bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Entwickelungen

Entwickelungen

Muss ich das besenfen? Ha, natürlich nicht. Viel Vergnügen in diesen drei atemberaubenden Minuten.

Quelle: Wombel‘ Studio

.

Thom Ram, 05.05.NZ8

.


20 Kommentare

  1. Schööööööön ❤

    Liken

  2. Drusius sagt:

    Die Regeln der Freimaurerei:

    Schau in dich. (Lehrling)
    Schau um dich. (Geselle)
    Schau über dich! (Meister)

    Liken

  3. Ignifer sagt:

    Sei gegrüßt, Thom Ram 🙂

    Ich kenne Dich noch von Steven Blacks Blog – schön dass ich Dich jetzt wiederentdeckt habe (Hajo und Daniel verfehlen ihre Wirkung nicht 😉 ).

    Das Werden des Bildes ist wunderbar, auch wenn mir die musikalische Untermalung und der Zeitraffer eher auf den Senkel gehen, aber im Grunde unwichtig. Ich sehe mir zum Entspannen immer gerne Bob Ross an, früher mehrere Stunden am Stück.

    Man liest sich

    LG
    Ignifer

    Liken

  4. Thom Ram sagt:

    Ignifer 18:53

    Bitte sieh es mir nach, dass das Wiedererkennen einseitig ist, indes nimm bitte entgegen, dass mich dein Text auf das Freundlichste berühren tut.

    Bob Ross ist mir heute erst auf den Schirm geflattert. Frage: Ist er selber der Maler??

    Ich war fasziniert beim Schauen der Entwickelung des Bildes. Hatte in der CH einen Freund, Fabrikarbeiter und Maler. Der übermalte auch x Mal. Picasso übrigens auch, vielleicht die Meisten, haha.

    Hier speziell las ich aus der Entwickelung des Bildes einen Teil der Menschheitsgeschichte und damit einen Teil der Erdgeschichte heraus, wobei das Resultat, auf unsere seltsame Zeitschiene projeziert, no es bitzeli i de Zuekumft liit noch ein bisschen in der Zukunft liegt. Äusserlich! Innerlich in guten Menschen bereits längst entwickelt und nur darauf wartend, sich im Aussen zu manifestieren. Meine ich.

    Liken

  5. Thom Ram sagt:

    Drusius 18:31

    Interessant.

    Wäre ich Logenmeister, ich würde die Schäfchen anders anleiten.
    Grüübel.

    Schau um dich.
    Schau in dich.

    Tue dies unentwegt, in stetem Wechsel, und entdecke das dahinter stehende Geheimnis, welches dir vor langen Zeiten kein Geheimnis, sondern Selbstverständlichkeit war und dir wieder zur Selbstverständlichkeit werden wird.

    Liken

  6. Ignifer sagt:

    Thom Ram

    Kein Problem, hauptsache ich habe Dich wiedererkannt. Nur als evtl. kleine Erinnerungsstütze – ich habe mich öfters mit @Stinkstiefel angelegt, wobei Du dann diesbezüglich mir mal einen Kommentar geschrieben hast, der mich sehr zum Nachdenken gebracht hat. Aber das spielt keine Rolle.

    Ja, Bob Ross war selbst Maler und ich bin vor knapp 20 Jahren auf seine früheren Fernsehkurse gestoßen, die damals und auch noch heute spät nachts auf dem TV-Sender BR gesendet wurden/werden (ja, ich habe noch eine Glotzekiste, aber ich schäme mich nicht dafür *g*)

    Eine Allegorie in Bildform bzgl. der Menschheitsgeschichte – tja, mal sehen ob wir die letztendliche Schönheit auch im Leben erkennen. Da wäre sie ja, die Schönheit, bloß mit dem Freilegen/Manifestieren selbiger stell´n ma uns noch a kleines bisserl deppert an.
    Muss mich auch noch täglich darin üben, bin manchmal a arger Finsterling.

    Liken

  7. Thom Ram sagt:

    Ignifer, du Finsterling….

    spontan so gerne würde ich von dir erfahren wollen, was wo wie auf welche weise und nochwas wie du leben tust.
    Ich fasse zusammen. Gottes Segen auf deinen Wegen. So du es willst. Willst du den Segen? Wir dürfen den Segen wollen. Meine ich. Nein, weiss ich. Und es ist falsch ausgedrückt. Der Segen ist immer da. Ihn zuzulassen, darum gehet es. Ihn zuzulassen setzt voraus Grundvertrauen.
    Wie nur wie nur gewinne ich Grundvertrauen?
    Ich bin in der glücklichen Lage, ganz tief unten Grundvertrauen zu wissen.
    Wer das nicht weiss…wie ist es zu erlangen?
    Ich rede mich grad selber in eine Frage hinein, deren Beantwortung ich aus dem Stande nicht fähig bin. Doch. Hineinlauschen. Hineinlauschen. Hineinlauschen. Hineinlauschen. Hineinlauschen.

    Liken

  8. Aufgewachter sagt:

    Apropos : Die Impf-Pandemie

    Eine Pandemie bekommt man dann, wenn man beispielsweise 7,5 Milliarden Menschen innerhalb weniger Wochen mit Neurotoxinen* durchimpft. 15 Prozent werden innerhalb 12 Monaten versterben. 30 Prozent innerhalb von 5 Jahren. Kann man ganz bequem per Software, wie in einem Computerspiel festlegen.

    * Die Neurotoxine deklariert man einfach als notwendige Konvervierungsstoffe im Beipackzettel im Kleindruck. Im Grunde genommen läuft alles so, wie beim Kredit-Hai: Das Kleingedruckte sollten Sie besser nicht lesen! Aber wieso denn nicht? Ja das ist schlecht für die Augen!

    Gefällt 1 Person

  9. Angela sagt:

    Hallo, Ignifer !

    Ich habe ja auch sehr lange bei Steven Black mitgeschrieben, allerdings wohl vor „Deiner“ Zeit, bis 2016/2017 und da ebensolche Erfahrungen mit Bernd ( Stinkstiefel) gemacht. Wie sich alles wiederholt ….

    Er wurde dann ja von Steven gesperrt. Kanntest Du Matthias noch?

    Angela

    Liken

  10. Ignifer sagt:

    Tststs …. Du willst also die Lebenstiefen des Finsterlings erschnuppern. Es sei Dir gewährt.

    Das silbergraue, gut über 1/2 jahrhundertjährige Weib hat mit ihrem güten, nicht finsterlingem Seelenpartner zwei herausfordernde Individuen in den Planeten gepflanzt, die vermutlich noch für Wirbel sorgen werden. Heilende Wirbel, versteht sich. Und heilend bedeutet nicht angenehm … ich kenne die beiden nur zu gut ….

    In letzter Zeit extrem beschäftigt mit dem Aufsaugen von Informationen, welche mich aber in mehr oder minder regelmäßigen Abständen in den Abgrund reißen, aus dem ich dann verschwitzt, wütend bis erschöpft, manchmal sogar eine Erkenntnis reicher, wieder empor krabble – auch wenn ich mir manches hätte sparen können, aber ich kann es nicht lassen in den stinkenden Morast zu klettern. Noch nicht mal in den eigenen.
    Scheiß Familienkarma.
    Die mütterliche Seite konnte ich bereinigen, aber die väterliche ist ne harte Nuss.
    Mein Sohn wirkt diesbezüglich sehr nachaltig und intensiv – und ich gerate dann an meine eigene Unreife, die ich doch aber so gar nicht sehen will.
    Der Blick in den Spiegel ist …. *grmpf*

    Mein Herz hängt an der Flora und Fauna unseres Minireiheneckhausgartens, den wir zu einem Tummelplatz von Flora und Fauna reaktiviert haben – natürlich dürfen da die diversen Gemüse und Beeren zur Erhaltung einer gesunden Psyche nicht fehlen. Da wird noch im letzten Eck die Bohne in Südbayern zum Keimen aufgefordert.
    Kräuter, Harze ect. und deren Heilessenzen, bzw. deren Herstellung sind mein Leben, meine Begeisterung.
    So sind wir beim Segen.
    Ich bin gesegnet.
    Gesegnet mit der Liebe und Fülle des Lebens, was mich umgibt und schützt und zu wissen wo mein wahres Potential liegt.
    Und das, obwohl ich ein so unsäglicher Mensch war.
    Göttliche Gnade, die ich aufgrund meiner Vergangenheit manchmal gar nicht glaube verdient zu haben.
    Hab ich wohl aber doch.
    Damals war ich ein wahrer, unbewusster Finsterling, der alle Schöpfungsgesetze missachtet oder mit überheblicher Arroganz betrachtet hat.
    Mein Finsterlingsdasein wird von einem Teil in mir seit einiger Zeit nun aber ins Licht gezerrt.
    Ein bewusster Finsterling.
    Dr. Jekyll and Mr. Hide.
    Trotzdem ist Grundvertrauen da, auch wenn es von den Sirenen oft überlagert wird.

    Ja, wie kann man Grundvertrauen erlangen?
    @Thom Ram, das WIE kann auch ich nicht benennen – vielleicht den Schmerz dessen was sich uns in der Heilung offenbart zulassen ohne zu verzagen. Sich auf das was ist einlassen, es akzeptieren, ohne ins Ohnmächtige „Hinnehmen“ zu verfallen?
    Ich weiß es nicht.
    Bei mir war es ein Prozess – ein Prozess in dem ich die dunkelsten und die lichtesten Aspekte meiner Selbst erlebt habe. Diese Dinge kann ich aber nur für mich selbst treffend benennen, aber für ein anderes Individuum gelten wieder andere Dinge, die ich nicht benennen kann.
    Tiefes Vertrauen ohne in erwartende, lethargische Bequemlichkeit zu verfallen, sondern das zu tun was einen erhebt – im Gegensatz zu kurzfristig oberflächlich befriedigt.

    Ich habe meinen pervertierten Job hingeworfen, wo Menschen ohne Würde an Apparate angeschlossen werden um mehr Geld abgreifen zu können, ohne dass sie wirklich geheilt werden. Die letzte Zeit in einer Gärtnerei war echte Arbeit, echter Nutzen, aber jetzt ist für mich die Zeit, bei meiner Familie zu sein. Als Weib, als bewahrende, sanfte und trostspendende Mitte in hurrikan´schen Zeiten mit einem beschützenden, energiespenden Mann an meiner Seite.
    Mein geliebter Gatte – tätig in derselben Zunft wie einst ich – legt zur Zeit auch alles zur Seite und bewahrt mir mir das Geschenk des Familiären.
    Nein, wir faulenzen nicht, wir arbeiten in unserem Umfeld, schaffen anderen Ebenen des Seins Raum und bewahren die Energien, die andere Kräfte so gerne schlürfen.

    Meine Tochter hat sich immer Homeschooling gewünscht – jetzt ist es da und darf gerne bleiben. Aber wo kämen wir da hin, wenn der Schüler plötzlich in 1/4 der sonstigen Zeit den meist dümmlichen Stoff lernt und das auch noch ohne Stress und entspannt … man wird sehen.

    Wir werden die nächsten Tage und Wochen viel sehen und hören.

    Lauschen wir doch weiter hinein ……….

    Gefällt 2 Personen

  11. Ignifer sagt:

    Sei gegrüßt, Angela!

    Doch doch, wir kennen uns – hatten auch eine kleine Unstimmigkeit wegen Gor Rassadin. Also nicht wegen dem damaligen Untergangspropheten, sondern wegen zweier vermeintlich widersprüchlichen Aussagen meinerseits zu ihm und seinen Ansichten. 😉
    Nach dem Artikel zu Rassadin auf Stevens Blog bist Du dann nur noch sehr selten aufgetaucht.

    Matthias …. war das nicht der eher Ruhige, der öfters auf Bibeltexte verwiesen hat?

    Gefällt 2 Personen

  12. Thom Ram sagt:

    Ignifer 23:45

    Solch Uhrzeit habe ich auf bb noch nie gesehen. 2345
    Interpretation?
    Ha, jeder hier hat eine Gültige.

    Dein Text. Ich ging hinaus, liess sacken.
    Kam, nach langem Denken und Fühlen rauf: Dank. Danke, Ignifer. Und Herzensgruss an deinen Partner und an deine Tochter.

    Liken

  13. Angela sagt:

    @ Ignifer

    Du hast ja ein tolles Gedächtnis! Ja, Rassadin 2016 – über 200 Kommentare! Danach kam noch ein ( abwertender) Artikel von Steven über Buddhismus, danach mochte ich nicht mehr , die gemeinsame Basis fehlte.

    Nein Matthias hatte nichts mit Bibeltexten zu tun, er schrieb großartige Kommentare, ist aber dann leider auch so um 2017 herum gestorben.
    Schön, dass Du auch hierher gefunden hast.

    Angela

    Liken

  14. Drusius sagt:

    Thom Ram 20:13
    Ich versuche immer noch ein bißchen tiefer zu schaun ;-))

    Gefällt 1 Person

  15. mkarazzipuzz sagt:

    Hi Thom und auch Alle hier,
    wißt Ihr eigentlich, was „The Joy of painting“ ist. Nun, es ist so etwas wie das hier:
    https://www.ardmediathek.de/alpha/player/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvL2QxZTIxNjQxLWVhNTAtNGQxZC04NGUxLTkwZGY3MDgwZjIyZg/cabin-by-the-pond.
    Das da oben ist eher peinlich. Sorry, ich meine das so.
    krazzi

    Liken

  16. Ignifer sagt:

    @mkarazzipuzz

    Bob Ross – und damit auch „The Joy of painting“ – habe ich bereits erwähnt, falls Du die Kommentare gelesen hast.
    Was an dem Video peinlich sein soll erschließt sich mir nicht ganz, aber Du wirst es sicherlich wissen.

    Liken

  17. eckehardnyk sagt:

    Krazzi meint wohl dass Kunst doch nicht (nur) von Können stammt.
    Thom Ram 2207. Grundvertrauen gleich Urvertrauen, siehe 43.von144 und folgende auf diesem Sender.
    Doch du hast es ja; ich interpretier deine Frage als rhetorisch.

    Liken

  18. Thom Ram sagt:

    Ecki 19:38

    Wenn ich schreibe, so ist das in der Regel wie lautes Denken. Meist so au ten Tisch als wie nur etwas. Meine Frage war nicht rhetorisch. Ich fragte, und die Antwort auf die Frage war nicht vorgefertigt da. Ich bestand indessen darauf, ich hielt die Frage hoch. Dann kam denne das „hineinlauschen“ als Antwort.

    Gebe das hier zum Besten, weil ich weiss, dass dich die Betrachtung solcher unserer innerer Vorgänge auch äh umtreibt.

    Liken

  19. Drusius sagt:

    Der tiefe Staat ist auch eine Konstruktion einer globalen Bedrohung, wie Pandemien oder C02-Panik und dient dem gleichen Umstrukturierungsziel.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: