bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Schau mir in die Augen, Frau Kasner / und mehr Bizarrstes an der Eröffnungsfeier des schweizerischen Jahrhundertbauwerkes

Schau mir in die Augen, Frau Kasner / und mehr Bizarrstes an der Eröffnungsfeier des schweizerischen Jahrhundertbauwerkes

Die übliche Tagesschau. Hier Ueberschwemmung, dort Tunneleinweihung, hier schlecht, dort gut. CETA, TTIP oder ähnliche Kleinigkeiten gibt es nicht.

Ups.

Da scheint sich am ersten Juni 2016  ein nicht so recht passendes Blümchen in den sonst so hübsch arrangierten Blumenstrauss verirrt zu haben?

Ich überlasse die Interpretation dir, lieber Leser. Gehe einfach in den Sonderzug, in den Zug des Jubels, der das neue, riesenlange Loch im Gotthardgebiet durchfährt, und schau der Mutti des deutschen Vasallengebildes froh und tief in ihre Augen, und zwar exakt bei Minute 13:14.

Bitteschön, hier ist die genannte Tagesschau.

.

.

Und hier ist ein Schirmschuss bei 13:14, zwecks Verdeutlichung es bitzeli vergrössert.

 

Version 2

 

Nun, da war wohl ein Staubkorn auf der Linse, oder die Tagesschau wurde es bitzeli gefaked, klar. Etwas Anderes habe ich nicht behauptet.

thom ram, 03.06.0004(2016)

.

Soeben Obiges eingestellt, flattert mir noch was auf den Tisch, was irritierend dazu passt. Menschenroboter oder Robotermenschen? Geöffnete Höllenpforte oder wie? Scheint ja froh fröhlich gewesen zu sein, die Feier.

thom ram, immer noch 03.06.0004

.

.

.

War eben noch so gemütlich. Do jetz aber chönnti s eim doch villicht afoo Lüüte im Hirni?

.

.

Die Verantwortlichen sind vom Affen gebissen. Sie gehören von denen mit weissen Turnschuhen abgeführt. Warum nur fallen mir nun grad Elektroschocks ein?

.

Ich staune doppelt. Hatte Schweizer zwar für mehrheitlich tief schlafend taxiert, doch hätte ich ihnen so einen scharfen Seich nicht zugetraut. Zweitens: Wo ist die Bevölkerung der Urschweiz? Uri? Schwyz? Unterwalden? Lassen diese ätzende Brühe durch? Schauen weg? Nö, blasen mit dem traditionellen Instrument dazu, fuffzig Alphornbläser, garantiert alles wackere Innerschweizer, blasen dazu, nicht zu fassen, müssten mit faulen Eiern schmeissen und den Strom abstellen. Alphorn im Dienste Baphomets. Schweiz ade.

.

Aha. Und der Regisseur sei Deutscher. Und die Schauspieler ortsnahe Schweizer. Laien. Dem Regisseur habe beliebt, zuzuschauen, wie sich brave Paedagogin in Hyäne verwandle, wobei das Problem in der Zeit bestehe, da Laien lange Anlaufzeit brauchen.

.

Meine Hochachtung und mein Stolz, dass „meine“ Schweiz dieses gewaltige Werk vollbracht hat. Den Tunnel meine ich, nicht das Spektakel. Spontan nehme ich das Spektakel als nicht so ausgesprochen ausgezeichnet besonders gutes Omen.

Ich stecke es weg.

Ich denke freien Verkehr der Züge und glücklich dösende und  froh lebhaft sich unterhaltende Menschen darin.

thom ram, 04.06.0004

.

Dieser Artikel wird wohl nie fertig werden, ich habe erst ja nur der lieben Anschi ins Reptöli-Auge geschaut, wurde dann auf die „Feier“ aufmerksam gemacht, und nun steh ich da und muss  vermuten, dass sie verflogener ist als gedacht, nämlich die Bewusstheit der Menschen – in diesem Falle der Menschen am neuen Gotthardloch.

Wirklich. Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass sich gute CH Normalos für diesen teuflischen Seich engagieren lassen würden. Ich wusste ja, dass sie schlafen. Aber dass sie nicht mal merken, was sie tun, wenn sie Höllenparties nachspielen, das lässt hinwiederum mich einen Grad weiter aufwachen. Das ist nicht mehr Schlaf oder Tiefschlaf, das ist schon  nahe des Exitus, dem die Darsteller verfallen zu sein scheinen.

Nur so nebenbei. Offenbar war kein CH Fachmann zuhanden, der das Zeug hätte inszenieren können, man musste da nach einem DE Mann langen. Das nun beruhigt mich sehr. Kein CH Hirn kann sowas kreieren. Aber CH Unhirn kann sich in den Dienst dieses Sowas stellen und als Kindergärtnerin als Hyäne rumhobsen lassen, zum Wohlgefallen des Gehörnten. Was ich was von beruhigt bin. Hirni für so öppis z organinisere  hämmer leider need. Aber Unhirni zum s mache, vo dene hämmer e ganze Huuffe.

Und sollte der famose deutsche Regisseur etwa immigrantische Absicht hegen, so hoffe ich wohl, dass er umgehend ausser Landes geschmissen wird. Ich schätze mich als Freigeist ein, aber die mir nicht immer so sehr freigeistig argumentierende SVP hat, so will mir scheinen, nicht nur Blödsinn im Grind, wenn sie ein sehr waches Auge auf Ausländer richtet. Ein Mann, dessen Kreativität sich auf diese Weise entfaltet, mag dies im Reiche des Satans tun, nicht in der Schweiz, nicht in Europa, nicht auf unserer Erde.

thom ram, immer noch 04.06.0004 (was für Ewiggestrige 2016 sein mag)

.

.


46 Kommentare

  1. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Anna sagt:

    Bizarre Eröffnungszeremonie des Gotthard Tunnels. Der Gehörnte (Baphomet) erscheint in zahlreichen Formen. Da kann man schon einmal „blinzeln“.

    Cobra said“ Merkel is a Draconian human hybrid incarnated in a human body and the illuminati put her in the position she’s now in Germany“

    Cobra: “ Merkel ist ein drakonisch-menschlicher Hybrid in einem menschlichen Körper und die Illuminati haben sie in die Position gebracht, in der sie jetzt in Deutschland ist.

    Gefällt 1 Person

  3. Heidelore Telep sagt:

    http://www.profil. at/gesellschaft/verschwoerungstheorien-ist-queen-reptil-5733964

    Gefällt mir

  4. Marietta sagt:

    Uiiihhhhh…..schon ein etwas merkwürdiges Blinzeln

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Wie sagte einst der Brecht Bertl: Und immer entstellt der Sieger dem Besiegten die Züge, die Wahrheit tritt zurück und es bleibt die Lüge.
    Erika ist der lebende Beweis für Bertls Aforissmus…………………

    Gefällt mir

  6. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  8. arabeske654 sagt:

    Satan feiert eine Partie und all seine Jünger eilen herbei.

    Gefällt mir

  9. Jesuit sagt:

    Eine kurze Unterbrechung der Übertragung…….ist ja im Tunnel. Bitte mal genauer schauen und beachten, daß alles kurz versetzt, nicht nur die Augen des Dings.

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    Jesuit

    Ich habe das ganze Bild genau geprüft. Zwei Dinge sind ausserordentlich. Das Auge und der Daumen der linken Hand. Ich sehe nichts Weiteres, was ungewöhnlich wäre.

    Das Ganze ist nicht von besonderer Wichtigkeit. Gesinnung und Taten zählen, ob Mensch oder Repto oder noch Anders ist nur äussere Spielform.

    Gefällt 1 Person

  11. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  12. Ludwig der Träumer sagt:

    @Anna, „Bizarre Eröffnungszeremonie des Gotthard Tunnels“ Danke für das Video. Sowas immer wieder Denkstupser für mich.

    Nö. Ganz normal heute der Einblick in das höllische Kulturprogramm. Der Gehörnte tritt immer mehr und unverschämter in der Öffentlichkeit auf. Warum? Weil wir es freiwillig zulassen und ihn dafür noch bejubeln. Diese Chorographie hat sich nur dem Zeitgeist angepaßt. Je weiter der Mensch sich von seinem Raum (nicht Baum) der Erkenntnis abwendet, desto mehr wird Raum frei für den Gehörnten, dem es letztendlich aber nix bringt und den es nur in unseren Hirnen gibt.

    Besonders über die heutigen Intellektuellen, denen keine Peinlichkeit zu schade ist, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren, selbtzuprostituieren, findet er leichtes Spiel, sich einzuschleichen. Dagegen sind die RTL- und sonstige erbärmlichen Fernsehshows pippifax. Eine perfekte Hommage an den Gehörnten diese Eröffnungszeremonie. Und – das noch tief unter der Erde.

    Baphomet schreibt nicht Mal Drehbücher. Im Grund macht er gar nix. Ist einfach nur. Will nur mitspielen und sich wichtig machen. Die Bilder, die Angst vor ihm, zeichnen die Menschen selbst. Ein verirrtes Arschloch bezüglich der Evolution. Er gibt nur Denkanstöße. Mag er sich damit einen runterholen. Baphomet kann nur Pornos gucken, bis hin zur ekelhaftesten Form, die in schwarzmagischen Zirkeln von den Menschen ihm vorgeführt werden. Die sitzen auf der Erde – nicht in seiner virtuellen Wixzelle. Sie sei ihm gegönnt. Mehr kann er nicht. Seine armseligen Denkanstöße umsetzen überläßt er dem gebildeten intellektuellen Arschloch, das die letzte Evolutionsstufe erreichte, die sich der Schöpfer erdachte.

    Ist Gott aus Langeweile ein Sadist oder ein Satiriker, damit er solche Wesen wie den eigenen Sohn bestialisch umbringen läßt, um seine Größe zu zeigen, einen Gegenspieler zu installieren um seine eigen Größe zu demonstrieren? Da paßt was nicht.

    Zurück geht nimmer, wie ich schon öfter in bb schrieb. Nur auf der Erde ist Wirken möglich. Da sitzen heute Theaterintendant, Filmemacher, Profs an der Kunstakademie, sonstigen Unitäten oder schräger Musicalschreiber in vorderster Front. Die Bankster, die wir so verteufeln, sind Schmusekatzen dagegen. Mal darüber nachdenken. Diese sind für mich, die es kritisch zu betrachten gilt und nicht der der Gehörnte, die arme Sau, die ihre Seele nie weiterentwickeln kann, weil sie sich nie der letzten Wirklichkeit des Schöpfers stellen und weiterentwickeln kann, die es nur auf der Erde gibt. Gefangen in den Zwischenwelten, wie ich meine, kommt der nie daraus. Steiner hat sich darüber mal ausgelassen. Weil der Mensch ihn nicht befreien will? Das Drama der Menschen ist hier auf der Erde zu lösen und nicht durch Vertreibung des Teufels durch irgendeinen Erlöser. Der Erlöser ist der Mensch selbst. Er hat alles schöpferische Potential inne.

    Gefällt 2 Personen

  13. Skeptiker sagt:

    @Ludwig der Träumer

    Ist ja mein Reden, weil das erkannte auch schon Adolf Hitler.

    Ich meine ab der Minute 3 und 12 Sekunden.

    Adolf Hitler – Der Wert von Gold und Arbeit

    =>
    Ich bin nicht würdig über Adolf Hitler mit lauter Stimme zu sprechen…

    …und zu irgendwelchen rührseligen Redereien laden sein Leben und sein Wirken nicht ein.

    Er war ein Kämpfer für die Menschheit und ein Verkünder der Botschaft vom Recht für alle Nationen. Er war eine reformatorische Gestalt von höchstem Range und sein historisches Schicksal war, dass er in einer Zeit beispielloser Niedertracht wirken musste, die ihn am Ende zu Boden schlug.

    (Knut Hamsun, norwegischer Schriftsteller und Literatur-Nobelpreis-Träger 1920)

    =>

    Falls es jemand lesen möchte, obwohl ich eher unsicher bin, ob das jemand überhaupt möchte, weil wir wurden ja mittlerweile so abgerichtet, wo einfach eben abgeschaltet wird.

    https://lupocattivoblog.com/2013/06/13/ich-bin-nicht-wurdig-uber-adolf-hitler-mit-lauter-stimme-zu-sprechen/

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  14. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Sisse, da hat olle Adi die Goldfasanuniform an.
    So als optischer Symbolismus zum Thema.
    Gold am Körper und die Schippe vor der Brust.
    Und am Kopf hat er auf die Brillantine verzichtet, damit sein Haar ins Gesicht fällt, wegen der Schippe, net wegen der Uniform.
    Er hält den Spaten wie ein Infanterist, im Schützengraben eine oft gebrauchte Waffe.

    Das war, man irinnere sich bitte an BIZ, FIFA IOC, UNO, eine Schweizer Inszenierung in diesem Sinne.
    Wie krank muß eine Gesellschaft sein, die so einen perversen Dreck fabriziert?

    Gefällt mir

  15. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Mittlerweile vertrete ich die Auffassung, das in Dir ein nicht bewusster Schalter installiert wurde, der ja bei Dir ja auch genau so funktioniert.

    Da ich Dir diesen Schalter nicht verpasst habe, kann ich Dir ja auch nicht weiterhelfen.

    =>
    Ich finde meine Frechheiten eher liebenswürdig und da ich schon mal Dir geschrieben habe, das ich Deine Art echt witzig finde, so sehe das bitte nicht als völlig unwitzig an.

    Das Zitat soll ja angeblich eine Fälschung sein.

    Zitate

    „Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch
    nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich
    mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen.
    Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, dass der Krieg eigentlich nur
    eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war!“ James Baker (ehemaliger US-Außenminister,
    Quelle: DER SPIEGEL, 13/92)

    In Deutschland wurde diese Auflage sofort zurückgezogen, weil das ist den gar nicht aufgefallen.

    Aber in den USA war es wohl so zu lesen.

    Leider habe ich aber diese Ausgabe selber nicht.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  16. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Mein ganzes Leben fahre ich nach dem Motto: helf dir selber, dann hilft die Gott.
    Da brauch ich schon gar keinen Skeptiker (ungläubiger Thomas), der sowieso nix installiert hat.
    Ne Du, nix unbewußt, Schalter auch nicht.
    Ich such meine Fakten und – ich bin so frei – gebe meine Konklusio zum Besten.
    Aber – die Tür ist offen – für neue Erkenntnisse.
    Deine Zitate sind mit in meine Konklusio (echt geiles Wort) eingeflossen.
    Was Verbrecher äußern – kann ich mir auch merken.
    Nur – und das ist wichtig – die sagen auch nur das (und wie), was strategisch und taktisch in ihre Pläne paßt.
    Was angelsächsische Politiker sagen muß generell unter dem Aspekt einer beabsichtigten kriminellen Handlung gesehen werden. Sie drohen mehr im Vorfeld, wenns ernst wird, steigt das Maß ihrer Heimtücke und Hinterhältigkeit.
    Also: Baker war ein Untergradiger mit eingeschränktem Durchblick oder ein Hochgradiger, der ein Teil der Wahrheit verschwiegen hat. Die Wahrheit hat unser hochverehrter Herr Fett mit Zigarre und mittäglichem Snooze gesagt: Breslauer/Dresdner braten und Deutsche vernichten.
    Und – Idioten erkennen Frechheiten nicht – Frechheit ist eine sozial akzeptierte Verhaltensweise unter Nichtidioten.

    Gefällt mir

  17. palina sagt:

    Einfach einen Jodlerchor hinstellen? Geht irgendwie nicht, wenn der längste Eisenbahntunnel der Welt eröffnet wird. Für den künstlerischen Rahmen war Theatermann Volker Hesse zuständig. Am Spektakel waren rund 150 Laien beteiligt. Der Probebesuch kurz vor der Aufführung begann mit einer Warnung.
    Ein kurzer Bericht hierzu
    http://www.srf.ch/kultur/buehne/viel-theater-um-einen-tunnel-volker-hesses-gotthard-spektakel

    Gefällt mir

  18. Anna sagt:

    „Ist Gott aus Langeweile ein Sadist oder ein Satiriker, damit er solche Wesen wie den eigenen Sohn bestialisch umbringen läßt, um seine Größe zu zeigen, einen Gegenspieler zu installieren um seine eigen Größe zu demonstrieren? Da paßt was nicht. “ Ludwig der Träumer

    Es gibt den freien Willen, eigentlich, d.h., man muss sich schon so weit individuieren, dass der freie Wille erkannt und praktiziert wird. Ich denke, das zu verstehen ist die Herausforderung dieser Endzeit. Gott – Du, ich, jeder – wird das endlich einsehen.

    Baphomet, oder die Archonen und Reptiloiden, brauchen die Zustimmung der Menschen, um ihr Unwesen zu treiben. So gesehen sind Wahlen für ihre Stellvertreter wichtig, denn je mehr freiwillig zustimmen, um so größer ihre Macht. Und ja, die Kulturschaffenden (!) – oder Intellektuellen wie Du sagst, sind dabei an vorderster Front.

    Die erste öffentliche Hommage an Baphomet war bei der Eröffnung der olympischen Sommerspiele 2012 in London. Und jetzt wird gar nichts mehr verschleiert, weil es eigentlich vorbei ist mit ihrer Macht. Es ist das letzte Aufbäumen vor dem Untergang, Ein Feuerwerk der Vernichtung. Unglücklicherweise werden sie (die Illuminaten) noch einigen Schaden anrichten, wie z.B. die Invasion in Deutschland und Europa. Kein Wunder, dass die nächste Bilderbergerkonferenz in Dresden ist.

    Aber ich denke, dass bald die kritische Masse an selbst-denkenden Menschen erreicht ist und das wird das endgültige Ende dieser Dunkelkräfte sein und die Menschheit wird endlich aus ihrer Geiselhaft entlassen. Naja, das erwarte ich jedenfalls.

    Hier ist noch ein Video von der Eröffnungszeremonie, diesmal im Freien und vielleicht noch seltsamer…

    Gefällt 1 Person

  19. Heidelore Telep sagt:

    @ Skeptiker
    diesen Beitrag von “ lupo cattivo“ kenne ich , aber danke dafür, ihn wieder eingestellt zu haben.

    Gefällt mir

  20. Jesuit sagt:

    „Die erste öffentliche Hommage an Baphomet war bei der Eröffnung der olympischen Sommerspiele 2012 in London. Und jetzt wird gar nichts mehr verschleiert, weil es eigentlich vorbei ist mit ihrer Macht. Es ist das letzte Aufbäumen vor dem Untergang,“

    Es ist mir unerklärlich, wie so viele Menschen zu so einer Sichtweise kommen. In den letzten Jahren sehen wir ihre Zeichen ganz offen und sie geben sich in vielen Dingen kaum noch irgendeine Mühe sie zu verschleiern. Wenn sie über Jahrhunderte alles daran gaben sich im Hintergrund zu halten und nun aber vieles offen zeigen, dann heißt es genau das Gegenteil. Sie sitzen mittlerweile so fest im Sattel, daß ihnen die Durchschauenden egal sein können. Wir befinden uns in der Zeit, die sie als Endzeit sehen. Sie haben ihre Ziele erreicht.
    Wenn sie uns Millionen andere Menschen ins Land schicken und wir können da gar nichts gegen machen, dann zeigt das in keiner Weise ihre Verzweiflung, sondern es zeigt ihre uneingeschränkte Macht!
    Seit Jahren höre ich in dieser Szene, wie sie doch in den letzten Zügen liegen und auf dem letzten Loch pfeifen usw. und ich frage mich, wie kann so etwas immer wieder verbreitet werden. Wenn wir einen Gegner vor uns haben, der uns in einem perfekten System gefangen hält, dann ist es völliger Unsinn zu sagen, er tut dies oder tut das aus Verzweiflung. Wenn man ständig in die Runde streut, sie pfeifen auf dem letzten Loch, dann lässt dies die Gefangenen weiterhin ruhig auf ihrem Arsch sitzen und auf ihren Tod warten, anstatt endlich zu begreifen das sie handeln müssen.
    Uns wird in dieser Welt nie mehr etwas geschenkt werden, solange dieses System wirkt!

    Dies ist die Realität, auch wenn wieder jemand aus seinem Loch kriecht und „Defätismus“ schreit, so ist es ganz das Gegenteil, denn ein Glaube daran etwas besiegt zu haben, gegen das man noch gar nicht gekämpft hat, ist eine Verklärung der Realität.
    Seinen Feind zu unterschätzen, der sämtliche Macht auf seiner Seite hat, ist Dummheit. Allein die Funktionsweise seiner Herrschaft zu durchblicken ist noch kein Sieg, sondern man muß diese Funktionen zerstören. Erst wenn ihnen niemand mehr glaubt, erst dann ist ihr Mechanismus ohne Wirkung. Aber von diesem Punkt sind wir noch meilenweit entfernt.

    Gefällt mir

  21. thomram sagt:

    Jesuit

    Ich bin nur ein kleines Arschloch (©Ludwig der Träumer). Ich sag ma:
    Die Brillenschlange, sie wird eines gewiss todbringenden Feindes gewahr. Was macht sie? Sie wird ihren Nacken zum Zerplatzen gross machen.
    Ich denke schon, dass die NWO ler zwar Dollars drucken und auf rote Knöpfchen drücken können, ich denke aber, dass sie gegen wachsende Bewusstheit derer, welchen sie die Scheine oder die Bomben nachwerfen null, aber null Mittel haben. Was sie derzeit machen, das ist die Drohgebärde der Brillenschlange. Klar stossen sie zu. Aber der Mungo ist schneller.
    Wir werden sehen, Jesuit, wir werden sehen.

    Mir fällt auf, dass hier Menschen davon erzählen, dass sie etwas TUN. Von dir höre ich, dass die Lage aussichtslos sei. Was darf ich damit anfangen? Ich habe, dumm wie ich bin, dafür einfach keine Verwendung. Empfiehlst du Däumchendrehen, drehst du Däumchen?

    Komme keiner, ich habe gut palavern, ich lebe ja aktuell 14’000km entfernt. Anwurf mit null Kraft. Ueberall gibt es etwas zu tun, dessen möge man sich gewiss sein. Ich, und viele Leser, taten und tun das, was ihnen möglich ist dort, wo sie eben grad gehen und stehen. Wir leben tatsächlich auf EINER Erde. Nur so nebenbei.

    Gefällt 1 Person

  22. thomram sagt:

    Jesuit

    Vergass.

    „Es ist mir unerklärlich, wie so viele Menschen zu so einer Sichtweise kommen. In den letzten Jahren sehen wir ihre Zeichen ganz offen und sie geben sich in vielen Dingen kaum noch irgendeine Mühe sie zu verschleiern.“

    „Wir“?

    Sag das mal zu einem schweizerischen Zahnarzt / Lehrer / Kantonsrat / Notar / Architekten / Ingenieur.
    Hahahahahhaaaa.

    Garantiere Kartoffelaugen.

    Gefällt 1 Person

  23. Jesuit sagt:

    „Mir fällt auf, dass hier Menschen davon erzählen, dass sie etwas TUN. Von dir höre ich, dass die Lage aussichtslos sei. Was darf ich damit anfangen? Ich habe, dumm wie ich bin, dafür einfach keine Verwendung. Empfiehlst du Däumchendrehen, drehst du Däumchen?“

    Genau das meine ich, denn das ist Wortverdrehung vom feinsten.

    Gefällt mir

  24. thomram sagt:

    Jesuit

    Ich habe wohl gelesen, dass du zum Handeln rätst.
    Meine Frage war unfair.

    Gefällt 1 Person

  25. Anna sagt:

    „Sie sitzen mittlerweile so fest im Sattel, daß ihnen die Durchschauenden egal sein können. Wir befinden uns in der Zeit, die sie als Endzeit sehen. Sie haben ihre Ziele erreicht.“ Jesuit

    Auch ich denke, dass die Endzeit gekommen ist, glücklicherweise. Und nein, die Kabale „sitzt nicht fest im Sattel“. Sie zeigt sich jetzt offener, eben weil es vor allem ihr Ende ist. Ein letztes Aufbäumen, sozusagen.

    Und ja, was Du verbreitest ist Defätismus und Ohnmacht. Dabei strömt jeder Mensch in jedem Augenblick riesige Mengen an Energie aus, die, in Deinem Fall, die Kabale füttert, denn nichts mögen sie lieber als ohnmächtige Menschen. Sie wissen, im Gegensatz zu Dir, wie wichtig diese Energie ist und was der freie Wille bewegen kann. Um das zu verhindern, gibt es ein fast globales Propagandanetz, das den Menschen die erwünschten Überzeugungen einhämmert, gepaart mit furchteinflößenden Nachrichten und konkreten Aktionen, welche das unterstützen, so wie Kriege, oder die aktuelle Invasion Europas…

    Wenn man etwas tun will, dann ist es in erster Linie, sich bewusst zu sein, in was man diese Energie fließen lässt. Sind es vorgegebene angstvolle Zustände oder kann man sich z.B. eine freudvolle, friedliche und kooperative Gesellschaft vorstellen. Aktionismus ist kontraproduktiv. Das richtige Handeln wird sich ergeben, wenn man sein Energien in Ereignisse und Zustände lenkt, die produktiv und harmonisch sind. Meditation ist dafür eine sehr geeignete Methode.

    Es wäre Utopie zu erwarten, dass alle Menschen das verstehen. Aber es reicht eine kritische Masse, und das ist nur ein Bruchteil der Menschheit. Manchmal reicht sogar ein einzelner Mensch, um alles zu verändern…

    Gefällt 2 Personen

  26. thomram sagt:

    Annas Gedanken sind meine Gedanken.

    Gefällt 1 Person

  27. Vollidiot sagt:

    Endzeit?
    Was issn des?
    Die Römer macht für die Punier Endzeit, die Vandalen für Rom.
    Die Osmanen für Byzanz, Naboleon für das Heilige Röm. Reich.
    So wars schon vorher und so gehts weiter. Immer war irgendwo Endzeit.
    Die Entwicklungsschritte blieben aber in einem kleinteiligen Rahmen.
    So wirs auch weitergehen, der Glaube (!!) ans „irdische Paradies“ darf gelebt werden.
    Das ist das Schöne am Glaube.
    Der Mensch ist als Süchtiger davon abhängig.
    Egal ob das Angebetete eine Tonfigur, Hasch, Bier, Atheismus, Wissenschaft, Arbeit, Sex, Spiel, Schlaufon oder ein Pfüüfli ist.
    Und so subsummiere ich den Glaube an die Endzeit unter den ordinären (gewöhnlichen) Suchtmitteln.
    Weil der Mensch eben süchtig ischt – von „Hause“ aus.

    Gefällt mir

  28. Jesuit sagt:

    Was für ein Unsinn, Bewusstsein und konsequente Einschätzung mit Ohnmacht zu bezeichnen. Wissen ist Macht und nur wenn man genau weiß wo der Feind steht, dann kann man ihn auch dort bekämpfen. Wenn man ihn wie Du unterschätzt, dann hat man schon verloren, weil man sich gegen jedes Wissen über ihn erhebt und ihn schon für tot erklärt, obwohl er noch nirgends geschlagen wurde. Das ist Desinfo und böswillige Verharmlosung!
    Es sagt uns, bleibt nur schön sitzen und wartet ab, denn die erledigen sich von ganz allein. Das ist das Futter für den Feind und keineswegs andersherum.
    Wer sein Recht will, der muß aufstehen und nicht abwarten anstatt. Er muß sich in seinem Wirkungsbereich behaupten gegen die Helfer und Helfershelfer des System, indem im bewusst ist, daß nur er selber der Souverän und Träger des Rechts ist. Und genau das muß er durchsetzen und dazu muß er Courage und Selbstbewusstsein entwickeln.
    Kein Esoteriker wird sich je behaupten, allein schon deswegen weil seine Art zu denken der NWO zu nahe ist. Dieses ganze Energiegerede ist nur eine einzige Ablenkung und es werden immer Nebensächlichkeiten zu Wichtigkeiten emporgehoben. Wer sich auf die selbstreinigenden Energien verlässt, der hat bereit den festen Boden verlassen und ist als Kämpfer nicht mehr zu gebrauchen.

    Die ewigen Hinweise auf eine kritische Masse, welche auch nur eine kleine Minderheit auszumachen braucht, ist ebenfalls der reinste Irrglaube, denn nur wer die Masse in den Händen hält, der hat auch die Macht. Eine kleine kritische Masse kann höchstens die Verhältnisse innerhalb des Systems verändern, aber niemals das System selber angreifen. Wobei die Masse nichteinmal auf die Menschen bezogen werden braucht, sondern die Masse der Abhängigkeiten und der Beeinflussung wiegt. Es wird auch kein einzelner Mensch kommen und uns retten, denn der einzelne Mensch können nur wir selber sein.
    Was Du verbreitest ist nur Glaube Anna und zwar Irrglaube. Es ist in dem Sinne Desinfo und esoterisches Gesäusel, hat aber nicht mit Widerstand gegen das System zu tun.

    Gefällt mir

  29. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    „Weil der Mensch eben süchtig ischt – von „Hause“ aus.“ –
    Sucht kommt von Suche – wer eine Sucht hat, der sucht etwas – meist an der falschen Stelle, aber immerhin…

    „Wer sucht, der findet.“ Zwar nicht immer das, was er sucht, aber immerhin…

    Wenn wir – wie unser träumender Louis immer wieder empfiehlt – an die Stelle des „Glaubens ans irdischen Paradies“ das Leben im irdischen Paradies setzen, wäre dies das Ge-SUCHT-e?
    Sind wir DANACH süchtig?

    Was hindert uns denn, unser eigenes Leben – soweit es unter den gegebenen Umständen geht – dementsprechend umzugestalten?
    Leben so gut jeder und jede kann?

    Mit anderen so umgehen, wie man möchte, daß diese mir auch so begegnen?
    Und wenn sie dies noch nicht tun, sie freundlich aber nachdrücklich danach fragen, warum?

    Gefällt 1 Person

  30. ALTRUIST sagt:

    Aerial view of Tel Megiddo

    Gefällt mir

  31. Ludwig der Träumer sagt:

    Eine wahre Geschichte, die sich nur in meinem Traum abspielte. Die Seele kann nicht Wirklichkeit, Illusion, Phantasie und Traum trennen. Jeder Traum ist Wirklichkeit und kann das ganze materialistische Leben danach aus der angelernten vorgegebenen Bahn werfen oder zumindest ein gespaltenes Dasein erzeugen. So mir geschehen während eines Urlaubs auf Malta bei der Besichtigung der Katakomben. In den weitverzweigten unterirdischen Gängen sind in den Felswänden mannsgroße horizontale Aussparungen eingemeißelt, die der Geschichte nach Entsorgungsstätte ohne Sarg für die Toten waren. Beim Anblick der ersten Kammer fror mir das Blut in den Adern. Ich erinnerte mich an einem Kindheitstraum –einen Alptraum. Heute sehe ich den eher positiv.

    Vor diesem Traum fiel ich schon öfter im freien Fall in ein tiefes Loch, das sich unter meinen Füßen plötzlich auftat. Wurde aber jedesmal wieder aufgefangen und nach oben getragen, von wem auch immer. Engel konnten es nicht gewesen sein. Die gab es selbst in meinem kindlichen Bewußtsein nicht. Sonst hätten sie mir geholfen, meinen Scheiß-Klassenlehrer zum Teufel zu jagen. 😀 Das waren seltsame Alpträume, die ich bis heute noch nicht entschlüsseln kann. Das nur nebenbei. In diesem Traum, der mir nach bald 60 Jahren immer noch mit jedem Detail bewußt ist, wurde ich nicht aufgefangen. Ich landete exakt genau in diesen Katakomben, das ich urlaubsmäßig besuchte und wieder erkannte. Wußte im Augenblick des Aufpralls – ich bin tot und in der Hölle. In diesem Augenblick war sogar die Angst vorbei.

    Auf dem Boden der Grablöcher waren kleine Rohre mit Löchern angebracht, die am Muttis Gasbackofen erinnerten. Neben den Grablöchern waren Gaszähler mit Münzautomat angebracht, wie wir die heute noch auf den Campingplätzen in den Duschräumen kennen um Warmwasser zu machen. Von wem auch immer, wußte ich um deren Gebrauchsanleitung. Ludwig, du mußt ein paar Taler da reinwerfen, dich auf den Grill legen und rösten lassen. Ist wohl so in der Hölle dachte ich und fing wie ein Schloßhund an zu heulen. Nicht wegen dem Grillen. Das war in diesem Augenblick in Ordnung für mich. Kurz danach kam eine fürchterlich aussehende Figur vorbei, die mich an die entsetzlichen Fratzen an den Kirchengemäuern erinnerte und fragte: Warum so traurig lieber Erdenfreund. Du bist doch endlich im Paradies angekommen und hast nur noch diese kleine Aufgabe für dein ewiges Leben zu bewältigen.

    Nach langem Schluchzen und Rotznase am Hemdsärmel abputzen, konnte ich ihm endlich antworten. Ich habe kein Geld für das ewige Leben. Kann da nichts in den Automat einwerfen. Er verzog seine Miene zu einer noch häßlicheren Fratze, die kein noch so baphametgläubiger Künstler in Stein meißeln kann. Kein Geld, kein ewiges Leben, so ich ihn richtig mit seinen Grunzlauten verstanden habe. Mit giftgrünrotschwarzbraunem Schaum vorm Mund warf er mich aus der Hölle. Ohne Baphomos nix los, schrie er mir hinterher.

    Seither bin ich wieder auf bb – der schönen Erde als Schöpfers Endziel. Hier spielt die Musik und nicht auf Wolke sieben oder beim Baphometen. An dieser Geschichte knabbere ich heute noch. Seit her geht mir Geld am Arsch vorbei. Habe zumindest ein ambivalentes Verhältnis dazu. Ich brauch keines. Leider doch noch, sonst verhungere ich einstweilig. Es wird immer nur von den anderen gefordert. Ist so wie mit den Geschenken, die Gegengeschenke einfordern. Was für ein Irrsinn. Hat mir dieser Traum wirklich etwas gebracht, frage ich mich, wenn ich als Einziger einen solchen habe? Es geht wirklich ohne Geld. Der Mensch kann sich so gut damit artgerecht aufrechterhalten und weiterentwickeln, wie die Tiere. Nur, wenn du auch wolle. Grundeinkommen zur Existenzsicherung brauchen wir auch nicht. Das wäre die nächste finale Falle der Versklavung. Das ein nächste Thema – vielleicht.

    Gefällt 1 Person

  32. Ludwig der Träumer sagt:

    Mist. Diese Geschichte sollte eigentlich in ‚Gute Geschichten‘ rein. Kommt davon, wenn man zu viele Fenster offen hat und überall mitschwätzen will. Soll mir wieder eine Lehre sein. Das Gezwitscher verliert sich sonst in alle Richtungen.

    Gefällt mir

  33. Anna sagt:

    „Wenn man ihn wie Du unterschätzt, dann hat man schon verloren…“ Jesuit

    Ich unterschätze die Kabale und ihre Herrscher keineswegs. Au contraire! Sie nutzen die Mechanismen des Bewusstseins in einer sehr umfassenden Art und Weise, wovon der „naive Realist“ nicht einmal eine Ahnung hat. Kampf z.B. bestärkt immer nur das Bekämpfte, weil eben die ganze Energie dorthin fließt. Das ist eigentlich ein bekannter Mechanismus, der aber gewöhnlich nicht beachtet wird. Also braucht man effektivere Werkzeuge und die sind zuerst mentaler Art. Dass sich daraus auch physische Aktionen ergeben, ist in einer physischen Welt natürlich. Aber eben erst nach der Klärung im Bewusstsein. Alles andere ist blinder Aktionismus.

    Die Menschheit wird auch Hilfe von anderen sogenannten außerirdischen Zivilisation bekommen, vielleicht auch nur deshalb, weil das Umsichschlagen der Archonen, Drakonier und der Kabale eine fatale Kettenreaktion in der Galaxis auslösen könnte. Die Erde wird davon nur profitieren.

    Ach ja, und „der Glauben“ und „das Glauben“ tragen viel zur Verwirrung bei. Aber das ist so umfassend, dass ich es hier nicht beschreiben will. Nur so viel… „Das Glauben versetzt Berge“ und ich habe bewusst „das“ geschrieben.

    Beispiel einer „hellblauen“ Fokussierung…

    https://ixquick-proxy.com/do/show_picture.pl?l=english&rais=1&oiu=http%3A%2F%2Fd1.stern.de%2Fbilder%2Fstern_5%2Fpolitik%2F2015%2FKW23%2Fg7%2FG7-Gruppenfoto_maxsize_2048_1536.jpg&sp=d54555ed8e5f4b66b95e32df97dd667d

    Gefällt 2 Personen

  34. Jesuit sagt:

    „Die Menschheit wird auch Hilfe von anderen sogenannten außerirdischen Zivilisation bekommen, vielleicht auch nur deshalb, weil das Umsichschlagen der Archonen, Drakonier und der Kabale eine fatale Kettenreaktion in der Galaxis auslösen könnte. Die Erde wird davon nur profitieren.“

    Es tut mir leid Anna, ich kann Dir hier nicht mehr folgen, denn dies führt andere Dimensionen.

    Gefällt mir

  35. thomram sagt:

    LdT

    Hänge deine Geschichte getrost auch in „gute Geschichten“ rein. Sie darf gerne an zwei Orten stehen.

    Gefällt mir

  36. jokey sagt:

    Das Merkel in formveränderter Ansicht, ein Ausschitt nur. Es ist doch kein Problem wenige Frames eines Videos
    zu manipulieren. Reptil alles klar? Vielleicht ein Witz mit Tiefgang. Und zwar in Richtung Stammhirn – das wo die
    archaischen Struktren angeblich angesiedelt sind. – Angriff,Verteidigung und Totstellen

    Ausseridisch ? Ja klar – alles ist ausserirdisch…Die biologische Vielfalt bietet alle Formen – und ständig Neues

    Wie immer: Cui Bono
    Den armen Gotthard besimmt nicht.

    Gefällt mir

  37. Anna sagt:

    „Es tut mir leid Anna, ich kann Dir hier nicht mehr folgen, denn dies führt andere Dimensionen.“ Jesuit

    Ja, schade. Ohne das Leben vor der Geburt und nach dem Tod zu berücksichtigen, ist quasi nichts zu verstehen und das gilt auch für alle anderen unerkannten Bewusstseinbereiche, die man zumindest für möglich halten sollte. Eigentlich wissen das Jesuiten …

    Gefällt 1 Person

  38. Armin Widukind Bismarck sagt:

    Das von einer gewissen Hilfe von irgendwem aus irgendwo ist nach meiner „Einschätzung“ gerade das was von uns erwartet wird, brav sitzenbleiben und abwarten (ein Messias kommt bestimmt um die Ecke und „räumt dann kräftig auf“ . . . AUWEIA)
    Was wir nicht selber „anpacken“, bleibt eben liegen !

    (Schade dass „Jesuit“ sich so nennt (und ev. auch einer sein kann, wer weiss…)..

    Ich rechne mich zu den „Germanischen Heiden Deutschen Volkstums“ .
    Wir brauchen Taten, gut durchdachte, selbstverständlich !

    Gefällt 1 Person

  39. Danke für den sehr guten Artikel, lieber Tom.
    Die Welle nimmt schön an fahrt auf 🙂

    @Anna
    Ebenso Dank für deine gut gewählten Worte.

    Es ist schön sich in einem Blog zu bewegen wo man sich am Ende der guten Artikel direkt auf die Kommentare freuen darf.

    Gefällt mir

  40. thomram sagt:

    Hannes,

    so wie dir geht es mir auch. Bandwurmkommentare überfliege ich zwar nur, und Aerger über gelegentlich aufblubbende Egobläschen verfliegt mir schnell, doch sind die Kommentatoren, welche sich hier einfinden, im grossen Ganzen einer meiner täglichen Aufsteller.

    Gefällt 1 Person

  41. luckyhans sagt:

    … endlich mal wieder eine gute Nachricht aus der Schweiz:
    https://deutsch.rt.com/europa/38983-kurz-vor-brexit-schweiz-zieht/
    Die wirklichen Europäer sagen: Danke! 😉

    Gefällt mir

  42. Heidelore Terlep sagt:

    Die Ereignisse rund um die Eroeffnung des Gotthard Tunnels wurden bewusst inszeniert um die Menschen in eine Schockstarre zu versetzen mit nachfolgender Schutzamnesie.
    Ich kann mir vorstellen, dass dies erst der Beginn weiterer Demaskierungen ist. Wenn die geistige Verarbeitung der Ereignisse den Ereignissen hinterherhinkt, geraet die Psyche in eine Dauerstressituation, die sie umgehen muss, indem sie sich weiteren Ereignissen verschliesst.
    Ich erlebe das immer wieder. Menschen wollen nichts mehr sehen, hoeren und sagen.
    In frueheren Zeiten wurden die Ueberbringer schlechter Nachrichten ( angeblich) gekoepft. Zumindestens mental geschieht das heute noch. Die Demaskierungen sind der letzte Versuch der Dunkelmaechte die beginnende Rebellion zu verhindern
    . Dauerstress laehmt und fuehr zur Schutzamnesie, Resignation, widerstandslose Akzeptanz.
    Jedoch, wer das Spektakel durchschaut, die dahinterliegende Absicht erkennt, die Botschaft der Symbole entziffert hat, dem werden die inszenierten Gestalten keinen Schrecken mehr einjagen.
    Die Botschaften der Symbole werden im Unterbewusstsein gespeichert. Wer sich wachbewusst mit ihnen auseinandersetzt wird immun gegen sie.
    Wenn eine bestimmte Anzahl von Menschen dieses Spektakel durchschaut und immun geworde ist gegen die Botschaften der Symbole, welche die Betreiber der NWO verwenden, dann haben die Dunkelkraefte ihre Macht verloren.

    Gefällt 1 Person

  43. Heidelore Terlep sagt:

    Zur Symbolkraft des “ Aussehenden Auges“ innerhalb der Pyramide der 1- Dollarnote.
    das “ aussehenden Auge “ symbolisiert die Allmacht der “ Götter“ , die Macht der Überwachung durch die Geheimdienste.
    Die Botschaft fuer die Amerikaner, die mit der 1- Dollar Note in Beruehrung kommen: Ueberwachung ( Nie bist du ohne Nebebdir“ Ringelnatz) Es lag daher nahe von Seiten der US Regierung eine allgemeine Terrorgefshr uu inszenieren, um die Ueberwachung der Buerger zu rechtfertigen.

    Gefällt mir

  44. […] kann ich jedem nur ans Herz legen vor allem das Video des Gotthard-Tunnel-Rituals, absolut irre! Frau Kasner aka IM Erika aka Merkel und mehr Bizarrstes an der Eröffnungsfeier des schweizerischen … Da wird es schwer für viele „vernünftige“ Erklärungen zu finden, an der Stelle empfehle ich […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: