bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » swissinfo.ch

swissinfo.ch

Originalton: „Erdenweit ist es möglich, Länder zu finden, in denen eine geringe Geschlechterparität nicht damit zusammenhängt, wie genderspezifisch die jeweilige Muttersprache ist.“

Ende Zitat aus Elaborat

Alles klar? Begriffen? Hesch’s verschtande? Did you understand? T‘ as compris? Mengerti? Einfach sackstark, solch Ansage. Ich Pferd stehe Nixe. Bin ich wohl zu dumm? Schon nur „Genderspezifische Mutterprache“. Ich könnt ktzn. Man stellt auf swissinfo Genderismus als Grundstein hin und guckt dann, in welchen Sprachen Mann/Frau, Vater/Mutter hochgehalten wird. Oder noch höher – um dies denne zu diskriminieren.

Dies Bildchen dazu fällt mir zu:

Wer es sich antun will, was der der reinen Menschlichkeit verpflichtete Sender „swissifo“ i de suubere Schwiiz so zu verbreiten beliebt, der wird hier bedient.

Verbrennt euch in den von euch selbst gelegten Feuern, Genderismus fördernde Leut. Dies ist keine Aufforderung. Dies einfach wird so geschehen. Ihr habt es so gewählt. Es gibt ein Wort dafür: Eigenverantwortlichkeit.

Und Swissinfo? Ich habe Swissinfo soeben noch angeschrieben. Siehe Anhang. Törichterweise wohl. Nochma, siehe unten.

Ram,

07.07.10

.

Guten Tag, Swissinfo, guten Tag, Frau Larissa.

SI hat am 05.07.2022 verbreitet einen Artikel von Frau Galina Timchenko, erschienen in Meduza.io.

 „In Russland wurden hundert neue Gesetze verabschiedet, welche die Pressefreiheit einschränken“.

Ich fordere Sie auf, solche Behauptung zu verifizieren, bevor Sie sie verbreiten. Bitte tun Sie es. Bitte nennen Sie mir die entsprechenden Eintragungen im russischen Gesetzesbuch. Benennen Sie diese Einträge öffentlich, für Ihre gesamte Leserschaft. Bitte tun Sie es.

Frau Timchenko ist bekannt als Lügenschleuder und als Russenhasserin.

Jetzt bitte kein Krebsgang, Swissinfo! Sie sind staatliches Organ, damit dem Volke verpflichtet? Ich bin Teil des Volkes. Ich bin dankbar für Informationen, welche mein Verhältnis zu Schweiz – Ausland betrifft.

Ich lese bei Ihnen ausschließlich West-Mainstream. Gerade so gut könnte ich NZZ oder ein anderes Propagendablatt abonnieren.

Swissinfo, bitte kommen Sie mir nun nicht mit: „Sie können uns ja abbestellen, sehr geehrter Herr Voegeli, wenn Ihnen unsere Nachrichten nicht passen.“

Sie sind dem Volke verpflichtet. Wenn Sie schon als Nachrichtensender funktionieren sollen und wollen, dann tun Sie es bitte seriös. Eine Timchenko kommentarlos zu zitieren, das leitet fehl den Leser und ist damit Verhängnisvoll.

Seien Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst. Ich kann Ihnen einige Kanäle vermitteln, auf welchen das Erdengeschehen möglichst genau und möglichst wahrheitsgemäß wiedergegeben wird.

Mit freundlichem Gruß

Thomas Ramdas Voegeli

.

Nachtrag 11.07.10

Hier die Antwort von SWISSINFO

Hallo Thom Ram

Ihr folgender Kommentar vom 08.07.2022, 15:17 wurde nicht veröffentlicht:

"Studium der Geschichte der Ukraine seit 2014 und zuvor: Diskriminierung und Unterdrückung von Russischsprachigen brutal.  Bau und Betrieb von Giftlaboratorien. Bau von NATO-Militär-Infrastrukturen. 
Hallo, aufwachen. 
Seit 2014 bombardiert die Kiewer Verwaltung zivile Anlagen des Donbass. Tote im Donbass seit 2014, verursacht durch die Bombardierungen: 14'00 Menschen, vom Kleinkind bis zum Greis. 14'000 Tote, nicht zu reden von den zerbombten Häusern. 

Heute verzapfen NZZ und Konsorten, die russischen Truppen wärfen massenhaft Bomben auf Städte im Donbass. Quel Seich. Es ist die glatte Lüge. Ukrainisches Militär tut es. Kapiert? Did you understand? Capisce? Vous avez compris?"

Bitte halten Sie sich an die geltenden Community-Regeln, wenn Sie Kommentare schreiben.
https://www.swissinfo.ch/ger/nutzungsbedingungen/44139938

Mit freundlichen Grüssen
die Redaktion 
SWI swissinfo.ch


Dies ist eine automatisch generierte E-Mail. Antworten auf diese E-Mail werden weder überwacht noch beantwortet.

.


4 Kommentare

  1. petravonhaldem sagt:

    Meine Bewunderung zum Brief!!!

    Gefällt 3 Personen

  2. eckehardnyk sagt:

    Die Sehnsucht nach dem Einen Geschlecht, Parthenogenes bei den Pflanzen, muss wohl Pate gewesen sein, als der Genderismus aufgekommen ist. Mensch hatte dies und wird es wieder haben, doch dazwischen liegen einige Atlantisse um nicht zu sagen Jubeljahre mal mehrere Tausend. Typisch für Satanstreiben ist, was bekannt ist für später, schon füher haben zu wollen, so dass es Chaos, das Hauptziel der Finsterlingscorona, anrichtet. Man sieht es und begegne ihm mit entsprechendem Mut und Wissen. Ein klein bissel Liebe sei auch mit dabei.

    Gefällt 3 Personen

  3. latexdoctor sagt:

    Hat dies auf Märchen von Wurzelimperium S1 SunShinE rebloggt und kommentierte:
    Sissinfo.ch, die „neue Heimat“ der vernunftbegabten Masochisten und der Genderianer

    Gefällt mir

  4. Thom Ram sagt:

    Hier die Antwort von SWISSINFO

    Hallo Thom Ram

    Ihr folgender Kommentar vom 08.07.2022, 15:17 wurde nicht veröffentlicht:

    „Studium der Geschichte der Ukraine seit 2014 und zuvor: Diskriminierung und Unterdrückung von Russischsprachigen brutal. Bau und Betrieb von Giftlaboratorien. Bau von NATO-Militär-Infrastrukturen.
    Hallo, aufwachen.
    Seit 2014 bombardiert die Kiewer Verwaltung zivile Anlagen des Donbass. Tote im Donbass seit 2014, verursacht durch die Bombardierungen: 14’00 Menschen, vom Kleinkind bis zum Greis. 14’000 Tote, nicht zu reden von den zerbombten Häusern.

    Heute verzapfen NZZ und Konsorten, die russischen Truppen wärfen massenhaft Bomben auf Städte im Donbass. Quel Seich. Es ist die glatte Lüge. Ukrainisches Militär tut es. Kapiert? Did you understand? Capisce? Vous avez compris?“

    Bitte halten Sie sich an die geltenden Community-Regeln, wenn Sie Kommentare schreiben.
    https://www.swissinfo.ch/ger/nutzungsbedingungen/44139938

    Mit freundlichen Grüssen
    die Redaktion
    SWI swissinfo.ch

    Dies ist eine automatisch generierte E-Mail. Antworten auf diese E-Mail werden weder überwacht noch beantwortet.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: