bumi bahagia / Glückliche Erde

300SL

Also wer nicht weiss, was ein 300SL ist, sollte vielleicht besser gleich weiterklicken.
Der 300SL!
Ich war ein zartes Knäblein, begleitete meinen Papa in die Werkstatt, denn der Pumeli 190er brauchte einen Service, und da stand doch wirklich und wahrhaftig einer, ein 300SL, mit weit aufgespreizten Flügeltüren und geöffneter Motorhaube. P1020888
Meine Herren, meine Herren, ich war WEG.

.

Ein Traum vor meinen Augen…allein die gewaltige Nockenwellen – Steuerungskette des halb zerlegten Motors flösste mir mehr Ehrfurcht als der bärtigste Sankt Nikolaus ein.

P1020899
Seither hatte ich einen Traumwunsch: Einmal im Leben so einen Schlitten FAHREN. Manche Male dauert es etwas länger. Vor einem Jahr, ich hatte 53 Jahre lang gewartet  😉  kriegte ich spitz, dass ein alter Freund einen BESITZE, einen silbernen (was denn sonst) 300SL. Ich schlich mich an und hatte Erfolg. Freund J. lud mich zu einer Spritzfahrt ein. Eine Spritzfahrt unter DIESEM Stern.

P1020897

Freund J ist ein sehr gemütlicher Mann, der die Sachen mit Bedacht angeht.
Was ich bislang nicht gewusst hatte: Freund J ist ein Mann, der saumässig gut fahren kann.
Weil er saumässig gut fuhr, hatte ich als Mitfahrer fast das gleiche Vergnügen, wie wenn ich selber gefahren wäre. Warum nur hat uns einer den Vogel gezeigt? Dieses Geschoss ist nun halt mal ein bisschen schneller.

Also das geht so.
Die Armaturen sind zeitgemäss. Mit zeitgemäss meine ich: Heute modern. Das heisst, sie sind zeitlos. Alleine der Blick auf Tacho und Tourenzähler, der erst über 6000 rot wird, ist ein Gedicht – – – bitte scheeen:

P1020893
Dann die Ohren!
Maschine Start. Satt. Satt. Satter Ton. Hallo, ich bin da, ich will, ich will, ich will, hehehe. Der Designer hat nicht damit gespart, aussen zu zeigen, was innen siracht, Hai – Assoziation war gerade recht.
P1020895
Ein bisschen warm fahren, und schon war der erste kleine Jurapass da, und J legte los. Das ist nun schwierig zu beschreiben. Einfach in jeder Tourenzahl ist alles da. Kraft pur. Geräusche, welche jedes technische Ohr begeistern. Durchzug der 6 Zylinder von ganz unten bis in den roten Bereich, allüberall meldet das Biest unter der Motorhaube: Mehr, mehr, mehr Kraft, mehr Drehzahl, mehr, mehr.
Druck im Rücken pur.

Herrschaften, ein technisches Gedicht, diese Maschine.

Fahrverhalten? Grunz. Da sind sone Originalreifen drauf. Der Fahrer muss die Kiste kennen, sonst macht es WUTSCH, und du fliegst aus der Kurve, weil sie unvermittelt total untersteuert.

Bremsen? hahaha. J schaltete bei der Talfahrt auf die Kurven hin immer so auffallend fleissig runter, dass ich ihn fragte, was das soll. Er grinst mich an und sagt: Thom, ich stehe VOLL auf den Klötzen. Wenn du da also mit deiner gesamten Beinkraft aufs Pedal trittst, dann bremst es – ein bisschen… und das mit 220 Rössern vorne drin….  🙂 … musst halt die Motorbremse einsetzen…

Ja, das sind eben noch Autos, wo ein Mann wie ein Mann stirbt. Erst stirbt er fast vor Begeisterung, und dann stirbt er richtig, weil die Lenkradachse noch keine Stauchvorrichtung hatte, weil da keine aufblasbaren Sicherheitssäcke allüberall lauern, weil die Bereifung kriminell ist, und weil die Maschine doch immer gesagt hat: mehr, mehr, mehr.  🙂

Nun, J ist ein brillanter Fahrer, und wir leben noch.

Ich durfte dann auch mal. Mit totaler Ehrfurcht. Ich durfte.
Geradeausfahren? Das Lenkrad hat 5cm Spiel. Macht nix. Die Aufhängung ist so konzipiert, dass der Wagen schnurgeradeaus fährt. Mal Gas geben. Auch bei mir brüllt der Sechser glücklich auf und im Rücken ist das Entzücken.

Liebe Mercedes Ingenieure, ihr seid die Besten.

Lieber J, danke dir!

Lieber verrückter 300SL, im Paradies werd ich nur mit dir unterwegs sein.
Ich hab nur vier Bitten: Bessere Reifen, bessere Bremsen, ein gehöriger Overdrive (der vierte Gang ist beim Cruisen viel zu kurz) und…..bitte Minderung des Durstes auf die Hälfte.

🙂 🙂 🙂P1020892 - Arbeitskopie 2

Der freundliche, deutlich ältere Herr ist leider nicht der Besitzer.

Aber ansonsten: Noch Fragen?

.

Ach ja, noch – ich mache meinen Landsleuten ein Kompliment. Jeder halbwegs vernünftige Mann ist sofort hergekommen und hat sich die Kiste mit glänzenden Augen reingezogen, und da war einfach eitel Freude, keine Spur von Neid oder Missgunst. Die Kommentare alle so ähnlich wie:

„Das ist noch ein Auto.“  „Toll, dass ihr hier aufkreuzt.“ „Uff, dieser Anblick rettet meinen Tag.“

.

.

 

.


37 Kommentare

  1. chaukeedaar sagt:

    Freude an der Gestaltung des Diesseits, an der Kreativität und dem Intellekt, auch darum darf es in diesem Leben doch gehen. Freude, aber nicht Selbstzweck.
    Danke für den Enthusiasmus, Thom 😀

    Gefällt mir

  2. Petra von Haldem sagt:

    Wow, was für ein schöner Bericht und was für schöne Bilder.
    Einfach EDEL!

    Gefällt mir

  3. Lo Cypher sagt:

    …war auch Mal mein Traum.
    Ein affengeiles Auto… 🙂

    Ich wußte garnicht, dass Du für sowas eine Ader hast.

    Gefällt mir

  4. ….nun, einem jeden Menschen die Freude zu goennen, ist es wohl noetig, andere Planeten bewohnbar zu machen…?!? Also, ran an die Arbeit……)

    Gefällt mir

  5. thomram sagt:

    Lo
    Haha, diese meine Ader ist gewaltig. Hab schon auf dem Dreirad per Stimme vom ersten bis zum Vierten raufgeschaltet, und mit Meccano später irre getüftelt, wie eine RICHTIGE Autolenkung funzt.

    Falls es dir gefallen hat, bitte sehr:
    https://bumibahagia.com/about/wunder-1-intuition-auf-kawasaki/
    https://bumibahagia.com/about/intuition-fahrt-yamaha-vixion/

    Gefällt mir

  6. Dude sagt:

    Ästhetik pur – nicht wie die mit x-Blinklichtern und Alampiepsern ausgestatteten Blechschachteln heutzutage… tja, das waren noch Zeiten, als die Ingenieure und Designer noch wussten, was ein Auto ist…

    Gefällt 1 Person

  7. thomram sagt:

    @Dude

    Alampiepser.
    Hähähähähä.

    Gefällt mir

  8. Dude sagt:

    Mein R scheint hängengeblieben,… *chchch* 😉

    Gefällt mir

  9. thomram sagt:

    Wenn nur dein „R“ hängt, junger Mann, ist kein Grund zur Panik angesagt.

    Gefällt mir

  10. Dude sagt:

    @Kurzer

    Geht für mich unter neuzeitliche Blechschachtel fernab von Ästhetik… ;o)

    Das ist ein scharfes Teil!

    Gefällt mir

  11. Kurzer sagt:

    @Dude

    das find ich auch scharf. Aber als Fahrer dieser neuzeitlichen Blechschachtel http://www.alfaromeo.de/de/#/modelle/giulietta
    muß ich Dir sagen, daß Du damit unter all den heutigen völlig austauschbaren Blechschachteln der Held bist.

    Ansonsten verweise ich auf meine Freunde von der Ortsgruppe Arnstadt, die überall wo sie damit auftauchen:

    https://www.google.de/search?q=vw+k%C3%BCbel&client=firefox-a&hs=bF0&rls=org.mozilla:de:official&channel=sb&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=XkhxU4OkBdCa0QX-l4D4Bw&ved=0CDIQsAQ&biw=1304&bih=665

    jedem Bugatti oder was auch immer da noch auftaucht, die Show stehlen.

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    @kurzer

    Ja, seufz, Alfa.
    Ich bin die 1750er Berlina, die 2000er Berlina, den knallgelben (wie die Romtaxis) Alfasud gefahren. Alle sind mir unterm Arsch weggerostet und ich heulte schier, wenn der Schrottwagen kam. Alsooo die 1750er, das war vormals der Wagen von Rudolf Kempe, Dirigent – auch nicht schlecht, wa? Durch Vitamin B bin ich an den gekommen, ich hatte damals verd wenig Kohle. Mit der 1750 er habe ich im Winter in den Alpen alles abgehängt, auch alle Fronttriebler. Wie ich das machte? Maloja Reifen und 7 Eisenbahnschienen im Kofferraum. LoL.

    Gefällt mir

  13. Thom Ram sagt:

    Reiner Ernst

    Ich fuhr eigentlich immer nur Lieblinge. Ausnahmslos Occasionen.
    DKW Coupé. Die Zündung stellte ich jeweils selber nach, hihi. Das affenweich-ölige Klang machte mich fertig, na ja, hinten ging das Oel auch wieder raus. 135 Machte dieser mein Traum.

    Alfa 1750, da Familie leider nicht die Giulietta, aber immerhin die Berlina. Sound pur. Erstmals fünf Gänge, ich fühlte mich königlich. Beim Winterurlaub in den Alpen: Zuhause Schneeketten montieren üben. Dann unterwegs bei minus 10 Grad und scharfem Wind. Und Eisenbahnschienen hinten drin, wegen Belastung der Hinterachse….ich hielt mit Einheimischen mit Frontantrieb mit! Auch ohne Ketten.

    Topliebling romtaxigelber Alfa Sud. Ich erinnere genau, er kostete CHF2000.- Meine Güte, jeder Meter ein Riesenspass, auch sämtliche deutschen Testfahrer überschlugen sich mit Komplimenten. 1A Sitzposition (182cm ich).

    Na, ich hör mal auf, s wird sonst vielleicht langweilig.

    Gefällt mir

  14. Stephanus sagt:

    Tja – 300 SL mit Flügeltüren oder Jaguar E mit langer Schnauze… Der 300 SL ist schöner 🙂 !!

    Gefällt mir

  15. monokel56 sagt:

    Hi lieber Thom

    wieso „meine Herren, meine Herren“?

    Ich bin zwar nur eine Frau, aber ich habe durchaus auch eine Schwäche für schöne und schnelle Gefährte…..

    Vier, viel zu kurze Jahre durfte ich einen Alpha Romeo 166D mit Vollausstattung und 180 PS mein Eigen nennen, Der einzige fahrbare Untersatz,
    zu dem ich eine wahrhaftige Liebesbeziehung aufbaute, was ich niemals für möglich gehalten hätte…..
    Er lief mit Diesel, mit 6,1l sehr sparsam ließ aber von Power und 220km Spitzengeschwindigkeit manchen Sportwagen mit Leichtigkeit hinter sich.

    Zwar dauerte es eine Weile, bis ich gelernt hatte,ihn richtig zu fahren,alleine das bremsen auf der Autobahn aus voller Fahrt wollte geübt sein, aber dann, als wir so richtig verschmolzen waren, war jede Fahrt Genuß pur….
    .
    Das beste Vehikel was ich jemals gefahren habe.Noch heute trauere ich um meinen Alpha………

    Gefällt 2 Personen

  16. Was reden da Herr Thom Ram – von allen guten grünen Geistern verlassen, von gestriger deutscher Ingenieurkunst. Die ist so was gestern – gesterner geht nicht. Zum Glück des Klimas hat sich die so weiterentwickelt daß die ganze Welt davon profitieren kann. Ich sag nur – CO2 und so. Nicht einmal eine (geistige) Zündkerze mit ihren verehrenden Nebenwirkungen (Spaß am Leben) benötigt diese innovative grüne Rettung der Welt. Nach der Wahl kommt dieses volks- äh klimaschädliche Relikt von Protzkarre der Vergangenheit in die Schrottpresse.

    Die heutige Jugend die die „Neue Normalität“ in der grünen Baumschule äh Unidiversität mit Abstandsregeln vom Verstand, zeigt bereits was Innovation mit Lebensfreude verbindet und heißt. Die neuesten Modelle der nächsten IAA (Internationale Arschloch Ausstellung), die wg. Corona nur noch mit grünen Paß besucht werden darf, seien hier vorgestellt:

    Nach der grünen Tyrannei – falls es danach noch auf dem Planeten Erde noch Leben geben sollte, wird die größte Innovation die Erfindung des Feuers sein. Na, es geht doch vorwärtz mit der Evolution. Hähä.

    Gefällt 1 Person

  17. petravonhaldem sagt:

    Oh, danke Stephanus, dass Du hier in „alten Zeiten“ im Bauch von BB herumstrauchelst
    und die köstlichen Perlen wieder aufpolierst.

    Somit bekommt unser Ludwig vom Ludwigsbräu wieder Gelegenheit uns auf die lustvolle Gegen-und Zukunft hinzuweisen,
    was mich zu wahrhaften Lachanfällen mit Bauchweh vor Lachen hat hinreißen können.
    POLLATOR…………….

    Wenn schon sonst dünn angesiedelt, so wagt sich das Pflänzchen Humor immer wieder durch die Betonkoppwüsten..
    Naja, geistfreien Humor gibst eben nicht.

    Ludwig und allen heiteren Gemütern ein herzhaftes: Prost und zum Wohl

    Gefällt mir

  18. Thom Ram sagt:

    Monokel 01:15

    Alfa Romeo, oh jaaaa!

    Ich war etwa 10, da durfte mein Papa die Giulietta 1600 probefahren. Ich war kirre vor Begeisterung.

    Mit 24 starb Rudolf Kempe, der Dirigent des Tonhalleorchesters und seine Witwe wollte das Auto verkaufen. Ein weisser 1750er. Fünf Gänge. 120 Rösser. Und italian sooouuuuund…….mein absoluter Traum. Mein Onkel, Cellist im Tonhalleorchester, vermittelte….4000 Franken für meinen Traaaaum. Ich war selig.

    Später die 2000er Ausgabe, und Suuuperauto, der Alfasud, gelb wie Rom Taxi. Der Fahrspaß pur. Er rostete mir dann unterm Arsch weg, so wie die beiden Berlinas auch. Es war schröcklich, ihn verschrotten zu lassen. Heul.

    Also Du bist nicht nur eine Frau, Du bist eine Frau.

    Also Du meinst, ich sollte rufen: „Meine Damen und Herren.“ Dann doch lieber: „Leut! Leut!“

    Gefällt mir

  19. Thom Ram sagt:

    Pollator

    Heullach.

    Gefällt mir

  20. Thom Ram sagt:

    Stephanus

    E-Type oder 300SL…………wär ich damals groß und reich gewesen, ich hätte schlaflose Nächte gehabt bei der Entscheidungsfindung, welche Karre ich aquirieren werde.

    Der 300SL sei schöner, sagst Du. Pflichte bei. Ausnahme: Der Arsch. Ansicht von hinten.

    Die Maschine des E Types kenn ich nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, daß er an den 300er rankommt. Was der 300er hinlegt an Kraftentfaltung in allen Drehzahlen, und was er an Sooooouuuuund hinlegt, göttlich.

    Die Mutter einer meiner Geliebten, sie erzählte. Ein Bekannter von ihr hatte einen E-Type, und er lieh ihn ihr für eine Woche aus.

    Sie fuhr in die Käserei mit dem Milchchübeli und kaufte Milch. Genierte sich nicht schlecht, haha.

    Tank leer. Tankstelle. Tankwart: „Beide???“ Sie, scheinselbstbewusst: „Ja, beide,“ hatte null Ahnung, worum es denn ging.
    Der Wart füllte. Wechselte die Wagenseite und füllte …. was? füllte den zweiten Tank. Waren da eben zweie.
    Sie fiel schier in Ohnmacht ob der Rechnung. Na ja, 20 LIter auf 100km….als Normalo sollte man nicht zu oft zur Tanke fahren. Oder überhaupt die Fahrten auf die Fahrt zur Tanke beschränken. Bingo.

    Gefällt mir

  21. Vollidiot sagt:

    Thom

    Kempe – den habe ich sehr verehrt.
    Vor ein paar Jahren hab ich inne Tonhalle mal von Mahler die 5. S. jehört (Zinman).
    Saß hinten unter den jaöffnaten Türn…………
    Da haick massig schikke Damens jesehn………………..
    Warn Mordsjetöse.

    Gefällt mir

  22. Thom Ram sagt:

    Volli 16:38

    Sowadd von saugut. Äh, ich stolpere. Vor ein paar Jahren. Unter jeöffneten Türen. Unter? Geöffneten? Türen?
    Schlawiner, Du regst meine Pfantasii an. Vor ein paar Jahren, da warst Du ooch nüscht der knusperige 20 Jährige, warst, äh, sach ma, in jesetztem Altersstatuss. Unter Türen. Mannmann.

    Mein Onkel (mütterlicherseits), der auch schätzte den Chef. Vermute, alle schätzten ihn. Er, mein Onkel, erzählte mal, daß Kempe, wenn er emotional und emotionaler wurde, denne zu schwäbelen begann. Tja, lach, so isses. Wenn man aufgewühlt ist und emotional zu schaffen beginnt, dann bricht Muttermilch durch, sozusagen Dammbruch.

    Wenn ich hier, so vielleicht zweimal im Jahr, richtig böse werde, dann schmeiß icke ooch schwiizertüütschi Fätze i d Luft. Meine Freunde dann staunen ein bisschen, daß der so weise Alte Weiße so, äh, sich sone Blöße gibt, doch lächeln sie innerlich auch dabei.

    Es ist einfach nur köstlich.

    Ich vermute, ja erwarte gar, nächste Nacht einen Film zu erleben mit Titel „Unter den Türen“.

    Und, nebenbei. In allen Konzerten sind mir die Stellen am liebsten, da Mordsgetöse vom Stapel gelassen wird, die Hunde von der Kette gelassen werden, die Sintflut/befreiende Gewalt/erlösende Macht alles Andere überspielt.

    Darum mag ich Jansen. Ist ja nicht der kalte Messerer. Ist fühlender Mensch. Dies unter Uns, bah, sind da noch ein paar wenige weitere auf bb, welche deem folgen können.

    Gefällt mir

  23. Stephanus sagt:

    Thom 15:19

    Der Jaguar E hatte zwei verschiedene Motoren: einmal wie der 300 SL einen 6 Zylinder Reihenmotor und dann gab’s ihn auch später als V12er.
    Beide hatten mit 265 PS und 279 PS noch etwas mehr unter der Haube als der 300 SL (215 PS – schwäbisch konservativ gemessen…). Das lag aber auch daran, daß Mercedes die Rennversion für die Straße etwas gezähmt hatte.
    Und man darf erwähnen, daß der 300 SL ja bereits 1954 für die Herr- und Damschaften der feinen Gesellschaft verfügbar war und der Jaguar E erst 1961 mit dem ersten Modell….

    Ich muß aber hier mal loswerden, daß das beste aller „Autos“ mein Kasten-R4 (Typ F4) war!
    Der hatte: a) Platz genug, um mit dem Mädel darin zu übernachten b) Platz genug für das schräg eingeparkte Töff c) Eine super Musi-Krachanlage drin d) Eine Anhängerkupplung für einen (meist zu schweren) Anhänger. Alles Attribute, die die vorgenannten Nobelkarossen nicht bieten können 🙂

    Gefällt mir

  24. Mit dem Pollator wäre das hier nicht passiert.

    https://t.me/bitteltv/10144

    Gefällt 1 Person

  25. Stephanus sagt:

    …nein – mit dem Pollator wär‘ das nicht passiert 🙂

    Gefällt mir

  26. Gravitant sagt:

    @thomram
    Die Geschichte, mit dem SL, hast du mir schon damals erzählt.
    Kannst du dich, noch an den Idioten, im Tunnel erinnern, als wir gemeinsam, zum Josef gefahren sind?.
    Der kam auf unsere Fahrbahn Seite, ich hatte nur zwei Möglichkeiten, entweder eine Kollision, mit dem Vollidioten,
    oder nach rechts ausweichen.
    Ich bin nach rechts aus gewichen, seitdem ist mein rechter Spiegel verkratzt.
    Auch mein linker Spiegel ist seit dem kaputt, der wackelt hin und her.
    Werde mir wohl irgendwann einen neuen kaufen müssen.
    Ähnlich ging es mir schon mit einem LKW.
    Ich war in einer Baustelle unterwegs mit einspuriger Verkehrsführung.
    Der LKW Fahrer hatte ein Stopschild, ragte aber weit in die Fahrbahn hinein.
    Ich fuhr auch einen LKW, wollte den Idioten nicht rammen.
    Zur gleichen Zeit, kam mir ein Bus entgegen, dabei verlor ich den linken Spiegel.
    Hat mich damals 350 Euro gekostet, habe neuen Spiegel gekauft,
    obwohl ich nicht schuld war.
    Der Spiegel an meinem alten Opel, ist immer noch kaputt.
    Werde mir irgendwann, einen neuen kaufen, alles wegen Idioten,
    im Straßenverkehr.
    Wünsche dir alles Gute und eine schöne Zeit.
    Unser erstes Treffen, beim Josef, fand ich noch am schönsten.
    Warst du wieder mal dort, beim Josef?

    Gefällt mir

  27. Ost-West-Divan sagt:

    Am Ende der Klaviatur, die über ein Jahr gespielt wurde, bleibt ein schönes deutsches Auto.
    Mit der Klaviatur meine ich, dass ein Milliardär in den Staaten zurück kehrt , um uns zu retten.
    Langsam erweist sich das als Kasperle-Theater und neue Termine zur Rückkehr werden nicht mehr angeboten…
    Ich selbst habe dran geglaubt. Nun glaube ich, das war ein Spiel, um uns weiter in die Verzweiflung zu treiben. Aber das ist sinnlos und wird nur funktionieren bei Leuten, die an Patriotismus und solch Schwachsinn glauben, was eine Pseudo-Religion aus dem 19 . Jahrhundert darstellt.
    Trump wettert gegen China , weil die USA ein Handelsdefizit haben. Ja, warum wohl-wenn US-Firmen nach China gehen weil es dort billigere Arbeitskräfte gibt, entsteht ein solches Defizit. Das kann jedes Kind sehen.

    Diese Milliardäre reden von Patriotismus, weil sie wissen, dass die Leute das gerne hören und damit ihr Selbstwertgefühl beweihräuchern.
    Gleichzeitig sind sie aber doch Milliardäre, die das sind , darum, weil sie ihr Leben lang nach dem Profit geschaut haben und darum zu dem wurden, was sie sind.
    Wenn sie die einfachen Menschen so lieben, könnten sie mit einer Million gut leben und den Rest den Armen geben-diese Heuchler.

    Aber dieses Kasperle-Theater wird mich in meinem Glauben nicht beeinträchtigen, dass wir uns in den Wehen zu einem goldenen Zeitalter befinden, ich werde nur mehr alte Bücher lesen statt diesem ganzen Schwachsinn hier im Microsoft-Netz.
    Es geht darum erwachsen zu werden, da läuft man doch keinen Leuten hinterher, die pausenlos das Bad in der Menge suchen und sich an ihren eigenen Reden berauschen.
    Leise reden, würde der, der ein rechtschaffener Mensch ist. Er würde von Verbrüderung reden und nicht von Patriotismus!!!

    Gefällt mir

  28. Ost-West-Divan sagt:

    Sorry , der Patriotismus ist keine Religion, sondern eine Pseudo-Religion.

    Gefällt mir

  29. Waldi sagt:

    Das ist ein beeindruckend schönes Nachkriegsauto – teilweise mit Technik aus dem Flugzeugbau ausgestattet!
    Allerdings sitzt man sehr weit unten, fast auf dem Fußboden.
    Mein Onkel, der Gas-Onkel, hatte einen Laster (Camion). Da durfte ich oben drin sitzen. Wenn man da oben sitzt, sind alle Autos unten ganz klein.

    Gefällt 1 Person

  30. Waldi sagt:

    Gravitant 01:49

    Da hatten Sie großes Glück! (Der verkratzte Spiegel kann Sie daran erinnern.)
    Wenn Sie in den Himmel kommen, dürfen Sie den Opel nicht mitnehmen.

    Gefällt mir

  31. Thom Ram sagt:

    Gravi,

    meisterlich bist Du ausgewichen, im Tunnel, haha.

    Letztmalig war ich im Sept 2020 beim Josef. Allein. Es war sehr sehr gemütlich.

    Gefällt mir

  32. Thom Ram sagt:

    Waldi,

    aber sowas von recht hast Du. In sone Schlitten wie 300SL kratzt me mit em Füdli am Bode und man sieht saumäßig nix. LkW und Bus….ja, da ist man der King. Schon ein Lieferwagen ist viel königlicher.

    Gefällt mir

  33. Thom Ram sagt:

    Stephanus, haha, einen R4 hatt ich auch. Fleischrot. Ultimativ hässlich und praktisch. Die französische Spazierstockschaltung, ich fühle sie in der Hand noch heute, nach 50 Jahren, sehr handlich war sie.

    Gefällt mir

  34. Ich komme gerade vom TÜV mit meinem Smart (die Strafe Gottes für die Autofahrer die glauben das sei ein Auto). Allerdings mit dem Taxi. Der Smart wird nach lumpigen 200k km dem Fegefeuer der Konstrukteure zugeführt. 200 Mängel hatte dieser Untersuchende (unterirdisch suchende) gefunden die nur unter strengen technisch-hygienischen Auflagen behoben werden können.

    Der TÜV ist so was wie die Vorsorgeuntersuchung beim Arzt für die Menschen. Bis zu dieser war der Smart topfit. Danach ist er nur noch krank – in Zukunft vermutlich symptomfrei krank. Vor jeder Fahrt wird dann ein umweltverträglicher ADACPCR-Test verlangt, wg. der Ansteckungsgefahr von Klima und so.

    Der Hammermangel den der TÜV-Bediener feststellte war der sog. Ölverlust.

    Nee, der verliert kein Öl.

    Was ist denn das sonst das aus ihrem Auto tropft?

    Der Auto (männlich gegendert) ist gerade in der Brunft und markiert sein Revier, meine Antwort.

    Ein Leben ohne Auto ist möglich, aber sinnlos.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: