bumi bahagia / Glückliche Erde

Nachdem wir unlängst den Begriff „Kryptokolonie“ kennen gelernt haben, geht das, was da hier im Lande passiert, wohl deutlich darüber hinaus.
Denn allein die seit Jahrzehnten GEGEN die deutschen Völker und deren Interessen gerichtete Politik und Wirtschaft der alliierten Verwaltungs-Organisation „Federal Republic OF Germany“ spricht dazu schon eine beredte Sprache. Die allerdings vor allem aus Worthülsen, Lügen und Manipulationen besteht. Aber das nur nebenbei.

Nachfolgend ein Beitrag von german-foreign-policy.com, dem deutschen Ableger von foreignpolicy.com, der wieder sehr schön zeigt, was hierzulande so vor sich geht – bitte aufmerksam lesen und vor allem die Begriffe aufnehmen: man kann den von allen Realitäten losgelösten Machtwahn der hiesigen Pseudo-Eliten genauso studieren wie die rücksichtslose Einflußnahme des Wash-D.C.-Establishments und der Transnationalen Konzerne – man braucht nur ein wenig weiter recherchieren…
Der Beitrag wird im vollen Wortlaut übernommen, da er auf der Originalseite nur einige Tage frei errreichbar ist – die Hervorhebungen, die zum Nachdenken anregen sollten, sind von uns.
Luckyhans, 2.12.004
——————————-

Auf dem Weg zur Autonomie 02.12.2016

BERLIN/WASHINGTON (gfp-Eigener Bericht) –
Aktuelle Medienberichte legen erstmals US-amerikanische Eingriffe in deutsche Geschäfte mit missliebigen Staaten detailliert offen. Demnach intervenieren US-Behörden direkt bei deutschen Unternehmen, die etwa Finanztransaktionen mit Iran durchführen; dabei hat Washington immer wieder durchgesetzt, dass – in Deutschland legaleGeschäfte eingestellt und zuständige Angestellte und Vorstände entlassen wurden. Begründet wird dies damit, dass Firmen, die Standorte in den Vereinigten Staaten unterhalten, sich US-Recht zu unterwerfen hätten; dazu zählen auch bilaterale US-Sanktionen etwa gegen Iran. In der Tat gelingt es Washington damit, nationales US-Recht faktisch auf andere Staaten, darunter Deutschland, zu übertragen.
Aktuellstes Beispiel sind Überlegungen in Washington, ein Veto gegen die Übernahme des deutschen Chipanlagenbauers Aixtron durch einen chinesischen Konzern einzulegen; darüber soll US-Präsident Barack Obama am heutigen Freitag entscheiden. Die Berichte über die US-Praktiken werden während einer Umbruchphase bekannt, in der Berlin mit Macht EU-Streitkräfte zu bilden sucht, um „strategische Autonomie“ zu erreichen und eine Weltmacht zu werden. Für die ersehnte „Supermacht Europa“ wären anmaßende US-Interventionen in die deutsch-europäische Wirtschaft ein nicht akzeptables Tabu.

Probleme im Iran-Geschäft
Aktueller Hintergrund der erwähnten Berichte ist, dass das deutsche Iran-Geschäft nach dem Abschluss des Nuklearabkommens mit Teheran vom 14. Juli 2015 noch immer nicht im erhofften Maße boomt. Eine wichtige Ursache dafür liegt darin, dass die führenden deutschen (?) Banken sich weiterhin weigern, Handel und Investitionen in Iran zu finanzieren. Dies wäre nach geltender deutscher und internationaler Rechtslage nach dem Ende der Sanktionen zwar ohne weiteres möglich. Doch halten die Vereinigten Staaten an bilateralen Sanktionen fest. Firmen, die in den USA tätig sind, müssen sich danach richten; verstoßen sie gegen bilaterale US-Boykotte, haben sie Strafmaßnahmen aus Washington zu gewärtigen.
So musste sich etwa die Commerzbank im März 2015 verpflichten, im Rahmen eines Vergleichs 1,45 Milliarden US-Dollar an die US-Behörden zu zahlen, weil sie mit der staatlichen iranischen Reederei IRISL (Islamic Republic of Iran Shipping Lines) von 2002 bis 2007 Geschäfte gemacht hatte; diese waren sowohl nach deutschem wie auch nach europäischem Recht legal, widersprachen jedoch US-Vorschriften.
Faktisch gelingt es Washington mit Schritten wie diesem, das nationale US-Recht auf fremde Länder zu übertragen. Von deutschen Konzernen wurde diese Anmaßung meist zähneknirschend akzeptiert, da das US-Geschäft ihnen herausragende Profite versprach.[1]

Auf der Schwarzen Liste
Die konkreten Praktiken, die Washington dabei anwendet, legen nun Berichte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und des ARD-Magazins Panorama erstmals detailliert sowie unter Rückgriff auf einschlägige Beispiele offen. Eines davon betrifft einen ehemaligen Vorstand der Deutschen Forfait AG, die für Firmen aus Deutschland und anderen EU-Ländern die zuweilen aufwendige Zahlungsabwicklung mit ausländischen Kunden übernimmt. Der erwähnte Ex-Vorstand war bei dem Unternehmen für Iran-Transaktionen zuständig. Seine Tätigkeit wurde von der deutschen Bundesbank überprüft und durchweg als einwandfrei legal eingestuft.
Das US-Finanzministerium setzte ihn hingegen auf eine Schwarze Liste von Personen, die der Terrorfinanzierung oder ähnlich gravierender Verbrechen verdächtigt werden. Belege für ihre schwerwiegende Beschuldigung, die der Deutschen Forfait AG Schäden in Höhe von 150 bis 200 Millionen Euro verursacht haben soll, lieferten die US-Behörden nicht. Das deutsche Unternehmen konnte erst wieder unbeeinträchtigt arbeiten, als es sich von seinem beleglos inkriminierten Vorstand getrennt hatte.
Dieser ist seinerseits weiterhin Boykottmaßnahmen deutscher Konzerne ausgesetzt, die für ihn – das gilt für die Schenker AG – nicht einmal Transportdienstleistungen durchführen, weil er auf der Schwarzen Liste des US-Finanzministeriums verzeichnet ist.[2]

„Mit dem lieber nicht“
Frappierende Ähnlichkeiten weist ein zweites Beispiel auf. Bei dem Betroffenen handelt es sich um einen ehemaligen Angestellten der Commerzbank, der für die Abwicklung der erwähnten Geschäfte mit der iranischen Reederei IRISL zuständig war. Auch seine Aktivitäten werden als völlig legal eingestuft; Verstöße gegen das Recht der involvierten Staaten sind nie nachgewiesen worden. Dennoch erhielt er im März 2015, als die Commerzbank sich wegen ihrer IRISL-Deals zur Zahlung von 1,45 Milliarden US-Dollar an die Washingtoner Behörden verpflichten musste, die Kündigung. Gegen sie ist er gerichtlich vorgegangen und hat bisher zweimal Recht bekommen; die Richter bestätigten, er sei „wegen des Drucks durch einen Dritten“ gesetzwidrig entlassen worden. Aktuell liegt sein Fall in der Revision beim Bundesarbeitsgericht in Kassel. Seine berufliche Karriere scheint ruiniert. „Potentielle Arbeitgeber … fürchten, dass sie Schwierigkeiten mit den Amerikanern bekommen, wenn mein Name auftaucht“, erläutert der ehemalige Commerzbank-Angestellte: „Da sagen sie sich: ‚Mit dem lieber nicht.'“[3]

Veto aus Washington
Gravierende US-Eingriffe in deutsche Geschäfte erfolgen nicht nur im Fall Irans. Für den heutigen Freitag wird eine Entscheidung über die angestrebte Übernahme des deutschen Chipanlagenbauers Aixtron durch die chinesische Fujian Grand Chip Investment (FGC) erwartet – allerdings nicht in Berlin, sondern in Washington.
Dort hat, wie kürzlich bekannt wurde, das Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) Einspruch gegen die Transaktion erhoben.[4] Das CFIUS erklärt sich für zuständig, da die deutsche Aixtron in den USA einen Entwicklungsstandort unterhält. Das Gremium wird von US-Regierungsvertretern gebildet, darunter der Nationale Sicherheitsberater; US-Geheimdienste sind mit beratender Funktion vertreten. Wie das CFIUS nun behauptet, müsse die Übernahme abgewehrt werden, da sie die Sicherheit der Vereinigten Staaten gefährde – die von Aixtron produzierten Anlagen könnten auch zu militärischen Zwecken genutzt werden. Auf Intervention aus Washington hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel seine bereits erteilte Genehmigung für die Übernahme zurückgezogen. Für den heutigen Freitag ist eine Entscheidung des US-Präsidenten angekündigt, ob er auf seinem faktischen Veto beharrt.

Supermacht Europa
Die aktuellen Berichte über die US-Eingriffe fallen in eine umbruchsreiche Zeit. Als vor rund elf Jahren die weltweite Verschleppung und Folter Verdächtiger durch die CIA sowie die Beteiligung staatlicher deutscher Stellen daran bekannt wurden, blieben Konsequenzen weitestgehend aus; Berlin deckte Washington – auch, um seine eigenen Praktiken zu verschleiern.[5]
Als vor mehr als drei Jahren die skandalösen NSA-Abhörmethoden ans Licht der Öffentlichkeit gerieten, da suchte Berlin die deutsche Beteiligung zu vertuschen, distanzierte sich jedoch erstmals von Washington („Abhören unter Freunden, das geht gar nicht“) und ging daran, seine eigenen Geheimdienste systematisch aufzurüsten – mit dem Ziel, langfristig unabhängig von den Vereinigten Staaten zu werden (german-foreign-policy.com berichtete [6]).
Aktuell steht die Bundesrepublik inmitten einer Kampagne, die darauf zielt, die EU mit schlagkräftigen Streitkräften auszustatten, die „strategische Autonomie“ und damit erstmals echte Eigenständigkeit gegenüber den USA erlangen sollen.[7]
Einer solchen Eigenständigkeit stehen US-Eingriffe in die deutsche Wirtschaft freilich diametral entgegen. Die Bundesregierung hat sich bislang noch nicht zu den Medienberichten über die US-Interventionen bei der Deutschen Forfait AG sowie der Commerzbank geäußert. Der Gedanke, sich auf dem Weg zur „Supermacht Europa“ (Federica Mogherini) [8] derartige Einmischungen offiziell oder doch zumindest über diplomatische Kanäle zu verbitten, da sie nun schon öffentlich thematisiert werden, liegt nicht fern.

[1] S. dazu Westgeschäfte.
[2], [3] Stefan Buchen, Rainer Hermann: Die Falle schnappt zu. Frankfurter Allgemeine Zeitung 01.12.2016. Stefan Buchen: Imperiales Gehabe: der lange Arm der US-Gesetze. daserste.ndr.de 01.12.2016.
[4] Obama soll über Aixtron-Übernahme entscheiden. Frankfurter Allgemeine Zeitung 21.11.2016.
[5] S. dazu Die Folterer, Transatlantische Verbrechensausbeute und Abgleiten in die Barbarei (II).
[6] S. dazu Befreundete Dienste (I), Noch nicht auf Augenhöhe (II) und Vorbild NSA (II).
[7] S. dazu Die Europäische Kriegsunion, Make Europe great again und Der Schock als Chance.
[8] S. dazu Die Supermacht Europa.

Hier geht’s zum Original-Artikel


16 Kommentare

  1. Querulant sagt:

    Zitat: „er sei „wegen des Drucks durch einen Dritten“ gesetzwidrig entlassen worden. Aktuell liegt sein Fall in der Revision beim Bundesarbeitsgericht in Kassel. Seine berufliche Karriere scheint ruiniert. „Potentielle Arbeitgeber … fürchten, dass sie Schwierigkeiten mit den Amerikanern bekommen, wenn mein Name auftaucht“ … Zitatende

    Wer von diesen Leuten glaubt aber, er müsse „Vorsorge“ treffen?

    Hieran wird doch deutlich, dass es JEDEN treffen kann verarmt und wirtschaftlich ruiniert zu werden, auch jene, die sich hier in D korrekt verhalten. Da müßte einTsunami ausgelöst werden, wie man sich gegen derartige Machenschaften absichert – aber Nein – man schläft weiter.

    Erlaube mir die Worte eines Insolvenzverwalters zu zitieren:

    „Was glauben Sie, was ich als Insolvenzverwalter hier mache? Die Leute denken, solange sie Porsche fahren, brauchen sie keine Vorsorge gegen Verarmung treffen, und wenn diese mich dann konsultieren, ist das Kind rettungslos in den Brunnen gefallen. Und das, lieber Herr Freitag, wird auch Ihr Problem sein mit Ihrer Unternehmung. Es gibt enormes Potential für Ihr Geschäftsmodell, es denkt nur keiner dran, es zu nutzen. Beantragen Sie Hartz-IV, beenden Sie Ihr Geschäft und leben Sie die paar Jahre,“
    Wobei er es vermied, mich anzusehen und den Satz fortzusetzen mit den Worten:
    „bis auch Sie bald sterben werden.“

    Einem nun in 4. Auflage aktualisierten Buch entnommen mit „Rezepten“ wie ein derartiges „Schicksal“ abgewendet werden kann.

    Gefällt mir

  2. SecurityScout sagt:

    Die Dinge in der Welt verändern sich.
    Der Westen sieht sich Selbst aber immer als das Zentrum der Welt, womit die ich USA und Europa meine.

    Die tatsächliche Großmacht aber ist China!
    Sieht das niemand?

    Wer soll den Aufbau einer EU-Armee bezahlen, wo es bereits jetzt im Gebälk der EU knirscht?
    Ist es nicht naheliegend, daß es jetzt mit Trump im Interesse der USA liegt die EU zu zerstören?
    Es ist richtig, daß bereits von Anfang an geplant war die EU mit Hilfe des Euro zu zerstören.

    Trump wird da aber erst richtig losschlagen.

    NUR im Chaos läßt sich eine Welt verändern. Der deutsche Michel wird darum jetzt aufgeweckt.
    Im richtigen Moment werden die Flüchtlinge aka Invasoren dann aus Deutschland bzw. EU heraus
    geworfen.

    Momentan ist die Stimmung noch nicht aufgeheizt genug, ALSO muß „mehr Druck im Kessel“ gemacht
    werden.

    Ja, eine Armee von muslimischen Kämpfern ist bereits in Deutschland, Schweiz, Österreich. Allerdings
    haben diese keine Nachschublinien. In einem offenen Kampf würden sie darum verlieren.
    Also werden sie eine Guerilla Taktik Nutzen. Damit würden sie aber als Feinde erkannt und vernichtet werden.

    Leider wird das dann ALLE Muslime betreffen.

    Genau das wird heimlich vorbereitet. Alle Muslime aus Deutschland heraus zu werfen bzw. aus der EU.

    Wieder eine Manipulation der Masse der Menschen welche die Wahrheit nicht erkennen.

    Warten Wir ab, ob nicht eine „Macht von Außen“ eingreifen wird.

    In dieser Zeit des Wandels geht es für JEDEN von Uns nicht darum zu kämpfen, sondern zu widerstehen!!

    In Asien gibt es weise Männer die verächtlich auf das schreien des Westens herab blicken und zusehen,
    wie der Westen selbst verblutet.

    DAS ist nämlich das „ganz Große Spiel“!
    Teile und herrsche, USA gegen die EU und „Cui bono“, WER ist der Gewinner???

    Bilderberger sollen mächtig sein?
    Das ist ein Haufen von Angestellten welche bei ihren Treffen „gebrieft“ werden bzw. sich ihre Befehle
    abholen.

    Gut also, wenn man ein zweites Bein in Asien hat!!!
    Das kann sich JEDER Mensch aufbauen, wenn er tatsächlich den „Willen etwas zu Wollen“ hat!

    Danke für das lesen meines langen Kommentars.

    Der SS

    Gefällt mir

  3. Querulant sagt:

    Wir können in D ganz beruhigt sein und bleiben, denn die „Bevormundung“, ähm „wohlmeinender Hinweis“, betrifft uns ja nicht alleine.

    Urheberrecht: Schweiz lässt sich von den VSA unter Druck setzen
    02/12/2016 14:05:00 EditorWeil der amerikanischen Unterhaltungsindustrie die laufende URG-Revision weder schnell noch weit genug ist, reagiert man nun in Bern ängstlich und eingeschüchtert auf den Duck aus den Vereinigten Staaten. Der Bundesrat hat am 2. Dezember 2016 vom Ergebnis der Vernehmlassung über die Teilrevision des Urheberrechtsgesetzes (URG) Kenntnis genommen. Der Ergebnisbericht zeigt, dass eine Modernisierung des Urheberrechtes grundsätzlich begrüsst wird, heisst es auf offiziellen Quellen.

    Gefällt mir

  4. SecurityScout sagt:

    Hier ein Hinweis an den Querulanten 1. Beitrag hier.
    Es handelt sich um ein Mißverständnis.
    Ich zitiere:

    „Was glauben Sie, was ich als Insolvenzverwalter hier mache? Die Leute denken, solange sie Porsche fahren, brauchen sie keine Vorsorge gegen Verarmung treffen, und wenn diese mich dann konsultieren, ist das Kind rettungslos in den Brunnen gefallen. Und das, lieber Herr Freitag, wird auch Ihr Problem sein mit Ihrer Unternehmung. Es gibt enormes Potential für Ihr Geschäftsmodell, es denkt nur keiner dran, es zu nutzen. Beantragen Sie Hartz-IV, beenden Sie Ihr Geschäft und leben Sie die paar Jahre,“

    Der Ratgeber ist mir sehr wohl bekannt!

    Ein Ratgeber kann sehr oft nur „durch die Blume“ einen Rat geben! Man muß bei diesem Hinweis „zwischen den Zeilen lesen“!!!

    Beantragen Sie Hartz-IV, beenden Sie Ihr Geschäft und leben Sie die paar Jahre,
    Könnte das nicht heißen:
    Bauen sie einen guten Konkurs dann kann man ihnen nichts aus der Tasche ziehen, sondern SIE(!) ziehen und LEBEN(!!!) sie gut bis zum Rest ihres Lebens!!!

    Natürlich kann jemand so etwas nicht in ein Buch hinein schreiben, denn das wäre ja illegal.
    Selbstverständlich spekuliere ich nur und natürlich rate ich niemandem zu einer solchen vorgehensweise.

    Der SS

    Gefällt mir

  5. Querulant sagt:

    An SecurityScout,
    mit Ihren Spekulationen hinsichtlich EU, USA, und China mögen Sie vielleicht richtig liegen.

    Was den „Ratgeber“ betrifft haben Sie total daneben gegriffen.

    Sind Sie wirklich der Meinung, man könne heute noch einen „guten Konkurs bauen“ und/oder sich dann mit dem „zweiten Bein“ in Asien abstützen? Da werden Sie eine verdammt schmerzhafte Grätsche machen müssen, die Ihnen nicht nur die Hodennaht, ähm die Hosennaht aufreißt. Das war durch die „Blume gesprochen“.
    Besagter Autor, den Sie vermutlich nur aus den „Vorschauseiten“ kennengelernt haben, schreibt klitzeklaren Klartext, zumindest bezüglich der „Rezepte“ und darum geht es.

    Wenn also nicht nur die „Willkür“ in D herrscht, sondern (jetzt) auch noch (und künftig noch mehr) in die Unternehmen hineinreGIERT wird, dann werden die Bücher von Lars Freitag erst richtig nützlich, wer Sie dann auch vollSTÄNDIG gelesen hat.

    Worin ich Ihnen zustimme, ist das kommende Chaos, in dessen Verlauf dann nicht nur die Muslime in D sondern ALLE Ethnien in D masakriert werden. DAS ist das Ziel, wenn nicht VORHER signifikant das beschriebene Rezept umgesetzt wird und somit das System ganz legal ausgehebelt wird.

    Da sich aber JEDER jederzeit noch ins Flugzeug setzen können wird, um D dann zu verlassen (Womit dann eigentlich? mit einer Hosentasche voll Gold?), ist es eben noch nicht nötig, die „Rezepte“ zu lesen und „nachzukochen“.

    Übrigens die beschriebene Bevormundung der Schweiz ist online im SchweizMagazin zu finden.

    Gefällt mir

  6. Querulant sagt:

    Das obige Video beschreibt sehr gut, was auf uns zukommen und wie es ablaufen wird, wenn WIR uns nicht dagegen wehren. Es ist darum absolut empfehlenswert.
    ABER:
    Der Schluß ist irreführend.

    Es heißt: Die einzige Chance ist, es öffentlich zu machen …

    Das ist leider nicht genug – es muß gehandelt werden und zwar von JEDEM EINZELNEN.

    JEDER EINZELNE muß seine eigenen und bescheidenen Vermögenswerte dem System entziehen und das System ganz legal und subtil ad absurdum führen.
    JEDER EINZELNE muß durch seine „Selbstverarmung“ dafür sorgen, diesen Prozess durch Inanspruchnahme staatl. Sozialhilfe zu beschleunigen und zwar BEVOR es weitere „Siedlungswillige“ vormachen.
    An dieser Stelle ist das Vid., wie so viele ähnliche leider vorzeitig zu Ende und läßt die Zuschauer ratlos zurück.

    Die „Selbstverarmung“ bedeutet aber eben nicht Verelendung des Volkes, sondern den Protest gegen das System mit den systemeigenen Möglichkeiten.
    Aber welchen „Nußknackern“ prdige ich da?

    Gefällt mir

  7. Luckyhans sagt:

    an SecuScout um 12:43
    Vielen Dank für Deinen „langen“ Kommentar und das Video.
    Gestatte bitte, daß ich zu einigen Deiner Äußerungen etwas anmerke.

    „Die tatsächliche Großmacht aber ist China!“ – was verstehst Du unter „Großmacht“? Wirtschaftlich ist China eine solche, aber nur wenn der Export floriert – Binnenmarkt Fehlanzeige. Militärisch ist es erst auf dem Wege dahin und kann momentan nur mit Masse punkten. Finanziell hat es angeblich die VSA „in der Hand“, kann das aber nicht ausspielen, weil dann das ganze System kollabiert und die schönen, mit realen Waren teuer erkauften „Papier-Werte“ (Wertpapiere – ein Begriff, den sich nur Kranke ausgedacht haben können, und an den nur Kranke glauben) wären dann von heut auf morgen wertlos. Also?

    „Wer soll den Aufbau einer EU-Armee bezahlen“ – noch nicht kapiert, daß die „Geld“-Surrogate im Computer stets in unbegrenzter Menge produziert werden können (und werden), sobald das „erwünscht“ ist? Es geht nicht darum, woher „das Geld“ kommt, sondern ob sich noch hinreichend viele Idioten finden, welche für die längst wertlos gewordenen Buntpapierchen und Computerzahlen auf dem „Auszug“ (!) noch bereit sind, ihre wertvolle Lebenszeit hinzugeben, also als Soldaten oder Polizisten zu dienen und Waffen zu produzieren – das andere ist VÖLLIG UNERHEBLICH.

    „die EU mit Hilfe des Euro zu zerstören“ – die EU und ihr Euro waren von Anfang CIA-Projekte (Guardian), und nicht SIE werden zerstört, sondern mit ihrer Hilfe die Lebensgrundlagen der in Europa lebenden Völker – der wesentliche Schiedunter!

    „Allerdings haben diese keine Nachschublinien“ – diese Nachschublinien werden sich öffnen, sobald das „jemand“ wünscht, d.h. die hiesigen Waffen- und Munitionslager der BW/Polizei/US-Army. Dies zu verhindern liegt einzig und allein in der Hand jener konkreten Menschen, welche den entsprechenden Befehl dazu NICHT AUSFÜHREN werden.

    „Leider wird das dann ALLE Muslime betreffen.“ – das liegt nun wieder an uns, an den deutschen Völkern, inwieweit wir uns instrumentalisieren lassen und auch jene Menschen, mit denen wir Jahre und Jahrzehnte zusammenleben (unsere Mitbürger aus der Türkei) da einbeziehen, und auch die tatsächlichen Flüchtlinge unter den Zudringlingen. Ich kenne ein paar wirkliche Flüchtlinge persönlich und werde es nicht zulassen, daß irgendwer gegen diese die Hand erhebt.

    „Warten Wir ab, ob nicht eine „Macht von Außen“ eingreifen wird.“ – auf gar keinen Fall!
    Wir müssen schon jetzt unser Möglichstes tun, damit das System nicht mehr läuft, damit es „aus dem Takt kommt“, damit an den Reibungsstellen weitere Menschen „warm werden“ und sehend.

    „Gut also, wenn man ein zweites Bein in Asien hat!“ – was soll das nützen? wer Asien ein wenig kennt, der weiß, daß man dort sehr genau ausschließlich (!) seine EIGENEN Interessen verfolgt, und daß den Asiaten in der Mehrzahl (Chinesen, Japaner, Koreaner, Inder) alle anderen, vor allem der gierige Westen in jeder Form (auch Du und ich), völlig weit achternaus vorbeigehen – hier Illusionen zu schüren, ist unproduktiv.

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    zu Querulant um 21:13
    „Das obige Video beschreibt sehr gut, was auf uns zukommen und wie es ablaufen wird“ –
    bitte erlaube, daß ich dies bestreite.
    Denn das Video baut viel zu sehr auf Manipulationstechniken (Angstmache, Suggestion usw.) und enthält eine ganze Reihe von Aussagen, die wir hier bereits widerlegt haben (zuletzt mit „Mythos U.S.Army“), als daß man es „für bare Münze“ nehmen könnte. Auch der streckenweise Rückfall in alte Rechts-Links-Schemata (Teile und herrsche) stört enorm.
    Es ist also in jedem Falle kritisch zu betrachten – selbst denken macht schlau. 😉
    Es sind allerdings auch einige sehr interessante Schlußfolgerungen enthalten, die gut durchdacht werden wollen – viel Spaß dabei.

    Gefällt mir

  9. Texmex sagt:

    Meine 2 cent
    Sich „arm“ machen ist richtig, aber nicht mittellos! Das ist ein grosser Unterschied.
    Dazu gibt es intelligente Loesungen, ich kenne das vom Querulanten beworbene Buch nicht,
    Es ist aber offensichtlich, dass diese car-genossen eher Kopfschmerzen bringen als diese vertreiben, ich habe dazu dem Querulanten mal 3 Fragen gestellt.
    Ob und inwieweit es zum (geplanten) Buergerkrieg oder Schlimmeren kommt, haengt sicher davon ab, inwieweit alle Teile (und herrsche) radikalisiert und aufgehetzt werden koennen.
    Interessant in dem Zusammenhang, dass bereits 2008 und eher vom Zentralrat der Weltzerstoerer Schmierfinken in Onlinezeitungsprojekte gekauft wurden, die damals gezielt gegen Mohammedaner hetzten, bestes Beispiel ist dazu Kay Lorey aus Bensheim bei der OZ24, der es wirklich heftig trieb.
    Die Invasoren sind Opfer!
    Die Organisatoren und Planer sitzen in VoL, WDC und vor allem im Weizmann- Institut in Tel Aviv!!!!

    Gefällt mir

  10. Querulant sagt:

    zu Luckyhans um 21:15

    okay, okay, vielleicht hätte ich schreiben sollen: “ … wie es ablaufen KÖNNTE“

    Ansonsten stimme ich Dir soweit zu, soweit es nicht die „Pläne“ von Kaufmann und Hooton betrifft.
    Die Masse der „Schlafschafe“ wird aus allen Wolken fallen, wenn sich einiges dieser „Angstmache“ erfüllt.

    „Mythos U.S.Army“ habe ich sehr interessant und durchaus realitätsnah gefunden.

    Was ich aber an JEDER Diskussion vermisse, daß keine wirklich praktikablen „Rezepte“ gegeben werden, WIE denn Sand ins Getriebe geblasen werden soll – mit Protestmärschen? mit Reaktivierungen der Gemeinden? mit „Gelben Schein“ und mit „Lebenderklärung“ in Malta? mit Kabarett von weichgespülten Kabarettisten? mit „Auswanderung“ und Anastasia-Landsitz? oder einem in Plastikzobel gehüllten neuen König? und mit Petitionen?

    Ich werde mich weder von den einen noch von den anderen auf offener Straße prügeln lassen, nur weil ich protestieren will? Wem keine dümmeren Maßnahmen als o.g. einfallen, muß sich doch nicht wundern, wenn gigantischer Reichtum und Intelligenz zur Versklavung mißbraucht wid. Das ist doch keine Panikmache, wenn den satanischen Eliten unterstellt wird, auf jede Reaktion des Volkes (zum agieren ist es insgesamt gar nicht fähig) einen alternativen Plan zu haben.

    Habe soeben wieder ein Beispiel in meiner Nachbarschaft erleben dürfen, wie das eigene urdeutsche „Volk“ sich gegenseitig denunziert und Haß versprüht, weil einer gegen 15:00 noch ein paar Latten mit der Kreissäge durchsägte!!!! Das geht natürlich schon mal gar nicht – am (jüdischen) Samstag.

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    Nochmal zum Video.
    Neben vielen plausiblen Erklärungen für bestimmte vor allem historische Vorgänge enthält es einen Grundstandpunkt, der paradoxerweise komplett ideologisch bestimmt und durchdrungen ist – trotz des verbalen Aufrufs im Video, sich NICHT von (Religionen und) Ideologien einfangen zu lassen:
    das alte Rechts-Links-Schema. Das auch nur das „Teile und herrsche“-Machtkonzept bedient. Es erschallt der alte Kampfruf „SIE versklaven euch – tut was dagegen“, mit dem Schluß „aber eigentlich ist schon alles verloren“.
    So endet jedenfalls das Video.

    Es mag so scheinen, daß auf der grobstofflich-materiellen Ebene sich kaum noch etwas Konstruktives machen läßt, wobei ich damit NICHT übereinstimme: jeder kann jederzeit beginnen, seine ihm vom/im System zugewiesenen Rollen (Verbraucher, Steuerzahler, Autofahrer, Humanressource, Hausbesitzer, Pächter usw.) „anders“ zu interpretieren und schöpferisch zu verändern: in Übereinstimmung mit Mutter Natur und zum Nutzen der Gemeinschaft.
    Und jeder kann nach und nach seine Mitarbeit im System einstellen und es so scheibchenweise zu Fall bringen. In diesem langsamen Auflösungsprozeß können dann auch die Keimzellen eines neuen Zusammenlebens geschaffen werden und wachsen…

    Aber das wichtigste ist: wir sind Menschen – nicht nur aus Fleisch und Blut, sondern vor allem mit einer Seele, d.h. unseren unsterblichen feinstofflichen Bestandteilen, und einem Geist, dem Zugang zum einheitlichen Weltgeist.
    Damit haben wir „Waffen“ in uns, die niemand „kontrollieren“ kann. Denn alle Manipulationen fallen von uns ab, sobald wir uns der Wahrheit nähern.
    Nichts kann uns daran hindern, unser gefühls- und verstandesmäßiges Inneres von den Konditionierungen, Prägungen, Vorurteilen und Irrungen des alten Systems (egal welchen „-ismus“ jeder diesem aus welchem Grund auch immer zuweisen mag) zu reinigen und eine neue, bessere Welt zu „erdenken“.
    Eine Welt der freien, verantwortungsbewußten Menschen, die ehrlich, offen, mitfühlend und achtungsvoll miteinander umgehen, und sich als fester Bestandteil der Natur begreifen.

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    zu Querulant um 22:49
    „praktikable Rezepte“: gibt es solche? und wollen wir weiter „auf Rezept“ leben?
    Was meinst Du zu dem, was ich gerade kurz und in mehreren Artikeln hier auf bb schon mehrfach beschrieben habe (Suchwort „Was kann ich tun“)?
    Warum soll sich nicht jeder SELBST dazu Gedanken machen und Ideen entwickeln, wie die Hydra angegangen werden kann, ohne daß man sich offen vor die geifernden Rachen stellen muß?

    Gefällt mir

  13. Texmex sagt:

    @Lh
    Man kann sehr wohl etwas fuer sich und andere tun, das dem System gar nicht gefaellt,
    Wir haben doch schon ueber diverse Mittel hier berichtet, noch gar nicht lang her.
    Der vermehrte Einsatz von Scheck und Wechsel war so ein Thema, oder zB der von Andr3as Clauss in einem Nebensatz mal angedeutete Einsatz von persoenlichen Krediten, nein, nicht bei ner Bank, ich bei Dir und Du bei mir, wirkt wunderbar, oder eben Nutzungsrechte vs Eigentum, kann prima funktionieren, musst Du nicht „auswandern“, darfst aber. Selbst Landwirtschaft tut, vielleicht nicht so sehr in BRdistan, aber finanziert von dort, wunderbar!
    Das Merkelregime hat vorgestern(?) beschlossen, im von ihm definierten Krisenfall, Landwirtschaftsbetriebe zu konfiszieren, na bitte, sie lassen die Hosen grad runter!
    Ob das auch im Ausland funktioniert, bei AUslaendern als Besitzern und Inlaendern als Eigentuemern? Darf man da jetzt schon lachen?
    Oder eben „arbeite langsam“ , DAS Motto der studentischen surschalistischen Arbeitsbrigade in der verordneten studienfreien Zeit, muss grad dran denken und lachen!!!
    Oder kaufe nicht bei…
    Oder, oder, oder,
    Sich Sorgen machen, ob man auf der Strasse verpruegelt werden koennte, tststs

    Gefällt mir

  14. luckyhans sagt:

    zu Texmex um 00:23
    Ja, besten Dank für die Ergänzungen – so kann doch jeder seine eigenen Ideen ausprobieren – bin sicher auch für den ausgepreßten Kleinunternehmer/Bauern und den Mittelständler gibt es diverse Möglichkeiten, auf legale Weise und ohne Gefährdung des eigenen Geschäfts etwas für eine bessere Zukunft zu tun – nicht nur indem man für eine freundliche Atmosphäre im Unternehmen sorgt…

    Hauptsache jeder tut endlich was… 😉

    Gefällt mir

  15. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  16. haluise sagt:

    ICH hoffe es passi

    „VERSUCH ES WISSEN ZU WOLLEN:

    Deutschland ist der Schlüssel Strohmannkontoberechnung

    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2016/12/05/deutschland-ist-der-schluessel-strohmannkontoberechnung/

    LUISE …“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: