bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Der NWO-Fahrplan (2)

Der NWO-Fahrplan (2)

Unlängst hatten wir eine russische Analyse der Nationalen Militär-Strategie (NMS) des Pentagons hier betrachtet – nun wollen wir den Bezug zu Deutschland und Europa herstellen und das Ganze mal durch eine „größere Brille“ betrachten.
Denn diese NMS läßt klare Rückschlüsse auf die Strategie der wahrhaft Mächtigen dieser Welt zu.
—-

Zu dieser russischen Analyse gäbe es eine ganze Reihe von kritischen Bemerkungen, zum Beispiel über die sehr sonderbare Interpretation der Entstehung der Sowjetunion oder den kriegerisch-imperialen Grundtenor.
Wir wollen uns aber besser darauf konzentrieren, die wertvollen Gedanken aus diesem Beitrag in einem größeren Kontext zu betrachten.
Denn die Beschreibungen der Vorgänge und deren Einordnung in ein Gesamtkonzept sind sehr präzise und treffend – an vielen Stellen gehen einem sprichwörtlich „die Augen auf“.

Einige Anmerkungen im Einzelnen:

Da wäre zunächst der NMS-Begriff der „globalen Unordnung“, welche in eine „Internationale Ordnung, die durch die amerikanische Führung vorangebracht wird“, umgewandelt werden soll.
All diese Darstellungen der NMS strotzen nur so vor Demagogie und propagandistischem Wortgeklingel – die wahren, tatsächlich gemeinten Ziele des Pentagon (als ausführendes Organ der militärischen Ambitionen der sog. Weltelite) sehen ganz anders aus.

Denn die „Unordnung“ in vielen Ländern dieser Erde ist seit einigen Jahrzehnten unter sehr aktiver und unmittelbarer Mitwirkung der VSA-Streitkräfte zustande gekommen, durch CIA-induzierte, -geplante und durchgeführte Putsche, direkte militärische Interventionen und Kriege – die entsprechende Liste von VSA- bzw. Nato-Kriegen und militärischen Einmischungen ist hinlänglich bekannt.
Jüngste Beispiele sind der Irak, Afghanistan, Libyen und Jemen, die gezielt durch VSA und die Nato (die „Verbündeten und Partner“ = hörige Vasallen) in ein Kriegs-Chaos gestürzt wurden – eben um solche verlogenen Sätze der NMS realistisch erscheinen zu lassen.

Welche „Internationale Ordnung“ da angestrebt wird, ist aus den weiteren Darlegungen recht anschaulich zu entnehmen:
– ökonomisch die uneingeschränkte Herrschaft der internationalen Finanzoligarchie (Groß-Banken) und der transnationalen Konzerne sowie deren ungehemmte Tätigkeit bei der Ausbeutung aller Naturressourcen des Planeten;
– politisch die Auflösung aller nationalstaatlichen Strukturen (wir erinnern uns: der Nationalstaat war in erster Linie dazu berufen, seine Staats-Angehörigen vor der Willkür und Übermacht derjenigen Strukturen zu schützen, gegen die der Einzelne machtlos ist! – genau dies war doch die Rechtsfertigung für das Gewaltmonopol des Staates!);
– geistig die endgültige Unterwerfung der Menschen unter die „universalen Werte“ des Kapitalismus: Geld, Profit, Macht, Willkür des Stärkeren, geistige Armut, Funktionieren als Rädchen im Wirtschaftsmechanismus.

Jeder denkende Mensch fragt sich natürlich, wo letztlich der Sinn dieses Konzeptes liegen soll. Wozu immer neue Ressourcen erschließen und ausbeuten, wenn doch „die Wirtschaft“ nur dann richtig funktioniert, wenn es genug „Verbraucher“ gibt, die zahlungsfähig sind („Nachfrage“, nicht „Bedarf“) – was grenzenlos Ausgebeutete natürlich nicht mehr sein können – siehe die Hartz4-“Aufstocker“, d.h. Menschen, die jeden Pfennig dreimal umdrehen müssen, obwohl sie durch ihre Arbeitsleistung ein vollwertiges Einkommen mehr als verdient haben.
Außerdem sind verdummte „Rädchen“ eben keine „guten Konsumenten“, denn ihr Interessenkreis läßt sich zwar hervorragend manipulieren, aber er wird sich mit der Zeit immer weiter einengen – wegen der geistigen Degeneration.
Wie also soll da das zinseszinsbedingte Wachstum generiert werden?
Die Finanzoligarchie wird doch nicht auf ihre Super-Profite verzichten wollen?

Obwohl: Geld spielt für die wahrhaft Mächtigen dieser Welt eh keine Rolle – sie können es beliebig generieren lassen, egal ob von den ihnen hörigen Zentralbanken oder den von ihnen abhängigen Geschäftsbanken.
Und der größte Teil der „Gewinne“ und „Profite“ findet heutzutage eh nur noch im Computer statt – und wird eines schönen Tages dort auch verbleiben, denn es wird nichts mehr geben an realen Werten, was man dafür noch wird kaufen können – schon heute beträgt die Summe der „Finanzwerte“ der Welt ein Vielfaches der Summe der realen Werte.
Es geht also nur um Macht und Herrschaft.
Aber wozu?
Macht und Herrschaft sind doch nur dann wirklich „erhebend“, wenn sie einerseits total ist (obwohl totale Macht auch nicht zielführend ist, da Sklaven sich frei fühlen müssen, sonst sind sie nicht produktiv), andererseits aber auch über eine möglichst große Anzahl von Menschen gebietend ist. Und da sagen ja die Georgia-Guidestones etwas ganz anderes. Also sind diese auch nur ein Ablenkungsmanöver?
Welches sind die wahren Ziele der wahrhaft Mächtigen?

Und „amerikanische Führung“ – da wird doch auch das Volk der VSA und seine „Eliten“ nur benutzt, um die Ziele ganz anderer Kreise zu erreichen, denen erklärtermaßen alles Nationale fremd ist.
Warum erkennen die klugen Köpfe im Pentagon und in den „Denk-Panzern“ nicht, daß auch sie hier nur mißbraucht werden?
Der Niedergang der VSA in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht steht ihnen doch deutlich vor Augen. Und so blind zu glauben, daß allein die Wehrtechnik-Industrie ein Land am Leben erhalten kann, ist doch wohl keiner dieser Männer.

Meinen sie, die Weltherrschaft des Britischen Imperiums wiederholen zu können, das seinerzeit seine Kolonien jahrhundertelang aussaugte und damit den Reichtum der überheblichen Insulaner gewährleistete?
Aber das ist zusammengebrochen, weil schon damals die Reichen und Mächtigen nicht bereit waren, mit dem einfachen Volk zu teilen…
Nun, da wird wohl die eigene Rolle falsch eingeschätzt – der DoC ist auch nur ein Ableger der CoL und des Bruders vom Onkel Kahn.

Nun gut, wer die Parade der chinesischen Armee zum 70. Jahrestag des Sieges verfolgt hat, der hat eine ganze Reihe hochinteressanter Beobachtungen machen können.
Hier wurde erstmalig der Weltöffentlichkeit vorgeführt, daß in aller Stille eine moderne Riesenarmee ausgerüstet wird und bald bereitsteht, den bisherigen Prügelknecht der Finanzoligarchie abzulösen und demnächst auch weltweit alle Ansprüche der Menschen auf Freiheit und Unabhängigkeit in Blut und Eisen zu ersticken.

Und auch falls diese Interpretation falsch sein sollte und die Chinesen nicht am Gängelband der wahrhaft Mächtigen gehen sollten: eine große Militärstreitmacht beinhaltet stets die Versuchung, diese auch zu nutzen und anderen Völkern Gewalt anzutun – auch wenn das nicht unbedingt chinesische Tradition zu sein scheint.
Aber wer seinen Sun Tsi gelesen hat, der weiß, daß es auch dort schon mal anders war…

Sehr kennzeichnend auch, daß eben nicht China, sondern Rußland in der NMS als „Hauptfeind Nr. 1“ benannt wird – eine Armee mit nicht mal 200 Tausend Mann (aber mit einer Atomstreitmacht, die auch die VSA gefährden kann) – gegenüber Pekings Truppen, die wegen der besseren Bewaffnung angeblich bis 2017 auf 2 Mio Mann reduziert werden sollen (aber jederzeit falls nötig durch weitere Millionen Reservisten vervielfacht werden können, denn China setzt nach wie vor seine Wehrpflicht konsequent durch – und je schlechter es zu gegebener Zeit wirtschaftlich dem Lande geht, desto leichter lassen sich die Soldaten per Befehl und mit wenig mit Geld rekrutieren).
Und mit jedem Tag, der vergeht, wird auch die Atomstreitmacht Chinas in Größe und Struktur (als „Triade“ aus land-, luft- und U-Boot-gestützten Mitteln) wachsen und für die VSA gefährlich werden – an vielen Stellen auch dank der tätigen technologischen Mithilfe Rußlands (Flugzeugtechnologien, Panzerbau etc.).
Bleibt die besorgte Frage: Welches Spiel läuft da ab?

Neben der fast unwirklichen Präzision in der Steuerung der Fahrzeugkolonnen (in Reih und Glied fuhren die viele Tonnen schweren Fahrzeuge absolut genau aufeinander ausgerichtet, trotz ständiger Bewegung) beachtenswert und hochinteressant war auch die Farbgebung einer ganzen Reihe von Kampffahrzeugen, und zwar die der Luftlandetruppen: das war doch hellblau-weißer Wintertarnanstrich, oder?
In welchem Land mit viel Winter soll diese „Schnelle Eingreiftruppe“ wohl demnächst eingesetzt werden? Taiwan? 😉
Wohl nicht ganz umsonst hat Putin in dieser Woche ein „ungeplantes“ Großmanöver mit über 700 Fahrzeugen, 70 Flugzeugen und 10.000 Soldaten anberaumt, wo unter anderem eine weiträumig Verlegung der russischen Luftlande-Truppen trainiert wird – da soll wohl nicht nur für den syrischen „Kriegsschauplatz“ ein Signal gesetzt werden.
Insgesamt sollen bis zum 12. September bei der Übung „Zentr-2015“ 95.000 Soldaten und Offiziere, über 7.000 Fahrzeuge und 170 Flugzeugen mitmachen.

Man kann die internationale Zurückhaltung der Chinesen zwar auch mit deren Mentalität „begründen“, aber es gibt auch andere, „bodenständige“ Interpretationen.
Zum Beispiel, daß in Wahrheit alle „Elitenspitzen“ unter einer Decke stecken: Amis, Russen, Chinesen, und alle anderen auch – unter der Decke der wahrhaft Mächtigen – und daß alle ablaufenden Vorgängen ein vielfältiges, „mehrdimensionales“ Theaterschauspiel für uns „blöde“ Volksmassen seien – viele Millionen kaltblütig geplanter „Opfer“ eingeschlossen.
Dann würden sehr viele widersprüchliche Vorgänge „plötzlich“ einen logischen Sinn ergeben…

Zurück zur NMS. Man kann diese laufenden Netz-Kriege in ihrem Wesen allerdings auch etwas anders sehen, und zwar nicht nur als einen Kampf „Netz gegen Hierarchie“.
Wobei zu fragen wäre, was denn mit Hierarchie gemeint sein soll – gewiß kaum im Sinne des Ur-Begriffs:
altgr. ἱεραρχία hierarchia, zusammengesetzt aus ἱερός, hieros = „heilig“ und ἀρχή, archē = Ordnung, Herrschaft, also = „Heilige Ordnung“. Meist wird im täglichen Sprachgebrauch mit „Hierarchie“ die von interessierter Seite gern als „gottgegebene Ordnung“ interpretierte „alte“ Machtstruktur des „halt du sie dumm, ich halt sie arm“ bezeichnet.
Ob das wohl gemeint ist, wenn die Analyse von den Vorzügen des Nationalstaates schwärmt?
Welche Kräfte stehen da wohl hinter der russischen Armee und deren Journaille?

Das angeblich wirksame Prinzip der „schöpferischen Zerstörung“ (das wohl auf Joseph Schumpeter zurückgeht, der ein reiner Theoretiker und in der Praxis ein totaler Versager war – was seine Theorien extrem fragwürdig macht) durch die VSA-„Amerikaner“ läßt sich auch dadurch „erklären“, daß die VSA eben keine eigenen historischen Traditionen (außer dem Völkermord an den 60 Millionen einheimischen Bewohnern des nordamerikanischen Kontinents) aufzuweisen haben wie alle anderen („alten“) Völker, und daß deshalb ihr Interesse darin besteht, die anderen deren Traditionen zu berauben, damit dann „alle gleich sind“.
Insofern sehr durchsichtig, was da von VSA-Seite postuliert wird und zu welchem Zweck.

Mit der Überfremdung der vielfältigen Nationalkulturen durch Hollyschutt (und damit deren „sanfte“ Beseitigung), der Implementierung der angelsächsischen Denkweise als „einzigartig“ in der Ökonomie und der Zersplitterung der Völker und Staaten in möglichst kleine Einheiten (Jugoslawien ist da ein jüngeres markantes Beispiel) wird ja schon sehr lange daran „gearbeitet“, die in der NMS dargelegten Ziele der NWO umzusetzen.
Aber erst jetzt ist man aber auch dazu übergegangen, diese Ziele offen zu formulieren und den Menschen sozusagen „vorzulegen“.

Dies ist vor allem als ein Schritt anzusehen, diese Dinge jetzt „beim Namen zu nennen“ und dann mit der „Begründung“, daß ja niemand laut genug dagegen protestiert hätte (man erinnere sich an das bekannte Junckers-Zitat, und an solche interpretatorischen Tricks wie „konkludentes Handeln“, „mündlich abgeschlossene Verträge“. „Massenmedien als Stimme des Volkes“ etc.), diese auch als „allgemein angenommen“ zu postulieren und dann einfach gegen alle Widerstände durchzusetzen.
Denn die Kosmischen Gesetze lassen es nicht zu, daß Menschen gegen ihren Willen Handlungen unterworfen werden – es muß immer von ihnen eine wie auch immer geartete „Zustimmung“ vorliegen.

Deren „Einholung“ ist allerdings ganz klar eine „Bringepflicht“, denn jeder Mensch kann sich selbst informieren, wenn er die Möglichkeit dazu hat.
Konkret:
Wer etwas „nicht wissen wollte“, der muß dann erdulden, daß seine Zustimmung einfach vorausgesetzt wird – eben weil er nicht laut widersprochen hat.
Nun kann Widerspruch natürlich jederzeit eingelegt werden, und wir sollten uns diese Möglichkeit nicht nehmen lassen. Aber rechtzeitig seine Stimme zu erheben (und diese nicht bei sog. „Wahlen „abzugeben“ und in einer „Urne“ begraben zu lassen), ist dazu Voraussetzung. 😉

Somit formuliere ich hier für mich und die Meinen ganz öffentlich:
ich widerspreche den in der VSA-NMS genannten Methoden der Erreichung der genannten Ziele sowie allen Zielen ähnlichen Charakters auf geistigem Gebiet, die eine physische und psychische Verarmung durch primitive Gleichmachung beinhalten.
Ebenso widerspreche ich der wirtschaftlichen Globalisierung, welche die Masse der Menschen weltweit entrechtet.

Nach all diesen wenig optimistisch stimmenden Betrachtungen soll zum Abschluß doch noch eine positive Bilanz gezogen werden.
Wenn man sich die Dinge mal in einem noch größeren Rahmen betrachtet, so sind die „Forderungen“ der NMS doch, allgemeinmenschlich gesehen, in fast allen Punkten zu unterstützen – zumindest wenn man unterstellen würde, daß sie ehrlich gemeint wären.
Was natürlich sehr fragwürdig ist.

Aber positiv betrachtet wäre die Abschaffung des Staates auch für uns eine gute Perspektive – wenn nicht eine überstaatliche Verwaltung, sondern die Rückkehr zur Subsidiarität, zur Lenkung „von unten“, aus der Gemeinde-Ebene heraus, die Alternative ist.

Ebenso ist die Reduzierung des Nationalen in seinen Auswüchsen (Nationalismus) sehr wünschenswert – wenn nicht menschenfeindlicher Globalismus, sondern das Leben der allgemein-menschlichen Werte – Achtung, Liebe, Mitgefühl etc. – anstelle dessen gesetzt wird.

Eine offene Wirtschaft im Sinne einer transparenten, auf der Gleichberechtigung aller Akteure beruhenden Ökonomie, die diese Bezeichnung auch verdient, kann nur befürwortet werden – dazu sind jedoch alle Arten von „juristischen Personen“ und Monopolstellungen prinzipiell auszuschließen.
Vorzüglich ist das eine geldfreie Geben-und-Nehmen-Wirtschaft, in der jeder Mensch gleichen Zugang zu allen natürlichen Ressourcen hat, Besitz und Eigentum an solchen ausgeschlossen sind und alle Prozesse in natürliche Kreisläufe eingebunden sind.

Auch die Installierung allgemeingültiger Werte wäre eine gute Sache – wenn diese sich auf die besten Traditionen der Menschlichkeit stützen und Achtung, Liebe, Mitgefühl und andere natürliche Werte gemeint sind.

Auch Netzstrukturen sind ein gute Sache, weil sie alle mit allen am einfachsten und effizientesten verbinden und auch unter den Bedingungen von Belastungen eine gute Stabilität und Lebensfähigkeit aufweisen. Sie müssen nur von irgendwelchen „Zentren“ befreit bleiben und natürlich zwischen gleichberechtigten „Knoten“ aufgebaut werden.

Nicht toleriert werden kann die Nivellierung der Kultur und die Beseitigung der Traditionen – Kultur und Traditionen dienen der Bereicherung des Geisteslebens der Menschen.
Ebenso sind die lügenhafte, auf eigennützige Zwecke ausgerichtete Verwendung positiver Zielstellungen, Methoden und Strukturen abzulehnen.

Und natürlich sind jegliche Mittel der Gewalt und des Krieges, auch „für einen guten Zweck“, vollständig zu unterlassen, denn aus Unrecht kann nicht Recht erwachsen, und aus Krieg kann kein echter Frieden erwachsen. Denn Gewalt erzeugt immer nur neue Gewalt – wenn nicht heute, dann morgen.

So gesehen sind eigentlich die Forderungen – so sie ehrlich gemeint wären – nicht verkehrt, einzig die mit der NMS angestrebten Alternativen sind total unbrauchbar für eine wahrhaft menschliche Gemeinschaft, nebst den vorgesehenen Methoden.

Mit solchen Dokumenten wie der NMS wird einerseits offensichtlich der demagogisch-propagandistischen Volksbeeinflussung Tür und Tor geöffnet – denn diesen „guten und richtigen“ Zielen wird sich niemand begründet widersetzen können – andererseits kann hier auch wieder „das Böse wollen und so das Gute herbeiführen“ hineininterpretiert werden.
So langsam kommen mir allerdings Zweifel, ob das tatsächlich auch stattfindet und nicht auch wieder nur ein weiterer Betrugsmechanismus für die Unterdrückung der „etwas klügeren Teile“ der Massen ist.

Denn der Weg zum Guten braucht nicht durch das Böse zu führen, sondern es ist bedeutend einfacher, sich gleich zum Guten hinzuwenden.

Und der Weg zu allgemeinen Gleichheit kann viel besser über die Ausentwicklung aller „persönlichen“ Individualitäten und deren gleichberechtigter Vereinigung gehen.

Und der Weg zur Abschaffung des Staates über die jetzige Stärkung des Nationalstaates gegen die deutlich schlechteren globalistischen Bestrebungen, die ja kein „natürlicher Prozeß“ sind, sondern von A bis Z zielgerichtet menschengemacht.

Fazit:
eine präzise Bestandsaufnahme der aktuellen Prozesse läßt den Schluß zu, daß wir uns weltweit bereits mitten in einem mit „supermodernen“ und „nichttraditionellen“ Mitteln geführten allseitigen Krieg befinden, der die militärischen „Weltkriege“ des vergangenen Jahrhunderts fortsetzt und als Ziel eine einheitliche Weltordnung unter der Vorherrschaft der materiell Reichsten beinhaltet.

Ob deren geistige Armut dadurch zu kompensieren ist, daß sie fremde Geister für sich wirken lassen? Langfristig gewiß nicht… 😉

——————————-
Luckyhans, 11. September 2015


9 Kommentare

  1. Dude sagt:

    Meisterwerk! Bravissimo.

    „alle ablaufenden Vorgängen ein vielfältiges, „mehrdimensionales“ Theaterschauspiel für uns „blöde“ Volksmassen seien – viele Millionen kaltblütig geplanter „Opfer“ eingeschlossen.“

    Du meinst Milliarden -> https://dudeweblog.wordpress.com/2015/08/19/der-druck-im-kessel-nimmt-immer-besorgniserregendere-ausmasse-an-explodiert-bald-der-globus/

    „allgemeinen Gleichheit“

    Du meinst ‚GleichWERTigkeit. Ansonsten hängt sich ja die Logik des gesamten Satzes an sich selber auf. 😉

    „unter der Vorherrschaft der materiell Reichsten beinhaltet.“

    Du meinst ‚Mächtigsten‘. Ab einem gewissen Punkt spielt Reichtum keine Rolle mehr – sagst Du ja selber im Artikel. 😉

    Gefällt mir

  2. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    ‘GleichWERTigkeit‘ – nein, mein Guter, das mit den Be-WERTungen hatten wir ja nun schon zur Genüge.
    Es geht darum, daß jeder Mensch ein unabdingbarer und unverzichtbarer Bestandteil dieser Wirklichkeit ist – in sich individuell hochdifferenziert, aber unabhängig von allen Bewertungen vollständig gleich allen anderen Menschen und Wesen.

    ‚Vorherrschaft der materiell Reichsten“ – genau so ist’s momentan zu erkennen – bitte vergiß nicht, daß die meisten Mit-Bürgen den Unterschied zwischen (Geld-)Reichen und wahrhaft Mächtigen noch nicht sehen.

    Gefällt mir

  3. Dude sagt:

    @Hans

    Richtig, daher tat ja die Korrektur Not. 🙂
    Zur Erinnerung -> https://dudeweblog.wordpress.com/2013/11/04/urteilsfreie-unterscheidung-erfordert-vorangehende-bewertung/
    ;op

    Ps. Gerade DU solltest Dir eigentlich bewusst sein, dass dieses verfickte Streben nach Gleichheit Kommunistenscheisse ist und damit 1-1 dem Masterplan der NWO entspricht!

    Gefällt mir

  4. luckyhans sagt:

    @ Dude: „Kommunistensch…“

    Nanu, ein Rückfall in das alte Rechts-Links-Schema?
    Waren wir da nicht schon längst durch? 😉

    Aber du hast recht, es ist nicht präzise, es sollte eher „Einheit aller Menschen“ und nicht „allgemeine Gleichheit“ heißen im obigen Artikel. Du siehst, kein Mensch ist vollkommen… 😉

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    Noch ein ergänzender Beitrag:
    http://www.antikrieg.com/aktuell/2015_09_12_frieden.htm

    Gefällt mir

  6. Dude sagt:

    @Hans

    Nanu, ein Rückfall in die Scheinwelt?
    Waren wir da nicht schon längst durch? 😉

    Ich verweise für weitere Erklärungen auf Vollidiot:
    https://bumibahagia.com/2015/09/10/der-nwo-fahrplan-1/comment-page-1/#comment-33864

    “Einheit aller Menschen”

    Ja, damit stimmte auch die Satzlogik in Deinem Artikel wieder. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: