bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Charlie Chaplin – Rede an die Menschheit

Charlie Chaplin – Rede an die Menschheit

Wann, wenn nicht in der aktuellen Zeit ist die Schlussrede aus Charlie Chaplins ‚Der grosse Diktator‘ (1940) so treffend wie kaum je in den vergangenen 80 Jahren? Eine Rede zur Menschlichkeit die jedes(!) Herz berühren müsste, welche diese so eindringlichen Worte hören. Nur geschauspielert von einem grossen der damaligen Zeit, nach Drehbuch gesprochen? Ich weiss nicht. Könnte es sein, dass auch diese gefilmte Rede, damals als Satire gedacht, genau jetzt verbreitet werden sollte? Vielleicht können damit verblendete Mitmenschen erreicht werden, erkennen die Maskenträger das was wirklich Sache ist, dass sie einem Trugbild anheim gefallen sind und letztendlich nur als Opfer dienen?

Meine Suche hat mich auf bb fündig werden lassen, zu meiner Enttäuschung sind jedoch weder Kommentare noch likes zu finden. Ist es 2014 noch nicht Zeit gewesen für dieses Meisterstück?

Also – nehmt es jetzt zu Gemüte und lasst den Inhalt sacken:

Der Text der Rede findet sich hier: https://bumibahagia.com/2014/01/15/charlie-chaplins-brandrede/

Rechtobler, 27.11.08NZR (alt 2Q2Q)


27 Kommentare

  1. Stephanus sagt:

    Ja, diese Rede bewegt mich immer sehr, wenn ich sie mir anhöre – so wie es jedes tiefe, wahre Wort immer tut…
    Charles Chaplin sagt uns hier, wie die Welt eigentlich geplant ist, sie aber nicht sein soll. Sie haben die wahrheit immer in Filmen und Geschichten gebracht.

    In meiner Link-Liste, die zu dieser Rede führt, steht gleich darunter diese hier, die mich ebenso aufwühlt:

    Das Mädel Severn Suzuki ist so viel anders als eine Grete Tunfisch…

    Gefällt 1 Person

  2. Wolf sagt:

    Stephanus 27/11/2020 UM 19:37

    Der Film von dem Kind im Jungmädelbundalter, das man zur UNO geschickt hat, ist wie eine Operette konzipiert. Die Dramaturgie ist die Gleiche wie bei der Greta. Achte mal auf die pathetische Hintergrundmusik und die montierten Bilder.
    Was das Mädel sagt, ist nicht verkehrt.
    Weil es mit ihr und Greta nicht geklappt hat, setzt man jetzt Corona ein.

    Gefällt 1 Person

  3. Stimme Wolf zu in seiner Aussage.
    Leider ist das Mädel Severn Suzuki tatsächlich eine erste Option gewesen Menschen in eine bestimmte Linie hinzuführen, also als Vorgängerin
    von der Gretel sozusagen. Klar wirkt sie anders als Greteline, aber eine Greteline wäre zur damaligen Zeit undenkbar gewesen um rfolgschancen zu haben, dafür hatten die Menschen zur Zeit von Severn Suzuki noch etwas mehr Hirn unter der Schädelkalotte……

    Gefällt 1 Person

  4. die Rede von Charlie Chaplin berührt mich immer noch von ihrer Aussagekraft……auch wenn damals andere ihre Fäden auch in diesem Film schon gezogen haben…..

    Gefällt mir

  5. Wolkenfürst sagt:

    Die Rede von Muammar Al Gaddafi im Jahre 2009 vor der UNO:

    Zitat:“Die UNO wurde von 3-4 Ländern zur Bekämpfung des Deutschen Reiches gegründet.“

    „Die Krisen des Zerfalls des kapitalistischen Wirtschaftssystems, oder die Wasser-und Lebensmittelversorgung,die Verwüstung, Terrorismus,Einwanderung,Piraterie, künstliche und natürliche Epidemien und Atomkraft .zu überwinden.
    Vielleicht ist die H1N1 Grippe ein außer Kontrolle geratener Virus erschaffen ursprünglich in Militärlabors.“

    Gefällt mir

  6. Stephanus sagt:

    Wolf 20:47 und mariettalucia 21:33,

    da habt ihr vermutlich Recht – alles was auf unsere Tränendrüsen drückt, hat wohl Programm im Hintergrund.
    Ich habe darauf angesprochen, weil noch nicht der Blödsinn von CO2 gepredigt wurde, auf den ich absolut allergisch reagiere.
    Immer wieder wichtig, die Kommentare von Mitstreitern zu hören … 🙂

    Gefällt mir

  7. Wolf sagt:

    Stephanus 27/11/2020 um 22:46

    Leider muss man sich in die Köpfe der Zyniker hineinversetzten. Die behandeln uns als Vieh, dass sich manipulieren lässt. Oftmals haben sie damit Erfolg.

    Gefällt mir

  8. Wolf sagt:

    Wolkenfürst 27/11/2020 UM 21:53

    Gaddafis Rede ist ein aufrüttelndes Zeitdokument.
    Leider kann ich kein Arabisch. Ich gehe jedoch von der Richtigkeit der Übersetzung aus, da das Gesagte völlig logisch ist und dem, was ich bisher recherchieren konnte, 1 zu 1 entspricht. Gaddafis Lebenslauf, die jahrzehntelangen Verunglimpfungen und sein grausames, jähes Ende bestätigen ebenfalls seine Worte.

    Danke für diesen Hinweis!

    Gefällt 1 Person

  9. Mujo sagt:

    Es ist nicht nur die Rede, der ganze Film von Chaplin ist ein Meisterwerk. Mit Komik diesen Wahnsinn Zeitgleich wieder zu geben ist unvergleichlich.

    Kritiker würden jetzt behaupten die Rolle der Alliierten kommt dort nicht vor was aber selbst wenn der Schlaue Chaplin um die Hintergründe bescheid wusste undenkbar wäre dies mit im Film einzubauen da es sonst keine Chance der Veröffentlichung hätte.

    Gefällt 1 Person

  10. jens sagt:

    Doch doch – immer wieder hervorgekramt – wie etliches andere, das – aus meiner Sicht – eindeutig ist…
    G. Le Bons‘ „Psychologie der Massen“, E. Bernais‘ „Propaganda“ und Schopenhauers „3Die Kunst, Recht zu behalten“ erkären aber hinrreichend, warum Betroffene das nciht verstehen KÖNNEN. Es MUSS erwt krachen im Karton, wenn man nicht zufällig unter Umständen aufgewachsen ist, die Dir von Anfang an die gigantischen Lügen der Welt vor Augen geführt haben. Schule darfst du dann möglichst nicht besucht oder viel gewchwänzt haben ..

    Gefällt mir

  11. Wolkenfürst sagt:

    Ich meine auch gelesen zu haben, daß auch Libyen unter den Shaef-Gesetzen steht, durch seine Rolle/Einbindung im Weltkrieg.
    Daran erkennt man die Tragweite wieder eines Friedensvertrages zum 1. Weltkrieg(es gibt nur einen Weltkrieg).

    Gefällt mir

  12. Reiner Ernst sagt:

    Ja, (…) „im Namen der Demokratie, dafür lasst uns streiten.“
    Bereits Friedrich von Schiller hatte erkannt, dass „die Demokratie in die Diktatur der Dummen“ mündet.
    Es fehlt ganz einfach die persönliche Haftung der gewählten Protagonisten. „Eigentlich“ werden sie garnicht gewählt.
    Vielleicht gibt es aber auch noch andere „Staatsformen“, die wir noch nicht kennen?
    Von Rudolf Steiner hab ich mal was gehört. Ebenso haben sich auch die Haverbecks Gedanken gemacht und publiziert.
    Außerhalb der momentan praktizierten Staatsform lassen sich leider nicht mal Gedanken formulieren.

    Gefällt mir

  13. Gast sagt:

    Staatsformen sind ein Ausdruck des Massenbewusstseins. Jede „Volksseele“ kreiert ihre eigene Staatsform. Wenn das Bewusstsein der Masse sich verändert oder sich Richtung „Licht“ und „Erwachen“ bewegt, wird sich auch die Staatsform verändern.
    Mit anderen Wort, jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Sklaven kann es nur dort geben, wo die „Volksseele“ versklavt und manipuliert werden kann. Die Menschheit muss anscheinend den Weg der Manipulation und Versklavung erleben und gehen, um sich dieser Möglichkeiten im eigenen Inneren bewusst zu werden.
    Es ist wie mit der Angst: Frage einen Menschen im Schlaraffenland wovor er sich fürchtet. Er wird keine Antwort wissen……. Nimm ihn aus dem Schlaraffenland, nimm ihm alles weg und bedrohe sein Leben und jetzt weiß er, wovor er sich fürchtet…..

    Gefällt 2 Personen

  14. n00ne sagt:

    Dazu passt eine neuzeitliche Ode an das „Liebe Leben“ und „Liebesleben“ mit deutschem Text, nicht wahr oder?

    > :https://www.youtube.com/watch?v=gNLFVKnAmTY

    Gefällt mir

  15. n00ne sagt:

    Und wenn ich mir die vielen Smartphone-Süchtigen anschaue, soll wohl auch mittels Corona-Todesgefahr Propaganda auch vom Diskurs eines aktuell anstehenden Themas abgelenkt werden, dem Transhumanismus, von denen einige mächtige Vertreter wie Bill Gates mit „seinen“ sogenannte „Nerds“ aus einem biologischen Menschen einen Cyborg machen wollen > :https://de.wikipedia.org/wiki/Cyborg

    Gefällt mir

  16. Wolkenfürst sagt:

    Man könnte die Demokratie für etwas verantwortlich machen, wenn wir sie hätten. Aber wir haben sie nicht.
    Was wir haben ist ein großes Unternehmen -die ganze Welt ist ein großes Unternehmen, das aus 150 multinationalen Großkonzernen zusammen gesetzt ist.
    Die Menschen sind zu einer Sache gemacht wurden(juristische Person)damit sie händelbar in das System passen.

    Man sieht es an den Rechten-Unternehmen haben mehr Rechte als Menschen. Denn der Mensch existiert in dem System nicht,.
    Unternehmen nehmen sich was sie brauchen-Ackerland, Wasser, Urwald, Öl, Gas,-der Mensch-die Menschen , denen all das gehört, bezahlen dafür.

    Gefällt 1 Person

  17. DET sagt:

    @ Reiner Ernst
    28/11/2020 UM 04:57

    Als ich deinen Beitrag las, musste ich mich an einen Artikel der Anna von Reitz erinnern. Sie schrieb einmal,
    dass die Möglichkeit besteht auch andere Länder, also außerhalb der USA, in den Schutz der Unabhängigkeits-
    erklärung, aufzunehmen, falls sie es möchten.

    Die Unabhängigkeitserklärung bezieht sich auf die Unabhängigkeit vom Papst und von Königen; man ist quasi
    nur dem Schöpfer gegenüber verpflichtet, denn es besteht keine weitere Entität mehr zwischen den Menschen
    und ihrem Schöpfer.

    Gefällt mir

  18. Wolkenfürst sagt:

    Ich begreife es nicht, wie man so singen kann. Das ist so groß.
    Das Lied könnte ich hundertmal hintereinander hören und es würde nie langweilig.Egal was die Musikindustrie aus diesen einst jungen Iren gemacht hat.Ist das nicht so traurig, wie man Musik und Industrie in ein Wort verwandelt!?Das schließt sich eigentlich aus…Sie benutzen lebendige Menschen und zerstören sie um des Profites und der Manipulation Willen -wie Whitney . Huston.

    Gefällt mir

  19. buddhi2014h sagt:

    Charlie Chaplin in einer seiner späten Rolle – Worüber man damals noch lachte ist heute grausame Realität!
    Der kleine Anarchist

    Gefällt 1 Person

  20. Mujo sagt:

    @Buddhi

    Bemerkenswert für die damalige Zeit. Und weil es aus einen Kindermund kommt konnte er alle misstände beim Namen nennen ohne einer Zensur zu Unterlegen.
    Der Chaplin war wirklich Genial es so zu Verpacken.

    Gefällt mir

  21. Mujo sagt:

    Hab’s auf Deutsch jetzt auch gefunden.

    Gefällt 1 Person

  22. […] Charlie Chaplin – Rede an die Menschheit — bumi bahagia / Glückliche Erde […]

    Gefällt mir

  23. Wolkenfürst sagt:

    Ich bin ja bestimmt kein Fan von Karl Marx, aber er hat schon tiefsinnige Sachen gesagt:
    „Die Marxsche Vorstellung einer mit der wahren
    menschlichen Natur übereinstimmenden Lebensweise
    lässt sich zusammenfassend mit der Existenzweise des
    Seins – in Abgrenzung zur Existenzweise des Habens –
    beschreiben. Die Existenzweise des Habens besteht aus
    dem Besitzergreifen und dem Besitzen von Gegenständen, von denen andere Personen ausgeschlossen
    werden. Die heute wohl wichtigste Form des Habens
    ist die des konsumtiven Verbrauchens, was eine passive Art des Vergnügens darstellt (vgl. Fromm (1993), S.
    35, 79f.).
    Im Gegensatz dazu ist das Leben gemäß dem
    Prinzip des Seins mit Lebendigkeit und Aktivitäten
    verbunden. Das Sein ist zu verstehen als ein Aktiv-Sein
    im Sinne der produktiven, schöpferischen, kreativen
    und selbstbestimmten Anwendung der menschlichen
    Kräfte und bezieht sich auf Erlebnisse. Damit verbunden ist eine aktive Form der Freude (vgl. Fromm
    (1993), S. 30, 69,89). Das Leben gemäß dem wahren
    menschlichen Wesen erweist sich nach Ansicht von
    Marx als die Entwicklung der menschlichen Fähigkeiten als Selbstzweck samt deren aktiver Anwendung. Es
    ist ein Leben, in dem konsumorientierte Aktivitäten
    zurückgedrängt werden und stattdessen ein subjektives Wohlbefinden durch die aktive Betätigung und
    Weiterentwicklung menschlicher Fähigkeiten erreicht
    wird. Entscheidend für die menschliche Zufriedenheit
    sind weniger die Aspekte des materiellen Konsums
    und der Freizeit – verstanden als Gegensatz zur Arbeitszeit – als vielmehr die Qualität und Inhalte der
    individuellen Tätigkeiten.“

    Gefällt 1 Person

  24. Wolkenfürst sagt:

    Aber hat man bemerkt wie der Junge seine Erkenntnisse herunterleiert,als wären sie ihm eingetrichtert worden!?
    Sicher möchte uns Chaplin auch etwas damit sagen-
    Wir sollten nicht zu leblosen Automaten werden irgendeiner Ideologie vielleicht!?

    Gefällt mir

  25. Mujo sagt:

    @Wolkenfürst 20:21

    Ich denke das ist Absichtlich so gemacht. Chaplin war ein sehr schlaues Kerlchen der seiner Zeit weit vorraus war. In dem er es so verzehrt wiedergab konnte er Holywood’s Zensur umgehen die sehr Streng Politisch und Religiös gesteuert sind. Das ist auch heute noch so.
    Brilliant sind auch die Einlagen der anderen Kinder die mit Unterstützen damit der Junge auch Vollständig Frei reden kann und nicht gemaßregelt wird von einen Erwachsenen.
    Chaplin’s Typische Slapstick um abzulenken was Fantastisch der Junge zu sagen hat.

    Der übrigends einer seiner Söhne ist hab ich gerade Erfahren.

    Gefällt mir

  26. Wolkenfürst sagt:

    Ja Mujo-aber Chaplin wurde auch von dem Establishment oft des Kommunismus bezichtigt , um ihn mundtot zu machen.
    Aber Chaplin war sicher kein Mensch der irgendeiner Richtung anhing-er dachte über alle Grenzen hinweg die bestimmte Glaubensrichtungen oder Ideologien vorgeben.
    In dem er den Jungen seine Sätze runterleiern läßt wie ein Automat, kritisiert er denke ich die Indoktrination und das Heranzüchten von Menschen in der Schule und durch Parteien. Er möchte daß die Menschen selbst denken.

    Gefällt mir

  27. Mujo sagt:

    @Wolkenfürst

    Ja, stimme dir zu. Wie gesagt er war seiner Zeit weit vorraus und ist heute Aktueller den je.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: