bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » bb – Picknick

bb – Picknick

Du liebst es auch, pickend zu nicken oder nickend zu picken, im Mischwald mit Feuerchen, am Bergsee in der kalten trockenen Luft, am Bach, die Fuesse kuehlend, auf dem Gipfel, den Schweiss erst trocknend? Eben.cropped-p1010949.jpg   cropped-bildschirmfoto-2014-06-28-um-17-37-25.png   54f2c-qohaito   P1010602

 

Ich lade dich ein, frisch froh frei zu fabulieren, zu phantasieren, auszumalen, hineinzuspueren, den Geraeuschen zu lauschen und einfach ein paar Minuten dich guten Vorstellungen von Natur und freundlichem Zusammensein hinzugeben. thom ram, 13.05.2015

P1010949   DSCN0520

Kati

 

Erdhaus in traditioneller Blockbauweise   Mathes-Nagengast_-Wassertropfen   P1030676

Rambutan= Lici

 

muhle_Zeich_g

Die Muehle Ludwig des Traeumers

 

 

Bildschirmfoto 2014-09-19 um 10.34.32   image001

Herzkönig   P1040371   dd1d1-im000083   P1050207   kaki_90   28186432Die Wildgans

 

weisse-flagge-redit     images   FSCN0097

Werk von Ingrid

 

Foto   shutterstock_115821670   P1050019

Java

 

cropped-13947411980314_a.jpg   cd8ac-mond1 IMG_1162 P1050185   P1040956   P1040303 mutter-erde1-226x300 search   Signatur der Sphären search   cropped-sattel-hochstuckli-2-dez-2013-7.jpg

P1030833


41 Kommentare

  1. Petra von Haldem sagt:

    ….wir stimmen ein……. :

    I: Heut ist ein Fest bei den Fröschen am See………….
    Ball und Konzert und ein großes Dineeeee————-
    quaak quaaak
    quaak quaaak
    quakquakquak quakquakquak quakquakquak quaaaaak
    quakquakquak quakquakquak quakquakquak quaaaaak…………. :I

    🙂 🙂 🙂

    Liken

  2. Petra von Haldem sagt:

    Kleinkariert. Das Geschirrtuch ist kleinkariert.
    Rotweiss oder weissrot.
    Es umhüllt das noch warme Brot. Weissbrot.
    Eigentlich ist es ein Stangenweissbrot, also ein Bagett oder eben Baguette………

    Im Schatten balancieren die Gräser noch ihre Taukügelchen, die ihre in der Sonne plazierten Geschwister schon verunsichtbart haben.

    Die erste Morgenhummel brummelt tief in die Fingerhutglocke hinein.
    Lange.
    Rückwärts schieb sie sich wieder heraus und ist sofort in die nächst höheren Glocke hineingehummelt.
    Die ganze Pflanze erzittert.
    Sie wird erregt. Durch die Hummel. Toll.
    Bombastisch. Eine im Verhältnis zur Hummel riesenriesengroße Pflanze.

    Das Brot duftet. Es duftet knusprig.

    Wer weitererzählt…..bekommt ein Stück davon……………. 😉

    Liken

  3. Frieda sagt:

    Weissroht ist das Tuch und quer gestreift, von wegen kleinkariert. Warmes Brot war gestern und heute ist es kalt und schwarz. Weiter erzählen soll ich das auch noch? Also gut:

    Bin noch ganz verwirrt von der gestrigen Nachwuchsbetreuung. Rücken die gleich zu dritt an, um ihr Utopia am Teich neu zu bepflanzen. Wenigstens hat die Mutter die Kinder grobstofflich angezogen, damit feinstofflich kein Matsch erkennbar ist.
    https://plus.google.com/photos/115511826084646003171/albums/6148645249713415105?authkey=CJaw0_Xc7cO8iQE
    Zuerst habe ich die Gören mal angewiesen, mit vereinten Kräften die Schämtreils wegzudenken, aber wenn die statt Ommmmm immer wieder Omma sagen, wird datt nix. Also erst mal den Ernst der Lage erklären, um dann eine Antwort auf die Frage zu suchen, ob wir die wegpusten sollen, damit die neuen wieder Platz haben.

    Sitzend auf einem Stein konnte ich die Frage auch nicht bewerten, weil die Ameisen mich völlig vorurteilsfrei bekrabbelten. Das brachte die Kleenste gleich auf die Idee, ein Schwimmbad für die Ameisen anzulegen. Und schon wieder war ich in der Zwickmühle: Die kleinen Fingerchen befreiten mich von den Ameisen (Puuuh…) um diese dann schwimmen zu lassen. Und die pöse Omma hat gelacht, als die Kleene den Ameisen die Übungen aus dem Schwimmkurs vorführte, was die Ameisen aber nicht am Untergang hinderte.
    Meinste Güte, ist das Ameisenkarma glitschig! Jawoll, nur das kann schuld sein – Juchchuuuhhhhhh, hab einen Schuldigen gefunden – dass die Kleene gestolpert und plötzlich bis zum Poppos in die 1. Dimmänsion (im Neuspräch auch Gartenteich genannt) abgeruscht ist. Dann noch den Aufstand proben, als ich das verlorene Schaaf auf intergalaktischem Weg in die 5. Dimmänsion befördern will. und jetzt habe ich endlich ein Problem: Da sitzt der kleine Trotzkopf immer noch im Teich und gibt zu verstehen, sie bleibe lieber im Paradies auf Erden. Zwecklos, sie belehren zu wollen. Am Ende hat sie noch Recht und so was kann ich schon gar nicht brauchen…

    Liken

  4. Petra von Haldem sagt:

    Ist ja kein Wunder.
    Bei der Kälte.
    Da kannste anziehen waste willst, bis in die Knochen kriechense:
    die eisigen Heiligen oder die Heiligen vom Eise………….
    Heute morgen 3°C …………..und den ganzen Tag knallesonnig und a…..kalt.
    Ist ja kein Wunder.
    Bei der Kälte.
    Picknick!
    Nixpixnix————–

    Das Schwarzbrot dünn geschnitten mit dick Butter auf Weissbrot.
    Norddeutsche Spezialität!
    Lecker.

    Liken

  5. Frieda sagt:

    Bei uns war dem Eis nix heilig – bei geschlossenem Vorhang drückend schwül warm und ständig kostenlose Dusche von oben. NixPix von Norddeutsche Spezität? Du wollen tauschen gegen Rheinisches Bütterken = Schwarzbrot dick jeschnitten mit dick Butter (*froi“ – da haben wir schon die Gemeinsamkeit) und oben druff en dünnes Schiefchen Marmorkuchen?
    Vielleicht bringt datt kalte Soffi ja nen warmen Tee dazu mit!?

    Liken

  6. Petra von Haldem sagt:

    Datt Soffie hat gesacht, dass se ihrn Fielo mitbringt, wenn wir unsre Stullen tauschen und das gäbe Wärme, wenn se mitnander kämen……

    Na, das is doch schomal ne Baasiss der Gemeinsamkeit:
    Dick Budda druff nach dem Motto: wer gut schmiert………….*froit* sich unscheniert…..

    Irgenwie wirds ja Zeit, solcherart Gemeinsamkeiten zu eruieren.
    Das mit dem warmen Tee is schon ganz gut……und wie wärs mit nem Kaffe?? Oder gar nem Schwatten??

    Meinste se kommt morgen mit?? Dann komm ich mit Winterstiefeln……Fielo hin oder her…………..

    Liken

  7. Frieda sagt:

    Proscht! Auf dass der Butterberg wachse! Ich mach mal die Kühltür auf und lass den Schneider von Ulm, ähhh von Helge von und zu schmierig raus. Experte für Butterversorgung in kleinkarierten Krisenzeiten.

    Liken

  8. Petra von Haldem sagt:

    Frieda Frosch!!
    Profozier die bb-Mitesser…ähhh bb-Mitleser nicht zu sehr!!

    Solche Videos können zu erheblichen Teilungen oder Trennungen führen, der Meinungen, mein ich………….

    Nur weil ich dick Butter auf unser Schwarzweißbrot mag, müssen wir sowas nicht riskieren………..
    Also beherrsch Dich, es geht hier um Picknick…….und nicht um einen VHS-Schneider-Kurs.

    Liken

  9. Frieda sagt:

    Kopfschüttel, Axelzucki, das Video will auch teilen? Gleich mal die soziale Einstellung lobe! Mit Butter und gleichzeitig Lätta auf die PickundNickwiese zu erscheinen, führt natürlich zu Trennungen, denn was dem einen seine Butta ist dem anderen seine Lätta. Um das Risiko eines Nixabkriegtraumas zu minimiehren, stell ich für die Mitesser gleich mal einen Pott Klärasil auf das heute grün-pink karierte Porzellahntuch.
    Und nu noch mal abtauche, um mich in die Beherrschung meinereiner zu begeben. Yesses, Yesses, wo find ich nur den Herrn für die Schung????

    Liken

  10. Petra von Haldem sagt:

    Na, ich habs gewußt, ich habs geahnt, dass das DOCH hätte gut gehen können, wenn ich gleich das richtige Wort genommen hätte…….
    Nun eilt se rum und sucht…….
    na, egal, Hauptsache der Frosch nickt weiter.

    Und da bringt er mich auf eine tiefgreifende Idee.
    Bisher wußte ich das ja nur ahnend:

    Die Ware Teilung des Herrn Schung hat ja vor allem auch auf die Wahre Butta zugegriffen,
    also mittlerweile ist sozusagen die Marga Lätta die Außenministerin fürs Trennungsprogramm beim Piknik.
    Parteiendämogradie selbst beim Ergehen in der Natur……

    Ich ahnte es schon beim Rotweisskarierten, dann beim Schwarzweißbrot und nun tanzt die Marga an.
    Wir wollen aber keine Unterwanderung der Butta!

    Und Du meinst, die Klära Siel trägt mit zur Vereinigung bei??

    Und dies bedeutungsschwangere grün-pinke (grüne Pinke??) Porzella-n-tuch!!
    Was soll diese Anspielung??
    Porzella heißt: das Schweinchen………………

    Und erst jetzt wird mir bewußt, dass der Beschwörungs-Kaaba uns schon damals diese Trennung einflöste mit dem Song:

    Dank sei Buddha
    Dank sei Brahma
    Wenn nicht Butter
    Na, dann Rama……

    Und verzweifelt setzten die Esokwatschkisten (pinkegrün??) hinzu:

    Wenn nicht Rama
    Na, dann Butter,
    die Natur
    Sei unsre Mutter!!

    Liken

  11. Frieda sagt:

    Rama krish na gschmiert rund um die Porzella
    so bruzzelt sie auf dem Grill schon schnella
    es sei denn ein Frosch, der eilt zur Hülf,
    aber der sitzt nickend noch im Schülf

    sucht immer noch den Herrn für die Schung
    schön soll er sein und for ever jung

    Dazu noch edel, hilfreich und gut
    auf dass er dem Frosche gleichen tut

    Liken

  12. Frieda sagt:

    Nu herrscht auf dem Butterberg schon die Randale
    wo bleibt die Aufsicht hier im Saale???
    Musik und Tanz macht sich hier breit
    das geht entschieden jetzt zu weit!

    Während ich mit Herrn Schung die Zeit vergeude
    schleicht sich hier ein die Lebensfreude

    und das auch noch mit Musik und Tanzen
    Entsetzen macht sich breit im Ranzen

    Elfen und Zwerge tanzen im Reigen
    und wollen den Butterberg besteigen

    Datt Soffi hat sich den Esel genommen
    und mit ihm bereits den Gipfel erklommen

    Dort oben bläst sie eisigen Wind
    weil Butta und Lätta am Schmelzen sind

    Für Gäste bleibt bei Hungersnot
    immerhin noch trocken Brot

    Liken

  13. Petra von Haldem sagt:

    Gemach gemach, warum die Eile?
    Derweil ich lange Weile weile………………

    Geistlos der Bauch und auch das Hirn..
    Da kommt nix runter vom Gestirn.

    Eisig datt Soffi fiel offs Fett…….
    oh Fiel-o-soffi kriecht unterkühlt ins Bett………….

    Liken

  14. Gravitant sagt:

    Grüner,
    Wassermann,
    der uns Fische bringen kann,
    lasse doch dein Trauern
    nicht mehr länger dauern!
    Wassermann vom grünen Grund,
    küß Schön Agla auf den Mund!

    Ich folge der Flöte
    und helfe dir bald,
    eh Morgenröte
    steigt über den Wald.
    Wer immer es sei,
    dein Eselein,
    das holt ihn herbei
    vor der Sonne Schein,
    denn ich trage den Stein.

    Liken

  15. Frieda sagt:

    Gemach, Gemach, Schlafgemach?
    Kühltür zu, dann hat FilloSoffi Ruh.
    Ein Tannenzäpfli ins Feuer schmeiss, dann wird FilloSoffi heiß.
    FöhnX folgt derweil der Flöte
    und bei der ersten Morgenröte
    und im ersten Sonnenschein
    tanzen wir dann um den Stein

    Liken

  16. Frieda sagt:

    Mmmhhh… entweder hat die Morgenröte verpennt oder sie will sich keine Flötentöne beibringen lassen.
    Die hat wohl mal wieder den tieferen Sinn der Märchenbücher nicht kapiert und den Rattenfänger falsch verstanden!?
    Rattenfänger??? AAHHHH…. jetzt ja. Da fällt mir ein, mein Pfleger sucht mich schon.

    Will mir ne standige Pauke halten wegen Verlassen der Quelle ohne Freigangsschein oder so ähnlich. Das Eselein schreit IAhhhh, IIIAAAAA. Wie denn? Du auch?

    Also gut, dank Transportschein kann ich den Esel als Taxi nehmen. Winke, Winke und blubb, blubb, weg war er….

    Liken

  17. Gravitant sagt:

    Hesekiel (1:26-27):“Und oberhalb der Ausdehnung,
    die über ihrem Haupt war,da war etwas,was aussah
    wie Saphirstein,das Gleichnis eines Thrones.
    Und auf dem Gleichnis des Thrones war das Gleichnis
    jemandes,der wie ein Erdenmensch aussah,oben darauf.
    „Und ich sah dann etwas gleich dem Glühen von Goldsilber,
    wie das Aussehen von Feuer ringsum innerhalb desselben.
    Von dem an was aussah wie seine Hüften,und aufwärts,
    und von seinen Hüften,und abwärts sah ich etwas
    wie das Aussehen von Feuer,und ein Glanz war um ihn
    ringsum.“
    Wenn man seine Freude mit so jemanden teilt,könnte man
    wirklich das große Brausen der Gravitationsfeldlinien-
    Kontrollen spüren,die vom Körper des Lichtboten
    benutzt werden,um diese körperliche Dimension nach
    Belieben zu betreten und wieder zu verlassen.

    Liken

  18. Gravitant sagt:

    Die Worte“Frieden und Vorbereitung“ sind die Instrumente,
    durch welche die Seele vorbereitet wird,auf multidimensionalen
    Ebenen mit Anderen zu wirken,welche“Frieden“ übermitteln
    als den „Frieden,der alles menschliche Verstehen übersteigt“;
    das heißt das innere Wissen und die Freude über die
    Mit -Teilhaberschaft an den vielen Welten
    in Gottes Schöpfung.

    Liken

  19. Petra von Haldem sagt:

    Komisches Picknick.
    Plötzlich mutiert es zu Kosmischem Picknick………………

    Wie konnte das passieren?
    Wegen der hinter die Kuhltür gesperrten kahlen Soffie??
    Wegen der Morgenröte und der Flöte??
    Oder wegen des Taxiesels?
    Ohhhhh…………..
    Picknickelevation!!

    Der Herr Hese aus Kiel beschreibt schon diese interessanten Erlebnisse.
    Ein saphierblauer Helm aufm Kopf und überall Feuer und dann das Brausen-Erleben…
    erinnert mich an Pfingsten……..
    oder an ………….

    Das wärs doch .
    Goischtiges Pingst-picknick:
    jeder bringt was mit und dann passierts vielleicht….
    Heutzutage nennt mans grillen, das mit dem Feuer….

    Ach, was für Grillen………………..im Kopp

    Geistfreies Rumtasten hier aufm Block.
    Jetzt ein Gebräu, das wärs……..

    Der Humor hat heute seinen freien Tag 😦 🙂

    Liken

  20. Petra von Haldem sagt:

    Gestern beim Pixnix im Garten, also beim Pflanzen und Häuschenbauen plötzlich:

    von Osten her kommt ein riesiger Schwarm Schwalben, mehrere -zig oder sogar hundert und kreisen und umfliegen unser Grundstück, spektakeln laut fast wie Vogelrufenundjubeln.
    ich gerate wie ein kleines Mädchen in eine Verzückung, springe hoch, klatsche in die Hände, drehe mich im Kreise und begrüße diese große Gemeinschaft.
    Sie fliegen mehrere Lemniskaten und husch sind alle auf einmal Richtung Süden fort.
    Eine einzelne Schwalbe kehrt zurück, fliegt ganz tief, ich bedanke mich laut für den Besuch und lade sie ein,hier zu nisten, trotz notorischen Fliegenmangels, sie fliegt gaaaaanz hoch, fliegt nochmals eine Lemniskate und entfliegt sehr hoch meinem Blick……

    Mööönsch, war das n Picknick!!

    Liken

  21. thomram sagt:

    @Petra

    Schööööön. Uff, da wär‘ ich gern mit dabei gewesen. Aber schon die Vorstellung ist feeeein guuut erhebend.

    Und eben noch fandest du es komisch, dass das Picknick kosmisch wird. Die Schwalben haben es dir gezeigt. Das Picknick findet nicht nur aufm Boden statt, hihi.

    Liken

  22. Petra von Haldem sagt:

    Stimmt, lieber thomram, die Geflügelten bringen sich in Erinnerung……………
    und haben eine so überaus gut choreografierte Flugparade dargeboten, dass WIR durchaus mithalten können in Bezug auf die mancherorts dargebotene 9.Mai-Festspiele……
    *
    Bei uns sind zur Zeit echte Anti-picknick-temperaturen, die die kommende Mini- Eiszeit anzukündigen scheinen 😉 :),
    welche die Mütchen etwas kühlen wird……..
    *
    Hier ist nochmal Gelegenheit auf das goethesche Pfingsten hinzuweisen:
    In herrlichstem Hexameter:
    „Pfingsten, das liebliche Fest war gekommen……“
    Mit diesen Worten beginnt der hier schon vorgestellte Reinecke Fuchs………..

    Bei uns in der Nachbarschaft hat seine Gattin, die drei Junge groß zu kriegen hat, heute acht Hennen zerbißwürgt.
    Eine hat sie gleich mitgeschleppt.
    Mal sehen, was die Jägerschaft hier plant, zumal ja bei uns auch der Wolf erschienen ist…….und schon drei Schafe gerissen hat….
    oh…da wird die eingefriedete Dorfgemeinschaft aber wild………………
    *
    Es blühen im Garten:
    Gänseblümchen, Vergißmeinnicht, Stiefmütterchen, Schöllkraut,Schlüsselblumen, Veilchen sind schon verblüht, Spitzwegerich, Sauerampfer, die ersten Margariten, Tränendes Herz, Gundermann, Gundelrebe, Weiße Taubnessel, Kerbel, hunderte wilde Erdbeeren, Löwenzahn, die Spiere, die Sauerkirsche,der Apfelbaum hat ausgeblüht, die erste Ringelblume,die erste Lupine,wundervolle diverse Gräser, Schnittlauch mit seinen schönen violetten Kugelblüten,Geranien, Lavendel-allerdings erst Knospen, der Felssalat blüht auch, ebenso die Vogelmiere, die Brennesseln beginnen erst zu blühen und der Giersch zeigt Knospen,die Schwertlilien blühen, der Rhabarber eine Gloxinie zeigt ihre imposanten Glocken und steht leicht unpassend wie irritiert in den noch blühenden Tulpen……
    Einige Kartoffeln zeigen schon die Blättchen, die Radieschen sind gegessen, der Spinat steht schön, die Erbsen ranken fröhlich vor sich hin,die Zwiebeln wachsen noch etwas zaghaft, erste Bohnen lugen aus der Erde, der Dill steht dies Jahr prächtig, die Petersilie ebenso, Kerbel auch.
    Nur die wilde Rauke hat sich verzogen, der scheint es bei uns nicht zu gefallen. heute hat unser Garten Zuwachs vonaußerhalb bekommen.
    Seltene Tomatensorten, vorerst zwei Pflänzchen von einer Bekannten. Mal sehen, ob die bei uns bleiben wollen.

    So…das war ein kleiner Bericht von einem glücklichen Garten, ja, das muß er sein, da ich darin glücklich bin 😉 🙂

    Liken

  23. Petra von Haldem sagt:

    Oh jee….beim morgendlichen Gartenrundgang……da gabs was zu fühlen!!!!
    Einige leicht- ja- und auch stärker betrübte „Gesichter“……..
    sie ware gestern nicht genannt worden!!!

    Natürlich habe ich ihnen zugesagt, das umgehend nachzuholen und ich habe ihnen versprochen, dass auch sie in die Dokumentation bei der glücklichen Erde mit aufgenommen werden…….. puhhh…..wer hätte das gedacht….

    Mein Blick fällt auf den blühenden Thymian……..gestern nicht genannt!! Und bescheiden wie er ist, hatte er gestern auch nur still gewartet, ob ich ihn denn wohl wahrnehmen und mitnennen würde……………
    und so geht es grad weiter:
    die prächtige Weigelie, der herrlich hellblaublühende Rosmarin, das betörend duftende Zitronenbäumchen mit seinen 5 dicken Zitronen und vielen Blüten,
    Die blaue und die weiße Ackelei, oder heißt sie Akeley?, der blaue Lein, das tiefrote Löwenmäulchen zu dessen Seite sich der weißblühende Beinwell breit macht..
    Und die Winterwicken!!, fast 2m hoch klammern sie am Zaun und zeigen rote und weiße Knospen, der Flieder in weiß, der Kirschlorbeer ebenfalls in Weiß und parfümiert wie eine Vorstadtdame, die Kunden sucht 😉
    Zart der Ackergauchheil, kräftig der Rotdorn und dann das kleine bodenschmiegsame Immergrün.
    Die Knoblauchrauke ist schon fertig mit Blühen, wollte aber partout mit aufgenommen werden, sie hat schon prächtige Samenstände.
    Dann wären da noch die weitverbreitete Buntnessel und der Storchschnabel zu nennen und ein großes Zwiebelgewächs, das riesige violette oder weiße Blütenkugeln trägt.
    Und der Star im Hochbeet ist der Kohlrabi von vergangenen Jahr. Er ist gut durch den milden Winter gekommen und steht jetzt in der Blüte.,seine Gesamthöhe beträgt ca.einsachzig und die weitverzweigte Blütenkrone mit seinen vielhundert gelben Blütchen ist mit beiden Armen nicht zu umfangen. er ist die Tourismusattraktion für herumreisende Bienen und Hummeln.
    Und der Holunder hat schon eine Dolde heute geöffnet…..warum wohl?
    Er steht ganz nah bei der blühenden gelbstäubenden Blaufichte, die ihre schweren Armen über das neu gebaute Kinderhäuschen ausstreckt als wolle sie dies behüten……………….

    So, und nun ist genug gepicknickt für heute
    .
    Zu lesen braucht das ja niemand hier, aber meine Gartenwesen sind überglücklich, dass sie jetzt „berühmt“ werden…………
    es drängeln schon einige nach…aber erst muß geblüht werden, bevor man hier ins „ewige Netz“ darf 😉 🙂

    Liken

  24. thomram sagt:

    An die lieben Pflanzen in Petras Garten.

    Papaya, Sinkong, Kelor, Avokad, Manga, Rambutan, Pisang und Nanka lassen euch grüssen, euch alle, ihr Lieben. Hier haben es die Kleinen schwer. Die Bohnen werden von den Nachbarshühnern rausgescharrt, die Tomaten haben ein Jahr gefunden, es sei toll hier, und seither beklagen sie sich über unpassenden Boden, und mit den Gurken und Kürbissen ist es genau so.
    Na, wir starten neue Anläufe.

    Dank dem herrschenden „fast Wald“, gebildet hauptsächlich von Moringa (Kelor), finden sich auch viele meiner kleinen Freunde, den Gefiederten ein. Meist paarweise. Sind halt Indonesier, machen nie was alleine.

    Liken

  25. Hilke Niehaus sagt:

    Guten Morgen Petra,
    Guten Morgen Thomram,

    Herzensgrüße strömen aus von einem berauschend duftenden rosafarbenen Azaleenbusch – gross und prächtig anzuschauen.
    Die Hüterkraft dieses Busches begrüßt jeden Besucher – in dieser Zeit des Blühens – mit grossem Auftritt.
    Die Bienen sind die vermittelnde Postbotin, und übersetzen in den Honig – mein russischer Kleingarten Nachbar „übersetzt“ dann ins Glas.

    Euch hier einen klitzekleinen Vorgeschmack davon.

    Gartengrüße
    von mir

    Liken

  26. Petra von Haldem sagt:

    Oh wie schön!! Gartengrüße von den „Großen“ aus dem Südosten ……. Großer GartenDank!
    Alles hier jubelt zurück mit fröhlichem Duften.
    Eben noch drängelten die Butterblumen und das Hirtentäschel auch, Grüße zu senden (und natürlich, um hier mit dabei zu sein!)

    Und die „Alten“ grüßen wir auch von Herzen zurück, denn ein „großer“ Azaleenbusch gehört ja schon zu der Weisen-Garde im Garten!!!

    Wie schön zu hören, dass die Gefiederten nun auch wiederkommen….selbstredend paarweise…wie denn sonst soll die neue Sippe entstehen.

    Wußtet Ihr, dass die Amseln, wenn sie einen Engerling erbeutet haben, der ja für sie riesengroß ist, diesen auf der Erde zerhacken in viele kleine Teilstücke, diese dann als Engerlingsmatschpampe wieder in den Schnabel nehmen und zur Brutfütterung zum Nest fliegen??

    Ach Hilke, wie anschaulich beschrieben!!: diese permanenten Übersetzungsgeschehnisse hier auf Erden….egal wo……

    Auge der Welt zu Sein
    Sei mir ein Höchstes.
    Mittler der Welten Sein
    Mir Allergrößtes…….

    Liken

  27. Gravitant sagt:

    Lächle 💖
    Das Leben ist nicht als Kampf gedacht.
    Lebe,Liebe,Lache und geniesse das Heute.
    Mit einem riesigen Quaaaack schick ich Dir
    ein Lächeln auf dein Gesicht…
    und in dein Herz
    von Herz zu Herz viel Freude.
    dein Ueli der Frosch.
    isis-mysterienschule

    Wir sind Lichtwesen in einem menschlichen Körper
    und was jenseits liegt,ist das Du,was im Werden ist,
    das Du,das voller Freude ein Leben deiner Wahl erschafft.
    Lasse Niemanden anderen darüber entscheiden.
    Hilf dir Selbst,dann hilft dir Gott .

    Ich strahle LIEBE aus und schenke sie
    den ganzen Universen.

    Liken

  28. Gravitant sagt:

    Und als der Pfingsttag gekommen war,
    waren sie alle an einem Ort beieinander.
    Und es erschienen ihnen Zungen,
    zerteilt wie von Feuer,
    und er setzte sich auf einen jeden von ihnen.

    Liken

  29. Gravitant sagt:

    Gott ist Sex.
    „Die Einheit ist multidimensionaler
    Gruppensex!“
    Die Auferstehung der Schlangen (Kundalini)
    kraft.

    Liken

  30. Ludwig der Träumer sagt:

    Habe nicht mitgekriegt, was hier abgeht (war mit der Vorbereitung zum Mühlenfest beschäftigt), aber irgendwie scheint es mit ‚durch die Mühle drehen‘ zu tun haben. Pfingstmontag war Mühlentag. Wir hatten 2000 Besucher in der Waldmühle, betreut von nur 25 ehrenamtlichen Helfern. Das mußte organisiert sein – und es hat geklappt. Wir haben hier wieder Menschen kennengelernt, die zwar auch noch im Hamsterrad stehen, aber sich künftig soweit es ihnen möglich ist, daraus ausklinken wollen.

    Jeder Besucher bekam zur Begrüßung eine kleine Tüte mit ein paar Getreidesamen, eine Quelltöpfchen und eine Gebrauchsanweisung, wie man Getreide pflanzt und züchtet. Seien es auch nur drei ‚Strohhalme‘ die jeweils auf dem Balkon dabei herauskommen. Nicht die Masse ändert das Bewußtsein, sondern ein kleiner Funke – eine kleine Pflanze, den hundert Affen zünden oder pflanzen, wie ich denke.
    Das Staunen war riesengroß – vor allem bei den Kindern als die noch das alte Backhaus beäugen durften und gesehen haben, wie Brot entsteht. Mami, warum kaufen wir das Brot noch beim Aldi? Vom Eugen schmeckt das viiiil besser, auch ohne Nutten tella. Sei ruhig mein Sohn, morgen wird’s was von der Mühle geben – versprochen.

    Übrigens – es gibt noch eine Regel auf dem Dorf: Feste am Wochenende dürfen erst ab elf Uhr beginnen, damit vorher die Kirche gefüllt wird. Hat dem Dorfpfaffen nix geholfen. Den haben wir hier noch nie gesehen. Der gibt doch sonst auf alles seinen Segen. Inzwischen sogar auf alle in perverse transformatierte Beziehungskisten. Waffenweihe um die Dorfjungen in den Krieg zu schicken, Kinder zu traumatisieren um sie vor der eigenen Fortpflanzung zu schützen oder die Homoehe zu genehmigen. Mir sind die egal – es ist ihr eigenes Problem. Wenn sie zur Maxime des Daseins erhoben werden, kanns nur eins geben: eins auf die Fresse.

    Die gewachsenen Strukturen – die Evolution gerät aus den Fugen. Warum? <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Miau Meeh hat eben die Antwort reingetippt. Das macht die so locker ohne Abi und Filosfiestudium. Alles abtreiben und zurückfic+en, was sich Mensch nennt. Dann ist Ruhe. Sind wir wirklich nur ein Pfusch der Götter, die sich um ihrer Erfindung schämen?
    Muß dem Urknall der Endknall folgen, damit endlich Ruhe ist? Miau Meeh grinst nur über solche Gedanken. Ist ja nur eine Katze.

    Liken

  31. Petra von Haldem sagt:

    @ Miau Meeh

    meine liebe kleine Tastenläuferin,
    das meint der nicht so, das mit dem „nur“, das kannst Du ihm nachsehen…
    siehst ja, in welcher Verfassung der ist, völlig ausgebrannt 😉 vom Bierzapfen und organieren…ne, das heißt organisieren……..
    und statt dass er sich über all die vielen Besucher freut und sich freut, wie die sich freuen,
    geilt er sich schon wieder am nicht erschienenen Pfaffenhütchen auf(verzeih den Ausdruck, aber er versteht ihn sicher.)……
    Miau Mehh, glaub mir, der braucht das, der hat zuviel Dampf unter der Mütze, die Zirbeldrüse blockiert, da passiert sowas leicht…….
    streich ihm um die Beine, nimm ihm die Ladung ab und machs wie immer: grinsen….er is ja nur ein Mensch 😉

    Liken

  32. Ludwig der Träumer sagt:

    @Petra, hast mir eben einen großen Lacher beschert. Wie könnte der Tag besser beginnen.
    Keine Sorge. Freude, Wut und Leid kann der Zwilling-Geborene gleichzeitig verarbeiten, ohne daß es ihm schadet.

    Liken

  33. luckyhans sagt:

    @ Gravi: Schon mal was von Telegonie gehört? Wird nicht umsonst als Irrlehre verteufelt… 😉

    Liken

  34. Gravitant sagt:

    @Lucky
    Wenn man sein Herz mutig öffnet und bereit ist,
    Liebe zu empfangen und Liebe bedingungslos zu schenken,
    beeilen sich im Gegenzug die Welten ihrerseits,
    den Raum um einen herum ebenfalls mit Liebe zu füllen.
    Wenn man sich Selbst am meisten liebt,
    dann ist man frei im Umgang mit anderen Menschen,
    weil man nicht auf die Anerkennung anderer angewiesen ist.
    Vergangenheit ist vorbei,konzentrieren sollte man sich
    auf die Gegenwart und eine wundervolle Zukunft planen.

    Liken

  35. luckyhans sagt:

    @ Gravi:
    Mein Hinweis auf die Telegonie bezog sich auf das mutige „Gott ist Sex“-Postulat – Sex ist in jener Zeit am folgenschwersten, wenn er am meisten „drückt“ (die Hormone), nämlich in der Jugend.

    Telegonie ist nichts anderes als die vielfach nachgewiesene (und noch viel öfter verschmähte) Kenntnis, daß jedes Männchen, vor allem das erste, bei einem Weibchen beim Geschlechtsakt (Sex) seinen Aura-Stempel bei ihr hinterläßt, der sich mit allen seinen vor allem mangelhaften „Qualitäten“ in ihrer Aura niederschlägt – und auf ein späteres Kind (von einem ganz anderen Männchen) einen derart großen Einfluß haben kann, daß dieses Kind dann dominant Eigenschaften des „Ersten“ oder bestimmter „vorheriger“ zeigen kann: Hautfarbe, Haareigenschaften etc., von Charaktereigenschaften und Erbkrankheiten ganz zu schweigen – und das bis in die zweite Generation, d.h. auch die Tochter kann da in ihrer Nachkommenschaft noch „verändert“ sein.

    Jeder Rasse-Tier-Züchter weiß, daß wenn ein Weibchen – egal ab Taube oder Hund – von einem „nichtrassigen“ Männchen auch nur einmal begattet wurde, auch wenn daraus keine Nachkommen entstanden sind, ist dieses Weibchen für eine reinrassige Zucht nicht mehr zu gebrauchen.
    Diese Nachweise sind haufenweise für Vögel und alle höheren Säugetiere erbracht: Hunde, Katzen, Tauben, Pferde – und eben auch Menschen.

    Wenn dies allen jungen Mädchen rechtzeitig gesagt werden würde, dann könnten sie zumindest entscheiden, ob sie wirklich „erst einige Männer ausprobieren“ wollen oder ob sie lieber auf „den einen“ warten wollen, um mit ihm (und NUR mit ihm) gesunde Nachkommen zu zeugen.
    Denn leider ist es so, daß sich gerade die „schlechten“ Eigenschaften des Männchens in der Aura ablagern: Erbkrankheiten, Immunschwächen, Gendefekte etc.

    Warum diese Kenntnisse unterdrückt werden und nicht früh genug allen Mädchen vermittelt werden, darf sich jede/r selbst überlegen… 😉

    Liken

  36. Gravitant sagt:

    @Lucky
    Beim Sex werden hohe Energien freigesetzt.
    Daher ist es besser für jemanden,der noch auf Suche
    ist,auf die,oder den richtigen zu warten,um sich nicht
    unnötig zu beschmutzen.Aber jeder kann ja,tun
    oder lassen, was er will.
    Habe schon von Sex mit Engeln gehört,
    aber wer traut sich schon darüber zu berichten.
    Es gibt nicht nur ein Universum,sondern viele Universen.
    Eso-Geschwurbel? Jeder kann so kleinkariert denken,
    wie er möchte.

    Liken

  37. Petra von Haldem sagt:

    Hach, Gravitant, wer traut sich schon…
    Du weißt doch, dass man über Säxgeschichten nich redet, die erlebt man oder auch nicht…….

    Oh, mein kleinkariertes Brottuch taucht wieder auf…….

    wer hatte eigentlich das Scharzweißbrot schnabuliert?? (s.o.)

    Und wer bitteschön, soll diese Metaphern verstehen?

    Und das mit dem Säx is ne große Sache, ne sehr große……………..

    Da sind nicht nur wir, diese biologischen Herumlaufenden, hier auf der Erde beteiligt ,
    da besäxeln sich sogar Planeten und Sonnen, deren Chefs in manchen Terminologien z.B. Engel genannt werden.
    Äußerlich zu beweisen ist das (erst mal) nicht………

    Wer keine Ahnung, Erfahrung , und wissenschaftliches Forschen im Geistigen kennt, wird das hinnehmen müssen,
    wenn andere Menschen von soetwas sprechen. Das sind dann die hochwohllöblichen Esoschwurbler!!

    Für diese MatrieBelegBeweis-Gläubigen muß alles belegt werden, da wird einem Menschen schwerlich geglaubt …..
    echtes Kabalenwissenschaftsbeweishahaha………
    ach ja, und…….(ängste, klein geschrieben)

    Na klar ist es schwer, etwas zu glauben, glauben wir 😉
    Noch schwerer ist es, etwas anzuerkennen, was wir im Inneren ablehnen…….

    Aber wie gesagt, schon mehrfach hier:
    Jeder darf ablehnen, schön reden, urteilen und loben, wen und was er möchte, das ist doch toll!!
    deshalb wohl nennt sich das:
    Tollleranz(en)… 😉 😉 🙂 🙂

    Es ist anregend, hier zu schwurbeln………………..ein schöne Wort, bildhaft……………

    Liken

  38. Petra von Haldem sagt:

    Picknick-Schnippsel heute:

    Am 30.Mai ist der Weltuntergang……………………

    Wunderbar, dann kann die Erde endlich aufatmen, wenn die WELT untergeht…………..

    Das Jahr, glaube ich, war noch offen…………….

    Liken

  39. Petra von Haldem sagt:

    Soeben zwei Musikanten 🙂 auf der Picknickwiese getroffen…..

    Habe mich auf die Bank untern Kirschbaum gesetzt und gelauscht und gelauscht und gelauscht und gelausch……………………….:

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: