bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » China » Der Raketen-FAKE

Der Raketen-FAKE

Am 4. Juli, dem Unabhängigkeitstag der VSA, und wenige Tage vor dem G20-„Gipfel“ in Hamburg hat die Koreanische Volksdemokratische Republik, wie Nordkorea offiziell heißt, eine Rakete gestartet, die – nach Angaben der KVDR und der VSA – eine Interkontinental-Rakete gewesen ist.
Segen wir uns das mal genauer an?
Luckyhans, 13. Juli 2017
———————————

Man könnte beliebige Quellen von den Lücken-Mädchen hernehmen – wir wollen bei einer einigermaßen (manchmal) seriösen Quelle bleiben, der schon mehrfach hier zitierten german-foreign-policy.com. Und zwar nehmen wir mal die Zusammenfassung des Artikels vom 12.7.:

Das Jahr der Entscheidung 12.07.2017
BERLIN/WASHINGTON/PYÖNGYANG (gfp-eigener Bericht) – Deutsche Nordkorea-Experten warnen vor einer ungeplanten militärischen Eskalation im Machtkampf um die nordkoreanischen Atom- und Raketenprogramme. Zwar lehne die Trump-Administration eine „militärische Option“ gegenüber Pyöngyang derzeit ab, weil „der Kollateralschaden … als unbeherrschbar eingeschätzt“ werde, urteilt der Bundestagsabgeordnete und Korea-Spezialist Hartmut Koschyk (CSU).
Doch könne niemand ausschließen, dass Fehlreaktionen einzelner Militärs zu Zusammenstößen und letztlich zum großen Konflikt führten.
Hintergrund ist die Suche nach Wegen, Nordkorea zum Verzicht auf seine Nuklearwaffen zu bewegen; da die nordkoreanischen Raketen mittlerweile US-Territorium erreichen können, ist in Washington vom „Jahr der Entscheidung“ die Rede.
Auch die Bundesrepublik hat sich in den vergangenen Jahren bei ihren Bemühungen, Pyöngyang zu einer wirtschaftlichen oder politischen Öffnung zu bewegen, immer wieder die Zähne ausgebissen.
Das Beispiel Libyen habe der nordkoreanischen Regierung vor Augen geführt, was geschehen könne, wenn man sich gegen angebliche Sicherheitsgarantien auf nukleare Abrüstung einlasse, hieß es letztes Jahr in Washington.

Und weiter geht es bei gfp:

Gegenschlagsfähig
Nordkorea hat am Wochenende den am 4. Juli erfolgten Start seiner ersten Interkontinentalrakete gefeiert. Die Rakete hat nach Angaben von Experten eine Reichweite von bis zu 6.700 Kilometern; sie könnte Alaska und damit erstmals US-Territorium erreichen. Pyöngyang hat damit sein lange verfolgtes Ziel erreicht, den Vereinigten Staaten für den Fall eines Angriffs glaubwürdig mit einem verheerenden Gegenschlag drohen zu können. Nordkorea verfügt laut unterschiedlichen Schätzungen aktuell über zehn bis 20 Atombomben und wird diese Anzahl bis zum Jahr 2020 auf mindestens 20, womöglich sogar 100 Stück erhöhen. Konnte es bislang nur in Aussicht stellen, auf befürchtete kriegerische Aggressionen der Vereinigten Staaten mit vernichtenden Attacken auf US-Militärbasen in Südkorea und Japan zu reagieren, so rücken nun erstmals Ziele in den USA selbst ins Visier. Die EU könnte ebenfalls bald in Reichweite geraten: Beobachter weisen darauf hin, dass Berlin 8.000 Kilometer von Nordkorea entfernt ist – nur 1.300 Kilometer mehr als die Strecke, die die jetzt getestete Interkontinentalrakete zurücklegen kann. …
– – –
Soweit gfp.

Was gleich auf den ersten Blick verwundert, ist die Tatsache, daß sowohl die KVDR als auch die VSA-Stellen einhellig die von der KVDR verkündeten Flugdaten der „Hwason-14″Rakete als richtig angenommen haben.
Diese lauteten: Flugweite 933 km, Gipfelhöhe 2802 km (!), Flugdauer 39 min.

(nur als Gedankenstütze: die ISS fliegt angeblich in 400 km Höhe…)

Was ist das für eine Rakete?
„Hwason-14“ ist eine zweistufige ballistische Rakete mit Flüssigtreibstoff-Antrieb – zumindest in der ersten Stufe, die höchstwahrscheinlich der am 18. März d.J. gestarteten einstufigen „Hwason-12“ entlehnt ist.

Wenn man die genannten Daten zugrunde legt, kommen unterschiedliche Fachleute und „Experten“ zu Bewertungen zwischen 5,6 und 8 Tausend km theoretischer Reichweite.

Das würde bedeuten, daß vom Startpunkt im Nordwesten der KVDR (ca. 100 km von Pjönjang entfernt) nicht nur der VSA-Stützpunkt Guam (3400 km) erreichbar wäre, sondern zumindest auch Anchorage (5400 km), aber im „maximalen Falle“ auch Seattle (7900 km).
Wobei jeder Ballistiker bestätigen wird, daß diese maximale Schätzung von 8000 km sehr fraglich ist.
Damit würde eine reale Bedrohung von Teilen der VSA entstehen, was gfp zu der vor-lauten Aussage von der „verheerenden Gegenschlagsfähigkeit“ veranlaßt hatte.

Das NORAD hatte die Rakete angeblich 37 Minuten lang mit dem Radar verfolgt und bestätigte, daß es eine Interkontinentalrakete gewesen sei.
Allerdings war uns das NORAD ja im Zusammenhang mit den Ereignissen am Morgen des 11. September 2001 schon als sehr unzuverlässig bis unfähig aufgefallen.
Daher kann es vielleicht auch eine Inkontinenzrakete gewesen sein…

Nun hat die Russische Föderation der UNO ganz offiziell ihre Telemetrie-Messungen zur Verfügung gestellt, welche von der im Irkutsker Gebiet stationierten „Woronezh“-Radarstation gemessen wurden und ganz andere Bahndaten beinhalten:
Flugweite 510 km, Gipfelhöhe 535 km, Flugdauer 14 min.

Daraus würde sich natürlich eine deutlich geringere Reichweite errechnen, die auch bei sehr flacher Flugbahn Guam kaum, aber auf gar keinen Fall das VSA-Territorium treffen könnte.

Nun muß man kein Politik-Experte sein, um zu erkennen, daß hier mit falschen Karten gespielt wird.

Die KVDR will unbedingt ihren Machtanspruch und ihre (zweifellos in den vergangenen Jahren stark gewachsenen) militär-technischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt sehen, daher die übertriebenen Bahndaten.
Also recht primitive Propaganda, deren politischer Zweck klar ist.

Die VSA haben ein großes Interesse daran, die KVDR als „Hort des Bösen“ und als unmittelbar Bedrohung ihren Bürgern darstellen zu können.
Denn nur so kann man die gigantischen, extrem teuren Rüstungsprogramme, die Donny T. ENTGEGEN seinen Wahlversprechen inzwischen auf den Weg gebracht hat bzw. noch bringen lassen will (Modernisierung der Atomwaffen, Erhöhung der Stückzahl F-35-Jagdflugzeuge, neue Kurz- und Mittelstreckenraketen usw.) „begründen“ – sprich: den Bürgern verkaufen.
Und damit auch die Bürger „verkaufen“…
Man macht sich hier die Propaganda der KVDR zunutze, um die eigenen Interessen durchzusetzen – sehr wahrscheinlich im Wissen, daß die Daten massiv übertrieben sind.

Die RF dürfte kein Interesse daran haben, falsche Daten zu liefern, denn ihr Territorium ist im Falle nordkoeranischer Raktenstarts genauso gefährdet wie das aller anderen Ländern, die sich in realer Reichweite der nordkoreanischen Raketen befinden.
Wenn jetzt jemand meint, daß die KVDR niemals China oder Rußland mit Atomraketen beschießen wird, dann kann dem nur bedingt zugestimmt werden.

Denn zum einen kann keiner genau sagen, wie sich die Weltlage bereits in wenigen Jahren darstellen wird.
Und zum anderen hat ja schon mal vor einigen Monaten eine VSA-Atom-Rakete (freilich ohne Sprengkopf), die von einem britischen U-Boot im Atlantik gestartet worden war, eine falsche Richtung eingeschlagen – genau entgegengesetzt der programmierten Flugrichtung Afrika in Richtung VSA – und das ganz ohne Einwirkung elektronischer Störmittel.

Und drittens werden genau solche elektronische Störtechnik – wir erinnern an den Zerstörer „Thomas Cook“ im Schwarzen Meer – im Falle eines realen Konfliktes eingesetzt werden, um die Präzisionswaffensysteme des jeweiligen Gegners zu stören und abzulenken.
Es ist also durchaus ein realistisches Szenario, daß eine nordkoreanische Rakete „irgendwohin“ fliegt.

Daher folgere ich – in Kenntnis der Seriösität, aber auch als ständiger Beobachter der Propaganda-Fähigkeiten der russischen Militärs -, daß die russischen Daten sehr nahe an der Wahrheit liegen dürften.

Kurz und klar gesagt: die Schlußfolgerung, daß die nordkoreanischen Raketen die VSA bedrohen würden, ist ein FAKE.
Und alle daraus abgeleiteten anderen Angstmache-Konzepte sind nur Show.

Genauso sind die Mutmaßungen zu weiteren Atombomben, welche die KVDR sich in nur 3 Jahren vielleicht zulegen könnte (ohne daß auch nur eine einzige seriöse Analyse dazu vorliegen würde) zu sehen – Propaganda, Angstmache, Fake.
Dementsprechend auch die obige Einschätzung bezüglich der zitierten Quelle… 😉


7 Kommentare

  1. Jochen sagt:

    „Und alle daraus abgeleiteten anderen Angstmache-Konzepte sind nur Show.“

    Diese Show bestimmt unser gesamtes derzeitiges Leben auf Erden noch in viel größeren Maße, als viele sich das überhaupt vorzustellen vermögen. Wenn in China, wie manche immer so schön sagen, ein Sack Reis umfällt, davon die meisten überhaupt nichts mitbekommen, dann gehört das auch zur volldurchplanten Show, wie es z.B. auch all die medialen Konzentrationen auf die Person des Kim Jong-un als dem Buhmann sind.

    Sehet das Zeichen an der Wand hinter Kim Jong-un und vergleicht es einmal mit dem sogenannten XP-Zeichen.

    Dieses taucht auch z.B. auch auf im Namen des PC-Betriebsprogramms Windows-XP.
    Nach dem Griechischen Alphabet ist X = Chi und P = Rho, ergibt zusammen den Anfang des Wortes CHRistus (griech. der Gesalbte) = „Luzifer“ (lat. Lichtträger), der Gott der katholischen Kirche, des Vatikans und der NWO. Und weil „das Licht der Welt“ in der Religion der Katholiken (Hykussos) Christus ist, dieser vom Papst immer noch am Kreuz hängend uns allen vor die Nase gehalten wird, ist der Oberhirte der katholischen Kirche eben genau mit dem Lichtträger („Luzifer“) eins. Oder anders gesagt, er ist die Spinne inmitten des weltweiten Netzes, in dem wir alle gefangen gehalten werden. Das (X) markiert den Punkt in der Mitte (Rom) und das P steht für Petrus (hebr. petra „Fels“, „Stein“, wofür symbolisch der Obelisk im Vatikan steht – ahd. Pol, hochdeutsch Pfahl, als Name Petrus) als dem irdisch menschlichen Gegenstück zum Planetengott und Göttervater der Römer namens Jupiter.

    Zitat: „Als Haupt der päpstlichen Regierung beansprucht der Papst von Rom absolute Souveränität und Vorherrschaft über alle Regierungen der Erde.“ Zitat Ende, Quelle: Luther S. Kauffman, Romanism as a World Power (1922), S. 31

    Das ist kein Witz, sondern die derzeitige Realität. Auch was Kim Jong-un, Trump, Putin, Merkel und all die anderen Staatschefs so treiben, das gehört zu deren Rolle in der großen Show und wie diese von Rom aus geplant wird. Wir befinden uns in einem großen Marionettentheater.

    Gefällt 2 Personen

  2. luckyhans sagt:

    zu Jochen 13/07/2017 um 17:33
    Ja, besten Dank für diese ergänzende Interpretation – zweifellos gibt es eine Menge Anzeichen dafür, daß die katholische Kirche, genauer der „Heilige Stuhl“ und der Vati (im?) Kahn (nach Seerecht?) ganz etwas anderes ist, als der einfache Christenmensch so zu glauben gewohnt ist.
    (mehr dazu hier https://prometheusmalta.wordpress.com/eine-seite/)

    Aber solange noch diese Leute in die Kirche laufen, dort ernstlich „ihre Beichte ablegen“ (also einem Vertreter des kirchlichen Machtapparates erzählen, was sie so alles „nicht ganz der Lehre entsprechend“ getan haben letzte Woche), um Absolution zu bekommen (also ihre Sünden von einem dazu gar nicht Befugten „erlassen“ zu bekommen), wird es wohl schwierig werden mit der Erkenntnis.

    Man braucht aber nicht unbedingt einen religiösen Bezug herzustellen, um zu erkennen, daß wir uns in einem riesigen Marionettentheater befinden – dazu genügt bereits ein offener Blick auf die aktuellen Ereignisse und ein wenig Skepsis, ein wenig fragen und selbst nachforschen.. 😉

    Gefällt 2 Personen

  3. Pieter sagt:

    INKONTINENZRAKETE :-)) wunderbare Wortschöpfung, ich lach mich schlapp. Ja und Marionettentheater is eh klar.

    Gefällt 2 Personen

  4. Jochen sagt:

    @ luckyhans
    um 17:51

    Nicht ich stelle den religiösen Bezug her, sondern der ist einfach da, weil jene die die Strippenzieher des Systems sind, alles auf der Grundlage Ihrer erfundenen Religion (Schlangenkult) planen und ausführen. Sogar auch unsere Zeitrechnung basiert darauf. Das römische System setzte das jüdische System außer Kraft. Und wenn ich jüdisches System sage, dann darf man das nicht verwechseln mit dem der Kinder Israel. Diesen Unterschied zu erkennen, das gehört auch zu Umfang dessen, wenn es heißt, die Wahrheit zu erkennen. Und die Wahrheit zu erkennen, gilt für Gläubige wie für Ungläubige gleichermaßen.
    So nebenbei gesagt, ich weiß ja nicht wo und wie du mich gedanklich einordnest, aber es sei dir gesagt, ich gehöre keiner Religion an. Ich bin einfach nur ein Mensch. Doch zum Menschsein gehört es trotzdem des Menschenfeind klar ausmachen zu können, und dazu muß man auch in die Religion des Menschenfeindes eintauchen. Denn nur darüber ist deren Denken zu verstehen, mit dem sie versuchen alle anderen unterzubuttern.

    „Vati (im?) Kahn (nach Seerecht?)“

    Nein. Vatikan, eigentlich Vatican, meint Urschlange oder Uräusschlange. Da man es aber mit K schreibt, was mehr dem Wort Kaan ähnelt und was sich auf den Mensch im allgemeinen bezieht, soll man es auch Sicht von denen verstehen als „Vater aller Menschen“. Das aber ist das genaue Gegenteil von der wahren Bedeutung des Wortes. Aber es paßt zu denen, denn dieser Verein ist die Vereinigung der Lügner und Täuscher (hebr. nasa, siehe:
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSy4QT0VyPlXmGoIqBqDHUA-8uMROpDA9wbDr6pKCoXo1fgWiZC

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    zu Jochen um 19:13
    „ich weiß ja nicht wo und wie du mich gedanklich einordnest“ –
    Lieber Jochen,
    ich ordne niemanden gedanklich ein, denn jeder zeigt durch das, was er hier zum Besten gibt, SELBST sehr deutlich, wes Geistes Kind er ist – das ist jetzt ganz neutral gemeint, denn es betrifft mich ja genauso. 😉

    Insofern möge jeder gern hier seine Meinung äußern – ich werde sie respektieren, aber notfalls eben auch mal kommentieren.

    Grundsätzlich ist zu sagen, daß diese selbsterbaute religiöse überstaatliche Machtstruktur auf Selbsternennung beruht – durch kein Volk und nie wurde auch nur einer der Päpste oder Könige ermächtigt, sich diese Machtfülle zuzuschreiben.
    Es waren und sind also alles Pseudo-Machthaber, deren Macht auf blanker Gewalt und Willkür beruht.

    Wenn die Menschen das endlich verstehen würden, daß alle diese „Führer“ weder berechtigt sind noch benötigt werden, dann kann eine neue, sich ihrer selbst bewußte Menschheit entstehen, die in trauter Gemeindeschaft zusammenlebt…

    Gefällt 1 Person

  6. Lockez sagt:

    Das ist nicht nur übles Theater was uns jeden Tag vor Augen gehalten wird, es ist auch eine Matrix in der wir leben !
    Die sogenannten Staatsführer (VSA, China, Rußland, GB, usw.) sind alle hochrangige Freimaurer und spielen das verarscher Spiel >Guter Bulle, böser Bulle< !

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    zu Lockez um 21:38
    „sind alle hochrangige“ –
    ob das so ist, und wenn ja, was sich daraus ergäbe, wäre noch zu überlegen.
    Auf jeden Fall – sollte tatsächlich ein Mensch unter ihnen sein – muß jeder von ihnen in erster Linie seine Rolle spielen.

    Erst dann kann er unmerklich und mit „falscher“ Begründung kleine Veränderungen einleiten – anderenfalls wird er gebarschelt oder vermöllemannt oder erhaidert.

    Insofern ist die Behauptung ebensowenig zu beweisen wie auch das Gegenteil davon, wenn man jemanden „an den Taten erkennen“ will.
    Und je heftiger bestimmte Dinge von bestimmten „Quellen“ behauptet werden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß genau das Gegenteil richtig ist… 😉

    Lassen wir also die Prozesse vor uns ablaufen, beobachten wir weiter scharf und sorgfältig, und halten wir den Denkkasten immer schön eingeschaltet… 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: