bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Strafzettel für die Polizei / Der Vierjährige

Strafzettel für die Polizei / Der Vierjährige

Eingereicht von Palina:

= Strafzettel für die Polizei =
Ich löse hier ein Versprechen ein, das ich vorhin gab.
Ich gab es an einen Vierjährigen, der heute zufällig auf einer Titelseite die Autos im Flutwasser stehen sah und mich gefragt hat, ob die da nicht kaputt gehen. Wir haben ziemlich lange gesprochen.
Darüber, was alles kaputt ging. Häuser, Autos… Auch Tiere? Auch Tiere. Und Bäume? Auch die. Mit den Wurzeln. Das Wasser hatte sehr viel Kraft.
Wir sprachen dann auch darüber, wie wunderbar es ist, dass Menschen dann einfach von irgendwoher mit dem Auto gefahren kommen, und Sachen vorbei bringen. Essen, Wasser, Kleidung. Schuhe? Soweit ich weiß auch Schuhe…
Und Matsch schaufeln. Sehr viel Matsch. Sind Straßen kaputt gegangen? Ja. Auch Brücken. Da sind Leute mit einem Traktor gefahren und haben das so gut es ging repariert. Fürs Erste.
Er fragte mich, ob die Sachen denn dann nicht nass werden, die man bringt.
Ich sagte, die sind sicher in einer Schule aufgestapelt worden. Wie in einem Supermarkt.
Man musste nur nichts bezahlen, wenn man sich etwas zu Essen, zu Trinken oder zum Anziehen holte.
Und dann wollte er wissen, ob auch Polizei- und Feuerwehrautos kaputt gegangen sind.
Ich sagte, ich weiß es nicht genau, könne mir aber vorstellen, dass dort geparkte Fahrzeuge auch kaputt gegangen sind.
Denn wisst Ihr, Polizei, der Junge hält viel von Euch.
Ein Polizeiauto ist das Lieblingsspielzeug.
Momentan.
Und dann haben wir darüber gesprochen, dass Ihr gestern in diese Schule gegangen seid und alles mitgenommen habt. Zum Wegschmeißen.
Und wisst Ihr, was er gefragt hat, Polizei?
„Aber dann haben die Leute ja nichts mehr zum Essen?“ – Ein Vierjähriger kapiert das.
Und er weiß, dass man Essen nicht wegwirft. Und wenn er umreißen würde, dass die gespendeten Sachen zum Teil von Menschen kamen, die selbst kaum etwas haben, dann fände er sicher auch das verwerflich.
Auf jeden Fall habe ich hier den Auftrag, Euch für das Wegnehmen der Sachen einen Strafzettel von ihm zu überreichen. Was ich hiermit tue.
Ich habe gefragt, was ich in diesen Strafzettel reinschreiben soll.
Etwas Gruseliges, hat er gesagt. Ein Gespenst.
Wohl für die Abschreckung.
Ich habe ihn auch gefragt, welche Strafe er für Euch ausgesucht hat. Gefängnis? Geldstrafe?
Er sagte: Nein. Die Strafe ist, dass sie das zurückbringen müssen, was sie mitgenommen haben.
Kinder sind offenbar sehr pragmatisch und lösungsorientiert.
Vor allem aber – milde.
Und das macht Hoffnung für die Zukunft.
Was Ihr gerade tut…
Nicht.
Quelle
Nico DaVinci (https://www.nicodavinci.de/

.

Noch Fragen?

Thom Ram, 31.07.NZ9

.

.


15 Kommentare

  1. palina sagt:

    es ist so schön wie Kinder denken.
    Meine Enkelin erzählte letztes Jahr auch von vom Corona Virus, damals 3 Jahre alt.
    Habe ihr gesagt, dass das ein lustiger Schelm ist, der überall rumspringt.
    Mal ist der auf dem Tisch und mal am Schrank.
    Er will die Leute necken.

    Dazu haben wir noch das Spiel mit dem Schelm gemacht.
    „Kleiner Schelm bist du
    weisst du was ich tu?
    Ich steck dich in den Hafersack und bind dich oben zu.

    Wenn du dann noch schreist
    ach bitte lass mich raus
    dann bind ich dich noch fester zu und setz mich oben drauf.“

    Gefällt 2 Personen

  2. eckehardnyk sagt:

    Kinder kommen immer bewusster auf Erden an. das erfreut, aber bestürzt oder entmutigt vielleicht manchen auch. Wieso habe ich das als Kind nicht schon gekonnt? Was ist los mit mir? Oder sind die Jungs altklug? — Keine Sorge, alles richtig, wir waren vor vierzig, sechzig oder achtzig Jahren bei Weitem weniger bewusst, kaum selbstbewusst, und tatsächlich, mitunter altklug. Das ist vorbei. Diese Kinder sind weder altklug, noch bewusster, sie sind einfach durchlässiger für ihr Ich und was sonst noch an unsichtbaren Hüllen als ihr geistiges Mitbringsel sie umschwebt.

    Gefällt 1 Person

  3. Helmut Nater sagt:

    Ein toller Artikel.Ja,vor der Einschulung sind die Kinder noch wunderbare Wesen.Was die Erwachsenen anrichten mit ihnen ist schrecklich.

    Gefällt 3 Personen

  4. Ost-West-Divan sagt:

    Erschreckende Nachrichten las ich auf der Seite vom „Boersenwolf“ bezüglich der Zustände in den von der Flut betroffenen Gebieten.
    Während es so scheint daß der Mainstream das Thema abgehakt hat, gehen dort unglaubliche Dinge vor sich.

    „Dieser Ort der Hilfe, der Unterstützung und der Hoffnung für viele Menschen wurde gestern auf Anordnung und mit Unterschrift des Bürgermeisters Guido Orthen von der Polizei geräumt. Die Schule blieb danach unbewacht, die Sachspenden im Wert von ca. 1 Million Euro wurden von osteuropäisch sprechenden Menschen geplündert, der Rest wurde von Polizisten entsorgt, also vernichtet. Ich habe Videos von frustrierten Helfern und Flutopfern gesehen, die die Welt nicht mehr verstehen, habe fassungslose Sprachnachrichten von Augenzeugen gehört, die Wut und Tränen nur schwer zurückhalten können. Man kann so etwas einfach nicht glauben, es ist wie in einem Dritte-Welt-Land, nur schlimmer. In einem dieser Augenzeugenberichte sagte ein Psychotherapeut, er sei bereits Zeuge von zwei Selbstmorden gewesen, bei denen sich Menschen erhängt hätten. Jetzt, wo es diese Beratungsstelle nicht mehr gibt, werden es vielleicht noch mehr sein. Denn jetzt, wo die freiwilligen, privaten Helfer weg sind, wird von offizieller Seite nicht mehr viel Hilfe zu erwarten sein.“

    Gefällt mir

  5. Ich kann nur noch eins: Weinen

    Muss mich im Moment etwas von Allem distanzieren, ist nicht gut für mich.
    Deshalb auch hier zur Zeit nur sporadische Teilnahme.

    Gefällt 1 Person

  6. Thom Ram sagt:

    Marietta

    Du machst alles richtig. Wenn jetzt weinen angesagt ist, weine.

    Wir werden noch glückliche Stunden zusammen verbringen.

    Gefällt mir

  7. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:
    ein PRÄSIDENT ist geboren … luise

    Gefällt mir

  8. haluise sagt:

    LERNEN WIR KREIEREN AUS DEM FELD , denn materie ändern , ist zu langsam … luise

    Gefällt mir

  9. palina sagt:

    @Helmut Nater
    31/07/2021 um 12:29

    „Ein toller Artikel.Ja,vor der Einschulung sind die Kinder noch wunderbare Wesen.Was die Erwachsenen anrichten mit ihnen ist schrecklich.“

    TEDxRheinNeckar – Vera F Birkenbihl – Warum Unterricht an deutschen Schulen nicht funktionieren KANN

    Gefällt mir

  10. palina sagt:

    @mariettalucia
    31/07/2021 um 17:38

    „Ich kann nur noch eins: Weinen“

    Verstehe ich sehr gut.

    Ist nicht einfach zu verkraften wohin unsere Gesellschaft getriftet ist. War vor der Krone nicht so gut zu erkennen.
    Aber jetzt deutlich sichtbar.

    Diese verkommenen Charaktere.
    Diese elenden Mitläufer.

    Die sehen kein Leid mehr.

    Bekannte meiner Tochter, hochschwanger hat erzählt, sie hatte heftige Schmerzen und ist ins Krankenhaus. Saß da 2 Stunden musste Tests machen.
    2 waren positiv und der 3. war negativ. Dann erst wurde sie untersucht.

    Menschenverachtend was hier passiert.

    Gefällt mir

  11. mkarazzipuzz sagt:

    Es gibt Momente im Leben, da muss man mal hinhören. So wie hier beim Beitrag von Palina. Danke Thom fürs Einstellen.

    Es hat mich ein wenig gegruselt. Die Schilderung aus Kindessicht hat mich im Innersten bewegt.

    Leider überholt mich die Realität bereits schon beim bewegt sein.

    Gebt mir zu Essen, ich muss ko…………………………………………………………………………………

    Was auf der Welt gerade abgeht, kann ich mit meinem Verstand nicht begreifen. Diese Massen-Psychose ist doch derartig abartig, dass sie sich der Erfassung durch den denkenden Mensch gnadenlos entzieht.

    Gefällt 1 Person

  12. palina sagt:

    irgendwer hatte letztes Jahr hier geschrieben, dass er seinen Sohn zum Einkaufen schickt, weil Kinder damals keine Masken tragen mussten.
    Ich meine es warst du Krazzi.
    Wenn ich mich irre, gib mir Bescheid.

    Gefällt mir

  13. mkarazzipuzz sagt:

    @ palina
    01/08/2021 um 05:08
    nein du irrst dich. Ich habe von Beginn an „klare Kante“ gefahren und mich auf das Attest des Dr. med. Jens Bengen (verstorben) bezogen und sogar Online-Atteste von Ihm auf dem Parkplatz verteilt. Ich benutze mein Attest heute noch, verweise aber immer auf „gewichtige Gründe“ wenn ich denn doch mal gefragt werde. Ich gehe gern und ohne Maske einkaufen.

    Gefällt 1 Person

  14. palina sagt:

    @mkarazzipuzz
    01/08/2021 um 21:04

    @ palina
    01/08/2021 um 05:08
    nein du irrst dich.
    Danke für deine Antwort.

    Dr. Bengen ist inzwischen verstorben. Er war auch einer der Ersten, wie Frau Bahner, die aufbegehrt haben.

    Gab letztens ein Urteil, dass das Attest von Dr. Bengen anerkannt ist.
    So traurig es ist, aber bei ihm können sie keine Hausdurchsuchung mehr machen.

    Gefällt mir

  15. Tja, das kommt dabei heraus, wenn man ständig die Verbrecher wiederwählt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: