bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Stuttgart 21 / Tatsache / Vermutung

Stuttgart 21 / Tatsache / Vermutung

Ich sage es in der zeitlichen Reihenfolge so, wie ich es erlebt habe.

Ich hörte, dass der Bahnhof Stuttgart verbessert werden sollte. Das freute die oekologische Ecke meines Herzens.

Ich hörte, dass das Projekt überteuert sei, und vor allem hörte ich, dass die geplante Anlage keine Verbesserung, sondern eine Verschlechterung der Verkehrsabwicklung mit sich bringe. Da gingen bei mir Alarmlichter an. Mittels meines einfachen Bauernhirnis dachte ich: „Der Umbau findet nicht zugunsten der DB statt. Der Umbau wird von mächtigen Kräften durchgepaukt. Diese mächtigen Kräfte haben ein Motiv. Machen sie, die mächtigen Kräfte geschäftlichen Profit? Oder / und steht ein Plan dahinter, von dem niemand etwas weiss?“

Ich hörte, dass Menschen mit gutem Willen gegen das Projekt demonstrierten (sie tun es noch heute).

Und schon bin ich in der Gegenwart gelandet.

Einer der Protestierenden, er steht mir nahe, bat mich darum, eine Aktion zu unterstützen. Sie hat den vielversprechenden Namen „Bessere Bahn durch Umstieg 21“, und was vorgeschlagen wird, klingt in meinen Ohren gut:

Es liege ein fertiges Konzept vor dergestalt, dass der Verkehr wirklich besser abgewickelt werden könne, dass die begonnenen Arbeiten nutzbringend integriert  werden, und dass das Ganze statt der heute prognostizierten 10 Milliarden nur grad die Hälfte davon kosten solle.

Hier kommst du auf die Startseite von „Bessere Bahn durch Umstieg 21“ und kannst dich schlau machen.

Ich habe festgestellt, dass der Aufruf mit keinem Namen gezeichnet ist. Ich habe festgestellt, dass es eine Aktion von CAMPACT ist (scharf zu unterscheiden von  COMPACT). Das zusammen liess mich schwanken, ob ich die Aktion unterstützen wolle, doch als ich sah, dass ich, um meine Stimme zu geben, meine gesamten Koordinaten angeben müsste, wendete ich mich ab. Ich arbeite nicht unter vollem Namen mit einer anonymen Gruppierung zusammen.

Lieber Leser, entscheide du persönlich, ob du dort einsteigen willst.

.

Ich habe dann Freunde zu ihrer Meinung befragt.

Ein erfahrener Architekt antwortete mir:

Ich unterschreibe grundsätzlich keine Bittstellerei, egal von wem gestartet. Zeitverschwendung. Das Ding ziehen die bis zur großen Katastrophe durch. Die liegt weniger im Verbraten von Geld, sondern im Wahnsinn, im Gipskeuper Tunnel bauen zu wollen. Mich hätte man in die Klapse gesteckt, bei so einem Vorschlag. Dringt da Wasser ein, was sich nicht vermeiden läßt, quillt der Untergrund und die Oberfläche auf wie ein Sauerteig (goggle: „Staufen Geothermie“). Der Tunnel kann sich um mehrere Meter verbiegen und ist einsturzgefährdet. Dort mal Züge durchjagen  wollen, ist ein feuchter Traum, der bereits beim Bau zerfällt. 

Das Ding läuft voll  gegen die Wand. Das wars dann mit Stuttgart als Metropole. Ich empfehle daher dem kleinen Mann, schon mal Kartoffeln, Weißkraut und Trollinger als Zimmerpflanzen zu züchten, damit danach wenigstens die vielen unsinnigen Bürogebäude noch eine Anschlußverwendung finden als Gewächshäuser. 

Soweit wie Großvater will ich aber nicht gehen, der meinte, über Stuttgart gehört ein großer Donnerbalken gelegt.

.

Ein erfahrener Bauingenieur antwortete mir:

I moin, daß hier von smarten Burschen ein Beschäftigungsprogramm uffjelecht worden ist.

Ich fahr durch den Tunnel nedde.

Wenn der Keuper reagiert und die Materie sich ausdehnt, dann druckts aber jesusmäßig auf die Tunnelwände.

Druck hat man empirisch nicht im Griff – aber voll auf den Wänden.

Im Zauberlehrling kam wenigstens noch der Meister.

Den seh ich im Schwäbischen, unter all den Kehrwochfetischisten aber nicht.

Noch nicht.

.

Auf diese Antworten hin dachte mein Bauernhirni: „Aha. Zu teuer, das wusste ich schon. Verkehrsverschlechterung auch. Dass aber die geplante Tunnelerei architektonischer Selbstmord ist, das ist mir neu….und zeigt mir zwingend,

dass dieser Bahnhofsumbau der DB schadet,

dass dieser Bahnhofsumbau der Region Schaden bringen wird, denn fertig wird er nie werden, der Bahnhof,

und vor allen Dingen,  dass ganz und gar offensichtlich ganz und gar mächtige Leute dieses Ding ums Verrecken durchziehen. Und die haben ihren Grund. Sie wollen etwas, von dem niemand etwas weiss, und sie sind sehr sehr froh, wenn auch niemand weiss, dass sie Rumpelstilzchen heiss“.

.

Ich warne. Die Fortsetzung ist nur für  dumme Verschwörungstheoretiker.

Wer abgeklärt ist und zu wissen meint, dass die tatsächlichen Weltverschwörungen Schwachmaathirn – Verschwörungstheorien sind, klicke bitte weiter!

Danke!

.

Oh, du bist noch da? Schön. Damit keiner mithört, mache ich kursiv, gelle.

Es gibt Leute, die munkeln, dass diese unterirdischen Bahnhof-Bauten Tarnung seien für ganz andere, zusätzliche, strengst geheime  unterirdische Anlagen, welche unter ganz Deutschland teils gebaut, teils im Bau seien, und welche auch im Untergrund von Stuttgart erweitert werden sollen.

Und noch, nur  für allerdümmste Verschwörungstheoretiker: 

Diese unterirdischen Anlagen dienen unter anderem dafür, liebe wichtige Leute in spezieller Gefahr aufzunehmen.

Das ist aber nicht alles. Sie sollen dazu dienen, tausenden besonders lieber Immigranten geschützt geheime Behausung zu bieten bis zum Zeitpunkt, da sie, von der Kette gelassen, aus den Löchern steigen werden, so ziemlich gut bewaffnet, so ziemlich gut fanatisiert und so ziemlich verd scharf auf Verwüstung von Land und Leuten. Viel mehr dazu —->hier.

.

Mir bietet sich folgendes Bild.

Umsteigen21 klingt bestechend. Ich kenne die Pläne konkret nicht. Ich lasse die Möglichkeit offen, dass die Geleise oberirdisch verbessert, und dass die gemachten Baugruben sinnvoll verwendet werden könnten.

Könnten. Konjunktiv. Wenn CAMPACT dahintersteht, wird nichts geschehen. CAMPACT  ist eine Scheinfirma der NWO. CAMPACT dient einzig dazu, gute Menschen abzulenken und ihnen ein Ventil zu bieten.

.

Der Umbau wird von Leuten durchgepusht, welche ihre Ledersessel weit oben im Gebäude wärmen. Erfahrungsgemäss wollen diese Sesselwärmer nicht, dass es dir und mir und uns gut gehe, sondern dass sie sich im Gefühl wiegen können, dass sie über dich und mich und uns herrschen. Dazu passt die Vorstellung, so wie die Steine der Pyramide zu Gizeh millimetergenau in sich verzahnt sind, dass ein Bahnhof scheinbar renoviert werden soll, dass in der Tat ein Gigaprojekt durchgezogen wird, welches ihnen zur (vermeintlichen) Sicherheit und zur Durchführung schrecklichster Szenarien in der BRD dienen möge.

.

Und was denn, einmal mehr, ist zu tun? Was kann ich tun?

Da lasse ich eine kluge Frau zu Worte kommen, welche auf meine Frage auch geantwortet hat:

.

Na klaro sind diese Tunnelbauereien für was Anderes, was allerdings nicht mehr so ganz zu funzen scheint, seit CERN von energetisch weitreichenderer Hand sicherheitshalber nicht geklappt hat……………aber das nur so nebenbei.
Und nun klappen so mach andere Sächelchen ebenso erschwert und…jetzt darf das Volk beginnen „sauberzumachen“….
.
Ich halte ALLE Aufrufe für wichtig, unterzeichne auch gelegentlich.  
Ich selber arbeite auf anderer Ebene, da, wo sich noch nicht die Mehrheiten tummeln.
Demos und Abstimmaufrufe dienen dem Erwachen, insofern halte ich sie für vorbildlich, im wahrsten Sinne des Wortes; sich aus der Kautsch zu erheben oder wenigstens kurz die Hirnkautsch zu verlassen.
Gut Ding braucht Weil`. Und wenn jemand mal bei Mitstimmungen sich beteiligt, kann es sein, dass er/sie auch auf andere Themen stößt und so kommt eins zum anderen.

.

„…und so kommt eins zum anderen.“ So ist es. Vertrauen in mich und in das Wunder des Lebens ist Basis für alles.

Lieber Leser. Kreative, inspirierte Tage wünsche ich dir.

thom ram, 13.12.0004 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen kaum Tunnel brauchen, um sich miteinander zu verbinden.

.

Zum Vertiefen und zum Verbreiten:

Volker Löschs Rede:

http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0350_16-12-12_rede-von-volker-loesch.pdf


Winfried Wolfs Rede:

https://www.youtube.com/watch?v=yMsz2e2XDm8


Joe Bauers Rede:

https://www.youtube.com/watch?v=1KzAqy3Amac

.

.


12 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    „Vertrauen in mich und in das Wunder des Lebens ist Basis für alles.“ — kann ikke sowat schöner vertellen ?
    BIN LUISE

    Gefällt mir

  3. Thomas59 sagt:

    Ja, hier aus dem obigen Blog spricht Volkes gesunder Menschenverstand auf mehreren Ebenen. Besonders DANKESCHÖN auch den Bau-Fachkommentaren, die erhellend auf mich wirken. DANKE!
    Wir alle wohl wissen, dass diese dunklen Hintergrund „Masterpläne“ existieren als Ursache für VIELE Wirkungen auf vielen Ebenen.

    Dennoch: Was kann der Einzelne Mensch von uns praktisch tun für Veränderunge in die konstruktive Richtung?…. außer Bewußt-Sein zu bilden und zu praktizieren in seinem eigenen kleinen Umfeld???

    Mir fehlt bzw. ich erhoffe mir eine Art globale Impuls-Erleuchtung, d.h. die Störfelder in unseren Gehirnen werden (durch kosmische Energie???) deaktiviert und damit fällt der große Schleier, der uns alle davon abhält, diesen zerstörerischen Master-Plan hinter jedem Geschehen frühzeitig zu erkennen.

    Was hab ich noch vergessen zu schreiben??? ….

    Gefällt mir

  4. thom ram sagt:

    Thomas59

    Gerne erinnere ich dich an das, was du zu schreiben vergessen hast. Du hast vergessen zu schreiben, dass du gross mächtig und freudig eigenverantwortlich Wesen bist.

    Gefällt mir

  5. Finde ich toll, dass Du trotz des eindeutigen „Was ist bloß zu tun??“ diesen Aufruf hier bekannt gibst,
    lieber Thomram,
    An den diversen mitgelieferten Stimmen Deiner Bekannten gibt es für uns Leser doch so den einen oder anderen Gedankenansatz zum Weiterdenken, mal ganz abgesehen davon, dass es eigentlich hauptsächlich darauf ankommt, DASS Licht und menschliches Bewußtsein (hahaha, Tautologie!!) auf alle möglichen Undurchsichtigkeiten fällt!!
    Deshalb freue ich mich auch immer wieder über die vielen verschiedenen Beiträge und Postkastenlieferungen.
    Danke an Alle!

    Gefällt mir

  6. Till sagt:

    Hinter der Idee als Ausgangspunkt für Invasionslandungen von wem auch immer, sehe ich auch den neuen Flughafen Schönefeld – BER…zu gravierende (geplante) Fehlplanungen im Brandschutzkonzept (Rauchabzugsanlagen entlüften in die Untergeschosse und nicht über Dach, wie allg. vorgeschrieben), der nicht geeignete Untergrund der Startbahnen und was mir als bestes Indiz dafür scheint, ist, dass es auf so einem großen internationalen Flughafen keine Ambulanz für ca.100.000 Fluggäste täglich gibt https://www.youtube.com/watch?v=5K52Tp63mZw….ist aber alles nur Verschwörung!

    Gefällt mir

  7. palina sagt:

    @till
    danke für den Link. Unglaublich was die sich alles erlauben können.

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    Till

    Wer Rauchabzüge nicht über Dach führt ,kann seine Versicherung beanspruchen.
    Einmal, dann findet er keine mehr.
    Das wäre so als ob ein Metzger ins Brät kackte oder oder ein Zahnarzt statt eines Zahnes die Zunge zöge.

    Gefällt mir

  9. Bettina sagt:

    Oh, oh, da hast du aber ein Thema angeführt 😉

    Ich lebe ja in BW und für uns hier aufm Ländle is des so was von Unterirdisch (schönes Wortspiel gell 🙂 )

    Es war ja von vornherein klar, dass dieses Projekt einzig nur auf Vätterleswirtschaft und Korruption gebaut war. Wegen 6 Minuten schneller nach Ulm?? „Wer´s glaubt wird seelig!“

    2011 war mal im Spiegel ein superguter Artikel:
    http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/stuttgart-21-die-volksbefragung—ein-verrat-3439984.html

    Und dann kam am 27. November 2011 ja die Volksbefragung, es wurden 7,5 Millionen Wahlberechtigte in Baden-Württemberg aufgerufen, sich für oder gegen das Projekt zu entscheiden.
    Ich kann mich noch erinnern, dass das Pamplet mehrere Seiten hatte, viel Kleingedrucktes (was ja scho schwierich is für en Schwob) und man ein Kreuzle machen durfte.
    Jetzt war da aber das Nonplusultra bei dem Kreuzle:

    „Man musste, wenn man dagegen war ein „Ja“ ankreuzen!“

    Das Ding war so was von manipulativ/verwirrend geschrieben. Da überlegt sich doch jeder Schwob, der noch bei Verstand ist, wenn er sei Kreuzle bei Ja macht, dann komme die Gscheitle nachher daher und behaupte alle wäre dafür!

    Also, mir war das so was von Wurscht, was die Stuttgarter machen, was interessiert mich hier in Hinterdupfingen, ob die ihrn Bahnhof was weis ich wo hin umbauen wollen. Wenn i nach Stuagert mitm Zuch fohre will, dann brauch i vier Stund und vier Stund wieder ham.
    Brauch i den jeemols, denn blede Boahof?

    Wie gsocht, mir hen scho glacht dodrüber, dass beim Killesberg dann der Hang abrutscht!

    Die Tage kam in der Glotze:
    http://www.heute.de/bahnaufsichtsrat-zu-tunnelbau-stuttgart-21-wird-laenger-teurer-komplizierter-46096286.html

    Jetzt tun die Deppen so, als ob sie das Rad neu erfinden würden. Diese Gutachten gibt es schon von Anfang an, sie durften aber nur von bestimmten Personen eingesehen werden und diese mussten darüber Stillschweigen vereinbaren.
    Jetzt mache die Schwachmate wieder neue Gutachte, s´koschtet widder mehr Geld.

    Am Wochenende ist wieder mal eine Großdemonstation angekündigt!
    Dahin werden sich aber nur ganz Mutige hintrauen, nach dem man da vom Freund und Helfer verprügelt wird und sogar erblinden kann.

    Ich wäre dafür, dass diese unheimlichen Mehrkosten (inzwischen bestimmt schon Milliarden), die Verantwortlichen aus ihrer eigenen Tasche zahlen sollten. Das wären ganz vorne weg der Geißler, Kretschmar, etct. etct…
    Kohle haben die ja genug, diese Dummschwätzer.
    Wenn man dann schaut, welche Firmen (überwiegend Einheimische) da involviert sind in diesem Bauprojekt, da könnte evtl. ein cleverer Journalist auch diverse Verbindungen aufdecken!?

    http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/baustelle/beteiligte-firmen/firmen/

    Oder mal schauen, ob diese Firmen auch alles selbermachen, oder sie evtl nur Subler zu Dumpingpreisen beschäftigen, ob da Polen und Sonstige unterirdisch angestellt sind etct.pp..

    Sorry für die drei Links, aber die mussten sein

    Lg Bettina

    PS.: Zu Campact möchte ich auch was senfen.
    Ich hab da irgendwann mal unterschrieben wegen dem TTIP oder Ceta.
    Und den Dreck kann man echt vergessen. Die haben mir eine E-Mail geschrieben bei der Ami-Wahl-Show.
    Da wurde die Clinton so was von gelobt, Trump verurteilt aufs geht nicht mehr.
    Muss ich mal raussuchen, werf sie dann in den Postkasten. Daran sieht man, wer solches Zeugs steuert, wo die herkommen.

    Gefällt mir

  10. Bettina sagt:

    Mein Kommentar über S21 liegt ja noch in der Moderation.
    Ich hatte drei Links eingefügt, aber ich finde alle drei Links wertvoll.
    Vergangenheit – Gegenwart – Baufirmen.

    Die Baufirmen öffentlich zu stellen (an den Pranger) finde ich deshalb wichtig, weil ich in meinem früheren Leben mit öffentlichen Bauvorhaben zu tun hatte.
    Nur als Sekretärin, als Tipse, als Depp vom Dienst.

    Damals haben wir viel/hauptsächlich mit Komunen zusammengearbeitet.
    Es gab also eine öffentliche Ausschreibung über ein Gewerk.
    Dazu musste man spätestens zum Stichtag (auch Uhrzeitlimit) sein Angebot abgeben, nur das günstigste Angebot bekam den Zuschlag.

    Wenn dieses Kuvert, das irgendwann persönlich vom Chef überreicht (Briefumschlag), den richtigen Inhalt hatte, dann war da jemand, der einen auch unter der Hand anrufte und das abgegebene Mindesgebot nannte.
    Durch diesen Anruf, konnte man sein eigenes Angebot noch korrigieren, per Fax, kurz vor Angebotsende, egal.

    Das ist Vätterleswirtschaft, das ist Korruption und die ist legal im Ländle, solange keiner was weiß oder überführt wird.
    Wenn man aber als Firma dieses fingierte Angebot nachher finanziell nicht ausführen kann, aber um Folgeaufträge nicht zu verlieren, machen muss, dann muss man sich einen Subler suchen, der es einfach billiger macht.

    Scheißegal, ob diese Firma danach pleite geht, oder ob die mit Polen/Illegalen schaffen, die in Wohnwägen hausen müssen, es ist egal, hauptsache ich kann meine Rechnung schreiben.
    Nichts oder wenig draufgelegt, das ist mein Plus für den nächsten Auftrag.

    So schaffen Komunen und nichts anders, desshalb die Baufirmen.

    Lg

    Gefällt mir

  11. thom ram sagt:

    Till und Volli

    Wollte ich son Scheinprojekt wie Schönefeld durchführen, würde ich auch Abzüge von einem Zimmer ins andere Büro leiten. Jeder auch Nichtarkideckt, der die Sache abzunehmen hätte, würde sagen: Schwacksinn, gehtz noch?

    Was brauchen SIE bei den Projekten? Ausser endlos Kohl brauchen sie endlos Zeit. Daher ist es klug, Abzüge von der Scheisse in die Küche zu führen.

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    Zum Vertiefen
    Zum Verbreiten

    Volker Löschs Rede:

    http://www.schaeferweltweit.de/file/stuttgart21/mode_archiv/mode_0350_16-12-12_rede-von-volker-loesch.pdf

    Winfried Wolfs Rede:

    Joe Bauers Rede:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: