bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » Astronomie » Das Problem der Astronomen mit dem James Webb

Das Problem der Astronomen mit dem James Webb

„James Webb“ ist der Nachfolger vom Hubble Teleskop. Der James kann noch viel weiter schauen als der Hubble. Astronomen stehen vor einem Scherbenhaufen.

Astronom zum Kinde: „Am Anfang der Schöpfung war der Urknall.“

Kind: „Wer hat den Urknall gemacht?“

A: „Die Natur, mein Kind, die Kräfte der Natur.“

K: „Und wer hat die Kräfte der Natur gemacht?“

Oder:

A: „Am Anfang der Schöpfung war der Urknall.“

K: „Was war vor dem Urknall?“

A: „Vor dem Urknall war nichts.“

K: „Wenn vorher nichts war, wie konnte dann aus diesem Nichts der Urknall entstehen?“

.

Der Artikel nun…tja, meine Damen und Herren, der Vorhang zur Bühne „Urknall“ fällt wohl.

Thom Ram, 03.09.10

.

.


7 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    Herrlich die frage „Wenn vorher nichts war, wie konnte dann aus diesem Nichts der Urknall entstehen?“

    Das wird so manchen Wissen-schaft-ler den Kopf Rauchen lassen wenn er nicht an Dogmen seiner Zunft festhält 😉

    Gefällt 1 Person

  2. latexdoctor sagt:

    Das vor dem Urknall nichts war könnt man ja so grade noch akzeptieren, wenn man sagt: „da war in UNSEREM Universum nichts“, wobei ein Kind das (meist) vernunftbegabter als der durchschnittliche Erwachsene fragen würd „Woher kam dann der Urknall“ (womit es natürlich die Masse / Materie meint), etwas auf das die meisten Stu(pi)denten nicht kommen würden, da sie schon so indoktriniert einfach alles auswendig zu lernen und EXAKT so weitergeben

    Wenn ich an die Wissenschaft der Zukunft denke, dann sehe ich erwachsene im Fellröckchen die in Höhlen Bilder malen von jagdbarem Wild und vielleicht von zwei oder drei essbaren Pflanzen

    Gefällt mir

  3. Hi hi hi: „Da diese (‚Urknall‘)-Hypothese seit Jahrzehnten als unanfechtbar gilt“
    Hypothese bedeutet, daß etwas anfechtbar ist.

    „Die Urknalltheorie stützt sich unter anderem auf die Beobachtung des sich ständig ausdehnenden Universums.“
    Hi hi hi: Ein sich ständig ausdehnenden Universums hat noch niemand beobachtet!

    „Wenn das Universum seit unendlich langer Zeit existiert, muss alles, was passieren kann, unendlich oft passiert sein, einschließlich der Tatsache, dass wir nicht existieren und nie existiert haben.“

    Was für ein albernes Geschwurbel: „Tatsache, dass wir nicht existieren und nie existiert haben.“
    Der Mensch ist ein objektiv-real existierendes Lebewesen und keine subjektive Idee!

    Die Zeit ist ein Abstraktum. Das Universum existiert nicht seit unendlich langer Zeit.
    Selbst wenn es unendlich lange existieren würde, kann alles, was passieren kann, nur ein einziges Mal passiert sein.

    Gefällt 1 Person

  4. Vollidiot sagt:

    Es gibt keinen freien Willen, sagen die Hirnforscher, weil älles schon vorher im Hirn rattert, da kann nix frei sein.
    So ist es auch in der Wissenschaft, alles rattert schon vorher im Hirn.
    Egal ob Ein- oder Dreistein, Urknallhirnrattern oder sonst öppis.
    Am Anfang war das Hirnrattern und darum schauts jetzt hier so aus.
    Auch die Kaos-Theorie entstand aus Hirnrattern.
    Die genaue Übersetzig von Johnny(Lazarus), Jesus Lieblingsboy, lautet nämli: Im Anfange war das Rattern……….
    Nix anderes.
    Des sag i als Ratterer von meiner Gestalt!!

    Gefällt 1 Person

  5. Drusius sagt:

    Womit man uns beschäftigt: (https://www.youtube.com/watch?v=F3UGk9QhoIw)

    Gefällt 1 Person

  6. Texmex sagt:

    Witzenschaft

    Gefällt 1 Person

  7. Das hochauflösende Teleskop James Webb hat ein Problem: Es ist unmöglich, Fotos vom Mond so stümperhaft zu retuschieren, wie es in der Vergangenheit praktiziert wurde. Deshalb werden aus fadenscheinigen Gründen keine Mondbilder veröffentlicht, auf denen man die Sterne der US-Flagge zählen kann. Man denke dabei an Google Maps, wo alles Mögliche „aus Datenschutzgründen“ oder aus „militärischen Gründen“ entfernt wird.

    Meine Großmutter Jahrgang 1892 war 1969 nicht davon zu überzeugen, dass Menschen auf dem Mond herumtapsen. Viele Menschen aus unserem Umkreis heute glauben es auch nicht und sie begründen es sogar. Raumfahrt ist unter anderem ein Mittel geworden, um andere zu überwachen und zu beherrschen.

    Ich bin inzwischen überzeugt, dass die Apolloastronauten mit einer anderen Technik zum Mond gelangt sind, aber beim Start und bei der Landung vortäuschten, nur die Saturntechnik einzusetzen. [NASA = Not A Space Agency] Der schlagende Beweis sind die Aufnahmen hinter den Kulissen [behind the scenes] von HallMack im Mondstudio, als er dabei gefilmt wird, wie er auf den Boden den Mondes pinkelt.

    Deutschland halt’s Maul
    3. September 2022 | HallMack
    Baerbock mag Deutschland nicht wirklich.
    ab 6:14 HallMack pinkelt auf den Mond!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: