bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Die Kanzler-Akte russisch – Канцлер-Акт по-русски

Die Kanzler-Akte russisch – Канцлер-Акт по-русски

Worte sind sehr geeignet, Klarheit zu schaffen und Bewegung zu erzeugen – wer die richtigen Worte im richtigen Moment findet, kann sehr viel erreichen.
Genauso werden Worte und Begriffe auch schon seit Urzeiten benutzt, um Nebel zu verbreiten, Zusammenhänge zu verdecken und klares Denken zu behindern.
So ist es immer wieder interessant zu erfahren, wie Menschen aus anderen Völkern bestimmte historische Zusammenhänge betrachten und interpretieren, und welche Worte dabei wie gebraucht werden.

Manchmal fällt es einem dann wie Schuppen aus den Haaren, pardon, von den Augen, und man sieht „plötzlich“ klarer.
Manchmal merkt man auch nur, wie tief überall in allen Völkern die Konditionierungen und Prägungen der herrschenden Sklavenhalter schon eingedrungen sind und sich festgesetzt haben.
Nachfolgend ein beides enthaltender Artikel aus Rußland, Links im deutschen Text von mir.
Übersetzer (english = interpreter) © Luckyhans, 1. Juni 2016
Русский текст см. ниже.
————————————————-

Die Kanzler-Akte

Die Deutschen wurden nach der Niederlage im Zweiten Weltkrieg von den Alliierten gezwungen, ihren europäischen Vorrang an die VSA abzutreten, für die Erlaubnis zu leben, zu atmen und zu arbeiten.
In Verbindung damit kommt einem eine Episode aus der jüdischen Thora in den Sinn, in welcher die Rede davon ist, daß der älteste Sohn eines der Urahnen des jüdischen Volkes Isav vor lauter Hunger sein Recht als Erstgeborener und alle damit verbundenen Vorteile dem jüngeren Bruder Jakov verkauft – für ein Schälchen Linsensuppe.

Vorgeschichte

Bereits lange vor Beginn des Ersten und Zweiten Weltkrieges und um so mehr schon lange bevor jemand deren Ausgang hätte vorhersagen können, haben die Angelsachsen und ihre Schmarotzer sich vorab in das Lager der Sieger bestimmt, weil diese beiden Kriege mit dem Geld ihrer Finanzmagnaten vorbereitet und nach ihrem Generalplan begonnen, geführt und abgeschlossen wurden.
In Übereinstimmung mit diesen Plänen sollte das Herzland Europas – Deutschland – in einen nicht beachtenswerten und nicht konkurrenzfähigen Quasi-Staat verwandelt werden, welcher der zu schaffenden Weltregierung unterstellt ist.

Nach dem Ersten Krieg war das Urbild dieser Weltregierung der „Völkerbund“ (nur im Deutschen irreführend so genannt, in allen anderen Sprachen wörtlich: „Nationen-Liga“ ! = League of Nations = Лига Наций usw. – und das ist ein himmelweiter Unterschied allein schon vom Begriff und seinem Inhalt her, d.Ü.), geschaffen von den anglo-amerikanischen Siegern, nach dem Zweiten ist es die Organisation der Vereinten Nationen, geschaffen nach selbiger Initiative.

Der Erste Weltkrieg endete für Deutschland mit der Versailler Würgeschlinge (dem „Versailler Friedensvertrag“), und der Zweite mit dem „Nürnberger Tribunal“ und der „Kanzlerakte“.

Aber beide Male mußten die Sieger den Deutschen gestatten, das zerstörte Deutschland wieder aufzubauen. Das erste Mal, damit das Projekt der Kabalisierung der Welt durch eine von Gott ausgewählte Über-Rasse (der National-Sozialismus) ausprobiert werden konnte, das zweite Mal um es als Brückenkopf für den Kampf gegen der Kommunismus und die Errichtung – nach dem Sieg im „Kalten Krieg“ – der Neuen Weltordnung durch die alles unterdrückende Macht einer monopolaren Welt zu benutzen.
Sowohl im ersten wie im zweiten Falle sollte Deutschland unter die Kontrolle der Angelsachsen kommen und deren Generator der wirtschaftlichen Entwicklung Europas sein, und ihre Polizei-Schlagkraft in der Nato – dem Militärblock, geschaffen zur Unterdrückung der Weltopposition.

Die Hauptaufgabe der Angelsachsen nach dem Zweiten Weltkrieg war (und ist heute) die Nutzung des wirtschaftlichen, physischen und militärisch-geistigen Potentials der deutschen Nation zu ihrem Vorteil, wobei den Deutschen keinesfalls eine von den VSA und England unabhängige Innen- und Außen-Politik zugestanden werden durfte.

Um das gesetzte Ziel zu erreichen, wurde Deutschland und sein Volk besonders nach dem Zweiten Weltkrieg außerhalb des Gesetzes gestellt, die Deutschen wurden zu Tode erschreckt durch die Vertreibung aus den heimatlichen Gegenden, durch Ausrottung mit Hilfe von Flächenbombardements der Städte, durch totalen Hunger und Gewalt, ethnische Säuberungen in Polen, der Tschechoslowakei und anderen Ländern Europas sowie durch die Drohung der vollständigen Vernichtung des Staates und der Ausrottung der Nation bis hin zur Anwendung der Kastration der gesamten männlichen Bevölkerung.

Nach der Beendigung des Zweiten Weltkrieges haben die VSA und deren Verbündeter Großbritannien alles Mögliche dafür getan, daß eine der ältesten Weltzivilisationen – die europäische, deren Gesicht immer Deutschland war – in eine neue Kolonialzone verwandelt wird.

Auf der Berliner Konferenz 1945 wurden den Deutschen von den Siegermächten solche Medizinen verschrieben, die der Weltgemeinschaft die Unmöglichkeit der Wiederauferstehung von Nazismus, Militarismus und Aggressionswiederholung in Deutschland garantierten. (Bekannt als „die drei Ds“).
Durch Lockern der Schlinge und den Deutschen so jeden zweiten Atemzug gestattend, begannen die Alliierten im bis auf die Grundmauern zerstörten und bis zum letzten Faden ausgeraubten Land die „Demilitarisierung, Denazifizierung, Demokratisierung“.
Im Wesen der Sache begannen die Alliierten gegen das zu kämpfen, was sie selbst – durch mächtige finanzielle Zuwendungen in den 20er und 30er Jahren des 19. Jahrhunderts – erfolgreich in Deutschland eingeführt hatten, indem sie an dessen Spitze einen Adolf Hitler stellten.

Allerdings haben die weiteren Ereignisse, die im Lande folgten, nachdem dieses Programm abgeschlossen war, die wahren Ziele und Aufgaben der Alliierten Siegermächte bloßgelegt.
Nach diesen Maßnahmen folgten Handlungen, die auf die Zerstörung der fundamentalen Grundlagen des deutschen Staates gerichtet waren, bis hin zu dessen Herabwürdigung zu einem folgsamen und schweigsamen Satelliten der VSA, Englands und des nach dem Krieg entstandenen Ersatz-Staates Israel.
In allen nachfolgenden Jahrzehnten haben die westlichen Alliierten einen massiven Angriff auf das Selbstverständnis des deutschen Volkes geführt, und führen ihn immernoch – auch auf dessen Sprache, Religion, Bildung – auf die ganze deutsche Kultur insgesamt.
Dies bedeutete und bedeutet nur eins: unter den Bedingungen des unheilverkündenden Heraufziehens der neuen Weltordnung, unter den Bedingungen des modalistischen Systems der Lenkung der Welt aus einem einheitlichen Zentrum ist für Deutschland als Nationalstaat ein eigenständiger Platz in dieser Welt nicht vorgesehen.
Das Vorhandensein Deutschlands in Europa ist im Wesen ein von außen verwaltetes folgsames Protektorat.

Den Deutschen hat man verboten, eine eigene Ideologie zu haben, verboten die Geschichte auf ihre eigene, von den Alliierten unabhängige Art zu erforschen und zu interpretieren, vor allem die Geschichte der zwei Weltkriege.
Unter besonderem Verbot steht die Geschichte der Verbrechen der Alliierten am Ende und nach dem Krieg, die Geschichte der von ihnen gegen die deutsche Bevölkerung und die kriegsgefangenen Soldaten der Wehrmacht begangenen Verbrechen.
Den Deutschen wurde verboten, in solchen Kategorien wie Nation, Souveränität, Vaterland, Patriotismus, Heroismus, deutsche Kultur usw. zu denken.
Den Deutschen wurde das Recht auf eine Volksabstimmung zur Bestimmung und Entscheidung der wichtigsten Staatsaufgaben genommen.

Die Deutschen haben nur ein vorbehaltloses Recht – gedankenlos und folgsam den Anweisungen aus Washington, London und Tel-Aviv zu folgen und so selbstvergessen und intensiv zu arbeiten, wie niemand in Europa arbeitet.
Und damit eine solche Sachlage garantiert ist, haben die Alliierten die Führung der im Jahre 1949 gebildeten BRD in der Person der wechselnden Kanzler verpflichtet, nach ihrer Wahl wegen des „Fürsten-Etiketts“ nach Washington zu kommen und dort das zu unterschreiben, was „Kanzler-Akte“ genannt wird.

Was ist diese „Kanzler-Akte“?

Die „Kanzler-Akte“ ist ein geheimes, sorgfältig vor den Deutschen und der gesamten restlichen Weltöffentlichkeit verborgenes Dokument, welches die entsprechende Regierung der Bundesrepublik zwingt, nach Anweisung der Alliierten zu handeln, deren Version vom Zweiten Weltkrieg zu unterstützen, ungeachtet des Wohlergehens und der Interessen des deutschen Volkes.
Diese Akte ist Teil des geheimen Staatsvertrages vom 21. Mai 1949, mit Hilfe dessen die Alliierten sich unter anderem die vollständige Kontrolle über die Massenmedien in der Bundesrepublik bis zum Jahre 2099 gesichert haben.
Die „Kanzler-Akte“ ist ein Dokument, welches bis zum heutigen Tage jeder deutsche Kanzler noch vor seiner Vereidigung zu unterzeichnen hat. Dies ist nichts anderes als eine Erklärung der Mächte der BRD über ihre Verpflichtungen gegenüber den Alliierten – insbesondere im Bezug auf die VSA.

Vor diesem Hintergrund wird verständlich, daß die Bundesrepublik Deutschland kein souveräner Staat ist, sondern im besten Falle als „verbündete“ Strukturkomponente, die aus den VSA verwaltet wird, bezeichnet werden kann.
Die Alliierten pressen aus dem, was als BRD bezeichnet wird, alles heraus, aber derart, daß dessen Bevölkerung nichts davon bemerkt und sich der Willkür nicht entgegenstellt.
Der Verkauf der deutschen Firmen ins Ausland, die Übergabe der staatlichen kommunalen Unternehmen an ausländische „Investoren“, der Verkauf der Versorgungsinfrastruktur, die Rückgabe von angeblich von den deutschen Okkupanten geraubten Kunstschätze, der Verzicht auf die deutschen Goldvorräte, die militärische Unterstützung des amerikanischen Imperialismus – all dies und noch vieles mehr verhindert vollständig eine reale Souveränität der BRD.

Kann man unter solchen Umständen den Zweiten Weltkrieg als abgeschlossen betrachten? Ist die heutige Bundesrepublik Deutschland ein souveräner Staat?
Oder ist sie ein Territorium, das sich unter angelsächsischem Joch befindet?

Wegen der völligen Geheimhaltung ist diese Frage für die Deutschen ungeklärt. Aber je mehr das geheime Wesen des Komplotts zwischen den Alliierten und der von ihnen kontrollierten Macht Deutschlands offensichtlich und öffentlich wird, desto dringlicher wird die Notwendigkeit für das deutsche Volk, diese Frage zu lösen.

Nationalstaat und Nationalkultur sind ein mächtiges Hindernis auf dem Weg der selbsternannten Hausherren der Welt, und deshalb hat die Weltoligarchie diesen den bedingungslosen Krieg angesagt.
Als erste sind in dieses Mahlwerk des totalen und erbarmungslosen Krieges des 20. Jahrhunderts die deutsche und die russische Nation geraten. Im Ergebnis ist Deutschland bei all seiner wirtschaftlichen Macht bis zum heutigen Tage ein politischer Pygmäe geblieben.

Die „Kanzler-Akte“ selbst wurde nie bekannt, es gibt nur einen Vermerk dazu in anderen offiziellen Dokumenten. Aber alles Geheime kommt früher oder später heraus.
Einer der offiziellen Vermerke über die Existenz dieser Akte kommt aus dem Tiefen des Nachrichtendienstes der BRD „Bundesnachrichtendienst» ( http://www.bnd.de/ ), welches wir hier anführen:

Das Dokument

(im russischen Text folgt nun die Übersetzung des BND-Dokuments ins Russische)

Benutzte Unterlagen:

Dr. Claus Nordbruch. «Die Weltrepublik»

Gerd-Helmut Komossa «Die deutsche Karte»

Interview mit Egon Bahr (Minister in der Regierung Willi Brandt von 1972 bis 1974) in „Die Zeit“ vom 14.05.2009

„Foreign Relations of the United States: Diplomatic Papers: The Conference at Cairo and Tehran 1943“. Auf Seite 553 dieses Dokuments steht geschrieben: „Es ist nötig, nicht weniger als 50 Tausend (möglichst über 100 Tausend) Mitglieder der deutschen Kommandostrukturen physisch zu vernichten“.

„Wie steht es um Deutschland?“ L.P. Lochner (L. P. Lochner, „What about Germany?“, 1942),

„Wie ist mit den Deutschen umzugehen“ Emil Ludwig (Emil Ludwig, „How to treat the Germans“, 1943)

„Deutschland: Sein oder Nichtsein?“ G. Seger und S. Marck (G. H. Seger, S. V. Marck, „Germany: To be or not to be?“, 1943)

Quelle: http://www.hrono.info/dokum/194_dok/19490521akt.php
——————————————————————————–

Канцлер-Акт

Немцы после поражения во Второй мировой войне были принуждены союзниками отдать свое европейское первородство США за позволение жить, дышать и работать. В связи с этим на ум приходит эпизод из иудейской Торы, в котором идет речь о том, что старший сын одного из прародителей иудейского народа Исав, будучи голодным, продал свое право первородства и все выгоды, вместе с этим связанные, младшему брату Иакову за миску чечевичной похлебки.

Предыстория

Ещё задолго до начала Первой и Второй мировых войн и уж тем более задолго до того, как кто-либо мог предсказать их исход, англосаксы и их прихлебатели, заранее определяли себя в стан победителей, поскольку обе войны готовились на деньги их финансовых магнатов и начинались, велись, завершались по их генеральным планам. В соответствии с этими планами сердцевинная часть Европы – Германия – должна была превратиться  в ничтожное и неконкурентоспособное квазигосударство, подчиненное создаваемому ими Мировому правительству.

После Первой войны прообразом Мирового правительства явилась Лига Наций, созданная англо-американскими победителями, после Второй – Организация Объединенных Наций, созданная по их же инициативе.

Первая мировая война закончилась для Германии Версальской удавкой (Версальский мирный договор), а Вторая «Нюрбергским трибуналом» и «Канцлер-Актом».

Но оба  раза победителям пришлось дозволить немцам восстанавливать разрушенную Германию. Первый раз для того, чтобы опробовать проект закабаления мира посредством избраной богом сверхрасы (Национал-социализм), второй раз, чтобы использовать ее как плацдарм для борьбы с коммунизмом и установления после победы в «холодной войне» Нового мирового порядка через всеподавляющую силу однополярного мира. И в первом и во втором случае Германия должна была стать и быть подконтрольным англосаксам генератором экономического развития Европы, их ударной полицейскопй силой в составе НАТО – военного блока созданного для подавления мировой оппозиции.

Сверхзадачей англосаксов после Второй мировой войны являлось (и является сегодня) использование к своей выгоде экономического, физического и военно-духовного потенциала немецкой нации, причем так, чтобы не дать немцам проводить собственную независимую от США и Англии внутреннюю и внешнюю политику.

Чтобы достичь поставленной цели, Германию и ее народ в ходе и особенно после Второй мировой войны, союзники поставили вне закона, перепугали до смерти немцев изгнанием из родных мест, истреблением, посредством ковровых бомбежек городов, тотального голода и насилия, этнических чисток в Польше, Чехословакии и других странах Европы, а также угрозами полного уничтожения государства и истребления нации вплоть до применения кастрации всего мужского населения.

По окончанию Второй мировой войны США и ее союзник Великобритания сделали все возможное для того, чтобы превратить одну из древнейших мировых цивилизаций – европейскую, лицом которой всегда была Германия – в новую колониальную зону.

На Берлинской конференцией 1945 года державами-победительницами немцам были лицемерно прописаны такие лекарства, которые гарантировали мировому сообществу невозможность возрождения в Германии нацизма, милитаризма и повторения агрессии. (Известна как политика „Tрех Д“). Ослабив удавку и разрешив немцам дышать через раз, союзники начали в разрушенной до основания и разграбленной до нитки стране «демилитаризацию, денацификацию, демократизацию». По сути дела союзники начали бороться с тем, что сами же они – через  мощные  финансовые вливания в 20-30-е годы XIX века – успешно внедрили в Германии, поставив во главе ее Адольфа Гитлера.

Однако, дальнейшие события, которые последовали в стране после того, как эта программа была завершена, проявили истиные цели и задачи союзников, победивших в войне. Вслед за этими мероприятиями последовали действия, направленные на разрушние фундаментальных основ немецкого государства, вплоть до низведения его до послушного и безмолвного саттелита США, Англии и возникшего после войны государства-суррогата Израиля. Все последующие десятилетия западные союзники проводили и продолжают сейчас массированный натиск на самоидентификацию немецкого народа, его язык, религию, образование, в целом на всю немецкую культуру. Это означало и означает только одно: в условиях зловеще надвигающего нового мирового порядка, в уcловиях мондиалистской cиcтемы управления миром из единого центра для Германии как национального гоcударcтва самостоятельного места в этом мире не предусматривается. Само наличие в Европе Германии по сути есть лишь управляемый извне послушный протекторат.

Немцам запретили иметь собственную идеологию, запретили изучать и интерпретировать на свой, независимый от союзников, лад историю и, в первую очередь историю двух мировых войн. Под особым запретом история преступлений союзников в конце и после войны, история совершенных ими против немецкого населения и военнопленных солдат Вермахта преступлений. Немцам запретили мыслить такими категориями, как нация, суверинитет, отечество, патриотизм, героизм, немецкая культура и т.д.  Немцев лишили права на всенародный референдум для определения и решения важнейших задач государства.

За немцами закреплено лишь одно безоговорочное право – бездумно и послушно следовать указаниям из Вашингтона, Лондона и Тель-Авива и работать так самозабвенно и интенсивно, как никто в Европе не работает. А для того, чтобы гарантировать подобное положение вещей, союзники обязали руководство созданной в 1949 году ФРГ в лице сменяющих друг друга канцлеров после их избрания приезжать в Вашингтом за «ярлыком на княжение» и подписывать там, так называемый «Канцлер-Акт».

Что же такое «Канцлер-Акт»?

«Канцлер-Акт» – это тайный, тщательного скрываемый от немцев и всего остального мира, документ, который принуждает соответствующее правительство Федеративной республики действовать по указке союзников, поддерживать их версию Второй мировой войны, не обращая внимания на благо и интересы немецкого народа. Этот акт является частью тайного государственного договора от 21 мая 1949 года, с помощью которого союзники гарантировали себе в числе прочего полный контроль над средствами массовой информации в Федеративной республике до 2099 года. „Канцлер-Акт“ – это, документ, который до сегодняшнего дня должен подписывать каждый немецкий федеральный канцлер ещё до принятия присяги. Это ни что иное, как заявление власти ФРГ об обязательствах по отношению к союзникам – в частности, по отношению к США.

На этом фоне становится понятным, что Федеративная Республика Германия – это не суверенное государство, а в лучшем случае может обозначаться как «союзный» структурный компонент, управляемый из США. Союзники просто выжимают из того, что называется Федеративной Республикой Германия всё, но таким образом, чтобы её население ничего этого не замечало и не воспротивилось произволу. Продажа немецких фирм за границу, передача государственных коммунальных предприятий иностранным „инвесторам“, продажа линий снабжения, мнимое возвращение, якобы, украденных немецкими оккупантами художественных произведений, отказ от немецких золотых запасов, военная поддержка американского империализма – это и еще многое другое напрочь лишает ФРГ реального суверинитета.

Можно ли в таких условиях считать Вторую мировую войну завершённой? Является ли сегодня Федеративная Республика Германия суверенным государством? Или она является территорией, находящейся под англосаксонским игом?

Из-за полной секретности этот вопрос для немцев остается нерешенным. Но, чем больше тайная суть сговора между союзниками и подконтрольной ей властью Германии будет становится достоянием гласности, тем насущней будет необходимость немецкого народа этот вопрос разрешить.

Национальные гоcударcтва, национальные культуры – это мощная преграда на пути cамозванных хозяев мира и потому мировой олигархией им объявлена беспощадная война. Первыми в эти жернова тотальной и беспощадной войны в XX веке попали немецкая и русская нации. В результате Германия при всем своем экономическом могуществе и по сей день остается политическим пигмеем.

Сам «Канцлер-Акт» пока не обнародован, есть лишь упоминание о нем в других официальных документах. Но все тайное рано или поздно становится явным. Одно из официальных упоминаний о существовании этого акта исходит из недр секретной службы ФРГ „Bundesnachrichtendienst» ( http://www.bnd.de/  ), который мы и приводим здесь:

Документ

 

Перевод документа:

Секретный документ
Строжайше конфиденциально
Федеральная Информационная Служба
Отдел Контроля II/QP
Только для Министра
Заголовок: Тайный государственный договор от 21.05.1949 года
Тема: Факт утери Копии номер 4

Уважаемый господин Министр,
Копия номер 4 тайного государственного договора между военными союзниками и переходным правительством Западной Германии от 21.05.1949г. окончательно исчезла.
Этот тайный государственный договор оговаривал, прежде всего, следующее:
– владение союзниками немецкими газетами, радио и телевидением до 2099 года.
– так называемый Канцлеракт, т.е. письменный документ, который каждый Федеральный Канцлер по требованию союзников подписывает до принесения Присяги.
– владение союзниками золотым запасом Федеративной Республики.
В случае попадания утерянной копии тайного государственного договора не в те руки, советую немедленно отказаться от её подлинности.

С глубоким уважением,
Государственный Министр
Д-р Рикерманн

 

Использованы  материалы:

Dr. Claus Nordbruch. «Die Weltrepublik»

Герд-Гельмут Комосса «Немецкая Карта. Тайная игра секретных служб»

Интервью Эгона Бара, (Министр по особым поручениям при правительстве Вилли Брандта с 1972 по 1974 год) еженедельнику „Die Zeit“ 14.05.2009 года.

„Foreign Relations of the United States: Diplomatic Papers: The Conference at Cairo and Tehran 1943“. На стр. 553 этого документа говорится: „Необходимо физически уничтожить не менее 50 тысяч (возможно, даже 100 тысяч) членов немецкого командного состава“.

„Как насчёт Германии?“ Л.П. Лохнер (L. P. Lochner, „What about Germany?“, 1942),

„Как обращаться с немцами“ Эмиль Людвиг (Emil Ludwig, „How to treat the Germans“, 1943)

„Германия: быть или не быть?“ Г. Зегер и С. Марк (G. H. Seger, S. V. Marck, „Germany: To be or not to be?“, 1943)

источник: http://www.hrono.info/dokum/194_dok/19490521akt.php


20 Kommentare

  1. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Pieter sagt:

    Danke Freund für Deine unermüdliche Arbeit uns Unbekanntes ins Bewusstsein zu bringen.
    So gut dass es Dich gibt. Ich drück Dich, P

    Gefällt 1 Person

  3. Petra von Haldem sagt:

    Danke, luckyhans,
    für das Auffinden, Übersetzen und hier Öffentlich-machen.
    Diese Russen scheinen ja auch VT, nee, Verschwörungsanalytiker zu sein 🙂 🙂

    Gefällt mir

  4. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Dem ist nix hin zu zum Füge!
    Darum –
    es leben hoch unsere Befreier.
    Und die Merkel ist aktuell am Amiarschversorge!

    Gefällt mir

  6. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Otschi sagt:

    Auch wenn diesmal ein Russe den alten Kaffee wieder aufwärmt, wird er dadurch nicht genießbar….smile…
    http://www.krr-faq.net/kanzlerakte.php

    Gefällt mir

  8. postukwp sagt:

    Eine Merkwürdigkeit ist die sogenannte Kanzlerakte. Vorweg: Die Kanzlerakte, die im Internet kursiert, ist definitiv eine Fälschung.
    ******* Den unterzeichnenden „Staatsminister Dr. Rickermann“ gab es nie; das angebliche BND-Dokument hat keinen BND-Briefkopf; außerdem wurde der BND erst 1956 gegründet, das Dokument soll aber von 1949 stammen. Man beachte die Rechtschreib- und Tippfehler. Auch der frühere MAD-Chef Gerd-Helmut Komossa, der die „Kanzlerakte“ in seinem Buch Die deutsche Karte (Ares-Verlag, 2007) weiterverbreitet hat, ruderte später zurück: „Auch heute weiß nicht, ob es echt oder Fälschung ist. Letzteres ist zu vermuten.“*********
    siehe: http://www.compact-online.de/der-schwindel-mit-der-kanzlerakte/
    Was nun?

    Gefällt 1 Person

  9. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    postukwp, guten Tag, sei willkommen.

    Jede genaue Beobachtung ist wertvoll. Danke.
    Du denkst, damals wurden keine Tippfehler gemacht?
    Warum sollte ein BND Briefkopf verwendet worden sein?

    Gefällt mir

  11. thomram sagt:

    Otschi

    Grundsätzlich heisse ich dich willkommen. Der Text, mit dem du dich einführst, lässt in meinem Bauernhirn eine Frage entstehen.

    Wird der Russe nicht geniessbar oder der kalte Kaffee? Mein Sprachzenterumm vermeldet: Er meint den Russen. Meine Intuition sagt: Er ironisiert.
    Letzteres trifft zu?

    Oh, ich habe den von dir verlinkten Text überflogen. Du meinst also, die Kanzlerakte sei eine Erfindung.
    Kein Problem.
    Meine Beobachtung zeigt mir, unbesehen ob es diese Akte gibt oder nicht: Frau Kasner und ihre Schätzchen machen all das, was DE und das unselige Gebilde EU in den Abgrund zieht. Ob vom ach so weissen Haus oder von wo auch immer inspiriert, ist, übers Ganze betrachtet, sekundär.

    Gefällt 1 Person

  12. haluise sagt:

    JA, die richtigen worte für den kriegstreiber sind kriegerische worte , die richtigen worte für die pazifisten sind befriedende worte.
    jedes mensch hat eigene wort-ENERGIE zum AUSATMEN und zum EINATMEN.
    WENN
    kein DIALOG gewünscht wird, weil jedes einzelne das eigens ersponnene für das einzig wahre hält, dann geht hix und wie die kette reisst an ihrem schwächsten glied, dann geht nix.
    BLEIBT
    GEDULDIGES weiter ‚kommunizieren‘ und an der AKZEPTANZ schrauben, bis eines wundersamen tages ALLES fluppt.
    ÜBERALL AUF DER WELT GESCHEHEN DIE GLEICHEN DINGE:
    die einten schlafen, die anderten sind rege bis hysterisch beschäftigt, die ?welt? bessern.
    die menschen sind böse, aggressiv, unbeteiligt, gutiguti und ?erleuchtet? — nicht nur Dt. und/oder europäerInnen.
    die usamerikanerInnen sitzen am längeren hebel, weil sie bereits längere zeit imperialistisch bosseln.
    JEDOCH
    welches land (die höchste kaste dortselbst) und übrigens welche religion hält sich nicht für „auserwählt“ ???, den weltweiten ton prädestiniert angeben zu dürfen, müssen, sollen, können .
    zu PUTIN
    seine worte sind ehrlich auch im timbre ehrlich.
    man findet ihn bei den freimaurer-gruppen, speziellen jüdischen clubs … kommt die frage hoch, wie eng ist er mit jenen mit welchem GEIST ist er verbunden ?
    in jedem falle erlaube ich mir zu ihm mehr VERTRAUEN als zu irgendjemand aus der weltpolitik

    BIN LUISE in mühselig hochgehaltener GEDULD

    Gefällt 1 Person

  13. ALTRUIST sagt:

    Es ist gar nicht entscheidend ob es diese Akte gibt oder nicht .

    Die Verwaltungsorganisation BRD ist kein Staat .
    Eine Staatsbürgerschaft hat sie nicht .
    Einbürgern darf sie nicht .
    Gesetze ändern darf sie nicht .
    Eine Gebietskörperschaft hat sie nicht .
    Der Außenhandelsüberschuß von 220 Mrd. € verschwindet jährlich an den Büchern vorbei , auch auf Nachfragen keine Antwort .
    Sie tauscht ihr PERSONAL aus gegen den Import von Humanressoucen per Ermächtigung , die Neuen haben einen höheren Status als das Personal ,
    Sie verkauft ihre Jugend als Söldner im Auftrag einer dritten Macht ,
    Sie fördert die Russenphobie ohne die Angaben wahrhaftiger Gründe .
    Sie toleriert die Propaganda, die zum Volkstod aufruft .

    BRAUCH ES DAFÜR NOCH EINE KANZLERAKTE ?

    Gefällt 1 Person

  14. EuroTanic sagt:

    Ob es eine Kanzlerakte gibt oder nicht ist für ich irrelevant. Ich akzeptiere GAR KEINE REGIERUNG.

    Gefällt mir

  15. luckyhans sagt:

    @ post-p:
    „Die Kanzlerakte, die im Internet kursiert, ist definitiv eine Fälschung.“ – Das ist eine Behauptung.
    1. Beweise?
    – Daß es den Herrn Staatsminister Rickermann nicht gegeben haben soll: woher stammt diese Weisheit?
    Aus der verlogenen Hirn-Vicki-pedia? Oder aus den nach jeder Wahl und Regierungswechsel der BRiD neu geordneten Aktenschränken des Bundeskanzleramtes, von denen jedes Mal tonnenweise Akten vernichtet und terabyteweise Daten gelöscht werden? Oder direkt aus Pullach?
    – Daß VS-Verschlußsache-Dokumente grundsätzlich (!) nicht auf Briefbögen einer Verwaltung ausgefertigt werden, sollte auch Dir bekannt sein – entfällt also auch als „Argument“.
    – Und daß das Dokument von 1949 stammten soll, ist ja auch nur Deine irreführende Interpretation – ich kann auf dem Dokument jedenfalls kein Ausfertigungs- oder Unterzeichnungs-Datum erkennen.
    – Rechtschreibfehler kann ich keine entdecken, Tippfehler nur einen – im letzten Wort des Textes.
    Deine Darlegung ist also nichts als eine unbegründete Behauptung.
    Wie wäre es mit Beweisen oder Argumenten?

    2. Und: was meinst Du zu dem vorhergehenden Teil des Artikels – auch alles „Fälschung“?

    Und zuletzt:
    3. wärest Du bitte so freundlich und erklärst uns schlüssig, wer diese „Fälschung“ denn angefertigt und dem Herrn Komossa „untergeschoben“ haben soll – und warum?
    Bin gespannt – danke.

    Gefällt 1 Person

  16. r.hilser sagt:

    Der Nationalsozialismus war die EINZIGE Alternative zur Zinsknechtschaft des internationalen FINANZJUDENTUMS,-DESHALB sollte Deutschland vernichtet werden(Churchill 1945),siehe jüd.Boykott gg Deutschland!
    Horst Mahler-und German Rudolf haben das eindrucksvoll nachgewiesen !!

    Gefällt 1 Person

  17. thomram sagt:

    r.hilser

    Sei willkommen, Errr 😉

    Mahler und Rudolf, ja, richtig. Und Rassinier und Viele haben Schlüssiges dargelegt. Hier aktuell veröffentlicht Gerard Menuhin, jüdischer Abstammung seine Sicht auf das damalige Geschehen. Die Stärke des Buches von Menuhin: Was Menuhin über das Geschehen sagt, ist mit unzähligen Zitaten belegt.

    https://bumibahagia.com/2016/05/29/gerard-menuhin-tell-the-truth-and-shame-the-devil-wahrheit-sagen-teufel-jagen-deutsche-ausgabe-komplett-pdf/

    Gefällt 1 Person

  18. Claudia sagt:

    Guten Tag und herzlichen Dank für all die Arbeit, die Ihr Euch macht.
    Schäuble selbst hat 2011 zugegeben, daß wir nicht souverän sind und seit Kriegsende auch niemals waren:

    http://qpress.de/2013/01/09/schauble-sagt-deutschland-ist-nicht-souveran-wir-wissen-jetzt-weshalb/

    Und der Artikel 120 GG sagt bis heute eindeutig: „Die Kosten der Besatzung trägt der Bund …“
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 120
    (1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.

    Gefällt 1 Person

  19. luckyhans sagt:

    @ Claudia:
    Sehr richtig.

    Und: schon mal den vorhergehenden Artikel 119 gelesen?
    „In Angelegenheiten der FLÜCHTLINGE…, insbesondere zu ihrer Verteilung auf die Länder, kann bis zu einer bundesgesetzlichen Regelung die Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates Verordnungen mit Gesetzeskraft erlassen.“
    „insbesondere“ – aber nicht nur!

    D.h. was die „Flüchtlinge“ betrifft, die (warum wohl?) mit ständiger Penetranz NUR SO und nicht anders genannt werden, obwohl keiner von denen ein „Flüchtling“ im Sinne des Asylgesetzes oder der Menschenrechte ist, hat die Bundesregierung (!) sonderbarerweise Gesetzgebungskompetenz!!!
    Ade, Demokratie-Show mit Gewaltenteilung – hier kommt die unverhüllte Diktatur, und das seit 1949…

    Gefällt 1 Person

  20. Vollidiot sagt:

    Kanzlerakte hin und her.
    Schauts enk doch die Großkopfeten an.
    Vom Konny bis zur Erika.
    Und fette Kornblum sagte: wir befinden uns hier auf dem Boden eines untergegangenen Staates.
    Das hat er als Kornblum von seiner Gestalt gesagt – der hat in seinem Haus Gewalt!
    Und sein Haus war die BRD,
    Was bitte soll hier ein Kanzler machen?
    Nachbeten – wie so viele, z.B. den Rosenkranz oder das Glaubensbekenntnis.
    Kanzler und Katholen und Prostestanten als Nachbeter.
    Treulich vereint.
    Die einzigen, außer ein paar Versprengten, die nicht nachbeten sind die Nachfahren Des Königs von Polen und Sachsens.
    Hier nehm ich die Polen als solche aus und laß die Sachsen drin.
    Kanzler und Katholen und Prostestanten als Nachbeter sind die Guten und Nichtfaschisten.
    Die Nichtnachbeter sind – wie könnte es anders sein – Nazis.
    Darum sind die Fußtruppen der Nachbeter, weil selbst nur zum Kerzenhalten befähigt, die Antifas, auf die Idee gekommen zu skandieren: Harris do it again.
    Die Ausrottungsaktion vor 71 Jahren ist auch schon fehlgeschlagen.
    Wer die Antifa hat (als Antagonist des Verfassungsschutzes (NSU)) braucht keine Kanzlerakte.
    Die ist Beweis genug – die Antifa – kriegt genauso Schotter von den Nachbetern wie die Kahane-Legion.
    Ist ja alles soooooooooooooooooo plump gemacht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: