bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Was hat Gott bewirkt?

Was hat Gott bewirkt?

(Ludwig der Träumer) „What hath God wrought?“ (zu Deutsch: „Was hat Gott bewirkt?“) war der Wortlaut der ersten offiziell übermittelten Nachricht, die von Samuel F.B. Morse am 24. Mai 1844 versendet wurde, um die erste, rund 60 km lange Telegrafenleitung zwischen Baltimore und Washington zu eröffnen.

War das der Einstieg in die digitale Welt der Dunkelmächte, die uns Menschen nun endgültig von der analogen schöpferischen Natur trennen will? Ich denke, ja.  Was hat Gott damit bewirkt, wenn er diese „Sekundärschöpfung“ der Illusionen – im sog. Metaversum in seinem Bauplan vorsah? Etwa seine eigene Unvollkommenheit?

Oder ist es nur das Versagen der „Esoteriker“ die ihre 5. Dimension einfach nicht finden und sich jetzt auf die nächste „virtuelle“ Ebene stürzen?


41 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  2. eckehardnyk sagt:

    Er hat eigentlich nur ausprobiert, was in seiner Schöpfung alles möglich ist. Allerdings setzt das für den Materie basiert-getragenen Bereich Denken voraus. Gedanken hat es in der früheren Schöpfung (1.0) so nicht gegeben (wie auch nicht Raum und Zeit), wenn, dann waren sie sich selber (von unbegrenzter Dauer und zeitloser Ausdehnung). In der Schöpfung 2.0 muss jedem Gedanken ein konkretes oder materielles Equilibrium zur Verfügung stehen, damit Wirklichkeit entstehen kann. Das war’s nämlich: Gott wollte oder will (und wird wollen) Wirklichsein-Wirklichkeit erfahren-erleben.

    Gefällt 3 Personen

  3. Mujo sagt:

    Gott will gar nichts und würde er/sie oder was auch immer etwas wollen so wäre es nicht Gott.

    Was wir nicht alles Gott in die Schuhe schieben nur weil wir Menschen vergessen haben wer wir sind.

    Wir selbst sind Schöpfer Göttlich und schaffen uns unseres Paradies oder die Hölle auf Erden.
    Die Göttlichkeit kann uns da Unterstützen wo immer es auch hinführt.

    Solange wir Glauben das Gott irgendwo da oben ist Leben wir in Trennung von uns selbst. Das ist der Kleversten Schachzüge der Eliten die Masse in der Kontrolle zu halten weil sie für sich bestimmt wie die Welt auszusehen hat.

    Wären wir uns selbst Bewusst gäbe es keine Sklaven, Opfer oder Täter mehr oder andere die uns Manipulieren könnten.

    Wer aber all diese Negativen Erfahrungen benötigt kann dies auch haben für seinen eigenen Weg. Er wird auch immer das Begegnen was er Verursacht hat, solange bis er erkennt wer er wirklich ist. Dabei spielt es keine Rolle wie oft er wieder auf der Erde Inkarnieren muss. Da sind manche schon sehr lange Unterwegs 😉

    Gefällt 4 Personen

  4. latexdoctor sagt:

    @Mujo
    Da werd ich als diplomierter Zweifler und Doktor der Skepsis wohl noch ewig inkarnieren müssen, das ist verdammt lange, kann man das nicht halbieren 😉

    Gefällt mir

  5. Mujo sagt:

    @latexdoctor
    19/03/2022 um 07:48

    Das gute ist, du entscheidest immer selber wie lange der Prozess geht oder wieviele Leben du wiederholen möchtest. Tu es oder tu es nicht.
    Und die Kräfte des Universums werden dich Unterstützen wo auch immer es hin geht.

    Der Bewusste Weg spart viele Leidvolle Erfahrungen die ein Ego Verstand sonst machen würde.

    Gefällt 2 Personen

  6. haluise sagt:

    wie kann sich das GÖTTLICHE WIRKLICHKEITS-ERFAHRUNGEN zu seiner ausdehnung sammeln ohne MONADEN-eier ?
    fragen , die wir stellen wollen … luise

    Gefällt 1 Person

  7. lodur sagt:

    @Mujo
    Gott will gar nichts und würde er/sie oder was auch immer etwas wollen so wäre es nicht Gott.

    So erkenne ich das auch.
    Und wenn es den vielzitierten Teufel, Satan oder wie auch immer genannt als Antipode zu Gott gibt, dann ist Gott nicht Gott. Diese für den Verstand
    unfaßbare Wesenheit ist entweder eine Ganzheit jenseits jeder Polarität oder sie ist wie alles andere auch in sich gespalten. Ich kann mit dem Begriff „Gott“ schon lange nichts mehr anfangen. Was ist im NAMEN Gottes schon alles an unfassbarem Elend angerichtet worden ?
    Das innwendige Himmelreich ist stets vorhanden, wird aber nicht „erreicht“ durch Nichtverstehen der Konditionierungen des ewig labernden mind.
    Erst wenn da Klarheit durch Erkenntnis ensteht mag sich in der Stille des Denkers eine Pforte öffnen die zur reinen Wahr!nehmung einlädt.
    So sehr das Denken im materiellen Bereich funktioniert u. logisch, klar u. vernünftig agiert, so chaotisch u. selbstbezogen ist es auf dern psycholog. Ebene. Eben wie du schreibst, der Ego-Verstand.

    Gefällt 4 Personen

  8. segoii sagt:

    die digitale Welt ist böse und die analoge Welt ist gut ? Das ist nicht dein Ernst. Darf ich dich nochmal daran erinnern, weshalb sich der Mensch aus der „analogen Natur“ entfernt hat. Wegen sowas hier: https://www.youtube.com/watch?v=WzJzHoxEBsg
    Das eigentliche Problem ist, dass diese Welt den freien Willen nicht umsetzt. Stattdessen werden die Wesenheiten Opfer äußerer Umstände. In der Natur wird der Schwächere gefressen. In menschlichen Gesellschaften wird man in ein System geboren, aus dem man weder raus kann noch gefragt wird, ob man einverstanden ist. Freier Wille ist auf dieser Welt ersetzt worden durch das Gesetz des Stärkeren. Unter Menschen gilt das genauso. Genau wie der Löwe das schwächere Hippo frisst, bestimmt ein Bill Gates samt Davos Clique was mit uns passiert. Die, die Geld haben bestimmen über die, die Geld brauchen.
    Ich will nicht gänzlich ausschließen, dass eine gute Variante von materieller Existenz möglich ist. So wie diese Welt aktuell funktioniert, wird das aber niemals der Fall sein, wenn sich nicht zentrale Lebensgrundsätze ändern. Zurück in die Natur ist keine Lösung. Das gehört in die Kategorie „früher war alles besser“. Man hat die negativen Aspekte dieser Daseinsform schlicht verdrängt und vergessen.
    In Punkto Gott muss man zudem die Frage stellen, warum er, wenn er allmächtig ist, dieses massive Leid überall zulässt. Diese Frage wurde bislang nichtmal von den Religionen zufriedenstellend beantwortet.

    Gefällt 1 Person

  9. „Gott“ ist mit unserem „Verstand“ nicht erklär noch beweisbar, alles beruht auf hypothetischen Vermutungen.
    Und im physikalischen Bereich als auch im „Wissen“ kratzen wir gerade mal an der Oberfläche in Bezug zu den
    universellen Gegebenheiten welche bis heute noch nicht erklärbar sind. Wie eine Microwelle funktioniert wissen wir,
    aber woher kommen die Wellen wer und was sind die Schöpfer von Atomen – Protonen- Nullpunkt
    und andere noch nicht bekannter Energien. Zudem unterscheiden sich sind die Physikalischen Gesetzmäßigkeiten
    gravierend von denen auf der Erde .Wer hat unseren DNA Strang Programmiert ? Zufall ?
    Gott? und von nichts kann sich ja auch nichts entwickeln ,wobei die geistigen Gaben der Menschen
    alle sehr unterschiedlich verteilt sind und entsprechend gehandhabt werden .Hat sich Gott in seiner Programmierung vertan ??
    oder ist da etwas in unserem überlieferten Erbgut schief gelaufen ? Fragen über Fragen und alle unbeantwortet .

    Gefällt 1 Person

  10. Mujo sagt:

    In einer Systemischen Aufstellung durfte ich mal Gott sein, der sich Neutral zu allen verhält der eine Art Bahnhof ist der mit allen und jeden Vernetzt, und damit meine ich wirklich mit allen. In Worte kaum zu fassen man kann es nur Fühlen, Wahrnehmen.

    Soviel zur Existenz von Gott.

    Wolfgang hat da schon Recht, mit den Verstand nicht erklärbar. Trotzdem ist es da diese eine Kraft die alles uns eingeschlossen durchdringt.

    Gefällt 2 Personen

  11. Mujo sagt:

    @segoii
    19/03/2022 um 19:58

    „In Punkto Gott muss man zudem die Frage stellen, warum er, wenn er allmächtig ist, dieses massive Leid überall zulässt. Diese Frage wurde bislang nichtmal von den Religionen zufriedenstellend beantwortet.“

    Wer sich diese frage stellt hat noch nicht verstanden was Gott ist.
    Das ist eher die frage eines vermenschlichten Gott in unseren Vorstellung der da Urteilt über gut und Böse. Das Verkaufs Marketing der Religionen um die Menschen unten zu halten.

    Gefällt 4 Personen

  12. Gernotina sagt:

    Über das Leid in der Welt – ausführlicher Text, ein Angebot zum Nachdenken, anderer Ansatz für erweiterte (nicht-egozentrierte) Sichtweise, da jeder einzelne für sein Bewusstsein und den Umgang mit seinem freien Willen selber verantwortlich ist:

    https://jesus2030.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=558&Itemid=616

    Gefällt 1 Person

  13. segoii sagt:

    @Mujo
    Du steckst in der NewAge Religion fest. Das sind alles leere, substanzlose Floskeln. Beispiel:

    „Wir selbst sind Schöpfer Göttlich und schaffen uns unseres Paradies oder die Hölle auf Erden.“
    -> Das ist falsch. Wir werden in ein System geboren, von dem wir nicht gefragt werden ob wir Bestandteil dessen sein wollen. Und innerhalb des Systems können wir nur zwischen vordefinierten Rollen switchen. Zu behaupten, man sei innerhalb dieses vordefinierten Konstruktes „Schöpfer“ ist genauso falsch wie die Leute, die sagen, dass man seinen freien Willen ausleben kann, weil man z.B. den Job frei wählen kann. Die Wahl zwischen vordefinierten Wahlmöglichkeiten ist nicht Ausdruck eines freien Willen ! Wir sind nicht göttliche Schöpfer wenn wir nur innerhalb eines korrupten Systems unsere Rollen wählen können.

    „Wären wir uns selbst Bewusst gäbe es keine Sklaven, Opfer oder Täter“
    Wieder sone typische NewAge Floskel. Selbst wenn wir wüssten, dass wir Seele im Körper sind, bleiben dennoch die Mängel dieser Existenzform erhalten. Krankheiten, die Notwendigkeit von Arbeit, Schmerzen, Hunger usw… Das alles wird durch Bewusstsein nicht gelöst. Außerdem – wer hat dieses Bewusstsein denn ausgelöscht bei der Geburt ? Wohl kaum die Seele selbst. Da die Auslöschung bei nahezu jeder Seele bei Geburt passiert, ist davon auszugehen, dass diese Art von Bewusstseinsauslöschung Bedingung ist für eine Inkarnation auf der Erde.

    „Wer aber all diese Negativen Erfahrungen benötigt kann dies auch haben für seinen eigenen Weg. Er wird auch immer das Begegnen was er Verursacht hat, solange bis er erkennt wer er wirklich ist.“
    Und gleich die nächste NewAge Floskel. Wer definiert, dass irgendwer eine negative Erfahrung „benötigt“ ? Das allein klingt schon arg abgehoben. Definierst du, dass die Seele des obigen Hippos die Erfahrung benötigte lebend gefressen zu werden ? Definierst du, dass ein missbrauchtes Kind diese Erfahrung benötigte ? Dieses Spiel geht schon jahrtausende so. Sieht das nicht eher nach einem gezielt installierten Hungergames Szenario aus als dass sich Seelen freiwillig Leidenswege aussuchen ? Wenn es nach dieser NewAge Logik ginge, dürfte man keinem Leidenden helfen, weil man die Erfahrung der Seele zunichte machen würde.

    „Das ist eher die frage eines vermenschlichten Gott in unseren Vorstellung der da Urteilt über gut und Böse. Das Verkaufs Marketing der Religionen um die Menschen unten zu halten.“
    Jaja. Gott ist neutral und es gibt kein gut und böse, nur Perspektiven. BlaBlaBla. Wieder NewAge Müll. Es gibt Gut und öse. Wieso wird Mord unter Menschen verurteilt ? Ist doch nur eine Erfahrung, die deine Seele machen will. So einen unsinnigen Mist laberst du nur solange du nicht selber betroffen bist. Jede Flucht vor einer Situation ist eine Nicht-Zustimmung. Der Hippo hat seiner Tötung nicht zugestimmt. Der Mensch, der sich vor Zwangsarbeit drückt, stimmt seiner Versklaung nicht zu. Das hat alles nichts mit „Verkaufsmarketing von Religionen“ zu tun. Das sind Fakten. Ein „Gott“, der neutral gegenüber Willensbruch ist, ist nichts anderes als Satans Gehilfe – vielleicht sogar Satan selbst.

    Nochmal zum Gott Begriff:
    Wenn ich von Gott spreche, gehe ich von dem Erschaffer dieser Welt aus, der für die Inkarnationsbedingungen verantwortlich ist und der genauso für die Lebensgrundsätze verantwortlich ist und demnach auch beides beliebig verändern könnte. Wer das nicht kann, ist in meiner Definition nicht Gott. Wir als Menschen sind demnach schonmal nicht Gott. Und daher ist die Frage, warum dieser Gott solche Existenzbedingungen zulässt, berechtigt. Denn diese Welt ist, so wie sie aktuell funktioniert, Dreck. In meinen Augen nichtmal erhaltenswert. Nur wenn ich die Bedingungen – zumindest für mich selbst – ändern könnte, wäre diese Frage nicht mehr von Belang. Das kann ich aber nicht. Ich kann nicht ohne Wärme und Essen leben nur weil ich z.B. nicht mehr Bestandteil dieser geisteskranken Gesellschaft sein will.
    Ein Gott, der neutral gegenüber all der Negativität hier unten ist, ist für mich daher in dieselbe Kategorie einzusortieren wie der Teufel.

    Gefällt 3 Personen

  14. Wie kann sich jemand „Bewusstsein“ dessen DNA und Gedankenwelt sich auf ein Minimum
    seiner geistigen Fähigkeiten beschränken und der nicht die blasseste Ahnung oder Vorstellung von Gott hat?? ??? oder anders ausgedrückt wie soll sich ein heranwachsendes Kind verhalten dessen uns bekannte biologischen Lebensgrundlagen einfach nicht vorhanden sind ??
    Die Elendsviertel dieser Welt sind voll .Natürlich kann man dafür Gott nicht verantwortlich machen ,Es ist eine wirklich kleine Minderheit welche alles nur erdenklichen an Reichtümer dieser Welt besitzen, aber daran ändert sich nichts für die betroffenen .Nehme mal einem Politiker oder Akademiker seine Kreditkarten als auch seine gut gefüllten Bankkonnten und setze sie mal zusammen mit den Menschen welche jeden Tag um ihr Überleben Kämpfen müssen. Es sind genau diese Menschen welche die ärmsten der Armen bestehlen und betrügen .Und es stimmt man kann Gott nicht für dieses Frevel verantwortlich machen es Ist alles Menschengemacht und die Methoden zu Überleben und die Resultate dessen sind dann eben nicht mehr „Sozial“ denn es sind schon Menschen für weniger als 5 Dollar ermordet worden und Menschen welche nichts mehr
    haben sind auch nicht mehr wählerisch in ihren Beschaffungs – Kriterien. Moral ,Ethik Ehrlichkeit war gestern …..Und Gott sieht alles aber er bleibt unparteiisch und Letzt endlich sind wir alle wieder bei der Resonanz angelangt von Ursache und Wirkung welche sich allen offenbart .Göttliche Gegebenheiten ,Wunder oder Zukunftsgestaltung für die kommenden Generationen ?? Wer will diese Fragen denn beantworten ??? Gott??

    Gefällt 1 Person

  15. Bettina März sagt:

    Tolle Beiträge hier. Und schlußendlich ist immer die Frage, was war zuerst da. Das Ei oder das Huhn? Die Atlanter auf Atlantis oder die bösen Wesen und Dämonen? Die Guten oder die Nichtguten? Die G`scheiten oder die Bösartigen? Sowie es gute Dumme gibt, gibt es g`scheite Bösartige und anders rum. Mmmmh.

    An Segoii
    bitte was meinst Du mit Hippo? Ich weiß, daß ist ein Flußpferd, aber ich verstehe nicht ganz den Zusammenhang mit einem Flußpferd. Oder ich habe was wichtiges überlesen.

    Im vorraus Danke für die Antwort.

    Gefällt 1 Person

  16. latexdoctor sagt:

    Es geht um das Video in dem ein Löwe ein (junges) Flusspferd frisst obwohl es noch nicht tot ist, mir reicht das Bild und die Vorstellung.

    Gefällt mir

  17. Bettina März sagt:

    latexdoctor 02.27

    ja, die Natur scheint grausam.

    Mir wurde es so beigebracht (ob Schule oder Erwachsene), es gäbe mehr Freßtiere als Raubtiere. D. h. ein gewisser Teil der Freßtiere diene den Raubtieren zum Überleben. Und die Freßtiere sind deswegen in der Mehrheit. Und die Raubtiere in der Minderheit. Das wäre das Gleichgewicht in der Natur.
    Ergo erhalten diese bzw. die Natur, das Gleichgewicht.
    Ich habe bisher kein Gegenargument.
    Die Natur, wurde mir ebenso beigebracht, erhalte sich selber. Sie sei in der Lage, das Gleichgewicht zu erhalten. Damit niemals etwas in der Mehrheit in Überzahl vorkommt und umgekehrt. Auch rotte die Natur sich niemals selber aus.

    Alles was in der Natur (ohne den Menschen) geschieht, ist im Gleichgewicht.
    Nur der Mensch, in seinem Böse- oder Gut-Entscheiden, kann dies nicht verstehen.

    Auf der anderen Seite, wer sind wir, zu richten?

    Frage, lieber Latexdoctor: Ißt Du Fleisch?
    Weißt Du, woher es kommt?, von welchem Tier? wie wurde es gehalten? Hast Du es selber getötet?

    Bist du Veganer, dann hast Du nicht viel zu antworten.

    Ja, ich esse Fleisch, so gut wie nie Rind, und ganz selten Schwein.

    Aber, ich gestehe, ich esse Hühnchen und Putenfleisch.
    Und ich frage mich auch, wo bleibt mein Mitgefühl? Beim Einkauf ertappe ich mich dabei. Und ich sage, jetzt ist es nunmal abgepackt und ich habe einen Happ drauf.

    Ich war beim Schlachten nicht dabei. Dem Himmel sei dank.

    Und trotzdem kaufe ich es und fühle mich kurz als Heuchlerin.

    Aber es schmeckt mir.

    Im Prinzip weiß ich, daß ich eine Heuchlerin bin.

    Und trotzdem kaufe ich ab und zu dieses Fleisch aus Hühnchen und Puten, und auch manchmal Fisch.

    Im Endeffekt sind wir nicht besser wie die Raubtiere. Nur die sind viel ehrlicher. Sie halten uns einen Spiegel vor.

    Wenn ich selber ein Tier töten müßte, ich könnte es nicht…….

    Außer, es ist ein schrecklicher Hunger und ich muß auch meine Nachkommen aufziehen. Ob Raubtier oder Mensch.

    Verschiedene Betrachtungsweisen.

    Einen schönen Abend wünsche ich Dir, bleib gesund.

    Liebe Grüße

    Betty

    Gefällt 1 Person

  18. latexdoctor sagt:

    Ich esse gerne Fleisch, doch ein TIER (oder unschuldige) leiden zu sehen ist nicht meins, Löwinnen töten die Beute ehe sie zerrissen werden, von daher kann es gut sein das der Löwe das aus Hunger tat

    Das „Bleib Gesund“ grmblfjx würde ich dich nicht so wertschätzen dann würd ich schreiben das ich davon halte

    Gefällt mir

  19. palina sagt:

    das „Das „Bleib Gesund“
    bürgert sich so langsam ein.

    Spricht für Konditionierung.

    Oder auch Umerziehung – es hat funktioniert.

    Bekomme auch öfter solche Floskeln von meinen Mitmenschen.

    Schreibe sofort zurück was ich davon halte – nämlich nix.

    Gefällt 1 Person

  20. palina sagt:

    Kein Mensch braucht ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er Fleisch konsumiert.

    Ist zwar hier am Thema von LdT total vorbei.

    Es gibt immer noch gute Bauern, die ihre Tiere artgemäß halten und mit selbst angebautem Futter versorgen.

    Bei uns gibt es sowas.
    Und da kaufe ich schon jahrzehnte lang ein.

    Ist nicht immer alles vorhanden. Je nach Schlachtung.

    Ist auch nicht ganz preiswert.

    Kein Bauer hat jemals Tiere gehalten bis sie starben oder ins Alterheim mussten.

    Es ist ein Kreislauf. Bauernbetrieb und Tierhaltung.

    Allerdings kapieren das die Menschen nicht und sehen darin keine Zusammenhänge.

    Ein schönes Beispiel gibt es hier.

    AGRAPROFIT – Der Film

    Gefällt 2 Personen

  21. Thom Ram sagt:

    05:28

    So läufts. Zwei flotte Jünglinge preisen munter ihre gottverdammte Ware an, sie sind grundehrlich, sagen, daß da Kinderarbeit und Massentierhaltung und Niedrigstlöhne und Riesenwerbung sei, und weil die beiden so flott plaudern kauft das Publikum.

    Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich……..

    Gefällt 2 Personen

  22. segoii sagt:

    @Bettina März

    Deine Sichtweise ist atheistisch, was quasi immer zur bedingungslosen Akzeptanz führt. Nach dem Motto „Die Natur ist halt ein System, das sich so entwickelt hat, kann man halt nicht ändern, muss man so hinnehmen“. Allerdings sollte man dann auch die Dinosaurier betrachten, zudem ist auch der Mensch im Grunde Produkt der Natur. Ergo ist es mit dem immerwährenden natürlichen Gleichgewicht dann doch nicht so weit her. Zudem ging es bei der Eingangsfrage um Ethik und nicht um die Frage der Erhaltung. Wenn die Natur ein böses System ist, welches in Endlosschleife Leid erzeugt, dann ist ein Selbsterhaltungsmechanismus dieses Systems negativ und Zerstörung dieses Systems gut. An dem Punkt wird in deiner Argumentation mit der Angst vorm Tod gespielt bzw. mit der Annahme, dass es nichts jenseits des Lebens gäbe.
    Ganz nach dem Schema:
    Die Erde ist unsere einzige „Existenzplattform“ -> der Mensch macht sie kaputt, die Tiere nicht -> Ergo ist der Mensch böse.
    Die Tiere können mangels intellektuellen Fähigkeiten nicht über diese Dinge nachdenken, ergo auch nicht richten. Aber du kannst mir nicht erzählen, dass das Flusspferd (oder Hippo, ist für mich dasselbe) seine Situation genossen hat. Also ist das, was dort passiert, schlecht bzw. böse. Wieso sollten wir also ein System bewahren, das uns permanent mit etwas Negativem bedroht ? Nur weil wir Angst vorm Tod haben und nicht wissen was danach kommt. Klingt für mich ziemlich kurzsichtig. Der westliche Lebensstil war von Anfang an im Kampf gegen die Natur ausgerichtet und ich kann damit wunderbar leben, denn ich verachte diese Welt.

    Mir ging es ursprünglich allerdings eher um die, die an einen Schöpfergott glauben und nicht um Atheisten. Bei denen ist es noch viel absurder zu denken, dass jemand, der soetwas schafft, gut sein soll. Viele können sich das Video hier nichtmal ansehen, sind aber der Meinung, dass ein Gott, der sowas erschafft, gut sei. Das ist vollkommen absurd.

    Zum Ende noch etwas, das Gott in meinen Augen entlarvt:
    Im Christentum gilt das Wissen um Gut und Böse ja als die Ursünde des Menschen. Bis heute ist das der zentrale Unterschied zwischen uns und den Tieren. Der Löwe denkt nur „Boah war das lecker, jetzt leg ich mich in die Sonne“ oder so ähnlich. Der Mensch weiß, dass das Töten Leid erzeugt und daher, dass das Töten böse ist und nicht getan werden sollte. Der Mensch ist daher die einzige Kreatur, die über Gottes Welt richten kann. Denn nur der Mensch weiß, dass die zentrale Lebensgrundlage von Gottes Welt Leid ist. Wenn man mal genauer drüber nachdenkt, fällt es wie Schuppen von den Augen, wieso das Wissen um Gut und Böse aus Gottes Sicht eine Sünde war. Dieses Wissen ist der Schlüssel zur Erkenntnis über die wahre innere (negative) Natur dieser Welt und damit ist es der Schlüssel zur Erkenntnis, dass Gott böse ist und wir hier sozusagen „im Sandkasten des Psychopathen“ hausen.
    Ich bin mir inzwischen auch sicher, dass diese „der Mensch ist böse weil er die Erde zerstört“ Story gezielt von Gatekeepern Gottes gestreut wird. Meine Antwort auf so eine Feststellung wäre simpel: Dann soll Gott eine Welt bauen, die nicht im Kern böse ist, dann wird der Mensch sie auch nicht zerstören.

    Und wer noch immer nicht rafft, dass diese Welt böse an, den fordere ich auf, sofort das Video mit dem Hippo zu gucken. Nach dem Schema gibt es zig andere. Wildhunde, Dachse, Hyänen usw… (also alle kleinen Raubtiere) reißen ihr Opfer fast immer lebendig auf und fressen es auf während es noch lebt weil sie nicht die Kraft haben, es vorher zu töten. DAS IST STANDARD IN DER NATUR. Ich wiederhole diesen Satz nochmal. DAS IST STANDARD IN DER NATUR. Die Natur, die von dem angeblich so wohlwollenden Gott geschaffen wurde (…)

    Gefällt mir

  23. Bettina März sagt:

    An einige:

    Es geht mal wieder nicht um den Inhalt des Geschriebenen, Nein, einige der bb-Gemeinde schmeißt sich auf einen Satz. Bleib gesund. Und ja, das wünsche ich auch jedem, nicht nur dem, der Geburtstag hat. Ich wünsche den Menschen Gesundheit. Nicht nur körperlich auch seelisch und geistig. Und jeden Tag haben Millionen Menschen Geburtstag. Und meistens kommt: viel Gesundheit…..

    Ich streue mir mal wieder zum drölfzigsten Male Asche auf mein Häuptelein.

    Verzeiht mir, ihr Inquisatoren, daß ich schon wieder mal was „falsches“ oder „defätistisches“ geschrieben habe. Mittlerweile ist dieser Meinungs-Faschismus anscheinend hier auch bei bb angekommen.

    Nun schreibe ich mit zittrigen Fingern und überlege total ängstlich, was darf ich denn noch schreiben, bevor sich hier wieder irgendeiner*in sich „beleidigt“ und „angetriggert“ fühlt. (Soweit kommts noch).

    Okay, ich schreibe nie wieder bleibt gesund. Wirklich bösartig, sowas auch. Nur Seich……….

    Segoii 05.46

    Habe mal ein Frage ähnlich gestellt. Mir wurde geantwortet. Es muß das Böse geben, damit du das Gute erkennst…..

    Ich habe mich auch so oft gefragt, warum ist die Natur so „grausam“ wenn sie von Gott erschaffen wurde.

    Mir wäre es auch lieber, wir Menschen und Tiere, egal, was noch alles kreucht und fleucht, würden lieb und gut miteinander umgehen.

    Und dann hätte ich auch ein schlechtes Gewissen, wenn wir nur Pflanzen essen?

    Haben Pflanzen auch Gefühle? Ja.

    Was nun? Bleiben wir erst einmal bei Wasser und Brot. Obwohl Getreide (Pflanze) hat auch Gefühle.

    Ich weiß nur, daß ich nix weiß, und das mit aller Kraft.

    Gefällt 2 Personen

  24. Mujo sagt:

    @segoii
    20/03/2022 um 01:18

    „@Mujo
    Du steckst in der NewAge Religion fest. Das sind alles leere, substanzlose Floskeln.“

    Ich weis nicht was NewAge ist, hab mich damit nie befasst oder mit derlei Titel Aufgehalten.
    Ich sehe nur in welche Destruktiven Welt du dich selbst Gefangen hälst darum sind die Worte die ich aus eigener Erfahrung gemacht habe bei dir nicht
    angekommen. Ist mir auch letztendlich egal. Es ist deine Welt an die du glaubst, genauso bekommst du es gespiegelt.
    Da werde und will ich mich nicht Aufhalten.

    Würdest du dich ernsthaft mit dem Bewusstsein auseinander setzen sehe deine Welt anders aus. Das schlimme mit solchen Menschen wie dir ist das sie es nicht Aushalten können wenn andere schon weiter sind. Sie Versuchen alle in ihrer umgebung auf ihr Niveau herunter zu ziehen weil sie sich dann in ihren eigenen Elend besser fühlen.

    „Wir selbst sind Schöpfer Göttlich und schaffen uns unseres Paradies oder die Hölle auf Erden.“

    „-> Das ist falsch. Wir werden in ein System geboren, von dem wir nicht gefragt werden ob wir Bestandteil dessen sein wollen. Und innerhalb des Systems können wir nur zwischen vordefinierten Rollen switchen. Zu behaupten, man sei innerhalb dieses vordefinierten Konstruktes „Schöpfer“ ist genauso falsch wie die Leute, die sagen, dass man seinen freien Willen ausleben kann, weil man z.B. den Job frei wählen kann. Die Wahl zwischen vordefinierten Wahlmöglichkeiten ist nicht Ausdruck eines freien Willen ! Wir sind nicht göttliche Schöpfer wenn wir nur innerhalb eines korrupten Systems unsere Rollen wählen können.“

    Es spielt keine Rolle in welchem System man geboren ist solange man erkennt wer man ist. Es mag ungleich schwerer sein ob man aus sehr ärmlichen oder eher Wohlhabenen Verhältnisse kommt doch steht jeden die gleichen möglichkeit zu sich weiter zu Entwickeln vor allem jenseits des Verstandes und des Ego’s das nur Werkzeuge sind des wahren Schöpfer der in allen lebt.
    Der Verstand hängt am System und lässt sich von dem beeinflussen. Ein Bewusstes Menschliches Wesen hat für derlei nichtigkeit keine verwendung.

    Was meinst du warum die seit 2 Jahren und jetzt den Krieg so Massiv gegen die Menschen vorgehen, weil mit Angst und Negativität man sicher die Trennung vom eigenen Bewussstsein halten kann.
    Zuviele haben sich die letzte Zeit vom System verabschiedet und das fängt immer bei jeden einzelnen an. Deren Angst ihre Macht zu verlieren was schon längst passiert ist wird durch Terror von aussen versucht an den alten Strukturen festzuhalten.
    Nur ist Angst der schlechteste Ratgeber den man haben, den darin werden nur Fehler gemacht.

    „Wären wir uns selbst Bewusst gäbe es keine Sklaven, Opfer oder Täter“

    „Wieder sone typische NewAge Floskel. Selbst wenn wir wüssten, dass wir Seele im Körper sind,….“

    Nicht Seele ist im Körper sondern der Körper ist in der Seele. Die Seele kann auch ohne Körper Existieren, umgekehrt ist es nicht möglich.
    Wer Tief Meditiert kommt zu solchen erkentnisse unabhängig von den Weisen dieser Welt die es schon seit Jahrtausende verkünden.

    „…bleiben dennoch die Mängel dieser Existenzform erhalten. Krankheiten, die Notwendigkeit von Arbeit, Schmerzen, Hunger usw… Das alles wird durch Bewusstsein nicht gelöst.“

    Mangel, Krankheit oder Notwendigkeit von Arbeit sind Dinge die der Körper benötigt um die Zeit einer Körperlichen Lebensspanne zu vollbringen. Das Bewusstsein schafft überhaupt die Voraussetzung damit du diese Dinge erreichen kannst. Ohne Bewusstsein gibt es kein Körperliches Leben.
    Das Bewusstsein kann aber den Grad der schwere deines Leben Positiv beeinflussen wenn man es zulässt, ansonsten ist man nur Spielball der Ereignisse um einen rum.

    „Außerdem – wer hat dieses Bewusstsein denn ausgelöscht bei der Geburt ? Wohl kaum die Seele selbst. Da die Auslöschung bei nahezu jeder Seele bei Geburt passiert, ist davon auszugehen, dass diese Art von Bewusstseinsauslöschung Bedingung ist für eine Inkarnation auf der Erde.“

    Niemand kann das Bewusstsein auslöschen. Es ist immer da ob ich will oder nicht. Die meisten vedrängen es nur aus unwissenheit oder Ignoranz oder Dummheit.
    Jeder der Anfängt Tief in sich zu Forschen wird zwangsläufig früher oder später zur Erkenntnis kommen das wir alle reines Bewusstsein sind in dem ein Körper steckt.

    „Wer aber all diese Negativen Erfahrungen benötigt kann dies auch haben für seinen eigenen Weg. Er wird auch immer das Begegnen was er Verursacht hat, solange bis er erkennt wer er wirklich ist.“

    „Und gleich die nächste NewAge Floskel. Wer definiert, dass irgendwer eine negative Erfahrung „benötigt“ ? Das allein klingt schon arg abgehoben.

    Jeder für sich legt die Erfahrungen wie auch immer sie sind solange er sie über und aus seinen Verstand entstehen auch die Folgen fest auch wenn er sie oft nicht sehen kann weil er nicht durchwegs dazu in der Lage ist alles zu berücksichtigen was am Ende entsteht.
    Das ist der Verstand in seiner begrenztheit nicht fähig alle Ursachen und Wirkungen zu erfassen.

    „Definierst du, dass die Seele des obigen Hippos die Erfahrung benötigte lebend gefressen zu werden ? Definierst du, dass ein missbrauchtes Kind diese Erfahrung benötigte ?“

    Tiere haben eine andere Ebene des Seelendasein, sie ist nicht minder oder schlechter nur anders.
    Behandeln aber wir Menschen die Tiere aus Egoistischen Zügen ohne Notwendigkeit hat das schwere Folgen für unser Seelendasein.
    Nur mal das so am Rande.
    Die in unseren Augen Grausamkeit unter den Tieren ist eine Auslegung unseres Verstandes. Wir Bewerten es was gut ist oder nicht.
    Die Tiere als Menschlichen Maßstab zu nehmen wird dem nicht gerecht.

    „Das ist eher die frage eines vermenschlichten Gott in unseren Vorstellung der da Urteilt über gut und Böse. Das Verkaufs Marketing der Religionen um die Menschen unten zu halten.“

    „Jaja. Gott ist neutral und es gibt kein gut und böse, nur Perspektiven. BlaBlaBla. Wieder NewAge Müll. Es gibt Gut und öse. Wieso wird Mord unter Menschen verurteilt ?“

    Das Mord verurteilt wird hat nichts mit Gott zu tun sondern sind Regeln der Menschen damit ein miteinander Gedeihen kann sowie Verkehrsregeln ohne die kein voran kommen geben würde.

    „Ist doch nur eine Erfahrung, die deine Seele machen will. So einen unsinnigen Mist laberst du nur solange du nicht selber betroffen bist.“

    Jeder, Absolut jeder hat ein Päckchen aus Vergangenen Leben mitgebracht der er in diesen Leben angehen kann oder nicht. Manches kommt in Jungen Jahren noch dazu. Gewissen Ereignisse können einen Triggern wo es dann zu einen Ausbruch kommen kann.
    Und ich habe einige schwere Erfahrungen hinter mir darum weis ich sehr wohl was ich sage.

    „Jede Flucht vor einer Situation ist eine Nicht-Zustimmung.“

    Der erste Richtige Satz dem ich auch Zustimme.

    „Der Mensch, der sich vor Zwangsarbeit drückt, stimmt seiner Versklaung nicht zu.“

    Der Erste Weg aus der Versklavung ist die erkenntnis wo ich mich befinde und was mein Status ist. Das ist die Basis um dann den nächsten
    Schritt machen zu können.
    Alkoholiker müssen erst zugestehen das sie welche sind auf den weg zur Heilung. Solange sie es abstreiten ist keine Heilung möglich.

    „Das hat alles nichts mit „Verkaufsmarketing von Religionen“ zu tun. Das sind Fakten. Ein „Gott“, der neutral gegenüber Willensbruch ist, ist nichts anderes als Satans Gehilfe – vielleicht sogar Satan selbst.“

    Nochmals, wir Menschen legen „Gott“ die Eigenschaften zu wie er zu sein hat. Das hat nichts mit Gott zu tun höchstens mit Götzen. Weil jede Kultur dies so auslegt wie es ihn in den Kram passt. Diese Art von Absurden Gott Glauben versteht sogar mein 8 Jähriger Sohn.

    „Nochmal zum Gott Begriff:
    Wenn ich von Gott spreche, gehe ich von dem Erschaffer dieser Welt aus, der für die Inkarnationsbedingungen verantwortlich ist und der genauso für die Lebensgrundsätze verantwortlich ist und demnach auch beides beliebig verändern könnte. Wer das nicht kann, ist in meiner Definition nicht Gott. Wir als Menschen sind demnach schonmal nicht Gott. Und daher ist die Frage, warum dieser Gott solche Existenzbedingungen zulässt, berechtigt. Denn diese Welt ist, so wie sie aktuell funktioniert, Dreck. In meinen Augen nichtmal erhaltenswert. Nur wenn ich die Bedingungen – zumindest für mich selbst – ändern könnte, wäre diese Frage nicht mehr von Belang. Das kann ich aber nicht. Ich kann nicht ohne Wärme und Essen leben nur weil ich z.B. nicht mehr Bestandteil dieser geisteskranken Gesellschaft sein will.
    Ein Gott, der neutral gegenüber all der Negativität hier unten ist, ist für mich daher in dieselbe Kategorie einzusortieren wie der Teufel.“

    Wie lächerlich deine und viele andere Aussagen sind die ähnlich so über „Gott“ Denken kann es der hier sehr gut erklären:

    Zum Schluss, ich Schreibe das für mich, wie ich immer für mich Schreibe weil es mir gut tut und weil ich Denke das ich anderen damit helfen kann ihren eigenen Weg zu finden sowie ich auch viele andere Anregungen von andern mitnehme die hier Schreiben. Auch denn „segoii“ den ich hier auf sein Schreiben Antworte trägt seinen Beitrag dazu bei.
    Von diesen Fruchbarer Austausch lebt bb hier wo ich mich gerne miteinbringe.

    Gefällt 1 Person

  25. Thom Ram sagt:

    Kreative Kräfte existieren. Existierten sie nicht, so würde die Schöpfung erstarren, möglicherweise sich in Nichts auflösen.

    Kreative Kräfte mit Gott gleichzusetzen ist natürlich jedem freigestellt, ich verwände den Begriff „Gott“ anders. Wenn ich „Gott“ sage, dann meine ich damit „Alles-was-ist“.

    In „Gott“ ist alles enthalten, alles, was unsere Sinne, unser Denken und unsere Imagination zu erfassen imstande sind, alles was „ausserhalb“ dieser „Bereiche“ existiert, auch alles das, was für uns „böse“ ist, selbstverständlich auch Satanas himself.

    Der Kampf zwischen gut und böse ist nicht Kampf Gott gegen Satan. Der Kampf zwischen gut und böse ist eine spezielle Ausstülpung von „Allem-was-ist“.

    Gefällt 1 Person

  26. Drusius sagt:

    @Thom Ram

    Die „Ausstülpung“ hat einen eingebauten Entwicklungszwang, auch für die, die nur im Materiellen leben. Da gibt es was auf die Finger.

    Gefällt 1 Person

  27. latexdoctor sagt:

    So höflich zu bleiben kostet mich mehr kraft als das zu schreiben das ich wirklich davon halte und dagegen ist nix ein herzlicher Dank 😉

    Daß du das so locker zustande brings ist beweundernswert, ich muss mich da zusammenreissen, dochmach ich das nur wenn ich den Menschen schätze, unbekannte oder Menschen die ich nicht WIKLICH wertschätze erhalten darauf einen Kommentar den man einer Beleidigung gleichsetzen kann, ist es meist auch ^^

    Daß die Menschen (so es noch keine Bioboter sind;)) ist mir „Wurscht“

    Ich hoffe du behältst diese Gelassenheit

    lg

    André

    Gefällt mir

  28. Thom Ram sagt:

    latex 22:05

    Wen hast Du angesprochen mit „Daß du das so locker zustande brings ist beweundernswert….“ ?

    Nicht alle auf bb können Gedanken lesen, ich jedenfalls kann es nicht, und darum ich bitte Dich, dies zu berücksichtigen, danke.

    Gefällt mir

  29. latexdoctor sagt:

    Es geht um „Bleib(en Sie) gesund“, das war doch DAß Schlagwort am Ende jeder Nachricht über „C“, seither ist das für mich ein rotes Tuch das ich als Verwünschung auffasse, also nichts perönliches gegen Einzelpersonen, dennoch reagiere ich darauf für gewöhnlich „etwas weniger höflich“, denn zuvor gab es nur:

    Alles gute
    Alles Liebe
    Schönes Wochenende
    Einen schönen Tag noch etc.

    NIE sagte mit jemand zuvor „Bleib(en Sie) gesund“

    Gefällt mir

  30. segoii sagt:

    @ Bettina März

    „Es muß das Böse geben, damit du das Gute erkennst…..“

    -> Müssen Kinder missbraucht und getötet werden, damit man erkennt, dass es besser ist, sie zu unterstützen und fördern ? Muss man den Knast durchleben um zu verstehen, dass man nicht morden oder stehlen soll ? Ich halte das für falsch und für eine perfide Scheinbegründung um das Leid hier zu rechtfertigen. Diese Welt ist eine Hungergameswelt. Nehmen wir mal an jemand würde sowas für seine Kinder im kleinen Kreis aufbauen, sie z.B. permanent gegeneinander ausspielen über ihre Schulnoten oder sowas Ähnliches.
    Und wenn sie sich dann hassen und bekämpfen würden, dann sagt derjenige, der diese Grundbedingungen geschaffen hat, dass diese Form von Negativität notwendig sei damit sie das Gute schätzen lernen.

    Meine Antwort darauf: Negativität erschafft Trauma und Trauma hat niemals positive Effekte. Man lernt dadurch nicht das Gute zu schätzen, man verlernt das Gute zu verkörpern. Also: Dieses ursprüngliche Argument ist ein weiteres perfides, verdrehtes Argument der Satanisten. Negativität verursache mehr Negativität und nicht mehr Positivität.

    „Und dann hätte ich auch ein schlechtes Gewissen, wenn wir nur Pflanzen essen?
    Haben Pflanzen auch Gefühle? Ja.
    Was nun?“

    -> Jawoll ! Das ist genau die richtige Frage. Veganer würden jetzt antworten: Nein Pflanzen spüren keine Schmerzen und daher ist Veganismus die Lösung. Dem ist aber nicht so. Auch Pflanzen können sehr wohl leiden. Manche reagieren sogar auf Berührungen (z.B. Mimosen). Und damit geht es direkt in den Kaninchenbau. Diese Welt ist vom Grundsatz her parasitär aufgebaut. Leben muss Leben vernichten um selber leben zu können. Wir werden per Zwang und per Amnesie an einen Körper gebunden, der uns dazu zwingt, uns diesen Gesetzen zu unterwerfen und wir wissen nicht mehr, was vor der Geburt war damit wir uns durch Todesangst an diese Existenzform klammern.

    @ Mujo
    Du kennst NewAge nicht, aber Sadhguru ? Das ist genau die Form von Selbstbetrug, den der Schöpfer dieses Planeten sehen will. Sadhguru IST NewAge. Man kann hier auf der Erde auch keine „Last-Päckchen aus alten Leben abarbeiten“. Das ist schon wieder NewAge Müll. Das Leben auf diesem Planeten funktioniert überall parasitär. Das bedeutet, dass mit jedem neuen Leben mehr Last dazukommen würde. Diese „Schuldpäckchen / Karma-Logik“ würde zu einer Reinkarnations-Endlosschleife führen.
    Komisch. Das ist genau das, was ein Psychopath wollen würde, wenn wir davon ausgehen, dass diese Welt sein „Spielplatz“ ist. Irgendeine Scheinbegründung finden, die dazu führen würde, die Seelen in Endlosschleife in seine Knastwelt zurückzuschicken.

    „Die in unseren Augen Grausamkeit unter den Tieren ist eine Auslegung unseres Verstandes. Wir Bewerten es was gut ist oder nicht.
    Die Tiere als Menschlichen Maßstab zu nehmen wird dem nicht gerecht.“

    Die NewAger haben es wirklich gut geschafft deinen Verstand abzuschalten. Sowas ist NewAge im Endstadium. Ich vertraue meinem Verstand und nicht substanzlosem NewAge-Gesülze. Wenn ich meiner Katze auf den Schwanz trete, dann flieht sie erschrocken weil es sie schmerzt. Wenn ich ihr in bestimmten Situationen in die Augen sehe, erkenne ich dieselben Emotionsmuster wie bei Menschen. Tiere können genau wie Menschen per Trauma gebrochen werden, sie können sich genau wie Menschen an andere Kreaturen gewöhnen. Wenn ich mir Tiere ansehe, die lebendig gefressen werden, dann weiß ich, dass sie schwer leiden. Ergo sind menschliche Maßstäbe sehr wohl angebracht. Du nimmst es einfach hin weil du weißt, dass es dich nicht betreffen wird. Das ist in meinen Augen extrem schwach und auch irgendwo widerlich. Das ist genau diese Endform von völliger Ignoranz und Selbstbetrug, die dazu geführt hat, dass ich NewAger verachte.
    Ich werde diese Form von Leid niemals als gegeben hinnehmen. Weder bei Menschen noch bei Tieren. Ich werde solange das existiert, Gott dafür verantwortlich machen weil es seine Welt ist. Wäre das meine Welt, würde es das nicht geben.

    Gefällt 1 Person

  31. Frollein Schmidt sagt:

    ??? Bleib gesund ???
    Worum geht’s hier?
    Bettys „Bleib gesund“ hatte doch mit Corona gar nichts zu tun, sondern bezog sich aufs Mampfen, oder?
    Aber die Frage inwieweit Worte mißbraucht werden können, ist interessant. Da könnte man ein Riesen Fass aufmachen… und eine der wesentlichen Kernfragen wäre vielleicht, wie bewusst ich Laute forme und Lautmalereien und Wörter benutze…
    Wir quatschen den lieben, langen Tag lang ne ganze Menge Wörter, denen wir eine bestimmte Bedeutung zuschreiben, ohne groß darüber nachzudenken….Und wir hören, lesen, empfangen ne Menge Wörter, denen wir ebenfalls automatisiert Bedeutungen zuschreiben. Manchmal ist die Bedeutung aber gar nicht so eindeutig, wie wir meinen, weil mein Gegenüber womöglich eine andere Bedeutung reinlegt, als ich. Also ist die Intention des Sprechers das Wesentliche und wir würden uns am Besten verständigen können, wenn wir die Fähigkeit hätten, diese Intention zu erfassen. Da kommen wir dann in den Bereich Empathie, Telepathie und dahin, dass alles Schwingung ist. Laute erzeugen Schwingung, sowohl in meinem Körper, als auch in den Raum hinaus. Aber nicht nur Laute, sondern auch Emotion und geistige Intention, die ich als Sprecher transportieren will oder als Empfänger in mir auslösen lasse…

    Ich hab mich eine Zeit lang mal mit Gotisch und Gälisch befasst und fasziniert festgestellt, wie „musikalisch“ diese früheren Sprachen, im Vergleich zur heutigen sind! Die Schwingung dieser alten Sprachen ist anders als die heutige. Viel mehr Vokal-lastig und auf Vokalen endend, dadurch – für mein Gefühl – auch fröhlicher, lebendiger, offener… versetzt mich in eine andere Schwingung, in Sprachbildern ausgedrückt finde ich „sprudelndes Herz“ oder „Großer Reigentanz“ passend. Ich empfinde auch den Raum, in dem ich als Sprecher dann stehe, größer, weiter, offener und meinen Körper leichter. „Beschwingt“ ist da ein schönes deutsches Wort dafür 🙂
    Warum hat sich unsere Sprache davon weg entwickelt?
    Und hat sich zuerst die Sprache „verhärtet“ oder wir?

    Vielleicht wird Sprache ärmer und „toter“, wenn wir den Zugang dazu verlieren, dass sie eben nicht nur gegenständliche, sondern auch emotionale, seelische Energie transportiert. Früher gab es z.B. zur Beschreibung eines Empfindungszustandes viel mehr Begrifflichkeiten mit ganz feinen Differenzierungen. Auch zur Beschreibung sinnlicher Wahrnehmungen der Welt. Ich war z.B. fasziniert wie viele Wörter es im Grimmschen Wörterbuch der deutschen Sprache allein für „Sonnenaufgang“ und „Sonnenuntergang“ gibt.
    Heute sind wir dabei angekommen, dass Schüler nicht mehr, wie vor 100 Jahren noch, hunderte verschiedener Pflanzen in ihrer Fibel finden, sondern nur noch „Blume“ und „Baum“.

    Gefällt 2 Personen

  32. latexdoctor sagt:

    Das KÖNNTE man Nachlesen, in der geheimen Biblithek des Vati Khan, denn diese trieben uns die alte Sprache aus, liesen die Runenschrift „entfernen“ / die Erinnerung daran.
    Wir haben der Kirche viel zu „verdanken“, doch die „grauen Eminenzen“ dahinter waren schon damals dieselben die heute als „Globalisten“ bekannt

    Gefällt mir

  33. Frollein Schmidt sagt:

    Mein Satz „Laute erzeugen Schwingung, sowohl in meinem Körper, als auch in den Raum hinaus. Aber nicht nur Laute, sondern auch Emotion und geistige Intention, die ich als Sprecher transportieren will oder als Empfänger in mir auslösen lasse…“ ist total mißverständlich formuliert.
    Statt „nicht nur Laute“ hätte ich besser gesagt: nicht nur gegenständliche Lautbilder und akkustische Schwingung, sondern auch…

    Gefällt 2 Personen

  34. Frollein Schmidt sagt:

    @ Latexdoktor

    Oh ja! Die Vatikanbibliothek ist sicherlich eine riesige Räuberkammer. Aber ich gehe davon aus, dass es derer noch mehr gibt. Auch ein paar Privatleute haben solche „Schatzkammern“ angelegt.

    Meiner Überzeugung nach waren und sind sämtliche „Kriege“ immer schon nur aufs „kriegen“ geistiger Schätze und die gleichzeitige Beseitigung von deren Urhebern/ Wissensträgern ausgerichtet.

    Gefällt 1 Person

  35. Angela sagt:

    @ Segoii

    Zitat: „… Ich werde diese Form von Leid niemals als gegeben hinnehmen. Weder bei Menschen noch bei Tieren. Ich werde solange das existiert, Gott dafür verantwortlich machen weil es seine Welt ist. Wäre das meine Welt, würde es das nicht geben….“

    Ich meine, dass Dein ganzes Problem, Dein LEIDEN , aus einer einzigen Vorstellung heraus entsteht.

    Du haderst mit einem imaginären GOTT , den es so gar nicht geben kann. Du hast eine kindliche Vorstellung eines Schöpfergottes, eines Vaters…. Und weil ein Vater kein wirklicher Vater wäre, wenn er all das Leid zulassen würde, hasst Du ihn. Im Grunde hasst Du nur Deine eigene Vorstellung eines christlichen oder evtl. auch jüdischen Gottes, der allmächtig ist und alles , was existiert, geschaffen hat.

    Ich persönlich mache mir überhaupt keine Vorstellung eines persönlichen Gottes, die Existenz- DAS LEBEN als solches ist genug. Gott ist die Erfindung der Priester, um uns zu trösten, um uns Angst zu machen, um uns mit Schuldgefühlen zu belasten. Die Religionen sind der Meinung, dass alles erschaffen sein muss und dafür bemühen sie ihren ratternden Verstand. Aber sie fragen nicht: Woher kommt Gott? Wenn Gott die Welt erschaffen hat, woher ist er hergekommen? Wer hat IHN erschaffen ? Wenn Gott von einem anderen, größeren Gott erschaffen worden ist, wird es absurd….. Man kann bis ins Unendliche zurückgehen und findet keine Antwort.

    Gautama Buddha hatte vollkommen recht, wenn er es ablehnte, über die Fragen seiner Schüler „Gott“ betreffend zu antworten Nicht, weil er unwissend war, sondern um nicht Tür und Tor für Spekulationen zu öffnen. Er hat immer betont, dass der Fragende letztendlich selbst zur Erkenntnis kommen könnte, und nur das wäre von Wert.

    An dem Punkt, an dem Du jetzt bist, braucht es meiner Ansicht nach nur EINEN Schritt der Erkenntnis, damit Dir die Sinnhaftigkeit allen Seins aus einer anderen Perspektive heraus bewusst wird.

    Du gehst einen harten Weg, doch manche Menschen müssen erst ganz unten angekommen sein, bevor das Pendel wieder umschlägt. Viele Erleuchtete haben diese Verzweiflung vor ihrem Durchbruch zur inneren Weisheit erfahren….. ( und das ist KEIN New Age! )

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  36. latexdoctor sagt:

    EXAKT !
    Das bekannteste Beispiel ist die „Bibliothek von Alexandria“

    ANGEBLICH wurde sie niedergebrannt mit allen Schriften …, nicht mal Analphabeten würden das tun, denn das Wissen = Macht, für diese Erkenntnis muss ich nicht lesen können, wenn ich mehr weis als die andern Typen in den Lehm- / Holzhütten, dann machen die mich von sich aus zum Dorfschef und wenn ich Wissen ergattern kann, dann nehme ich es und mit der „richtigen“ Einstellung behalte ich es für mich und gebe es nur TROPFENweise weiter, an „auserwählte“
    Es sind auch 2 (oder 3?) Museen niedergebrannt (Natüürlich waren das „Unfälle“, keine Brandstiftung) in denen einiges Lag daß nicht ganz zur (erzählten) Geschichte passt, eine mit Jade?tafeln, die altes Wissen enthielten …

    Gefällt mir

  37. Frollein Schmidt sagt:

    @ Latexdoktor

    Kennst Du die Arbeit „Die Nibelungen zogen nordwärts“?
    Das ist ein wirklich interessantes Buch, in dem der Autor nachweist, dass die „Nibelungensaga“, wie wir sie heute kennen, inhaltlich extrem verfälscht wurde. Er bezieht sich auf ältere Versionen, die in Schweden noch erhalten sind. Besonders bemerkenswert fand ich, dass das Ende der alten Version – und damit „die Moral von der Geschicht“- gänzlich anders ist.
    Auch sehr interessant sind aber auch einige archäologische Funde, die in Deutschland gemacht wurden, von denen man eigentlich meinen sollte, dass sie als Weltereignisse hätten gefeiert werden müssen, die stattdessen aber totgeschwiegen und zubetoniert wurden.

    Gefällt 1 Person

  38. latexdoctor sagt:

    Das Buch kenne iich (NOCH) nicht, leider, danke für den Hinweis 🙂
    Daß es bei uns einiges gibt das weltweit einen (Wissenschaftlichen) „Einschlag“ gehabt hätte ist mir bekannt, auch das man das alles verbirgt, doch ist alles das mir beknnt eben nur das, konkrete Hinweise WAS da so gefunden wurde fand ich bisher nicht *seufz*

    Gefällt mir

  39. Mujo sagt:

    @Angela
    22/03/2022 um 04:18

    „Du haderst mit einem imaginären GOTT , den es so gar nicht geben kann. Du hast eine kindliche Vorstellung eines Schöpfergottes, eines Vaters….“

    Kinder sind oft viel weiter als Erwachsene weil sie noch nicht so viel Stroh im Hirn angesammelt haben durch Schulische Ver-Bildung und den mainstream Unsinn.
    Gerade die heutigen Kinder Überraschen mich immer wieder wie weit sie die Tieferen zusammenhänge Verstehen.

    In der 6.Klasse wollte ich unbedingt aus den Religions Unterricht raus weil ich den Unsinn nicht mehr anhören konnte von einen Strafenden Gott der da Richtet über die Menschen.

    Gefällt 1 Person

  40. Bettina März sagt:

    segoii 01.19

    Genau das habe ich mich auch immer gefragt. Warum geschieht soviel Leid?
    Können Lernprozesse nicht anders sein?

    Vielleicht leben wir auf einem Gefängnisplaneten.

    Wo diese Erde oder egal, wie wir sie nennen mögen, ein wunderschöner Ort ist.
    Es ist alles da, im Überfluß, was das Herz begehrt.

    Und trotzallem empfinde ich eine Bedrohung über diesem Garten „Eden“, den er sein möge.

    Irgend etwas läuft verkehrt, es paßt nicht.

    Spiegelt uns etwas? Werden wir nur geprüft? Befinden wir uns in einer Matrix?

    Die ganzen Grausamkeiten, die geschehen, die sich in die Seele brennen, die zum Wahnsinn treiben, die so weh tun, daß wir sie kaum aushalten können, warum? Die wir nur ausblenden können, sonst werden wir verrückt.

    Für was?

    Ist es eine Prüfung?

    Ist eine Illusion?

    Ist es wahr?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: