bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » LEBENSKUNDE » Eigenveranwortlichkeit » Bewußt er leben

Bewußt er leben

Jeder kennt wohl die Geschichte mit dem nicht gesetzten Komma, wodurch gegenteilige Interpretationen ein und desselben Satzes möglich sind („hängen nicht laufenlassen“) – ähnlich ist es mit einem „überschüssigen“ Leerzeichen hier in der Überschrift: so oder so? oder sowohl als auch? vielleicht klärt ja der nachfolgende Text dazu auf?
Luckyhans, 25. Juni 2016

———————————-

Die Machtstruktur unserer heutigen Gesellschaft ist ein Pyramide.
An der Basis befinden sich die arbeitenden und ausgebeuteten Volksmassen in Stadt und Land, darüber die sog. „Realwirtschaft“ (meist Klein- und mittelständische Unternehmer und Selbständige, als Transmissionsorgane der wirtschaftlichen Zwänge), darüber die Marionetten in den früheren Staatsorganen (heute Firmen und „Agenturen“ in Politik, Justiz, Machtorganen – die sichtbaren „Aushängeschilder“ der Macht), darüber die Massenmedien als Kontrolleure der darunterliegenden Schichten, darüber die transnationalen Konzerne und Banken als wirtschaftliche Profiteure und Machthaber, darüber die scheinbaren Lenker (Religionen, Ideologien, Geheimbünde, Geheimdienste), darüber die Spitzen der Gesellschaft (die berühmt-berüchtigten 300 Familien) – wer ganz oben (also über letzteren) steht, kann jeder selbst vermuten.

Ungeachtet etwaiger Unterschiede in den Ansichten, was den (hier etwas vereinfacht dargestellten) Aufbau dieser Pyramide betrifft, sind wir uns wohl einig, daß jedwede Pyramide ihre Stabilität verliert, wenn aus den untersten Schichten genug Menschen sich aus diesem Machtsystem, das sie mit ihrer täglichen Mitarbeit ja selbst erhalten, verabschieden und ein selbstbestimmtes Leben beginnen.
Einfacher ist dies natürlich, wenn man Gleichgesinnte findet, mit denen man sich verbünden kann, denn – das ist ein Kennzeichen des Menschen als gesellschaftliches Wesen: gemeinsam geht alles besser.

Soweit die Theorie. Nun ist es in der Praxis aber so, daß jeder in die wirtschaftlichen Zwänge des Systems eingebunden ist. D.h. wer eine Familie hat und damit verantwortungsbewußt umgehen will, der wird sich nicht sofort und so ohne weiteres komplett autark machen können.

Es ist also zum einen notwendig, seinen Anteil an der Mitarbeit im System soweit wie möglich zu reduzieren, d.h. die Umverteilungs-Mechanismen von „Fleißig“ nach „Geldreich“ wie Kredite, Zinsen, Steuern usw. nicht mehr zu bedienen (soweit möglich).
Kurz gesagt: eine Bedeutung unserer Überschrift – „bewußter leben“.
Dazu haben wir hier schon diverse Hinweise gegeben, wie vom „Verbraucher“ zum „kritischen Konsumenten“ zu werden und vieles andere mehr – bitte dort nachlesen.

Andererseits können sich viele – von Ausnahmen wie Hannes-für-den-Frieden oder weitgehend autark lebende Einzelnen wie unser Pieter mal abgesehen – meist nicht vollständig aus dem System ausklinken.
Wie kann also die „restliche“ (unumgängliche) Teilhabe so gestaltet werden, daß man mit gutem Gewissen und auch Freude leben kann?

Hier kommen wir zur „Zweit-Bedeutung“ unserer Überschrift: alles „bewußt erleben“.
Um nicht mit sich selbst in Konflikt zu geraten, ist die Mitarbeit so zu gestalten, daß wir – ungeachtet möglicher Anfeindungen oder Lächerlichmachung – unser Leben weitestgehend schon so leben, wie wir es uns in einer besseren Zukunft vorstellen: respektvoller, menschlicher, mitfühlender, freundlicher, liebevoller.

Das erfordert anfangs viel Mut und Überwindung, sich aus dem gewohnten „angepaßten“ Verhalten zu verabschieden und das Risiko einzugehen, erstmal als „sonderbar“ angesehen zu werden – auch von Menschen, die mir lieb und teuer sind, wie unseren erwachsenen Kindern.

Es ist auch nicht einfach, all die Steuerungsmechanismen zu durchschauen, mit deren Hilfe die Machtdurchsetzung erfolgt.
Klar sind einige Dinge offensichtlich, wie die ständige Manipulation durch die Propagandamedien, der man nur entgehen kann, indem man sich von diesen vollständig abkoppelt.
Vollständig, denn die ständige (auch innere) Auseinandersetzung mit den täglich servierten massenhaften Lügen und Halbwahrheiten kostet sehr viel Zeit und Kraft, die uns zur Gestaltung des bewußten Lebens fehlt.

Auch – das sagt ja schon das Wort – die Steuern sind eine Art, uns zu lenken, mit der jeder sich auseinandersetzen sollte, denn deren Verwendung für nützliche Zwecke ist ja in den vergangenen Jahren so offensichtlich reduziert worden, indem alle „Staatsorgane“ in Firmen und Agenturen umgewandelt worden sind, die nicht mehr aus Steuermitteln finanziert werden, sondern selbst ihr Geld „verdienen“ (sprich: den Menschen abpressen) müssen.

So sind die Polizei-“Dienst“-Stellen darauf angewiesen, sich über Gebühren und Strafen selbst zu finanzieren, wie auch die örtliche Firma „Finanzamt“ entsprechende Auflagen hat, durch besonders rege Tätigkeit beim Eintreiben der Mittel ihre Existenz zu „rechtfertigen“ – dies alles natürlich nicht, indem man die Superreichen oder die Großkonzerne und Banken schröpft, sondern indem man es von den „Massen“ und der o.g. „Realwirtschaft“ holt, d.h. den unteren Schichten der Pyramide…
Wer das nicht glaubt, der rede bitte mal mit einem Polizisten oder Mitarbeiter der genannten Firma oder lese aufmerksam die Weltnetzseite der Gewerkschaft der Polizei…

Darüber hinaus gibt es aber noch sehr viele weitere Mittel, das Verhalten der Menschen im Sinne der Machthabenden zu beeinflussen. Dazu gehören so offensichtliche Dinge wie die Chemtrails oder der Mobilfunk und andere hoch- und niederfrequente (elektromagnetische) Strahlungen, aber auch versteckte, wie Zeichen und Symbole, mit denen wir gelenkt werden, ohne daß es uns bewußt wird – wenn wir nicht selbst darauf achten.

Denn von Düften über die Beschallung (in den Supermärkten), verborgenen optischen Reizen (eben nicht nur Sex an jeder Ecks, sondern auch verschiedene Symbole) bis hin zu über die Haut aufgenommenen Chemikalien (Aluminium aus den Deo-Sprays), die im Zusammenspiel mit anderen „Konservierungsstoffen“ aus der chemisch verseuchten Nahrung in unserem Körper bestimmte hormonale Steuerungen beeinflussen, reicht die Palette – und ist damit nur höchst unvollständig beschrieben.
Auch die abhängig machenden Drogen in der Nahrung (Kristall-Zucker, Kochsalz usw.) haben wir hier schon oft thematisiert.

Bitte nehmt diese Hinweise als Anregungen, euch mit den genannten Fragen zu beschäftigen – die Anzahl und Vielfalt der Einwirkungen ist riesig, und sie kann auch nur Schritt für Schritt sich erarbeitet werden.
Irgendwann entwickelt mensch dann ein Gefühl dafür, was ihm guttut und wo er sich Einflüssen ausgesetzt sieht, die für ihn nicht förderlich sind.

Von vielen dieser Dinge kann man sich durch konsequenten Verzicht auf viele Dinge, die wir eh nicht wirklich benötigen, fernhalten (Mikrowellenherd!) – andere erfordern ein bewußteres Herangehen an unsere täglichen Abläufe – und eine Veränderung so mancher „liebgewordener“ Gewohnheiten.
Denn den meisten Schaden fügen wir uns und unserem Körper selbst zu, weil wir uns nicht bewußt mit allen Details unseres Lebens auseinandersetzen.

Es liegt in unserer Macht, dem weitaus größten Teil der Einwirkungen zu entgehen und unser Leben wieder in die eigenen Hände zu bekommen.

Und die wenigen Einflüsse, die wir nur gemeinsam verändern können, indem wir die Gesellschaft verändern, die können wir vorerst bewußt „ignorieren“ oder „bearbeiten“, d.h. uns bewußt von ihnen abwenden, indem wir uns eine Art „dicke Haut“ ihnen gegenüber zulegen, oder mit Visualisierungen versuchen Einfluß zu nehmen.
So kann ich die Chemtrails entweder mit einem Cloudbuster bearbeiten oder einen schönen weiß-blauen Himmel visualisieren oder meine Gedanken zu den Piloten, die gerade diese Dinger sprühen, schicken und ihnen ins Gewissen reden – jeder mag da seinen Weg finden, wie er damit umgeht.
Auf jeden Fall kann ich mich selbst dahingehend „innerlich einstellen“, daß die versprühten Teilchen auf mich und meinen Körper keinen Einfluß haben werden…

Andere Einflüsse, wie Schwingungen und Befeldungen, die ich verspüre, kann ich mit der Visualisierung eines hellblauen Energie-Eis um mich herum begegnen, an dem alle negativen äußeren Einflüsse abprallen und nur die guten Schwingungen von Mutter Natur hereinkommen und mich stärken – bei manchen funktioniert das hervorragend…

Ja natürlich, einige werden jetzt wieder feixen und von Wirklichkeitsflucht oder -verdrängung reden – diesen sei empffohlen, sich einmal unvoreingenommen mit der Kraft der Autosuggestion zu befassen, und zwar nicht im Sinne einer bloßen andauernden Wiederholung irgendwelcher Dogmen oder Mantras, sondern im Sinne einer bewußten Beeinflussung meiner inneren Gedankenwelt.

Das Außen ist nur ein Spiegel meines Innen, und damit kann ich die äußeren Einflüsse gestalten, mit ihnen „spielen“ und ihre Wirkungen auf mein Inneres verändern.
Und zwar nicht als „Glaubensfrage“, sondern ganz wirklich – bitte einfach mal selbst ausprobieren: es hängt sehr viel davon ab, welchen „Stellenwert“ ich diesem oder jenem äußeren Einfluß „zuerkenne“…
😉


14 Kommentare

  1. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Dude sagt:

    Lieber ein nicht, oder falsch gesetztes Komma, als ein nachhaltig gesetztes Koma. 😉

    Gefällt mir

  3. Skeptiker sagt:

    @Dude

    Eben!

    Ich war mal in Nürnberg.

    Das ist ja das Ehekarussell.

    Und dann kenne ich noch dieses Lied, das ist Anfang der 80 Jahre mal als Schallplatte auf den Teller meine Schallplattenspielers gelandet.

    =>Das ist Defätismus.

    Dann kommt die Zeit im Altersheim, lebende Leichen die manchmal schreien, die kriegen Zäpfchen und sind dann still, was gibt es auch zu schreien, nur weil sie keiner will usw.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  4. Dude sagt:

    „Dann kommt die Zeit im Altersheim, lebende Leichen die manchmal schreien, die kriegen Zäpfchen und sind dann still“

    Das geht auch ganz anders…

    -> https://dudeweblog.wordpress.com/2016/03/17/betrachtungen-und-erfahrungen-eines-pensionaers-zum-alter-und-dem-aelterwerden/

    Gefällt mir

  5. Skeptiker sagt:

    @Dude

    Auch wenn es nicht zum Thema passt, meint Vater hat mich mit 43 Jahren gezeugt.

    Mit 78 litt er unter Alzheimer, sprich das frisst Dir Dein Hirn weg.

    Das waren 7 Jahre der Traurigkeit für mich, weil er wurde nicht ins Heim abgeschoben.

    Und er wollte sich immer, wegen der Angst das er mal so enden könnte, sich eine Kugel durch den Kopf jagen.

    Aber so kann es eben kommen, egal wer fit man mal im Kopf war.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  6. Dude sagt:

    „Und er wollte sich immer eine Kugel durch den Kopf jagen.“

    Würde ich auch ganz klar bevorzugen, statt als nicht existenzfähige Halbleiche auf dem Untotenfriedhof abgestellt zu werden.

    Spielt eh keine Rolle angesichts https://dudeweblog.wordpress.com/2014/04/09/ewiges-leben-und-scheinbare-verganglichkeit-der-tod-als-blosser-ubergang-im-zeitlosen-leben-des-ewigen-bewusstseins/

    Gefällt mir

  7. Skeptiker sagt:

    @Dude

    Oder bist Du der hier?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  8. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  9. Vollidiot sagt:

    Luck

    „Andere Einflüsse, wie Schwingungen und Befeldungen, die ich verspüre, kann ich mit der Visualisierung eines hellblauen Energie-Eis um mich herum begegnen, an dem alle negativen äußeren Einflüsse abprallen……………..“

    Ist es des Menschen Bestimmung all das sog „Negativer Einfluß“ abprallen zu lassen?
    Oder ist das auch wieder nur eine Empfehlung wie sich „schuldig fühlen“ oder Gutmensch zu sein?
    Oder anders: wieviel Negatives oder was vom Negativen ist erlaubt?
    So wie bei den Essänertreffen, da machte selbst der Teifi kehrt und suchte sich daraufhin geeignete Opfer.

    Gefällt mir

  10. Vollidiot sagt:

    Skepti

    „Und er wollte sich immer, wegen der Angst das er mal so enden könnte, sich eine Kugel durch den Kopf jagen.“

    Hat er nicht.
    Siehst Du – so klug kann ein Alzheimeliger sein.

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Dude

    „Würde ich auch ganz klar bevorzugen, statt als nicht existenzfähige Halbleiche auf dem Untotenfriedhof abgestellt zu werden.“

    Was ist denn, wenn Experten, das Alzheimergen herausschneiden?

    Die Untoten haben keinen Alzheimer.
    Also z-B. Schäuble und Gauck nicht und Kasner, auch wenn sie so aussieht, auch nicht.
    Ich sage: Lieber in Heimen 1000 Altersheimer als 100 im Reichstag.
    Denn Altersheimer lassen nicht töten.

    Darum empfielt Hölderlin in weisester Voraussicht:
    Begrabt ihr nur ihr Toten eure Toten
    Indes ihr noch die Leichenfackel hält
    Geschiehet es wie unser Herz geboten
    Entstehet schon die neue, bessre Welt.

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    Manch einer, der vor lauter Kopfschmerzen wegen der Mobiltelefon-Strahlungs-Belastung nicht weiter weiß, weil er eben dafür sensibel ist, der kann sich so zumindest mal Linderung verschaffen.
    Solange man das „Negative“ theoretisch erörtern kann, ist man selbst nicht betroffen – und kann diesen anderen auch nicht verstehen… 😉

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Luck

    Kanns durchaus verstehen und wenn ich weiß wie Du es meinst noch besser.
    Bis zur Klärung eines Problemes ist Klärung möglich.
    Ob nun theore- oder praktisch – Hauptsach es isch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: