bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Admin Thom Ram » Ich meine zu wissen, was läuft / Meine Kinder meinen, ich spinne / Trost

Ich meine zu wissen, was läuft / Meine Kinder meinen, ich spinne / Trost

.

Vielleicht spinne ich ja jetzt im Quadrat. Gesetzt, dies sei nicht der Fall, so sage ich:

Ich bin Verschwörungsaufklärer, dies seit drei Jahren. Die Mehrheit der Menschen sagete, würde sie mich denn kennen, ich sei Verschwörungstheoretiker, womit sie sich ungeschickt ausgedrückt haben würde, denn in Wirklichkeit meint sie, ich sehe Gespenster, blase dieselbigen auf, male sie mit Leuchtstift, kurz, ich spinne eben, da ein alter Mann mit nachnach vertrocknendem Hirni. 

X mal schon habe ich per Kommentar in bb von mir mehr mehr denn weniger Gleichaltrigen vernommen die Tatsache, dass sie hinter die Kulissen schauen, dass ihr Nachwuchs sich weigere, Dasselbe zu tun. Es ergeben sich daraus Entfremdung, und man nennt das dann „eine Form von Generationenkonflikt“, was typisch nichtssagend scheingescheit saudumm ausgedrückt ist, denn wenn sich verschiedene Generationen nicht verstehen, so ist das kein Generationenkonflikt, sondern es ist Mangel an Kommunikatioen, ist Stau von Information und ist Anhäufung von Missverständnissen.

Ich schöpfe Wasser im gleichen lecken Boot. Mein Nachwuchs findet Impfen toll / interessiert sich für 9/11 nicht, war ja vorgestern / weiss, dass HIV positiv zu sein schrecklich sei / ihn lässt Holocaust kalt, denn war vorvorvorvorgestern / er, immer noch mein Nachwuchst,  sieht nicht, was am Himmel geschieht, verursacht durch den Ausstoss fliegender Zeuge, kurz, Nachwuchs denkt, Papa war gut, ist heute geistig hinüber.

Ich habe nun Jahre gegrübelt, wie das so kommen konnte. Was zum Teufel habe ich als Papa falsch gemacht, dass meine eigenen Kinder, so intelligent sie sind, so kritisch sie sind, in den herrschenden Systemen fraglos mitschwimmen, sich an der Nase rumführen lassen wie es Tubeli (schwer, in das schwerfällige sogenannte Hochdeutsch zu übersetzen: Dummerchen kommt wohl am Nächsten).

Und heute ist es mir eingefallen. Glühbirne pur.

Selbstverständlich haben meine Frau und ich unser Bestes gegeben für unsere Kinder. Wirklich, ehrlich und wahrhaftiglich. Und wir waren eben partiell ignorant, wussten es nicht besser. Ich lasse andere Facts unserer damaligen Ignoranz aussen vor, ich sage nur das, was hier thematisch relevant:

Ich war überzeugt, dass die Meisten da oben gute Absicht hegen. Ich hatte keine Ahnung davon, wie brandschwarz gewisse Menschen, welche per Gesicht in die Kamera schauen, lügen können. Ich fand zwar Gorbatschow gut und den Kontrahenten, vormals Filmschauspieler, eine Niete, aber das war auch schon die ganze meiner der gesteuerten Hauptströmung entgegengesetze Meinung.

Sowas überträgt man auf seine Kinder. Kinder lassen sich nachhaltig prägen durch die Geisteshaltung ihrer Eltern, das steht in 99,9% der Fälle ausser Zweifel.

Wie sollte ich nun von meinen Kindern erwarten, dass sie mit 30 und 40 kritischer hinschauen, als ich es mit 30 oder 40 konnte? Ich hatte ihnen das „von Oben kommt Gutes“ damals unbewusst, aber wirkungsintensiv vermittelt!

.

Auch deine meine unsere Kinder werden per Lebensplan in die Phase kommen, sich genauer umzuschauen. Garantiert. Und wenn nicht freiwillig, dann mit Gewalt, was ich keinem meiner deiner unserer Kindern wünsche.

thom ram, 23. 09.NZ0004

.

.

.

 

 

 


26 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    MIR ist DAS AUCH so gegangen.
    hab eigentlich erst in den letzten 5 jahren diesen wahnsins wissens-schub geschluckt.
    das hat natürlich auch mit dem internet und der fülle darin zu tun.
    UND
    mit der bloggerei.
    BIN LUISE
    GRÜSSLINGE

    Gefällt 1 Person

  4. Yoku sagt:

    Das angesprochene Thema kommt mir sehr vertraut vor.

    Ich erwarte von meinem längst erwachsenen Kind nicht, dass es Verständnis hat, für meine Themen, geschweige denn, habe ich je den Versuch unternommen, meine Entdeckungen jemandem aufzuschwatzen.

    Ich verklemme mir aber nicht, wenn ich danach gefragt werde, meine Ansichten zu vertreten. Allein diese Tatsache löst beim erwachsenen Kind grosses Unbehagen aus.
    Man sorgt sich um mich, und behauptet, dass das was mich beschäftigt Unfug sei.
    Sie schliessen meine angeblichen Verrücktheiten auf mein Alleinsein zurück. Und es ist wahr, ich liebe es, allein zu sein.

    Ich habe auch kein Bedürfnis mehr nach familiären Kontakten.

    Einmal wurde ich nach einer Infoquelle für meine „9/11- Fantasien“ nachgefragt, und ich gab einen Vortrag von Daniele Ganser an. Danach wurde ich verachtend behandelt. Wieder kamen Nachfragen, woher ich all diese verrückten Infos hätte. Und ich gab keine Quellenangaben mehr an, weil ich festgestellt habe, dass man selber recherchieren muss. Und wer es nicht tun will, wird alles zerreissen, was ihm an Infos entgegenkommt. Es ist ein sehr schmerzhafter Prozess, finde ich.

    Gefällt 1 Person

  5. Rechtobler sagt:

    Da bin ich mit einer Quote von 50:50 direkt super dran – aber auch das ‚drückt‘ noch, vor allem wenn das Superhirni die angesprochenen Geschehnisse wie Chemtrails, 9/11, Flüchtlinge, etc. unter dem Motto „aber wer hat den was davon?“ oder „wenn das sooooo wäre, das könnte doch nicht sein, denn das wüssten doch zu viele Leute/Verantwortliche und die würden doch nicht alle schweigen…“. Ich denke da erübrigt sich ein Kommentar. Das Erwachen könnte (oder sogar ‚wird‘) brutal sein.

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    Meine Kinder reden da nicht viel drüber.
    Schicke denen interessante Artikel und Interviews. Manchmal bekomme ich eine Antwort.
    Zu besonderen Ereignissen, wie Geburtstage, verschenke ich auch schon mal Bücher von Daniele Ganser, Hermann Ploppa, Noam Chomsky usw.
    Habe da auch keine großen Erwartungen. Weil ich von mir selbst weiß, dass so ein Prozess reifen muss.

    Ging früher noch an die Wahl-„Urne“ und habe mir keine großen Gedanken über Politik gemacht.

    Mein erstes Erwachen begann mit der Einschulung meiner jüngsten Tochter.
    Sie war in einem Waldorf-Kindergarten und ich interessierte mich sehr für diese Pädagogik.
    So sehr, dass wir bald einen Kreis interessierter Eltern hatten, die eine Schule gründen wollten.
    Das hat auch funktioniert mit allen Anstrengungen. Die Schule gibt es noch heute, das ist schon 26 Jahre her.

    Meine Kinder haben mitbekommen, dass ich manche Ideen auch in die Tat umgesetzt habe.

    Meine Devise war immer: handeln und nicht viel reden, wenn was nicht passt.

    Vielleicht ergibt sich daraus, dass wir keine großen Konflikte haben, was so manche Themen betrifft.
    Weil sie immer gesehen haben, die Mama rührt sich, wenn`s nicht stimmt.

    Freunde von meiner Tochter beliefere ich sogar mit einem Abo von Free21 und war mit denen schon zu Vorträgen und Demos.

    Gefällt 1 Person

  7. Laciriel sagt:

    Ich bin 41 und sehe sehr wohl was hier falsch läuft und wurde deshalb sogar therapeutisch Bekloppt abgestempelt. Allerdings muss ich meine Generation auch etwas in Schutz nehmen: viele erkennen langsam, dass sie belogen werden und sind durchaus froh darüber, wenn jemand offen darüber spricht. Aber bedenkt auch, im Alter zwischen 30 – 50 aus dem System auszusteigen ist kaum möglich. Eltern werden von Pädagogen, Ärzten, Beratern – oder besser Systemtreuen – regelrecht bedrängt und genötigt. Wer sein Kind nicht impfen lässt, gilt als Rabenmutter / – vater. Wer sein Kind selbst ausbilden will, gilt als dumm und asozial. Wer sein Kind mit Selbstangebautem ernährt, hat keine Ahnung von Gesundheit. Dazu kommt, diese permanente Angstmacherei über den Jobverlust.

    Sprich: wer es sich in meinem Altersbereich erlaubt anders zu leben, wird automatisch von der „zivilisierten“ Bevölkerungsschicht ausgesondert. So und nun stell dir vor, dass du noch mindestens 20 Jahre funktionieren solltest, damit das persönliche Überleben gesichert ist? Wenn du nicht einfach ein eigenes Stück Land zum Bebauen hast? Du jeden Franken (Euro) zweimal umdrehen musst und dabei eigentlich zur Mittelschicht zählst? Du nicht einfach alles einreissen und in ein fremdes Land ziehen kannst? (Was auch keine Lösung ist, wenn dies alle tun würden … ). Was würdest du tun? Wie würde deine „Lösung“ aussehen?

    Wir von der Generation X sind nicht alle gehirngewaschen. Trotzdem fehlt mir ehrlich gesagt eine Lösung für eine liebenswertere Systemänderung. Ich kann mir nur selbst am nächsten sein und mich selbst befreien.

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Willkommen, Laciriel

    Liebenswerte Systemänderung.

    Um vorwärtszukommen, können geniale Visionen beflügelnd wirken. Gib oben rechts doch mal „Das Wildganssystem“ ein. Vielleicht wirst du dich angesprochen fühlen.

    🙂

    Gefällt 1 Person

  9. ALTRUIST sagt:

    Wer im Arbeitsleben aktiv steht hat wenig Zeit zu hinterfragen . Dann kommt vielleicht noch eine Familie mit Kindern dazu .

    Da ist ein Tag sehr schnell vorbei und am Wochenende muss alles zeitintensive erldigt werden , Grosseinkauf , Wohnung , Waesche .

    Da bleibt dann fuer viele nur der Sonntag fuer die Familie , fuer Erholung oder einfach die Beine baumeln lassen .

    Am Montag frueh dreht sich dann das Hamsterrad erneut .

    Die wenigste Zeit ist man aktiv mit seinen Sproesslingen zusammen .

    In der anderen Zeit hat sie das System .

    Gefällt 1 Person

  10. Laciriel sagt:

    Thom, ich habe für mich bereits eine Lösung gefunden. Liebevolle Aufklärung mit Hilfe der Naturheilkunde und Selbstliebe. Ausserdem bin ich als Asperger-Autistin sowieso bescheuert und unzurechnungsfähig, geschweige denn sozial integriert .. aber hei, passt – zumindest schwimme ich damit nicht in der Masse 🙂

    Aber Altruist beschreibt es bereits sehr gut. Das System ist allgegenwärtig. Es ist ja bereits eine Schande, wenn ich meinen Urlaub zu Hause mit Faulenzen verbringe, statt mir die neusten, trendigsten Hotelkomplexe anschauen! Sowas tut Frau nicht.

    Mit meinem Kommentar wollte ich nur aufzeigen, dass es bereits sehr viele Aufgewachte unserer Generation und auch schon aus der Generation Y gibt. Nur leider nimmt bei vielen die Hoffnungslosigkeit überhand. Kleines Selbsterfahrungsbeispiel: Ich wurde eingewiesen in eines dieser supertollen Arbeits-Trainingscenter vom RAV mit dem Ziel mich nach meinem Zusammenbruch wieder eingliedern zu können. Das was ich dort erleben musste, ist nicht „Eingliederung“ sondern Zwangskonditionierung und Volksverdummung! Am schlimmsten aber traf es die Jugendlichen welche keine Lehrstelle fanden. Die sassen da teilweise zu fünft über mehrere Wochen an einem Tisch und schnitten bunte, 4×4 cm grosse Stoff-Teilchen aus. Ziel: Motivationstraining – OMG! Ich durfte dort immerhin selbstständig eigene, einfache Patchwork-Kissen nähen – man beachte: mit einem IQ ü140, Führungserfahrung, Studium in Informatik & Psychologie. (Matrix lässt grüssen)

    Ich sehe einfach, dass in letzter Zeit immer mehr Menschen die Geduld und die Hoffnung verlieren oder eben von der Angst getrieben sind. Insbesondere von Menschen die Aufklärungsarbeit betreiben und das Gefühl haben, dass zu wenige andere Menschen erwachen. Dabei steht jeder Mensch genau da, wo er für sich stehen muss und ich versuche mein Umfeld genau dort abzuholen und sie in kleinen Schritten zu begleiten, statt missionarisch ein Umdenken erzwingen zu wollen. (Soll kein Angriff auf dich sein Thom, meine das allgemein betrachtet)

    Gefällt 1 Person

  11. thom ram sagt:

    Laciriel

    Du seiest bescheuert und unzurechnungsfähig. Musst du sein, wenn du von Systemlingen eingetütet wirst.

    Was ist OMG? Ich verstehe Abkürzungen nie, ausser TV: Turnverein, Television, Thomas Voegeli.

    Ich fühle mich von dir nicht angegriffen. Meine Anfälle von Hoffnungslosigkeit sind nicht häufig. Kommt einer, dann rede ich eben mit den in mir aufbegehrenden, meines treuen Egos eigenen, Stimmen. Bislang haben sie noch immer meine überlegene Sichtweise akzeptiert. Hätten sie es nicht, wäre ich heute in der Klabbse oder mausetot.

    Gefällt mir

  12. Laciriel sagt:

    OMG – ist Internetjargon (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Abk%C3%BCrzungen_(Netzjargon))

    Weisst du die Klabbse war gar nicht mal so übel. Hat tatsächlich sogar Vorteile: 3 Mahlzeiten pro Tag, 24-Stunden-Betreuung, Wellness- & Freizeitprogramm, Malen wie ein Mini-Picasso und dazu noch jede Menge Drogen (Psychopharmaka), frische Luft und viel Natur …. da kommst du gar nicht mehr auf „dumme, systemabnorme“ Ideen. Respektive es sorgt lediglich dafür, dass du noch ein paar Tage länger dort bleiben darfst. Der Schock kommt erst wieder nach der Entlassung 🙂

    Gefällt mir

  13. ALTRUIST sagt:

    Laciriel

    Die Klabbse mit 24 Stunden Betreuung scheint ja besser zu sein als die , in der wir real leben .

    Du hast mich da auf eine Idee gebracht …….

    Gefällt mir

  14. Ich komme mit dem lesen nicht mehr zeitig hinterher, das stört mich sogar selber, trotzdem wollte ich zu diesem sehr guten Thema noch etwas beitragen. Mir ist schnell bewusst geworden, das ich bei bb einer der wenigen „jüngeren“ bin, die aktiv lesen und kommentieren. Daher kann ich hier mal die andere Seite gut beleuchten, benötige dafür aber eine gewisse Detaildarstellung meines Weges.

    Ich bin 1983 inkarniert, in einer wunderbaren liebevollen und Erfolgs-Orientierten Familie.
    Meine Schwester (etwas älter) sitzt in der Deutschen Bank, Mein Vater hat in den 90er die Marburger Behringwerke bei der Übernahme der Amis aktiv „mitgerettet“ und genießt nun sein Rentner-Opa-Dasein für meine Nichten. Und meine Mutter ihres Zeichen ist Allgemeinärztin mit einer kleinen Praxis auf dem Dorf.

    Alle Samt studiert, Alle Samt gut vermögend und alle treu auf der „akademischen Mainstreampressen-Linie“, getreu dem Zitat: „In Wirklichkeit werden sie falsch informiert, belogen, betrogen, manipuliert und in einer Art und Weise benutzt, dass wenn sie die Wahrheit wüssten, Ihnen die Haare zu Berge stehen würden! Jetzt werden sie vielleicht sagen: Ich doch nicht, ich lese nicht die Bildzeitung, sondern Literatur gehobenen Niveaus und außerdem informiere ich mich nicht durch billige Sensationsmache, sondern sehe mir ausgewählte Sendungen im Fernsehen an! -> Ja dann werden sie eben auf hohem Niveau verblödet und betrogen!“ (Aus dem Buch „Auf ein Wort“ von Rudi Berner“

    Ich trage schon immer sehr viel Rebellion in mir, trotz unfassbar ausgeprägtem Pazifismus. Daher hab ich sowohl abgelehnt zu studieren oder einen 0815-Job zu bestreiten. Aus Zugeständnis gegenüber meiner Mutter, habe ich eine Ausbildung zum Bürokaufmann gemacht. „Damit der Junge wenigstens was vernünftiges gelernt hat“ Die Ausbildung hab ich bestens abgeschlossen (87%), habe mich rechtlich nach einem Jahr durch Aufhebungsvertrag und „legitimer“ Erpressung meines Chefs mit Hilfe der IHK dort rauswinden können. Sprich statt 3 Jahre Knechtschaft hab ich es nur auf ein Jahr arbeiten und noch nen halbes Jahr 2Tage Schule pro Woche geschafft und mein ExChef hat anschließend die Ausbildungseignung verloren, worauf ich sehr stolz bin.

    Daraufhin habe ich für mich beschlossen, normal geht nicht! Habe immer das gemacht, woran ich Spaß habe und daher vermischt sich so allerlei: Veranstalter, DJ, Kneipenbesitzer, Diskobesitzer (innerhalb von 3 Jahren von 900€ Startgeld auf fast ne Million Umsatz im Jahr) Nebenbei bin ich noch Ausbilder geworden und habe eine Freundin zur Veranstaltungskauffrau ausgebildet, die ihres Zeichen eine der besten ihres Jahrgangs war. Kurzum, ich habe ohne die Hilfe meiner Familie, deutlich bewiesen was ich kann und nach fünf Jahren Disko, hat sich ein „Naja, wenigstens scheint er ein gesichertes Leben & ne Freundin zu haben“ am Wahrnehmungshorizont meiner Familie abgezeichnet. Dann bin ich am 10.3.2014 aufgewacht…..

    Zugegeben, mein Weg ist sehr beschleunigt, kaum einer in meinem Umfeld kommt da hinterher und sehr schwer nachvollziehbar. Am Anfang wollte ich natürlich alle über meine Entdeckungen aufklären, GROßER FEHLER!!! Daraufhin hab ich mich schrittweise völlig von Freunden distanziert und von der Familie. Alle wollte mich ja nur retten und wollten mir ihre Muster reindrücken. Kein einziger wollte sich auch nur einen Funken mit meinen Argumenten auseinandersetzen, oder die die es wollten, haben alles mit lächerlichen Argumenten auseinandergenommen… Fast könnte man meinen der Weg war anstrengend 🙂

    Im Sommer 2014 bin ich meiner Schwester zu liebe auch beim Psycho-Doc gewesen, den ich innerhalb von 2 Stunden auseinander genommen habe und der mich mit einem „Naja, Psychose haben sie keine, sie haben zwar einen radikalen Blick auf die Realität, aber ihnen geht es sichtbar gut und sie scheinen ihren Weg ganz bewusst und entschlossen zu verfolgen“ Nachdem einige weitere enge Freunde davon abgesehen haben mich Zwangseinzuweisen, hat sich alles etwas beruhigt.
    Bis ich Anfang 2015 alles verschenkt habe an Besitz, Rechten, Disko, Geld etc. Seitdem liegen gut 80-90% meiner alten Freundschaften zwar noch auf Eis, aber das wird wieder aufblühen, wenn diese ihren Weg gehen. Nun zum eigentlichen , wie verhält es sich aus der Perspektive, der „jüngste“ wacht auf und der Rest der Familie schläft weiter im Glauben alles besser zu wissen…

    Mein Vater schweigt eher zu allem, hat aber ein „Ich kann deinen Weg nicht nachvollziehen“ zugeben können.

    Einmal im Monat treffe ich mich mit meiner Schwester, die auch gelegentlich auf meinem Blog liest und sich wenigstens ein wenig mit meinem Weltbild auseinandersetzt und die Feststellung vertritt: Mein Weltbild kann man weder bestätigen noch widerlegen, da es ein sich selbst-bestätigende/widerlegende je nach Bedarf Wahnvorstellung handelt.

    Meine Mutter, will mich rechtlich verklagen, weil ich keine Krankenversicherung habe und diese verweigere. Und weil sie der Wahnvorstellung verfallen ist, das das Finanzamt und alle sonst die von mir Geld haben wollen sie bezahlen lassen werden. Getreu dem Motto „Eltern haften für ihre Kinder“, was zwar völlig absurd ist, aber in ihren Ängsten ganz groß mitschwingt.

    Es wäre vermessen, zu beurteilen ob es für Kinder/Eltern oder Großeltern schwieriger ist aufzuwachen, während der Rest schläft. Trotzdem erlebe ich sehr viele „Kinder“ die aufwachen und aufgrund der Komplikationen sich eher Drogen oder anderen Ablenkungen hingeben, statt Bestätigung für ihre Erkenntnisse zu suchen und Bestärkung aus ihrem Familien-Umfeld erfahren. Jeder hat mehr oder weniger schwierige Erfahrungen.

    Ich nehme die Situation mit Humor. Da Argumente sowieso nicht anerkannt werden, konnte ich dadurch das ich immer noch nicht im Knast sitze nach ca. 2 Jahren wenigstens die Akzeptanz erreichen, das ich zu MEINER Wahrheit stehe und diese auch nicht leugne. Auch wenn das teils sehr unangenehm für viele ist. Um das ein wenig zu verdeutlichen hier ein paar sinngemäße Situationen:

    „Meine Schewster läd mich mit unbestimmter Begleitung auf die Taufe meiner Nichte ein.“
    Oh Schön, mal wieder ein satanisches Ritual. Wieviele Frauen/Männer darf ich mitbringen?
    (Habe die Monogamie-Muster bereits aufgelöst, daher viele enge Bindungen)

    „Meine Mutter will mich verklagen“
    Ich halte das für etwas unnötig und wird bestimmt den Familienfrieden gefährden. Wenn du es machst von mir aus. Ich nehme jeden Richter auseinander, ob du ihn mir auf den Hals hetzt, das Finanzamt oder die Kripo für meine öffentlichen Holocaostwiderlegungs-Aussagen oder was/wer auch immer…

    Zu Tisch bei der Familie -> Tischgebet: „Jesus sei unser Gast….“
    Ihr glaubt gar nicht wie der sich freuen wird, wenn ihr ihn nicht mehr Jesus nennt, sondern bei seinem richtigem Namen…

    Ach was könnte ich das noch endlos weiterführen 🙂 Ich hoffe es ist verständlich. Meine Feststellung: Wer noch im Hamsterrad der Matrix sitzt und nicht aufgewacht ist hat umso mehr Probleme eine andere Perspektive einzunehmen, da sich die Kontrollmuster über eine viel längere Zeit festgesetzt haben, im Gegensatz zum 17 Jährigem, der schon merkt, das das mit der Schule und dem Arbeiten irgendwie Unfug ist… Klar gibt es auch andere Erfahrungsmuster, doch ist es in der breiten Masse logisch: Wenn man seinen Eltern erklärt das die letzten 50 Jahre faktisch eine Illusion waren, im glauben etwas gutes zu tun (z.B. Ärztin) und dann kommt das Kind daher und sagt es auch noch… Das knirscht am Weltbild und will keiner zulassen oder kann es überhaupt…

    Ich hoffe, dem einen oder anderem, vielleicht auch jüngerem bb-Leser mit dieser Erfahrung vielleicht eine kleine Hilfe zu geben. Wer wissen will, wie ich lebe unten gibt es eine kurze Doku von meinem Tagesablauf und hier schreibe ich so meine Weltsicht für interessiert zum nachlesen: https://hannesmensch.wordpress.com/

    Ich stehe auch gern per Mail für konkrete Fragen zur Verfügung, sobald ich eine neue „SICHERE“ eMailadresse hab. Meine aktuelle Mail wurde mal wieder komplett gekillt, die neue wird bald auf meinem Blog veröffentlicht.

    Alles Liebe
    hannes

    Gefällt 1 Person

  15. thom ram sagt:

    Hahahahahaaa, Hannes,

    ich würd mal salopp sagen, dass du das Artikelthema trefflich treffend getroffen hast.

    Danke!!!

    Gefällt 1 Person

  16. Skeptiker sagt:

    @Hannes für Frieden

    Oha, das klingt ja gar nicht gut, ich meine wenn Deine Schwester Dich zum Psycho-Doc überredet hat.

    Was aus der Sendung gar nicht hervorgeht, der Gerd Postel gibt durch die Falsch-Behandlung, seiner Mutter dieser sogenannten Psychiatern die Schuld am Selbstmord seiner Mutter.

    Also beschloss er als Postbote, eben Oberarzt einer Psychiatrie zu werden.

    Hoffentlich warst Du bei Gerd Postel, weil der war der Beste von allen.

    Aber Hannes mach Dir mal kein Kopf, aus meiner Sicht bist Du völlig normal.

    P.S. Aber über sowas kann ich immer echt Ablachen, das muss man sich mal vorstellen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  17. Skeptiker sagt:

    @Hannes für Frieden

    Also eben habe ich Dein Video gesehen, warum hast Du überhaupt Dein ganzes Geld verschenkt?

    Nur um Dir jetzt für das gleiche Geld – System, Dir nun so ein beschwerliches Leben zu erschaffen?

    Zumindest mein Ding ist das nicht.

    Schon der Gedanke, ich würde mein ganzes Geld verschenken, treibt mich in den Wahnsinn.

    (http://up.picr.de/22185841df.jpg)

    P.S. Das Bild soll witzig sein

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  18. Vollidiot sagt:

    Hannes

    Du bist ein typischer Enkel der Kriegsgeneration.
    Und somit normal.
    So normal wie Kriegsgeneration oder Kriegskindergeneration.
    Sind alle normal – weil befreit.
    Befreit schon – aber nicht von der Schuld.
    Hier ist zu unterscheiden.
    Befreiung schließt Schuldbefreiung nicht immer ein.
    Hier ganz und gar nicht.
    Hier geht die Befreiung mit der Befeuerung einher.
    Und darum sind alle nachfolgenden Generationen zwar befreit, tragen aber die Zeiten der Befreiung und die nachfolgende Befeuerung in sich.
    Das macht sie so normal.
    Vorsorglich hat man diese Subart der Normalität nicht, obwohl Psychologen vom Tavistockinstitut nach dem Krieg das untersucht haben, in die Krankheitswertigkeit überführt.
    Wegen rechtlicher Ansprüche.
    Man hat also einen befreiungsinduzierten Massenschaden fein als Subnormalität klassifiziert.
    Und als Heilmittel dann eine Schuldbefeuerungspillengabe veranlaßt.
    In nicht ganz regelmäßigen Abständen werden befeuernde Reize gesetzt, damit Reizleitungen intakt bleiben und die thalamisch-amygdalären Verbindungen stabil bleiben und im Frontalhirn dann devote Verhaltensauffälligkeiten zu generieren. Die werden dann als Dschörmen-Angst bezeichnet und als wunderliche Ausprägung betrachtet.
    Hier greift dann der Brd-Politikus ein, um mit der Aufforderung „der Deutsche könne ruhig auch etwas stolz sein“ auf hinterhältige Weise den Zustand weiter zu zementieren.

    Erst muß der Muff unter den Talaren beseitigt werden.

    Dieser Spruch der 68er – der ist heute ganz aktuell – der 68er-Muff ist so ausgeprägt in Unis und Medien, duftet wie ein monatelang nicht gewaschenes Gemächt, daß dringend eine Geruchs- und Feinstaubreduzierende Maßnahme, flächendeckend, durchgeführt werden sollte.
    Danach ginge es nicht nur Dir und mir, sondern noch vielen Anderen viel besser.

    Nicht an Symptomen herumdoktern, nein, die Ursachen muß man erkennen und beseitigen.
    Dazu gehört halt auch die Erkenntnis, daß der Mensch keine Biomaschine ist sondern er aus verschiedenen Gliedern besteht – also auch aus seelisch-geistigen.
    Nun – das wissen unsere Befreier – und darum handeln sie so wie sie hier handeln.

    Wer gibt uns die seelisch-geistige Freiheit?
    Ungelenke Versuche werden jetzt unternommen.

    Aber Dein Weg und mein Weg, der ganz anders ist, führen zu Veränderungen in diese Richtung.

    Allerdings wird die Gesundung länger dauern – Muff weg, Entlügen, der Weg ist vorgegeben.

    Gefällt 1 Person

  19. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Kommt mir auch so vor.

    Showreel: Die Kommune – Ein Mann und 5 Frauen (2003)

    Da lebte auch die EX Milliardärin usw.

    (https://www.youtube.com/watch?v=yCYjBAJpDcU)

    =>
    Als Frankfurter Schule wird die neomarxistische Richtung bezeichnet, die von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno im Institut für Sozialforschung in Frankfurt begründet worden war. Die Frankfurter Schule war einer der wichtigsten Träger der Umerziehung und ideologischer Grundstock der 68er-Bewegung.

    Horkheimer selbst arbeitete direkt für den amerikanischen Geheimdienst an der Planung der Umerziehung. Als 1945 die Entnazifizierung über Deutschland rollte, als eine von den Siegern lizensierte Presse, getragen von deutschen Kollaborateuren, wütete, wurden auch die Universitäten von Nationalsozialisten, oder was man dafür hielt, gereinigt. Diejenigen, die vor 1933 ins Ausland gingen, kamen als Diener der Umerziehung nach Deutschland zurück. Die Frankfurter Schule wurde zur wichtigsten philosophischen Strömung nach 1945.

    https://lupocattivoblog.com/2015/03/17/die-frankfurter-schule-und-ihre-zersetzenden-auswirkungen/

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  20. Mandala sagt:

    @Hannes: meine Frage wird recht persönlich sein, aber da Du so offen von Dir schreibst, denke ixg, dass ich diese Frage fragen kann. Auf Deinem Blog schreibst Du, Du seist eigentumslos. Wovon lebst Du aktuell?

    Gefällt 1 Person

  21. Mandala sagt:

    Ich meinte „ich“ statt „ixg“. Doofe Handytastatur.

    Gefällt 1 Person

  22. Dude sagt:

    @Ram

    Freundschaftlicher Rat: Wäre ich das Kind von einem, der massenhaft Behauptungen aufstellt, und dazu noch die abstrusesten Eso/Newage-Phantasien für wahr hält, und sogar noch breitflächig an seine Groopies kolporiert, wäre ich – so ich ein obrigkeitshöriges und systemgläubiges Bioschaf wäre, wie das Gang und Gäbe ist in diesem Verbrecherstaat – genauso abgeneigt gegenüber Deinen zuweilen völlig abstrusen Theorien.
    Hier nun der Tip: Probiers mal mit Fakten – damit lassen sich sogar systemgläubige Biozombies überzeugen^, wenn man ein Mindestmass an Faktenkenntnis und Rhetorikkünsten besitzt.
    Und wenn Du da drauf scheisst, bitte, frag Dich nur weiter, weshalb sich Deine Kinder von Dir entfremden und betreib nur weiter Aushöhlung…
    https://dudeweblog.wordpress.com/2016/10/03/aushoehlung/

    Gefällt mir

  23. Skeptiker sagt:

    @Dude

    Also für mich sind das alles nette Afrikaner, die wollen in der BRD GmbH & Kotze KG, ja alle nur Arbeiten, Hauptsache Arbeiten.

    Das ist Esoterik.
    (https://www.youtube.com/watch?v=_6Cg4syZbyU)

    Das ist der Schutz, vor zu viel Esoterik.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  24. @Mandela

    Klar kannst du fragen, seit dem 01.01.2015 habe ich alles verschenkt, inkl. Diskothek, Auto, unnötiges Gerümpel. Seit dem lebe ich von einem 450€ Job in meinem alten laden. 200€ gehen für Miete drauf, 250€ primär für Zigarellos und mal nen veganen Döner.

    Wenn ich kein Geld mehr habe, manifestiere ich einfach was ich brauche, dabei werde ich auch immer schneller und konkreter. Übung macht ja den Meister, letzte Woche den Gedanken an neue Schuhe rausgeschickt, 2-3 Tage später, intaktes, sauberes Paar Schuhe auf ne Mülltonne auf mich wartend sehn… solche Kleinigkeiten kann ich schon ziemlich gut. Besser läufts, wenn ich mit mehreren einen Gedanken fokusiere 🙂

    Nun kann man natürlich behaupten, das was ich hier schreibe seien „abstrusesten Eso/Newage-Phantasien“ und entsprechen nicht DER realität. Das ist aber ja zum Glück nicht mein Problem, bei mir funktioniert es ja bestens und wird immer besser, ganz im Gegenteil. Ich habe vor 2 Wochen meinen Job zum Anfang 2017 gekündigt, da ich bis dahin komplett ohne Geld innerhalb von Marburg leben will. Irgendwie muss ich ja meine zahlreichen Groopies beeindrucken 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: