bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUDWIG DER TRÄUMER » Formular für Selbstermächtigung

Formular für Selbstermächtigung

thom titelt(e) auf der Startseite: bumi bahagia / Glückliche Erde: Für die Selbstermächtigung gibt es kein Formular. Was ein Formular ist, dürfte jedem bekannt sein. WikipediA hat dazu eine einleuchtende Erklärung: Ein großer Vorteil des Formulars ist, dass ein erheblicher Teil der Schreibarbeit gespart wird. .. Ein weiterer Gewinn besteht darin, den Kontakt zwischen Bürger und Verwaltung auf diese Weise zu vereinfachen… Der Inhalt wird in eine übersichtliche Ordnung gebracht, sodass wichtige Informationen nicht vergessen werden können. Außerdem sind so beschleunigte Arbeitsabläufe gewährleistet. Knappe Fragen bewirken knappe Antworten. ..

Damit müßte Ludwig der Träumer eigentlich zufrieden sein. Isser awer ned. Vor dem Schreiben kommt für ihn das Denken – jedenfalls immer öfter. Das paßt in kein Formular. Was erspart mir also ein Formular? Nehmen wir als Beispiel das Formular des Einwohnermeldeamtes. Worin liegt darin der Vorteil der Ersparnis? Insbesondere, wenn ein Verstoß gegen das ehrliche Ausfüllen dieses Formulars mit Bußgelder bis 50.000 € geahndet werden. Um Schreibarbeit zu sparen? Geh ma ford. Ah ja, den Kontakt zwischen Bürger und Verwaltung zu vereinfachen, steht da auch noch. Richtig gedacht liebe Verwaltung. Es erspart viel Schreibarbeit, wenn man jeden Bürger jederzeit über seine Meldeadresse erreichen kann um Steuerbescheide, Kirchensteuer und GEZ eintreiben zu können. Der formlose Mensch – also einer der sich nicht formulieren läßt, wird als größter Feind der Regierung betrachtet. Daher achten die sog. Machthaber unter Strafandrohung peinlichst darauf, daß sich der Mensch von der Wiege bis zur Bahre formuliert. Das beginnt mit dem Lebensberechtigungsschein – der sog. Geburtsurkunde, Tauf- und Heiratsurkunde und endet mit dem Totenschein. Solange diese Formulare nicht staatlich bestempelt sind – gegen Gebühr selbstverständlich, lebt man nicht, ist keine Familie – nicht einmal tot. Ohne Ausweis – ID-Card, dem lebenslangen Passierschein für mittlerweile 60 € – dem ultimativem Lebensberechtigungsschein geht ohnehin nix mehr. Damit nicht genug. In fast jeder Lebenslage wird von uns ein Passierschein verlangt über Formulare zu beantragen, damit etwas nach unserem Wunsch passiert. Oft genug wird er abgelehnt mit fadenscheinigen Begründungen oder wir werden von Amt A bis nach Z verwiesen um diesen zu erhalten. Nach dieser Tour bekommt manch einer seinen letzten Passierschein – in die Psychiatrie. Der Kreislauf schließt sich. Die Welt bleibt wie sie ist. Eine Welt der Formular-Zecken.

Dazwischen hunderte von Formularen oder Urkunden (auch nur Formulare), die den Lebensweg bestimmen. Schul- und Arbeitszeugnisse, alle nur von durch die Formularitis erkrankten Zeitgenossen ausgestellt. Ohne diese ist der Mensch nicht berechenbar als treuer Bürger. Inzwischen sind geschätzte 50 % der Arbeitsplätze formularabhängig. Diese Formularjunkies gilt es durchzufüttern, damit sie keine schlimmere Beschaffungskriminalität begehen. Dazu haben sie ihre Hehler, die Geldeintreiber, die sich auch wieder per Formular / Urkunde Vollstrecker offiziell nennen dürfen – ihre Macht dadurch legitimieren.

Man stelle sich nur so manche asoziale Subjekte wie die Träumer von der Anarchie vor, die sich ohne Begründung mit einem formlosen Brief vom letzten Wohnsitz abmeldeten ohne einen neuen anzugeben. So hat es ein Ludwig gemacht, der seit über sechs Jahren in der Pampa in einem Wohnwagen lebt. Formulare gehen ihm inzwischen am Arsch vorbei. Es klappt, wie er selbst erlebt hat, bereits beim Finanzamt und dem Meldeamt. https://bumibahagia.com/2015/02/01/humorig-zum-amtsschimmel-steuererklarung-auf-nacktem-a4/ Es braucht nicht viel Mut dazu und die Krankheit – die Seuche Formularitis verschwindet indem wir ihr sie nicht mehr pflegen. Den neuen Personalausweis wird er dennoch zähneknirschend beantragen per Formular. Das wird lustig ohne festen  Wohnsitz. Was steht dann auf der Rückseite als Wohnsitz? Nichts, weil er keinen neuen bekommt. Er ist dann einfach nicht mehr existent. Die Rentenversicherung hat ihm das bereits kundgetan als er vor kurzem seine Rente beantragte. Immerhin haben sie ihm auf seinen formlosen Antrag geantwortet an seine Postadresse. Diese muß nach dem neuen Meldegesetz mit dem tatsächlichen Wohnsitz übereinstimmen, durch ein unterschriebenes Formular des Vermieters unter Androhung eines Ordnungsgeldes bis 50.000 € der Falschaussage bestätigt werden.  Ordentliche gepflegtes Konto zur Überweisung der Rente reicht nicht. Er ist Nullo bei der deutschen Rentenversicherung.

Nicht falsch verstehen. Ludwig will sich keineswegs aus seiner Verantwortung für die Gemeinschaft  rauspissen. Er möchte nur nicht in eine Form – in ein Formular gepreßt werden.
Sich selbstermächtigt in die Gemeinschaft einbringen – das tun, was ihm an Schöpferkraft inne ist. Is zwar ned viel, aber seine eigene.

Formulare sind der Abgesang unserer Souveränität. Gleichschaltung des Denkens. Berechenbare Anbiederung des kleinen Arschlochs. Selbst an den Universitäten, insbesondere an den medizinischen Fakultäten hat die Formularitis bei den Prüfungen Einzug genommen. Es ist ein Multiple-Choice Lottozettel auszufüllen, auf dem man mit viel Glück die richtige Antwort A, B, C, D ankreuzt. Das hat mit Wissen nix mehr zu tun. Macht aber verständlich, warum in der Medizin so viel gepfuscht wird. Hab sogar ein bißchen Verständnis für diese Art Prüfung. Sonst gäbe es keinen einzigen Mediziner, außer Knochenflicker.

Nun zur Selbstermächtigung. Was kann mich ermächtigen, mein Leben selbst zu steuern – ohne Beeinflussung von außen? Es gab bisher viele gut meinende Zeitgenossen, die mir dabei helfen wollten. Alle bisherigen philosophischen und revolutionäre Gedanken dazu brachten nur dasselbe Ergebnis: Den Weg in die finale freiwillige Versklavung. Die Leere der Selbstermächtigung ist zu einem Milliarden € $ Geschäft verkommen.

Mit ‚Du mußt nur‘ predigen diese Gurus dich auch nur in eine Form. Letztendlich von einer Abhängigkeit in eine andere. Mit demselben Ergebnis der Versklavung.

Für das, wie man sich selbst ermächtigt, habe ich noch kein Rezept, außer einen kleinen Ansatz dazu. Ich weiß inzwischen nur eines: Solange wir Erdlinge noch existenzangstgeprägt sind, klappt das nicht.

Luckyhans hat zum Thema einige gute Gedanken in bb eingebracht, wie wir uns von diesen Existenzängsten befreien können.

Sie decken sich mit zum großen Teil mit meinen Gedanken dazu. Welche Dinge braucht der Mensch um sich in Form zu halten – formularbedingt?

https://bumibahagia.com/2017/01/06/welche-dinge-braucht-der-mensch/

Aber keine Bange lieben Mitmenschen, lebt weiter mit euren Formularien. Auch die Entsorgung eures Wohlfühlschrotts bedarf eines Formulars um euch davon zu befreien. Davon leben weiter 20 % deiner Mitmenschen. Also inzwischen 70 % deiner Zeitgenossen, denen du deine Energie schenkst. Wozu?

Mindestens 70 % deines Lebens überläßt du der Formularen Fremdbestimmung. Nimm deinen Fernsehkonsum noch dazu, so sind es 90 %. 10 % deiner Zeit verbringst du im Stau mit deinem SUV zum täglichen Hamsterrad. Bleiben dir also 100 % Selbstbestimmung. Kapiert?


8 Kommentare

  1. Ein Mensch sagt:

    Hat dies auf Alles mögliche rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Lieber Ludwig, mir geht es ähnlich.

    Wenn jemand mich ermächtigen kann zu was auch immer, dann bin ich es, niemand anderes kann das für mich tun und soll es für mich tun.
    Als ich es das erste Mal von einem guten Freund hörte, dachte ich, ich verhöre mich.
    Mir kräuselten sich die Nackenhaare dabei……
    Doch der gute Freund war dermassen angetan davon, dass es nichts brachte ihm nahezulegen, dass er es nicht bräuchte.
    Und tatsächlich brauchen manchmal die Menschen so eine Erlaubnis das zu tun, was sie eh schon in sich drinnen als Wahrheit empfinden.

    Ich selbst finde es als eine erneute Energie mich weiter abhängig zu machen, indem ich die Verantwortung abgebe…..wenn ich vorhätte an dem Selbstermächtigungsprogramm teilnehmen zu wollen.

    Will icke abber nich 😉

    Gefällt mir

  3. SecurityScout sagt:

    Zitat: So hat es ein Ludwig gemacht, der seit über sechs Jahren in der Pampa in einem Wohnwagen lebt. Formulare gehen ihm inzwischen am Arsch vorbei.

    Bitte ein bißchen FLEXIBLER sein!!!

    Man MUSS NICHT einen festen Wohnsitz haben, um eine Rente zu bekommen!
    Deutsche müssen nicht mitteilen, wohin sie umziehen (im Gegensatz zu Schweizern).

    Einfach einen Wohnsitz im Ausland angeben. Die Rente wird auch ins Ausland gezahlt.
    Es kann aber öfter besser sein, einen Wohnsitz im Inland zu haben. Außerdem gibt es ja eine
    Mindestrente in Deutschland die ca. bei 700 Euro liegt. Krankenversicherung ist auch kostenfrei.
    Warum soll man auf diese Staatsleistungen verzichten? Nur weil man kein Papier ausfüllen möchte
    und SCHENKT dann dem Staat viel Geld???

    Sowas muß man individuell prüfen!
    Manchmal denke ich, so einige Leute „geißeln sich gerne selbst“!

    Gefällt 1 Person

  4. Luckyhans sagt:

    Tja, lieber Ludwig,
    so ist es, die meisten von uns schenken unsere wertvolle Lebenszeit dem Mammon.
    Und zwar indem sie dabei helfen, andere Leute reich zu machen. Ja, machen, alle die Tätigen sind die Macher dieser Welt, und zwar die einzigen.
    Die immer als „die Macher“ vorgestellt werden, sind nur die Absahnungs-Organisatoren für die von den Fleißigen geschaffenen Werte…

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Es geht nicht darum, sich selber zu ermächtigen.
    Ermächtigt bin ich, egal ob hier inkarniert oder nicht.

    Es geht jedoch darum, meine inneren Programme zu erkennen, welche mir sagen, dass ich ermächtigt werden, oder dass ich mich ermächtigen müsse, um ermächtigt zu sein.

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    LdT

    Als ich in Bär Lin Wohnsitz hatte, packte mich das Grausen beim Versuch, die Steuerformulare lesend zu verstehen. Für sowas bin ich definitiv zu dumm.

    Dies erkannt, machte ich das von dir Beschriebene:

    Ich schrieb mein Geldverkehrlein komplett, sauber und übersichtlich auf und legte die Belege bei, schön nummeriert alles, damit einer sich schnell zurechtfinde.

    Null Problem. Gute Geister der Steuerverwaltung setzten die Daten still und schnell in die Formulare ein.

    Gefällt mir

  7. Skeptiker sagt:

    @thom ram

    Gelöscht, da unbedeutend.
    thom ram

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: