bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » NASA / Der Drache

NASA / Der Drache

Wie deute ich mir das?

.

Die Nasa hat unglaubliche Bilder einer ungewöhnlichen „Drachen“-Aurora veröffentlicht, die lautlos am Himmel über Island brüllt.

Das atemberaubende Naturwunder wurde durch Partikel verursacht, die von der Sonne emittiert wurden und in die Atmosphäre eindringen, um eine dramatische Lichtdarstellung zu erzeugen.

Die Nasa schrieb: „Hast du jemals einen Drachen am Himmel gesehen? Obwohl es keine echten fliegenden Drachen gibt , entwickelte sich Anfang dieses Monats eine riesige drachenförmige Aurora am Himmel über Island.

Die Aurora wurde durch ein Loch in der Sonnenkorona verursacht, das geladene Partikel in einen Sonnenwind ausstieß, der einem sich ändernden interplanetaren Magnetfeld in die Magnetosphäre der Erde folgte.

Als einige dieser Partikel dann in die Erdatmosphäre eindrangen, erregten sie Atome, die anschließend Licht ausstrahlten: Aurora.

Dieses ikonische Display war so fesselnd, dass die Mutter des Fotografen hinauslief, um es zu sehen, und im Vordergrund aufgenommen wurde.

Die Drachen-Aurora ist seltsam, weil sie in einer Zeit geringer Sonnenfleckenaktivität entstanden ist, was bedeutet, dass unser Stern nicht so viele geladene Partikel oder „Sonnenwind“ abgibt, wie er es normalerweise tut. Im Februar sind bisher keine Sonnenflecken auf der Sonne erschienen, was die mehrtägige malerische Polarlichtarbeit in diesem Monat etwas überraschend macht“, fügte Nasa hinzu.

Auroren sind im Allgemeinen still, wenn sie von der Erde aus beobachtet werden, doch einige Leute berichteten von knallenden Geräuschen oder weißem Rauschen beim Blick auf das Nordlicht.

Wissenschaftler haben „klatschende“ Geräusche von Auroren ausgemacht, aber diese sind nur etwa 70 Meter über der Erdoberfläche  zu hören, was bedeutet, dass die Menschen in der Regel nichts hören werden, wenn sie dieses Wunder der Natur erleben.

.

Das Bild stamme von „der NASA“. Auf dem Bilde sei im Vordergrund die Mutter des Fotografen zu sehen. Allso, äh, sehen wir hier die Mutter der NASA?

Nun, ich will nicht kleinlich sein. Wie auch immer der Drache zustandegekommen ist, mir gefällt das Schauspiel.

.

Eingereicht von Petra.

Thom Ram, 21.06.07

.

Zum Original in METRO

.

.


6 Kommentare

  1. petravonhaldem sagt:

    Super, die Mutter von NASA!!

    Gefällt 1 Person

  2. Mujo sagt:

    Tolles Foto, gefällt mir 😉

    Für mich ist das auch ein Grüner Drache.
    Irgendwann werde ich mir das Naturspektabel Life anschauen. Steht schon lange auf meiner to do Liste.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Guido sagt:

    Ein bisschen OT, aber da mich Drachen schon immer inspiriert haben, habe ich eine Karte gezogen und siehe da: 🙂

    Drachenwesen Dalindahh spricht:
    Wolken wegpusten
    Huuuuuuuuuuuu, ich puste Deine Wolken weg!
    Wo Deine Wolken auch immer sein mögen – jetzt
    werden sie weggepustet!

    Huuuuuuuuuuuuuuuuuuuu! Mein Hauch mit
    etwas Violetter Flamme reinigt jetzt Deinen Bauch,
    Deinen Solarplexus, Dein Herz, Deinen Hals und
    Deinen Kopf von aller Negativität und allen Ängsten !

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, fühle JETZT!

    In grosser Freude, Deine Dalindahhh!

    https://www.isis-mysterienschule.com/index.php?option=com_saxumpicker&view=picker&typeid=3&Itemid=565

    Gefällt mir

  5. Luckyhans sagt:

    … äh, Nasa – waren das nicht die mit den Mondlandungen im Filmstudio?
    Fünfmal hintereinander?
    Und seitdem gewiß nicht viel gewissenhafter im Wahrheitsgehalt ihrer Aussagen?
    Aber fleißiger in der Benutzung von Hochleistungscomputern zum Generieren „schöner Bilder“ – wie damals: Manipulation und Ablenkung pur…

    Meine Meinung: jede Minute, die du denen deine Aufmerksamkeit schenkst, ist eine verlorene Minute in deinem Leben… 😉

    Gefällt mir

  6. Lex Barker sagt:

    Ja in der Tat, ein recht schönes Schauspiel. Bei dem o.g. Filmstudio
    arbeiten nicht nur astronautische Komparsen (Alex G. ect.),hier sind
    auch sämtliche CGI Dekorateure fast zur Gänze auf Zack. Hier und
    Da huscht mal ein Grashüpfer vor die Green Screen Wand auf die
    haarlose Platte von Hauptdarsteller Alex herum. Doch diese Kapriolen am Filmset
    verzeihe ich sehr gern. Denn ich möchte an das Meterioiten Trümmer
    Szenario vom letzten Jahr erinnern. Ach.. wie viel Popcorn hab ich da weggefuttert…
    als der 30 000kmh schnelle Meteorkiesel die ebenfalls mit 30 000kmh dahin
    preschende Alukiste an einer ungeschützten Sollbruchstelle durchschlug.
    Gespenstisch diese Atmosphäre bei +2000 bis -273 Grad Celsius. Tja der
    Setwohnwagen wurde wirklich sehr hart getroffen. Als Filmkosmonaut und
    Urgestein Siggi Jähn -in einer Nebenrolle, mit Hammer Nagel und Stützbrett
    zum Armagedon hechtete und Alex ihn anbrüllend zurückholt, um ihn mit der
    Slliconkartusche und dem Crepband als Symbol und Werkzeuge des neuen Raumfahrtalters
    wieder auf ein Neues einzuschwören…. Einfach unvergessen..
    Der Alex hat sich ja auf der rechten oberen Schulter dieses so gen. Altägyptische Logensymbol
    SUN EY RA tätowieren lassen, um überhaupt das Casting zum Film
    überstehen zu können. Jedoch könnte so ein hübscher Drache -wie oben gezeigt-
    auch für seine linke Schulter einen Karriereschub bedeuten… Aber wir eingefleischten
    NASA SOAP Fans dürfen da ja nicht mitreden. Schade eigentlich…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: