bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » NWO » Bewusstseinskontrolle » Zeit-Frage

Zeit-Frage

Nur noch 4 Tage bis zu einem ganz konkreten, EUropaweiten und heftig gesundheitsschädlichen Ereignis, dem wir in diesem Jahr wohl nicht werden ausweichen können…
Warum lassen wir das alles mit uns machen?
Luckyhans, 21. März 0006
—————————————–

Oh nein, ich begebe mich jetzt nicht in die Reihe der Fulford, Maggie, Cobra & Co. – bei mir geht es um ein konkretes, für jeden vorhersehbares Ereignis, das die Gesundheit eines jeden schädigen WIRD.

Ganz gewiß und unausweichlich!
Und ohne daß da irgendwelche geheimen Strukturen und supertollen Kontakte dazu bemüht werden müssen…

Und nur die Russen sind wieder mal klüger und machen nicht mit…

Na, immernoch nicht drauf gekommen?
Überschrift nicht gelesen? Oder nicht drüber nachgedacht?

Es ist eine Frage der Zeit.
Wir hatten hier ja schon des öfteren über die lineare Zeit als menschengemachtes Phänomen uns ausgetauscht; die natürliche Zeit ist zyklisch, wie ich nicht müde werde zu behaupten.
Kann ja auch jeder nachvollziehen – regelmäßig aus dem Fenster schauen genügt…

Und genau darum geht es in der Tat – um natürliche Zeit versus künstlicher Bestimmung über die Zeit – über deine und meine und unser aller Zeit.

Klar, ich rede von der „Osteuropäischen Zeit“, die uns jedes Jahr für sieben Monate WILLKÜRLICH aufs Auge bzw. auf den ganzen Körper gedrückt wird – euphemistisch „Mittel-EUropäische Sommerzeit“ genannt.

Ich übertreibe?
Gut, dann lassen wir doch bitte einen Experten reden, der so gar nicht in den Verdacht kommen kann, ein Übertreiber oder Spinner zu sein.
Zitat Prof. Dr. Till Roenneberg, LMU Institut f. Med. Psychologie, Goethestr. 31, 80336 München:
Die Zeit, so wie es die Diktion vorgaukelt, können wir gar nicht umstellen, da sie allein … vom Sonnenstand definiert wird. Die Einführung der sogenannten Sommerzeit ist daher nichts anderes als ein öffentlicher Beschluss, dass alle Bürger für sieben Monate eine Stunde früher zur Arbeit oder zur Schule gehen müssen.

Den ganzen Text bitte hier lesen.

Weiter zitiere ich Dr. Hubertus Hilgers, Arzt und „Normalzeit-Anhänger“:

„Die wissenschaftliche Evidenz dafür, daß die sog. „Sommerzeit“ OEZ Nachteile hat, ist mittlerweile erdrückend. Dennoch hat das EU-Parlament / EU Kommission gerade erst entschieden, den Sachverhalt erneut sorgfältig zu prüfen. Das kann dauern!

Deshalb haben wir uns nun entschlossen, auf diesem Wege zusätzliche Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu schaffen.

… ungewöhnliche Ereignisse erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Deshalb erlaube ich
mir, meine ärztliche Neutralität (auf der Basis seriöser wissenschaftlicher
Erkenntnisse) zu verlassen und in dieser Pressemitteilung gemeinsam mit dem
Hamburger Biologen & Wissenschaftsautor Dr. Peter Spork die politische Forderung
aufzustellen, die Uhr-Zeit-Verstellung auf die so genannte „Sommerzeit“ OEZ
endlich abzuschaffen.
(Unterstützer der Gesundheitspetition MOMO „Beibehaltung
der Normalzeit und Abschaffung der Sommer-Zeit-Verordnung“ wissen warum.)

Wir freuen uns über jede Berichterstattung und stehen für Fragen zur Verfügung.
Und selbstverständlich freuen wir uns über jede Weiterleitung innerhalb der Redaktionen und Netzwerke.

Die gemeinsame Pressemitteilung können Sie herunterladen unter:
www.zeitumstellung-abschaffen.de/Hilgers_Spork_PM_Sommerzeit_190319.pdf

Eine ergänzende Stellungnahme des anerkannten Chronobiologie-Professors Till
Roenneberg von der LMU München, über die wissenschaftliche Faktenlage zum Thema
können Sie hier herunterladen:
www.zeitumstellung-abschaffen.de/Roenneberg_Statement_Sommerzeit_180318.pdf

Dr. Peter Spork & Hubertus Hilgers

Weitere Informationen finden Sie unter: www.zeitumstellung-abschaffen.de/
– – – –

„Die Auswirkungen der siebenmonatigen Uhr-Zeit-Verstellung stellen eine der am
schnellsten sich ausbreitenden Seuchen unserer Zeit dar.“
Hubertus Hilgers, Arzt
————————————-

Nachbemerkung:

Liebe Landsleute, wenn wir unser Leben wieder in die eigenen Hände nehmen wollen, dann müssen wir uns JETZT anfangen zu bewegen!


41 Kommentare

  1. jpr65 sagt:

    Ich kenne Menschen mit einem so ausgeprägten Zeitgefühl, dass sich es nicht schaffen, sich auf die Sommerzeit umzustellen, ihre innere Uhr bleibt einfach auf Winterzeit.

    Und viele Lehren über die Gesundheit arbeiten mit der Inneren Uhr des Körpers. Welche Zeit gilt dann im Sommer für die innere Uhr?

    Schön, dass auch manche Mediziner das wieder entdecken.

    Es gibt auch schon lange Statistiken über signifikant erhöhte Unfallzahlen (nicht nur in Verkehr) im ersten Monat nach der Umstellung. Die werden totgeschwiegen. Ist ja auch jedem klar, der morgens müde aufsteht.

    Das ist quasi programmierter Jet-Lag für ganz Mitteleuropa!

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    zu jpr65 21/03/2018 um 17:43
    Ich darf ergänzen:
    es geht bei weitem NICHT NUR um die „Umstellungszeit“ zweimal im Jahr – es geht um die grundsätzliche Zeitverschiebung, die willkürliche Gewalt, welcher unser physischer Leib in dieser Zeit unterworfen wird.
    OHNE daß es tatsächlich konkrete Fakten dafür gäbe, daß durch diese Gewalteinwirkung auf die Menschen irgendwo ein sog. „wirtschaftlicher Nutzen“ nachgewiesen worden sei.

    Da stellt sich doch die Frage: da es keinen Nutzen bringt – warum wird es dennoch immer weiter betrieben?
    Wer hat ein Interesse daran, die Menschen gesundheitlich zu schädigen?
    Doch wohl derjenige, der diese Dinge beschlossen hat und nun verlogen „prüft“, anstatt sie umgehend und ersatzlos abzuschaffen…

    Und warum lassen wir uns das von „denjenigen“ bieten, daß die EU-„Organe“ (samt den nationalen „Parlamenten“ und „ReGIERungen“) sich anmaßen, uns alle einer solchen sinnlosen Gewalteinwirkung auszusetzen?

    Gefällt mir

  4. Security Scout sagt:

    Zitat:
    Wer hat ein Interesse daran, die Menschen gesundheitlich zu schädigen?

    Unterschiedliche Formen haben unterschiedliche Interessen.

    Auf der materiellen Ebene ist die Zeitumstellung sehr nützlich weil die Menschen dadurch in Streß geraten.
    Das macht sie anfälliger für Krnakheiten etc. 90% sind eh „unnütze Fresser“ die weg müssen sagen die Mächte.

    Dann gibt es die Geistige Ebene.
    Dort sind es negative Emotionen die als Nahrung dienen.Darum wird in manchen Filmen das „absaugen von Lebens-Energie“ gezeigt.
    Streß wie Zeitumstellung führt diesen negativen Mächten Energie zu.

    Wird aber eine, als Beispiel, weiße Frau von 10 Schwarzen die ganze Nacht vergewaltigt und gleichzeitig kalter Stahl in sie hinein gestoßen, entstehen extreme Energien von Schmerz, Angst die einer Frau praktisch die
    gesamte Lebens-Energie entzeihen.
    Nicht der körperliche Schmerz, sondern dieses Geistige aussaugen von Energie ist ein schwarzmagischer Vorgang.

    Geistig wird ein Mensch dabei vernichtet.
    Genau mit dieser Angst wird gespielt und das ist der Grund, warum in Deutschland die Menschen immer ängstlicher und depressiver werden, je mehr Ausländer nach Deutschland kommen

    Ein auf höherer Ebene sehr gewünschter Vorgang.
    Klares Denken ist in dieser Verfassung unmöglich.
    Für Sklavenhaltung ist eine solche geistige Verfassung aber perfekt.

    Im Grunde ist es leicht zu verstehen WAS und WARUM in der Welt passiert.

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Kinnings.
    Nu macht mal halblang.
    Man steht einfach eine Stunde früher auf – da verschiebt sich nix. Echt.
    Als ob hier der Suffy-Juncker irgendetwas durch den Raum schöbe.
    Der füllt sich am Samstag abend einfach noch mehr ab und muß darob eine Stunde früher pullern, das wars (seinem Hirn ist das wurscht).
    Wer freudigen Herzens sagt: morgen Kinder wirds was geben, da werden wir die Sonn ne Stund länger erleben, der wird seinen Trott unterbrechen und sie, die Sonne, genießen.
    Derjenige, der miesepetrig mault: die Arschlöcher bringen mich ganz durcheinander mit dem Scheißdreck, der wird sein Leben unnötig beschweren.
    Er wird diese beiden Tage des Stundenzaubers als 2-maliges Heileit im Jahreskreis der Dienstbarkeit empfinden, bevor er vielleicht wegdöst wäre.
    Verschwörungstheoretiker vermuten ja, daß durch die längere Sonneneinwirkung die Hautkrebsrate gefördert würde – wechen dem Ozon, im Loch.
    Also auch hier steht die nicht seltene individuelle Prüfung an – mach ich mich krank – oder halte ich mich gesund.
    Den Könnern unter uns bietet sich ja die Methode des Fokussierens an.
    Wenn ich etwas fest fokussiere – tritt es ein.
    Unterstützen kann man das Fokussieren mittels einer kleinen Reise, z.B. nach Indochina.
    Letztlich ist es wie beim Strom, der kommt völlig ohne Dreck aus der Steckdose – und im Falle von Autos (NOXCO2 und Steinfaub), also, da wirkt dieses Denkprinzip direkt gnadenvoll.

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    zu Vollidiot 21/03/2018 um 19:34

    … richtig: es ist alles gut so wie es ist… sagt der Guru.

    Wolltest du das sagen? Hab ich das richtig interpretiert?
    Ein bißchen Zufreidenheit, und das Leben wird erträglicher?

    Klar, wer sein Leben nur er-tragen will, dem wird das helfen…

    Wer aber sein Leben selbst leben will, wird dadurch nur kurz erfreut werden… 😉

    Gefällt mir

  7. Vollidiot sagt:

    Luck

    Ein bißchen Zufriedenheit – im Schumm.
    Darum geht es.
    Schumm.
    Und diese Zufriedenheit, oder das bißchen Zufriedenheit (wechen der Erträglichkeit halt) hat jeder als Mindestanforderung für sich in sich.
    Der Galeerensträfling freut sich schon über ruhiges Rudern ohne Feindeinwirkung.
    Er hat zu essen – sonst könnter net rudern und zum Austreten brauchter net extra zum Klo.
    Nicht wesentlich anders ist es, erreicht durch geschickte Pflege, beim Heutdemokraten.
    Der muß aber aufs Klo und muß sein Essen selber holen (nicht unbedingt kochen) – neben der „Ruderei“, was selbiger als zusätzlich erschöpfend empfindet.
    Das war mit der Grund für Stief Dschobbs eine Art Schnuller zu erfinden. Schnuller geben Ruhe und eine gewisse Zufriedenheit – solange die Empfindung des Hungers nicht zu peinigend wird.
    Also wird darauf geachtet ein gewisses Maß der Sättigung zu erhalten und für Schwankungen, die hier zwangsläufig auftreten, einen Schnuller einsteckbereit zu halten, das Schlaufon.
    Hierdurch wird ein eventuell noch vorhandenes Maß oder eine Bereitschaft von oder zu Wachheit bzw. Aufnahmefähigkeit verschummt (beruhigt).
    Und da wir ja in einer selbstbestimmten (oder selbstbeschummten) Welt leben, hat jeder das Recht, der Verdacht drängt sich bisweilen auf, daß es auch Pflicht sein könnte, seinen Schumm selbst zu kreieren.
    Schon vor dem Siegeszug des Schlaufones gab es hierzu ein reiches Angebot.
    Das reichte von Mitgliedschaft in einer Partei oder Loge, über das traute Mahnen eines Pfarrers oder Priesters bis zum prometheischen Hang an einem Guru, der adlergleich ein Auge nimmt.
    Später kamen noch lichte, rosige, alleseinsige, schwingende, energetische, magnetische und diverse feinststofflichste Keiten oder flache 3-Dimensionaligkeit vortäuschende 2-dimensionige Kisten hinzu.
    Das Farberleben beim erstellen des individuellen Schummes wirkt außerordentlich schummernd, da verschwindet das Hungerzwicken nahezu völlig.
    Diese Wohligkeit erfüllt auf faszinierende Weise.
    Das Sonnengeflecht fährt die Funktionen herunter und das Gehirn geht in den Nebelmodus (entspricht etwa 2 Flaschen Wein). Lediglich die Dehnungsrezeptoren im Blasen- und Mastdarmbereich bleiben aktiv.
    Das hängt damit zusammen, weil es sich hier mit um die frühesten, von außen implementierten, Körperkontrollfunktionen handelt.

    Gefällt 2 Personen

  8. eckehardnyk sagt:

    Dem metrischen System angemessen wäre, die Zeitzonen nur noch als Grundlage für die Geschäfts- und fahrpläne zu belassen. Auf den öffentlichen Uhren steht dann in der Regel die Weltzeit, geregelt nach dem 0-Meridian, Greenwich (London) und der ganze Krempel mit den Zeitzonen ist Geschichte.
    Neben der Weltzeituhr (also die „Welteisenbahnzeit“) gehört auch die WOZ wieder in jedem Ort angezeigt. Jeder Ortsbewohner hat dann die Möglichkeit, seine Mittagsstunde (oder Mitternacht) zu erkennen.
    Warum beschäftigen sich die VN nicht mit solchen Themen anstatt die Völker durcheinander zu wirbeln?

    Auch das metrische System gehört endlich überall eingeführt, dafür sollten die Autos wie in Old Bristish Empire und Japan alle links fahren dürfen. (Physiologisch richtig, weil man von links nach rechts aufs Pferd steigt und folglich linksseitig losreitet.)

    Gefällt mir

  9. Guido sagt:

    Ich habe nun seit etwa 5 Jahren meinerseits die konstante Sommerzeit eingeführt. 😉

    Im Winter bin ich halt stets eine Stunde früher dran als die andern, wobei mein Umfeld sich an meine Macke gewöhnt hat. Meine Compis werden im Winter einfach auf osteuropäische Zeit umgestellt.

    Da ich keinen TV habe, bin ich auch nicht diesem Zeitdiktat unterworfen.

    Persönlich pflege ich den Naturschlaf nach Theodor Stöckmann (Der Naturschlaf als Kraft- und Heilquelle, entdeckt 1890, verfasst 1925). Dieser richtet sich nach Breitengraden und nicht nach Zeitumstellungen…

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    zu Guido 22/03/2018 um 01:56
    „Naturschlaf nach Theodor Stöckmann“ –
    Hallo Guido,
    wäre es evtl. möglich, uns eine kurze Zusammenfassung zu geben, was die wichtigsten Punkte beim Naturschlaf sind? Danke im Voraus.
    LH

    Gefällt mir

  11. Guido sagt:

    Luckyhans
    22/03/2018 um 04:17

    Kannst du hier im Vorwort nachlesen:

    http://m-draeger.com/files/Download/stoeckheft.pdf

    Ist wohl aber aufgrund des Rhythmus für die Wenigsten machbar…

    Gefällt mir

  12. paulchen sagt:

    Hallo Leute, ganz so schlimm wirds schon nicht sein.
    Immerhin sind diejenigen unter uns, die Schichtarbeit leisten müssen ja auch gesund, oder?
    Und das sind sehr viele!

    Gefällt mir

  13. Guido sagt:

    paulchen
    22/03/2018 um 14:31

    Ist es ist ja nur eine neben anderen Massnahmen, die das Wohlbefinden verbessern kann. Ein Vorteil dieses Rhythmus ist, dass um die vier Stunden reichen, um ausgeschlafen zu sein.

    Was Schlafen betrifft, gibt es noch andere Faktoren, die zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen können.

    Z.B. schlafe ich immer geerdet. Nicht im esoterischen Sinn, sondern ganz praktisch gemeint.

    Weiter liege ich nicht flach, sondern in einem 5 Grad geneigten Bett, da so die Schwerkraft auf den Blutkreislauf wirken kann.

    Die Kombination (neben anderen Massnahmen) macht es aus.

    Gefällt mir

  14. jpr65 sagt:

    paulchen
    22/03/2018 um 14:31

    Die Schichtarbeiter leben alles andere als gesund. Aber sie überleben es irgendwie. Die, die es nicht überleben, hören ja auf. Freiwillig oder unfreiwillig.

    Gefällt mir

  15. jpr65 sagt:

    eckehardnyk
    21/03/2018 um 23:41

    Schöne Idee, mit der Weltzeit. Hat aber einen Haken: Die innere Uhr des Körpers geht davon aus, dass wir nachts schlafen. Wobei die exakten Zeiten von Mensch zu Mensch variieren. Wenn man die Zeitzonen im Fußgänger-Tempo durchquert, dann hat der Körper genug Zeit, sich an die Ortszeit anzupassen. Da merkt man gar nichts.

    Gefällt mir

  16. luckyhans sagt:

    zu Guido 22/03/2018 um 11:51
    Hab den Text gelesen, klingt sehr überzeugend. Vielen Dank!
    Werde selbst mal eine solche Versuchsreihe starten.

    Wer dazu keine Gelegenheit hat, der möge einfach mal probieren, wenigstens ein paar Stunden vor Mitternacht zu schlafen, d.h. um 20 oder 21 Uhr zu Bett zu gehen. Und vorher nicht Glotze gucken oder Videos oder so, nichts aufregendes tun.
    Und auch keine Angst, wenn man dann weit vor Sonnenaufgang ausgeruht aufwacht – einfach aufstehen und irgendeine schöne leise Arbeit tun: ein Buch lesen, einen Brief schreiben, unter Kopfhörern ein Video angucken, das man schon lange mal ansehen wollte usw. – die vielen Dinge erledigen, die man immer vor sich her schiebt nach der Methode „das mach ich dann, wenn ich genug Zeit dafür habe…“ 😉

    Gefällt mir

  17. Guido sagt:

    luckyhans
    23/03/2018 um 22:44

    Zumindest kann ich mal aus meiner Sicht sagen, dass es funktioniert. Habe damit Ende 2016 angefangen.

    Was es braucht, ist natürlich Disziplin, auch wenn es mal ne Ausnahme aus sozialen Gründen durchaus verträgt.

    Denke, die grösste Gefahr, davor wird auch im Vorwort gewarnt, ist Überschlafen.
    Damit ist ein Liegenbleiben gemeint, obwohl man ausgeschlafen ist. Vielleicht weil man gerade nicht so motiviert ist, um aufzustehen. Es gibt ja keinen Zwang dazu, da die ganze Nacht noch vor einem liegt…

    Was ich hin und wieder mache, ist, mich zwischen 4 und 6 Uhr nochmals eine Stunde hinzulegen, weil mir die Nacht einfach zu lang wird, obwohl ich meist keinen Schlaf verspüre. Das ist laut Anleitung auch noch zu vertreten.

    Jedenfalls ist es wichtig, sich Gedanken zu machen, wie man diese zusätzliche Zeit für sich sinnvoll nutzen kann…

    Ich wünsche dir gutes Gelingen! Wichtig ist, es mindestens ein paar Wochen zu probieren, bevor man ein Fazit zieht und nicht schon nach ein paar Tagen aufzugeben.

    PS Ich habe extra eine separate Uhr, die auf meinen Schlafrhythmus gemäss Breitengrad eingestellt ist. Ab 7 Uhr ist Nachtruhe (umgerechnet 20:23 Sommerzeit)

    Gefällt 1 Person

  18. luckyhans sagt:

    zu Guido 24/03/2018 um 00:19
    Hallo Guido,
    deine freundlichen Hinweise werde ich natürlich beachten, danke sehr.
    Aber ich vermute mal, daß deine Uhr auf deinen LÄNGEN-Grad eingestellt ist – soundsoviel Grad östlicher Länge von Greenwich. 😉
    Oder spielt die nördliche Breite, d.h. der Abstand vom Äquator da eine Rolle?

    Auf welchem Längen-(oder Breiten-?)grad lebst du?
    Ich vermute mal, daß man pro Längengrad Abweichung {24 Stunden geteilt durch 360° (Vollkreis)} also 4 Minuten hinzu- oder abrechnen muß?

    Oder spielt die örtliche Sonnenuntergangszeit auch eine Rolle? Soweit ich das kapiert habe, eher nicht…

    Gefällt mir

  19. Guido sagt:

    luckyhans
    24/03/2018 um 00:37

    Glaube, ich mach da ein Durcheinander.

    Richte dich einfach nach der Tabelle am Ende der Anleitung. Zumindest die Zeit (20:23 Sommerzeit) sollte ich meinerseits richtig berechnet haben…

    Gefällt 1 Person

  20. Angela sagt:

    Ich wusste gar nicht, dass man das „Naturschlaf“ nennt.

    Ich gehe schon seit etwa 10 Jahren zwischen 19.30 und 20.00 Uhr (mit wenigen Ausnahmen) schlafen und stehe um 4 Uhr wieder auf. Zum Glück ist auch mein Mann ein Frühaufsteher.

    Es ist einfach ein Rhythmus, der uns liegt. Und wie herrlich sind die frühen Morgenstunden, die Stille der Nacht… Im Sommer das Erwachen der Natur und im Winter die Ruhe vor dem unhörbaren Gedankenlärm der Mitmenschen.

    Die Zeitumstellung , die uns jetzt wieder bevorsteht, irritiert etwas, zum Glück aber nicht lange, vor allem dann nicht, wenn man sich nicht dagegen wehrt.

    LG von A n g e l a

    Gefällt mir

  21. Guido sagt:

    Angela
    24/03/2018 um 01:34

    Wenn du um sagen wir 19:30 schlafen gehst, solltest du zwischen Mitternacht und 1 Uhr aufstehen, so zumindest nach der Empfehlung von Stöckmann, denn dann genügen 4 Std um ausgeschlafen zu sein. Bin gerade vor einer Viertelstunde aufgestanden, sonst „überschläfst“ du.

    Denke, du hast es dir zur Gewohnheit gemacht bis 4 Uhr zu schlafen, weil der Verstand sagt, wir brauchen 7 bis 8 Stunden Schlaf, obwohl das nicht stimmt…

    Gefällt mir

  22. Guido sagt:

    Korrektur: Zwischen 11 Uhr und Mitternacht. Habe mich schon so an meine permanente Sommerzeit gewöhnt, dass ich da immer in Sommerzeit denke. Da ist (meinerseits) ab 20:23 Nachtruhe und um ca 00:30 ist Aufstehen…

    Gefällt mir

  23. Guido sagt:

    PS Empfehlung für Nachtschwärmer, die den PC benutzen, f.lux zu installieren, denn es dimmt die grelle PC Farbe und macht es für die Augen verträglicher

    https://justgetflux.com/faq.html

    Gefällt mir

  24. Angela sagt:

    @ Guido

    Vier Stunden Schlaf sind mir einfach zu wenig, 6 müssen es mindestens sein, ich habe es ausprobiert. Ist es nicht individuell für jeden Menschen anders ? Ich komme mit meinen 7-8 Stunden gut zurecht. Für wichtig halte ich den gleichbleibenden Rhythmus.

    Eine Brille für den PC habe ich schon lange und das starke Augenbrennen fand ein Ende.

    Es gibt auch eine große Auswahl bei Amazon, auch Aufsteckteile für Brillenträger.
    z.B. https://www.amazon.de/Blaulicht-Sperrfilter-Linderung-Augenbelastung-Blendschutz/dp/B00IIGK8RS/ref=sr_1_22?ie=UTF8&qid=152186

    LG von A n g e l a

    Gefällt mir

  25. Angela (24/03/2018 um 01:34) Dein Kommentar erinnert mich an die ‚Die blaue Stunde‘, die ich wetterabhängig oft erlebe. https://bumibahagia.com/2017/04/11/die-blaue-stunde/

    Ich bin es müde, zur Zeitumstellung noch etwas zu schreiben. Es gibt genügend Warnungen. Zwei qualifizierte davon hat Lucky hier eingestellt. Wie erwartet hat der Bundestag diese ignoriert. https://www.bundestag.de/presse/hib/2014_11/-/338990

    Es wird geunked, daß weitere Umstellungen geplant sind. Die Umstellung der Huren, damit die Parteibasis der SPD länger mit der CDU bei Stange bleiben kann. Die Huren bekommen einen Lobbyausweis im Bundestag zum Einführungspreis.

    Gefällt 2 Personen

  26. Georg sagt:

    Guten Morgen ! ..Morgen… ! !…Hallo schönen gutem Morgen !!!…
    áh…

    Wer brüllt um 7.27 Uhr am Morgen schon dieses Haus zusammen ?…ach siehste…iss ja schon 8.27 Uhr MEZ…ich wollte nur einen Angewöhnugs’tipp zur Zeitumstellung geben…1. Notstromaggregat einschalten 2. auf Wechselstrom ( hauchfein ) dámpfen 3. Was ist denn Gisela ?…..mein Kaffee ? ..wie immer Schwartz…tja sss Frauen…mh…

    Übrigens was letzte Nach geschrieben wurde…ist heute…Moment muss nachschauen…. 8.27 MEZ wieder vergessen…bitte nicht gleichzeitig UNSERE historische Schuld vergessen……nein Gies..la ohne Milch und Zucker 😉😄

    Gefällt 1 Person

  27. luckyhans sagt:

    zu Guido 24/03/2018 um 06:54
    Nach den ersten 2 Tagen Experiment bin ich irgendwie neben mir… 😉
    Legte mich jeweils gegen 21 Uhr hin, vorher wurd’s nix, konnte dann aber stundenlang nicht einschlafen…
    Kriege der Ratterkasten zwischen den Ohren nicht aus… das klappte sonst ab Mitternacht immer tadellos.
    Musik aus der Jugendzeit im Kopfkino, nicht unangenehm… schöne Erinnerungen… manchmal Kribbeln wie damals… wann endlich eingepennt, ist nicht bekannt… wahrscheinlich wie meist kurz nach 12…
    Erwachen an beiden Tagen exakt 11 Stunden nach Zubettgehen.
    Fortsetzung heute… 😉

    Gefällt mir

  28. Guido sagt:

    luckyhans
    25/03/2018 um 22:53

    Das ist ein völlig neuer Rhythmus und darum braucht es Zeit, bis sich der Körper umstellt.

    Um Einschlafen zu können, muss auch Müdigkeit da sein und darum ist ein Überschlafen oder Schlafen während des Tages (ausgen. Kurzschlaf) auch so hinderlich. Dann eher durch Schlafentzug die Müdigkeit erzeugen.

    Leider hab ich dazu kein Tagebuch geführt, denn anfangs hatte ich sicher dieselben Probleme.

    Wenn ich heute aus dem Rhythmus falle, nehme ich ne Melatonintablette ein. Melatonin ist der Stoff, der auch von der Zirbeldrüse ausgeschüttet wird, um den Schlaf zu steuern. Natürlich nur hin und wieder, nicht dass die Zirbeldrüse sich daran gewöhnt und selbst kein Melatonin mehr produziert. Bei mir wirkt Melatonin gut, soll aber nicht bei allen so sein.

    Hier noch ein Tipp, um schnell einzuschlafen:

    Aus http://www.nutritionfoodrecipes.com/2017/06/doctor-discovered-method-fall-asleep-sixty-seconds/

    Wenn Sie zu Bett gehen, atmen Sie gleichmässig, zischend durch den Mund aus. Schließen Sie nun den Mund und atmen Sie durch die Nase während 4 Sek. ein, dann halten Sie den Atem für 7 Sekunden an. Atmen Sie wieder durch den Mund aus, indem Sie bis 8 zählen – dies ist ein kompletter Zyklus der Methode. Wiederholen Sie es 3 mal, es wird Ihren Geist entspannen und Ihr Herz beruhigen, was Ihnen helfen wird, leichter einzuschlafen.

    Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten…

    Gefällt 1 Person

  29. luckyhans sagt:

    zu Guido vor 1 Std.
    Lieber Guido,
    danke für deine Tips. Es sollte von mir nur ein kurzer Sachstandsbericht sein, kein Herumgejammer. 😉 Übrigens bin ich tagsüber kaum noch müde.
    Natürlich mache ich weiter und werde verschiedene Dinge ausprobieren, um früher in den Schlaf zu kommen. Will aber auch nichts „zwingen“, es soll alles möglichst „natürlich“ kommen… 😉
    LG

    Gefällt mir

  30. Guido sagt:

    luckyhans
    26/03/2018 um 01:09

    Hab ich auch nicht als Gejammer verstanden. Kann mich eben daran erinnern, dass ich mich manchmal etwas kraftlos fühlte, bis es sich eingespielt hat.

    Momentan wache ich um ca 0:30 auf und fühle mich ausgeschlafen.

    Aber so ein Trick, um sofort bewusst einzuschlafen, wäre schon hilfreich. Oben erwähnter Tipp funzt manchmal, aber eben nicht immer zuverlässig…

    Gefällt mir

  31. thom ram sagt:

    Jetzt möchte ich auch was zum Thema sagen.

    Ich war von Anbeginn weg ganz entschiedener Gegner der Sommerzeit. Ich fand und finde sie so überflüssig wie einen Chropf. Dem Argument, wonach damit Strom gespart werde, folgte ich nicht, und Bekannte, welche leuchtenden Auges schwärmten, wie schön die langen Feierabende doch seien, betrachtete ich insgeheim als völlig verdreht. Damals hatte ich von NWO und Pyramide und „Eliten“ noch keinen Hochschimmer, doch beurteilte ich die Sommerzeit als Gängelei, als Verarschung. Ich witterte einen böswilligen Geist dahinter.

    Subjektiv:
    Wenn die Schule um 0715 begann, war noch dunkel wie in einer Kuh (erinnere ich doch richtig?), jedenfalls störte mich, „mitten in der Nacht“ aufstehen zu müssen, und die „längeren Abende“ brachten mir keine zusätzliche Lebensfreude.

    Ich bezweifele nicht die Statistiken, wonach die Sommerzeit eine Zunahme von Unfällen und von Krankheiten bewirke, jedoch…

    komme ich zum Punkt:

    Ich nahm den Wechsel, nach einigen Jahren, genau so, wie in meinem aktuellen Leben den jeweiligen Tagesrhythmuswechsel bei Langstreckenflug ost-west / west-ost: Ich nahm/nehme es als Uebung.
    Das geht ganz einfach.
    Ich bespreche es mit meinem Körper. Mindestens während einer Woche vor dem Wechsel erkläre ich ihm, was eintreten wird und ich bitte ihn, den Wechsel schnell fliessend zu vollziehen, also die Körperfunktionen zu verzögern / zu beschleunigen so, dass sie mit dem Sonnenlauf innert 12 Stunden in Einklang gehen.
    Ich präzisiere:
    Ich bespreche das mit meinem treuen guten lieben Vital – Ich. Jeder Mensch hat ein Vital – ich. Das Vital – ich ist sowas wie der Feldweibel und Fourier in der Armee: Zuständig für sämtliche inneren Dienste.

    Sollte dich das Thema interessieren, so schau doch mal in meine beiden Artikel
    https://bumibahagia.com/2017/04/01/vital-ich-2-von-des-vital-ichs-macht-2/
    https://bumibahagia.com/2017/04/01/vital-ich-1-stellvertretung-2/
    Die beiden beschriebenen Begebenheiten zeigen, wie mächtig und wichtig unser Vital Ich ist, und sie zeigen, wie wunderschön wir mit unserem Vital Ich zusammenarbeiten können.

    Ich tue, um keinem Jetlag zu erliegen, ein Zweites.
    In der neuen Zeitzone stelle ich mich bewusst auf sie ein. Komme ich zum Beispiel des Morgens an, bin ich vielleicht schlafbedürftig, weil „eigentlich“ doch Mitternacht wäre, also Zeit, schlafen zu gehen, und weil mein Vital Ich die Umstellung noch nicht ganz auf Reihe gekriegt hat.
    Dem Schlafbedürfnis folge ich nicht. Ich denke den klaren Gedanken: Es ist Morgen. Ich bin frisch.

    Es ist mir auch schon misslungen, und ich brauchte 5 Tage, bis ich wirklich eingepegelt war. War aber meine Schuld. Ich war schludderig im Gespräch mit meinem Vital Ich, und ich war schludderig mit klar denken.

    Gefällt 1 Person

  32. Guido sagt:

    luckyhans
    26/03/2018 um 01:09

    Etwas, das auch noch als Vorbereitung zum Einschlafen dienlich sein kann, ist, die beiden Hirnhälften zu synchronisieren (harmonisieren).

    Mit dieser Biofeedback Methode hast du auch die Möglichkeit, herauszufinden, wie weit sich die Hirnhälften in einem harmonischen Zustand befinden. (einfach auf das Bild klicken, um ein grösseres Bild zu erhalten)

    http://neues-wissen.blogspot.ch/2010/04/die-gralstafeln-von-chartres.html

    Benutze die Augen wie man es bei den „Magischen Auge Bildern“, die in den 90igern bekannt wurden, angewendet hat.

    Gefällt mir

  33. luckyhans sagt:

    zu Guido 26/03/2018 um 22:29
    Hallo Guido,
    vielen Dank, sehr interessant. Hab es grad mal ausprobiert, bin wohl noch etwas unharmonisch gerade…
    😉
    Für das Synchronisieren gibt es noch eine andere Übung, die ich auch regelmüßig ausführe, aus der sog. Quantenheilung:
    – vollkommen locker auf einen Stuhl setzen oder hinlegen, Hände leicht zur Faust geschlossen
    – die rechte Hand „fühlen“ bis es kribbelt, alle Aufmerksamkeit nur dorthin richten, ca. 1 min lang
    – genauso nur den linken Fuß „fühlen“, ca. 1 min
    – mehrmals tief durchatmen, dann rechte Hand UND linken Fuß gleichzeitig „fühlen“, auf beide gleichzeitig konzentrieren, bis sie sich wirklich „gleich“ anfühlen; 5x sagen „Hand und Fuß sind absolut gleich“
    – ggf. selbiges mit den anderen Hand und Fuß wiederholen

    Gefällt 1 Person

  34. Vollidiot sagt:

    LdT

    Macht Werbig für Bumsi bahagia.
    Chantal 200m.
    Die erträgliche Art Zeit umzumstellen.

    Gefällt mir

  35. Guido sagt:

    @luckyhans
    27/03/2018 um 02:17

    Danke! Werde ich ausprobieren.

    Gefällt mir

  36. thom ram sagt:

    Endlich erkannt:

    LdT, Volli und Lücki sind eben doch Trolle. Wollen, dass bb Chef wegen bohr no Grafie angeklagt wird.

    Gefällt mir

  37. Vollidiot sagt:

    Thom

    Die Staatsanwälte sind so konditioniert, daß sie, enalog Pawlows Fiffi, bei rassistischen Reizen, läufig werden, also im Mund, da läuft dann der Sabber aus den Mundwinkeln.
    Das wiederum löst Jagdinstinkte aus.
    Dann wird der Pit-Bull im Menschen wach.
    Bei Bohrdelikten ist das nicht so, da läuft dann nix.
    Gelegentlich dann beim Domina-Besuch was.

    Gefällt mir

  38. no one sagt:

    Es bleibt dabei… das Denken in Kategorien, Schubladen und sexistisch abwertigen Gleichnissen, die wohl nur dem maskulinen Geist, animalisch fixiert, mentale Orgasmen und Heiterkeit verschafft?!

    Es stellt den auf „bb“ allgemein propagierten kategorischen Imperativ ad absurdum:

    „Handle nur nach derjenigen Maxime,
    durch die du zugleich wollen kannst,
    dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“
    (I.Kants ‚Universalformel‘ des grundlegenden Prinzip der Ethik)

    Wahrscheinlich ist nur meine Wahrnehmung gestört…
    bin ich ja nur eine Frau, Weib, Hure, Domina…
    die 200m nach rechts „umgestellt“ werden muss.
    Hah, Hah, Hah… ich lach mich t o t…
    und das nur, weil ich bereits genügend maskulines verinnerlicht habe!
    Physisch wie psychisch, im ausgleichenden Maße 😉 .

    Gefällt mir

  39. luckyhans sagt:

    zu no one vor 2 Std.
    Liebe no one,
    bitte laß doch unseren Testosteron-Krachern ihren Spaß… es geht doch wirklich nicht darum, alles Weibliche auf die Hormon-Funktionen zu reduzieren.
    Es hindert dich auch keiner daran, entsprechende Witze über die Ur-um-Stellung oder anderes zu bringen… vieles läßt sich halt nur noch lachend ertragen.
    😉
    LG

    Gefällt mir

  40. thom ram sagt:

    no one 23:50

    Ich liebe, achte, ehre das Weib, das Weib in dir, in mir, in allen Frauen, in allen Männern.
    Von Volli und LdTweiss ich genug, dass ich frei behaupte, dass dies auch auf sie zutrifft.

    Warum ich solch Sprüchs und Phantasien lustig finde, kann ich nicht erklären, Witz ist nicht erklärbar.

    Darf ich dir ein Gegenstück anbieten? Wo Mann als Lächerlichkeitsfigur hingestellt wird? War soeben im Postillion, hier:
    http://www.der-postillon.com/search/label/Politik

    Gefällt mir

  41. Vollidiot sagt:

    No one

    In Mietuh-Zeiten ist der Mann aufgerufen sich zu züchtigen.
    Abends im Bette solle er sich prüfen ob er ein Gedankenverbrechen begangen hat.
    Danach kommt die Selbstkasteiung.
    Diese Übig geht folgendermaßen:
    Rehörseln von der Dauer in Tagen die dem mönchischen Reinheitsgebot (theoretiisches) entsprach.
    Danach sich auf das alttestamentliche Onangebot einschwören.
    Danach dann beten: Mein Herz ist rein, darf nur Kants Maxime rein (23 mal).
    Danach auf den Rücken legen, aber Hände ÜBER der Zudecke und einschlafen.
    Und keinesfalls schnarchen.

    Und wenn ich die Domina erwähne, dann nur um eine der Katharsismöglichkeiten für bestimmte Juristenpopulationen zu erwähnen.
    Es ist doch bemerkenswert, daß es manchen zur „Mutter“ zieht um so etwas wie Erziehung zu erhalten.
    Hier leisten die Dominas Existentielles – im real existierenden System halt.
    Systemerhaltende Symbiosen, alles ist voll davon.
    Und jede kann ich mißbrauchen oder einer Lösung zuführen.

    Außerdem ist mir bekannt, erfahrungsbegründet, daß Frauen oft Mißbrauch erlebt haben und erleben.
    Ich lasse mir aber von niemandem meine IRONIE verbieten – da halte ich lieber mein Maul, wenn ich in Kreisen verkehre(n muß), die das nicht ertragen.
    Außerdem bin ich anal fixiert, nicht animalisch, Idioten sind meist rigide, auf eine bestimmte Art halt.
    Und weiter, Deine Wahrnehmung ist nicht gestört, weil Du wahrnimmst.
    Was daraus als Empfindung erwächst und die daraus folgenden Interpretationen bleiben hoffentlich nicht vorschnell im Reflexhaften.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: