bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NWO » deep state » Die Gefahren der vierten industriellen Revolution

Die Gefahren der vierten industriellen Revolution

Ein Kommentar von Ernst Wolf

Wer es bevorzugt, sich den Text anzuhören –> hier: https://apolut.net/die-gefahren-der-vierten-industriellen-revolution-von-ernst-wolff/

Die Welt hat bereits drei industrielle Revolutionen erlebt.

Die erste fand zwischen 1760 und 1840 statt, nutzte Wasser und Dampfkraft und legte mit der Mechanisierung der Produktion die Grundlage für das Industriezeitalter.

Die zweite führte um die vorletzte Jahrhundertwende durch die Nutzung des elektrischen Stroms mit dem Fließband und dem Taylorismus die wissenschaftlich organisierte Massenproduktion ein.

Mit der dritten industriellen Revolution nahmen die Digitalisierung und die weltweite Kommunikation über das Internet ihren Lauf und veränderten unseren Alltag von Grund auf.

Einen noch stärkeren Einfluss auf unser Leben wird die bereits in Gang befindliche vierte industrielle Revolution haben. Die Nutzung der Künstlichen Intelligenz, miteinander kommunizierende und selbstreplizierende Roboter sowie der Einsatz von 3-D-Druckern werden dafür sorgen, dass Millionen von Arbeitsplätzen in der ganzen Welt wegfallen, ohne dass es für sie einen sinnvollen Ersatz gibt.

Das bedeutet auf der einen Seite, dass wir es mit einem riesigen Heer von Arbeitslosen zu tun bekommen, die der Wirtschaft als Konsumenten verloren gehen. Aus diesem Grund arbeitet man im Hintergrund bereits fieberhaft an der Einführung des universellen Grundeinkommens, mit dem nicht etwa Existenzen abgesichert, sondern die Nachfrage nach Konsumgütern künstlich angekurbelt werden soll.

Auf der anderen Seite bedeutet der Verlust von Millionen von Arbeitsplätzen eine nie dagewesene Gefährdung der Reste von Demokratie, die uns noch geblieben sind, und zwar aus folgendem Grund: Demokratische Rechte sind den Menschen nie geschenkt, sondern von ihnen erkämpft worden. Eines der wichtigsten Kampfmittel war immer der Streik, also der Entzug der eigenen Arbeitskraft.

Wer aber sollte in einer Welt selbstreplizierender Roboter und einer allumfassend eingesetzten Künstlichen Intelligenz noch Druck ausüben können, indem er die Arbeit niederlegt?

Wir befinden uns also auf dem Weg in eine Welt, in der die Menschheit immer stärkeren Zwängen ausgesetzt sein wird, ohne sich effektiv dagegen wehren zu können. Das aber wird zu erheblicher sozialer Unzufriedenheit führen und die Gesellschaft nach und nach in ein Pulverfass verwandeln.

Es dürfte die Angst vor dieser Entwicklung sein, die einige Vertreter der Eliten vom Transhumanismus träumen lässt, also einer Welt, in der wir Menschen mit der digitalen Technik verschmelzen. Dessen Ziel besteht nämlich nicht etwa darin, die Evolution voranzutreiben und die Entwicklung der Menschheit auf eine neue Stufe zu heben, wie zum Beispiel Klaus Schwab, der Gründer des World Economic Forum, behauptet.

Das Ziel des Transhumanismus ist es, eine Welt zu schaffen, in der der die Mehrheit der Menschen durch digitale Hilfsmittel gesteuert und ruhiggestellt werden kann, damit sie nicht rebelliert und von einer kleinen Elite an im Grunde unmenschliche Verhältnisse gewöhnt und angepasst werden kann – im Grunde also nichts anderes als eine moderne Form der Sklaverei.

Die entscheidende Frage unserer Zeit lautet daher: Ist dieses Schicksal der Menschheit unausweichlich?

Nein. Noch haben wir die Chance, uns einer solchen Zukunft zu entziehen. Das aber erfordert, dass die Mehrheit der Menschen das größte Problem unserer Zeit erkennt. Und dieses Problem besteht nicht drin, dass wir zu viel Technik haben oder dass die Digitalisierung an sich etwas Menschenfeindliches wäre.

Es besteht vielmehr darin, dass der Lauf der Welt zurzeit von einer winzigen gewissenlosen Minderheit bestimmt wird, die nur ein Ziel verfolgt: das eigene Vermögen um jeden Preis und mit allen zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten zu erhalten und die eigene Herrschaft auf Dauer zu zementieren.

Da die meisten Menschen das noch nicht sehen, besteht die wichtigste Aufgabe unserer Zeit in der Aufklärung über die Gefahren, die uns allen drohen, wenn die Mehrheit den Weg, den ihr die Minderheit mit immer perfideren Mitteln und Methoden vorgibt, nicht bald verlässt.

Rechtobler, 13.10.09NZR (alt 2021)


6 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    In Gewissen Ansätzen stimme ich die Schwarzmalerei von Ernst Wolf zu. Das Ziel der Eliten ist die weiter Zementierung ihrer Macht mit Modernen Mittel. Was sie auch erreichen werden. Wie es aber von statten geht ist noch lange nicht Geschrieben.
    Und bei allen die sich nicht ihrer selbst bewusst werden und was wie ein Potenzial in jeden Steckt wird es auch weitgehend gelingen.

    Darum ist es so Wichtig dahingehend sich zu öffnen und weiter zu Entwickeln. Ein Bewusster Mensch ist nicht Empfänglich für all diese untaten die da so im Raum schweben.

    Gefällt 2 Personen

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. palina sagt:

    @Mujo
    „Darum ist es so Wichtig dahingehend sich zu öffnen und weiter zu Entwickeln. Ein Bewusster Mensch ist nicht empfänglich für all diese Untaten die da so im Raum schweben.“
    Das Problem ist, dass die wenigsten bewusst sind.
    Die Erfahrung zeigt allerdings, dass nur wenige Bewusste reichen um die Lage zu ändern.

    Schreibe mal wieder an die Restaurants und Geschäfte, die immer noch auf „Regeln“ beharren.

    Bekomme keine Antworten. Ist aber egal.

    Die Hoffnung von Ernst Wolff ist, dass die Menschen das durch Aufklärung verstehen.

    Ich finde seine Beiträge immer sehr erbaulich.

    Habe heute ein Interview mit Heiko Schöning in den Postkasten geworfen.
    Er hat das von Anfang an als kriminielle Vereinigung bezeichnet.
    Bestelle das Buch von ihm für Weihnachtsgeschenke.

    Gefällt 1 Person

  4. Mujo sagt:

    @palina

    Ich stelle Ernst Wolf nicht in frage, auch seine Absicht ist gut so viele Menschen wie möglich zu Informieren.
    Ich will mich nur nicht zu sehr von seiner Untergangsstimmung vereinnahmen lassen. Das kann ein runterziehen wenn man nicht ganz bei sich selbst ist.

    „Das Problem ist, dass die wenigsten bewusst sind.
    Die Erfahrung zeigt allerdings, dass nur wenige Bewusste reichen um die Lage zu ändern.“

    Ja, zu beiden Sätzen. Das sehe ich auch so. Und je mehr es werden desto mehr schwindet ihre Macht die Menschen zu Manipulieren. Und es werden immer mehr, Corona ist ein Booster der die Menschen schneller voran bringt. Den der andere weg ist die Zustimmung zur weiteren Versklavung.

    Gefällt 1 Person

  5. palina sagt:

    @Mujo
    „Ich will mich nur nicht zu sehr von seiner Untergangsstimmung vereinnahmen lassen. Das kann einem Runterziehen wenn man nicht ganz bei sich selbst ist.“

    Das ist keine Untergangsstimmung- das soll die Realität werden.
    Das digitale Geld.
    Lese es bei Nobert Häring nach. Der sagt das auch, Das ist deren Plan.

    Schaue bei Egon Kreutzer nach, die Statistik der Arbeitslosen.

    Der führt seit 2 Jahren eine Statistik über die geschlossenen Betriebe und die Arbeitslosen.

    Die Krone ist nur ein Vorwand um die Menschen auf das Digitale einzustimmen.

    Ziel ist die ID 2020. Alles digital.

    Funktioniert leider noch nicht so wie angedacht.

    Schreibe dir ein Beispiel aus der Praxis.
    Hatte es schon mal hier auf Blog geschrieben.

    Mein Flug nach Mexico Anfang des Jahres.
    Überall Registrierung online,
    Ging auch offline – mit Papier.
    Habe ich benutzt.
    Und kam damit durch.
    Kein Schwein hat das Papier interessiert.

    Rückflug ankommen in Frankfurt.
    Frage der Dame bei der Kontrolle:“Sie haben ihre Registierung nicht gemacht?“
    Meine Antwort:“Schauen sie auf mein Geburtsdatum. Ich habe mit PC und Internet nichts am Hut.“
    Hat mich durchgewunken.

    Ich sage hier noch einmal es geht um den ID 2020.

    Alles zu digitalisieren.

    Gefällt 1 Person

  6. palina sagt:

    danke Rechtobler für deine Artikel hier auf dem Blog.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: