bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NWO » PR » Ein Schritt in Richtung Erfolg für Russia Today auf Deutsch

Ein Schritt in Richtung Erfolg für Russia Today auf Deutsch

Unsere Initiative zeitigt Frucht!

Petition: Mehr als 16.500 Menschen wollen TV-Sender Russia Today auf Deutsch

14:56 18/04/2014
MOSKAU, 18. April (RIA Novosti).

Mehr als 16.500 Menschen haben auf der deutschen Plattform für Bürgerinitiativen http://www.openpetition.de eine Petition für die Einrichtung einer deutschsprachigen Auflage des russischen TV-Senders Russia Today (RT) unterschrieben.

.

„Russia Today sendet auf Russisch, Englisch, Spanisch und Arabisch. Wir, Unterzeichner dieser Petition, richten uns mit dem Appell und der Bitte an Sie, den erfolgreichen Nachrichtensender Russia Today auch in deutscher Sprache einzurichten. Damit würde sich die Meinungsvielfalt und Informationsfreiheit in Europa erheblich verbessern“, appellieren die Autoren der Petition an die Leitung des russischen Senders.

Zur Begründung verweisen Sie auf die ca.100 Millionen Deutsch sprechenden Menschen in Europa. „Die Berichterstattung von Russia Today auf Deutsch wäre darum so wichtig, weil viele der deutschsprachigen Menschen nicht ausreichend gut Englisch oder andere Sprachen verstehen, um sich alternativ informieren zu können.“

Seit der Veröffentlichung am 24. März hat die Petition bislang nur drei Prozent der angestrebten 500.000 Unterschriften erreicht. Die Plattform für Bürgerinitiativen http://www.openpetition.de wurde 2010 ins Leben gerufen und wird aus Privatspenden finanziert. Sie nimmt kein Geld von Regierung und von Parteien.

Russia Today (RT) war 2005 als Pendant des US-amerikanischen CNN erstmals auf Sendung gegangen, um Vorurteile und Klischees über Russland abzubauen und die russische Sicht auf das internationale Geschehen und die Entwicklung innerhalb Russlands an das Publikum im Ausland heranzutragen. Der Fernsehsender strahlt auf Englisch, Arabisch, Spanisch, Russisch und Ukrainisch aus und hat 22 Büros in 19 Ländern. Die Chefredakteurin ist die Journalistin Margarita Simonjan.


9 Kommentare

  1. hier mal ein Brief an einen unserer Journalisten , denn wir dürfen bei uns aufräumen mit all den Lügen, die wir ertragen sollen, aber nicht wollen. Jeder ist doch selbst verantwortlich was er tut, er kann doch nicht die Apparate vorschicken.

    http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/1595603/Das-westliche-Bundnis-pulsiert-wieder-kraeftig_Spassiba-Gospodin

    „Kurzfristig mag Putin mit seinem imperialen Gehabe ja Popularitätshöhenflüge im eigenen Land (und bei den vielen Amerika-Hassern allerorten) verzeichnen. Mittel- und längerfristig erweist er seinem Land durch den Weg in die Isolation, den er mit seiner Ukraine-Politik gewählt hat, keinen guten Dienst. Alles im Leben und in der Politik hat seinen Preis. Und am ungeheuer kostspieligen Rüstungswettlauf mit dem Westen ist schon die Sowjetunion zerbrochen, der viele Russen heute nachtrauern. Inklusive Putin“

    Ja alles hat seinen Preis, vor allem wenn immer weniger auf die westlichen medial gesteuerten Lügen aus Gefälligkeit vor der Macht WE FOLLOW THE FED-DOLLAR hereinfällt.

    Sehr geehrter Herr Bischof!

    Es fällt auf, dass Sie wie viele andere westlich gesteuerte Journalisten Putin lächerlich machen möchten. Nun gut, versuchen Sie das mal öffentlich mit Warren Buffett, der doch dafür steht, dass die Reichen einen Krieg gegen die Armen führen, den sie gewinnen werden. Nun ja, was kann man von käuflichen Journalisten oder besser von Journalisten, die sich fürchten bei Informationen, die verbinden könnten, entlassen zu werden? Doch so schlimm wird es bei der Presse doch noch nicht sein, dass Sie schon zu einem Klaus Kleber mutieren, der schon versucht Dialoge zu verhindern: https://www.youtube.com/watch?v=hwBHr-G2s2A Ja wenn nicht schon vor fast 53 Jahren John F. Kennedy vor Zeitungsverlegern von diesen Verschwörungen gesprochen hätte, könnte man ja meinen all das wäre nur Theorie. http://www.gleichsatz.de/b-u-t/begin/kenneddy.html

    Doch so ist es eine geschaffene Realität die mit der Wirklichkeit soviel zu tun hat, wie Orwells Visionen mit dem Buch 1984 oder Ken Jepsen ein gut ausgebildeter Journalist bei ZDF/ARD der diese Matrix auf den Montagsdemos in Berlin durchschaut: https://www.youtube.com/watch?v=hh03JOuPmBc Doch welcher Journalist, der mitspielen will, will denn das? Da ist ja die FAZ noch zu loben, die zumindest den Siemenschef Joe Kaeser vor Claus Kleber vom ZDF in Schutz nimmt. http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/28/ukraine-2014-zdf-moderator-claus-cleber-wird-von-frank-schirrmacher-herausgeber-der-frankfurter-allgemeinen-zeitung-journalist-alter-schule-auf-bemerkenswerte-weise-wegen-des-kuriosen-interviews-m/ Doch die Leberbriefe haben mich an Ihre distanzlose Art erinnert:

    Vielmehr ist es eine insbesondere bei ARD und ZDF evidente antirussische Voreingenommenheit, die sich selbst perpetuiert, steigert und in Hetze ausartet, wenn zB Lawrow und Putin in einer Grafik in den tagesthemen als Hunde diffamiert werden.

    Putin (als Fotomontage) auf dem Panzer, Putin als Hund, Putin als Homohasser, Putin als Kriegstreiber. Ohne jeden Anlass wurde suggeriert, Russland würde das Baltikum, Polen oder gar Ost-Deutschland bedrohen.

    All das hat nichts mit fiebrigem Echtzeitjournalismus zu tun, sondern mit gezielter Kriegspropaganda, dem Aufbau eines Feindbildes und der Verächtlichmachung des aufgebauten Feindbildes.

    ARD und ZDF sind längst so verkommen, wie sie selbst es russischen Staatsmedien unterstellen.

    Gibt es das in DIE PRESSE überhaupt noch, dass sich Leser dezidiert bedanken? „Bestimmt alles gekaufte Agenten der russischen Mafia“ hahaha

    Also wofür arbeiten Sie? Ist das nicht schrecklich ein Sklave zu sein?

    Und den Kindern nicht mehr erklären können, warum sie nur Kanonenfutter werden sollen…?

    Danke!

    Danke Herr Schirrmacher. Man möchte fast in Tränen der Erleichterung ausbrechen, angesichts dieser Präzision, mit der sie die Zustände sogar vor ihrer eigenen Haustür freilegen. Es tut so gut, wieder einen richtigen Artikel zu lesen, mit echter Sprache, mit klaren Formulierungen, sachlich, nüchtern. Bitte Herr Schirrmacher, gehen sie jeden Tag in die Redaktion. Jeden Tag! Man kann nur abschließend sagen: Endlich ist jemand zur Arbeit erschienen. Aber es ist doch schon merkwürdig, wenn der Herausgeber der Zeitung sprachlich und thematisch weitaus souveräner daherkommt, als all seinen Angestellten. Vielleicht sollte man da mal bei der Einstellungspolitik etwas verändern.

    28.03.2014 13:16 Uhr

    klare Worte

    Danke Herr Schirrmacher für diesen Artikel. Die Verzweiflung über die Berichterstattung in den Medien ist groß und läßt mich vermuten, dass wir keine Pressefreiheit mehr in der BRD haben.
    hinzu kommt, dass die meisten Journalisten keine Kenntnisse in Geschichte haben und daher sehr manipulierbar sind. die Situation ist zu ernst als dass man nur auf den Verkaufserfolg der Nachricht zielen sollte!

    28.03.2014 13:57 Uhr

    Herr Kleber

    hat sie noch, diese spezielle Mischung aus Zackigkeit und herablassender Arroganz, die hierzulande als weltmännisch gilt.
    Ansonsten: Danke Frank Schirrmacher, endlich auch aus dem Kreis der Herausgber der FAZ eine Stimme der Vernunft, des Durchblicks und der Mäßigung. Weiter so !

    28.03.2014 13:50 Uhr

    Danke auch

    Ich komm mir – wie Sie richtig schreiben – vor wie im Film, nur im falschen.
    Mein Deutschlehrer brachte uns damals manipulativen Artikel anhand der wertenden Adjektive zu erkennen.
    Seit der Krim Krise gibt es quasi eine Adjektivschwemme, in letzter Zeit werden auch noch Verben aus der Gosse benutzt. Gestern erst im SPON: Rußland “giert” und “giftet zurück”.
    Hallo, was ist das für eine Sprache!?

    Ich frage mich: Was lernt man heutzutage auf der Journalistenschule? Wo sind die Hintergrundberichte und nüchternen Analysen? Macht das zuviel Arbeit, verdienen Journalisten heute zuwenig, in Zeiten in denen jeder bloggt?

    Schlimm auch die Verharmlosung der Swoboda. Wohl selten wurden Freunde der NPD dermaßen verharmlost. Schrieb man Bedenken in der Richtung, war es sofort russische Propaganda des bösen Putins, Betonung auf böse.

    Verrückte Zeiten, hätte nie gedacht, dass der dt. Journalismus dermaßen sinken kann.
    Danke nochmals für den Artikel, immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer.

    28.03.2014 13:48 Uhr

    Die Frage stellt sich: Ist es Claus Kleber, der die Fragen stellt, oder wurde er von “oben”

    aufgefordert, dieses Interview so zu führen?
    Er gestaltet die Nachrichten für das Staatsfernsehen, dürfte er von sich aus das Interview so gestalten, wie er es getan hat, oder ist er nur Erfüllungsgehilfe des derzeitigen Putin- und Rußlandbashing?

    28.03.2014 13:35 Uhr

    Herr Schirrmacher, sie retten den Ruf eines seriösen Journalismus der sich wohltuend

    von dem einseitigen Meinungsjournalismus unterscheidet, der seit Beginn der Krim-Krise selbst die seriöstesten unserer Medien zu ergriffen haben scheint.

    Und wenn wir etwas brauchen, ist es Entschleunigung und die Wiederkehr der Vernunft!

    28.03.2014 12:30 Uhr

    Diese glaubhafte mediale “Echtzeit-Schelte” wird hoffentlich…

    …im EIGENEN HAUS auch wahrgenommen und Verinnerlicht!!!
    Allein Herrn Kleber als Adressat dieser erstklassigen
    und wegen ihrer Herkunft auch selbstkritischen und
    damit vor ALLEM GLAUBHAFTEN Analyse zu vermuten
    greift zu kurz!
    Berthold Kohler, KLAUS-DIETER FRANKENBERGER,
    Reinhard Veser und gestern Julian Staib, um nur einige zu nennen,
    darf ich als bloßer Leser-Kommentator des kaum nachzuvollziehenden
    “Schnellschuss-Journalismus” der letzten Tage und Wochen, hier als
    möglichen Zielobjekten eines solchen Artikels nur zu gerne die Lektüre
    eines ECHTEN Profis an dieser Stelle aufs allerwärmste empfehlen!!
    Diese selbstkritische Nabelschau in der FAZ selbst, versöhnt mich in
    besonderem Maße mit dieser Zeitung und einem fairen und auch
    selbstkritischen Journalismus, den ich in den letzten Wochen trotz
    intensiver Bemühung bereits schmerzlich verloren glaubte!!
    Dieser herausragende Artikel wird hoffentlich auch in anderen
    “Blättern”, online oder Papier, als verantwortungsvolle MAHNUNG
    erkannt!

    28.03.2014 12:17 Uhr

    Danke, Herr Schirrmacher!

    Sie zeigen all den unerträglichen Amateuren in den deutschen Medien, wie reflektierter Journalismus aussehen kann – nein muss!

    Sie machen mir Hoffnung, dass es doch noch anders geht.

    Allerdings fürchte ich, dass wir hier ein systemisches Problem haben, das nicht wirklich gelöst werden kann, solange die Medien entweder von politischem Goodwill (ÖR) oder von Werbeeinnahmen (Private) abhängen… Der Leser ist leider schon lange nicht mehr Kunde!

    28.03.2014 12:09 Uhr

    Nur Trottel lassen sich noch live interviewen.

    Da es vielen Journalisten offenbar nur darauf ankommt, besonders “hart” (wenngleich angeblich “aber fair”) nachzufragen und jeder unter Zeitddruck Dinge sagt, die nur im Kontext Sinn ergeben, nicht aber aus dem Zusammenhang gerissen als Schlagzeile, bleibt nur eines: Klappe halten. Hat sich nicht vor kurzem eine FAZ-Journalistin über den Unwillen von Professoren geäußert, ihre Meinung öffentlich kundzutun? Dieses Interview ist die Antwort. Schlaue Menschen sollten Live-Interviews meiden.

    28.03.2014 12:04 Uhr

    Der Kniefall des Clebers vor den US-Interessen

    erklärt sich leicht durch ein Nachschlagen bei Wikipedia:

    “Der Moderator und Leiter der ZDF-Nachrichtenredaktion ist Kuratoriumsmitglied einer Stiftung des deutsch-amerikanischen Elitenetzwerks Atlantik-Brücke.”

    Selbsterklärte Elite, US-Netzwerker, kathol. Studentenverbindung – da wird man quasi automatisch zum Russophoben … 😉

    Schirrmacher hält den Realitätsverlust und die Konfrontationslust der deutschen “Elite-Presse” in Grenzen und macht die FAZ abonnierbar, nun, da der SPIEGEL endgültig abgeschmiert ist, runter ins Springer-/Focus-Niveau.

    28.03.2014 11:51 Uhr

    “Journalistischen Übermenschentum” – die deutschen Journalisten im Kontrollwahn

    Ich habe schon länger den Eindruck, dass dieses Land weniger von Politkern regiert wird als von einer Generation von konrollbesessenen Eiferern mit Presseausweis und Mikrofon. Wenn Lanz Wagenknecht anblökt oder Friedman Lucke oder Kleber den Siemenschef oder Slomka sonstwen, dann bekommt man den Eindruck, diese Journalisten denken, sie stehen als letzte Bastion vor dem Russeneinmarsch, der nächsten Machtergreifung durch Nazis, dem Klimakollaps oder sonstigen Katastrophen.
    Sind die deutsche Journalisten eigentlich eine Parallelgesellschaft? Kennt man den Film “Einer flog über das Kuckucksnest”, dann denkt man die deutschen Journalisten sehen unsere Gesellschaft als unmündig an und sich selbst in der Rolle der Oberschwester Ratched.

    28.03.2014 11:40 Uhr

    Danke

    Danke Herr Schirrmacher!
    Sie rücken einige eigentlich selbstverständliche Dinge wieder zurecht.
    Hatte die Tage geglaubt, sowohl Politik wie Medien haben jedes Maß verloren!

    28.03.2014 11:39 Uhr

    Wahrhaftiger Journalismus kann nur von wahrhaften Journalisten gemacht werden

    Es ist das Beste, was ich seit langem gelesen habe. Seltsam…dass es bei unserer Presse- und Meinungsfreiheit so wenige Journalisten dieses Kalibers gibt.

    28.03.2014 11:23 Uhr

    Es hat sich also NICHTS geändert im Journalismus…

    es wird nicht berichtet – es wird Propaganda betrieben.
    Wie einst im Juli 1914 hetzt die Presse die Politik in einen Konflikt. Ich denke, so kann man es formulieren. Der 1. WK wäre bei gebotener Zurückhaltung und Unabhängigkeit der Presse wahrscheinlich nicht ausgebrochen – die Presse, die von den Kriegstreibern auf allen Seiten benutzt worden ist, hat eine Treibjagd veranstaltet, die in der Gsamtsumme (WK I, II und kalter Krieg) 1 Mrd Menschen das Leben gekostet hat.
    Wann lernt der Journalismus, dass er nur und ausschließlich der Humanität und der Wahrheit verpflichtet ist. Staaten kommen und gehen – der Mensch bleibt.
    Und es ist pervers und unverständlich, wenn Journalisten im Angesicht der Katastrophe des 20. Jhdts. wieder nationalistische Kriegshetze betreiben.

    28.03.2014 11:18 Uhr

    Danke für diesen Artikel, Frank Schirrmacher

    Das ist der erste Artikel zum Thema Russland/Ukraine in der FAZ, der mich anspricht und dem ich gern zustimme. Klasse!

    mfg.

    Gefällt mir

  2. ohnweg sagt:

    Alle Sklaven richten ihre Augen nach oben zu ihrem Herrn anstatt sich gegenseitig die Hand zu geben und aus dem Tor zu schreiten.

    Gefällt mir

  3. muktananda13 sagt:

    Wenn Sklaven sich trotzdem ihre Hände gegenseitig geben und aus dem dem Tor schreiten, so ist das immer noch Gegenseitigkeit der Sklaven.

    ERST WENN DIE SCHLAFDECKE ZUR SEITE GEWORFEN WIRD, ENTDECKT MAN ALS LICHT.

    Bevor man Man oder Frau ist, ist man Mensch.
    Bevor man Sklave ist, ist man Mensch.
    Bevor man Mensch ist, ist man SEIN.
    Und das Sein zu sein bedeutet, Licht zu sein.

    Doch all das bringt nichts, wenn man es nur davon liest .
    Wie Hunger stillen nichts bringt, wenn man nur dran denkt , dass man gegessen hat.

    WENN THEORIE SATT MACHT ,DANN ERNÄHRT EUCH NUR MIT THEORIE.

    Gefällt mir

  4. muktananda13 sagt:

    Wenn man nur aus Büchern zitiert , ist nur belesen und an Glaube gläubig .
    Wer SICH zitiert, ist wissend.

    Der Unterschied zwischen Belesenheit und Wissen ist der Grad der Kenntnis -Sättigung und Spontaneität ohne Hilfsmittel .

    Gefällt mir

  5. muktananda13 sagt:

    DIE ABSTUFUNGEN DES WISSENS

    1) Man weiß , dass man weiß.
    2) Man weiß nicht, dass man weiß.
    3) Man weiß, dass man nicht weiß.
    4) Man weiß nicht, dass man nicht weiß.

    JEDER KANN FÜR SICH ERKENNEN, WO ER SICH BEFINDET UND VERSCHNAUFT.

    Gefällt mir

  6. muktananda13 sagt:

    Auf der Menschenslebensbühne treffen sich Seelen, die man vorhin Tiere, auch Menschen , Engel oder andere Wesenheiten waren- sich alle als Reines Licht vergessend, eins mit der vergänglichen Rolle , die unter der ewigen Änderung sich abspielt…

    Wenn Gott Sich vergessen will, nimmt oft menschlichen Anzug an .
    Wenn Er Sich Seiner erinnert, strahlt Er als Erleuchteter- Licht noch im menschlichen Anzug.

    Gefällt mir

  7. muktananda13 sagt:

    Der Kluge sieht das Leben als Opportunität zur Wahrnehmung der Licht -Potenzialität an und nutzt es voll aus.
    Der Narr sieht das Leben als Schlachtfeld oder volle Realität an und deutet an, dass Belesenheit Weisheit ist.

    Gefällt mir

  8. jauhuchanam sagt:

    DIE ABSTUFUNGEN DES WISSENS

    1) Ich weiß, daß ich ein Geschöpf bin
    2) Ich weiß, daß ich ein Geschöpf bin, das zu den Säugetieren gehört
    3) Ich weiß, daß ich ein Säugetier bin, das zu der Familie der Menschenaffen zählt
    4) Ich weiß, daß ich als Menschenaffe zu den Trockennasenaffen gehöre
    5) Ich weiß, daß ich als Trockennasenaffe zur letzten überlebenden der Art Mensch der Gattung homo gehöre
    6) Ich weiß, daß ich als Mensch der Gattung homo weder Mann noch Frau sein kann, weil ich ein Mensch bin, der ein männliches Geschlecht hat und … sich in dieser Weise von den Menschen der Gattung homo körperlich von den Menschen unterscheidet, die ein weibliches Geschlecht haben
    7) Ich weiß, daß es sich dabei um die Wirklichkeit handelt und nicht um irgendeinen Schein
    8) Ich weiß, daß ich lebe
    9) Und weil ich lebe, weiß ich, daß ich das alles weiß
    10) Ich weiß, daß aufgrund von organischen Gehirn-Krankheiten oder Schäden am Gehirn oder seinen Organen, viele Menschen, dies alles nicht wissen können
    11) Ich weiß, daß Menschen durch Dressur ein Denken beigebracht wird, dies nicht wissen zu können
    12) Ich weiß, daß das materiell-körperliche Dasein aus der Vereinigung einer männlichen und einer weiblichen Zelle entsteht, die der Mensch mittlerweile fähig ist, auf allen Ebenen zu manipulieren
    13) Ich weiß, daß der Mensch im Körper des Muttertieres nach der Vereinigung dieser beiden Zellen ein Entwicklung durchläuft, die in ein neues Stadium übergeht, sobald die Gebärmutter des Muttertieres, den dann außerhalb des Körpers des Muttertieres überlebensfähigen Körper, ausscheidet.
    14) Ich weiß also, daß Ich ein Tier Bin und zwar ein Tier, daß weiß, daß es ein Tier ist.
    15) Ich weiß, daß ich nicht wissen kann, ob ich eine Seele und einen Geist habe, wie behauptet wird, weil diese immateriell sein müssen, wenn sie existieren sollten
    16) Ich weiß, daß Gott ist, weil ich dies an den Werken seiner Schöpfung erkennen kann, wenn ich es denn erkennen will
    17) Ich weiß, daß Ich heilig und sehr gut Bin, weil Gott, der heilig und sehr gut ist, mich ins Sein gestimmt hat und aus ihm kann nur Gutes und Heiliges hervorgehen

    18) und daher weiß ich, dass es kein Karma (-Rad) und keiner Wiedergeburt(en) oder eines Fegefeuers bedarf, mich heilig oder gut zu machen oder von meinen Sünden zu reinigen, meine Fehler zu korrigieren oder meine Schulden zu erlassen, denn ich bin bereits heilig und gut von Gott gemacht worden.

    19) und weil ich weiß, daß kein Bedarf für Karma, Wiedergeburten oder Fegefeuer besteht, hat der liebe Gott auch derartigen Unsinn nicht geschaffen, genauso wenig wie er Sünden oder Schulden gemacht hat für die Abbitte oder Ablaß zu leisten sei. Das sind alles Lehren des Wahnsinns, die aufgrund von Furcht und Angst, die dem zum Sklaven gemachten Menschen andressiert wurden, entstanden sind und durch Gewalt verbreitet wurden

    20) Ich weiß, wenn der Mensch in der Lehre der Liebe bleibt, die Jesus gelehrt hat, der Mensch die Wahrheit erkennen wird, die ihn dann befreit.

    21) Ich weiß, daß es ohne seine Liebe, die Lehre seiner Liebe nicht geben würde, in der ein Menschen bleiben muss, um die Wahrheit zu erkennen, die ihn befreit.

    Gefällt mir

  9. jauhuchanam sagt:

    DIE ABSTUFUNGEN DES WISSENS II.

    1) Ich weiß, daß die Gleichung 1 + 1 = 2 wahr ist
    2) Ich weiß, daß diese Gleichung immer wahr ist
    3) Ich weiß, daß die „Zahl“ ‚1‘ existiert. Das bedeutet, daß ich weiß, daß sie ein Sein ist. Wäre dies nicht so, ist das Wissen unter 1) falsch, weil es sich dann bei der Gleichung nicht um eine wahre Aussage handeln kann

    4) Ich weiß, daß es kein Gegenteil der Zahl 1 gibt
    5) Ich weiß, daß die Zahl 1 nur aus sich selbst besteht
    6) Ich weiß, daß von der Zahl 1 weder etwas weggenommen noch zugefügt werden kann

    7) Ich weiß, daß jede Gleichung auf 1 zurück geführt werden kann.
    8) Ich weiß, daß eine Gleichung, die nicht auf 1 zurückgeführt werden kann, keine Gleichung ist
    9) Ich weiß daher, daß Zeit und Raum nicht existieren

    10) Ich weiß, daß ich lebe und ich mich auf einem Objekt befinde, das einer Kugel ähnelt, dies läßt sich sowohl aus der wahren Gleichung herleiten als auch tatsächlich beweisen
    11) Ich weiß, daß sich diese „Kugel“, die Erde genannt wird, nicht bewegt, bis mir bewiesen wird, daß sie sich bewegt
    12) Ich weiß, daß die Erde sich weder um ihre eigene Achse dreht noch um andere „Kugel-Körper“ kreist, weil bisher nicht bewiesen wurde, daß sich die Erde bewegen würde.

    13) Ich weiß, daß alle, die behaupten zu wissen, daß sich die Erde bewegt, sich in einem Denk-Irrtum befinden, weil ich weiß, daß sie dafür keinen Beweis vorbringen können
    14) Ich weiß, daß alle meine Beweise, die ich für das Wissen vorlegen kann, daß die Erde ruht, bisher nicht widerlegt wurden
    15) Ich weiß, daß es eine theoretische Möglichkeit gibt, die dieses Wissen als Denk-Irrtum nachweisen könnte, nämlich ein einziger Beweis, daß sich die Erde bewegt. Bisher wurde ein solcher Beweis aber noch nicht erbracht und bei allem, was die Menschen entdeckt und herausgefunden haben, kann ich davon ausgehen, daß ich sogar weiß, daß dieser Beweis auch nicht erbracht werden kann, weil sich die Erde ja tatsächlich nicht bewegt und dafür kann ich mindestens drei Beweise liefern

    16) Ich weiß, daß bisher noch kein Mensch auf dem Mond war. Diese angebliche Mondlandung ist genauso ein Betrug, wie die Relativitätstheorie, die etwas von Raum und Zeit plappert und damit eine Analogie zu dem Betrug darstellt, jeden Tag mindestens 500.000 Mal aus Brot und Wein das Fleisch und das Blut einer Gottheit, die es nicht gibt, ins Sein zu plappern, weil irgendwelche Säugetiere darüber ein paar Laute murmeln.

    17) Ich weiß, da´es sich bei dem vorgenannten Wahnideen um Betrug handelt, weil es für all diese irren Behauptungen nicht einen einzigen Beweis gibt – und sollte es dafür auch nur einen einzigen geben, so ist er mir bisher jedenfalls nicht vorgelegt worden, geschweige denn, wurde er mir gegenüber jemals auch nur genannt. Und damit nun nicht irgendein ignoranter Dummkopf behaupten kann, ich sei ja verrückt, darf mir jeder gerne auch nur einen Beweis für derartigen Humbug, wie die Mondlandung und die Relativitätstheorie, nennen. Und dass es sich bei dem Plappern über Brot und Wein, um daraus das Fleisch und Blut einer Gottheit zu machen, um einen ganz kranken Wahn handelt, braucht niemand erwähnen, denn davon konnte ich mich die letzten 47 Jahre ausgiebig informieren.

    18) Fleisch und Blut einer Gottheit, Mondlandung, Raum, Zeit, Relativitätstheorie, Nirwana, Karma, „UFOs“ mit Außerirdischen an Bord, rotierende und kreisende Erde, „Innen-Hohl-Erde“, Fegefeuer und noch viel mehr Irrsinn, sind Wahnideen von wahnsinnig gemachten Affen, die in allen Bereichen ihres Lebens versklavt wurden.

    .
    Spielstand

    MI3 …………… Löding

    0 ………………. 6
    0 ………………. 6
    0 ………………. 6
    0 ………………. 6
    0 ………………. 6

    Spiel, Satz und Sieg His Devine Grace Avatara georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    .

    梦 mèng = Traum, besteht aus Wald (oben) und Sonnenuntergang (unten).

    .
    © 2014 – today
    Seine Göttliche Gnade
    H. E. Magistra Magnificus Metamagicus
    georg löding राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    Würdenträger Ewiger Unantastbarkeit, all rights reserved.
    Zitieren nur mit schriftlicher Einverständnis des Urhebers.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: