bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Falschinformationen und Indoktrinationen » Scheinfirma Greenpeace / CO2 und Klima

Scheinfirma Greenpeace / CO2 und Klima

Greenpeace ist Bestandteil eines Perpetuum Mobiles.

Die lieben Väter der NWO (neuen Weltordnung) setzen gerne Perpetuum Mobile’s in die Welt. Das ist lustig, denn es funzt so gut. Ein Perpetuum Mobile im Sinne der lieben Väter der NWO, das geht so:

Die Menschen werden mittels einer in die Welt gesetzten Idee dazu gebracht, ihr Grab freudig selber zu schaufeln. Am wirkungsvollsten sind Ideen, welche angstbesetzt sind. Die liebenVäter der NWO brauchen dann gar nix mehr zu tun als grinsend zuzuschauen, wie die nicht eigenständig denken könnenden Gutmenschen sich dem Blendwerk hingeben und mit Fleiss abbauen was schützt und aufbauen was schadet. Oder, auch lustig, einfach für komplett sinnlose Unterfangen kämpfen und dadurch davon abgelenkt werden, wo es wirklich brennt. Die zu erwartenden Klimakatastrophen gehörten genau in diese Rubrik. Sinnlose Rotation und dabei übersehen, dass die gleichen lieben Väter der NWO tatsächlich das Klima zur Sau machen, mittels Chemtrails nämlich.

Du hast es schon geschnallt, lieber Leser:

Die Lüge Idee: Die Erde werde wärmer. Es werde Katastrophen geben. Und zwar werde die Erde wärmer durch die Zunahme von CO2.  Das war der ganze Trick, und er funktioniert hervorragend. Gutmenschen tun alles, um den CO2 Ausstoss zu verringern, und sie greifen dazu auch noch tief in die Tasche. Und die Menschen haben Schiss. Das ist wichtig. Menschen mit Schiss sind leicht zu beherrschen für „rettende“ Massnahmen zu gewinnen.

In der Tat hat sich die Erde die letzten 300 Jahre ein bisschen erwärmt. Seit 1998 zeigen die Messungen jedoch eine leichte Abkühlung.

In der Tat FOLGT die Zunahme von CO2 einer Erderwärmung, nicht umgekehrt, wie behauptet. Das ist von unabhängigen Wissenschaftlern durch Erdbohrungen belegt. CO2 kann demzufolge nicht die Ursache einer allfälligen Erwärmung sein.

Schön. Bunzel hat die Doppellüge geschluckt. „Die Erde erwärmt sich. Das ist gefährlich. Das CO2 ist schuld. Da bin ich mitschuldig.“

Vorhang auf, Licht an, das Stück beginnt, hat vor vielen Jahren begonnen.

Und Greenpeace? Greenpeace spielt fleissig mit, spielt eine schöne Hauptrolle.

 

Wäre Greenpeace das Greenpeace der ersten Stunde mit Männern wie  Greenpeace-Mitbegründer Dr. Patrick Moore >hier, dann würde Greenpeace  unabhängige Wissenschaftler befragen und würde längst gegen die Lüge antreten.

So du das tun möchtest, lieber Leser, so du unabhängige Wissenschaftler hören willst, so schau zum Beispiel hier bei EIKE hinein! Ich meine, dass dort Wissenschaftler arbeiten und sich äussern, welche die Bezeichnung „Wissenschaftler“ verdienen.

Fünf Artikel bei EIKE zu CO2 / Klima auf einen Schlag findest du hier. Sehr empfehlenswert!

Doch eben dies tut Greenpeace nicht. Greenpeace fährt spurgenau in den von so lieben Papas wie Herr Al Gore in die Welt gesetzten Lügen, welche belegt sind mit gefälschten Tabellen.

Wie, was, warum? Doch nicht Greenpeace! Da sind doch lauter gute Leute!

Ja, stimmt, und stimmt nicht genau;

Die Leitung von Greenpeace ist längst komplett unterwandert. Die auch heute mutigen, einsatzfreudigen, sich aufopfernden Greenpeace- Frontkämpfer, sie schleppen mit ihrem Einsatz unter der Fahne von Greenpeace des Teufels Karren und wissen es nicht. Dass Greenpeace auch Spenden für seine Mithilfe zum Verbrechen „Klimalüge“ einzieht, versteht sich von selbst.

Du siehst nun, lieber Leser, wie ein Perpetuum Mobile, erdacht von den lieben Vätern der NWO, wunderbar geölt läuft? Ist doch herzlich einfach! Eine schlichte  Lüge in die Köpfe der Menschen setzen, welche sie veranlasst, das zu tun, was du möchtest.

Spasseshalber möchte ich ein anderes, ein ganz prima Perpetuum Mobile der lieben Väter der NWO nennen: HIV. Der HI-Virus.

Jeder weiss es: Der HI-Virus, der ist lebensgefährlich!

Tatsache ist: Kein Labor der Welt hat den je nachweisen können. Keines! 

Und? Wenn ich HIV positiv bin, was habe ich dann?

Dann hast du von bestimmten, von deinem Körper erzeugten Abwehrkörpern mehr in dir als normal, und das ist es, was beim Test gemessen wird! Schwangere Frauen haben das, sie haben, vom lieben Gott sinnvoll eingerichtet, mehr Abwehrkörper. Daher sind schwangere Frauen, wenn sie den HIV Test machen, häufig HIV positiv. Das ist geil, denn dann nehmen die schwangeren Frauen die verschriebenen sauteuren schleichend tödlichen Medikamente und das Ungeborene wird gleich mitvergiftet. 

Und in Afrika, warum sind dort so viele HIV positiv?

Weil das medizinische System den Patienten belügt. Abertausend kranke Afrikaner lassen den HIV Test machen und sind, weil sie ja krank sind, zum Beispiel an Malaria krank sind,  darum HIV positiv, weil ihr Körper wegen der Krankheit diese besonderen Abwehrkörper in hohem Masse produziert, und weil der Test eben dies feststellt. Da werden also zum Beispiel Malariakranke mit Anti – AIDS – Bomben traktiert, was sie natürlich nicht so besonders gesund werden lässt. Doch das ist gut, denn Afrika hat so schöne Bodenschätze und es hat dort immer noch zu viele Menschen, welche darauf Anspruch erheben.

.

Ja also, Greenpeace. Was machen wir nun mit diesem Club?

Aufklären.

In Greenpeace arbeiten Idealisten, sie verrichten ihr Werk mit bester Absicht. Sie werden Greenpeace fluchtartig verlassen und ihre Kräfte für eine wirklich gute Sache einsetzen. Die eingeschleusten falschen Propheten werden übrigbleiben und nackt dastehen.

Greenpeace macht prima Werbung, schau mal, das ist mir heute reingeflattert:

Für sehr flüchtigen Leser: Dies ist KEINE Werbung, für die „Klimapolizei“. Bitte lies den ganzen Artikel. Danke!

.

Zeige am 28. November 2015 deinen Einsatz fürs Klima!
Zur Webansicht
Lieber Thomas
Die Schweiz hat letzten Sonntag gewählt. Dabei konnten die rechten und bürgerlichen Parteien an Stimmen zulegen, also jene, die sich im Parlament am wenigsten für den Klimaschutz einsetzen. Die Arbeit der Klimapolizei ist somit dringender denn je. Denn wenn die Politik nicht handelt, braucht es andere Kräfte, die sich für den Schutz der Bevölkerung und die Aufdeckung von Klimaverbrechen einsetzen.

Während den nächsten vier Jahren wird im Parlament über wichtige Meilensteine wie z.B. die Energiestrategie 2050 oder die Revision des CO2-Gesetzes entschieden. Doch mit weniger VertreterInnen im Parlament, die sich für die Umwelt stark machen, sieht es für unsere Zukunft schwarz aus.

Damit die drohende Klimakatastrophe noch aufgehalten werden kann, braucht es dringend den Beschluss von griffigen Schutzmassnahmen. Das jedoch kann nur noch geschehen, wenn die Zivilbevölkerung genügend Druck auf die Politik ausübt. 

Die erste Gelegenheit für deinen Einsatz bietet sich im Vorfeld der Klimakonfernz in Paris. Weltweit gehen am Samstag, 28. November die Menschen auf die Strasse, um friedlich für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. In der Schweiz gibt es Kundgebungen in fünf Städten.

Je mehr Menschen auf die Strasse gehen, umso deutlicher ist die Signalwirkung auf die Politik. Alle Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz werden aufgerufen, teilzunehmen. Trage dir heute schon den Termin in der Agenda ein. Und bring deine Familie und Bekannten gleich mit.

Herzliche Grüsse

Klimapolizei
Greenpeace Schweiz

PS: Ein zweiter Protesttag findet am 12. Dezember in Paris statt. Reservier noch heute dein Zugticket und die Unterkunft über die Klimaallianz.

Kampagnen
Themen
Hat dir dieser Newsletter gefallen? Spende 5 Franken per SMS.
Beispiel: GP NL 5 an Nummer 488 schicken.

Greenpeace Schweiz, Badenerstrasse 171, Postfach 9320, 8036 Zürich www.greenpeace.ch // schweiz@greenpeace.org

Möchtest du keine weiteren Newsletter von Greenpeace erhalten?
Dann klicke bitte hier.

.

Dass zum Schutze von Luft und Boden, und insbesondere für die Renaturalisierung des Weltklimas erst mal die Chemtrailsprüherei gestoppt werden muss, davon hat Greenpeace iinteressaaanterweise auch keine Ahnung. Scheinfirma eben. Klassischer Fall einer Scheinfirma der lieben Papas der NWO.

So, werde den Artikel jetzt mal in Greepeace Schweiz verlinken.

Ich wünsche dir einen angenehm temperierten Tag, lieber Leser.

thom ram, 22.10.2015

.

.


3 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Die Flut von Schwachsinn (oder Lüge, Scheiße, Pisse, Dreck, Verarschung, Kotze, TV, Zeitung, Radio) aus dem eigenen Hirn verbannen.
    Aber bitte – vorher in Wahrheit umdenken (wenn wer scho den Ruedi hier auszugsweise darleget, dann sott mer dehs due, das Zitat nicht nur schätzen, sondern auch anwenden). Weil der eigene Blick am besten selbst geschärft werden kann.
    Also sich klar machen (klarer Blick, wacher Verstand, meintswegen das RICHTIGE Gefühl haben) und Götes alten Spruch für sich nutzen: Wahrheit ist Weisheit.
    Wer möchte nicht weise werden?
    Es läuft an allen Ecken die Wahrheitsdestroyreklame. Auch dort wo mans/fraus net vermutet.
    Je öfter öppis poschtuliert wird oder durchs Dörfchen getrieben wird – desto fetter die Lüge.
    Also beim Gabriel beschtoht oin echter Zusammenhang.
    Das gilt net nur für die Meinungsführer (z.B. Spiegel, SZ, NZZ und wie sie alle heißen, sondern auch für randständige Blättli (Rieders Deidschest, Osservatore, Fatimabote, Infodrei und wie sie alle heißen).
    Überall lauert Seelenoccupation, Verstandauflöser und Gefühlsweltmißbrauch und, natürlich besonders gerne, Empfindungsdimmung.
    Also in JEDER Organisation muß man Unrat höchts begründet annehmen, weil per se eine Organisation „für“ Menschen da ist – an da ist automatisch der Mißbrauch implementiert. Und die Hohepriester des Mammon und der Ichtöter wittern da sofort ihre Schangse.
    Und, haste nich gesehn, schon ist in der Führung der Organisation mindestens ein korrumpierter Wicht am Wirken.
    Und so ist die Organisation schon zu Gründervaterzeit auf Abwegen.
    Meister im Grauen (net des Grauens, aber scho auch) sind sehr oft die Herren (auch Damen) unter der Gewalt des jesuitischen Regelwerkes.
    So also empfiehlt es sich JEDE Organisation zu betrachten und das zu prüfen, entsprechend Karlchen Popper (wo er recht hat, hat er recht). Wir erweitern also den Deduktivismus auf das Feld der „Verschwörungstheorien“.
    Je mehr wir bestätigen, daß Etwas mehr tatsächlich ist, desto weniger Verschwörungstheorien gibt es.
    Ich empfehle hier Einläufe mit Glaubersalz, also geischtig, um die Kopfdärme zu reinigen.

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    Also, diese schöne Vorlage von dir muß ich nutzen, um zur Bekräftigung deines Kommentars hier was anzubringen, das mich just heute per mail erreichte.
    Und zwar war dies folgender Aufruf:

    ——————————————————————————————————————-
    Gesendet: Freitag, 23. Oktober 2015 um 11:31 Uhr
    Von: „Axxxxx Hxxxxx“
    An: vg , attac-b-ag-antikrieg@listen.attac.de, attac-b-treff@listen.attac.de
    Betreff: [Attac-b-ag-antikrieg] WG: von mir persönlich weiter geleitet.

    Gesendet: Donnerstag, 22. Oktober 2015 um 17:56 Uhr
    Von: „Berliner VVN-BdA Büro“
    An: Verborgene_Empfaenger:;
    Betreff: Sa 24.10 // 14:30 // Demo gegen rassistischen AfD-Aufmarsch

    *Samstag, den 24.10.: Rassistische Hetze bekämpfen – AfD-Demo in Berlin
    stoppen!*

    Die rassistischen Zustände in Deutschland eskalieren. Jede Woche
    brennen Unterkünfte und Geflüchtete werden angegriffen. Die Nazis
    werden immer aggressiver und verbreiten Terror. Auch die AfD
    organisiert jede Woche Demonstrationen, tausende Menschenfeinde nehmen
    in Erfurt, Magdeburg und Rostock daran teil.

    Nun plant die AfD auch in Berlin große, rassistische Aufmärsche.
    Höhepunkt soll eine bundesweite Demo am 7. November sein. Aber schonam
    kommenden Samstag werden hunderte Rassist*innen zu einer ersten
    AfD-Demonstration erwartet. Diesem Versuch müssen wir uns entschlossen
    entgegenstellen. Wir können es nicht zulassen, dass sich reaktionäre
    Großdemonstrationen in Berlin etablieren.

    Redet mit euren Freund*innen, wie ihr euch gegen die um sich greifenden
    völkisch-nationalistischen Zustände organisieren könnt! Werdet aktiv!
    Bringt Transpis, Schilder, Kochtöpfe mit und seid laut und spontan!

    *Treffpunkt für die Gegendemo:*

    *14:30 S Tiergarten (Richtung Konrad-Adenauer-Haus) *

    #stoppAfD

    Die AfD mobilisiert auch für den 31.10. 16h und am 7.11. 13h am
    Neptunbrunnen. Achtet auf Ankündigungen!

    Bündnis StoppAfD
    _______________________________________________ Attac-b-ag-antikrieg mailing list Attac-b-ag-antikrieg@listen.attac.de https://listen.attac.de/mailman/listinfo/attac-b-ag-antikrieg
    ——————————————————————————————————————

    Wie findet ihr das?
    Nicht nur, daß nach „PEGIDA“ nun auch die AfD mit dem Haßschüren gegen die „Flüchtlinge“ Stimmung macht (= Stimmen fangen will), sondern daß sowohl die sog. „Antifa“ und auch „attac“ sich nicht zu fein sind, gegen die AfD mobil zu machen – mit allen Mitteln der Propaganda, Lüge, Diffamierung usw. – ganz wie die „Medien“.
    Sollte mich wundern, wenn da nicht geübte „PR“-Leute dahinterstecken…

    Geht’s noch?
    Haben die wirklich nichts anderes zu tun, als sich in gegenseitigen Grabenkämpfen aufzureiben?
    Schon mal was von „teile und herrsche“ gehört?

    Soviel Aufwand, Kraft, Organisation und Engagement, und völlig sinnlos…
    Solange sich die Menschen noch gegeneinander hetzen lassen, ist für die Mächtigen, deren Marionutten und ihre Büttel alles in Ordnung.
    Was da an Energie verschwendet wird… aber so werden die Massen auf „Kampf“ konditioniert – dann kann man sie später lenken, gegen wen man immer will! – Sie werden sich erneut benutzen lassen.
    Ob das diese Menschen, die sich da „engagieren“, noch erkennen können?

    Wie komm ich nur auf den Gedanken, daß all diese VVNs, Antifas, attacs & Co. auch nur U-Boote der Mächtigen zur Irreführung und Selbstzerfleischung des Volkes sind?

    Gefällt mir

  3. Ludwig der Träumer sagt:

    Wie viele Mitglieder hat Greenpeace? Nahezu drei Millionen, die als Fördermitglieder bezeichnet werden, wird meistens nach Recherche in WiKi geantwortet. Toll. Scheißedabbel. Ganze 40 sind es. Lest mal die Vereinssatzung, dann wird euch schlecht, wenn ihr Mitglied werden wollt. Ein elitärer Verein, der unter sich bleiben will, wie alle NGO-Zombibonzen. Mitglied wirst du sicher nie. Das zeichnet alle NGOs aus bis hin zu den ältesten, den Religionsstiftungen, die bisher alle Wirrungen überlebten. Auf der Ebene der Förderer wirst du nie dich von der Sklaverei befreien.

    http://tinyurl.com/Satzung-Grennpeace

    Die sog. Förder-Mitglieder dürfen spenden um sich als Gutmenschen zu fühlen, sich den Arsch an den angeketteten Bahngleisen aufreißen oder sich an den Kühltürmen der Kern- oder Kohlekraftwerken werbewirksam für Greenpeace ihre Kletterkünste demonstrieren. Merken nicht, daß sie einer Greenwashing äh Gehirnwäsche verfallen sind, die genau das Gegenteil dessen bewirkt, was ursprünglich gewollt war. Dürfen also die Elite fördern und merken nicht, in welche Arschlöcher sie kriechen. Fühlen sich dabei auch noch wohl oder als Gutmenschen. Den Gedanken bitte im Kontext von Patrick Moore lesen.

    War selbst Fördermitgied und aktiv im einer Greenpeace-Gruppe. Wer nicht die Vorgaben von oben kritiklos unterwarf wurde schnell gemobbt. Bin dankbar dafür, erkannte nämlich schnell, daß mit dem Verein etwas nicht stimmt und trat 1985 aus.

    Ähnlich erging es mir in der Zeit als ich die Freiburger Thesen der FDP 1971 las.

    lhttp://www.linkfang.de/wiki/Freiburger_Thesenhttp://www.linkfang.de/wiki/Freiburger_Thesen

    Das Programm war für mich ein modernes Märchen, das wahr wird. Betriebliche Mitbestimmung, Teilhabe am Unternehmensgewinn, Menschenwürde und Selbstbestimmung waren angesagt, Reform des Kapitalismus, halbwegs vernünftige Besteuerung aller Einkommen, auch der Erbschaften, (s. vorgeschlagene Steuertabellen hier) die heute allen! Menschen eine sichere monetäre Lebensgrundlage geben könnte… Was für ein wunderbares Programm, das die Welt zum Guten verändern kann. Wurde Mitglied. Erkannte auch schnell, daß deren Programm nur Rattenfängerei war. Erkannte schnell, daß die nur Stimmvieh und Plakatkleber für ihren Aufstieg in den Himmel der Elite brauchten. Nach drei Jahren durchhalten im guten Glauben, ich könnte was zu dem Parteiprogramm beitragen, wurde mir klar, daß es nur Katechismus (von oben herab tönen) war. Inhaltsloses Geschwurbel, weil es nie beabsichtigt war, das umzusetzen. Aber Hauptsache, das kleine Arschloch von Parteigenosse glaubt daran und hält die Steigbügel für die Auserlesenen, die am besten predigen können. Hatte das schnell erkannt und wurde rausgemobbt. Danke FDP, würde mich heuten in den Tod schämen, wäre ich noch dabei.
    Was ich damit sagen will: Die anfänglich dem Schöpfungsgedanken verbundenen Zeitgenossen, die heute noch glauben, durch Zusammenrottung von Vereinsmitgliedern, die die Welt zu verbessern, werden alle scheitern. Heute und in Zukunft. Es braucht keine Vereine mehr. Nicht einmal mehr Fußballvereine. Wer Fußball spielen will, findet spontan einen Partner oder zweimal elf, die einfach lustig etwas machen wollen. Wer gewinnt ist wurscht. Es braucht keinen Leitgedanke, kein Katechismus mehr, keine Satzung, wie die von Greenpeace, die die Vorstände vor dem Absetzen durch das Vereinsvieh schützt. Es braucht künftig nur noch das – das gesunde Ich – das anarchistische. Die Selbstverantwortung, die ihre gesunden Mitmacher von selbst findet.
    Ich mache und gebe mein Bestes – bedingungslos und du Zeitgenosse machst das Gleiche, wenn du willst. Kein Verein. Nur sich selbst ergänzen. Ist das wirklich so schwer? Wenn etwas zu verändern ist, das dem Schöpfungsgedanken querläuft, finden sich kluge Menschen wie von selbst zusammen um das Problem zu lösen. Nach getaner Arbeit gehen sie der nächsten Aufgabe nach und halten nicht irgendwelche Organisationen weiterhin aufrecht, damit es sich ein paar perverse Fettsäcke auf Kosten der Menschlichkeit gutgehen lassen, die sich per Vereinssatzung ein lebenslanges recht auf Vorteil sichern.

    Es mag für manchen kraß klingen, aber mit deinen Ablaßhandel von Spendengeldern an die NGOs oder mit deinen Aktivismus förderst du nur das Leid in der Welt. Wenn all die NGOs gutes im Sinne hätten, ständen sie als erstes vor den Waffenfabriken und Kasernen und würden zumindest protestieren. Statt dessen muß das Drecksgas von CO2 herhalten um die Menschheit vor dem Untergang zu retten. Ich kann langsam nicht mehr. Sämtliche NGOs bis hin zur deutschen Umwelthilfe, die jetzt gerade wieder Oberwasser mit der Dieselaffäre hat, sind alles Steigbügelhalter für – was? Für eine bessere Welt?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: