bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BÜCHER UND ZEITSCHRIFTEN » Leseprobe G.-H. Komossa

Leseprobe G.-H. Komossa

Ein Mann, der wohl nicht so leicht verdächtigt werden kann, falsches Zeugnis abzulegen, berichtet aus seinem Leben. Und weil dies „offiziell“ kaum zur Kenntnis genommen wird, dieser Hinweis.
Der Autor ist der ehemalige Chef des bundesdeutschen „Militärischen Abschirmdienstes“ (MAD), Generalmajor a.D. Gerd-Helmut Komossa, das Buch hat 216 Seiten und heisst „Die deutsche Karte“.  Erschienen ist es schon 2007 im Ares-Verlag Graz.

Aus „berufenem Munde“ liest man hier, was anderen den Titel „Verschwörungstheoretiker“ einbringt.

Kapitel u.a.:
– Das verdeckte Spiel der geheimen Mächte
– An der Schnittstelle von Politik und Militär

Zitate:

„Der Geheime Staatsvertrag vom 21. Mai 1949 wurde vom Bundesnachrichtendienst unter „Strengste Vertraulichkeit“ eingestuft. In ihm wurden die grundlegenden Vorbehalte der Sieger für die Souveränität der Bundesrepublik bis zum Jahre 2099 festgeschrieben. Danach wurde einmal „der Medienvorbehalt der alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien“ bis zum Jahre 2099 fixiert. Zum anderen wurde geregelt, daß jeder Bundeskanzler Deutschlands auf Anordnung der Alliierten vor Ablegung des Amtseides die sogenannte „Kanzlerakte“ zu unterzeichnen hatte. Darüber hinaus blieben die Goldreserven der Bundesrepublik durch die Alliierten gepfändet.“

„Obwohl seit dem Zweiten Weltkrieg und den ersten Nachkriegsjahren mehr als ein halbes Jahrhundert vergangen ist, wirkt das damals Erlebte und Erlittene in Deutschland immer noch nach. Der Versuch, das deutsche Volk durch den Bombenkrieg in Verbindung mit dem Morgenthau-Plan zu „zerstören“ und Deutschland in ein Agrarland zu verwandeln, ist hierzulande noch nicht vergessen.“

„Nach jahrelangem Tauziehen fiel im Sommer 2005 in New York die Entscheidung: Deutschland bleibt außerhalb der Sicherheitsrates. Die Sieger des Zweiten Weltkrieges bleiben 60 Jahre nach seiner Beendigung weiterhin unter sich… Für diesen schrecklichsten der Kriege in der Neuzeit gibt es keinen formalen Friedensschluss. Und wenn es einen begründeten Verdacht über ein deutsches „Fehlverhalten“ gibt, wie man es auch immer interpretieren mag, dann können die Truppen der Siegermächte in Deutschland einmarschieren. Wir bleiben durch unsere Freunde „gesichert“.“


5 Kommentare

  1. weltohnegeld sagt:

    Kein Problem das mit den Truppen einmarschieren bei Fehlverhalten. Inzwischen werden die Feinde sich mit ihrem Geldsystem selber zerfleischen. Die Dekadenz hat so langsam ihren Höhepunkt erreicht und auch hier wird ein Selbstreinigungsprozess stattfinden. Das Ding wird von heute auf morgen gelöst sein.

    Gefällt mir

  2. So denke ich auch, alles hat ein Ende, wenn wir es verstanden haben und Geldlos leben können… Die wahre Natur kennt kein GELD

    Gefällt mir

  3. @weltohnegeld
    Doch ich möchte mal auf die SOZIOKRATIE verweisen, wo jeder das recht hat alles zu blockieren und dadurch ein bedingungsloseres Miteinander gefördert wird mit einer Verantwortung die durch den Prozess natürlicher verteilt ist. http://www.soziokratie.org/

    Gefällt mir

  4. […] wird als ein Unterwerfungs-Dokument unter die VSA/WashDC/Wallstreet – gleichbedeutend mit der deutschen „Kanzler-Akte“ – interpretiert. Somit wäre auch Rußland – zumindest unter Jelzman – tatsächlich […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: