bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bilderberger » Vom Club zum Rennweg / Nei nei, i de suubere Schwiiz isch e so öppis nid dänkbar

Vom Club zum Rennweg / Nei nei, i de suubere Schwiiz isch e so öppis nid dänkbar

Ist es nicht wunderbar? Stückchen um Stückchen wird geoffenbart. Menschen besinnen sich, steigen aus, und als Tüpfelchen auf dem i sagen sie öffentlich, was sie von dem, was hinter schönen Mahagonitüren besprochen und beschlossen wird.
Die beiden Videos stammen aus einem Artikel in http://deutsch.rt.com
.
Da spricht nun ein ausgestiegener Berater für getreuliches Versorgen von feinen Schwarzgeldern darüber, was es am Zürcher Rennweg ausser schön teuren Geschäften auch noch gibt.

thom ram, 08.02.0005 NZ Neues Zeitalter, da Mahagonitüren offen stehen.

.

.

.

.

.

.

.


7 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    DAS PASST UND ERHÖHT DEN TRENNUNGSEFFEKT ZWISCHEN JENNEN UND DEM VOLK:

    A. SIE VERSTÄRKEN DURCH GEGENSEITIGE VERBRÜDERUNG UND KONTROLLE IHRE MANNENSCHAFTEN

    B. DAS VOLK HATTE BISHER WEDER DIE INFO DAVON NOCH VORSTELLUNGSMÄSSIG DIE GERINGSTE PHANTASIE ÜBER DAS AUSMASS DER QUALITÄT NOCH DER DER QUANTITÄT

    ICH VOLK JEDENFALLS STAUNE FAST TÄGLICH … BIN LUISER

    Gefällt mir

  3. Rafreider Heinz sagt:

    Das Buch von Vollenweider „Bank$ster“ ist aufschlussreich. Er beschreibt wie man sich in die oberen Etagen einschleicht. Am Rennweg sind auch die Freimaurer ansässig. Einer von Ihnen ist der frühere Botschafter
    Borer in Berlin, damals noch verheiratet mit der Texanerin Fielding.
    Ich weiss jetzt auch was ein Double-Irish with a Dutch sandwich ist, mit dem Google Milliarden spart, auch Starbuck. Als ich letztes Jahr in Basel war und vor der Zugsabfahrt ins Starbuck ging habe ich mich aufgeregt.
    Auf die Frage wo sich die Toiletten befinden, hat das Personal auf die andere Seite des Bahnhofplatzes
    hingedeutet. Das sind diese ach so smarten Riesenkonzerne! Einmal Starbucks nie wieder Starbucks!
    Der Kaffee ist auch noch überteuert. Diese amerikanische Ess- und Fresskultur zerstört die Gesundheit,
    aber bei den Jungen ist der Laden in.

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    @ haluise
    stimme dir zu.
    Dank dem Internet bekommen wir viel Aufklärung. Und dank diesem Blog hier auch.

    @Rafreider Heinz
    bei Starbucks hängen doch immer diese Typen ab mit schwarzer Randbrille und einem Apple.
    Meide diese Läden auch.
    Jeder Kassenzettel ist ei Wahlzettel. Ist nicht von mir. Aber ich finde den Spruch gut.

    Die Serie bei RT geht weiter. Heute gabe es wieder neue Aussagen.

    Kann man Schwarzgeld mühelos anlegen? Bei den großen Banken geht das ganz einfach, sagt ein ehemaliger Privat-Banker, der in unserer mehrteiligen Serie die Verstrickungen von Wirtschaft, Finanzmarktakteuren und Politik in der Schweiz enthüllt.
    Weitres Thema

    Mehr soziale Gerechtigkeit? „Martin Schulz erzählt Bockmist“

    https://deutsch.rt.com/gesellschaft/46262-whistleblower-hanno-vollenweider-schmutzigen-geschafte/

    Gefällt mir

  5. Renate Schönig sagt:

    «Man darf die Mehrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln!»

    „Was uns Menschen seitens der Medien, der Wissenschaft, der Schulen und Universitäten, der Wirtschaft, der Experten, der Geschichtsschreiber, der Politiker, von Studien und anderen Einflüssen tagtäglich als Wahrheit präsentiert wird, könnte von dieser in vielen Fällen kaum weiter entfernt sein!

    Lügen werden, auch wenn während Jahrzehnten tausendfach wiederholt und durch verschiedenste Institutionen bekräftigt, trotzdem niemals zur Wahrheit! Doch sie werden geglaubt und durch Denkverbote, Tabus, Dogmen und die Political Correctness aufrechterhalten und verteidigt.

    Bundespräsident Ueli Maurer konstatierte 2013 vor versammelter Journalistengilde richtig, dass durch wirtschaftliche, thematische und ideologische Konzentration weitgehend ein mediales Meinungskartell herrsche und es in der (Schweizer) Medienlandschaft so etwas wie eine selbstverfügte Gleichschaltung gebe.

    Als kleiner und unabhängiger Verlag widersetzen wir uns mit der ExpressZeitung dieser Gleichschaltung! Wir beleuchten, basierend auf nachprüfbaren Fakten und Quellen, ein breites Themenspektrum und bieten den interessierten Lesern eine unabhängige Alternative zum «medialen Einheitsbrei».

    Wir verweigern uns dabei ausdrücklich jeglicher politischen Schubladisierung, Ideologie und dem «Teile-und-Herrsche-Spiel», welches vom System auf der Klaviatur der Macht seit jeher in Perfektion gespielt und womit die Menschheit in wirkungslose und sich gegenseitig bekämpfende Gruppen geteilt wird.“

    https://www.expresszeitung.com/leitbild

    Gefällt mir

  6. […] Vom Club zum Rennweg / Nei nei, i de suubere Schwiiz isch e so öppis nid dänkbar « bumi bahagia /… […]

    Gefällt mir

  7. […] Vom Club zum Rennweg / Nei nei, i de suubere Schwiiz isch e so öppis nid dänkbar « bumi bahagia /… […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: