bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Die meisten Menschen bevorzugen Blindheit, aber die meisten Menschen sind eine sterbende Rasse

Die meisten Menschen bevorzugen Blindheit, aber die meisten Menschen sind eine sterbende Rasse

Titel: Zitat von Paul Williams, „Lass los“

von Angela, 11.03.2021

Zitate: Eckhart Tolle: „

Auf eine tiefgreifende Krise, die das Überleben aller bedroht, ( damit ist NICHT Corona gemeint!) zu reagieren- das ist die Herausforderung, vor der die Menschheit jetzt steht. Die Gestörtheit des menschlichen Ego-Geistes, und die jetzt durch Wissenschaft und Technik überdeutlich zutage tritt, bedroht erstmalig das Überleben der Erde…… “ und dennoch: …………… “ Eine neue Spezies entsteht auf der Erde. Sie erscheint gerade jetzt – du bist es ! „

Immer mehr kristallisiert sich heraus, dass es zwei Arten von Menschen gibt: Den „Verstandes-oder Automatenmenschen“ und den „Spirituellen Menschen.“

Für den sogenannten Automatenmenschen liegt sein Lebens-Motiv einfach im Überleben. Sein Denken ist logisch und mechanisch. Er reagiert fast zwanghaft auf die Befehle seines Unterbewusstseins und seines konditionierten Denkens. Daher ist es meist unmöglich für ihn, originelle Gedanken hervorzubringen. Alles wiederholt sich immer wieder. Die Realität liegt immer außerhalb seiner selbst. Er traut sich wenig oder gar keine Fähigkeit zu, diese Realität zu beeinflussen. Somit ist das Leben immer etwas, was ihm widerfährt. Deshalb sucht er auch nach einem Schuldigen an seinem Elend und wenn er ihn gefunden hat, klagt er ihn an. Er erfindet Götter außerhalb von sich selbst, denen er etwas vorjammert und zu denen er um Sicherheit und Trost betet.

In dieser Hinsicht ist in den letzten hundert Jahren eine neue Entwicklung eingetreten, nämlich die Erkenntnis, dass Gott „Alles“ ist und dass auch wir tatsächlich selbst Gott sind. ( wenn auch noch mit vielen „Schleiern“ verhüllt) Auch fanden viele Menschen heraus, dass die sogenannte Realität  nur subjektiv- im Menschen selbst besteht und damit zur Persönlichkeit des Einzelnen gehört.

Sobald ein Mensch diese Vorstellung vollständig akzeptieren kann, erreicht er das Reich des „Spirituellen Menschen“. Er entdeckt die ewige Verbundenheit mit allen Dingen neu und damit schafft er es, seine lange und mühevolle Reise durch ‚Schmerz und Verwirrung abzukürzen, indem er fähig ist, sein Bewusstsein mit seinem Willen, seiner Konzentration zu lenken.

Dort stehen wir heute. Ein großer Teil der Menschheit lebt noch nach der Art der „Automatenmenschen“, aber eine ständig wachsende Anzahl weitet ihr Bewusstsein nach Art der spirituellen Menschen aus.

Es ist der spirituelle Mensch, der letzlich die Welt retten wird. Er ist fähig, den roten Faden im Chaos zu erkennen und ihm zu folgen. Er lässt sich von seinem höheren Bewusstsein führen und ist ausgerichtet auf die Lebenskraft.

Doch das spirituelle Denken erfordert Mut. Unsicherheit lauert überall und es bringt nichts, sich um das zu sorgen, was die Automatenmenschen bewegt. Es verlangt, allein seinen Weg zu gehen und sein eigener Berater und Lehrer zu werden. Der spirituelle Mensch kümmert sich um sein Energieniveau, nicht um sein Überleben. Als Verstandesmensch wird man leicht von einer Massenhysterie angesteckt. Doch je mehr man sich von Emotionen befreit, je weniger ohnnehin ständig wechselnder Meinungen man hat, je weniger Starrheit man besitzt, desto mehr Kraft kann man erringen , um aus dem Sog des „kollektiven Bewusstseins“ auszubrechen.

Dazu gehört aber auch, die Realität, so wie man sie vorfindet, erst einmal zu akzeptieren, zu verinnerlichen, auch wenn man sie nicht mag.

Das bedeutet nicht, dass man nichts verändern kann, wenn man das will, es heißt nur, zu akzeptieren, dass die Dinge im Moment so sind, wie sie sind.

Jede unerfüllte Sehnsucht wirkt als Affirmation von Schwäche und hält einen gefangen.Der Schwache akzeptiert niemals den Zustand, indem er sich befindet. Er will immer alles verändern, selbst dann, wenn die Veränderung die Mühe nicht lohnt.   Ein spiritueller Mensch akzeptiert Unbequemlichkeiten und Schmerzen und geht unbeirrt seinen Weg . Er verlangt nicht, dass alles perfekt ist oder auch nur nach seinem Geschmack. Dadurch gewinnt er an Stärke.

Wir alle leben innerhalb eines Kreises, den das Gehirn selbst erschaffen hat. Er besteht aus elektronischen Schwingungen.
Der Kreis begrenzt die Möglichkeiten. Es gab und gibt unzählige Erklärungen , was jenseits des Kreises existieren mag, doch es waren größtenteils Vermutungen. Das menschliche Denken ist durch alles, was irgend eine Autorität mit Überzeugung sagt, so leicht beeinflussbar, dass sich in Jahrtausenden Unmengen von spirituellem Geschwätz angesammelt haben  und die Kreis-Leute haben es begierig aufgenommen und ihren Geist unnötig damit belastet.

Wirtschaftlich wird der Kreis von den großen Familien beherrscht, denen der größte Teil der Welt gehört und von den Institutionen, die diese Familien geschaffen haben, um die Menschen unter Kontrolle zu halten. Dazu gehören auch die Religionen, die mit den großen Familien seit jeher verknüpft waren. Durch gesellschaftliche und moralische Ansprüche versuchen sie ihre Macht zu halten und entmachten damit jedermann, besonders das gewöhnliche Volk. Mit den Medien ist es das gleiche.

Ein gewöhnlicher Mensch ist derart mit dem reinen Überleben beschäftigt, dass er keine Zeit hat, alles nachzuprüfen, was man ihm so erzählt, deshalb akzeptieren die meisten das, was ihnen vorgekaut wird aus Gewohnheit und Bequemlichkeit.

Die Kreis-Leute leben in einem Gefängnis und man hat ihnen eingeredet, frei zu sein. Sie können nicht begreifen, was wahre Freiheit ist, zum Teil, weil sie schlafen, zum anderen, weil sie ihr ganzes Leben in diesem Gefängnis verbracht haben. Nur wenige sind entkommen und die entschwinden aus dem Gedächtnis der Zurückgebliebenen, weil die Energie der Befreiten sich um so vieles schneller bewegt.

Der spirituelle Mensch könnte, wenn er wollte, Millionen von Menschen beeinflussen, und er könnte sogar den Institutionen zusetzen, denn diese sind im Kern schwach.  Doch er weiß, es wäre eine Falle , über all die Unbewussten zu herrschen. Die einzige Möglichkeit, dieser Falle zu entrinnen ist, sich geistig fortzubegeben, sich weiter zu entwickeln und es den Automatenmenschen samt ihren Institutionen zu überlassen, die Leute zu kontrollieren. Durch Wut, Aufregung, verbissenen Kampf  ruscht man selbst in die Unbewusstheit und  das Problem besteht am entgegengesetzten Teil  des Kreises in derselben Art und Weise. Am Ende erben die Kontrolleure  nur eine bankrotte Welt, die bittere Frucht ihrer Manipulationen.

Das ist irgendwie traurig, aber welche Möglichkeiten gibt es sonst noch? Welcher Kampf, welcher Krieg, welche Revolution  hat jemals zu einem dauerhaften Erfolg geführt und die Menschheit befreit?    Letzten Endes können die „friedlichen Krieger“ ( wie Dan Millman sie nennt)  der Welt nur ihre Stärke, ihr Selbstvertrauen und ihre wahre Freiheit anbieten.

Das Licht wird stärker, wenn man sich darauf konzentriert und die Sorgen der Überlebens-Menschen schwinden aus dem Bewusstsein eines spirituellen Menschen. Ihr negativer Einfluss wirkt sich nicht länger aus. Die meisten Leute werden diese Einstellung für gefühllos halten, aber auch die Überlebens- Menschen haben die Möglichkeit, „emporzuklettern“, wenn sie alles hinter sich lassen, was sie bisher für wahr gehalten haben und wenn sie sich von ihren zahlreichen emotional bindenden Verpflichtungen lösen und beginnen, freier zu denken. Ein spiritueller Mensch wünscht  sich vielleicht, dass alle Menschen auf eine höhere Ebene emporsteigen, aber dies wird so bald nicht geschehen, und es ist Unsinn,  seine Energie  in der Sehnsucht nach etwas aufzubrauchen, was nur einem Wunschdenken entspricht.

Was können wir also tun? Als erstes müssen wir lernen, wach zu bleiben in einer Welt, wo jeder die meiste Zeit schläft. Wach bleiben bedeutet, den Geist dazu zu zwingen, dass er aufmerksam ist und sich auf das Leben, das Hier und Jetzt konzentriert. Ein wacher Mensch ist immer authentisch und nur sich selbst – dem höheren Teil von sich selbst – verpflichtet.
Ein „friedlicher Krieger“ geht seinen Weg aus einer inneren Verpflichtung heraus und er  lässt sich freiwillig auf ein Leben ein, das ihn –  ( und letztendlich alle Menschen) stärkt,  ein Leben voller Erfahrungen und Aufregungen, ein Leben das wirklich lebenswert ist.

Angela


31 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt und kommentierte:
    „den Geist dazu zu zwingen, dass er aufmerksam ist “ — geht nix mit zwang — den Geist dazu zu bringen durch aufmerksam – sein … sagt luise … durch ACHTSAMKEIT

    Gefällt 1 Person

  2. Wolf sagt:

    Die Bezeichnung „Rasse“ verwendet man nur für Haustiere (Züchtungen) und Menschen.
    Für Wildtiere verwendet man dahingegen die Bezeichnung „Art“ oder „Unterart“.
    Warum macht man das?

    Gefällt mir

  3. Angela sagt:

    @ haluise

    Zitat: „… durch ACHTSAMKEIT…“

    Ja, das ist der Idealzustand! Aber ob nun bringen oder zwingen, auf jeden Fall ist es erstmal eine Willensanstrengung und mit innerer Disziplin verbunden.

    Angela

    Gefällt mir

  4. helmutwalch sagt:

    Achtsam heißt ohne Gedanken! Im nichts tun ist alles getan ! Eine neue Dimension! Ohne Urteil,ohne Angst,Wunsch,Zeit,Verlangen,

    Wenn Dein Gehirn ,wie Deine Beine,unter Deiner Kontrolle sind.Du Dich also bewusst für nicht denken entscheidest,und es durch

    Übung auch wieder machbar wird,tretest Du sofort in das Jetzt ein ! Der einzig Wahre Zustand! Der Urzustand reinen Bewust——Seins

    In dem jeder wunschlos glücklich ist ! ! Es braucht einen Gedanken,um unglücklich zu sein ! Aber keinen um glücklich zu Sein!

    Alles liebe für alle Lebewesen ob schon im Paradies! Oder noch im Eigenen Kopfkino 🍀❤️🙏

    Gefällt 3 Personen

  5. Hilke sagt:

    Diese zwei verschiedenen Typen nennt Andrej Korobeishchikov A und B-Teilpersönlichkeit. In seinem Buch „Metanoia“ (etwa Umkehr) sagt er, daß wir eine Brücke zw. denen bilden müssen. Da entspricht A der hier genannten „spirituellen“ u. B der Alltagspersönlichkeit.
    „Metanoia – der Weg der Seher“ ist ein Seminar, wenn man so will.

    Ich denke nicht, daß eine „neue Spezies“ entsteht wie Tolle sagt (sorry, für mich ist er ein Unterwanderer od. Desinformant, wenn auch immer wieder vieles weise dabei ist). Die echten Menschen werden sich wiederfinden u. ihr Feuer hüten (=Namaskar).

    Gefällt mir

  6. Hilke sagt:

    Eine „neue Spezies“ hat hier auf Erden lange genug gewütet. Man denkt bei solchen (Tolles) Worten zwar an „bessere“ Menschen, aber das ist genau das Problem was hinter solchen Worten steckt: Man fühlt sich als echter Mensch verraten ob solch Worten, implizieren sie doch gleichzeitig, daß „die Menschen“ als solche es nicht gebacken bekommen werden. Also schleicht sich Hoffnungslosigkeit ein, oder man hofft auf diese „neue Spezies“, die wird es dann bringen. Neue Außerirdische? Oder gar Außergalaktische wie der D.L.? Pffffffft
    Echte Menschen sind von natur aus „gut“, sie achten ALLES Leben.

    Gefällt 1 Person

  7. Thom Ram sagt:

    Die ersten 2/3, genial für mich, Angela

    Danach stolpere ich beim Lesen. Doch dies nun mir aufzudröseln, danach ist mir grad nicht. 2/3 für mich genial, das ist haha bereits mir jenuch.

    Gefällt mir

  8. Angela sagt:

    @ Hilke

    Eine „neue Spezies“ meint nicht „bessere“ Menschen, sondern bewusstere! Ganz einfach Menschen, die aus ihrer Unberwusstheit und ihrem konditionierten Denken erwachen.

    Und dann schau Dir doch mal die Masse der Menschen an, werden sie es denn Deiner Ansicht nach „gebacken“ bekommen? Jedenfalls in näherer Zeit? Im übrigen habe ich das im Artikel auch erläutert….

    Angela

    Gefällt mir

  9. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Ich weiß, worüber Du in meinem Artikel „gestolpert “ bist, haha…

    Die einzige Möglichkeit, dieser Falle zu entrinnen ist, sich geistig fortzubegeben, sich weiter zu entwickeln und es den Automatenmenschen samt ihren Institutionen zu überlassen, die Leute zu kontrollieren. Durch Wut, Aufregung, verbissenen Kampf ruscht man selbst in die Unbewusstheit und das Problem besteht am entgegengesetzten Teil des Kreises in derselben Art und Weise. Am Ende erben doch die Kontrolleure nur eine bankrotte Welt, die bittere Frucht ihrer Manipulationen….

    Das ist einfach meine Ansicht, denn im Gegensatz zu dem hier zumeist vertretenen „Kampfeswillen“ gegenüber dem durchaus von mir erkannten Wahnsinn in der Welt halte ich diesen Kampf für Energieverschwendung.

    Diese Energie sollte man meiner Ansicht nach viel besser nutzen, um sich – die einzige Person, für die man voll verantwortlich ist , weiter zu entwickeln. Wenn man einen „Feind“ erschafft, wird das Ganze nie enden. Doch wenn man seine innere Kraft stärkt , ist man viel eher fähig, dem, was an Ungerechtigkeiten an einen herantritt, mit der entsprechenden Antwort zu entgegnen.
    Das verstehe ich dann unter einem „Friedlichen Krieger“.

    Angela

    Gefällt mir

  10. Eljin sagt:

    Das letzte Drittel dieses Artikel ist in der jetzigen Zeit gewagt. Sie wollen Leben vernichten. Da ist zuschauen nicht das richtige Mittel.

    Gefällt 3 Personen

  11. Hilke sagt:

    Bewußter werden die Menschen durch Ent-Wicklung, dadurch werden sie aber nicht eine neue Spezies. Im Gegenteil. Das UR in ihnen steht auf.
    Ich sehe solche Worte wie die genannten von Trolle als bewußt eingeführtes subliminal, welches sich auf UNbewußter Ebene entfaltet und sein Gift wirken läßt.
    Du schaust auf die „Massen“, ich auf das Individuum. Ich bin kein Kollektiv, sehe aber mittlerweile, daß der Blick auf „die Masse“ kein befriedigender sein KANN. Deswegen lenken ja viele höchst bewußt den Blick der Menschen da drauf, denn „die Masse“ läßt einzelne ohnmächtig fühlen, solange sie noch nicht klar genug sind wer sie sind.
    So perfide entstehen Glaubenssätze.
    Wenn du nicht der Ansicht bist, daß „wir“ es gebacken bekommen, ja dann…..

    Gefällt 1 Person

  12. Angela sagt:

    @ Hilke

    Zitat: „… Wenn du nicht der Ansicht bist, daß „wir“ es gebacken bekommen, ja dann..“

    Ich schrieb Folgendes: “ Und dann schau Dir doch mal die Masse der Menschen an, werden sie es denn Deiner Ansicht nach „gebacken“ bekommen? Jedenfalls in näherer Zeit?“
    Das hat ja nichts mit meiner Ansicht über Menschen, die sich aus der Masse gelöst haben, zu tun.

    Aber ich denke tatsächlich, dass wir als kollektive Menschheit jetzt „so weit“ gekommen sind, dass es auf der Kippe steht, ob die Menschheit noch lange weiter besteht, wenn sich im menschlichen ‚Geist nichts ändert.

    Und das kann nur individuell geschehen.

    Angela

    Gefällt mir

  13. Angela sagt:

    @ Eljin

    Zitat: „… Da ist zuschauen nicht das richtige Mittel…“

    Bewusst beobachten, sich gut und möglichst umfassend informieren, andere informieren, aufklärende Gespräche führen, falls möglich, passiv Widerstand leisten, wo es sich lohnt- keine Impfung akzeptieren ……. das tue ich.

    Gibt es etwas, was Du darüber hinaus tust? Würde mich interessieren.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  14. Hilke sagt:

    Ja,für das Kollektiv steht es vlt. auf der Kippe, wenn ich sehe, wie sie plötzlich alle den Dämonentanz Jerusalema tanzen u. die „Demos“ welche global geplant sind………:https://terraherz.wpcomstaging.com/2021/03/10/brid-plant-nwo-demos-ein-okkultes-event/

    Gefällt mir

  15. helmutwalch sagt:

    An alle, die Ihr noch nicht mit eurer göttliche Schöpfungskraft im Einklang seit !
    Wisset das es unsere eigene Schöpfungsenergie ist ( bewusst oder unbewusst)
    Welche über unsere sogenannte „Realität“ bestimmt! 

    Diese ewig Gestrigen können aber eine Idee,
    deren Zeit gekommen ist,mit keiner Armee
    dieser Welt aufhalten !“
    -Voltaire-

    „So besinnt euch Ihr Gotteskinder auf euer Herz,
    und tut es eurem Vater gleich !
    schafft Friede und Freude zuerst ,
    in euren Gedanken und Gefühlsbereich !
    Den mit unser aller süßen Traum ,
    entsteht das Paradies für uns sogleich!

    -aus meinem Herzen ♥️

    Bitte werdet euch bewusst,daß wir nur besiegbar
    Sind ,wenn Sie unsere göttliche Schöpfungskraft für Ihre niederen Begierden nutzen können!

    Soden, lasset uns jeden Augenblick nutzen mit
    Unserer Geistes und Gefühlskraft für uns und
    Unsere Kinder unser Paradies zu materialisieren!

    Bitte mehr ist nicht zu tun !

    Alles Liebe an euch alle WWG1WGA

    🙏❤️🍀✌️

    Gefällt mir

  16. Gottfried Feder sagt:

    Der „friedliche Krieger“ erinnert mich an „Die Glocke von Asgard“, von Michael Winkler.

    Gefällt mir

  17. arnomakari sagt:

    Zu den Artikel und Kommentare ist nichts zu kritiziern, Ich weiss wie stark die Gedanken sein können, aus Hobby habe ich mal ein Fußballmanschaft zum Meister gebracht, ich habe zu der zeit in Phnom Penh gelebt, und habe eien Deutsche Manschaft zur Meisterschaft verholfen mit meine Gedanken, ich habe den Trainer geschrieben, im Januar, das sie 3 Spiele vor ende der Zeit den Titel haben, und so war es auch, dann habe ich den Trainer Gratuliert für den Titel, ich dachte ich bekomme ein Danke, mehr wollte ich nicht, es kam nichts, dann habe ich den Trainer geschrieben, das er nie wieder einen Titel hole würde, und so ist es geschehen bis heute.

    Gefällt 1 Person

  18. Thom Ram sagt:

    Vierte Klasse Primarschule, wir waren 52 Kinder. Wir hatten eine schriftliche Arbeit, und einzeln wurden wir zum Lehrer, vorne am Pult, zitiert. Dort gab es Kopfrechnen.

    Der Ruedi war dran. Ruedi war ein stiller, blitzgescheiter, wuschelhaariger Kleinstbauernsohn aus dem Ruedertal. Während der drei Jahre beim Herrn Baumberger saß er stets unmittelbar hinter mir.
    Schön.

    Ruedi hatte grad einen Knoten im Hirn. Er war guter Rechner, doch kamen ihm die Resultate nicht, wohl der ungewohnten Situation wegen, alleine vorne ausgestellt. Sein Rechenzentrum war blockiert.

    Da juckte mich etwas. Ich war mit der schriftlichen Arbeit fertig und machte Folgendes:

    Lehrer: 7×15. Ich verweigerte meinem Hirn, das Resultat zu denken. Ruedi fand die Lösung nicht. Ich dachte „105“. Ruedi sofort: „105“.
    Lehrer: 3×17. Ich erlaubte meinem Hirn, sofort kristallklar 51 zu denken, schickte das Ruedi. Ruedi sofort: „51“.

    Ich tat das nicht einmal, ich tat es, geschätzt, ein Dutzend Mal. Treffsicher. Wenn ich Ruedi das Resultat übermittelte, hatte er es. Tat ich es nicht, schmorte er, gequält. Ich staunte und staunte. Es funzte 100%ig, ohne Ausnahme.

    Ich hatte Macht erlebt. Macht über Andere. Es war mir bewusst. Und es war mir bewusst, leise grauselte mir, dass ich solche Macht zum Segen, aber auch zum Verderben einsetzen kann.

    Gefällt 1 Person

  19. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Zitat: „… Ich hatte Macht erlebt. Macht über Andere. Es war mir bewusst. Und es war mir bewusst, leise grauselte mir, dass ich solche Macht zum Segen, aber auch zum Verderben einsetzen kann….“

    Diese Art Telepathie haben wir in der Ramtha-Schule geübt. Nicht, um sie auszuüben, sondern um den menschlichen Geist kennenzulernen, Sie ist für einen zentrierten Geist , der auf einen aufnahmebereiten oder zerstreuten Geist trifft, nicht schwer. Aber sie hat nichts mit wirklicher Macht zu tun. Macht über andere ANZUSTREBEN ( als Erwachsener ) ist nichts als Schwäche, die sich als Stärke tarnt. Und eines Tages schlägt das Ganze zurück….

    WIRKLICHE Macht ist immer auf die Beherrschung seiner selbst, des “ niederen“ Teils seiner selbst bezogen. Daraus erwächst dann große Kraft.

    Angela

    Gefällt mir

  20. helmutwalch sagt:

    Das ist eine wunderschöne Geschichte über Funkenflug !🙏❤️🍀

    Gefällt mir

  21. arnomakari.
    12/03/2021 um 04:58
    „…dann habe ich den Trainer Gratuliert für den Titel, ich dachte ich bekomme ein Danke, mehr wollte ich nicht, es kam nichts..dann habe ich den Trainer geschrieben, das er nie wieder einen Titel hole würde, und so ist es geschehen bis heute.“
    ——————–

    Kenne diese `Erwartungshaltung´ nur zu gut – aus meinen „früheren Erlebnissen/Erfahrungen heraus“. 🙂
    Ich „gab Etwas“ und erwartete ein DANKE dafür – sei mal dahingestellt,  in „welcher Form dieses DANKE auch auszusehen hatte“….
    ob in Worte dargebracht … oder ….

    Wenn  so garnichts  (zurück)kam – war ich ent-täuscht.

    Mir war (damals) nicht bewusst, dass es meine eigene Auffassung/Erwartung an diese(n) Menschen war – und es in meiner Verantwortung lag, zu akzeptieren, „dass ER/SIE eben  n i c h t   so reagierte, wie von mir erwartet“.

    Die Mitmenschen/mich Selbst lieben – mit all den Stärken/Schwächen….
    k e i n e  Erwartungshaltung(en) mehr.

    War für mich ein jahrzehntelanger Prozess, bis ich das erkannt/verinnerlicht hatte….und heute auch danach leben kann. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  22. helmutwalch sagt:

    Ja ,das wirkliche geben kommt aus dem Herzen,und dann sind keine Bedingungen oder Erwartungen daran geknüpft!
    Und weil diese Gabe so schön rund (gesund) ist ! Hast Du Sie Dir selbst getan! So wie das im übrigen auch mit nicht so runden Taten ist !
    Achte auf deine Gedanken,denn Sie werden zu Taten! Achte auf deine Taten ,denn Sie werden zu Gewohnheiten ! Achte auf deine Gewohnheiten ,
    Denn Sie bestimmen dein Leben! Sollte von jedem Kind mit der Muttermilch aufgesogen werden ! Mein Kind „alles was du in diesem Leben tust
    In Gedanken,Worten und Werken ,wird der Same für dein Glück 🍀 was ihr dem Geringsten tut das habt ihr mir (Dir selbst)getan!
    Da fühle ich mich gleich ziemlich mächtig 😎😎😎😎🍀🙏❤️✌️🇦🇹🤔🤔

    Gefällt 1 Person

  23. helmutwalch
    12/03/2021 um 17:08
    Ja ,das wirkliche geben kommt aus dem Herzen,und dann sind keine Bedingungen oder Erwartungen daran geknüpft!
    ——————–
    SO isses Helmut 🙂

    Dazu ergänzend noch mein Hinweis auf >

    Text-Auszug aus : https://8000lichter.com/wellness-mit-einem-engel/heilung-ist-jetzt.html

    *Wenn Du den Weg der inneren Heil und Ganz-Werdung durch bedingungslose Liebe beschreitest, wirst Du dabei durch eigenes Erkennen, Sehen und Wissen auch die Reinkarnation als absolute Tatsache feststellen: Ohne sie ist unser Erden weg nicht erklärbar – mit diesem Wissen aber werden sich dir viele bisherigen Rätsel des Lebens offenbaren.

    Denn siehe: Gottes Schöpfung ist Höchstes Wunder: Licht, Gesetz, Logik, Klarheit (VATER) – und gleichzeitig Höchste bedingungslose Liebe und Gnade (MUTTER).

    Alles, was Du während Deiner vielen Inkarnationen auf der Erde erzeugtest und was nicht Liebe war, ist noch in Dir als Ursache von Krankheit und Problemen gespeichert und bewirkt ständiges Wieder-Erleben im Innen und Außen = Karma.

    Allein durch bedingungsloses Lieben Heilst du dich selbst und wirst dabei Wissend, weil du die Ursachen in dir und anderen erkennst!

    Was kannst Du tun?

    Beginne mit dem Herzen zu denken. Beginne Dein Leben in Freude zu leben..*

    Gefällt mir

  24. Thom Ram sagt:

    Angela 13:15

    „Macht“ ist neutral. Der Baggerführer verfügt über die Macht, Erdmassen sinnvoll zu verschieben. Ebenso verfügt er über die Macht, mit der Schaufel einen PW zu zerbeulen.

    Damals, als 4.Klässler grauselte mir leise, weil ich eben das erkannte: Wer Macht hat, kann sie einsetzen so oder so, zerstörerisch oder aufbauend.

    Gefällt 2 Personen

  25. helmutwalch sagt:

    Wer würde,wenn er es verstanden hat ! Sich selbst Leid antun! Nicht mal der größte Ego! Gerade der nicht (aus eigener Erfahrung)
    Und so schnell währen wir alle schon (auf dieser Welle uns zustehenden ) Paradies!
    🍀🍀🍀🍀❤️❤️❤️🍀🍀🍀🍀

    Gefällt 1 Person

  26. jpr65 sagt:

    renateschoenig
    helmutwalch

    Phase 0: Was ist denn das für ein esotherisches Blabla!
    Phase 1: Das was ihr schreibt, leuchtet mir ein.
    Phase 2: Das was ihr schreibt, von Euren Gefühlen, kenne ich weil ich es selbst erlebt habe.
    Phase 3: Das war ihr da beschreibt, wie die bedingungslose Liebe zu mir zurückkehrt, wie ich getragen und gestüzt und behütet werde durch die geistige Welt und wie dadurch mein Leben völlig anders wird als früher, das erlebe ich jetzt gerade.

    In Phase 3 entsteht um Euch herum das goldene Zeitalter, weil ihr selbst schon im goldenen Zeitalter seid. Weil ihr nicht mehr wartet, daß es von außen als Erlösung auf Euch zu kommt, ohne daß ihr Euch anstrengen müsstet. Sondern es kann zu Euch kommen, weil ihr Eure innere Arbeit schon geleistet habt. Auf dem Weg der Selbstliebe, Selbsterkenntnis und Selbstheilung seid.

    Meine Schwingung wird immer höher, meine Angst ist weg, meine Unsicherheit schwindet immer mehr, und mein Leben wird immer wunderbarer.

    Weil ich ständig von einem wunderbaren Leben träume – in Tagträumen – und da sehr viel Energie reinstecke.

    Dann klärt sich das Leben irgendwann und die Unsicherheiten lösen sich auf wie der Morgennebel in der Sonne.

    Das passiert aber nicht von heute auf morgen.

    Hier ist durchhalten und vertrauen angesagt.

    Und wer genau beobachtet, der wird irgendwann erkennen, wie sich das Leben verändert und verbessert.

    Auch, wenn es manchmal schmerzhaft ist.

    Wie eine Geburt es sein kann.

    Aber danach – wenn man spirituell wiedergeboren ist – ist das Leben irgendwann die reine Freude.

    Das funktioniert aber nur, wenn man ehrlich, wahrhaftig und reinen Herzens lebt. Jedenfalls, so gut wie man es schafft.

    Und so lange, wie man es schafft.

    Wer jahrelang nicht mehr trainiert hat, der wird keinen Langstreckenlauf in einer guten Zeit schaffen.

    Klein anfangen, und die eigenen Fortschritte sehen. Und die Rückschritte auch, aber sich von ihnen nicht entmutigen lassen.
    Eine Runde laufen, dann zwei, dann drei.
    Dann wieder nur zwei.
    Dann vielleicht wieder drei. Und dann gleich 6 Runden.
    Und wieder nur 4. Weil die Erholungsphase zu kurz war.

    Das Leben ist ein ständiges Auf und Ab. Schwingung halt, auf allen Ebenen.

    Und doch kann man sich mit der Zeit immer weiter nach oben schwingen!

    Wenn man wirklich will, dann erhält man auch Unterstützung. Von allen Seiten und aus Richtungen, die man sich erst gar nicht vorstellen kann.

    Gefällt mir

  27. Mujo sagt:

    Das meiste kann ich zustimmen was oben steht. Allerdings bedarf es mehr als sein innerstes zu erfahren und zu Leben. Das Handeln im aussen ist enorm Wichtig.
    Und Liebe Angela du schreibst das und das ist keineswegs Böse gemeint aus einer Position heraus die es leicht ja geradezu bequem macht nichts anderes zu tun und den wiederstand im aussen als Energieverschwendung siehst. So einfach ist es nur nicht.

    Ein Mensch der Familie mit Kindern hat die noch nicht Selbständig anerkannt sind vom System wird wenig erreichen wenn er nicht ab und zu die Zähne zeigt. Denn dieses Korrupte System zielt ganz bewusst auf die Kinder ab. Deswegen auch die Maskenpflicht in den Schulen. Die kann ich nicht weg Meditieren mal so salopp gesagt. Da bedarf es bewusstes und gezieltes Handeln mit den Mittel die man kann und zur Verfügung hat.

    Da ist wiederstand Pflicht und die Energie kommt Doppel zurück wenn man ein Schritt mehr erreicht hat für seine Kinder.

    “ Welcher Kampf, welcher Krieg, welche Revolution hat jemals zu einem dauerhaften Erfolg geführt und die Menschheit befreit? “

    Die gegen frage was ist dauerhaft ?

    Absolut nichts. Das einzige beständige ist der Wandel dem alles Leben unterliegt. Damit neues Leben entsteht muss das alte zu Humus werden.
    Nur wann ich oder ein Familienmitglied zu Humus wird lass ich mich nicht Vorschreiben von einer unfähigen Obrigkeit. Nur die Impfung im außen zu verweigern ist zu wenig. Es braucht viele kleine oder auch größere Schritte im Handel damit sowas wie Impfung erst gar nicht mehr zum zuge kommt oder zur Pflicht wird wie es in manche Länder wie Israel ist. Dort werden die Menschen dazu genötigt indem man nicht geimpfte nicht mehr am Leben Teilhaben lässt.

    Wenn ich solche Menschen wie Fülmich und den Corona Ausschuss hernehme sehe ich auch wie Wichtig und Sinnvoll ihr Handeln ist. Das ist keineswegs nur Energieverschwendung, sondern Mutmacher für viele Menschen. Wenn es in dieser Art eine Revolution gibt stimme ich voll zu.

    Ich sehe das ganze so, jeder tut das was er am besten kann wenn es der Menschheit gut tut. Spiritualität ist der Weg der zum Ziel führt nur bis das der größte Teil der Menschheit für sich erkannt hat ist noch ein weiter weg.
    Bis dahin in seiner Mitte bleiben, Freundlich sein aber Bestimmend mit hoher Eigenverantwortlichkeit dann schaffen wir es. Jeder für sich und alle gemeinsam 😉

    Gefällt 1 Person

  28. Angela sagt:

    @ Mujo

    Zitat: „…
    Die kann ich nicht weg Meditieren mal so salopp gesagt. Da bedarf es bewusstes und gezieltes Handeln mit den Mittel die man kann und zur Verfügung hat. Da ist widerstand Pflicht………. “

    Deine Worte spiegeln die extreme Spaltung, die z.Zt. in der Gesellschaft herrscht. Es gibt NUR Schwarz oder Weiß auf beiden Seiten.

    Du schreibst, „das Handeln im Außen ist enorm wichtig“ und da stimme ich Dir vollkommen zu, denn darin beweist sich ja das, wovon man im tiefsten Inneren überzeugt ist. Und ich wollte auch keineswegs das Handeln all der Ärzte und Anwälte und der Menschen, die sich gegen das herrschende ungerechte System stellen, in irgeneiner Weise angreifen oder abwerten. Im Gegenteil, ich habe eine Große Achtung vor diesen Menschen.

    Ich schrieb: „…
    Durch Wut, Aufregung, verbissenen Kampf ruscht man selbst in die Unbewusstheit und das Problem besteht am entgegengesetzten Teil des Kreises in derselben Art und Weise.“
    und genau darauf wollte ich hinaus. Wenn man von meiner Unterteilung des „Automatenmenschen“ vs. „Spirituellen Menschen“ ausgeht, so handelt der „Automatenmensch“ immer reaktionär, er reagiert nur – und zwar mit Wut und Ablehnung und Empörung und daraus kann meiner Ansicht nach niemals etwas wirklich Neues entstehen. Es ist dann nur die entgegengesetzte Seite in derselben „Rappelkiste“, im sogenannten „Kreis“, in der die Menschheit seit Äonen gefangen ist.

    Der „spirituelle Mensch“ hingegen, auch wenn er sich niemals „spirituell“ nennen würde, tut das, was er im tiefsten Inneren für richtig hält, er agiert – und zwar aus einer inneren Notwendigkeit und Einsicht heraus. Doch der Unterschied besteht eben darin, dass er HANDELT, ohne wütend zu sein, ohne abzuwerten und die Gegenseite zu beschimpfen. Denn das wäre ein Handeln aus einer Schwäche heraus.

    Und nun schau Dir viele Kommentare – auch z.B. bei You tube- daraufhin an….. Natürlich sind es verständliche menschliche Emotionen, aber wollen wir nicht langsam mal etwas weiter kommen?

    Ich schrieb im Kommentarstrang an Eljin: “

    Bewusst beobachten, sich gut und möglichst umfassend informieren, andere informieren, aufklärende Gespräche führen, falls möglich, passiv Widerstand leisten, wo es sich lohnt- ( wo eine Chance auf Wirksamkeit, bzw. Einsicht besteht) keine Impfung akzeptieren ……. das tue ich. Gibt es etwas, was Du darüber hinaus tust? Würde mich interessieren. “

    und diese Frage würde ich Dir und manchem anderen auch gern stellen. Ja, bei Demonstrationen mitzugehen gehört vielleicht noch dazu, was mir aus gesundheitlichen Problemen aber nicht möglich ist.
    Unter Gleichgesinnten sich über die herrschenden Zustände zu EMPÖREN ist eine Zeitlang sicher entspannend, aber meiner Ansicht nach auf die Dauer eine Falle. Und sich als Märtyrer aufzuopfern kann auch nicht der Weg sein.

    Wenn mein Sohn noch ein Kind wäre, würde ich mich auch dafür einsetzen, dass er nicht geimpft und manipuliert wird , wenn es in meiner Kraft steht. Zu dieser Zeit habe ich oft genug bei bestimmten, von mir als schädlich empfundenen Anordnungen das mir mögliche getan, mit Lehrern und anderen Schülern gesprochen etc…..oft mit Erfolg.

    Dein ganzer letzter Absatz gefällt mir sehr gut: “ Ich sehe das ganze so, jeder tut das was er am besten kann wenn es der Menschheit gut tut.“

    Darauf können wir uns einigen!

    Angela

    Gefällt 1 Person

  29. muktananda13 sagt:

    Widerstand ist zweier Art: aktiv und passiv, der Aktive selbst auch zweier Art – gewaltvoll und gewaltlos.
    Die gewaltlose Art des Widerstands ist mit Abstand die Passendste. Es ist die Art, welche von Gandhi und M.-L.King ins Leben gerufen und mit Erfolg gekrönt wurden.
    Widerstand gegen jede Art von Diktatur ist es, gegen alle Erwartung, wie sonst denn auch, eine Form oder ein Teil der Spiritualität: Akzeptanz für alle Menschen und Liebe für die Lebensessenz, geflochten mit Widerstand ohne Hass gegen die Ausnutzung, Ausbeutung und den Betrug innerhalb einer Gesellschaft, die darauf gebaut ist. Spiritualität kann hinwegsehen, muss sie aber nicht. Und dies ist das, was Viele nicht verstehen- wollen oder können.

    Akzeptanz für Diktaturen erzeugt Volksleid.
    Die moderne Diktatur verkleidet sich gut.

    Gefällt 2 Personen

  30. muktananda13 sagt:

    Wer sich oft vor Einigen verbeugt, wird ein blinder Unterdrückter.

    Gefällt mir

  31. Mujo sagt:

    @Angela

    „„Spirituellen Menschen“ ausgeht, so handelt der „Automatenmensch“ immer reaktionär, er reagiert nur – und zwar mit Wut und Ablehnung und Empörung und daraus kann meiner Ansicht nach niemals etwas wirklich Neues entstehen. Es ist dann nur die entgegengesetzte Seite in derselben „Rappelkiste“, im sogenannten „Kreis“, in der die Menschheit seit Äonen gefangen ist.“

    Ich Glaube die wenigsten sind nur in diesen Modus Verhaftet. Es ist immer wieder eine Mischung aus allen. Das ist meine Beobachtung und so geht mir von Zeit zu Zeit ebenso. Die meisten die sich gegen dieses System Auflehnen die uns so bevormundet und mißbraucht wie kleine Kinder halte ich für zumindest Teil bewusste Menschen. „Automatenmenschen“ wie du sie nennst sind da eher die Ausnahme.
    Die finde ich eher bei den System abnicker die ungeprüft alles für Bare Münze nehmen was die Regierung verkündet selbst wenn der eigene Menschenverstand Instinktiv Nein sagt.

    Im moment haben die Eltern von Schulpflichtigen Kinder am schwersten von allen. Nicht nur das Homeschooling ist für viele eine herausforderung auch die immer wieder dauer beschuss von neuen Regeln was deren Irrsinnigen Hygiene Vorschriften betrifft. Und jetzt wird wieder mal Jagd auf Eltern gemacht die kein Impfausweis und die Masern Impfung haben. Sie wollten neulich die Zwischenzeugnisse verweigern wer dies nicht vorlegt. Einige Eltern haben aus Angst dann die Impfung machen lassen. Ich hab dann die Lehrerin und die Schuldirektorin darauf hingewiesen das zu unterlassen da Impfausweis nicht Pflicht ist und Masserimpfung bis 31.7 alle noch Zeit haben wie sie das handhaben möchten. Darauf hin haben sie dann zurück gerudert. Aber wie jetzt Erfahren habe nur den Eltern die sich Kritisch dazu geäußert haben. Alle anderen haben sie nichts gesagt.
    Viele Lehrer befürworten die Regeln und sind für eine Corona Impfung. In welcher Richtung da der Unterricht geführt wird kann ich mir dann ausmalen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: