bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Emanzipation der Frau / Selbstbefreiung / Fremdkontrolle

Emanzipation der Frau / Selbstbefreiung / Fremdkontrolle

Artikel gelöscht.

Frieda, wo der Artikel ursprünglich steht, sie will, dass nur einTeiltext von ihr erscheint, und dass auf ihren Blog verlinkt wird.

Ich hatte drei Textausschnitte eines Artikels von Frieda hier eingestellt und hatte sie auf ihren Blog verlinkt.

.

Heute erhalte ich die Meldung:

Hallo Thom, habe noch eine Bitte und zwar dass du den bereits von FRIEDA vollständig auf deinem Portal übernommen Beitrag https://bumibahagia.com/2017/02/08/emanzipation-der-frau-selbstbefreiung-fremdkontrolle/#more-26196 lediglich mit einem Absatz ankündigst und dann Direktverlinkung zu FRIEDA – nach wie vor ist der Beitrag in voller Länge auf deinem Portal. Bitte entweder nur mit Anreißerabsatz oder ansonsten entfernen. Danke. Gruß, Beate

.

Ich scheine zu blöd zu sein, um es Beate recht zu machen, da lasse ich lieber die Finger von Texten ihres Bloges.

Ich sage es nochmal: Ich hatte drei Textausschnitte eingestellt, nicht den ganzen Artikel

thom ram, 20.02 0005

.

.


27 Kommentare

  1. Hans-Martin Knapp sagt:

    Mann Mann! Tausend Dank für diese 3 Auschnitte. Eines hat sich bei mir besonders bestätigt, nämlich dass man die Ursachen für Unstimmigkeiten/Pseudokrankheiten bei sich selber suchen muß. Tut man das, auch gemeinsam mit seinem Partner, dann findet man die Ursachen ganz schnell und kann daran arbeiten sie abzustellen. Hauptsache ist, dass man weis, warum etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist.
    In diesem Zusammenhang möchte ich Dir einmal mitteilen, dass Dein Blog das beste ist, was einem „geschehen“ kann.

    Gefällt mir

  2. thom ram sagt:

    Hans Martin

    Danke für deine Anerkennung, Hans Martin. Ich tue mein Bestes. Du tust dein Bestes.
    Und so schaffen wir eine Welt mit Farben und Freuden.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Es gibt da ein ganz spannendes Buch, welches ganz viel beleuchtet, was männlich und weiblich sein angeht und wie die Zusammenhänge sind.
    Kann es jedem ans Herz legen, dort mal hineinzulesen.
    Da es etwas teurer ist, empfehle ich eine Bibliothek anzusteuern, aber vorher dort anrufen, ob es überhaupt gelistet ist.

    http://www.spektrum.de/magazin/krieg-der-spermien-warum-wir-lieben-und-leiden-uns-verbinden-trennen-und-betruegen/824697

    Gefällt mir

  5. haluise sagt:

    JA
    DR. R G HAMER spricht ja auch von dem konflikt-schock, der da ins gehirn schossen ist wie die keimblatt-verbindung natürlich ist.
    die biologische selbst-regulierung vollzieht sich dann ganz spezifisch , ebenso die verbindung zum zielorgan in qualität und quantität .
    DIE
    dann wiederum
    eine für uns meist noch unbekannte vernetzung mit früheren LEBEN impliziert, sog i, die LUISE

    Gefällt mir

  6. Renate Schönig sagt:

    ML: „Es gibt da ein ganz spannendes Buch, welches ganz viel beleuchtet, was männlich und weiblich sein angeht und wie die Zusammenhänge sind.
    Kann es jedem ans Herz legen, dort mal hineinzulesen.“

    —————————————————————————
    Wer möchte, kann sich ja hier vorab informieren:

    Auszug aus:
    http://christianruether.com/wp-content/uploads/2013/02/Gesch-Freie-Liebe-offene-Ehe-und-Polyamory.pdf

    Exkurs zum Krieg der Spermien

    Wieder folgt ein Seitenblick in die Biologie.

    Hier möchte ich die Theorie des „Kriegs der Spermien“ von Robin Baker anführen. Mir
    scheinen seine Ausführen plausibel, nachvollziehbar und einleuchtend. Allerdings bin ich in
    diesem Gebiet nicht so bewandert, dass mir die Rezeption seiner Ansichten bekannt wäre. Ich
    gehe mal davon aus, dass sie derzeit anerkanntes Wissensgut sind und möchte im Folgenden
    seine Theorie genauer darstellen
    .

    Auf die Frage nach der „Natur“ des Menschen ließe sich daraus eine These formulieren, die
    wie folgt lautet:

    These: Von seiner Natur her ist der Mensch polygam.

    Hauptbeweis: Der Mann hat drei Arten von Spermien. Befruchtungsspermien, Killerspermien
    und Blockiererspermien. Killer- und Blockiererspermien sollen verhindern, dass fremde
    Spermien das Ei der Frau befruchten. Wenn es in der Natur des Menschen läge, monogam zu
    sein, bräuchte es die Killer- und Blockiererspermien nicht.

    Gegenargumente: Ein Vorhandensein unterschiedlicher Spermien sagt natürlich noch nichts
    über die konkrete Lebensweise eines Menschen aus. Wahrscheinlich wird das und andere
    Phänomen das Paarungs- und Sexualverhalten des Menschen mitbestimmen, aber der Mensch
    ist nicht nur ein triebgeleitetes Wesen, sondern vor allem sozial und kulturell geprägt und
    verfügt über einen freien Willen, mit dem er selbstbewusst Entscheidungen treffen kann.

    Hier möchte ich nun Bakers Theorie genauer darstellen und näher auf die Unterschiede
    zwischen den drei Spermienformen eingehen:“

    Mehr unter dem link 🙂

    Gefällt mir

  7. Renate Schönig sagt:

    Ich hab mir grad mal bei Amazon die Rezensionen durchgelesen … ich denke, ich werd mir das Taschenbuch auch kaufen 🙂

    Danke f.d. Tipp MariettaLucia !

    https://www.amazon.de/Krieg-Spermien-Weshalb-verbinden-betrügen/dp/3404604652

    Gefällt mir

  8. Skeptiker sagt:

    @Renate Schönig

    Eva Herman bei Kerner – Die Einleitung zum „Rauswurf“

    Hitler spricht zu Frauen 1936.mp4

    Aber mehr als 3 Quellen gehen eben nicht, so gesehen muss ich noch mal nachschlagen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  9. Skeptiker sagt:

    @Renate Schönig

    „Exkurs zum Krieg der Spermien“

    Zumindest soll man als Mann, mit über Jahren, nicht mehr so Kriegs-geil sein.

    Nein der Mann verliert sein Selbstwertgefühl.

    Ich mit jungen Jahren, ich friedlicher Mission in England.

    Aber mit über 50 Jahren, wird das Leben als Schwanz immer beschissener.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  10. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Sitzt der Selbstwert eines Recken
    nur im Becken
    das Steife ist sein höchstes Gut
    ein Krummes raubt ihm seinen Mut
    die Frau ist für ihn nur die Möse
    die zu knacken mit Getöse
    gilt es, bis eines Tages rüde
    das Prostütchen sagt nu bin ich müde
    der Recke in den Spiegel schaut
    oh je, abgefickt, so abgebaut
    und in seinem Hirne sehr
    dämmert die Erkenntnis schwer
    hab 40 Jahre nur gefickt
    nur dieses hat mein Wahn beglückt
    nun merk ich meiner Seele arg Beschwer
    weil Schwanz und Hirn nun beide leer.

    Gefällt 2 Personen

  11. thom ram sagt:

    Ans Pubelikumm.

    Man sieht bei Volli 15:24

    Noch ist nichts verloren,
    Gedichte werden ausgegoren,
    Werke wie einst Goethe schuf.
    Keiner „verloren sind wir“ ruf‘!

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    Skeptiker 05:54

    Das Video mit Eva Herman.

    Ich kann gar nicht so viel nesserf wie ich neztok möchte, wenn ich mir die scheingebildeten und scheinschönen und scheincleveren Kontrahenten der Eva Herman anhöre.

    Was für komplett ahnungslose Existenzen. Perfekt indoktrinierte und ahnungslos ahnungslose Schafe.

    Gefällt mir

  13. Renate Schönig sagt:

    Ja Ram….MIR ergings -damals- ähnlich ob dieser „scheinheiligen Kommentare der anderen Gäste“ … Eva H. wurde richtig „vorgeführt“ … allen voran von dem Kerner …

    ———————————————

    „Medien, Macht und Manipulation

    -Eva Herman und Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt-

    Welche Macht haben die Medien? Wer steuert sie? Gibt es in Deutschland das Recht auf freie Meinungsäußerung? Der Historiker und Journalist Michael Vogt beleuchtet diese Fragen im Gespräch mit Eva Herman und Andreas Popp:

    Neben aktuellen Beispielen berichtet Herman über noch nie veröffentlichte Einzelheiten zur legendären Kerner-Sendung 2007

    http://www.wissensmanufaktur.net/medien-macht-manipulation

    Gefällt mir

  14. ALTRUIST sagt:

    Es bedarf keiner Emanzipation der Frau .
    Die natuerlichen Rollen von Frau und Mann sind im Unterbewusstsein abgelegt und fest programmiert . Sie sind nicht zerstoerbar .
    Man kann und darf sie sich oeffnen und bewusst machen. und sie foerdern .

    Wenn sich Frau und Mann passend zu einander gefunden haben , dann wissen es beide auch ganz genau im Unterbewusstsein welche Rolle jeder einnimmt , eigentlich bedarf es keiner Regelung und Klaerung .

    Und dann kommt auch der gesunde Nachwuchs ……….

    Die meisten sexuellen besonderen Orientierungen werden gepraegt …………..

    Wer das Natuerliche versucht politisch zu regulieren , der senkt die Geburtenrate , erhoeht die Anzahl der Scheidungen und die Anzahl der kinderlosen Ehepaare sowie die Vielfalt der sexuellen Orientierungen .

    Das ist auch im Beitrag sehr gut heausgearbeitet worden .

    Nebenbei , auch geistig und koerperlich gesunde alte Maenner koennen , wenn sie es denn wollen ………………

    Gefällt 1 Person

  15. Vollidiot sagt:

    Alt

    Stell Dir vor, daß eine Ehe bereits im Geistigen, also bevor es zur Inkarnation kommt, geschlossen wird………..
    Wer dieses in seinem Inneren weiß hat einen großen Schatz.

    „Nebenbei , auch geistig und koerperlich gesunde alte Maenner koennen , wenn sie es denn wollen ………………“

    Überwiegend körperlich, weil der Geist immer gesund ist, oft aber ein kümmerliches Dasein fristet.

    Gefällt mir

  16. Gerlach sagt:

    Hallo Leute, wenn man ein wenig nachdenkt und mal im Vertrieb gearbeitet hat und den Hooton-Plan kennt dann ist einem das klar. Dennoch vielen Dank für die Anregung. Eure Mails habe ich bereits auf „Spam“ geändert weil Ihr mir zu viele negativen Gedanken äussert. Gruß, Jens

    Gefällt mir

  17. ALTRUIST sagt:

    Vollidiot

    Wer dieses in seinem Inneren weiß hat einen großen Schatz.

    …………………………………………………………………………………….

    Das ist wohl wahr .
    Und mit der Korrektur des Geistes , welcher immer gesund ist , ebenso.

    Gefällt mir

  18. Bettina sagt:

    Thom 17:25
    Ja, da wurde bei der Senta was angetriggert!

    Etwas was sie getan und doch nieeeeeee bedauert hat.
    Eine recht bedauernswerte Kreatur und dazu in dieser einen Szene eine relativ schlechte Schauspielerin.

    Die Alt-68er nennt man sie, diese, die dem freien Sex fröhnten, gegen so vieles waren und ihre Nazi-Eltern hassten.

    Ich finde es schade, dass dieser Kampf so ausgeartet ist, in ein heute gar nicht richtig beschreibbares Frauen/Mutterbild.
    In Wirklichkeit war es nur ein Kampf gegen das Patriarchat, gegen die Herrschaft der Männer.
    Und wenn wir ehrlich sind, dann war es damals wirklich nicht schön, eine Frau hatte keinerlei Rechte, sie musste sich immer und immer die Gennehmigung ihres Mannes einholen.
    Aber sie wurde versorgt, die unehelichen Kinder bekamen Unterhalt von dem Vater.
    Dieses was heutzutage nicht mehr so Gang und Gäbe ist, dass der arme Mann heute nicht zahlenwill/kann, damit kam der damals nicht so leicht durch.

    Es wurde das eigentliche Problem nur verlagert im Kampf um die Selbstbestimmung:

    Was ich aber nicht gut finde, ist, dass die Frauen sich damit keinen großen Gefallen getan haben. Sich selbst, ihrem Ego vielleicht schon, aber nicht den anderen zufriedenen Ehefrauen und auch nicht den nachfolgenden Generationen.
    Im Grunde genommen ist eine alleinerziehende Mutter heute wieder genauso benachteiligt, wie ehedem.

    Gewonnen bei dem Kampf der Emanzipation haben einige, aber die Frauen selbst gewiss nicht!

    Gefällt mir

  19. ALTRUIST sagt:

    Bettina

    Und wenn wir ehrlich sind, dann war es damals wirklich nicht schön, eine Frau hatte keinerlei Rechte, sie musste sich immer und immer die Gennehmigung ihres Mannes einholen.

    ………………………………………………………………………………………..

    Aus welcher Zeit hast Du das her ?
    Ich als Fruehergeborener kenne das nicht .

    Die Emanzipation der Frauen diente doch letztendlich als sogenannte Befreiung von der Familie , damit sie als Lohnsklave des Systems voll zur Verfuegung stand und keine Zeit hat sich den Kindern zu widmen.
    Wobei es Unterschede gab zwischen West und Mitteldeutschland .

    Am sichtbarsten war fuer mich , das es keine Emanzipation bedarf in der natuerlichen Ordnung einer russischen Grossfamilie , wo mindestenst 3 Generationen mehr oder weniger unter einem sogenannten Dach zu sammelnebten .

    Heute werden die Alten abgeschoben; wenn sie ausgelaucht sind und ihre Enkel auf den Knien wiegen wollen . wie Muell in irgendwelche Heime und sterben nach arbeitsreichem Leben einsam .

    Aber das mag jeder auch anders beurteilen , ich fuer mich sehe es so .

    Gefällt mir

  20. Bettina sagt:

    @Altruist,

    Ich bin Jahrgang 66 und in Westdeutschland geboren.
    Schon sehr früh wurde ich durch die gewaltsamen Streitigkeiten meiner Eltern, beschäftigt damit, was eine Ehefrau selbst bestimmen, oder nicht bestimmen kann.

    Meine Mutter musste mit 16 Jahren heiraten und hatte mit 21 Jahren erst ihre Volljährigkeit, dieses wurde ja erst 1974 geändert auf 18 Jahre.
    Mit 21 bekam sie ihr viertes Kind und erst nach diesem vierten Kind bekam sie von ihrem Frauenarzt die Pille verschrieben, dazu musste mein Vater sein Einverständnis geben.

    Als sie den Führerschein machen wollte, brauchte sie eine Unterschrift von ihrem Mann. Diesen Führerschein hat sie auch gemacht, mit vier Kindern auf dem Rücksitz.

    Als meine Mutter zuviele Wünsche hatte (Waschmaschine, Füherschein, neue Möbel etct.) durfte sie arbeiten gehen. Aber, sie musste zu dem Zeitpunkt eher arbeiten gehen, weil da ein uneheliches Kind meines Vaters aufgetaucht ist und das Jugendamt sofort diesen Unterhalt eingetrieben hat. Egal, ob da noch Geld blieb um die ehelichen vier Kinder zu ernähren, so einen Selbstbehalt wie heute gab es damals noch nicht.

    Als meine Mutter wieder schwanger wurde trotz Pille, entschloss sie sich zu einem Abbruch. Dieser Abtreibung musste der Vater auch zustimmen.
    Eines der größten Probleme meiner Eltern damals, war dieses Schuldigsprechen bei einer Scheidung. Und ja, sie wäre schuldig gesprochen worden, weil sie sich einfach zu oft verweigert hat. Dieses Recht hat sich mein Vater dann genommen mit Vergewaltigungen, die ja damals in der Ehe erlaubt waren.

    —————————————

    Dieses persönliche/familiäre Problem war die Intension meines Beitrags.

    Und vor allem weil, diese Frauen damals mit ihren Abtreibungs-Protesten „Mein Körper gehört mir usw!“ sich fokusierten auf einen völlig falschem irrsinnigen Weg.

    Und dass dieser scheinbare Erfolg ein Irrweg der Frauenbewegung war.

    Es ging doch damals in keiner Weise darum, ungeborenes Leben zu töten, es ging eher darum, dem Patriarchat den Kampf anzusagen.
    Es gab keine von diesen Feministinnen, die sagte, dass sie sich nicht mehr zur Ehepflicht nötigen lässt!
    Dass sie als Frau selbst bestimmen will, wann eine Zeugung eines Kindes ausgeschlossen werden kann und wann nicht.
    Es gab auch schon in den Siebzigern/Achzigern sehr gute Bücher über natürliche Empfängnisverhütung.

    Dabei ging es einzig um Machtverschiebung, sonst um gar nichts!

    Wenn ich dann heute hinsehe und es doch heute so viele Schwangerschaftverhütende Mittel gibt und trotzdem so viele Abbrüche gemacht werden?

    Dann muss ich echt sagen, dass sich die Menschheit eher zurückentwickelt!

    Es wurden allein im Jahr 2014 in Deutschland sage und schreibe 99.200 Schwangerschaftsabbrüche gemeldet.

    ——————————————————————————————-

    Hier ein kleiner Auszug, inwieweit die Gleichberechtigung vorgeschritten ist seit ich auf der Welt bin:

    – Früher galt das sogenannte Schuldprinzip. Wenn eine Frau die Scheidung einreichen wollte, wurde ihr die Schuld am Scheitern der Ehe gegeben. Da ihr infolgedessen jegliche Unterhaltsansprüche verwehrt wurden, war sie nach dem Ehe-Aus nicht nur gesellschaftlich, sondern auch wirtschaftlich ruiniert. Der Scheidungsgrund spielte dabei übrigens keine Rolle!
    Erst seit 1977 gilt das Zerrüttungsprinzip in Deutschland. Demnach kann die Ehe von beiden Partnern aufgelöst werden, wenn sie unwiederbringlich gescheitert ist.

    – Der Geschlechtsverkehr gehörte zu den “ehelichen Pflichten” einer Frau und war außerhalb der Ehe untersagt.
    Wenn der Ehemann mit seiner Frau schlafen wollte und dies gegen ihren Willen tat, hatte sie keine Chance, dagegen gerichtlich vorzugehen. Eine Anzeige wegen Vergewaltigung in der Ehe ist erst seit dem Jahr 1996 möglich.
    Bei der Anhörung damals im Bundestag meinte Wolfgang von Stetten (der Vater von Christian von Stetten) noch:
    „Zum ehelichen Leben gehört auch, die Unlust des Partners zu überwinden. Der Ehemann ist nicht darauf aus, ein Verbrechen zu begehen – manche Männer sind einfach rabiater“.

    – Das Bürgerliche Gesetzbuch schrieb es vor: Wollte eine Frau arbeiten, musste das ihr Ehemann erlauben. Erst 1977 wurde das Gesetz geändert.

    – Ohne Zustimmung des Mannes durften Frauen kein eigenes Bankkonto eröffnen, noch bis 1962. Erst nach 1969 wurde eine verheiratete Frau als geschäftsfähig angesehen.

    Mit liebem Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

  21. Vollidiot sagt:

    Bettina

    „– Das Bürgerliche Gesetzbuch schrieb es vor: Wollte eine Frau arbeiten, musste das ihr Ehemann erlauben. Erst 1977 wurde das Gesetz geändert.“

    Das war ein großer Fortschritt, für die Aussauger.
    So fielen die Frauen direkt vom Regen in die Traufe.
    Verkauft als femin. errungener Fortschritt.
    Was vorher eine Unmöglichkeit war – wurde zur Perfidie.
    Ein Schritt in die Entfremdung.
    Das Logenziel ist die Frau, die ja Trägerin der Intuition ist, von dieser Fähigkeit zu befreien, besser, klarer gesagt, zu verderben.
    In diesem Lichte sollte man den Feminismus betrachten.
    Und gegebenenfalls nachjustieren……………….
    Die Erfolge könnten Pürrussiege sein.

    Gefällt mir

  22. Bettina sagt:

    Ja,@ Vollidiot,
    sie kamen von dem Regen in die Traufe und schnallen es bis heute nicht!
    Sie haben ihre Mutterschaft verkauft für ein kleinwenig Aufwertung!

    Sie verkauften ihre ungeborenen Kinder für ein wenig mehr Selbstachtung!

    Sie wollten dem Patriarchat entfliehen und entflohen dadurch der Weiblichkeit, der Mutterschaft, der Selbstliebe.

    Heute sitzen sie da, die Frauen und dürfen ihrerer Bestimmtheit nicht mehr nachgehen, sie werden verhöhnt, sie werden entwürdigt, wenn sie meinen für ihre Kinder der beste Erzieher zu sein.

    Ein guter Erzieher ist heutzutage, jemand, der keinerlei Emotionen/Gefühl hat.
    So wie eine Leihmutter diesem Kind das in ihr wächst kein Gefühl übermitteln darf.
    https://leihmutter-russland.de/
    Diese Sache ist für mich so was von unmenschlich!

    Gefällt mir

  23. thom ram sagt:

    Bettina

    ***Sie wollten dem Patriarchat entfliehen und entflohen dadurch der Weiblichkeit, der Mutterschaft, der Selbstliebe.***

    Kern-Aussage. Bingo. Stimmt.

    Dies dette Deine kommt auf die Startseite.
    Danke, Bettina.

    Gefällt mir

  24. thom ram sagt:

    Soeben habe ich den Artikel gelöscht.

    Frieda, wo der Artikel ursprünglich steht, sie will, dass nur einTeiltext von ihr erscheint, und dass auf ihren Blog verlinkt wird. Das ist ok.

    Ich hatte es jedoch so gemacht. Ich hatte drei Textausschnitte eines Artikels von Frieda hier eingestellt und hatte sie auf ihren Blog verlinkt.
    .

    Heute erhalte ich die Meldung:

    ***Hallo Thom, habe noch eine Bitte und zwar dass du den bereits von FRIEDA vollständig auf deinem Portal übernommen Beitrag https://bumibahagia.com/2017/02/08/emanzipation-der-frau-selbstbefreiung-fremdkontrolle/#more-26196 lediglich mit einem Absatz ankündigst und dann Direktverlinkung zu FRIEDA – nach wie vor ist der Beitrag in voller Länge auf deinem Portal. Bitte entweder nur mit Anreißerabsatz oder ansonsten entfernen. Danke. Gruß, Beate***

    .

    Ich scheine zu blöd zu sein, um es Beate recht zu machen, da lasse ich lieber die Finger von Texten ihres Bloges.

    Ich sage es nochmal: Ich hatte drei Textausschnitte eingestellt, nicht den ganzen Artikel

    Es kann einem das Bloggen verleiden, solcher Seich.

    thom ram, 20.02 0005

    Gefällt mir

  25. Michleiden sagt:

    Thom Ram,

    viele treiben Geld über ihre Blogs rein. So läuft das heut. Online-Geld. Die Leut wollen daß Werbung für sie gemacht wird, aber das Geld soll bei ihnen landen.
    Emanzipation ist doch eh ein ausgelutschtes Thema. Polarität. Die Buchhandlungen sind voll mit dem Thema Mann gegen Frau. Langweilig. Fahren nur auf den Polaritätszug auf um Geld rauszuschlagen. Schlagwörter eben.

    Gefällt mir

  26. Renate Schönig sagt:

    Ram:“Es kann einem das Bloggen verleiden, solcher Seich.“
    —————————-
    Ram…schau dir das Foto an, für das mir der Ludwig nen Preis verliehen hat. 😉 😉

    Gefällt mir

  27. thom ram sagt:

    Michleiden

    Einen Aufklärerblog betreiben und via Werbung für weiss nicht was Geld holen wollen ist in meiner Vorstellungswelt der Widerspruch schlechthin.

    Ich will mit solchen Blogs möglichst nix zu tun haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: