bumi bahagia / Glückliche Erde

Der Transport

Früher sog ich WKII Filme gierig rein, in einem Gemisch von Staunen, Grausen und gläubiger Ungläubigkeit, wie zackich eiseskalt meine grossen Brüder im Norden damals gewesen sein sollen.

Heute meide ich WKII Filme. Sie langweilen mich, oder bestenfalls widern sie mich an, da jedes kurze Hineinschauen mir zeigt, welch stinkverlogener Propaganda sie dienen, zum Zwecke gemacht, dem deutschen Zeitgenossen Schuld einzubläuen.

Das ist geil, denn es funzt saugut.  Fühlt sich ein Volk schuldbeladen, kann man mit ihm alles machen. Man kann ihm eine „Regierung“ verpassen, welche es endgültig an die Wand fährt, man kann diesem Volke durchaus auch auferlegen, Leistungen zu erbringen für Länder und Völker, denen es nichts schuldet, allen voran einem sogenannten Volke, welches lebt auf dem Blute der verjagten und ermordeten Einheimischen.

Wer ist „man“? Oh, ich kenne persönlich glücklicherweise keinen der „man“, doch gibt es Sammelbegriffe: Elite. Geldadel. Iudihui. Zion ist so schön. Vampire. Und es gibt Ortsbenennungen mit Verdacht auf Konzentration der schönen Kräfte, als da sind Vati kan, Siti oflon Don, wosch ing Ton. Leise läuten höre ich in mir drin auch Zurigo. Und darüber gebe es noch die Einflüsterungen durch ausserirdische Entitäten, aber das ist dummes Zeug natürlich, denn wer hat in der Natur schon mal eine ausserirdische Entität gesehen? Ebend.

Habe grad a bisserl geschlauft. Zurück: Es gibt Kräfte, welche wollen, dass der deutsche Mann, bewirkt durch ihm unbewusstes Schuldgefühl ein Weichei sei, und dass die deutsche Frau sich unbewusst dafür schämt, Kinder zu gebären, welche schlecht sind, weil deutsch.

.

Nun bin ich auf den Film „Der Transport“ gestossen, habe ihn mit spitzem Finger angeklickt – und bin hängengeblieben.

Inhalt.

Einem Militär- und Machtmissbrauchs abholder Leutnand, zivil Lehrer, wird beauftragt, deutsche Sträflinge vom Gefängnis an die „Front“ zu bringen, per Zug. „Front“ in Anführungszeichen, weil März 45 keine Rede mehr von „Front“ sein konnte. Ein Todeskommando, keine Frage.

Beurteilung.

Es werden Geschichten der Strafgefangenen gezeigt, und es grellt ins Auge, wie Gerichtsbarkeit, den aktuellen Umständen „geschuldet“ dort hineinkriecht wo es nicht gut riecht.

Der Hauptdarsteller, der Leutnand, überzeugt von A bis Z. Von militärischem Scharfmacher als Weichei betrachtet, und filmisch überzeugend als Solcher eingeführt, entpuppt er sich als wahrer Mensch mit Herz und bewundernswert beispielhaftem Verantwortungsbewusstsein. Zudem als entscheidungs- und durchsetzungsfähig. Wirklich sehr sehr überzeugend.

Der Film enthält nicht die Spur von Soap, Scheinheldentum und Klischee, ausgenommen die Kulisse:

Ob es März 45, wenige 100km entfernt von der „Front“, noch so viele deutsche Offiziere in prima Uniform in funzenden Amtsstuben gab, welche frosch föhlich forsch fröhlich ihre Befehle erteilten, und ob es noch möglich war, einen LkW mit voll Einsatzfähigen  einer einzelnen Frau nachzuschicken, welche hätte gefangen genommen werden sollen? Ist aber vor dem Hintergrund der Hauptinhalte kleine Nebensache.

Ich habe diesen Streifen heute zweimal angeschaut. Menschen so, wie Menschen sind. Und in der damaligen Situation war jeder im Zwick: Ich will überleben. Wieviel meiner Ideale gebe ich her, um zu überleben?

Grossgrosskränzchen dem Hauptdarsteller Hannes Messemer.

.

Solche Filme werden zensiert, denn sie zeigen eines Deutschen wunderschöne Persönlichkeit.  Ich empfehle Abspeicherung.

.

thom ram, 05.06.05 Beginn des NZ, des Neuen Zeitalters.

.

.

.

.


4 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. A. Hiesiger sagt:

    Was uns der Lehrer im Geschichtsunterricht und die Medien verschwiegen haben … Und uns und unseren Kindern bis heute verschweigen: …

    .

    Adolf Hitler – The Greatest Story NEVER Told – German / Deutsch Complete Version

    by Dennis Wise

    Topics WW1, WW2, World War, Weltkrieg, Nationalsozialismus, WW2, World War, History

    Jetzt endlich auf Deutsch!

    .

    The Greatest Story NEVER Told by Dennis Wise

    Komplett, in 3 Teile geteilt.

    Ihr könnt euch die Videodateien rechts bei Download Options/ Cinepack herunterladen und dann z.B. auf einen USB Stick speichern, um die Doku auf einem Fernseher zu schauen.

    Falls ihr die Möglichkeit habt, die Doku auch auf einer anderen Videoplattform hochzuladen, dann tut das bitte, damit sie sich weitmöglichst verbreitet!

    Info:

    „Der Dokumentar Film für Deutschland

    Seit Mitte des 20. Jahrhunderts hat die Welt immer nur eine Seite einer unglaublichen Geschichte gehört. Die Geschichte eines jungen Mannes aus einer gewöhnlichen Familie, dessen Ehrgeiz es war, Künstler zu werden, der aber statt dessen ein ziellos dahin treibender Mensch wurde.
    Sein Schicksal war es jedoch nicht, in bereits wartender Vergessenheit zu verschwinden, sondern sich zu den höchsten Höhen der Macht zu erheben, um eines Tages zu einem der einflussreichsten Männer zu werden, die je gelebt haben. Hier können Sie zum ersten Mal einen dokumentierten Bericht über die Geschichte sehen, von der viele Menschen glauben, dass sie die größte Geschichte ist, die je erzählt wurde! Erfahren Sie die unbekannte Geschichte des am meisten verunglimpften Mannes der Menschheitsgeschichte. Adolf Hitler, die größte Geschichte, die je erzählt wurde, ist ein 6-Stunden-Dokumentarfilm von TruthWillOut Films.

    Über die Hyperinflation der Weimarer Republik, die damals weit verbreitete Arbeitslosigkeit und Elend, bis hin zu Adolf Hitlers Aufstieg zur Macht. Er enthüllt ebenso eine persönliche Seite Adolf Hitlers: wer er war, seinen familiären Hintergrund, seine Kunstwerke und Kämpfe in Wien und was ihn dazu motivierte, an die Macht kommen zu wollen.“

    .

    https://archive.org/details/TGSNTtv.DE

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    zu A-er um 02:39
    … auch ganz interessant: http://www.udovoigt.de/index.php?menue=24&thema=69&id=4876&anzeigemonat=06&anzeigejahr=2017&infotext=Die_Bundesrepublik_%E2%80%93_nur_beschraenkt_souveraen
    Den Link zu Putins Auftritt (in englisch) hatte ich gestern hier schon gepostet: http://en.kremlin.ru/events/president/news/54667

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    @A. Hiesiger
    vielen Dank für die wertvolle Information.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: