bumi bahagia / Glückliche Erde

Kleines Feuer / Der Retter

.

Zum Wochenende, eingereicht von unserer Besucherin, eine halbe Minute wahrlich Herzerwärmendes.

Ein Grosser rettet ein Kleines inmitten grossen Feuers und entzündet damit eines der täglichen Milliarden kleiner Feuer, entzündet von guten Menschen.

Thom Ram, 09.10.05

.

.

.


8 Kommentare

  1. Ishani Diana sagt:

    Ich kann die Energie des Retter`s so gut Fühlen.
    Ich hätte auch so Gehandelt um des Hasen Leben zu Retten. Denn jedes Lebewesen hat es verdient, geliebt zu werden 🙂
    Ishani Diana

    Gefällt 3 Personen

  2. Bisher dachte immer, dass Bali uns Mitteleuropäern zeitlich voraus sei, so ein paar Stunden….
    Nun sehe ich (am Datum oben), dass wir volle zwei Monate den Balinesen voraus zu sein scheinen…..
    Merkwürdige Zeitanomalien.

    Das Video allerdings „befremdet“ mich.
    Bei einem solchen Feuer hält es ein Mensch kaum in dieser Nähe aus
    und der Hase wäre auch schon bis zur Strasse gelaufen.
    Die Autos fahren in völlig normalem Tempo.
    Mir erscheint dieses Video „komponiert“.
    Vor allem merke ich es daran, dass ich dazu wenig empfinden kann…na gut, das mag an meiner Empfindungsschwäche liegen… 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Besucherin sagt:

    „Thom Ram, 09.10.05“

    „Nun sehe ich (am Datum oben), dass wir volle zwei Monate den Balinesen voraus zu sein scheinen…..“

    09.10. ist mein Geburtstag, fands auch grad witzig, wie das da her kommt 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. thom ram sagt:

    Diana und Petra

    Für mich Esospinner hoch interessant, was ihr äussert. Diametral entgegengesetzt, hehehhe. Was nicht heisst, dass eine von euch „falsch sieht“ oder „falsch empfindet“. Doch zeigt es einmal mehr, dass der den Elefanten sieht, was anderes sieht als der andere, der den Elefanten sieht.

    Ich bin über die Tatsache, dass der Mann so nahe offensichtlich grosser Feuer unbehelligt rumhopsen kann, auch gestolpert, habe aber gedacht…na ja, vielleicht steht er so in luv, dass ihn die Hitze nicht erreicht.

    Damit konnte ich mir auch erklären, warum die Auti normaliter durchfuhren.

    Was mich mehr drängt:
    Wie kommt es, dass der Vorgang gefilmt werden konnte? Das ist dermassen sowas von unwahrscheinlich, dass ich auch auf Montage tippe.

    Doch ist es eine Schöne. Sie regt an das Gute in mir.

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Petra und Besucherin.

    Das Setzen des Datums ist mir stets eine grosse Herausforderung. Die Monate fliegen mir mittlerweile dermassen kirre schnell um die Ohren, dass ich mir zwar im Klaren bin darüber, dass dez Ember herrsche, doch war es für mich so aufwändig, vor zwei Monaten mir einzuhämmern, dass ich 10 schreiben sollte, um halbwegs alle Tassen im Schrank habend mich zu zeigen, dass die neue Forderung „12“ darunter gekommen ist.
    Welche Rille ist tiefer geschnitten.

    Ich tröste mich. Meine erste Quelle kann weder mit Jahreszahlen noch mit Zahlen im Allgemeinen etwas anfangen. Ich mutiere wohl zu meiner eigenen ersten Quelle, das wäre der gültigungültige Umkehrschluss.
    LoL

    Gefällt mir

  6. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Ishani Diana sagt:

    Thom 19.06

    Ich Denke das ist meine Empathie, die sich da zeigt. Die Situation auf den ersten Blick ohne zu Hinterfragen ob das jetzt Fake ist oder nicht.
    Dazu kommt noch der innige Wunsch, das wir Menschen ein Herz für Tiere entwickeln sollten. Deshalb Fühle ich mit. Ich kenne auch die Hitze eines Waldbrandes und ja… Die Angst… Ja die kenne ich auch.
    Mit Body-cams ist vieles mehr Filmbar als mit Handy oder grösseren Kameras.
    Ausserdem könnte der Rammler ja sein Haustier sein. also ich würde den Hasen retten wollen 🙂

    Gefällt mir

  8. Besucherin sagt:

    Der Mann ist inzwischen namentlich bekannt, das Kaninchen soll in Panik neben dem highway entlang gelaufen sein.

    https://www.nbcnews.com/storyline/western-wildfires/man-who-saves-rabbit-california-wildfires-explains-his-decision-n827741

    Ich glaube nicht, dass die Aufnahmen gestellt sind. Man sieht das Kaninchen ja nur einen kurzen Moment, wäre in diesem Moment ein Auto vorbeigefahren, sähe man gar nichts. Eine inszenierte Einstellung hätte das Tier wohl deutlicher in Szene gesetzt.

    Er hats später wieder an sicherer Stelle freigelassen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: