bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Verfassungsgebende Versammlung Staat Steiermark / Von unten wächst es und wird weiter wachsen

Verfassungsgebende Versammlung Staat Steiermark / Von unten wächst es und wird weiter wachsen

Knappstens zusammengefasst: Was ist Oesterreich heute?

Alle anderen Westeuropäischen Staaten sind natürlich Volksherrschaften, und die Regierungen handeln im Sinne des Volkswillens. 

Alle anderen Staatsgebilde Europas unterliegen ebenfalls dem Handelsrecht, mehr oder weniger gut getarnt, die Schweiz zum Beispiel noch hervorragend getarnt, die Tarnung in der  Be Er De ist bereits zerflleddert. 

Diese Einführung möge als Lockvogel dienen, einen Blick auf die Verfassungsgebende Versammlung Staat Steiermark zu werfen!

.

http://www.steiermark-vgv.at

.

Der Weg wird von vielen Menschengruppen begangen werden. Eine neue Partei in den bestehenden Systemen mag edler Same sein, doch wird die keimende Pflanze vergiftet werden und, sollte sie trotzdem wachsen können, wird sie Giftfrüchte abwerfen.  Paradebeispiel ist die Grüne Partei der BRD.

Ich prognostiziere, dass genau das zukunftsträchtige Initiativen sind:

A) Erkennen, wie die herrschenden Systeme funktionieren

B) Gedanklich entwickeln, welche Art der Gemeinschaften man will.

C) Beschlüsse fassen.

D) Die Beschlüsse durchführen.

Das liest sich locker leicht. Es in die Praxis umzusetzen erfordert ungeheures Mass an Feuer, Ideen, Klugheit, Mut, Ausdauer.

Und? Ist Däumchendrehen und weiterhin im Hamsterrad zu rasen besser? In meinen Augen sind Menschen, welche zum Beispiel die hier beschriebene Initiative ergreifen, Helden der heutigen Zeit des Umbruches.

Im folgenden, in Text umgewandelten Video, sind schon sehr viele Details genau ausgearbeitet.

thom ram, 18.10.0004NZ (Neues Zeitalter, Neue Zeitrechnung)

.

.

Der folgende Text ist im PDF herunterladbar: 

http://www.steiermark-vgv.at/willkommen/fragen-antworten-als-pdf/

.

.

Videos – Interview

mit monika aus der Familie unger

Herzherzogin von Steiermark und Präsidentin des Staatenbundes Österreich

.

1. Warum und wozu gibt es einen Staatenbund Österreich?
Es ist so, dass ich draufgekommen bin, dass die Republik Österreich nur ein Unternehmen ist, eine Kapitalgesellschaft, ein Trust, und die gehört acht Banken und diese acht Banken betreiben da in Österreich eine Staatssimulation auf höchstem, kriminellen Niveau.
D.h. sie haben ihre eigene Regierung, sie haben ihre eigenen Ministerien, das Parlament, die Sozialversicherungskassen – die Finanzämter, die Bezirkshauptmannschaften sind alles auch Unternehmen – und auch die POLIZEI ist ein Unternehmen.
Und – ein Unternehmen hat keine Hoheitsrechte, weil es eben kein Staat ist – somit ist dies alles eine Staatssimulation!
Und wir sind ja lebende Menschen und wir wollten einen Ausweg finden, weil es herrscht ja jetzt Handelsrecht, Kartellrecht – quasi Piraterie, also das heißt, das Recht der Wirtschaft. Wir sind aber lebende Menschen und leben im Naturrecht und im Völkerrecht und somit waren für uns diese Staatsgründungen ganz wichtig. Wir haben mit dem Staat Steiermark angefangen – am 26. Oktober 2015 am Grazer Hauptplatz, haben dann am 2. November den Staat Salzburg gegründet, am 11. November bereits den Staat Burgenland und dann am 11. November den Staatenbund Österreich und haben somit das Landrecht auf Österreich, so wie es heute ist – deswegen gibt es den Staatenbund Österreich für die gemeinsamen Interessen der einzelnen, souveränen Staaten.

.

2. Wie wird das österreichische Volk definiert?
Verfassung – der Artikel 1 heißt, alles Recht geht vom Volke aus, aber der Artikel 145 Bundesverfassungsgesetz fehlt, d.h. das Volk wurde nicht definiert! Man geht nur davon aus, dass es ein Volk gibt.
Das heißt, aus dem Volk hat man quasi juristische Personen kreiert – mit der Geburtsurkunde – somit ist kein Volk vorhanden.

.

3. Gibt es einen Unterschied zwischen „Mensch“ und „Person“?
Es ist so: Wenn ein Kind lebend auf die Welt kommt, macht die Hebamme eine Meldung an das Standesamt – es ist etwas angekommen im „Hafen“ der Firma Republik Österreich. Das Standesamt erstellt daraufhin die Geburtsurkunde und wenn die Eltern die Geburtsurkunde dann unterschrieben haben, geht die Geburtsurkunde an die Nationalbank und die Nationalbank erstellt daraufhin das Geburtsurkunden-Treuhandkonto.
Der Name, der in der Geburtsurkunde drinnen steht, gehört nicht den Menschen, sondern der gehört dem Staat laut § 9 Internationales Personenstandsgesetz – das Recht auf den Namen gehört dem Staat!
Das heißt, der Staat ist Eigentümer dieser juristischen Person, die da geschaffen wird und der Staat kann ja auch nur die juristischen Personen verwalten – das heißt, das ist die Geburtsurkunde, weil das ist ganz richtig, sie sind Treuhänder des Geburtsurkunden- Treuhandvermögens, das jeder lebende Mensch bei seiner Geburt geschenkt bekommt. Der Staat wollte aber nicht nur Treuhänder sein, er wollte auch der Begünstigte sein und somit hat er alles umgedreht und die Menschen glauben, wenn sie den Namen benutzen, der in der Geburtsurkunde drinnen steht, dass der ihnen gehört, und somit agiert er als Treuhänder und bezahlt dann sämtliche Rechnungen, die eigentlich die Firma Republik Österreich den lebenden Menschen bezahlen müsste, weil ja sie Eigentümer der juristischen Person sind.
Und der wahre Begünstigte wird nicht darüber in Kenntnis gesetzt. Also die Menschen wissen NICHTS darüber, dass sie ein Treuhandvermögen haben, wo alles im Vorhinein für sie schon bezahlt ist – das wird ihnen vorenthalten!
Und zwar hat es da ganz schlaue Herrschaften gegeben – das geht schon ziemlich weit zurück in der Geschichte, da bewegen wir uns ins Mittelalter – 1540 die Bulle Unam Sanctam catholicam und dem Cestui Que Vie Act von 1540 und 1666 – das waren damals Gesetze aus einer Notlage heraus, weil es sehr viele Kriege gegeben hat und viele Menschen sind bei diesen Kriegen gestorben und nicht mehr nach Hause gekommen und da waren ganze Liegenschaften ohne Eigentümer und dann hat man eben dieses Notstandsgesetz (Cestui Que Vie Act) gemacht: Jeder, der sich nicht innerhalb von 7 Jahren lebend meldet, wird für tot erklärt. Und das wird heute immer noch gemacht, das heißt, jeder, der sich nicht innerhalb von 7 Jahren lebend meldet, wird einfach für tot erklärt, das heißt „auf See verschollen“ – man nimmt an, er ist nicht da. Gell, und somit maßen sich diese Herrschaften an, dass sie die Begünstigten und die Treuhänder dieses Geburtsurkunden Treuhandvermögens sind – und die Menschen sind quasi den bürgerlichen Tod gestorben. Sie sind nur Personal dieses Unternehmens. Sklaven und Leibeigene unter Missbrauch des bürgerlichen Todes – und das im 21. Jahrhundert! Und das ist eigentlich das Traurige daran…

.

4. Wie kann ich mich rechtskräftig als Mensch, anstatt als Person, erklären?

Der Schlüssel ist die Lebendmeldung, weil wir haben ja das Internationale Handelsrecht, das UCC, Kanonisches Rechtssystem vom Vatikan, das heißt, wir müssen uns lebend melden und somit sind wir wieder da!
Dann haben wir auch Anspruch auf dieses Treuhandvermögen.

Und diese Lebendmeldungen können nur souveräne Staaten machen.
Das heißt, die Republik Österreich kann keine lebenden Menschen verwalten und sie kann auch niemanden lebend melden – das geht nur über einen souveränen Staat.
Dadurch, dass wir jetzt diese Staaten gegründet haben und im Völkerrecht sind, können wir die Menschen (die vor uns erscheinen) auch alle lebend melden – und das machen wir auch!

.

5. Wie bekomme ich Zugriff auf das Treuhandkonto, das für meine Person erstellt wurde?

Ja, das wird immer noch von dieser Crown Corporation gut unter Verschluss gehalten, also es wird den Menschen immer noch vorenthalten. Es haben schon sehr viele versucht Wechsel zu schicken oder Schuldscheine zu schicken, damit sie die Gelder vom Treuhandkonto abbuchen – das haben sie bis jetzt immer noch verweigert, obwohl den Menschen das zustehen würde, weil die Gelder gehören ja ihnen und nicht dem Staat oder dem sogenannten „Staat“.

Also da ist noch Handlungsbedarf… ich habe bereits dem Schelling, also unserem Finanzminister, einen Brief gesendet, auch dem Chef von Österreich, dem Apostolischen Stuhl, dem Dr. Peter Stephan Zurbriggen – das werden die wenigsten wissen, dass er der Chef von Österreich ist und der Bundespräsident untersteht ja dem Apostolischen Stuhl, also dem Dr. Zurbriggen.

Auch seine Heiligkeit Papst Franziskus hat einen Brief bekommen und auch unser Bundespräsident Dr. Heinz Fischer – dass sie eben jetzt sämtliche Kosten für die lebenden Menschen des Staatenbundes Österreich zu bezahlen haben.
Und es ist so, dass laut Internationalem Vertragsrecht, wenn sie nicht antworten innerhalb von 21 Tagen, ist der Vertrag rechtsgültig geschlossen. Dem können sie nicht wiedersprechen.

Alle Rechnungen, die an die juristische Person gerichtet sind, gehören der Firma Republik Österreich und die hat als Treuhänder sämtliche Rechnungen für die lebenden Menschen zu bezahlen. Das heißt, sie betreiben hier ein „In-Sich-Geschäft“.

.
6. Wer ist Eigentümer der Erde?
Es ist so, dass… also wem gehört die Erde?
Der Schöpfer hat diese Erde geschaffen und egal, wie dieser Schöpfer jetzt für den Einzelnen heißt – die Erde gehört all seinen Kindern und sie (die selbsternannte Elite) haben ganz genau gewusst, dass der ganze Reichtum der Erde – an Rohstoffen, Dienstleistungen und an allem, was da erwirtschaftet wird – dass jeder Mensch da einen Anteil daran hat, deswegen gibt es diese Treuhandkonten und der Vatikan hat sich angemaßt, Herrscher zwischen Himmel und Erde zu sein und hat sich quasi zwischen den Schöpfer und die Menschen gestellt und das ist – nicht in Ordnung. Und wir dürfen ihn (den Vatikan und seine Handlanger) jetzt bitten, dass er das Ganze wieder abgibt an die Menschen.

.
7. Was ist der Unterschied zwischen der Bundesrepublik Österreich und dem Staatenbund Österreich?
Also die Bundesrepublik Österreich, das habe ich schon gesagt, ist eigentlich ein Unternehmen, eine Kapitalgesellschaft, ein Trust, und die gehört acht Banken und es ist ja so, dass es ein Bundesstaat ist. Das heißt, wir haben den großen Wasserkopf in Wien, der eigentlich alles beschließt und die einzelnen Bundesländer haben quasi zu gehorchen. Ein Staatenbund Österreich ist ein Zusammenschluss von mehreren souveränen Staaten unter einem Dach, wo jeder Staat eigenständig ist und wo der Staatenbund nur für die gemeinsamen Interessen zuständig ist. Das heißt für Außenhandel, diplomatische Friedensbeziehungen, für ein gemeinsames Geldsystem, für Stromversorgung, Wasserversorgung, also alles, was die gemeinsamen Interessen sind.
Aber jeder Staat ist souverän und eigenständig, also es redet dort niemand hinein und die direkte Demokratie kann nur in der Gemeinde stattfinden, deswegen sind die Gemeinden komplett in der Eigenverantwortung und es ist auch so, dass in die Gemeinden auch niemand hineinspricht.
Es gibt einen Weisenrat aus den hellsten Köpfen in allen Bereichen, das wird es in jedem Staat geben und die Gemeindevertreter werden dann – wie soll man sagen – Ideen, Anweisungen oder Vorschläge des Weisenrates in die Gemeinden mitnehmen, aber was dann in den Gemeinden passiert, entscheiden dann ausschließlich die souveränen Menschen!

.

8. Wer verwaltet die Treuhandkonten?
Die Treuhandkonten werden von dieser Crown Corporation verwaltet, das ist eben der Vatikan, die City of London und Washington DC, dazu kommt jetzt die Federal Reserve, IWF, BIC und sämtliche Zentralbanken. Also da sind wir jetzt wirklich in der Hochfinanz zu Hause…
Dort wird Big Business gemacht und die Menschen wurden zu „Humankapital“ gemacht.

.

9. Was bedeutet „souverän“?
Souverän heißt „In der Wahrheit stehen“ und – die Natur gibt es uns vor – es kann nur der göttliche Weg der richtige sein.
Denn jeder Mensch ist geboren um in Freiheit, Liebe, Freude, Wahrheit und Gerechtigkeit auf Mutter Erde zu leben und hat ein Recht auf ein bedingungsloses Grundauskommen von mindestens 2000 Österreichern – das soll jeder Erwachsene bekommen und auch jedes Kind. Das ist eigentlich das Geld, das der Staat verpflichtet ist, an die Menschen zu bezahlen für ihren Lebensunterhalt. So wie es eben auch in den Menschenrechten steht.

.

10. Warum fehlt immer das Geld?
Seit fast 100 Jahren widerspricht jede Steuer und jede Abgabe dem Völkerrecht.
Weil Steuern sind ja Schenkungsrecht – die Steuern gehen nach Washington DC als Schenkung – wie der Lauda immer sagt: „Wir haben nichts zu verschenken“ – d.h. wir brauchen ja nur das Fassl einmal zumachen – ich stelle mir das immer vor, wie ein Fassl mit einem Loch unten und wenn ich da immer Geld reinschmeiße und es fällt unten immer ́raus, dann wird nichts dableiben – wir brauchen nur unten einmal den Boden zumachen, dann werden wir sehen, wie viele Gelder in unserem Land bleiben und der Staat, der kann nicht pleite gehen, weil der Staat kann das Geld aus dem Nichts schöpfen, so wie es jetzt auch gemacht wird auf dieser Welt, weil der Wert hinter dem Geld sind ja die Menschen, weil die Menschen erwirtschaften ja alles – sie arbeiten, sie kreieren, sie schöpfen: Der Bauer baut die Kartoffeln an und so weiter – es kommt alles von den Menschen.
Der Wert hinter dem Geld ist nur der Mensch!
Das Blatt Papier hat keinen Wert, weil das nur aus dem Nichts geschaffen wird. Mit dem Blatt Papier (Euro) haben sie alle Menschen versklavt. Weil der Euro ist ja auch kein gesetzliches Zahlungsmittel – er hat nur ein Copyright-Zeichen drauf – Copyright ist amerikanisches Recht, das heißt, er (Euro) ist vom Dollar abhängig. Das heißt – fällt der Dollar, fällt der Euro genauso mit, weil das ein Domino-Effekt ist. Wir haben da einen privaten Freimaurerverein von Rothschild und Vatikan, der eben dieses Geld herausgibt. Und der Euro ist kein Geld, sondern ist nur ein Schuldschein. Weil alle müssen sich das Geld ausborgen bei dieser privaten Federal Reserve Bank und die verlangt – nur dafür, dass sie das Geld ausleiht – ZINSEN. Und somit von Anfang an Schulden – und diese Schulden können nie getilgt werden – weil das Geld für die Zinsen nie in Umlauf gebracht wurde – das heißt es fehlt! Und das ist ein Taschenspielertrick…

Und da sind wir jetzt wieder so weit, dass dieser Zinseffekt bewirkt, dass wieder alles bei den Banken landet. Und immer, wenn ein Geldsystem am Ende war, hat man dann Krieg gespielt, hat alles wieder zusammengehaut – weil dann hat man wieder Wirtschaftswachstum gehabt, dann hat man wieder Arbeitsplätze gehabt und dann haben die Leute das wieder alles aufbauen können. Dann war es wieder so weit 60-70 Jahre später, dass wir wieder alles zusammengehaut haben.

Aber das ist Mittelalter!
Wir haben eine super Infrastruktur in Österreich, es ist alles bezahlt und wir brauchen das nicht mehr alles zusammenhauen, sondern wir schaffen uns einfach ein neues Geldsystem – ein fließendes Geldsystem ohne Zinsen und dann dürfen wir das Ganze auch einmal genießen…
Mit einer ein- zwei-Tageswoche vielleicht, wo wir alle für die Allgemeinheit noch etwas einbringen 
Kommentar: Der Dollar ist kein Geld der Vereinigten Staaten, sondern er wird herausgegeben von einer privaten Bankiergruppe unter Leitung Rothschilds, die den USA dieses Geld „leiht“ – die sog. Federal-Reserve-Bank der USA ist keine staatliche Bank, sondern privat.
Alle nationalen Banken im Einflussbereich „des Westens“ (i.e. FED/USA) sind ebensowenig staatlich. Auch wenn dies weder offiziell ist, noch leicht herauszufinden, auch europäische Nationalbanken sind -in letzter Konsequenz- private Banken, keine staatlichen.
Demgemäß sind auch Währungen wie der Euro kein staatliches, sondern privates „Geld“
Es gibt auf der Erde nur noch 5- evtl. 6- Länder, die nicht via FED/USA zu Rothschilds Machtbereich gehören: IRAN, NORDKOREA,LIBYEN, KUBA,SUDAN -evtl. Syrien. Vor dem 11.9.2001 gehörten auch IRAK + Afghanistan zu dieser Gruppe.

.
11. Wie wird die Befreiung vom alten System stattfinden?
Also es ist einmal ein innerlicher Prozess notwendig – jeder Mensch muss einmal für sich selbst erkennen, dass er ein lebender Mensch ist und er muss auch erkennen, dass er so nicht mehr leben möchte… das fängt schon einmal im ganz Kleinen an – und ich sage, jeder Mensch muss sich selber ändern und dann ändert sich auch alles andere.
Und ja, Mensch und Person – die Person ist ja nur die Maske, diese Geburtsurkunden- Treuhand, und der Mensch ist ein Wesen aus Fleisch und Blut und das ist ein gewaltiger Unterschied und das kann nicht sein, dass im 21. Jahrhundert es noch Sklaverei und Leibeigenschaft gibt – also das Mittelalter wird uns quasi als Fortschritt verkauft… das heißt, wir müssen da ́raus, nicht?
Und es ist halt so, dass Banken, Konzerne, Lobbyisten, Organisationen, Vereine sich ein herrliches Leben aufgebaut haben auf Kosten der Allgemeinheit.
Polizei, Bundesheer, Militär ist dazu da, das Volk in Schach zu halten, die Medien sind dazu da, um das Volk zu verblöden, damit diese Herrschaften ihr grausames Spiel spielen können auf Kosten der Menschen und wir – der Staatenbund Österreich – sind jetzt die Veränderung zum Wohle aller Menschen auf Mutter Erde und ich hoffe, dass alle anderen Länder das nachmachen werden nach unserem Vorbild und sich auch aus dieser Knechtschaft befreien werden!

.

12. Wie werden die Banken und die regierende Elite auf ein neues Geldsystem reagieren?

Natürlich wird das diesen Herrschaften nicht passen – die haben ja alle ein vorzügliches Leben geführt auf Kosten der Allgemeinheit, aber das Spiel geht eben nicht mehr mit souveränen Menschen, weil die Menschen jetzt aufwachen und erkennen, dass ja sie der Wert hinter dem Geld sind und nicht die Banken…

.

13. Werden wir neue politische Parteien brauchen?
Also… keine Parteien! Weil Parteien sind ja nur Spaltung – wir wollen ja, dass die Menschen wieder zusammenhalten, dass sie wieder eine Gemeinschaft sind. Das heißt eigentlich ist es so, dass ein Rückschritt notwendig wäre – wieder zurück zur Natur… weil die Erde braucht die Menschen nicht, aber der Mensch braucht die Erde, um zu leben, um zu überleben.

.

14. Welche Rolle spielt das Schulsystem?
Ja also – eine ganz große, weil man ja den Kindern in den Schulen kein selbständiges Denken beibringt, man will nur, dass sie auswendig lernen, dass sie eben gehorchen und genau diesem System, das wir jetzt haben, bedingungslos dienen. Es ist aber keine Kreativität dahinter – das heißt, wir müssten ein komplett neues Schulsystem kreieren – natürlich freies Lernen nach den Schetinin Schulen – diese Leasing Modelle entstehen schon überall in Österreich, es ist nur so, dass auch bei diesen Lehrern oder bei diesen Betreuern dieser Bewusstseinswandel jetzt auch gerade erst stattfindet, das heißt, wir werden das jetzt einmal die nächsten Jahre… es wird nicht sofort große Fortschritte geben, aber das ist natürlich jetzt ein Bewusstseinswandel, in den jetzt alle hineinwachsen dürfen und wo sie jetzt lernen dürfen.
Wir haben eine riesengroße Arbeit vor uns, also ich lade alle ein, an dieser unausweichlichen Veränderung teilzuhaben und mitzuwirken, weil wir haben ein neues Schulsystem aufzubauen, ein neues Finanzsystem, wir brauchen gesunde Lebensmittel, das heißt gesunde, biologische Lebensmittel – wir brauchen wieder Bauern, die wirklich mit der Natur arbeiten, die nur Mikroorganismen und Mineralien verwenden und keine (giftigen) Spritzmittel mehr, wir brauchen auch ein neues Gesundheitssystem, das wirklich die Gesundheit des Menschen in den Mittelpunkt stellt – also wir haben eine Heidenarbeit vor uns – also streckt ́s alle eure Ärmeln auf und ́ran an die Arbeit!

.

15. Welche Regeln brauchen wir wirklich?
Ja es ist so, wir brauchen sinnvolle Regeln für das gemeinsame Zusammenleben und das heißt – von Naturrecht und Völkerrecht ist ja eh schon viel vorgegeben. Es gibt das Völker- Vertragsrecht, das Völker-Gewohnheitsrecht, wir haben auch ein Völker-Strafgesetzbuch – diese Gesetze gibt es schon alle. Wir werden das Ganze natürlich überarbeiten und wir werden nur das verwenden, wo es nicht dem Naturrecht widerspricht. Aber sinnvolle Regeln für das Zusammenleben muss es halt geben in einer Gemeinschaft, weil es kann nicht jeder tun, was er will – und ich sage immer, das ist eigentlich der „normale Hausverstand“, den jedes Kind im Elternhaus schon mitbekommen sollte.
Also sinnvolle Regeln, aber wir brauchen keine Paragrafen, wir brauchen keine Gesetzestexte und wir brauchen keine neuen Machtstrukturen oder Kontrollstrukturen, um uns selber wieder zu versklaven – das braucht niemand mehr!
Wir wollen alle freie Menschen sein… ich darf kein fremdes Eigentum zerstören, ich soll in meinen Verträgen ehrlich sein und ich darf natürlich auch keinen anderen Menschen verletzen oder ihm Gewalt antun. Weil das ist bei uns natürlich genauso strafbar. Wenn man sagt, ja jeder kann tun, was er will, das stimmt nicht, weil sogar bei den Indianern hat es schon Regeln gegeben – wenn der Häuptling gesagt hat „Jetzt ist Schluss!“, dann war das auch so – aber das ist eben die natürliche Ordnung.

.

16. Was für eine Rolle spielen Polizei und Militär?
Polizei, Militärpolizei und Bundesheer wird für den Übergang ins Goldene Zeitalter für Freiheit, Sicherheit und Ordnung zuständig sein, weil natürlich die Menschen noch nicht so weit sind, aber sie sind nicht dazu da, auf der Straße zu stehen und mit Laserpistolen auf das Volk zu schießen, also das wird ihnen ab sofort verboten.
Es ist ja eine sinnvolle Aufgabe… Freiheit, Sicherheit – wenn es jetzt wo einen Streit gibt, dass die Polizei kommt, dass das geschlichtet wird, das ist ja alles wichtig und auch sinnvoll… aber nicht solche Sachen, wo sie nur auf der Straße stehen und schauen, dass viel Geld herein kommt, damit die Herrschaften ein tolles Leben führen können – das kann ́s nicht sein…!

.

17. Was wird sich für die Richter ändern?
Es wird keine „Jus“ mehr geben so wie jetzt, sondern es wird dann Recht und Gerechtigkeit geben und der Richter wird nur mehr dem Recht und der Gerechtigkeit verpflichtet sein und nicht seinen Freunden und seinen Apparatschiks und seinen Logenbrüdern oder so irgendwie… das wird es nicht mehr geben.

.

18. Gibt es im neuen Staatenbund ein Gericht?
Ja, es gibt ein staatliches Völkerrechtsgericht – haben wir schon gegründet am 26. Mai 2016 um 19 Uhr 30 in Grafenstein. Wir haben historische Geschichte geschrieben, weil das ist ein Gericht, das nicht von den Rothschilds kontrolliert wird… http://www.steiermark-vgv.at/staat-steiermark/gründung-völkerrecht-gericht-26-mai-2016/

.

19. Kann das jetzige System die Gründung der neuen Staaten verhindern?
Nein, das können sie nicht verhindern, weil das jetzige System ist ja nur im Handelsrecht, Seerecht, Kartellrecht und wir bewegen uns jetzt im Naturrecht und im Völkerrecht und das Völkerrecht kommt vor dem Handelsrecht – höherrangiges Recht – niederrangiges Recht.

.

20. Ist es erlaubt einfach einen neuen Staat zu gründen?
Ja, das ist völkerrechtlich einwandfrei, also das heißt, das Volk kommt zusammen und gründet aus der Mitte des Volkes einen Staat.
Das ist völkerrechtlich einwandfrei.

.

21. Gibt es im Staatenbund Österreich eine Zentralbank?
Also wir haben auch schon das Haus der Schöpfung kreiert – das wird dann die Zentralbank ersetzen – und die Häuser der Fülle für die Gemeinden, bei dem die Menschen dann das Geld bekommen… haben wir schon alles neu gegründet – das heißt, es wird dann keine Banken mehr geben in diesem Sinne, so wie es heute funktioniert.

.

22. Die Gemeinden sind jetzt als Firma eingetragen und unterstehen Handelsrecht. Was kann passieren?
Also dieses TTIP, CETA und ESM ist seit 1. Jänner 2016 voll in Kraft, obwohl die Bundesregierung es immer noch negiert hat und immer noch behauptet hat, dass sie immer noch verhandeln, was ja nicht stimmt… Vor Kurzem hat der Vizekanzler Mitterlehner zugegeben, dass TTIP, CETA und ESM in Kraft ist – also vor ca. 1, 2 Wochen (Mitte Juni 2016) – was nur bestätigt hat, was ich eh immer schon gesagt habe – und das heißt, es herrscht Seehandelsrecht, auch in den Gemeinden. Das bedeutet, es könnte jetzt jederzeit ein Konzern kommen und sagen, ich möchte gerne jetzt da in der Oststeiermark in der Gemeinde sowieso jetzt meine Gen-Tomaten anbauen und der Bürgermeister sagt „Nein, danke, wollen wir nicht!“, dann kann der Konzern mit einem privaten Schiedsgericht den Bürgermeister in Millionenhöhe verklagen (wir wissen eh, wie das läuft mit den privaten Schiedsgerichten – diejenigen, die das Geld haben, machen das Rennen) und somit wird der Konzern seine Interessen durchsetzen und seine Gen-Tomaten genau dort anbauen, wo er sie haben möchte – weil die Gemeinden haben eh alle kein Geld und somit werden sie diese Prozesse alle verlieren, nach der Reihe…

.

23. Wird es Bankkonten geben?
Das müssen wir uns noch einmal genau anschauen, also Überweisungen werden noch möglich sein… grundsätzlich ist nur Bares Wahres – Scheine und Münzen sind wahres Geld – Buchgeld ist ja kein gesetzliches Zahlungsmittel und es ist nicht kontrollierbar, da es nur Zahlen am Computer sind, die man jeden Tag manipulieren kann.

.

24. Wie können wir die Gemeinden retten?
Wir haben die Völkerrechtssubjekte jetzt gegründet, das heißt die Gemeinden brauchen jetzt nur neu gegründet werden und in das Völkerrecht gesetzt werden. Wir haben diese Gründungsurkunden bereits vorbereitet – die braucht nur dreimal handschriftlich erstellt werden.
Also die Menschen in der Gemeinde kommen zusammen, wählen den Versammlungsrat und erstellen dann diese Gründungsurkunde.
Dieser Versammlungsrat soll aus drei bis maximal neun Menschen bestehen – ich sage immer, so irgendwie in der Mitte – sieben wären gut, 6, 7… und diese erstellen dann die Gründungsurkunde und die wird dann veröffentlicht, ausgerufen und somit ist das eine rechtsgültige Gemeinde. Die Gemeinden werden dann nicht mehr so organisiert sein wie jetzt, sondern es wird einen Bürgermeister geben, einen Stellvertreter geben, einen Kassier und einen Schriftführer und dann ist es so, dass immer das umgesetzt wird, was das Volk möchte. Also sie arbeiten quasi in der direkten Demokratie immer für das Volk – das entscheidet dann. Dann gibt ́s halt öfter ein paar Volksabstimmungen 

.

25. Welche Aufgabe haben die Bürgermeister?
Sie sind verpflichtet, diese Gemeinden jetzt im Völkerrecht wieder aufzubauen, also mitzuwirken und mitzuhelfen, dass diese Gemeinden in das Völkerrecht gesetzt werden und auch zu aktivieren sind, das heißt sie haben unterstützend zu wirken, sie sind ja völkerrechtverpflichtet, den Menschen zu dienen.

.

26. Ist den Machthabern klar, was gerade passiert?
Es ist so, dass sie es schon verstehen, wenn man es ihnen erklärt, sie es nur noch nicht verstehen wollen, weil sie ja noch immer ihre Macht ausspielen wollen und auch glauben, sie können die Menschen noch immer unterdrücken – aber es ist nur mehr eine Frage der Zeit und dann wird das Geschichte sein, gell…
Sie müssen sich auch in Liebe wandeln, weil wenn die Menschen nicht mehr mitspielen, funktioniert das Spiel nicht und das Volk, das sie ja nie definiert haben, kommt ihnen gerade abhanden, somit auch ihr Personal…

.

27. Gibt es Anzeichen, dass die Machthaber sich informieren?
Ja, man merkt schon, dass sie auf der Bremse stehen, weil sie wissen, dass sie das Völkerrecht nicht aushebeln können, weil das Völkerrecht quasi nach dem Naturrecht an oberster Stelle steht.
Wir haben einige Gerichtsverhandlungen, die abgesagt wurden – natürlich wollen sie das noch nicht so hinnehmen und akzeptieren, sie versuchen das Ganze noch immer zu ignorieren, quasi wegzuschieben – aber es funktioniert nicht mehr, sie kommen an unseren Staatsgründungen nicht mehr vorbei.

.

28. Warum tun manche Behörden so, als wäre nichts passiert?
Weil sie ja dann schon wissen würden, dass sie nichts mehr zu sagen haben, weil in Wirklichkeit das Volk jetzt entschieden hat und das Völkerrecht kommt vor dem Handelsrecht und sie haben alle ihre Unternehmen auf unserem Staatsgebiet und die Regeln auf unserem Staatsgebiet bestimmen jetzt die freien, souveränen Menschen.
Und sie (die Behörden) sind jetzt die Unternehmen, die die Anweisungen vom Staat oder vom Staatenbund erhalten.

.

.

29. Wissen die Politiker und die Behörden, was der Staatenbund für sie bedeutet?
Das Völkerrecht ist auch in der Verfassung der Republik Österreich verankert – das heißt, sie sind Völkerrecht verpflichtet und sie müssen sogar mitwirken, dieses Völkerrechtssubjekt zu errichten – sie können das nicht negieren.
Sie wissen es… sie wissen es schon, sie wollen es noch nicht wahrhaben…

.

30. Wie sollen die Menschen ihre ausständigen Schulden und Rechnungen bezahlen?
Ja, es ist ja so, dass genug Gelder da sind auf den Treuhandkonten, die ja diesen lebenden Menschen gehören – und diesen Treuhandkonten werden ja nicht ́rausgerückt und somit wird der Herr Finanzminister Schelling jetzt die ehrenvolle Aufgabe haben, sämtliche Rechnungen für die lebenden Menschen zu bezahlen.
Ich freue mich darauf!

.

31. Wie wird der Staatenbund Geld verdienen?
Ja ein Staat, der arbeitet ja gemeinnützig. Das heißt er ist dazu da, dass er eben schaut, dass es den Menschen gut geht, dass es auch der Wirtschaft gut geht, dass es auch… wir werden sehen, ob wir Sozialpartner überhaupt noch brauchen, aber dass es reibungslos funktioniert und dass es allen gut geht. Aber der Staat ist nicht gewinnorientiert, das gibt es nicht und der Staat kann auch nie pleitegehen.

.

32. Was wird mit der österreichischen Infrastruktur geschehen?
Im Grunde genommen ist ja die Infrastruktur bereits aufgebaut. Es ist so, dass sehr viele Privatisierungen stattgefunden haben und ich möchte auch jetzt ein bisserl vorgreifen und ich möchte es klipp und klar sagen – dass alles in das Volksvermögen zurückgeführt werden wird!

.

33. Werden viele der großen internationalen Konzerne verschwinden?
Ja. Weil es gar nicht anders geht. Weil wir ja nur das produzieren müssen, was wir für unser gemeinsames Zusammenleben auch brauchen – was wir wirklich brauchen – und nicht so viel Schnickschnack…
Jetzt funktioniert ja alles nur auf Profit – das heißt wir brauchen ständig Wirtschaftswachstum, damit der ganze Laden am Leben erhalten wird. Wir müssen immer alles wegschmeißen und immer wieder neue Dinge kaufen, damit das funktioniert und das brauchen wir nicht mehr – wir sollten Ressourcen sparen, wir sollten schauen, dass wir diese Dinge auch wieder reparieren und nicht einfach wegschmeißen und uns irgendein Klumpert kaufen, nur damit Wirtschaftswachstum da ist.
Der Mensch ist ja nicht nur ein „Konsumtier“, sondern er hat ja Körper Seele und einen Geist. Wir sollten ja andere Interessen finden, d.h. jeder Mensch ist da, um seine Lebensaufgabe zu verwirklichen. Damit er das tut, was er als Auftrag mitbekommen hat und was ihm wirklich Spaß und Freude macht – und nicht sinnlos Beschäftigung, damit ich halt ein Geld kriege, damit ich überleben kann, oder vielleicht grade einmal überleben kann… immer schön im Hamsterrad laufen, solange bis es nicht mehr geht und wenn ich einmal ́rausfalle, dann erkenne ich eh, dass das alles Schwachsinn ist. Und dieses „Burnout“, sage ich auch immer wieder, ist nur eine gesunde Reaktion auf ein krankes System…

.

34. Was ist die Zukunft für Kirche und Priester?
Also wenn sie ́s verstanden haben, dann würde ich sagen, dann werden sie auch nur mehr den Menschen dienen, weil Spiritualität ist ja etwas sehr Schönes, man kann den Menschen auch sehr viel Hilfe leisten – nur kann es nicht so sein, dass sie das missbrauchen – das muss wieder retour gehen. Ja, sie dürfen dann auch heiraten und sie werden dann endlich entlastet. Aber sie dürfen den Menschen mit ihrer Spiritualität helfen – sie können es ja auch in Liebe wandeln…

.

35. Welchen Status hat ein Mensch in seinem jeweiligen Staat des Staatenbundes?
Jeder Mensch in unserem Staat ist wieder ein „Souveräner Mensch“, das heißt er ist ein Staat in unseren Staat – er steht dem Staat quasi gegenüber, so wie es eben richtig ist und er akzeptiert aber die Regeln von unserem Staat. Freiwillig, weil zwingen kann man niemanden – aber freiwillig, und er wird das ja auch akzeptieren, weil er jetzt ein Leben hat, das ihm sehr viele Freiheiten lässt. Wir haben ja diese Völkerrechtssubjekte nur gegründet, damit wir einen Übergang finden vom Handelsrecht in das Völkerrecht, damit eben wirklich der völkerrechtliche Schutz da ist. Weil jetzt ist ja nur mehr das Recht der Banken, Wirtschaft und Konzerne. Und somit sind wir wirklich im Völkerrecht und wir haben diese Staaten nicht gegründet, damit wir wieder Machtstrukturen aufbauen und damit wir die Menschen wieder versklaven, sondern wir wollen, dass die Menschen alle frei leben dürfen.
Mit sinnvollen Rechten – muss man schon dazusagen, weil es gibt z.B. die Straßenverkehrsordnung, die ja wirklich auch einen Sinn hat, nicht, denn ich kann nicht auf der Autobahn auf der verkehrten Seite fahren – da werde ich nicht weit kommen – das hat schon seinen Sinn. Manche Sachen haben ihren Sinn…

.

36. Gibt es in der Bundesrepublik Österreich Beamte?
Nein! Es gibt Bedienstete, die Beamte genannt werden, weil ein Beamter würde ein Amt voraussetzen, das es ja in der Republik Österreich nicht gibt. Insofern gibt es nur Bedienstete, die man Beamte nennt.

.

37. Gibt es in der Bundesrepublik Österreich Amtshandlungen?
Nein – das ist verboten!
Mit dem Kontrollratsgesetz Nr. 1 wurde das verboten – also die Amtshandlung stammt ja aus der NS-Zeit – diese Gesetze wurden alle verboten, also kann es auch keine Amtshandlung geben.

.

38. Wie kann man auf einfache Art feststellen, dass die Beamten nicht wirkliche staatliche Beamte sind? https://www.youtube.com/watch?v=RuazSj130ck
Indem sie ja nur Dienstausweise haben – jede Krankenschwester hat einen Dienstausweis und jeder vom Roten Kreuz hat einen Dienstausweis, aber sie haben keine Amtsausweise! Das ist schon ein Zeichen, dass sie nur Bedienstete sind – also Angestellte eines Unternehmens. Und sie haben keine Hoheitsrechte und sind somit alle privat haftende Privatpersonen – sie haften alle mit ihrem Privatvermögen für den Schaden, den sie anrichten.

.

39. Wer sind die Vorgesetzten der Polizei?
Also die Polizei untersteht dem BMI, also dem Bundesministerium für Inneres, das ist quasi die Dachorganisation oben drüber.

.

40. Sind sich die Polizisten der Rechtslage bewusst?
Ja, also die Polizei ist ja verpflichtet, die Rechtslage genau zu überprüfen. Und es ist so, dass sie ja den Menschenrechten und dem Völkerrecht verpflichtet sind und die kommen vor ihren Dienstanweisungen! Also sie müssen das Völkerrecht wahren und die Menschenrechte schützen (und dann kommen erst ihre Dienstanweisungen), von denen aber wieder viele Polizeibediensteten keine Ahnung haben, weil sie darin nicht geschult werden.

.

41. Kann die Polizei sich weigern, dem Völkerrecht zu folgen?
Nein, also wie ich gesagt habe, sie sind ja völkerrechtverpflichtend, sie müssen dem Völkerrecht dienen, weil das ja auch in der Verfassung verankert ist in der Republik Österreich.

.

42. Ist die Polizei verpflichtet, sich über die aktuelle Rechtslage zu informieren?
Ja, es ist richtig, sie sind verpflichtet, zu ermitteln und sich über die genaue Rechtslage zu erkundigen.

.

43. Ist die politische Elite nicht auf Seiten des Volkes?
Wir haben ein ganzes System, das gegen seine eigenen Bürger zugange ist. Also sie arbeiten gegen das Volk, anstatt für das Volk. Weil sie hätten ja dem Volk zu dienen und sie arbeiten aber gegen das Volk – das ist ein großer Unterschied…

.

44. Wie können wir einen Bürgerkrieg verhindern?
Indem wir einfach bewusst werden – ich habe jetzt vor Kurzem so ein tolles Comic gesehen im Internet und da steht der Kommandant und sagt: „Wo sind unsere ganzen Soldaten?“ Ein einziges Manschgerl steht dort und sagt: „Die hatten alle ihren Bewusstseinssprung!“  Stell ́ Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin…
Ja also, das ist das Letzte, das wollen wir alle nicht mehr und das kann nur dadurch verhindert werden, dass die Menschen sich ändern und da nicht mehr mitspielen!

.

45. Warum plant die Elite neue Kriege in Europa und wie können wir sie stoppen?
Naja, es gibt sehr große Interessen in dieser „Elite“, die den Krieg haben will, weil sie ja die Macht nicht abgeben wollen – sie haben ja ein herrliches Leben auf Kosten des Volkes oder der Menschen… wenn die Menschen sich ändern und keiner mehr für diese „Elite“ in den Krieg zieht, dann wird es auch keinen Krieg mehr geben.
Sie würden ihre eigenen Söhne ja nicht in den Krieg senden…

.

46. Wie kann ich ein souveräner Mensch in einem der neuen Staaten werden? Grundsätzlich ist es so – zum Stammtisch zu kommen – sich einmal zu informieren über unsere Philosophie und dann kann man unseren Staaten beitreten. Die Türe steht jederzeit offen für jeden… es gibt keine Zwänge und es steht auch die Tür wieder offen, wenn man sich dort nicht wohlfühlt, kann man auch gerne wieder gehen. Wir wollen alle in Freiheit leben – und wir werden unserer Philosophie nicht mehr ändern.

.

47. Wird es in den neuen Staaten eine direkte Demokratie geben?
Die Verwaltung findet in der Gemeinde statt – direkte Demokratie kann ja nur auf einer Gemeindeebene funktionieren – „Demo“ kommt von „Dorf“ und Demokratie kann nur in einer kleinen Einheit funktionieren. Bei allem, was größer ist, entstehen schon wieder Machtstrukturen, die wir nicht mehr wollen.

.

48. Wie verhält sich ein souveräner Mensch in der Gesellschaft?
Grundsätzlich ist es so, dass halt noch sehr viel Aufklärungsarbeit notwendig ist – das heißt, ein souveräner Mensch wird immer aufklären und er stellt keine Anträge, sondern ordnet an – das ist ganz wichtig. Das ist auch ganz neu für diese Befehlsempfänger, das sind sie nicht gewohnt, wenn eine Anordnung vom Volk kommt. Und man bleibt in der Ruhe, man bleibt in seiner Mitte, lasst sich nicht herausbringen – ja, bleibt in der Liebe.

.

49. Werden wir Pässe und Identitätskarten brauchen?
Ein souveräner Mensch hat das Recht, frei zu reisen mit einem Fortbewegungsmittel seiner Wahl. Reisepässe… das kommt ja auch schon wieder aus dem Handelsrecht… Natürlich werden souveräne Staaten auch ihre eigenen Reisepässe haben und wir werden auch welche ausstellen, d.h. wir werden blaue Reisepässe haben für souveräne Staaten – und das ist ja nur so ein blauer Pass, wo eben vorne ein Datenblatt hineinkommt. Aber grundsätzlich braucht der souveräne Mensch keinen Reisepass, er braucht auch keinen Ausweis, weil ein Mensch braucht sich nicht ausweisen ins Handelsrecht, sondern er hat eine Authentitätskarte. Ein Mensch tut sich nicht identifizieren, sondern authentifizieren und somit hat er eine Authentitätskarte. Ein souveräner Mensch steht dem Staat gegenüber, somit ist er als Diplomat zu behandeln und hat Diplomatenstatus.

.

50. 2013 hat der Papst das Mozu Proprio erlassen – was bedeutet das?
Mit diesem Motu Proprio hat Papst Franziskus die Immunität aller Richter, Staatsanwälte, Notare, Rechtsanwälte und aller Politiker und Staatsdiener aufgehoben – somit haftet jeder mit seinem gesamten Privatvermögen für den Schaden, den er anrichtet. Dies wurde mit diesem Motu Proprio ausgesprochen.*

Kommentar: Ein Motu proprio ist ein Apostolisches Schreiben des Papstes der katholischen Kirche.
Meist handelt es sich dabei um die Bekanntgabe kirchenrechtlicher oder administrativer Entscheidungen, geringe Änderungen des kanonischen Rechts oder die Gewährung von Privilegien an Personen oder Institutionen.
Das erste in der Form eines Motu proprio verfasste Apostolische Schreiben wurde von Papst Innozenz VIII. im Jahr 1484 veröffentlicht.
Ein Motu proprio beginnt mit der Darstellung des Grundes, aus dem es verfasst worden ist. Es folgt die Beschreibung der Gesetzesänderung oder der Privilegiengewährung. Das Dokument wird vom Papst mit Datum und seinem Namen in Latein persönlich unterschrieben. Anschließend wird der Text veröffentlicht. Es ist selbst dann gültig, wenn es dem bis dato geltenden Kirchenrecht oder früheren päpstlichen Entscheidungen nicht entspricht.
Franziskus – motu proprio „aus eigenem Beweggrund“ und „selbst veranlasst“ – Der Erlass betrifft alle unter der römischen Kurie gegründeten Entitäten – Das ist die Mehrheit aller Staaten dieser Welt – insbesondere aber auch die USA.
Es betrifft auch den ICC/CPI (Internationaler Strafgerichtshof) – der auf der Basis des Römischen Rechts gegründet wurde und erst vor kurzen mit seiner neuen Chefanklägerin in die zweite Strafgerichtsperiode für Kriegsverbrechen eingetreten ist. Aufhebung der Immunität aller Richter
Aufhebung der Immunität aller Staatsanwälte
Aufhebung der Immunität aller Rechtsanwälte
Aufhebung der Immunität aller Regierungsbeamten
Immunität fürs Strafrecht schützt also ab 1.9.2013 diese Personengruppen NICHT MEHR – einzig ihre Integrität, Liebe zur Wahrheitsfindung und Gerechtigkeit bewahrt diese Personengruppen vor Anklage und Verfolgung! Der Erlass des Papstes Franziskus wird von den Medien vollkommen ignoriert!

.

51. Was passiert momentan in den österreichischen Gerichten?
In Österreich haben wir keine Richter, die Recht und Gerechtigkeit sprechen, diese Richter haben Jus studiert – sie justieren, d.h. sie justieren dorthin, wo man am meisten Geld verdient. Und weil wir im Handelsrecht sind, im Seerecht, Kartellrecht, UCC – das ist das Recht der Banken und der Wirtschaft und die kennen da keine lebenden Menschen in diesem Handelsrecht, das sind alles Ausnahmegerichte, also private Schiedsgerichte und die kennen keine lebenden Menschen, weil sie über lebende Menschen nicht verhandeln können, das können nur Staatsgerichte, die wir nicht haben und somit haben sie diese juristische Fiktion, die ja diese Geburtsurkunde ist und deswegen hört man bei Gericht auch immer „in der Rechtssache… z.B. Meier gegen Huber“. Es geht immer um die Sache und nicht um den Menschen. Und das ist ein großer Unterschied zwischen einem staatlichen Gericht und einem Handelsgericht… und ganz schlimm wird es dann, wenn man versucht, Gesetze zu verwenden aus der Kaiserzeit, wo es immerhin noch einen Staat gegeben hat und dann versucht, diese Gesetze im Handelsrecht anzuwenden – also da wird es dann schon ein bisserl happig…

.

52. Gibt es die BRD und die BRÖ überhaupt?
Ja also wir sprechen da jetzt vom Deutschen Reich – das sind die 26 Erbländer vom deutschen Kaiserreich, Bundesrepublik Deutschland, also BRD und Bundesrepublik Österreich – beide wurden ja mit den Bundesbereinigungsgesetzen 2006 bis 2010 aufgelöst. Diese Herrschaften haben dann ganz normal weitergetan, als wäre nichts passiert…

Kommentar: Bundesbereinigungsgesetze 2006 bis 2010: Darin dokumentiert sind die Aufhebungen vieler Gesetze – insbesondere die jeweiligen Geltungsbereiche, ohne die ein Gesetz keine Gültigkeit mehr hat!

.

53. In welcher Form existieren BRD und BRÖ momentan?
Es sind Kapitalgesellschaften, also das schon, aber sie sind ja nichts anderes als eine Kolonie der Amerikaner, sie sind bei der Securitiy Exchange in Amerika registriert als NGO – Nichtregierungsorganisation.

.

54. Wie kann das Völkerrecht in Österreich aktiviert werden?
Das Völkerrecht ist schon aktiv – der IStGH* hat im Jahr 2012 ein Urteil herausgegeben, dass das Deutsche Reich nach wie vor existiert, nur mangels Regierung handlungsunfähig ist. Jetzt ist aber das Problem, dass eben der Kaiser nicht mehr da ist – der Kaiser ist nicht mehr vorhanden. Und es wurde einfach zu viel Schaden angerichtet, deswegen kann man das Alte auch nicht mehr wiederbeleben – man sollte einfach die Geschichte ruhen lassen und deswegen haben wir etwas ganz Neues gemacht und haben diese neuen Staaten gegründet, diese neuen Völkerrechtssubjekte aus der Mitte des Volkes. Das hat es ja noch nicht gegeben, dass jetzt auch eine Verfassung vom Volke aus entsteht. Darum heißt das jetzt Verfassunggebende Versammlung und nach der Volksabstimmung, die wir am 26. Oktober haben (Termin evtl. früher) wird aus dem Völkerrechtssubjekt ein legitimer Staat. Ich warne auch jeden, dieses Alte wieder zu aktivieren, weil dann könnte jederzeit der Habsburg kommen und sagen „Ja, ich habe Anspruch auf den Thron!“ Das wollen wir eben nicht mehr ermöglichen, denn niemand braucht mehr eine Monarchie, in der wir wieder Herrscher haben – das braucht niemand mehr!
Kommentar: *Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH; englisch International Criminal Court, ICC; französisch Cour pénale internationale, CPI) ist ein ständiges internationales Strafgericht mit Sitz in Den Haag (Niederlande).
Adresse: Oude Waalsdorperweg 10, 2597 AK Den Haag, Niederlande

.

55. Gab es Pläne, die Monarchie in Österreich wieder einzuführen?
Ja, diese Pläne waren schon vorhanden von diesen Menschen – wir wissen, dass es diesen St. Georgs-Orden gibt und sich einige Politiker haben zum Ritter schlagen lassen, wo sie die Idee schon gehabt haben, wieder eine Monarchie zu installieren in Österreich. Diese Suppe haben wir ihnen verkocht…
Am 4. April (2016) wurde ein Bundesstaat Deutschland gegründet, wo man versucht hat, alle 26 Erbländer wieder einzunehmen, dem Ganzen habe ich am 5. April (2016) widersprochen, weil wir ja inzwischen schon unsere Staaten gegründet haben und sie hätten uns auch annektiert (von uns Besitz ergriffen), ohne dass wir einmal gefragt worden wären und es wäre nationalsozialistische Wiederbetätigung gewesen, weil wir nach wie vor an dieses Anschlussverbot an Deutschland gebunden sind.

Also ich musste dem ja auch widersprechen.

Kommentar: Der St. Georgs-Orden ist ein europäischer Orden des Hauses Habsburg-Lothringen. Er ist ein aktiver höfischer weltlicher Ritterorden, dessen Wurzeln bis ins 14. Jhd. zurückreichen und ist seit dem Jahr 2011 ein Orden des Haus Habsburg.
Anschlußverbot bezeichnet das Verbot der Siegermächte nach dem Ersten Weltkrieg und ebenso dem Zweiten Weltkrieg, dass der abgetrennte deutsche Teil von Österreich dem Großdeutschen Reich beitreten darf. Damit soll die Bildung einer gesamtdeutschen Nation verhindert und ein einiges Deutschland als wirtschaftliche Konkurrenz ausgeschaltet werden.

.

56. Ist Österreichs Staatsvertrag gültig?
Die UNO müsste aufgelöst werden, damit Deutschland auch einen Friedensvertrag bekommt und erst dann würde der Staatsvertrag von Österreich gültig werden und das haben sie ja bis heute verhindert und es kann nicht sein, dass ein Land seit 1918 durchgehend besetzt ist!
Also wir waren nie frei – das, was der Leopold Figl damals gesagt hat „Österreich ist frei!“, das fällt unter die Haager Landkriegsordnung Art. 24: „Kriegslisten sind erlaubt.“

Es ist Tatsache: Die zweite Republik Österreich war die Fremdverwaltung der Alliierten – sie war quasi die Feindregierung in unserem Land.
Die Haager Landkriegsordnung und die Genfer Abkommen haben nach wie vor Gültigkeit in Österreich – das ist der Beweis, dass es das Kriegsvölkerrecht ist und es ist auch der Beweis, dass wir nach wie vor von der UN besetzt sind und kein freies Land WAREN. Mit unseren Staatsgründungen haben wir der UNO ein Schnippchen geschlagen, weil wir uns ins Völkerrecht gesetzt haben. Es ist so, dass ja auch die Besatzer nur mehr Unternehmen sind – und wir jetzt im Völkerrecht sind. Es gibt auch den Vatikan, der im Völkerrecht ist – aber atypisch, auch das Rote Kreuz ist im Völkerrecht – auch atypisch, also keine richtigen Völkerrechtsubjekte, so wie wir – wir sind ein richtiges Völkerrechtssubjekt.

Und wenn mich immer einer fragt, ob wir anerkannt sind, dann muss ich immer sagen,

dass wir keine Unternehmen fragen müssen, ob wir von ihnen anerkannt werden – wir

sind im Völkerrecht!

Kommentar: Leopold Figl war ein Politiker der Österreichischen Volkspartei. Von 1945 bis 1953 war er der erste Bundeskanzler Österreichs nach dem Zweiten Weltkrieg, und als Außenminister war er danach an den Verhandlungen zum Österreichischen Staatsvertrag beteiligt, den er 1955 für Österreich unterzeichnete.
UNO – Die Vereinten Nationen (VN), englisch United Nations (UN), häufig auch UNO für United Nations Organization (deutsch Organisation der Vereinten Nationen), sind ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 193 Staaten. Laut Wikipedia wohl irreführenderweise als Völkerrechtssubjekt bezeichnet.

„EINE LÜGE MUSS NUR GROSS GENUG SEIN UND NIEMAND WIRDGLAUBEN, DASS ES EINE LÜGE IST.“

.

57. Wie reagiert die Polizei auf die Autokennzeichen der neuen Staaten?
Ja, also wir haben bereits unsere neuen Kennzeichen – St STAAT 1 und wir haben schon tolle Erfahrungen gemacht, also die Polizei hat mich aufgehalten und ich habe drei Stunden gratis Rechtsberatung gemacht – war ein tolles Gespräch, muss ich sagen, sie waren auch sehr nett – ich war auch sehr nett – sie war ihnen halt noch nicht bekannt, die neue Rechtslage, dass der Staat Steiermark und die anderen Staaten ihre eigenen Kennzeichen haben und dass die Menschen eben mit dem Treuhandkonto fahren und keine Haftpflichtversicherung mehr zu bezahlen brauchen, weil ja dafür der Finanzminister Schelling zuständig ist und das ist ja diesen Polizisten nicht geläufig oder bekannt, weil sie noch keine Anweisung „von oben“ bekommen haben. Jetzt haben sie es halt von unten bekommen. 

.

58. Hat die Firma Republik Österreich versucht, die Staatengründung zu verhindern?
Ja, der Verfassungsschutz hat ermittelt – gegen meine ehemalige juristische Person – und zwar wegen Hochverrats, wegen staatsfeindlicher Verbindungen, Aufrufung zum Ungehorsam gegen Gesetze und es wurde alles eigestellt!
Weil es nicht strafbar sein kann, wenn das Volk zusammenkommt – und wenn aus der Mitte des Volkes ein Staat gegründet wird, ist das völkerrechtlich einwandfrei, das kann keine Straftat sein.
Also, es wurde alles eingestellt, somit sind diese Staatsgründungen rechtlich alle einwandfrei.
Kann das als eine Art Anerkennung der Gültigkeit der neuen Staaten angesehen werden? Richtig. Sie mussten sich eingestehen, dass sie da nichts machen können dagegen. Wenn sie eine Möglichkeit gehabt hätten, hätten sie das sicher verhindert!

.

59. Wie wird das Gesundheitswesen funktionieren?
Vorher ist die Frage nach der Krankenversicherung gekommen – es ist so, dass für die Gesunden-Versorgung der Staat zuständig ist. Wir haben jetzt ein System, das nicht mehr finanzierbar ist, das das Geschäft mit der Krankheit betreibt und Menschen nicht mehr wirklich gesund macht. Das heißt wir brauchen, wie ich es vorher schon gesagt habe, gesunde Lebensmittel. Die Menschen sind teilweise ja vergiftet, d.h. sie müssen Entgiftungen machen, sie brauchen Mineralien, Spurenelemente, Vitamine – also diese Nährstoffe und wir brauchen auch ein neues Gesundheitssystem, das wirklich die Gesundheit des Menschen in den Mittelpunkt stellt und nicht das Geschäft mit den Kranken betreibt. Das ist eine große Aufgabe und es gibt sehr viele Menschen, die sich bereits in diesen Bereichen gut auskennen. Und wenn dann noch die ganzen Konflikte wegfallen wie Existenzkampf, Minderwertigkeitskomplexe, Selbstwertprobleme, dann werden sehr viele Krankheiten von alleine verschwinden.

60. Müssen wir wirklich Sozialversicherungsbeiträge, Steuern und Abgaben bezahlen? Die Sozialversicherungen haben die Generalvollmacht für das Treuhandkonto – mit dem haben sie quasi dieses Geldsystem abgesichert. Also, das ist alles ein riesengroßes Geschäft. Ich habe schon gesagt, es gibt ja keine staatlichen Behörden und Ämter und somit hat niemand von denen ein Recht, überhaupt Steuern und Abgaben einzuheben und natürlich auch keine Sozialversicherungsbeiträge.

.

61. Sind die Bürgermeister informiert?
Viele Bürgermeister wissen überhaupt nicht Bescheid – sie bekommen ja keine Informationen. Viele wissen gar nicht, dass TTIP, CETA und ESM voll in Kraft sind, d.h. es ist auch bei den Bürgermeistern sehr viel Aufklärung notwendig.

Kommentar: Ein geheimes Abkommen, dessen Inhalte das Volk nicht wissen darf: Unter dem Deckmantel des „Freihandels“ sollen mit TTIP verschiedenste Bereiche unserer Gesellschaft „konzernfreundlich“ gestaltet werden. Das Bedeutet Fracking, Chlorhuhn, Hormonfleisch, geklonte Tiere, Gen-Lebensmittel, aufgeweichte Kennzeichnungspflicht und andere Scheußlichkeiten, die wir alle nicht wollen und die nur dem Gewinn einiger weniger dienen – auf Kosten unserer Gesundheit und der Gesundheit der Natur und der Tiere. Freihandelsabkommen CETA ist die europäisch- kanadische Ergänzung zu TTIP.

.

62. Was ist die Pflicht der Bürgermeister?
Also – sie sind ja alle eingeladen, mitzuwirken an dieser Veränderung, an dieser unausweichlichen und die Bürgermeister sind verpflichtet mitzuwirken, die Völkerrechtssubjekte zu errichten – also auch die Gemeinden zu errichten im Völkerrecht und wenn es ein guter Bürgermeister ist, weil er hat ja die Unterstützung vom Volk in seiner Gemeinde, dann kann das für die Gemeinde ja nur das Beste sein, wenn er seine Gemeinde in das Völkerrecht setzt und das Volk, wenn es hinter ihm steht, wird ihn dann ja auch wieder als Bürgermeister wählen.

.

63. Also war das österreichische Volk bis vor kurzem staatenlos?
Ja, das waren wir bis 26. Oktober 2015 – da haben wir nämlich den Staat Steiermark einmal gegründet, dann haben wir am 2. November den Staat Salzburg gegründet, am 11. November den Staat Burgenland, auch am 11. November schon den Staatenbund Österreich. Am 6. Jänner (2016) haben wir den Staat Kärnten gegründet, am 10. Jänner den Staat Oberösterreich, am 7. März haben wir den Staat Tirol gegründet und am 28. Mai haben wir den Staat Niederösterreich der Herzen gegründet. Jetzt fehlt nur noch Wien und Vorarlberg, sie sind auch schon in Vorbereitung.
Die Italiener wollen mit uns schon einen diplomatischen Friedensvertrag machen, sie wollen uns das (Staatengründen) nachmachen – und auch Südtirol.

.

64. Gehören unsere Besitztümer wirklich uns?
Es ist so, dass ja alles über die juristische Person läuft, das heißt egal, was Du Dir irgendwann geschaffen hast, das gehört alles dieser juristischen Person – somit in weiterer Folge eben dem Staat und nicht Dir als Mensch, weil die juristische Person, wie wir wissen, dem Staat gehört – und das ist halt diese Täuschung – die Täuschung, die sie mit uns betrieben haben. Jeder glaubt, er besitzt irgendetwas, er läuft im Hamsterrad für ein Haus oder für ein Auto und in Wirklichkeit gehört das alles nicht dir, sondern du darfst es nur benutzen und gehören tut es dann eben dem Staat.

.

65. Woher kommt das Geld, wenn man einen Kredit bei der Bank aufnimmt?
Also, wenn Du zur Bank gehst und Du nimmst dort einen Kredit auf, dann unterschreibst Du einen Kreditantrag – damit ermächtigst Du Deine Bank, diese Gelder vom Treuhandkonto Dir auf das Konto zu buchen. Die Bank macht eine Rückversicherung und bekommt in einem Jahr die gleiche Summe noch einmal vom Treuhandkonto. Und dann lassen sie dich das Ganze in 25 Jahren samt Zinsen zurückbezahlen, und wenn Du dann nicht bezahlen kannst, maßt sie sich an das Recht zu haben, Dir auch noch das Haus wegzunehmen. Weil in Wirklichkeit hast Du Dir diesen Kredit selbst bezahlt. (vom Treuhandkonto)

.

66. Wem gehört das Land in Österreich?
Es ist so, dass jetzt durch unsere neuen Staatsgründungen wir das Landrecht haben – wenn Du jetzt die Republik Österreich meinst – da ist niemand Eigentümer von Grund und Boden, weil ja der gesamte Grund und Boden von den Besatzern beschlagnahmt wurde.

.

67. Gibt es im Staatenbund Österreich eine regierende Elite?
Das hat keinen Platz mehr – wir sind keine Partei, wir sind keine Politik, wir haben damit nichts mehr zu tun. Wir sind freie Menschen, die frei leben wollen und die gemeinschaftlich alles das erwirtschaften wollen, was wir wirklich brauchen – zurück zur Natur.

.

68. Was wird mit den Straßenkameras und Überwachungssystemen passieren?
Die werden alle wieder entfernt  ja, ich sage immer, wenn man frei sein will, dann braucht man seine Bürger nicht überwachen – weil, überwachen braucht man eigentlich nur Verbrecher, aber es kann nicht sein, dass man das ganze Volk verdächtigt, straffällig zu sein.

.

69. Dürfen in Österreich momentan Strafverfügungen erlassen und Bußen verlangt werden?

Diese Strafverfügungen sind alle illegal, weil sie ja gegen die Haager Landkriegsordnung verstoßen, die ja in Österreich gilt und es nur Unternehmen sind – also die Bezirkshauptmannschaften sind alle nur Unternehmen, die gewinnorientiert arbeiten und die keine Hoheitsrechte haben und die gar nicht berechtigt sind, irgendwelche Strafverfügungen oder Strafbescheide bzw. Führerscheinentzug und solche Sachen zu machen. Das heißt, sie begehen ja da täglich Straftaten von privat haftenden Privatpersonen – wie Amtsanmaßung, Vortäuschung von Hoheitsrechten, schwerer Betrug, schwere Nötigung, Rechtsbeugung, Willkür… Es werden Menschen, weil sie diese Strafverfügungen nicht einbezahlen, wegen Ersatzfreiheitsstrafe sogar ins Gefängnis gebracht – wegen Verwaltungsstrafverfahren, obwohl Ersatzfreiheitsstrafen auf alten Nazi- Gesetzen beruhen, die ja verboten sind und trotzdem werden Menschen heute immer noch von diesen Firmen quasi inhaftiert, um Geschäfte zu machen – weil jedes Gefängnis in Österreich nur ein Unternehmen ist und auch wieder nur auf Gewinn arbeitet. Und es wird dann nicht nur die Strafe abgebucht vom Treuhandkonto, sondern die Gefängnisse haben ja dann auch noch einen Tagessatz, wo sie pro Tag dann auch noch abbuchen, das heißt – es sind reine Geschäftsmodelle auf Kosten der Begünstigten, der lebenden Menschen, weil sie müssten diese Rechnungen ja bezahlen, weil die juristische Person ja dem Staat gehört. Es sind lauter Insichgeschäfte. Also diese ganzen privat haftenden Angestellten

sollten einmal darüber nachdenken, was sie da überhaupt machen…

Kommentar: Die Haager Landkriegsordnung stellt neben den Genfer Konventionen einen wesentlichen Teil des humanitären Völkerrechts dar. http://www.steiermark-vgv.at/nützliches/allgemeine-schreiben/hlko-und-genfer-konvention-gültig/

.

70. Ist Österreich wirklich neutral?
Ja, also Neutralität heißt eigentlich „Nichteinmischung“ in andere Angelegenheiten und dass man eben die eigenen Grenzen schützt – wo wir ja wissen, dass das in Österreich nicht passiert ist. Wir wissen auch, dass sich Österreich in Kriegsgebiete mit einmischt, in denen wir nichts zu suchen haben und diese Neutralität ist eigentlich nur eine Floskel, die schon längst ausgehöhlt wurde. Indem wir dieser EU beigetreten sind und somit auch dieser EU-Armee verpflichtet sind, die Europäischen Außengrenzen zu schützen.

.

71. Was ist der legale Status der EU?
Ein Verein – jetzt sind wir wieder bei der juristischen Person, sie hat keine Hoheitsrechte, sie haben eine EU-Kommission, sie haben 40.000 Bedienstete und gaukeln uns genauso wieder einen Staat vor – eine Staatssimulation – und es ist ganz genau das Gleiche… also sie haben absolut kein Recht, über lebende Menschen zu regieren, das sind auch wieder diese Personen…

.

72. Wie kann sich das Volk von der EU befreien?
Die EU ist nichts anderes, als eine Konzern- und Bankendiktatur, wie ich schon gesagt habe – wo sich wieder die Hochfinanz die Banken, Konzerne, Lobbyisten, Organisationen und Vereine die Lorbeeren herausholen, dann dass Polizei, Militär, Geheimdienste nur dazu da sind, das Volk in Schach zu halten, die Medien, um das Volk zu verblöden, damit sie ihr grausames Spiel machen können auf Kosten der lebenden Menschen.
Die Veränderung kann nur vom Volke kommen, also aus der Mitte des Volkes mit unseren Völkerrechtssubjekten sind wir nun das Vorbild für ganz Europa und ich hoffe, dass alle europäischen Staaten dasselbe machen werden!

.

.


8 Kommentare

  1. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom
    Vielen Dank fuer das Einstellen.
    Monika sei Dank
    Dankbar bin ich auch, hier in Graz vor Ort zu leben.

    Gefällt mir

  2. Irgendwie lässt mich so etwas immer tief durchatmen und hoffen, dass es immer mehr von diesen Bewegungen gibt……ich drücke allen Aktiven dabei ganz doll die Daumen, auch wenn ich selbst noch nicht an dem Punkt bin mich mit staatlichen Behörden auseinanderszusetzen.
    Liegt vielleicht daran dass ich mich zeitlebens oft auseinandergesetzt habe oder setzen musste, mir fehlt schlicht und einfach das Nervenkostüm dafür zur Zeit.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Querulant sagt:

    Das jüngste Motu Proprio des Papstes und die damit implizierte Aufhebung jeglicher Immunitäten und der Herrschaftsansprüche der Kirche auf die Welt ist leider keine Chance für die Menschen.

    Es ist die endgültige Vorbereitung zur Vernichtung der Menschheit, zumindest im Bereich der heute bereits von der Oligarchie beherrschten Regionen mittels Willkür und Söldnertruppen.
    Wer will denn Recht sprechen und die „Verbrecher“ zur Rechenschaft ziehen, zum Erscheinen vor dem „Volkstribunal“ zwingen, wenn keine (bewaffnete) „Volksmiliz“ den gedungenen Banditen gegenübersteht?

    Die satanische Elite schützt sich aktuell mit bewaffneten Söldnern und wird alle Vermögenswerte an sich reißen und durch Willkür die bisherigen „Eigentümer“ vertreiben, wer sich ihnen in welcher Form auch immer in den Weg stellt.

    Einmal ganz davon abgesehen, daß es keinen koordinierten und geeinten Widerstand gibt und in Kürze auch nicht geben wird.

    Hier sind die satanischen Mächte klar im Vorteil, die eine funktionierende Hierarchie von oben bis nach unten in die kleinsten Zellen in hunderten von Jahren aufgebaut haben – und ihre nur allzu willigen Vassallen gut bezahlen, weil ja jeder von denen „auch nur sich und seine Familie ernähren muß“.

    Die Theorien und Thesen des Widerstandes werden von relativ jungen Leuten aufgestellt, die nicht berücksichtigen, daß ein großer Prozentsatz der Menschen alt, gebrechlich und untauglich für einen, wie immer gearteten „Kampf“ ist.
    Der „Rentner“ hat Angst seine Habe zu verlieren, seine „gute Rente“ einzubüßen und womöglich keinerlei Gesundheitsvorsorge, Behandlung und Alterspflege mehr zu erhalten, und sei es nur für eine bgrenzte Zeit des Umbruchs.

    Es ist auch sehr zweifelhaft, ob es gelingt, das Konkurrenzdenken und Animositäten in der Bevölkerung, in den Gemeinden und Städten zu überwinden.
    Was in vielen Jahrzehnten mit negativer Bewußtseinsveränderung in die Menschen „eingepflanzt“ wurde, (mein Haus, mein Auto, mein Boot) ist kaum in Tagen, Wochen, oder Monaten – auch nicht unter dem Eindruck kollektiver Vernichtung – zu verändern. Der Mensch wird sich instinktiv wie das Tier benehmen und „über Leichen“ gehen, wenn es um das eigene Überleben geht.

    Es gibt nur einen einzigen Weg aus diesem Dilemma:
    Als „Person“ die uns zugedacht wurde, das Spiel mitzuspielen und mittels erlaubter „Kriegslist“ die satanischen Mächte zu täuschen. Wer dieses Spiel „scheinbar mitspielt“, wird vermutlich eine Weile unbehelligt bleiben. In dieser Zeit kann er seine meist nur bescheidenen Vermögenswerte in Sicherheit bringen und sich in einer kleinen unscheinbar erscheinenden Organisation vernetzen. Wenn er sich in diesr Zeit intelligent selbst „verarmt“ bleibt er im Besitz der „Privilegien“ (Rente, ALG, HartzIV, Gesundheitsvorsorge etc.) und hat genügend Zeit, Mittel und Gelegenheit verdeckt im Widerstand zu agieren.
    Wer offen mit Worten und Taten den Widerstand gegen die satanischen Eliten praktiziert, wird vielleicht nicht direkt in „Scheinprozessen“ aus dem Verkehr gezogen werden, sondern durch subtile Vernichtung seiner Lebensgrundlage „vernichtet“ werden. Die Beispiele reichen doch von Kennedy über Barschel, Haider hin bis zu Haverbeck und Mross.

    Nachdem ich das Buch „Geheimsache: Privatisierung“ von Lars Freitag zu meiner Bettlektüre machte, wird mir immer klarer, daß diese dort gemachten Anleitungen der Sprengstoff sind, mit dem diese satanische Festung geknackt werden kann. Alles andere ist m.M. nach zum Scheitern verdammt – leider.

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Querulant

    Ich pflichte dir bei – wobei zu beachten ist: Jeder Mensch ist verschieden. Wer in seinem Lebensplan eine Heldenrolle geschrieben hat, der wird den Helden spielen, und in seinem Windschatten wird für Nichthelden so Vieles möglich sein und hohe Dankbarkeit dem Helden ist Pflicht.

    Es gibt also KEIN alleinseligmachendes Verhaltensmuster.

    Doch zurück, ich pflichte dir bei, es dürfte für sehr Viele DER Weg sein schlechthin: Nach aussen es bitzeli so tun als ob, so tun als ob gehorsames Dummschaf, hintendurch aber kleine Feuerchen entfachen, zukunftsweisende Feuerchen, nein, nicht strafend brennende Feuer, sondern Segenbringende.

    Immer wieder sprechen wir hier davon: Was kann ich tun? Das, was wir schon tun können, ohne grad in Anstalten zu landen, das sind die kleinen Feuerchen, welche Basis für eine frohe Zukunft bilden.

    Ja, klug sein, Theater spielen, Rollen einnehmen – nicht zum Verderben anderer Menschen, sondern um Feuerchen Schutz zu geben.

    Gefällt mir

  6. Renate Schönig sagt:

    Inhalt-pdf zu Querulants genanntem Buch:
    -Geheimsache: Privatisierung-

    Rezepte
    gegen
    Zwangsversteigerung
    Zwangshypothek
    Verarmung

    http://www.gbv.de/dms/zbw/828862532.pdf

    =================================

    Lars Freitag
    -Projekt Arche Noah-

    In fünf Kapiteln beschreibt Lars Freitag das Problem der Verarmung der deutschen Bevölkerung.
    Besonders spielen dabei die zwangsweise Enteignung von Immobilen eine Rolle und die Plünderung von Geldvermögen durch die derzeitige Nullzinspolitik der Banken.

    Anhand des Arche-Noah-Prinzips zeigt er die Ignoranz der breiten Masse gegenüber der schleichenden Verarmung.
    Anhand eines authentischen Beispiels zeigt er eine von langer Hand geplante Zwangsversteigerung auf.

    Er beleuchtet, dass sich die Zielgruppe im Laufe der vergangenen Jahre nun in Richtung Arbeitnehmer verlagert hat, die geplündert wird.

    Dabei sind zwei Schwerpunkte der Plünderung des deutschen Volkes zu erkennen. Die zwangsweise Enteignung von Immobilien und die Vernichtung von Geldvermögen.

    Wie die beiden Zielgruppen einander die Plünderungsmechanismen aushebeln können und sich zum beiderseitigen Vorteil ihre Vermögenswerte erhalten können zeigen konkrete Beispiele und Berechnungen.
    ———————————————
    link dazu im nächsten Kommentar

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: