bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KÜNSTE » Baukunst, Architektur » Aus der Vogelperspektive

Aus der Vogelperspektive

Nein, das ist diesmal ganz wörtlich gemeint: es geht tatsächlich um das Schauen aus der Perspektive eines Vogels, allerdings nicht mit den Augen eines Vogels – das wäre auch ein lohnendes Thema, aber ein ganz anderes -, sondern mit unseren eigenen bzw. mit denen der von uns Menschen für uns Menschen geschaffenen Kameras.
Luckyhans, 19. Mai 2017
——————————-

Dank der Verfügbarkeit, und Bezahlbarkeit und daraus folgenden Verbreitung von Drohnen auch für rein zivile Zwecke, und natürlich dank dem Weltnetz, gibt es heute für uns die Möglichkeit, andere Ländern und Städte zwar nicht in Echtzeit, aber in sehr aktueller Form zu betrachten.

Dazu ein paar Anregungen:

Best of beautiful CLASSIC Moscow Aerial drone/ Part 2 of 7

Best of St Petersburg Aerial FPV Drone flights

Best of Trans Siberian train Moscow – Ulaanbaatar – Beijing 8000km Aerial

Einfach mal anschauen und genießen – sehr beeindruckend, auch ohne Sprachkenntnisse. Die Werbung kann man ja einfach „übersehen“… 😉
Vielleicht macht es ja Appetit auf mehr – zuerst virtuell, die anderen Folgen der Moskau-Serie, zum Beispiel, die auch sehr sehr schön sind, und dann eventuell auch mal „physisch“ …

Reisen bildet – und räumt Vorurteile weg.
Alles, was man mit eigenen Augen gesehen hat, kann keines der Lügen-Mädchen wieder verbiegen.

Nur offen muß man sein, und nicht danach trachten, seine Vorurteile unbedingt bestätigt zu bekommen, sondern sich einfach mal einlassen auf das, was einem da entgegenkommt…


3 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Vor 30ig Jahren träumten mein damaliger Freund aus Bremen und cih von einer Fahrt mit der Transsibirischen…..leider fehlte uns immer die Knete dafür.
    Wir hatten immer Sonntagmorgens von 10.00h bis 11.00h im Radio die Sendung „von Hamburg nach Haiti“ gehört, sassen im Bett, Tasse Kaffee in der Hand und lauschten den Worten des Erzählers, wanderten mit ihm durch die Welt und hatten unsere eigenen Bilder dabei vor Augen.
    Habe jetzt noch die Stimme des Erzählers vor Augen, das Tuten der Lokomotive, das Rattern der Räder….die Sendung war eine meiner liebsten Hörfunksendungen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: