bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WIRTSCHAFT / FINANZEN / GELD » Bargeldabschaffung » Michael Winkler / Einfach zu schön, um nicht…

Michael Winkler / Einfach zu schön, um nicht…

Aus Michael Winklers Tageskommentar 25.11.2017 der Schluss:

***In 80 Prozent aller Fälle wird in Deutschland noch bar bezahlt. Bargeld hat einen großen Vorteil: Man kann nie mehr ausgeben, als man dabei hat. Insofern dient Bargeld der Selbstdisziplinierung. Die Deutschen liegen europaweit vorne, sie tragen im Schnitt 103 Euro mit sich herum, dicht gefolgt von Luxemburg mit 102 Euro. Die Niederländer hingegen zahlen schon zu 45% mit Karte. Bisher ist es noch weit, bevor die „bargeldlose Gesellschaft“ in Merkeldeutschland ausbricht. Andererseits, auch jetzt gibt es bereits Stellen, die registrieren, ob ich mit meinem Bargeld Eier oder Whisky kaufe.

Immerhin habe ich noch die Freiheit, das selbst zu bestimmen.***

.

Galgenhumor pur. Ich mag den Jungen, den Michael Winkli, sehr. Er redet täglich, scheinbar zynisch, von Scheisse der Scheisse – und im Hintergrund sehe ich Optimismus pur.  Dabei weiss ich nicht einmal, ob der Winkli seinen in Wahrheit wirkenden Optimismus selber erkennt.

Um aus unansehnlichem Diamanten den Kristall zu gewinnen, muss der Diamant gereinigt und geschliffen werden.  Michael Wi reinigt täglich. Danke, Winkli!

.

Thom Ram, 25.11.05 (Für Unbelehrbare 2017)

.

.


7 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    https://mali4infos.wordpress.com/2017/11/25/sklavenhandel-mit-migranten-in-libyen-die-hoelle-la-traite-des-migrants-en-libye-lenfer/

    ZUm TAGESKOMMENTAR – „Vor Libyen sind Boote mit 200 Menschen an Bord in Seenot geraten und nicht alle haben es überlebt….“

    WO MAG WOHL DIE NOT AM GRÖSSTEN SEIN ?????? luise

    Gefällt mir

  3. eckehardnyk sagt:

    Gebt dem Kaiser, was des Kaisers Ist und Gott, was Gottes ist – der Satz gilt übertragen auf Alles. Das heißt, auch Widersprüchliches lässt sich vereinbaren im Sowohl-als-auch.
    Winkler hat „am rechtesten“ da, wo er sinngemäß meint, gebt dieser Kanzlerin, was ihres ist – Airbus – und dem Land, was seines ist – stabile Mehrheit aus FDP, AfD und hohem C im Reichstagsgebäude.

    Gefällt mir

  4. Ishani Diana sagt:

    Hier in der Schweiz erschwert man den Armen auch den Umgang mit Bargeld 😦
    Als ich mich vor 4 Jahren, dazu entschloss meinen Weg zu Beschreiten, sammelte ich das Kleingeld, um es dann in Rollen umzutauschen.
    Oh Schreck… Auf der Post verlangten Sie einen Obolus für`s Wechseln!?!?!
    Dann bin ich zu einer Bank gegangen um es zu Versuchen zu wechseln. Fehlanzeige…. Die wechseln nur, wenn man bei Ihnen ein Konto hat.
    In den Geschäften nehmen sie das Geld auch nicht gerollt, weil sie Angst haben dass zu viele Euromünzen beigemischt sein könnten.
    Na ja. Habe dann auch mal die Rolle auf dem Laufband aufgeschlagen und die Münzen auf die Theke gekippt. Sollen Sie doch das Geld selber zählen. Selbst das wird nicht Geduldet. Du hast ein Münzlimit….!
    All Das fällt einem erst auf, wenn man selber nix mehr hat.
    Ishani Diana

    Gefällt mir

  5. Ishani Diana sagt:

    Wir müssen Wissen dass, das Bargeld das einzige legale Zahlungsmittel ist.
    Alle Karten und Handyzahlungen sind illegal.

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Diana 14:33

    Worauf stützest du die Aussage, wonach Zahlung per Karte illegal sei?

    Gefällt mir

  7. Ishani Diana sagt:

    Thom

    In der Verfassung steht geschrieben, das Bargeld als Münzen als das Zahlungsmittel anerkannt ist.
    Die Rechtsverdreher machen die Gesetze so wie es für die Hochfinanz gut ist. Auch die reGIERenden, sind von der Hochfinanz gesteuert. Und wir haben nie hinterfragt, ob die neuen Gesetz-gebungen mit dem Grundgesetz in Einklang sind.
    Kreditkarten und Handyzahlungen, sind doch nur Giralgeld welches aus Luft geschaffen werden. Also Wertlos und somit Illegal.
    Wir lassen uns laufend Verarschen und nehmen es als Gegeben hin.
    Andreas Popp von der Wissensmanufaktur war in Bern, und hatte vor dem Parlament einen Vortrag gehalten, über den Plan B.
    Drei Jahre später, also jetzt, Erkenne ich das die reGIERenden, nichts gelern haben.
    Aus meiner Sicht ist alles Illegal was nicht in Liebe geschieht und zum Wohle Aller bestimmt ist.
    Miete, Strohm, Steuern, Mehrwertsteuern, und, und, und….Alles nicht Nötig und ernährt nur die GIRENDEN.

    Auszug aus der Bundesverfassung von 1848:
    Art. 36. Dem Bunde steht die Ausübung aller im Münzregale begriffenen Rechte zu.
    Die Münzprägung durch die Kantone hört auf und geht einzig vom Bunde aus.
    Es ist Sache der Bundesgesezgebung, den Münzfuß festzusezen, die vorhandenen Münzsorten zu tarifiren und die nähern Bestimmungen zu treffen, nach welchen die Kantone verpflichtet sind, von den von ihnen geprägten Münzen einschmelzen oder umprägen zu lassen.
    siehe hierzu das Dekret der Bundesversammlung über den Tarif, zu welchem die Kantonsmünzen an den Kassen der eidgenössischen Administrationen anzunehmen sind vom 30. Brachmonat 1849; das Bundesgesetz über das eidgenössische Münzwesen vom 7. Mai 1850; das Bundesgesetz betreffend die Ausführung der schweizerischen Münzreform vom 7. Mai 1850.

    Da steht nix von Fiat-money und Papiergeld und schon gar nicht Giralgelder….
    Heute musst du sogar die Goldbarren mit dem Messer Kratzen, um zu Sehen ob das Fake ist.
    Das ist meine eigene Sichtweise auf das Finanzgebilde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: