bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Migration » Die Domestizierung des Menschen

Die Domestizierung des Menschen

Anschliessend an den Artikel sage ich etwas.
thom ram.
.
.
Die Domestizierung des Menschen

 .

Autor: Wolf

Erschienen: 23.10.05 (entspricht 2017)

.

Mein Beitrag vom 24.9.2017 mit dem Titel „Hündische Treue“ dient als Einleitung zum heutigen Thema. In diesem Beitrag geht es um die Möglichkeit einer endgültigen Domestizierung des Menschen durch die Kreuzung der menschlichen Rassen.

Ein heute verehrter Befürworter der globalen Rassenmischung war Graf Coudenhove-Kalergi. Im Jahr 1922 gründete er eine NGO, die Paneuropa-Union. Coudenhove-Kalergi gilt als einer der geistigen Väter der Europäischen Union. Er betrachtete die Entstehung einer weltweiten menschlichen Mischrasse als die Voraussetzug zur Lösung der Probleme der modernen Zeit. Einer seiner entschiedensten Gegner war Mathilde Ludendorff. Für sie bedeutete die Rassenvermischung den Verlust der Erberinnerung und der natürlichen Fähigkeit zur Gotterkenntis, die im seelischen Erbgut aller natürlichen Rassen vorhanden sei.

 .

Ein Vergleich mit dem Hund

Nach meiner Überzeugung ähnelt der moderne Hund dem modernen Menschen mehr als alle anderen uns bekannten Wesen. Der Hund wurde – und er wird auch heute noch – auf ähnliche Weise wie es auch mit dem Menschen geschieht, domestiziert und somit seiner spirituellen Fähigkeiten beraubt.
Die Leserin Ishani Diana schieb in ihrem ersten Kommentar vom 24.9.2017, daß Katzen die Aura des Menschen lesen können. Der Hund besäße diese Fähigkeit ihrer Meinung nach jedoch nicht, er hätte stattdessen eine „Psyche“. Diese Beobachtung mag durchaus für viele Hunde in der heutigen Zeit zutreffen. Genau das gleiche gilt jedoch auch für viele heutige Menschen. Ich habe erlebt, daß Hunde sehr wohl in der Lage sind, die Aura anderer Wesen zu fühlen und zu lesen, wenn ihnen bereits ab ihrer Geburt ein Leben, das ihrem natürlichen Wesen entgegenkommt, ermöglicht wird. Der heutige Hund befindet sich – ähnlich wie der heutige Mensch – in einer ständigen Ausnahmesituation. Diese Ausnahmesituation beginnt bereits beim Schlaf. Wölfe schlafen in der freien Natur etwa genausolange wie Hauskatzen. Hunde und Menschen schlafen jedoch verhältnismäßig viel weniger. Das moderne Leben läßt Mensch und Hund kaum noch zur Ruhe kommen.
Hund und Mensch sind in soziale Strukturen eng eingebunden, sie tragen Pflichten und Verantwortungen gegenüber ihrer Umgebung. Sie wachsen als Sklaven der modernen Gesellschaft auf. Katzen sind in dieser Hinsicht viel freier.

 .

Zucht und Kreuzung des Menschen

Der vorige Beitrag „Hündische Treue“ galt den enormen Auswirkungen der Selektion und Kreuzung auf die Seele des Hundes. Auch in diesem Bereich gibt es nachhaltige Parallelen zwischen Hund und Mensch.
Das Land in dem ich heute lebe, die Niederlande, galt früher als eine Nation des Sklavenhandels. Die Niederländer handelten nicht nur mit Sklaven, sondern sie züchteten diese auch. Über Details zu diesem Thema schweigt man heute lieber. Weder die Nachfahren der Züchter noch die Nachfahren der „Zuchtprodukte“ äußern sich gerne dazu. Nach meiner Kenntnis gibt es keine schriftlich überlieferten Einzelheiten über die Vorgehensweise bei der damalige Sklavenzucht. Daß diese Zucht stattfand, ist jedoch unbestritten. Dies wurde eindeutig nachgewiesen. Wenn man heute die Nachfahren der gezüchteten Sklaven betrachtet, kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ableiten, daß damals eine Kreuzung stattgefunden hat.

 .

Die Nachfahren der Sklaven

Die zahlreichen Nachfahren der einstigen Sklaven der Niederländer lassen sich in zwei große Gruppen unterteilen: Es gibt einerseits die Urenkel der frisch gefangenen Sklaven von den Inseln der Karibik und andererseits die Nachkommenschaft der Arbeitssklaven der Plantagen des südamerikanischen Festlandes.

 .

Sklaveninseln (Zentren des Sklavenhandels, frische Ware aus Afrika)

Der Sklavenhandel konzentrierte sich auf einige Inseln der Karibik, nördlich des südamerikanischen Festlandes. Dort wurden die meisten Sklaven aus Afrika hingebracht. Es gab auf diesen Inseln keine Möglichkeit zur Flucht, da man vom Wasser eingeschlossen war. Wenn man diese menschlichen Sklaven mit Hunden vergleicht, könnte man die Gefangenen der Sklaveninseln sozusagen als gefangene Wölfe bezeichnen.

Den meisten Nachfahren der Gefangenen der niederländischen Sklaveninseln – die sogenannten Antillianer – ist bis heute ihr afrikanischer Körper erhalten geblieben. Man kann an ihnen keinen Tropfen europäischen Blutes feststellen. Diese Gruppe steht in weiten Kreisen der niederländischen Urbevölkerung im Ruf, wenig angepaßt zu sein.

 .

Plantagen auf dem Festland (Sklavenzucht für den Eigengebrauch)

Die Niederländer bewirtschafteten auf dem südamerikanischen Festland eine Kolonie: Suriname. Dort gab es zahlreiche Plantagen, auf denen die Sklaven arbeiteten. Diese Plantagen waren auch die Orte, an denen Sklaven für den Eigengebrauch gezüchtet wurden. Parallelen zur Hundezucht dürfte es gegeben haben. Dieses Thema ist heute jedoch mit einem Tabu belegt.

Die Nachfahren der Plantagensklaven haben meist eine etwas hellere Hautfarbe und gelten im allgemeinen – meine persönlichen Eindrücke bestätigen dies – als relativ umgänglich, gutmütig, ja sogar gemütlich.

Ich traue mich heute zu behaupten: Dies kann kein Zufall sein.

 .

Fragestellung

Meine Frage zum Schluß lautet: Was will man mit der Vermischung der Rassen, die derzeit in vielen Ländern Europas offen propagiert wird, wirklich bezwecken? Man sagt uns, es ginge dabei um die Zukunft der Bevölkerung. Weiß man überhaupt, was man tut? Will man uns etwa ebenso unterwerfen, wie es einst mit dem Hund und teils mit den Plantagensklaven geschah?

 .

Coudenhove-Kalergi

Bereits im Jahr 1925 schieb der Gründer der Paneuropa Union (einer NGO) und erste Träger des Karlspreises für besondere Verdienste um die europäische „Einigung“ Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi in seinem Buch „Praktischer Idealismus“, daß die christliche Ideologie in den Köpfen der Germanen keine Änderung ihrer Seelenform herbeigebracht hätte. Eine nachhaltige Veränderung der menschlichen Seelen könne nur durch eine zukünftige Mischung der Rassen entstehen. Coudenhove-Kalergi war selbst Mischling.

Coudenhove-Kalergis Aussagen stoßen oft – sehr zurecht – auf heftige inhaltliche Kritik. Ich habe allerdings den Eindruck, daß sein Buch tatsächlich aus einer, den damaligen Umständen entsprechenden, idealistischen Überzeugung heraus entstand. (Ich denke, bei vielen Freimaurern verhält es sich genau wie bei den Pfaffen: man bezweckt durchaus Gutes, doch bleibt man als Mensch unvollkommen.) Nach der Katastrophe des Ersten Weltkriegs suchte er – wie viele seiner Zeitgenossen – nach neuen Wegen. Als Aristokrat, Sohn eines Diplomaten und Freimaurer („Sozialarchitekt“) präsentierte er sein eigenes Rezept zur praktischen Umsetzung. Für ihn bestand die größte Herausforderung des 20. Jahrhunderts darin, daß der Mensch in seiner Entwicklung mit dem rasanten Tempo des technischen Fortschritts und der rasch zunehmenden Verstädterung gleichziehen müsse. Die Zukunft, die ihm vorschwebte, war die einer völlig neuen globalen Mischrasse der sogenannten „Mehrseelenmenschen“. Die Vielfalt der Völker würde dabei durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzt werden.

 .

Mathilde Ludendorff

Coudenhove-Kalergis Zeitgenossin Mathilde Ludendorff ging von einer ähnlichen Problemstellung aus. Ihre Lösung war jedoch eine gänzlich andere. Sie forderte eine Rückbesinnung auf die Göttlichkeit der Natur, in der verschiedene homogene soziale Strukturen ein natürliches, verträgliches Sozialverhalten gedeihen lassen. Sie verglich den Menschen mit den staatenbildenden Tieren, die von einem gemeinsamen Wollen geleitet unter einen einheitlichen Willen gestellt sind. Die Rassenvermischung führe nach Ludendorffs Ansicht zum Verlust der Erberinnerung und somit zu einem Verlust der natürlichen Fähigkeit zur Gotterkenntis, die im seelischen Erbgut aller natürlichen Rassen enthalten sei.

 .

Die heutige politische Situation

Graf Coudenhove-Kalergi wurde 1939 französischer Staatsbürger. Im Jahr 1950 wurde er mit dem ersten internationalen Karlspreis ausgezeichnet. Er gilt, unter anderem, als Ritter der Ehrenlegion (Frankreich), Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern (BRD) und Träger des Großen Silbernen Ehrenzeichens mit dem Stern (Republik Österreich).

Mathilde Ludendorff gilt in den offiziellen Kreisen der BRD als „Verschwörungstheoretikerin“.

 .

Lektüre

 .

PRAKTISCHER IDEALISMUS – durchsuchbare Kopie der Originalausgabe des Buchs (PDF)

https://archive.org/details/CoudenhoveKalergiRichardPraktischerIdealismusAdelTechnikPazifismus1925201S.Scan

 .

PRAKTISCHER IDEALISMUS – moderne Abschrift des Buchs (PDF)

https://archive.org/details/Coudenhove-Kalergi-Praktischer-Idealismus

 .

Mathilde Ludendorff, Triumph des Unsterblichkeitswillens (PDF)

https://archive.org/details/MathildeLudendorffTriumphDesUnsterblichkeitswillens

 .

Mathilde Ludendorff, Die Volksseele und ihre Machtgestalter (PDF)

https://archive.org/details/MathildeLudendorffDieVolksseeleUndIhreMachtgestalter

 .

Ende des Artikels.

.

.

Wolf bewegt sich mit seinem Thema in glitschigem Gelände. Parallelen zwischen Tier – und Menschenzucht zu ziehen ist legitim, doch gewagt. Leicht können falsche Schlüsse gezogen werden. Um das näher zu beleuchten, wären konkrete Vorgehensweisen zu untersuchen.

.

Der Kern des Artikels liegt, so ich das richtig verstehe, in der aktuellen, brennenden Frage, was man mit der heute propagierten Vermischung von Völkern, ja von Rassen bezwecke. Es drängt sich die Anschlussfrage auf: Wer ist „man“? Darauf gehe ich hier jetzt nicht ein, doch habe ich etwas Entscheidendes zu sagen zur Rassenvermischung.

.

So sich Mann und Frau in Liebe vereinigen, so sie eine Seele in Liebe herbeibitten, so sie das neu inkarnierte Wesen, ihr Kind, mit Liebe begleiten, so ist das heilig und gut. Immer.

Ob dieser Mann und diese Frau vom gleichen Dorfe, von zwei verschiedenen Völkern, gar von zwei verschiedenen Rassen stammen, also beispielsweise ein Weisser mit einer Schwarzen sich zusammenfinden, schmälert die Heiligkeit nicht, und das Kind wird ein menschenwürdiges Leben führen können, es wird eine Bereicherung für seine Umgebung sein.

Davon bin ich heilig überzeugt. So ist es.

.

Doch eben gerade das wird von „man“ nicht angestrebt. „Man“ will, dass sich Mann und Frau lieblos, besser noch sich gegenseitig ablehnend vereinen  ficken bzw. ficken lassen müssen.

Bedauernswerte Seelen, welche dabei herbeigezwungen werden. Wer wird sie in ihrer Kindheit begleiten? Wie werden sie begleitet werden? Wie ist das Verhältnis einer Mutter zu ihrem Kind, welches ihr per Vergewaltigung angehängt worden ist? Der Vergewaltiger, inwieweit wird er sich um seinen Sohn, um seine Tochter, kümmern? Natürlich gar nicht, und wenn, dann voller Verachtung, da die Mutter des Kindes für ihn nichts weiter ist als ein Schlitz, dem man es gründlich besorgen muss.

Das Kind wird eine sehr belastete Kindheit durchleben und wird entsprechend nicht lebenstüchtig, wird dumm-stumpfer, leicht zu verführender Erwachsener, bar der Lebensfeuer Neugierde und konstruktive Kreativität.

„Man“ will potenzielle Verbrecher züchten.

thom ram, 23.10.05 (Entspricht 2017)

.

.


91 Kommentare

  1. […] für ein devotes Dasein als willig folgsamer „perfekter“ Sklave gezüchtet. . . Fortsetzung: Die Domestizierung des Menschen . . […]

    Gefällt mir

  2. dieheimkehr sagt:

    In Thüringen müssen sechs Wolfsmischlinge aus Artenschutzgründen getötet werden.

    Die Wölfin vom Truppenübungsplatz in Ohrdruf ist Mutter von sechs Mischlingswelpen geworden. Aufnahmen von Fotofallen hätten sie mit ihren Jungen beim Streifzug durch ihr Ohrdrufer Revier gezeigt, teilte das Thüringer Umweltministerium am Donnerstag in Erfurt mit. Die Jungtiere seien dabei zweifelsfrei als sogenannte Hybride identifiziert worden, eine Mischung aus Wolf und Haushund. Aus Artenschutzgründen sei es notwendig, die Tiere zu töten, da die Vermischung der Gene von Wolf und Hund die Wolfspopulation gefährden würde …“

    http://die-heimkehr.info/berichte-aus-absurdistan/eine-erstaunliche-meldung/

    Gefällt mir

  3. Ishani Diana sagt:

    Lieber Wolf

    Ja klar können Hunde die Aura Sehen, aber sie wählen die Psyche um zu helfen. Der Hund hat im lauf der Zeit gelernt unsere Mimik zu Lesen und mit all unseren Emotionen klar zu kommen. Und wir sollten uns mit seinen Kommunikations-Arten vertraut machen um zu Verstehen.
    Katzen sind da schon von der Körpersprache her ganz anders. Die Katzen reagieren spontan und Herzhaft. Hunde warnen dich mittels Anknurren oder Augenleuchten, auch die ganze Körpersprache wird bedrohlich aufgebaut. Katzen kratzen, wenn du sie störst.
    Um deine Frage zu Beantworten.
    Wir sollen wie die Hunde vermischt werden um die Anbindung an unsere Wurzeln zu Vergessen. Sie Wissen das wir im Herzen Gut und Weise sind.
    Sie haben eine Riesen Angst vor unseren Fähigkeiten die wir in unseren Zellen bewahrt haben. Uns wurde eingeschärft das Menschen in Äquatornähe, dümmer seien als das deutsche Volk. Endziel…. Das Volk braucht einen Verdummungs-prozess, also Umvolkung.
    Im Unterschied zum Menschen, haben die Hunde ihre Anbindung an die Quelle nie vergessen. Sie haben sich einfach entschieden uns zu Begleiten, und uns zu helfen wieder Liebe und Vertrauen in unserem Selbst zu finden.
    Ich bin da ganz einverstanden mit Thom`s Sichtweise.

    Gefällt mir

  4. Wolf sagt:

    Thom, vielen Dank für Deine ergänzenden Worte. Ich hoffe, mein Betrag regt zur lebhaften Diskussion an.

    Ich will hier keinesfalls zur Hetze gegen „Mischlinge“ aufrufen. Als Produkt seiner Eltern ist im Grunde genommen JEDER von uns ein MISCHLING.

    Was mich jedoch erschreckt, ist die heutige Tatsache, daß man in den meisten Ländern Nord-Westeuropas die Vermischung der Rassen gezielt vorantreibt. Der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy forderte die Franzosen sogar in einer Ansprache deutlich dazu auf, und zwar unter Androhung schärferer Maßnahmen, wenn das Volk seinen dringenden Rat nicht Folge leisten würde. Was sich gerade vor unseren Augen abspielt, ist ein groß angelegtes politisches Experiment an der Menschheit. Wie dieses Experiment ausgehen wird, weiß der Mensch jedoch nicht.

    Coudenhove-Kalergi wollte die Rassenmischung gar nicht erzwingen. Er sah darin lediglich eine logische zukünftige Entwicklung. Zitat aus dem Buch PRAKTISCHER IDEALISMUS: „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“
    Heute versucht man, dies auf künstlichem Wege voranzutreiben. Dieser IN DER PRAXIS ERZWUNGENE IDEALISMUS geht mir eindeutig zu weit.

    Für Coudenhove-Kalergi bedeutete die Mischung der Seelen eine Erweiterung des inneren Horizonts der Menschen. Die Rassenmischung galt für ihn sozusagen als die Fortsetzung der christlichen und sozialistischen Lehre auf biologischem Wege. Der neue Mensch, der alle Rassen in sich vereint, würde durch seine allumfassende Seele ein Freund aller Menschen sein.

    Noch ein Wort zum Vergleich zwischen Mensch und Tier.
    Mensch und Tier gleichen einander in vielerlei Hinsicht. Wenn dem nicht so wäre, würde der herzlose Mensch keine Tierversuche an den uns ähnlichen Wesen veranstalten. Ich habe zum Vergleich den Hund ausgewählt, da dieser durch menschliche Eingriffe als völlig neue Tierart entstanden ist. Der Hund – auch der sogenannt „reinrassige“ – verkörpert heute die extremste Form der Seelenmischung. Doch was hat dem Hund diese Mischung der Seelen gebracht? Er wurde nicht nur vom Menschen abhängig, er ist zum willigen Sklaven bzw. Befehlsausführer geworden.

    Sarkozy – Vermischung der Rassen auch mit Zwangsmaßnahmen

    Gefällt mir

  5. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Wolf 19:41

    ***Für Coudenhove-Kalergi bedeutete die Mischung der Seelen eine Erweiterung des inneren Horizonts der Menschen.***

    Genau so sehe ich das auch!
    Vorausgesetzt das, was ich ausgeführt habe: So die Vermischung in Liebe vollzogen wird.

    Gefällt mir

  7. Wolf sagt:

    Ich betrachte die künstlich vorangetriebene Vermischung der Völker bis hin zur völligen Ununterscheidbarkeit als eine gezielte Maßnahme zur Abschaffung der heutigen Nationalstaaten, die den dort lebenden Völkern Schutz bieten (sollten).

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Diana 19:19

    Ich unterschreibe!

    Mit einer Ausnahme:
    ***Katzen kratzen, wenn du sie störst.***
    In meinem Leben hatte ich Aberdutzende von Katzen. Mit einer einzigen Ausnahme kratzte mich keine, wenn ich sie mal störte.
    Zudem: Auch die Katze zieht „sich verziehen“ dem Kratzen vor. Kratzen tut eine wilde und auch eine domestizierte Katze lediglich dann, wenn Abhauen schwierig ist, wenn sie sich in die Ecke gedrängt fühlt.

    Gefällt mir

  9. Wolf sagt:

    zu thom ram um 20:20 Uhr

    Dies ist auch meine Meinung. Man beabsichtigt jedoch die Vermischung – und somit das Verschwinden – ganzer Völker!

    Gefällt mir

  10. Wolf sagt:

    zu Ishani Diana um 19:19 Uhr

    Liebe Ishani Diana,

    Danke für Deine Worte. Du hast völlig Recht.
    Ich denke, der Mischling Hund ist einfach viel zu gutmütig.
    Katzen würden solch manche Behandlung, die der Hund einfach wegsteckt, niemals gefallen lassen.

    Gefällt mir

  11. Wolf sagt:

    Ergänzung zu Wolf um 20:37 Uhr

    „Ich denke, der Mischling Hund ist einfach viel zu gutmütig.“

    Genau diesen Eindruck habe ich auch von den heutigen Nachfahren der gezüchteten Plantagensklaven bekommen.

    Gefällt mir

  12. Vollidiot sagt:

    Thom und Lobo

    „Für Coudenhove-Kalergi bedeutete die Mischung der Seelen eine Erweiterung des inneren Horizonts der Menschen.“

    Den inneren Horizont erweitert der Mensch in seinen Inkarnationen, da ist er mal schwarz, weiß oder gelb, mal Mann mal Freu. Es gibt keine gemischten Seelen!!
    Dabei gewährt ihm die Möglichkeit eine breite Auswahl zu haben, wenn er sich wieder inkarnieren möchte und sein Karma bearbeiten will und sein Ich zu entwickeln, optimale Bedingungen.
    Eine Einheitsrasse schränkte hier ein.

    „Praktischer Idealismus“ als Begriffsschöpfung klingt für michu.a. nach Kantschem: …das Gesetz in mir.
    Und damit dem Gedanken der bedingten Freiheit verpflichtet.
    Da sind mir Goethe, Schiller und Steiner näher – und wohl auch ehrlicher.
    Wenn ich also der Goetheschen Anregung folge und die zugrundeliegenden Idee von „Praktischer Idealismus“ am Firmament versuche zu erkennen, sehe ich Finten.

    Gefällt mir

  13. thom ram sagt:

    Volli 20:58

    „Seele“ ist für mich auch heute noch eine unklare Grösse. Das Hohe Selbst genau so. Auch Mentalkörper und wie all die Körpers benamst werden, sind mir nie befriedigend erfassbar. Dies, obschon ich Zeit meines Lebens auf diese Begriffsversuche stosse und sie zu verstehen trachte.

    Es wäre für mich kaum weiterführend, sollte hier nun jemand mein Unwissen erhellen und mir Sein und Wesen der Seele erklären wollen. Ich habe unendlich darüber gehört und gelesen.

    Aus Sicht meiner kleinen Welt jedoch bestätige ich, was du sagst: Seelen lassen sich nicht mischen. Fragmentieren schon. Echt satanisch das, und angeblich lagern unter anderem im Vati Kahn so äh einige Fragmente, schön bewacht von Zähnefletschenden.

    Hinwiederum können wir Menschen uns bei Vereinigung im Zustand gefühlter Liebe über das heilige Gefährt Sexualität bis zu einem gewissen Grade „vermischen“. Der Kreislauf lautet: Mann schenkt unten, Frau empfängt unten männlich schwingende Energien, Frau schenkt oben, Mann empfängt oben weiblich schwingende Energien. Für diesbezüglich Hellsichtige muss es ein wundervolles Schauspiel sein.

    Findet bei diesem Geschehen ein Empfängnis statt, wird einer darauf vorbereiteten Seele der Weg frei, und in wundervoller Spirale schwingt sie sich in die Nähe der Frau. In den neu sich bildenden Leib tritt sie erstmal ein im dritten Monat, für die Mutter erkennbar daran, dass sich der Foetus erstmalig bewegt.

    Wird ohne Liebesgefühl und Liebesbewusstsein gefickt und findet dabei ein Empfängnis statt, dann wird eine unvorbereitete Seele herbeigezwungen. Ein schweres und kaum jemandem Segen bringendes Leben ist vorprogrammiert.

    Und das weiss „man“. Das ist es, was „man“ beabsichtigt.

    Volkszugehörigkeiten, Rassenzugehörigkeiten von Mann und Frau? Sie spielen entscheidende Rolle bezüglich der Grundstruktur der Persönlichkeit des Kindes, seiner zugrundegelegten Programme. Sie spielen keine Rolle bezüglich der Frage, ob Heil und Segen oder aber Leid und Verderben bringende Inkarnation kreiert wird.

    Wäre es „man“ möglich gewesen, Deutsche auf Deutsche per Lieblosfuck aufeinanderzuhetzen, hätte „man“ es auf diese Tour gemacht.
    Häufig genug kam und kommt Lieblosfuck mit unglückseligem Empfängnis zwar vor, doch den „man“ nicht häufig genug.

    Darum müssen massenweise Lieblosfucker her.
    Nochmal, ob die braun, gelb, grün oder schwarz sind – unerheblich. Erheblich ist Lieblosfuck. Mit anschliessender Ablehnung des Produktes, des Kindes.
    Perfekt.

    Gefällt 1 Person

  14. thom ram sagt:

    Volli

    Was ist Lobo? Love Boy?

    Gefällt mir

  15. ALTRUIST sagt:

    Die Menschen , welche nach Europa gekarrt werden , werden sich mit den Einheimischen nicht vermischen . Das betrifft die Ankoemmlinge aus
    Afrika , dem Nahen Osten und Asien .
    Ausnahmen ausgenommen . Die 1 Millionen Polen , welche in die BRD kamen , haben sich problemlos integriert und werden sich problemlos vermischen , wie es schon immer der Fall war , einfach weil dei Wurzel die selbe ist .

    Die Thesen der Zionistin Spectre , dass Europa nur ueberleben kann , wenn es sich vermischt, haben wissenschaftlich keinen Bestand .
    Die These , dass die Juden diesen Prozess fuehren muessen ist nicht nachgewiesen . Woher kommt sie zu dieser Wertung/ Bloedsinn ?
    Wobei man noch sicher stellen muss , was sie ueberhaupt unter Juden versteht , die Khasaren , die echten Semiten oder wem auch immer .

    Seit dem Auftauchen der Zigeuner vor mehr als 1000 Jahren in Europa haben sie sich nicht vermischt und mehr oder weniger nicht integriert .
    Sie haben einen unglaublichen Kinderreichtum , eine Mutter , die ich kenne hat 16 Kinder .
    Wenn man von gelungener Integration spricht in der EU , so scheint man die Zigeuner absichtlich zu vergessen als ob es sie nicht gibt .
    Doch es gibt sie und sie vermehren sich ungebremst . Da die Integration nicht funktioniert , werden auch die Konflikte zu nehmen wie auch bei den Neuankoemmlingen .

    Es entstehen Parallelgesellschaften .
    In GB , Schweden , Frankreich und mehr und mehr in der deutschen Heimat gibt es mehr und mehr Bereiche wo die Gesetze dieser Laender einfach nicht mehr gelten .

    Europa soll in der letzten Phase zu einem so genanntem Staatenbund analog den VSA vereinigt werden .
    Die Identitaet der Nationalstaaten , auch wenn sie heute alle als Companys fungieren , ist dabei mehr als stoerend .
    So wird versucht die Bevoelkerungsanteile zu verschieben , so dass die Einheimischen in die Minderheit geraten .
    Je intensiver das geschieht , desto groesser ist das Erwachen und der Widerstand .
    Siehe aktuell das Wahlergebnis in Tschechien , in Oesterreich und die politischen Bewegungen in Polen und Slowakei sowie Ungarn .
    Mit dem Wahlergebnis in Tschechien blaest Bruessel ein neuer kraeftiger Wind mit den anderen Winden ins Gesicht .

    Wobei man positive Ergebnisse der Integration verschweigt .
    Polen hat mehr als 2 Millionen aus der Ukrainie aufgenommen , ohne Problem aus dem gleichem Kulturkreis und aehnlicher Sprache .
    Normaler weise ist Polen Spitzenreiter in der Integration in Europa . Wird aber verschwiegen , warum wohl ?
    Weil das Hauptziel der Integration die Vernichtung der europaeischen Identitaet ist , mit Schwerpunkt Deutschland .

    Da es zu keiner Vermischung mit den negroiden geben wird , wird es auch zu keiner Integration kommen .
    Hier wird bewusst ein Konflikt aufgebaut und wir scheinen uns im Chaos Modus zu befinden . Der Chaos Modus wird sichtbar in der Islamisierung der Gesellschaft .Von der Islamisierung bis hin zum militanten Islamismus ist es nur ein kurzer Weg .
    In Europa sollen sich 50.000 von Ihnen befinden , die nur auf ein Signal der Globalisten warten zu scheinen , um loszuschlagen .
    Thesen gibt es ausreichend im Netz , welche davon ausgehen , dass damit die Vernichtung des Islams weltweit eingeleitet und die neue Weltordnung ausgerufen werden soll .

    Welche Weltordnung es sein wird ? Es gibt zwei Moeglichkeiten , die der Globalisten oder die der Polyzentristen , wobei die Globalisten taeglich an Terrain verlieren . Putin und Trump sind Polyzentristen .

    So scheint es , dass die Experimente zur Vermischung , Islamisierung der Gesellschaften ,Massen Import von Humanreserve nur einem Zweck dient , Chaos zu errichten, um die widerstandslose Bereitschaft der Massen fuer einen Systemwechsel zu erreichen .

    Gefällt mir

  16. Ishani Diana sagt:

    Thom

    Mich hat auch noch keine gekratzt. ich lasse die Tiere entscheiden ob sie mich akzeptieren oder nicht. Sprich ich warte geduldig ab, bis ihre Neugier auf mich so gross ist, das sie mich Be-schmust. Dann herrscht Frieden,
    Und ja auch die Katzen gehen dem Kampf lieber aus dem Weg, wenn sie können. In den Stadtwohnungen ist oft kein Platz zum ausweichen, da der Mensch das wunderschöne Wesen nicht respektiert.
    Der Hund beisst ja auch wenn er nicht anders kann.

    Gefällt mir

  17. Vollidiot sagt:

    Thom

    Lobo = Wolf

    Manches Ich möchte sich grade da inkarnieren wo „lieblos“ gefickt wurde.
    Da ist vieles möglich.
    Ein Kapo der sich bei den „Moorsoldaten“ als veritabler Sadist ausgelebt hat wird sich seine Eltern schon suchen, genauso wie ein Päderastenpriester oder eine Frau, die Todkranke zu Ende pflegt.
    Es sei denn, durch Ultraschall wird z.B. Trisomie festgestellt und unwertes Leben deklariert, da wird eine Inkarnation verhindert, die dann vielleicht dorthin gezwungen wird wo die Scharia gilt.
    Und so wird Karma ohne Ende geschaffen.
    Karma ist ein universelles Gesetz.

    Gefällt mir

  18. Vollidiot sagt:

    Thom

    „Wäre es „man“ möglich gewesen, Deutsche auf Deutsche per Lieblosfuck aufeinanderzuhetzen, hätte „man“ es auf diese Tour gemacht.“

    Höre mein Freund.
    Genau das war auch so eine „göttliche“ Maßnahme in den Zeiten des „göttlichen“ Führers – im Lebensborn (so genannt) wurde genau das gemacht.
    Damit die reine, blonde, germanische, nordische Rasse wieder genau so werde. Menschenzucht.
    Beschäftige dich mal mit dem was diese Kinder zu tragen haben und hatten.

    Dazu sagte H. Mann: „Wenn euch die lügnerische Rassenlehre nicht dumm gemacht hat……………………………….“

    Es ist gut, wenn ein Gott weiß, was gezüchtet werden soll und was unwertes Leben ist und konsequent vögeln und töten läßt.

    Gefällt mir

  19. ALTRUIST sagt:

    Wolf
    23/10/2017 um 20:28

    Eine Vermischung schliesse ich aus . Gab es bisher nie . Wer sich nicht vermehrt , wird aussterben .
    Alle weissen Hochkulturen weltweit sind auf dieser Weise vernichtet worden und die Einheimischen vernichtet und ausgestorben .

    Es geht nur um die Schaffung aktuell anderer nichtidentitaerer Mehrheiten in Bezug auf die neudeutsch Beheimateten .

    Wenig gesprochen wird auch ueber den politischen Islam . Deren Parteien schiessen wie Pilze aus dem Boden nach einem warmen Regen .

    Der politische Islam will ab 2022 die politische Macht in Europa erringen , friedlich auf der Basis der in der EU geltenden Gesetze ist das moeglich .
    Die Waehler dieser Parteien werden ohne Pausen rangekarrt .

    Wobei der politische Islam seinen Ursprung in Muenchen hat .

    Der politische Islam ist in der BRD schon allgegenwaertig , in den Verwaltungen , in den politischen Parteien/ Oezdemir ist der bekannteste und gefaehrlichste , in der BW , in der Polizei usw. usf .

    Gefällt mir

  20. Ishani Diana sagt:

    Wolf
    Die Hunde haben sich als Gruppenseele entschieden, uns Menschen, die bedingungslose Liebe beizubringen. Und deshalb wirkt es so als ob sie Gutmütig wären.
    Sie sind Bedingungslos und Verzeihen dir alles, nur um dir zu zeigen wie es sein sollte,
    Wäre unser Ego-Verstand nicht so aufgebläht und Verbildet, hätten wir schon lange paradiesische Zustände auf der Erde 🙂

    Gefällt mir

  21. haluise sagt:

    NIEMAND WEISS NICHT GENAUES NICHTS …

    http://galaxiengesundheitsrat.de/forum/topics/telegonie-und-die-methode-der-bereinigung

    EHER unbewusst doch auch BEWUSST IM VEDISCHEN war die ‚verunreinigung‘ des erbgeschehens fürs KIND bekannt, wenn man diversen geschlächtsverkehr vor der gewählten GEMEINSCHAFT hatte, die ein KIND hervorbringen sollte, …

    genannt Telegonie bei TIER und MENSCH

    DRUM ist DIE „“„Wenn euch die lügnerische Rassenlehre „“ NICHT VERLOGEN… wie man es heute gern in den raum stellt.

    sag ich so einfach aus dem GEFÜHL heraus, die luise

    Gefällt mir

  22. haluise sagt:

    nun erklären sich auch die zwanghaften vergewaltigungen der ‚besiegten‘ FRAUEN von sieger-männern:: das erbgut der besiegten wird geschwächt

    JEDOCH

    es GIBT nichts, was nicht bereinigt werden könnte — nämlich, wenn man sich mit der QUELLE verbindet verbündet …
    http://galaxiengesundheitsrat.de/forum/topics/telegonie-und-die-methode-der-bereinigung

    jaja … luise

    noch wat

    hei,… watis ‚psyche‘ hier — „Der Hund besäße diese Fähigkeit ihrer Meinung nach jedoch nicht, er hätte stattdessen eine „Psyche“.“
    nix verstan

    — katze is medium ohne psyche JEDOCH hund hat psyche ohne medialität ————- uff

    tausendfach in vielen geschichten widerlegt, mit tränen in den fluss des LEBENS geflossen … ohohoh

    verzeitung … das ist mir zu viel

    Gefällt mir

  23. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    23/10/2017 um 20:25

    Das Katzen nicht kratzen , moechte ich bestaetigen .

    Je inniger die Beziehungen , desto besser die Verstaendigung . Man spricht sogar miteinander und versteht sich .
    Als meine rein weisse Katze vor den Wehen stand , suchte sie meine Naehe und ich musste Geburtshelfer spielen .
    Nun werde ich die gross gewordenen Kinder nicht los .
    Normaler weise suchen die Kater nach der Pubertaet das Weite und werden von der Mutter vertrieben .
    Doch diesmal ist es voellig anders .
    Die Mutter hat sich einen anderen Ort gesucht und kommt zweimal am Tage vorbei um zu Fressen und des liebevollen Kontaktes wegen und die jungen Kater halten vor Ort die Stellung und folgen einem auf Schritt und Tritt .

    Es ist wirklich besser eine Katze zu sterilisieren , denn jetzt habe ich bereits 5 Katzen und den entsprechenden Stress , denn alle fordern ihre Streicheleinheiten ein .

    Gefällt mir

  24. Wolf sagt:

    ALTRUIST um 22:12 Uhr
    „Eine Vermischung schliesse ich aus. Gab es bisher nie.“

    Stimmt, Bisher gab es dies noch nie. Bisher wurde dafür auch keine Propaganda gemacht. Es findet gerade eine neue Phase der Umerziehung statt. Die meisten Deutschen sind heute (noch) nicht bereit zu Vermischung.
    Dort, wo ich wohne, ist man inzwischen schon einige Schritte „weiter“. Die Vermischung gehört hier zum normalen Straßenbild. Ich begegne täglich blonden Frauen mit dunklen Mischlingskindern. In gewissen Kreisen gilt die Vermischung hier als schick und modern. Man will damit wohl seine Weltoffenheit zur Schau stellen. Viele junge Mädchen „experimentieren“ hier auch gerne mit dunklen Männern. Das Anderartige macht sie neugierig. Die jungen dunklen Männer greifen dann natürlich gerne zu, denn ein blondes Mädchen ist für sie wohl eine Art Trophäe. Wenn die Blonde dann auch noch von ihnen schwanger wird, haben sie ihr „Können“ bewiesen. Ich würde nicht auf die Standhaftigkeit der deutschen Jugend wetten. Ganz sicher nicht bei solchen, die mit T-Shirts herumlaufen, auf denen „Deutschland verrecke“ steht. Das gab es bisher auch noch nie.

    Gefällt mir

  25. Wolf sagt:

    Vollidiot am 23/10/2017 um 20:58 Uhr
    „Es gibt keine gemischten Seelen!!“

    Über die Seele kann man endlos streiten.
    Ich sehe es so: Zur Zeugung neuer Säugetiere benötigt man immer ZWEI Geschlechter. Dies ist das Gesetz Natur. Nur durch die Vermischung können neue lebenswichtige Fähigkeiten unter den nachfolgenden Generationen verbreitet werden. Die Evolution läßt sich somit mit einem Virus vergleichen. Der Virus kann nur innerhalb einer Population verbreitet werden, wenn man sich beim anderen „ansteckt“. Ob man dies nun Seelenmischung oder DNA-Mischung nennt, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

    Meine Eltern waren beide „Arier“. Dies wurde offiziell bescheinigt. Trotzdem erfahre ich mich selbst als „Mischling“, den die Charaktere meiner Eltern waren sehr unterschiedlich. Ich trage von beiden etwas in mir.

    Gefällt mir

  26. ALTRUIST sagt:

    Wolf
    24/10/2017 um 00:07

    Ich leugne diese Ausnahmen nicht .

    Aber mit diesen Experimenten , welche man mit uns betreibt , wird bald Schluss sein . Die Kontakte , welche ich habe , besagen , es brodelt immer mehr .

    Es hat sich ein globaler Konflikt gesteuert entwickelt , der einer Loesung harrt . Globalisten und Polyzentristen ringen um die globale Macht .
    Immer mehr Menschen werden wach .Die VSA Company ist pleite , bankrott .
    Die experimentierfreudigen Globalisten verlieren taeglich an Terrain .

    Die Zentren , welche das globale Geschehen bestimmen, stehen vor entscheidenden Veraenderungen und veraendern sich .
    Dagegen ist 1989 eine Lachnummer .

    Nur eine Meldung, die nun mehr als ein Jahr zurueckliegt , aber an Bedeutung nicht verloren hat sondern sich in ihrer Quintessenz tagtaeglich bestaetigt und miltipliziert hat :

    Armageddon – oder der Systemwechsel

    https://vcfx-trade.blogspot.co.at/2016/01/armageddon-oder-der-systemwechsel_23.html

    Es kann eigentlich jeden Tag losgehen .

    Gefällt mir

  27. Kunterbunt sagt:

    @ Wolf zum Thema ‚Domestizierung des Menschen‘

    „Was will man mit der [globalen Massen-]Vermischung der Rassen, die derzeit in vielen Ländern Europas offen propagiert wird, wirklich bezwecken?“

    Was du über den Grafen C-K schreibst (Zugehörigkeit, Ausrichtung, Taten, Auszeichnungen) zeigt klar, in wessen und mit welchem Auftrag er unterwegs war.
    Als Gegnerin „seiner“ Ideologien sah Mathilde Ludendorff ihrerseits in der propagierten Rassenvermischung körperliche, geistige und seelische Gefahren.

    Du vergleichst die Domestizierung von uns Menschen durch Dritte mit der Domestizierung z.B. des Hundes durch den Menschen. Ich denke, wir sind in diesem Bereich Schicksalsgenossen.

    Seltsamerweise verbindet sich mein feinstofflicher Wesenskern am leichtesten mit gutmütigen Hunderassen oder Mischlingen so wie er es ebenfalls gerne mit Vorschulkindern tut. Manchmal geht die Verbindung von ihnen aus, manchmal von mir. Vorschulkinder, Sensitive sowie genannte Hunde verfügen noch über ein mehr oder weniger ausgeprägtes artgerechtes geistiges Instrumentarium wie Wahrnehmung über feinstoffliche Sinnesorgane, Telepathie, Empathie, Präkognition. Abgerichtete Hunde (und Menschen 😉 riechen und wittern immer noch Vieles in ihrer Umgebung, aber sie leben ihre Veranlagung anders aus – eben abgerichtet (äussert sich in selektiver Wahrnehmung, kognitiven Beeinträchtigungen oder Dissonanzen).

    Du schreibst auch, alles – auch Nachkommen von Eltern gleicher Spezies und Rasse – seien im Grunde genommen Mischlinge. Ob es überhaupt reine Rassen irgendeiner Spezies oder irgendeines Volkes gibt, ist mir nicht bekannt. Es wird ja gemutmasst, auch wir Menschen seien genetischen Experimenten entsprungen. In diesem Sinne wären auch wir eine Art Nachfahren einer (Sklaven)Zucht wie du es für andere menschliche Rassen aufzeigst.

    Was du zu den unfreien Maurern sagst betreffend Idealismus, trifft wahrscheinlich nur auf die unteren Grade zu. Je korrumpierbarer jemand ist, desto eher steigt er das Treppchen hoch. Deshalb kann ich mir Freiwilligkeit gepaart mit Idealismus und eine gewisse Güte in den untersten Rängen noch vorstellen; je weiter oben, desto weniger wird davon vorhanden sein (können). Was diesem Grafen C-K vorschwebte, war höchstwahrscheinlich das, was er vertreten musste. Rassen zu mischen, „um eine Vielfalt von Persönlichkeiten hervorzubringen“, kann kein Argument gewesen sein, da jede/r von uns bereits eine ausgeprägte individuelle Persönlichkeit wäre, würden wir nicht rund um die Uhr konditioniert, domestiziert, abgerichtet.

    —- Was treibt denn dann die Rassenvermischer an? —-

    An dieser Stelle auf die Hypothese von Mathilde Ludendorff einzugehen, die durch die Rassenvermischung einen „Verlust der natürlichen Fähigkeit zur Gotterkenntnis“ befürchtete, wäre interessant, zöge aber einen eigenen Fragenkatalog nach sich (mehr Fragen als Antworten).
    Generell will „man“ uns sowieso mit allen Mitteln vom Heimweg zur Quelle, also von der Befreiung aus 3D – 6D, abhalten.

    Wir wissen ja, dass stets ungefähr das Gegenteil von dem zutrifft, was „man“ uns weismacht.

    Ich gehe von diesen Spekulationen aus:
    _Rassendurchmischung als ein Programm unter vielen anderen;
    _es gibt kurz-, mittel- und langfristige Zielsetzungen;
    _Involution der Menschheit mittels Durchmischung geistiger Bewusstheitsstadien;
    _Rückschritt durch ‚Import von fehlendem Wissen und Können‘ (Fachkräftemangel);
    _Umverteilung des vorhandenen (spärlichen) Geldes auf zugewanderte Mäuler;
    _Flutung mit Menschen, welche für das technisch Neueste vorbehaltlos offen sind;
    _Vermischung und Wirrsal der Religionen zwecks Konfliktschürung;
    _erzwungene Desidentifikation von Staat, Volk, Kultur, Heimischem, Bewährtem;
    _Einheitsrasse – Einheitsbrei – EinheitsALLES als totale Verarmung;
    _…
    _einfachere Lenkung von dem, was zurückbleibt (die Sächlichkeit ist Absicht).

    Gefällt 1 Person

  28. Wolf sagt:

    zu ALTRUIST um 01:10 Uhr

    Ja, die Leute werden allmälich wach. Und wir müssen ihnen dabei helfen.

    Liebe Grüße an den Kameraden Altruist,
    Wolf

    Gefällt mir

  29. Kunterbunt sagt:

    Wolf
    24/10/2017 um 00:42

    DNA und Seele hingegen sollte man nicht vermischen 🙂
    Deine Mutter war eine inkarnierte Seele mit einer bestimmten DNA.
    Dein Vater war eine inkarnierte Seele mit einer bestimmten DNA.
    Du bist eine inkarnierte Seele (unabhängig von deinen genitori) mit einer bestimmten DNA (abhängig von deinen genitori).

    Gefällt mir

  30. Wolf sagt:

    Lieber Freund Kunterbund,

    allerherzlichsten Dank für Deinen mich persönlich bereichernden Kommentar. Er hat mich reichlich für meine (kleine) Mühe belohnt. Ich möchte mich an dieser Stelle auch ausdrücklich bei allen anderen Kommentatoren herzlich bedanken!

    KUNTERBUND: „Seltsamerweise verbindet sich mein feinstofflicher Wesenskern am leichtesten mit gutmütigen Hunderassen oder Mischlingen so wie er es ebenfalls gerne mit Vorschulkindern tut. Manchmal geht die Verbindung von ihnen aus, manchmal von mir. Vorschulkinder, Sensitive sowie genannte Hunde verfügen noch über ein mehr oder weniger ausgeprägtes artgerechtes geistiges Instrumentarium wie Wahrnehmung über feinstoffliche Sinnesorgane, Telepathie, Empathie, Präkognition. Abgerichtete Hunde (und Menschen riechen und wittern immer noch Vieles in ihrer Umgebung, aber sie leben ihre Veranlagung anders aus – eben abgerichtet (äussert sich in selektiver Wahrnehmung, kognitiven Beeinträchtigungen oder Dissonanzen).“
    WOLF: Seltsamerweise erlebe ich genau das Gleiche.

    KUNTERBUND: „An dieser Stelle auf die Hypothese von Mathilde Ludendorff einzugehen, die durch die Rassenvermischung einen „Verlust der natürlichen Fähigkeit zur Gotterkenntnis“ befürchtete, wäre interessant, zöge aber einen eigenen Fragenkatalog nach sich (mehr Fragen als Antworten).“
    WOLF: Dieses Problem stellt sich mir auch. Eine weitere Frage, die ich mir selbst dabei stelle, lautet:
    Wie finden 7,5 Milliarden Menschen zurück zur Mutter Erde? Der Platz auf Erden ist begrenzt. Viele von uns leben heute in Ställen für Menschen.

    Auch, das was Du über die Freimaurer schreibst, entspricht zu 100 Prozent meiner persönlichen Meinung.

    Gefällt mir

  31. palina sagt:

    @Volli
    „einen inneren Horizont erweitert der Mensch in seinen Inkarnationen, da ist er mal schwarz, weiß oder gelb, mal Mann mal Frau. Es gibt keine gemischten Seelen!!“
    Danke für dein klärende Aussage. Ist so!!!

    Gefällt 1 Person

  32. Wolf sagt:

    Ergänzung zu Wolf um 02:33 Uhr

    Wenn ich hier schreibe, suche ich keine bloße Selbstbestätigung, sondern neue Erkenntnisse. Wenn ich dann einen Kommentar lese, der mich meine eigenen Erfahrungen besser begreifen läßt, bin ich begeistert und dankbar dafür. Als Mensch habe ich den Austausch mit anderen Menschen nötig. Auch wenn sie meine Ansichten nicht teilen.

    Danke, liebe Kommentatoren!

    Danke, Thom! Danke, bumi bahagia!

    Gefällt 2 Personen

  33. thom ram sagt:

    Wolf 02:33

    7,5 Milliarden Menschen. Wie finden die zurück zur Erde.
    Ich sehe mal ab von der ENTSCHEIDENDEN Frage, wieviele Menschen sich der Scholle wieder zuwenden WOLLEN.

    Ich spiele gerne mit Grössenordnungen und frage mich mal nach Fläche und Nahrungsmittelproduktion.

    Erd-Land-Oberfläche gesamt, nach Wiki: 150’000’000km2
    Daraus nahrungsbringend bebaubar – ich ziehe mir aus den Fingern – ein Zehntel, wären 15’000’000km2
    Das macht pro Nase 0,02km2, also 2 Hektaren.

    Gemäss dieser saloppen Schätzung also könnte die Erdbevölkerung gut ernährt werden.

    Selbst wenn nur 1/100 der Oberfläche bebaubar ist, ergeben sich pro Nase 20 Aren, auch das genügt, wenn nicht jeder jede Möhre selber anbaut, wenn auch genossenschaftlich grösserflächig angebaut wird.

    Nur mal so, Gedankenspielerei.

    Dabei bleibt aussen vor, ob die Zahlen stimmen. Lücki belegte in einem Artikel, dass die 7,5 Milliarden in der Grössenordnung übertrieben sein dürften. Und auch Erdoberflächenangaben geniesst unser einer heute mit Vorbehalt.

    Und nochmal, alles bleibt Zahlengaukelei, solange Menschen ihr Glück in Seelensilos suchen.

    Gefällt mir

  34. ALTRUIST sagt:

    Bisher etwa 9 Millionen Abtreibungen in Deutschland – Die hauefigste Todesursache
    Die BRD braucht keine Einwanderung

    Der Deutsche mag eben die Kleinen nicht. Die Geburtenrate liegt bei etwa 1,3 Kindern pro Frau. Ebenso rückläufig ist die Zahl der Eheschließungen und nicht zu vergessen, dass jede dritte Ehe später wieder geschieden wird. Modern hingegen und rechtlich wie sogar kirchlich zugelassen sind nun die gleichgeschlechtlichen Ehen und sollte das Adoptionsrecht für schwule Paare Wirklichkeit werden, wird der ‚Muttertag‘ wohl zukünftig ins neutrale ‚Eltertag‘ umbenannt. So nimmt die Perversion ihren Lauf und erlangt zur vollen Reife.

    http://zeltmacher.eu/bisher-etwa-8-millionen-abtreibungen-deutschland/

    Es fehlen Bevoelkerungsprogramme , welche unter anderem auch durch die politischen Feministinnen und Ehe fuer Alle Aktivisten als voelkisch abgeschmettert werden .

    In Russland und Japan wird die 3 Kindfamilie gefoerdert . Das war ebenso in der DDR so .
    In Russland ist die Abtreibungsrate im Sturzflug durch ein breites Sozialprogramm .
    Das Geld dafuer ist auch bei uns dafuer ausreichend da , doch es werden damit Scheinasylanten finanziert , die nicht bereit sind zu arbeiten sondern in der Sozialmatte liegen und uns kriminell bereichern .

    Gefällt mir

  35. Vollidiot sagt:

    Alt

    Der Deutsche mag sich selber nicht.
    Warum sollte er dann für Nachzucht sorgen?
    Das Eliminierungsprogramm läuft so gut, daß auf direkte Maßnahmen verzichtet werden kann.
    Die Hedonisten brauchen keine Kinder, logo.
    Ein dicker Bauch wird in den „urbanen Bereichen“ mit leichter Verwunderung aufgenommen.
    Wer adoptiert nimmt auf Aufgegebene auf.
    Die verweibte Gesellschaft tut ihr übriges.
    Auf die vaterlose Gesellschaft ist das schwule „Paar“ auch nicht die richtige Antwort, denn mutterlos sollte sie auch nicht sein (die Gesellschaft).
    Nun ja, da das Geschlecht des Kindes, nach wissenschaftlicher Erkenntnis, durch Erziehung bestimmt wird, braucht es auch keine pränatale Untersuchung bezügl. Geschlecht mehr, echter wissensch. Fortschritt.

    Die Zeit kommt, in der Männer sich gegenseitig befruchten und gemeisam der Niederkunft engegengehen.
    Sie müssen sich dann nur entscheiden, erziehen wir einen Buben oder ein Madl.
    Die Samenspender (Samen wird dann gewonnen wie heutzutage bei den Bullen (Rinder!)) und auch die Eispenderinnen werden einen milchkaffeefarbenen Teint haben – nur diese werden zertifiziert und qualitätsgeprüft in den Handel kommen.

    Nur renitente Querköpfe werden sich gegen den Fortschritt auflehnen und dementsprechend gebüsst.
    Da haben auch Asylanten keine stichhaltige Bedeutung mehr.

    Die Fabianisten (Grüne, Sozen, -ialisten) haben dann, sich am Ziel wähnend, mit T.W. Adorne zu sprechen, ihr Überich dem großen Bruder übertragen.

    Gefällt mir

  36. ALTRUIST sagt:

    thom ram
    24/10/2017 um 10:01

    Deinen Kommentare stimme ich zu .

    Nennen moechte ich noch die riesigen Flaechen mit Raps und Mais , welche nur bestellt werden , um Biogas und Biodiesel zu erzeugen .
    Nahrungsmittel werden somit regelrecht vernichtet .
    Das alles fuer die laengst widerlegte Klimaerwaermungsluege .

    50 Prozent seines Schweinefleisches verkauft die BRD , nachdem dafuer Nahrungsmittel eingefuehrt worden sind . Die Guelle bleibt in der
    Heimat , die Felder sind ueberduengt und in den Laendern wohin das Schweinefleisch geht . laugen die Felder aus .

    Diese Form der Landwirtschaft einschliesslich der Windraeder haben zu einem beachtlichem Insekten, und Vogelsterbern gefuehrt , welches auch offiziell nicht mehr geleugnet werden kann .

    Das ist nur ein Segment der gruenen menschenfeindlichen Ideologie .
    Ich habe den Eindruck , dass alles was der Vernunft entspricht wird von dieser Partei entgegen gesetzt umgesetzt .
    Und sie werden weiter gewaehlt .

    Den klassischen Bauernhof gibt es in Deutschland kaum noch . Anders als in den Laendern suedlich und oestlich von uns . Da hat man noch sein Feld , sein Kleinvieh und sein Hausschwein . Die Insektenwelt ist noch in Ordnung und auch die Vogelwelt passt .
    Sollte es zu einer Katastrophe kommen , so ist der Hunger vorprogrammiert in Deutschland , wie schon zwei Mal im vergangenem Jahrhundert .

    Zum anderen fuehrt diese zerstoerische menschenfeindliche gruene Politik dazu , das der Strom weltweit in der BRD am teuersten geworden ist .
    Energieintensive Unternehmen wandern aus , wie die ganze Stahlbranche .

    Egal welche Partei ich im Bundestag betrachte , alles haben sich des politischen Ueberlebenswillens diese gruenen Inhalte zu eigen gemacht ,
    Es gibt ein Stillstand des Meinungsstreites , schlichtweg ein Stillstand der gesellschaftlichen Entwicklung mit einer nie gekannten Gleichschaltung .

    Doch es regt sich ein zartes Pflaenzlein des friedlichen Widerstandes und auch der Wind oestlich und suedlich von uns blaest den Vernichtern Deutschlands immer kraeftiger ins Antlitz , siehe u.a. Wahlen in Tschechien und Oesterreich , dort haben die Gruenen ihre Sessel im Parlament verloren .

    Jede Politik , welche sich gegen die natuerliche Ordnung und Schoepfung richtet , wird scheitern .

    Gefällt mir

  37. Pieter sagt:

    gegen den Satz “ der Deutsche mag eben die Kleinen nicht“ und für Volli „Der Deutsche mag sich selbst nicht“ protestiere ich ganz entschieden.
    Gleichwohl stimmen die angeführten Fakten zum Großteil. Dennoch wird die seit mindestens 70 Jahren andauernde und wirkungsvolle Gehirnwäsche, nebst den vom Staate auferlegten Erschwernissen Kinder in die Welt zu setzen und auch selbst zu erziehen ausser Acht gelassen.
    Vollis Dauerpessimismus wie auch Altruists Defätismus sind bestimmt keine Hilfe um in diesen Richtungen positives zu bewirken.
    Ich habs satt ständig zynisch vorgeworfen zu bekommen was wir doch für eine jämmerliche Gesellschaft sind.
    Schreibt doch lieber wie man es besser machen kann und geht hinaus zu den Leuten, unterhaltet euch mit ihnen, zeigt ihnen was zu tun ist, anstatt im Kämmerlein zu sitzen und auf der Tastatur rumzuhacken und ätzendes zu verbreiten.
    Redet mit den Leuten anstatt mit erhobenem Zeigefinger Oberlehrer Weisheiten zu verbreiten. Helft den Leuten, und wenns auch nur bei einem von Erfog gekrönt wird.
    So das musste raus.

    Gefällt 2 Personen

  38. ALTRUIST sagt:

    Pieter
    24/10/2017 um 18:33

    Das ist als Provokation vom Verfasser zu verstehen .
    Du bist ja schon mehr als aufgewacht …………………

    Vielen Dank fuer Deinen Kommentar .

    Gefällt mir

  39. thom ram sagt:

    Pieter 18:33

    Gut gebrüllt, Löwe. Einäugig Missstand anstarren und beklagen bringt weder Rufer noch Hörer weiter.

    Gefällt mir

  40. Vollidiot sagt:

    Pieter

    Ich überzeichne bewußt, provoziere, weil ich auf aufbauende Komms keinerlei Reaktion erfahre.
    Das ist sowieso daaas Schicksal von Idioten, sie fallen der Nichtbeachtung anheim um aversive Emotionen beim Beobachter selber auszuschließen.
    Versteh ich, bei uns haben Idioten kein gutes Ständing.
    Beim Blick in hiesige Psychiatrien ist es offenkundig.
    Eine Art verfeinerte Euthanasie.
    Hier wäre die Diskussion angebracht: darf der Einsitzende in einer Patientenverfügung lebensverlängernde Maßnahmen ausschließen??
    Das ist nicht pessimistisch – aber vielleicht depressionsfördernd.
    Nur weil ich mir diese Dinge bewußt mache ist das nicht pessimistisch.
    Und zu den Deutschen: Würden sie sich mögen würden sie nie Merkel wählen und die Befreier rausschmeißen und so weiter……
    Sie lieben sich als – 68er – nur ist das für mich nichts Positives.
    Zynisch ist bei mir nur sehr wenig, dafür lebt die Ironie und der Sarkasmus.
    Bei der Verfassung dieser BRD bleibt nicht viel mehr.
    Seit 50 Jahren lebe ich nach dem Sokratischen Wort: es könnte aber auch ganz anders sein.
    Das ist für die allermeisten die reine Anfechtung – gelegentlich erhalte ich eine Antwort.
    Das ist dann gut.
    Die meisten reagieren wie Du.
    Dann bin ich Dauerpessimist, Defätist, Gutelauneverderber, Teufel, Nazi, Trotzkist und was noch alles.
    Ich habe immer die Ausnahmen im Auge, die Lemminge geben aber die Richtung vor.
    D.H. ich habe explizit keine Namen genannt, habe Dich nicht angesprochen sondern die Lemminge, die Jameika und Schulz wählen und eine nicht eingetragene Partnerschaft mit ihrem Schlaufon eingegangen sind.
    Lieb Vaterland, magst ruhig sein.
    Ich halte es mit meinem Freund, dem Idioten aus dem Turm, damals, er hieß Hölderlin.
    Dessen Sprache gefiel den Herren Goethe und Schiller gar nicht.

    Gefällt mir

  41. thom ram sagt:

    Meine Herren, meine Herren,

    nicht verfallet der Erregung,
    geniesset vielmehr der Begegnung.

    Faucht der Panther zischend scharf,
    weckt der Löwe aus dem Schlaf,
    mäh doch macht das sanfte Schaf
    ein jeder wisse: Ja isch daaf.

    Und jedem kömmet opsi mal
    die Galle welche schmecket schal,
    auch das gehöret zu dem Spiel
    wenn zusammensitzen viel.

    Achtung jetzt wirds noch viel bunter,
    würget jetzt nen Fünfer runter:

    Schimpfen, schäkern, fluchen, lachen, toben,
    ach wie lange Weil wär‘ hier im Koben,
    hätten wir hier alles Musterknaben
    welch‘ im Gleischschritt all‘ zusammen traben.

    Es lebe das Leben.

    Gefällt mir

  42. Pieter sagt:

    Volli 🙂
    Schön, dass Du mich ansprichst.
    Deine Statements, Neudeutsch gesprochen, sind ja durchaus (fast) immer richtig und Nachdenkens wert.
    Daran häng ich mich auch nicht auf.
    Jedoch seit ich von Dir lese bekomme ich dieses „Kundtun zu wissen“, in einer Dir eigenen Form serviert, die auf die Dauer schwer zu ertragen ist. Dass Du es natürlich nicht böse meinst (oder vielleicht doch ?) ist auch klar, obwohl ich bezweifle dass das von Dir so gesagte bei der Klientel die Du ansprechen möchtest auch so verstanden wird. Die ständig mit der Kasperlklatsche verteilten Prügel verfehlen auf Dauer (meiner Meinung nach) ihr Ziel.
    So a´la :ja der Volli halt, is immer nur am meckern. Das wird irgendwann nicht mehr ernst genommen und dann nicht mehr gelesen
    Zeig mir irgend einen Kommentar oder Artikel von Dir, in dem Du Dich lobend ja gar aufbauend geäußert hast. Ich hab keinen gefunden.
    Die Lemmige die Du ansprechen willst erreichst Du nicht, die lesen das gar nicht.
    Ja, und so wie Du hier wieder schreibst siehst Du Dich selbst, für mich in gewissem Sinne durchaus erstrebenswert, aber nur die scharfe, nicht die verbale Darstellung Analyse des Geschehens

    Ein Logik Fehler ( für mich) “ Der Deutsche mag sich selbst nicht“ ; Bist Du kein Deutscher ? Wenn doch, dann magst Du Dich selbst nicht ?
    Alles was danach folgt ist (wiederum nach meinem Verständnis) Zynismus in Reinkultur. Hat das jemals zu einer positiven Entwicklung geführt ?

    Ich freu mich, dass Du mich forderst 🙂

    Gefällt mir

  43. Pieter sagt:

    Jupp Thom ist immer alles freundschaftlich gemeint, sowohl Altruists und Vollis Beiträge schätze ich, sie zwingen zum Nachdenken. Immerhin 🙂

    Gefällt mir

  44. thom ram sagt:

    Pieter 19:52

    Du bringst es auf den Punkt. Das „immerhin“ setzest du heute lediglich, weil du grad die Galle spürst, so fühlt es sich an.

    Alles ist freundschaftlich gemeint. Und was nicht süss runtergeht, muss ja nicht gefressen werden, freiwillig es als Anregung nehmen, je nach Tagesform ja. Oder nein.

    Wenn nein, dann lasse ich meinem Ego die Zügel, lasse es fauchen: „Sollen andere den Seich lesen.“
    🙂

    Gefällt mir

  45. Pieter sagt:

    Ob wohl mein derzeitiger Biorhythmus was damit zu tun hat 😉

    Gefällt mir

  46. thom ram sagt:

    Pieter

    Hast du einen?

    Gefällt mir

  47. Vollidiot sagt:

    Pieter

    „Zeig mir irgend einen Kommentar oder Artikel von Dir, in dem Du Dich lobend ja gar aufbauend geäußert hast. Ich hab keinen gefunden.“

    Erst mal klärend wirken: was ist aufbauend?
    Z.B. das Gute im Menschen herauskehren?
    oder. immer das Gute betonen oder im Auge haben?
    Keinen Schmerz verursachen.
    Im Sinne einer Gruppe oder einer Idee.
    Der Wahrheit dienen.
    Ja keinen Streitsuchen.
    Immer Ja sagen.

    Eine breite Auswahl.
    Ich sagte schon, daß ich den Sokratesausspruch schätze.
    So ist z.B. mein Komm von 18:14 vom 23.10 bei „Was ist, was will Donald Trump“ nicht lobend aber aufbauend.
    Weil er sich auf Lügen bezieht.
    Und wer Lügen als Fundament verwendet bereitet einen Einsturz vor.
    Nun ja – ich schreibe natürlich nicht, daß bald ein Dimensionssprung stattfindet und dann das Bewußtsein nahe am Paradies sein wird.
    Warum ich so was nicht schreibe habe ich in vielen Komms geschrieben.
    Letztlich ist es nicht mein Problem wenn meine Texte Schmerz verursachen.
    Weil ich allerallermeist auf der Sachebene bleibe und alles möglichst begründe.
    Ich weiß selber, daß das wenig bringt, wenns aber nur einer ist, bei dem was bringt mach ichs.
    Wenn eine Gruppe von Christen, z.B., wie erlebt, einstimmig sagt ich sei ein Teufel, dann bin ich zack, weg.
    Ich möchte niemanden mit dem Teufel, dann sogar in Menschengestalt, konfrontieren.
    Weißt, ich bin ja Kummer gewöhnt, immer wieder werde ich belehrt und beraten weil mein unverständliches Zeug Mitleid hervorruft – und dann noch der Nick.
    Das entgeht mir hier ja auch nicht, was Du so antönst;: solange es mir noch Spaß macht mach ichs.
    Ansonsten gibt Goethe breite Anregung sich in der Natur zu ergehen und dort und darin seine Seele ins Lot zu bringen.
    Das könnte jetzt als aufbauend definiert werden (der letzte Satz, mein ich).

    Gefällt mir

  48. Pieter sagt:

    Hatte mal eine spezielle Uhr die das immer genau anzeigte. Hat auch meist mit Kopf, Gefühl und Intellekt überein gestimmt, aber sie ist weg

    Gefällt mir

  49. Pieter sagt:

    Volli, Du weißt So viel, könntest Du das Anderen die nicht so viel wissen, vielleicht etwas schonend 🙂 beibringen ?
    Das meine ich ist aufbauend .

    Gefällt mir

  50. Wolf sagt:

    Die Jugend ließ sich schon immer verführen. Zwei Beispiele dafür, wie man die niederländische Jugend verführt:

    „Spritzen und Schlucken“
    Im niederländischen öffentlich-rechtlichen Fernsehen läuft seit 12 Jahren ein Dauerbrenner mit hohen Einschaltquoten. „Spuiten en Slikken“ ist die beliebteste Jugendsendung. Der Titel der Sendung ist zweideutig: Spuiten = (ab)spritzen bezieht sich sowohl auf das Spritzen mit Sperma als auch auf das Spritzen von Drogen. Slikken = schlucken bezieht sich ebenfalls auf Sperma und Drogen. Dies sind die zwei Hauptthemen der Sendung, die die Jugend spannend findet. Es werden Drogen vorgeführt. Darüber hinaus sind unkonventionelle Liebes- uns Sexualbeziehungen ein häufig behandeltes Thema.
    Letztes Jahr lief eine Folge, in der man den jungen Niederländerinnen die „Flüchtlinge“ näher brachte. Man appellierte dabei vor allem an das Mitleid und den Mutterinstinkt.

    „Drogenlabor“
    Um für die Jugend noch besser erreichbar zu sein, startete die Rundfunkgesellschaft BNN den „erzieherischen“ YouTube-Kanal Drugslab. Dort werden jede Woche Drogen einem praktischen Test unterzogen.

    Nellie führt vor, wie die synthetische Droge Ecstasy (XTC) sie in Partystimmung bringt.

    Gefällt mir

  51. Wolf sagt:

    Ergänzung zu Wolf um Wolf 21:13 Uhr

    Es ging bei der Folge von Spuiten en Slikken um LIEBESBEZIEHUNGEN mit „Flüchtlingen“.

    Gefällt mir

  52. Wolf sagt:

    Wolf um 21:29 Uhr

    Ich habe nichts gegen die Liebe einzuwenden, sondern gegen die Manipulation.

    Gefällt mir

  53. thom ram sagt:

    Wolf 21:29

    Perfekt domestiziert. Gelungene Zucht, der fröhliche Junge, und des Mädels Gesicht in Nahaufnahme, mit wunderschön von reiner Liebe geweiteten Pupillen, welcher Rüde könnte dem Widerstehen?

    Wo stehen die beiden oder ähnlich gut Gezücht zum Verkauf? Oder vielleicht zur Miete?

    Ein Ueberfliegen der Kommentare zeigt mir, dass Jugend der Sinn für erfülltes Leben keineswegs abhanden gekommen ist. Massvollen Genuss von Drogen hat sie als Garantie dafür erkannt. Sehr gelungen, die Sensibilisierung der Jugend für die verschieden angebotenen Techniken zum Erreichen von Glück.

    Da wächst doch meine Hoffnung auf eine bessere Welt mit froh kreativ Schaffenden.

    Gefällt mir

  54. thom ram sagt:

    Wolf, vergass noch meiner zusätzlichen Begeisterung für geplante Intensivierung der Kreuzungsexperimente zwischen der von dir vorgestellten Rasse und den Einwanderern Ausdruck zu verleihen.

    Dank der Bewusstseinserweiternden Massnahmen werden glückliche Paare zusammenfinden und besonders niedliche Junge werfen. Es muss allerdings sichergestellt werden, dass die Welpen rechtzeitig auch in den Genuss von Bildungsprogrammen wie hier vorgestellt kommen, natürlich altersgemäss angepasst, das hier Gezeigte erfordert vom Publikum hohe geistig-seelische Reife. So geht das mit Welpen nicht. Die Angewöhnung und das Vorbild macht es aus.
    Unbedingt sollten die Welpen mit segensreicher Technik angereicherte Muttermilch säugen, das heisst, die Mutter sollte ihre Brust unbedingt lediglich in Glückszuständen reichen.
    Zusätzlich sollten die Welpen lernen, dass auch Papa eine Brüste hat, also sei angereicherte Muttermilch dem Papa auf dessen Warzen zu träufeln und dann der Welpe darauf anzusetzen.

    Ach, ich hör schon auf, es ist dermassen z.Ko., die Vorstellung, dass es immer noch genügend Komplettindoktrinierte gibt, welche solch Sendung durchziehen.

    Gefällt mir

  55. Gravitant sagt:

    Ein Ausspruch Goethes war:
    ,,Das meiste Neuere ist nicht romantisch,
    weil es neu,sondern weil es schwach,
    kränklich und krank ist,
    und das Alte ist nicht klassisch.weil es alt,
    sondern weil es stark,frisch,
    froh und gesund ist“.

    Er will die Entstehung der Mannigfaltigkeit der Formen darstellen,
    die sich aus beständiger Mutation und Selbstverwandlung bilden,
    ausgehend von einer einfachen,
    gemeinsamen Urform.

    Gefällt mir

  56. Texmex sagt:

    @ Altruist
    https://bumibahagia.com/2017/10/23/die-domestizierung-des-menschen/#comment-81339
    Du Schreibstil von „grüner Politik“.
    Offiziell mag das so sein, grün als Markenzeichen.
    Doch wenn Du die handelnden Personen und ihren Werdegang ansiehst, dann bleibt da von “ grün“ nicht viel übrig.
    Tritt-ihn ist gelernter Maoist, CR00 ist abgebrochene Theater-was-auch-immer, KGE ist Fussnagelaufrollerin mit Konfirmationsabschluss.
    Der Obergrüne Judas Martin Fischer ist gelernter Berufsrevlutionär und Reinigung stach Mann mit Putztruppe. Sein Kumpan Cohn-Bandit ist Zahlenakrobat im kabbalistischen Sinne.
    So lässt sich das fortsetzen.
    Kurz und gut, das „grüne“ Projekt ist an der Ostküste generiert worden.
    Germany musst perish, entiendes?

    Gefällt mir

  57. ALTRUIST sagt:

    Domestizierung des Menschen durch die Kreuzung der menschlichen Rassen scheint in Frankreich gar nicht zu laufen . Jedenfalls von Domestizierung durch Vermischung keine Spur .
    Die bekaempfen sich sogar auf Leben und Tod . Unglaublich , was ist bei díesem Experiment der Menschenhalter wohl falsch gelaufen ?
    Es ist schoen in der BRD zu leben , denn hier gibt es so etwas nicht . Das Land ist verliebt , verliebt in ihre Fuehrerin Angela Merkel , oder ?

    Die Opferzahlen in Frankreich sind schlimmer als die in Afghanistan. Die Franzosen verloren 70 Staatsbürger durch islamische Terrorattacken in Afghanistan. Und 239 durch islamische Terrorattacken in Frankreich.

    Nun meldet sich auch das franzoesische Buero der Menschenhaltung fuer Domestizierung zu Wort und erklaert ganz nebenbei dass das Experiment gescheitert ist . Ob sie wohl die Ursachen des Scheiterns eruieren ? Mein Gott , dass was mit einem Hund gelingt , muss doch auch mit der Kreatur Mensch gelingen .

    Aber schon der Oberhaueptling Gauck hat ja die Ursache erkannt , das Volk ist schuld , es will nicht so wie die Politik . Warum paaren sich die nicht endlich an Stelle sich zu bekaempfen ? Muschi und Pimmel gehoeren doch nun einmal zusammen .
    Vielleicht helfen verordnete geschlossene Paarungsanstalten ?

    Der französische Innenminister Gerard Collomb hat es offiziell gemacht: Frankreich befindet sich „in einem Kriegszustand“. Das ist nicht einfach bloße Rhetorik. Bomben explodieren in einem vornehmen Pariser Vorort. Zwei junge Frauen werden an einem Bahnhof abgeschlachtet. Es ist eine weitere Woche, in der der islamische Weltkrieg lll in Frankreich ausgefochten wird.

    http://www.journalistenwatch.com/2017/10/24/europas-naechster-weltkrieg-startet-in-frankreich/

    Gefällt mir

  58. ALTRUIST sagt:

    Texmex
    24/10/2017 um 21:57

    Irgendeine Bezeichnung, die verstanden wird, muss man ja dieser kommunistischen zionistischen Bewegung geben .
    Mir geht es eigentlich mehr um die Inhalte , an denen man sie erkennt .
    Ueber die Wurzel der gruenen Bewegung ist ausreichend Information im Netz vorhanden .
    Was Du dort freundlicher weise bringst ist auf den alternativen Seiten eigentlich Standardwissen , aber es stossen ja immer wieder Neue dazu , welche das eventuell nicht wissen .

    Auch Dir vielen Dank fuer Deinen Kommentar meinerseits .

    Gefällt mir

  59. Wolf sagt:

    Nachtrag zur Sendung „Drugslab“ (Wolf Uhr 21:13 Uhr)

    Was mich ebenfalls nachdenklich stimmt, ist, daß erzieherische Jugendsendungen des niederländischen öffentlich-rechtlichen Fernsehens auf YouTube im Vorspann mit einem Warnhinweis versehen sein müssen. Hierzulande schaut jedes Kind sich solche Sendungen an.

    Gefällt mir

  60. Wolf sagt:

    zu ALTRUIST um 22:16 Uhr

    Mit den Franzosen würde ich unser Volk oder das der Niederländer nicht vergleichen.
    Die Franzosen sind, auch ohne weitere Vermischung, bereits heute ein eher südländisches (temperamentvolles) Volk, das sich gerne streitet. Bei den blonden, nördlichen Nachbarn nimmt man vieles so, wie es gerade kommt.
    Im Gegensatz zu den Niederländern bekommen die Franzosen auch keine Spaßdrogen (rosarote Brille).
    Außerdem war es sehr ungeschickt vom Präsidenten Nicolas Sarkozy, daß er seinen Landsleuten bereits vor fast zehn Jahren offen ins Gesicht sagte, was man mit ihnen vor hat.

    Gefällt mir

  61. ALTRUIST sagt:

    Wolf
    24/10/2017 um 23:21

    Waere der Lybien Krieg nicht gewesen , waere Frankreich heute pleite und politisch bedeutungslos .

    http://derhonigmannsagt.org/2017/10/24/bericht-des-britischen-parlaments-fuehrt-aus-wie-der-nato-krieg-2011-gegen-libyen-auf-luegen-basierte/#comment-36213

    Gefällt mir

  62. ALTRUIST sagt:

    Was sonst noch bezueglich der Experimentierfreude zur Vermischung passierte

    „Künstlerin“ lässt sich mit Hundezellen befruchten und wird ausgezeichnet

    In einem dreimonatigen „Projekt“ befruchtete eine Slowenin eine ihrer Eizellen mit Hundezellen und stillte anschließend einen ihre Hunde. Für dieses Projekt lebte sie in völliger Abgeschiedenheit mit ihren Hunden. Dieses befremdliche Unterfangen wurde im Anschluß sogar durch einen internationalen „Kunstpreis“ ausgezeichnet.

    https://schluesselkindblog.wordpress.com/2017/10/21/kuenstlerin-laesst-sich-mit-hundezellen-befruchten-und-wird-ausgezeichnet/

    Keine Proteste , keine Verbote , keine Empoerungen .
    Die Degeneration wird weiter betrieben . Wir sind Bestandteil einer kranken Welt geworden und die Mehrheit scheint es zu ignorieren und zu tolerieren .

    Gefällt mir

  63. Pieter sagt:

    Altruist
    genau diese Beispiel ist es, erkennt denn niemand mehr die Perversität solchen Geschehens ? Ist es vollkommen wurscht oder ist tatsächlich kein grundlegendes Gefühl für Ethik vorhanden ? Manchmal denk ich schon zum teufel mit solcher Menschheit. Gelernt wurde nichts in all den Jahrtausenden. Ahh, Zorn überkommt mich, traurig all das

    Gefällt mir

  64. ALTRUIST sagt:

    Pieter
    24/10/2017 um 23:54

    Das geht mir genau so .
    Ich denke aber , dass es auch Anzeichen gibt , dass die Aufgewachten und aktiv Werdenden mehr und mehr werden .
    Wenn man dann aelter geworden ist , jedenfalls geht es mir so , dann geht es einem einfach zu langsam mit den Erwartungen .

    Eine gute Freundin sagte mur mal , man darf keine Erwartungen haben .

    Viele Gruesse

    Gefällt mir

  65. Pieter sagt:

    genau so, es geht soo verdammt langsam, bin zwar ein alter Knochen, aber über das „keine Erwartungen haben bin ich noch nicht raus“

    Gefällt mir

  66. Wolf sagt:

    zu thom ram 21:44 und 21:55

    Es ist heute kaum bekannt, daß in den Niederlanden nach dem Zweiten Weltkrieg ein besonders intensives Umerziehungsprogramm stattfand und immer noch stattfindet. Kein anderes besetztes Land war so stark in der SS vertreten wie das der Niederländer. Die Umerziehung ging hier leichter vonstatten, da man sich bis heute auf der Siegerseite wähnt. Deshalb wurde hier bei der Änderung des völkischen Verhaltens ein deutlicher „Vorsprung“ erzielt.

    Gefällt mir

  67. Wolf sagt:

    zu thom ram 21:44 und 21:55

    Die Niederländer sind unsere völkischen Brüder und Schwestern. Es gibt hier Niedersachsen, Franken und Friesen, genau wie in der BRD. Die Regierenden des Volkes haben einst, zu einer Zeit der tiefen Not, einen Pakt mit einer anderen Macht geschlossen, an den sie bis heute gebunden sind. Diese Macht hat das Volk völlig domestiziert. Doch das Volk lebt und sucht immer das Positive. Genau wie die Pflanzen in den Fugen des Betons.

    Gefällt mir

  68. Wolf sagt:

    zu thom ram 21:44 und 21:55

    Die Niederländer sind die fröhlichen Eidgenossen ihrer eigenen Domestizierer.

    Gefällt mir

  69. Peter Werner sagt:

    An Pieter und Altruist und alle
    Mir sind beim lesen der der Antworten hier diese Zitate eingefallen

    Man sollte die Wahrheit dem anderen wie einen Mantel hinhalten, daß er hinein schlüpfen kann
    nicht wie ein nasses Tuch um den Kopf schlagen.
    Max Frisch

    Ich erhoffe nichts. Ich fürchte nichts. Ich bin frei.
    Nikos Kazantzakis

    Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers
    Herkunft umstritten

    Ich lese hier gerne und finde es sehr anregend.

    Peter

    Gefällt mir

  70. Pieter sagt:

    Peter, Danke,
    bist mir Inspiration Mahnung und Spiegel zugleich. Es ist schön wenn Antwort und Gedanken zu mir kommen.
    Vielleicht schreibst Du auch mal hier, ist bestimmt eine Bereicherung

    Gefällt mir

  71. Wolf sagt:

    zu thom ram 21:44 und 21:55

    Unsere domestizierten niederländischen Brüder/Schwestern werden gerne als Lock- und Leitschafe gebraucht, um die benachbarten Völker in die Falle zu locken. Vor einigen Jahrzehnten tat man dies mit Abteibungskliniken für deutsche Mütter, später mit der Sterbehilfe für deutsche Patienten. Bereits seit Jahren versucht man in den Niederlanden, eine finanzielle Obergrenze für den Wert des menschlichen Lebens durchzusetzen. Was man anstrebt, ist bei den Tierärzten bereits Routine. Wenn es zu teuer wird, wählt man den Tod. Ich habe dies vor einigen Jahren bei der Tante meiner Lebensgefährtin persönlich erlebt. Die 70-jährige Tante Geertje wurde nach einem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert. Bei der Aufnahme befragten die Ärzte ihren Mann, Onkel Jan. Sie wollten wissen, ob er seine Frau noch liebt. Hätte er Nein gesagt, dann hätte Tante Geertje den Tag nicht überlebt. Man hätte sie sterben lassen. Onkel Jan sagte jedoch, daß seine Frau ihm alles bedeutet. Die Ärzte gaben Tante Geertje sieben Tage Frist. Danach wurde die Familie informiert. Wir durften dabei sein, als sie ging. Wer heute als Single lebt, hat später niemanden, der sein Leben gegenüber den Ärzten verteidigt.

    Gefällt mir

  72. Wolf sagt:

    Die Macht des Papiergeldes bestimmt über Leben und Tod.

    Gefällt mir

  73. Wolf sagt:

    Die Macht des Papiergeldes bestimmt über den Wert des Lebens.
    Wenn es zu teuer wird, ist es unwertes Leben.

    Gefällt mir

  74. Kunterbunt sagt:

    Νίκος Καζαντζάκης – mit hüpft das Herz
    * 18. Februar (jul.) / 2. März 1883 (greg.) in Iraklio, Kreta, damals Osmanisches Reich
    † 26. Oktober 1957 in Freiburg im Breisgau

    Am 26.10. ist der 60. Todestag von Nikos Kazantzakis. Dies steht auf seinem Grabstein:

    „Δεν ελπίζω τίποτα. Δε φοβούμαι τίποτα. Είμαι λέφτερος.“
    (Den elpízo típota. De fovoume típota. Íme léfteros.)
    „Ich erhoffe nichts. Ich fürchte nichts. Ich bin frei.“

    Freiheit bedeutet demnach, weder in die Hoffnung, noch in die Furcht zu schlüpfen…

    ♥ lichen Dank auch von mir für beide Zitate, Peter Werner

    ♥ lichen Dank an Wolf für dein SOSEIN, die Nebelscheinwerfer und die Fenster, die du öffnest

    Gefällt 1 Person

  75. Kunterbunt sagt:

    Wolf: „Viele von uns leben heute in Ställen für Menschen.“
    +/- Kaninchenställe zum elektronischen L u x u s tarif

    Gefällt mir

  76. ALTRUIST sagt:

    Der politische Islam will die Domestizierung seiner Schafe verhindern und wird immer mutiger

    Islamverbände fordern: Staat soll sich aus Islamunterricht an öffentlichen Schulen raushalten

    Seit 2012 wird in NRW islamischer Religionsunterricht als Fach angeboten, Vertreter von Islamverbänden und das NRW-Schulministerium bestimmen über die Inhalte und die Lehrbücher. Die Verbände fordern jetzt, dass sich der Staat ganz aus dem Islamunterricht raushalten sollte.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/islamverbaende-staat-soll-sich-aus-islamunterricht-an-oeffentlichen-schulen-raushalten-a2249099.html

    Wenn dann der politische Islam gemaess seiner Ziele die politische Macht ganz legal ab 2022 erreicht hat , dann wird er bestimmen wie die Domestizierung mit uns abzulaufen hat .

    Gefällt mir

  77. Wolf sagt:

    Sehr geehrter Peter Werner,

    „TRADITION IST NICHT DIE ANBETUNG DER ASCHE, SONDERN DIE WEITERGABE DES FEUERS.“

    Sie haben das Feuer an mich weitergeben.

    Herzlichen Dank!
    Wolf

    Gefällt mir

  78. Wolf sagt:

    „TRADITION IST NICHT DIE ANBETUNG DER ASCHE, SONDERN DIE WEITERGABE DES FEUERS.“

    Dieser Satz, den Peter Werner weitergab, bringt es auf den Punkt.

    DIE JUGEND INTERESSIERT DIE ASCHE NICHT, SONDERN NUR DAS FEUER.

    Gefällt mir

  79. thom ram sagt:

    Wolf 07:39

    Hervorragend träf. Kommt glatt auf die Startseite. Danke!

    Gefällt mir

  80. thom ram sagt:

    Peter Werner

    Ich heisse dich herzlich willkommen. Fühle dich frei, zu sagen, wenn du etwas sagen willst.
    🙂

    Weil ich die über Nacht eingefahrenen Kommentare in zeitlich verkehrter Reihenfolge geöffnet habe, sehe ich erst im Nachhinein, dass du selber es warst, der den fantastisch klar wahren Spruch von Asche und Feuer eingebracht hast. Danke!

    Auch der von Bruder Max ist saugut….ich muss ihn mir selber oft und oft als Leuchtschrift setzen, wenn mein Oberlehrer und meine Ungeduld im Gespräch mit einem Vogel Strauss durchbrechen wollen.

    Gefällt mir

  81. Kunterbunt sagt:

    @ Wolf & Mutige zum Thema:
    http://uncut-news.ch/2017/10/25/chemtrail-smart-staub-wie-sie-ohne-es-zu-wissen-in-einen-seelenlosen-ferngesteuerten-nwo-roboteravatar-umgebaut-werden/ – woran fleissig gearbeitet wird!
    Die Domestizierung ist lediglich ein Meilenstein auf dem Weg.

    Gefällt mir

  82. Vollidiot sagt:

    Thom

    Seele?
    Hier eine (Teil)Definition vom Rudi, aus Theosophie:
    Zwischen Gegenwart und Dauer ist die Seele gestellt, indem sie die Mitte hält zwischen Leib und Geist.
    Aber sie vermittelt auch Gegenwart und Dauer.
    Sie bewahrt das Gegenwärtige für die Erinnerung. Dadurch entreißt sie es der Vergänglichkeit und nimmt es in die Dauer ihres Geistigen auf.
    Auch prägt sie das Dauernde dem Zeitlich-Vergänglichen ein, indem sie in ihrem Leben sich nicht nur den vorübergehenden Reizen hingibt, sondern von sich aus die Dinge bestimmt, ihnen ihr Wesen in den Handlungen einverleibt, die sie verrichtet.
    Durch die Erinnerung bewahrt die Seele das Gestern; durch die Handlung bereitet sie das Morgen vor.

    Gefällt mir

  83. thom ram sagt:

    Kunterbunt 17:00

    Ja, klar, genau.

    Diese Zukunftsskizzen nehme ich haargenau gleich wie Cobra und Fulford.
    Erstens: Ich bin nicht überrascht, wenn es so ist, wie beschrieben und wenn es so kommen wird, wie beschrieben.
    Zweitens: Spannend spannend!
    Drittens: Ich habe es zu Kenntnis genommen, speichere es getrennt von Gefühls – und Emotionswelt ab.
    Viertens: Ich pflanze die Tomaten, schleife das Holz und mach mir eine Stulle.

    Wer sich beunruhigen lässt, beraubt sich selber seiner Freiheit.

    Gefällt 1 Person

  84. Vollidiot sagt:

    Kunterbunt

    Der Artikel endet mit:
    „Es gibt nur ein Gegenmittel: Jesus Christus und Gehorsam seinen Geboten gegenüber – was natürlich tödlich gefährlich wird, wie es am Anfang der Christenheit war – und wie es in allen anderen muslimischen Ländern ist.“
    Was zum Himmel, hat so ein Schmarren bei dem Artikel zu suchen?
    Ansonsten vertrau ich meinen 1a-Abwehrkräften (weil von Kinderkrankheiten und viel Dreck und Schiit umeinand).
    So ein Scheiß eitert bei mir schnell raus.

    Gefällt mir

  85. thom ram sagt:

    Volli 18:16

    Wau, Knochen mit Fleisch dran. Fleisch, welches mein Verstand weder beissen noch verdauen kann. Da hilft nur sanftes Hineinfühlen.

    Gefällt mir

  86. ALTRUIST sagt:

    Der Wahnsinn ist grenzenlos

    Briten wollen „schwangere Frauen“ durch „schwangere Menschen“ ersetzen

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/briten-wollen-schwangere-frauen-durch-schwangere-menschen-ersetzen/

    Gefällt mir

  87. Kunterbunt sagt:

    Vollidiot
    25/10/2017 um 20:15
    Hab‘ mich auch gefragt, was dieser Schmarren im betreffenden Artikel zu suchen hat und trotzdem auf ‚Kommentar absenden‘ geklickt.

    thom ram
    25/10/2017 um 19:31
    Gehe ungefähr gleich damit um wie du.
    In den Gratiszeitungen steht jetzt jeden Tag mehr über das Thema.
    Heute wurde die Frage abgedruckt: Sind wir in fünf Jahren alle gechippt?
    Bei den Hunden und Katzen sind wir’s ja jetzt schon gewohnt.
    Nun macht man sich daran, uns alle möglichen und unmöglichen Vorteile schmackhaft zu machen.
    Auf einem Bild des gleichen Artikels sah man einen Robi, der ein kleines Kind fütterte.
    Roboter sind in japanischen Betagtenheimen und in chinesischen Bordellen bereits Realität.
    Wir gehen im Laufschritt einer Roboterisierung entgegen – mit Cobra oder Fulford hat das nix zu tun, auch nicht mit Hypothesen, Vermutungen oder billiger Panikmache (bin gar nicht der Typ dafür).
    Menschen wie Harald Kautz und Dieter Broers ist der Transhumanismus & Co. seit langem bekannt und ein ernsthaftes Forschungsfeld.
    Ignorieren und den Kopf in den Sand stecken macht’s nur noch schlimmer – Informieren ist besser.
    Du weisst ja, dass alles graduell aufgegleist wird.
    Wüssten wir jeweils besser Bescheid über die Folgewirkungen und -entwicklungen, würden wir im Vorfeld zu vielem NEIN sagen, z.B. zu Smartphones, Handymasten und dergleichen.
    Wir realisieren die Dinge erst, wenn’s 5 nach 12 ist.
    Deshalb wurden verführerische Ablenkungsmanöver jeder couleur eingeplant.
    Alle sind wir in irgendeinem Bereich – eher in mehreren – ein dösendes Schaf oder ein Vogel Strauss.
    Hinschauen braucht gerade seeehr viel Mut.
    Und bitte daran denken: Nicht die Überbringer der unfrohen Botschaften sind die fiesen Negativlinge.
    Faule Tomaten und faule Eier gehören den Verursachern angeschmissen 😉
    Geniessen wir, was (noch) geniessbar ist und denken wir ab und zu mal an das unschuldige 20. Jhdt. – JA.

    Gefällt mir

  88. Wolf sagt:

    Ziel der „angelsächsischen“ Verköterung: A DOG-EAT-DOG World?

    Gefällt mir

  89. Wolf sagt:

    Ein kurzer Film für die Jugend. (BITTE BIS ZUM ENDE ANSCHAUEN!) Der Mensch als Hund ist das Thema.

    Gefällt mir

  90. Wolf sagt:

    Schöne Grüße aus dem Land der Bilderberger.

    Gefällt mir

  91. Pace sagt:

    Wolf: „Wenn ich hier schreibe, suche ich keine bloße Selbstbestätigung, sondern neue Erkenntnisse.“
    Pace: Danke für diese wunderschöne Geisteshaltung. Auch aus den Texten spricht Offenheit, Ehrlichkeit, Respekt der Sache und Wertschätzung den Menschen gegenüber…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: