bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Migration » Kritische Fragen zu den aktuellen Geschehnissen

Kritische Fragen zu den aktuellen Geschehnissen

Ein Beitrag von  Wolf.
Danke, Wolf.
Thom Ram, 11.11.05 (entspricht 2017)
.
.
„Invasion“ – Sommer 2015

Kritische Fragen zu den aktuellen Geschehnissen

 .

Kann man das, was sich im Sommer 2015 abspielte – im übertragenen Sinne – als den Beginn einer modernen alliierten Invasion der Devisenmächte und als Vorbereitung zur Rückkehr des biblischen Volkes bezeichnen?

 .

Das mächtige Dollar-Imperium ist bedroht. Der Euro hat sich innerhalb weniger Jahre zum gefährlichsten Rivalen der herrschenden Weltwirtschaftswährung entwickelt. Zu Beginn des neuen Jahrtausends waren Europa und Rußland auf dem besten Wege zu einer friedlichen kontinentalen Zusammenarbeit. Schröder und Putin – die Kontinentalen – boten der angelsächsichen Seemacht die Stirn. Putin sprach damals sogar im Bundestag. Die Atlantiker fürchten die Zusammenarbeit zwischen Russen und Europäern. Denn sie könnten dadurch auf dem „alten“ Kontinent entbehrlich werden – ausgebootet, eine Art fünftes Rad am Wagen. Der Dollar – die Stütze ihres Reichtums und ihrer Macht – würde dann auf der größten und reichhaltigsten Landmasse der Erde nicht mehr gebraucht. Vielleicht schürte man deshalb in der Ukraine einen Konflikt. Man versuchte wohl damit, einen Keil zwischen die Völker der größten und reichhaltigsten Landmasse der Welt zu treiben.

 .

Ist die verbotene Frucht der Vergangenheit in Gefahr?

Der Konflikt vor der eigenen Haustüre (Ukraine) hat die Russen aufgeschreckt. Man stelle sich vor: die heutige Front zwischen „Ost“ und „West“ entspricht teilweise dem Frontverlauf des Jahres 1942. Der Konflikt in der Ukraine hat Putin sogar dazu gebracht, mit einer Öffnung der russischen Archive zu drohen. Für die Schutzmacht des Westens bedeutet dies akute Gefahr. Denn sie hat sich die „unantastbare“ Vergangenheit in ihre Fahnen geschrieben. „Befreier“ lautet ihr Schlachtruf und Markenzeichen. Die Bedrohten befinden sich in der Zwickmühle. Läßt man Russen und Europäer friedlich miteinander gewähren, könnte daraus eine eurasische Kooperation entstehen. Der Dollar könnte entbehrlich werden und letztlich zerfallen. Doch wenn die russischen Archive tatsächlich geöffnet werden und die Sache mit den 6M nicht mehr greift, wird nicht nur die Schutzmacht des Westens in Frage gestellt, sondern auch die Existenz des gelobten Landes. Dann steht das Volk Israel plötzlich alleine da. Dann muß David gegen Goliath die Fahnen streichen und zurück nach Europa in die Diaspora.

 .

Eine multiethnische Invasion zur Vorbereitung der Rückkehr aus dem Gelobten Land?

Die Sache mit den 6M wird früher oder später nicht mehr greifen. Versucht man etwa heute bereits, Europa auf die Rückkehr der „verlorenen Kinder“ vorzubereiten? Will man deshalb Vielvölkerstaaten, deren Bevölkerungen nur noch aus Minderheiten bestehen? Fürchten die Rückkehrer etwa die Germanen des zukünftigen „post-6M Zeitalters“ mehr als die (heute noch) wütenden Islamisten? Auch den Dollar-Imperialisten könnte ein europäisches Chaos eventuell von Nutzen sein.

.

.


12 Kommentare

  1. SecurityScout sagt:

    Zitat: Fürchten die Rückkehrer etwa die Germanen des zukünftigen „post-6M Zeitalters“ mehr als die (heute noch) wütenden Islamisten?

    Die Antwort ist ein klares JA!

    Heute regiert die Imperiale Macht dadurch, in dem jeder Politiker eingeschüchtert wird. Wer nicht gehorcht, der wird bedroht bzw. getötet.
    Das Problem ist, daß eine Macht welche täglich ihre Macht zeigen muß, keine wahre Macht ist!!!

    Wenn ich täglich meine Sklaven schlagen muß damit sie gehorchen, wird es sicher irgendwann einen Aufstand geben.
    In Katalonien haben die Menschen sich geweigert zu kämpfen. Darum haben sie verloren.
    Ein Kampf kostet IMMER einen Blutzoll.
    Im Frieden ist dieser gering. Wenn sich 80 Millionen Deutschen einig sind, wird Deutschland frei sein.
    Möglicherweise werden dabei 1 Million Deutsche getötet. Das ist der Preis der Freiheit. Wahrscheinlich werden es aber nur ein paar tausend sein.
    Jeder muß sich klar sein, daß ein Generalstreik bis zum Ende durchgezogen wird.
    Keiner arbeitet mehr. Nichts geht mehr.

    Bist Du persönlich bereit?

    Dem Herren ist die Freiheit wichtiger als das Leben.
    Dem Sklaven ist das Leben wichtiger als die Freiheit.

    Entscheide Selbst ob Du Sklave oder Herr bist.

    Gefällt 1 Person

  2. Wolf sagt:

    Ich möchte hiermit nochmals auf das Interview mit Barbara Spectre aus dem Jahr 2010 aufmerksam machen.
    Die Leiterin der jüdischen Organisation Paideia bezeichnet darin die Umwandlung der europäischen Nationen in Vielvölkerstaaten als ein jüdisches Projekt.
    Barbara – wörtlich: „die Fremde“ – scheint unter Juden, die in der Diaspora leben, ein beliebter Vorname zu sein.

    Barbara Spectre wuchs in den USA auf und heiratete dort einem amerikanischen Rabbiner. Als sie 25 Jahre alt war, zog das Ehepaar nach Israel. 1999 wurde ihr Mann Philip Spectre nach Schweden entsannt, um dort die Stockholmer Synagoge zu leiten. Im Jahr 2000 gründete Barbara Spectre die Organisation Paideia (Europäisches Institut für jüdische Studien in Schweden).

    Gefällt mir

  3. Wolf sagt:

    Voltairenet: „Wer lockt mit Twitter Flüchtlinge nach Deutschland?“

    Die Russische Akademie der Wissenschaften hat 19.000 flüchtlingsbezogene Original-Tweets analysiert und dabei festgestellt, daß die meisten Tweeds Deutschland und Österreich als die flüchtlingsfreundlichsten Länder Europas nennen. Die große Mehrheit dieser Tweeds stammen jedoch nicht aus Deutschland oder Österreich, sondern aus den USA und Großbritannien.

    http://www.voltairenet.org/article188784.html

    Gefällt mir

  4. Besucherin sagt:

    Die Ursache für die Invasion lag mMn in der Wahl in Syrien 2014. Karin Leukefeld war vor Ort, sie berichtete von einer gut besuchten, fairen Wahl, die Flüchtlinge in den umliegenden Ländern konnten an den Grenzposten ihr Wahlrecht ausüben. Assad erhielt 88% der Stimmen, es gab zwei Gegenkandidaten. Da war der Schreck natürlich groß, und man musste irgendwie die wehrfähigen Männer aus der Region locken.
    Merkel bot syrischen Wehrdienstverweigerern unbürokratisches Asyl, und lt .Aussage von Minister Kurz gab es von Anfang an die Entscheidung, dass die Flüchtis nach DE sollen, die EU hat die Transportkosten ab den griechischen Inseln bezahlt.

    Zum anderen gibt es mehrfach Berichte, dass die „Deutsche Welle“, die in vielen Ländern in Landessprache sendet, immer wieder berichtet hätte, dass in DE 1,5 bis 3 Mio. Arbeitskräfte händeringend gesucht würden, weil die Deutschen viel zu wenig Kinder hätten. Insofern hat Orban schon recht, wenn er meint, die Migranten seien ein deutsches Problem.

    Zur Ukraine gibt es eh das sattsam bekannte Friedman/STRATFOR vid, wo ganz unverblümt gesagt wird, dass es schon immer darum ging, einen Keil zwischen DE und Russland zu treiben, weil deutsche Technik vereint mit russischen Rohstoffen die US – Vorherrschaft gefährden.

    Zu Israel, ich erinnere an das vid von Perta Wild, da könnte ich mir vorstellen, dass man eine Gefahrensituation für die Juden in Europa fabriziert, denn aus Israel wollen viele wieder weg, weil sie woanders eigentlich ruhiger leben könnten, selbst ein hoher Militär hat kürzlich gemeint, mit dieser Nachbarschaft gibt es keine hoffnungsvolle Perspektive, man solle Israel wie einen Teppich einrollen und in Kalifornien wieder ausbreiten.

    Zur Vorherrschaft des US$, es waren die USA, die die Gemeinschaftswährung vorangetrieben haben, und das sicher nicht, um sich einen Konkurrenten aufzubauen.

    Gefällt mir

  5. Wolf sagt:

    Die jüdische Sozialanthropologin Dani Kranz leitet das laufende Forschungsprojekt „Die Migration israelischer Juden nach Deutschland seit 1990“ an der Bergischen Universität Wuppertal, das gemeinsam mit der Hebräischen Universität Jerusalem durchgeführt wird. In einem Interview mit der Jüdischen Allgemeinen beschreibt sie unter anderem, welchen Schwierigkeiten israelische Juden sich in Deutschland ausgesetzt sehen. Besonders der Umgang mit der deutschen Mehrheitsgesellschaft fällt den Israelis in Deutschland schwer.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28547/highlight/auswandern

    Gefällt mir

  6. Texmex sagt:

    Also ich weiss nicht was @Wolf mit seinen Fragen ausdrücken will.
    Der FED- dolor und der Oiro sind doch keine Gegensätze, ganz im Gegenteil, sie sind Ausdruck eines geistigen Konzeptes.
    Das der Kolonisation fast des gesamten Siedlungsgebietes der Weissen im Sinne des „Westens“.
    Und das Konzept stammt von den “ Oberjuden“, den Khasdim, den Chaldäern, JENEN, die sich die Juden zu ihrem Schutz halten, um sich hinter ihnen zu verstecken.
    Also ist konsequenterweise nicht der $ sondern auch der € und – nicht vergessen – auch der Franken aufs Höchste bedroht.
    Der Franken ist ja nur die Verrechnungseinheit für die im Geldhort (Geldschrank) Helvetien gebukerten „Gelder“.
    Das ist alles EIN System.
    Und das wird nun seit einiger Zeit seitens der Fabrik der Welt – China – bedroht. Auch das ist seitens der Khasdim so gewollt.
    Sie sind die Hochfinanz. Sie lenken Geld- und Warenströme, entscheiden über das Konzept. Die Juden müssen tun, was ihnen die Oberjuden befehlen. Das Invasion a Konzept kommt auch von jenen, mit Briefkopf “ Jude“. Denn es wird scheitern, auch das ist schon so festgelegt. Dumm von den Juden, sich vor Jahren sich mit dem „Medinat Weimar“ ganz weit aus dem Fenster gelehnt zu haben
    Unvergessen. Briefkopf ebenfalls wie Lerner-Spectre in Schweden.
    Ich möchte nicht in deren Haut stecken!
    Das wird in einer konzertierten Aktion über ihnen hereinbrechen. Nicht nur finanziell. Auch physisch.
    Zum Schluss bleibt ihnen nur Birobidschan.
    Steht seit langer Zeit fest.
    Wer sagt mir eigentlich, was Dollar oder Euro für versteckte Informationen beinhalten? Die Gematria! Die ist für beide mehr als aufschlussreich.

    Gefällt 1 Person

  7. Bettina sagt:

    Mit diesem Thema hatte ich mich gestern auch auseinandergesetzt, danke!

    Ob da jetzt eine Vorbereitung, für den Zuzug von Leuten aus dem gelobten Land ins neue/alte gelobte Land stattfindet, kann ich nicht sagen, aber dass, dieser Zuzug erst stattfinden wird, wenn die Horden Muslime wieder abgezogen sind, davon bin ich fest überzeugt.
    Das könnte ja auch ein Grund sein, für die heutige Hetze gegen Muslime allgemein, die ja gerade von dieser jenen Seite schon vor der Flut gepuscht wurde (siehe: angebliche Patrioten wie Wilders, Sellner, etct.)!? Da wird ja alles in einen Topf geworfen, auch die hier gut integrierten Menschen.
    Wobei man dabei ja noch weiter ausgreifen könnte, wie und warum z.B. der NSU installiert wurde.

    Dabei könnte es schon darum gehen, alle Türken usw. aus dem Land zu treiben, um Platz zu schaffen für die ehemals Vertriebenen. Miteinander/Nebeneinader kann man aber vergessen, das geht noch weniger, wie mit uns Christen.

    Die Tage hab ich mit einem Handwerker gesprochen, der erzählte mir, dass es immer mehr Goldblum und Wendehals, oder welch lustige deutsche Namen diese Jene sonst noch tragen, in seinem Bezirk gibt.
    Alle miteinander gehörten sie nicht gerade der armen Bevölkerung an, was aber nur deren gutem finanziellen Händchen geschuldet wäre, meinte er.
    Er glaubt aber auch an Seife, Lampenschirme und Schrumpfköpfe und findet es gut, dass sich die damals zu unrecht Verstoßenen, sich ihr Land wieder erobern.

    Worauf ich aber hinaus will ist eher die politische Seite:
    Warum haben Merkel und Konsorten das getan was sie getan haben?

    Und da ist mir gestern etwas über den Weg gelaufen, was mich echt total erschreckt hat.
    Es ist von der Friedrich August von Hayek-Gesellschaft in Verbindung mit der Hayek-Stiftung.

    Erinnert ihr euch noch an den Thilo Sarazin, der 2010 dieses Buch „Deutschland schafft sich ab“, heraus gebracht hat?
    (ich hab es damals nicht selbst gelesen, aber mit Menschen gesprochen, die es gelesen hatten und deren Anwandlungen haben mich zu Tode erschreckt, da war auf einmal jeder Hartzer ein Schmarozer, die Ausländer sowieso, es hat regelrecht das Denken der Lesenden zum Nachteil verändert.)
    Also termingenau für die Zusammenfassung der Agenda 2010, brachte er sein Buch auf den Markt, Nachfolgend der 2003/2005 Hartz4 installation, dieses Gesetz, das jeden, aber auch jeden Bürger entrechtet hatte per Gesetz.
    Ab da warst du nicht mehr nur Arbeitslos, ab da warst du nach einem Jahr Hartzer. Ab dieser Zeit durfte sich keiner mehr den Arbeitsplatz selbst aussuchen, der zu einem passte, sondern er wurde gezwungen zu arbeiten, was der Markt hergiebt.
    Was aber in der Zeit auch passierte war der Zuzug von Millionen Russlanddeutschen, die ja auch einen Arbeitsplatz wollten, die auch an der so tollen Marktwirtschaft teilhaben wollten.
    Dadurch gab es sogar auch einen wirtschaflichen Aufschwung, es wurden ganze Städte aus dem Boden gestampft, es wurde alles gemacht, was vorher schon seit zig Jahren angeblich nicht möglich war.
    Vor der Russenschwemme gab es bei uns in der Stadt wo ich wohnte, auf eine Sozialwohnung 600 Bewerber.

    Dann passierte folgendes: Die Arbeitgeber hatten auf einmal mehr Bewerber wie Stellen, dadurch konnten sie Löhne drücken, Betriebsräte abschaffen, es wurde zum Sodum und Gomorra, künstlich installiert in jeglicher Firma.

    Also nun die drei Wölfe im Schafspelz:
    Zuerst der Sarazin (ein mir sehr, sehr suspekter Typ)
    Dann Erich Weede, (er prolamentiert einen unauswegbaren Bürgerkrieg)

    Und dann der Prof. Habermann, ab Min: 33:44,
    Dieser hat mich so erschreckt mit seinem libertären Geseiere so alá Oliver Janich und Fans, irgendwie macht er auf mich auch noch so einen schwulen, tuntenhaften Eindruck.
    Die Propehezeihungen von Deagle wären wahrscheinlich der Prophet Nr.1 bei solch libertären Leuten.
    Weil dann einfach alles verhungert, das nicht reinpasst in das Neoliberale Getriebe, dadurch hat sich auch bei der nächsten Agenda, der Hunger in der ganzen Welt gelöst.

    Fazit: Sie schafften zuerst ein großes Problem (Agenda 2010) und nachdem dieses Problem nicht gelöst werden kann, es sich sogar verselbständigt hat (es lohnt sich heute nicht mehr zu arbeiten) schaffen sie ein noch viel größeres Problem, um dieses kleine Problem zu lösen.

    Es geht bei der ganzen Flüchtlingskriese nur darum, den Wohlfartsstaat aufzulösen und liebertäre Konstrukte zu installieren, auf gut deutsch: „Nur der Stärkere gewinnt! der Rest muss halt leider verhungern, selber schuld!“
    Alles wird privatisiert, es gibt keinen Staat mehr!

    Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

  8. Wolf sagt:

    zu Texmex um 20:17

    Der Dollar ist bereits seit Jahrzehnten das Hauptexportprodukt der USA. Ich schätze, er wird im Welthandel für rund 80 Prozent aller Transaktionen benötigt. Die Deutschen Firmen verkaufen Autos, die Amerikaner verkaufen Papier. Sogar die Druckerpressen für den Dollar kommen meist aus deutscher Produktion (Koenig & Bauer). Der US-Dollar wird nicht durch Öl gedeckt, sondern durch das US-Militär. Der Verkauf von Öl fördert die amerikanische Dollar-Produktion. Deshalb wollen die Amerikaner der Diesel weg haben, denn er verbraucht zuwenig Treibstoff!
    Sadam Hussein verkündete im Herbst 2000, daß das irakische Öl fortan für Euros verkauft werde. Man weiß, was danach mit ihm geschah. Auch Syrien akzeptiert die Bezahlung in Euro.
    Übrigens waren beim Überfall auf den Irak hauptsächlich Länder beteiligt, die nicht am Euro-Währungssystem teilnehmen. Die Niederländer machten zögernd mit, da sie sonst keine Lizenzen für Shell bekommen hätten.
    Natürlich haben die angelsächsischen Banken heute auch beim Euro ihre Finger im Spiel. Trotzdem bleibt der Euro ein wichtiger Gegenspieler des US-Dollars.

    Warnung der Argentinierin Stella Callon: „Wie Europa in die Falle gelockt wurde!“

    Gefällt mir

  9. Wolf sagt:

    zu Bettina 20:55

    Hallo Bettina, das ist ein wichtiges Thema, was Du hier nennst. Ich denke, mit den Zuwanderern kann man keine Löhne drücken, denn die meisten von ihnen werden wohl niemals arbeiten. Wie Du sagst, tragen sie zum völligen Abbau des Sozialstaates bei. Die Asozialen („Geldsäcke“) wollen keinen Sozialstaat.

    Gerade Schweden, das heute offenbar hoffnungslos überfordert ist, galt vor der Migrantenflut als der vorbildlichste Sozialstaat der westlichen Welt! Es ist sehr traurig und erschreckend, was man mit uns vor hat.

    Gefällt mir

  10. Wolf sagt:

    zu Bettina 20:55
    Zitat: „Ob da jetzt eine Vorbereitung, für den Zuzug von Leuten aus dem gelobten Land ins neue/alte gelobte Land stattfindet, kann ich nicht sagen, aber dass, dieser Zuzug erst stattfinden wird, wenn die Horden Muslime wieder abgezogen sind, davon bin ich fest überzeugt.“

    Ich glaube nicht, daß die Reichen, die sich hier ausbreiten wollen, die zugezogenen Habenichtse wegschicken werden. Die können sich mit ihrem Geld leicht von den Armen abschotten. Die wollen, daß es zukünftig an der Ostsee nur noch Privatstrände gibt.

    Gefällt mir

  11. Texmex sagt:

    @ Wolf und Bettina
    Die ihr hier als Zuzüger bezeichnet sind $-mindet. Die glauben fest an das Denkkonstrukt. Wie schon oben geschrieben, es wird ein Aufwachen der neuen Art für sie geben.
    Das was Du oben anspricht, stelle ich nicht in Abrede, es ist ja in fast jeder Zeitung zu lesen, aber ist es das, was es im Kern ausmacht?

    Gefällt 1 Person

  12. Texmex sagt:

    Hier noch schnell die Gematria zu den 3 Todeskandidaten:
    € AJRW 4 – 217 – 436 – 653 – 1646
    4 GA stolz, hochmütig, ABA willfähig sein
    217 TRCH belasten, Lust, Beschwerde, Onkologie, Lehre vom Krebs
    436 Magenkrebs, Totentanz, verbotene Mischung von 2 Stoffen
    653 jemanden an schmieren, eine Lüge andichten, Beelzebub, der Herr der Fliegen
    1646 die erste Zerstörung, Nahrungsmittel, Gordischer Knoten

    $ DWLR AMRJQNJ 11 – 651 – 1412 – 2043 – 5167
    11 AWB Brandscheit, GDD angreifen, Glücksgöttin
    651 ShR HYWLM “ der Fürst dieser Welt“, Aramäisch, Weltwirtschaft, Hebe, Abgabe
    1412 Oberrichter
    2043 Szepter
    5167 „Refidim“ – biblischer Ort des Endkampfes mit der bösen Macht, vernichten, gänzlich ausrotten

    CHF PRNQ ShWWeJJTsRJ 12 – 1062 – 879 – 1941 – 4565
    12 TAB gut sein, AWH wünschen, begehren, ruiniert werden, zugrunde gehen
    1062 RPWRMH (Währungs) Reform
    879 YTP schwach, kraftlos werden, ohnmächtig werden, Zinsverbot
    1941 im üblen Sinne: Böses planen, Anschlag, ChLP wechseln, neu empor wachsen
    4565 BRAShJTh “ im Anfang“
    Noch eine andere Gematria gefällig?

    Yuan, KORREKT Renminbin 7 – 362 – 892 – 1254 – 3268
    7 GD Glück qqqqq
    362 im Geist der Weisheit und Erkenntnis, mit dem Schöpfer der (Menschheits) Welt, in der prähistorischen Zeit, ein Leben der Kraft und Intensität
    892 Endlösung
    1254 verschlossener Garten (Eden), Zehntausend (China. Unsterblichkeit, in Form einer Swastika dargestellt)
    3268 das Wort des (kosmischen) Gesetzes
    Es kommt der Erlöser, Retter

    Nein, die Reichsmark hieß nicht Renminbin.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: