bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Essays » Ego / Essay

Ego / Essay

Als Kind hörte ich, dass Egoisten schlecht seien,  dass sie nur an sich denken. Schubweise vernahm ich, dass das Ego auszumerzen sei. Später war es dann zu transformieren, oder man sollte es hinter sich lassen. Sozusagen auf die Egomüllhalde schmeissen. Edel solle der Mensch sein, hörte ich auch, und ein edler Charakter unterdrücke das Ego.

.

Was das Ego nicht ist:

Schlecht, abzulehnen, zu unterdrücken, zu transformieren, hinter sich zu lassen.

Was das Ego ist:

Der Motor, der das Ueberleben des Menschen ermöglicht.

.

Das Ego hat von Geburt weg drei Grundmuster im Betriebssystem. Angriff, Flucht, Starre. 

Es erhält sodann bei meinem Heranwachsen Informationen durch meine Sinne. Zudem speichert es Erfahrungen und erweitert sein Repertoire an Verhaltensempfehlungen laufend, immer feiner  verästelt, immer raffinierter.

Der Säugling wird hungrig. Das Ego bekommt damit die Meldung: Leben ist in Gefahr. Schreien. Schreien ist einfachster Ausfluss des Egos. Schreien entspringt der Kombination von allen drei Grundprogrammen Angriff, Flucht und Starre.

Das Zweijährige wird von der spielenden jungen Katze am Fuss gekratzt und gebissen. Programm schreien wird aktiviert, denn das Leben ist in Gefahr. Katze = lebensgefährlich wird gespeichert. Kommt die Katze wieder, wird das Ego schon beim Anblick der Katze melden: Leben in Gefahr. Schreien.

Doch das Zwei- oder Dreijährige ist kein Säugling mehr.  Kommt die Katze zu nah, treten die drei Grundprogramme auch einzeln in Aktion, je nach Persönlichkeitsstruktur des Kindes. Aus dem Geburtshoroskop dürfte der Fachmann mit hoher Trefferquote herauslesen: Dieses Kind wird die Katze treten / Angriff, dieses Kind wird wegrennen / Flucht, dieses Kind wird stehen bleiben und wie die Maus auf die Schlange starren / Starre.

 

.

Dass Programmkombination schreien nicht weiterhilft, lernt das Kind, je nach Umfeld, zwischen drei und zwölf Jahren. Bei realer Lebensgefahr, da wird schreien auch bei einem Teil der  Erwachsenen aktiviert.

.

Ich mache jetzt den Sprung zu schwieriger Nachzuvollziehendem und nehme als Thema Eifersucht. Kennt die einer nicht?

.

Der Zwanzigjährige ist eifersüchtig, denn seine Geliebte liegt bei einem Anderen. Ist er nun Egoist? Mag er dem Anderen nichts gönnen? Will er alles für sich selber haben?

.

Sehr unbewusste Menschen sagen: Seine Eifersucht ist gut. Er möge die Frau verstossen und den Konkurrenten umbringen. Sie erkennen nicht, was im Eifersüchtigen abgeht. 

Andere Menschen sagen: Es ist normal, dass er eifersüchtig ist. Die Frau ist nicht treu, es ist besser, wenn er sie verlässt. Sie erkennen nicht, was im Eifersüchtigen abgeht.

Der im Talar sagt: Die Frau hat gesündigt. Du sollst der Frau verzeihen. Dann wird alles wieder gut. Schwachgelaber. Er erkennt nicht, was im Eifersüchtigen abgeht.

Esos sagen: Es muss seine Eifersucht annehmen, dann vergeht sie von selbst. Nahe der Wahrheit, doch sie erkennen nicht mit genügender Trennschärfe, was im Eifersüchtigen abgeht.

Ja und was ist es, was in ihm abgeht?

.

Sein Ego vermeldet Todesgefahr. Wenn das Ego in Funktion tritt, dann ausnahmslos von Todesangst angetrieben. Immer. Des Egos Aufgabe, den Menschen am Leben zu erhalten, und auch bei geringfügigem Anlass steht ihm Hintergrund die Todesangst. Immer.

Das Ego des Eifersüchtigen arbeitet unter Höchstlast! Es hat drei Schwergewichte als tödliche Gegner:

Ich werde verlassen. Der Mensch ist ein Herdentier, er kann sich ohne Gemeinschaft nicht entwickeln. Ist er allein, ist das sehr nahe an einem wirklichen Todesurteil.

Ich werde nicht geliebt. Der Mensch ist auf Anerkennung und liebevolle Zuwendung so angewiesen wie auf das täglich Brot. Wenn er sich nicht geliebt fühlt, ist das sehr nahe an einem wirklichen Todesurteil.

Aus ich werde nicht geliebt bastelt das Ego gleich noch die Fortsetzung: Ich bin nichts wert (ich habe den Beweis, ich werde ja nicht geliebt). Wer sich unwert fühlt, weiss, dass er nie Liebe und Anerkennung bekommen wird, und das ist nochmal nahe des Todesurteiles.

.

Ich erinnere nochmal.  Welches ist die Aufgabe meines Egos? Ah, ja, es soll mir das Ueberleben meines Menschen-Fahrzeuges sichern.

Da ist es doch nur äusserst sinnvoll, wenn das Ego Alarmstufe 1 ausruft, wenn die Freundin fremdgeht! Man muss das erst mal verstehen!

Es ist die ureigene Aufgabe des Egos, alles in meinem Körper nun zu aktivieren, um dem Missstand ein Ende zu bereiten! Bitte verstehe das, lieber Leser. Ich werde verlassen / ich werde nicht geliebt / ich bin unwert ist für das Ego Todesdrohung. Zu Recht!!! Mein Ego aktiviert nun alle Körpersäfte zur Abwehr der Gefahr. Zu Recht!!!

Je nach Typus werde ich nun rasend wütend, oder ich werde depressiv. Rasende Wut kann ich richten auf den Verführer, auf die Braut, auf mich selbst, auf die ganze Welt. Egal, Hauptsache ist, dass ich mein Leben rette, indem ich dem logischen (!) Gebot meines Egos folge und irgendwas, am liebsten alles kurz und kleinschlage, denn ich bin lebensbedroht! 

Auch Depression ist eine heidengute Taktik, es ist die Fluchttaktik, und die kann sehr erfolgreich sein. Bin ich depressiv, dann erwirke ich mir damit nämlich grosse Zuwendung, entweder von Freunden oder von Pflegepersonal oder….von mir selber! Ja, auch ich selber werde mich dann streicheln und streicheln und sagen: Du bist der Beste Aermste. Ich bekomme also das, was ich zu verlieren glaubte. Ich glaubte, Zuwendung zu verlieren, und ich hole sie mir. Dank der heftigen Leben erhalten wollenden Reaktion meines Egos.

.

Wessen  Eifersucht heftig ist, der verfügt über ein gesundes, starkes Ego.

Ja wie, ja wo, ja was? Also dreinschlagen oder depressiv werden ist angesagt?

.

Natürlich nicht.

.

Da kommen wir an die Schnittstelle von Programm einerseits und Einsicht und Freiheit anderseits.

Gebe ich dem Impuls zu schlagen oder in Depression zu versinken Raum, dann begebe ich mich auf Stufe Affe.

Die Frage lautet: Wer steuert den Bus?

Ist mein gesundes Ego am Steuer, oder bin ich es, ICH, der ICH in meiner Gesamtheit bin und das Ego als treuen Diener, als Werkzeug, zur Verfügung habe?

Eben gerade das ist meine Aufgabe als Mensch, mein Ego zum Gespräch einzuladen. Ich muss ihm die wahre Situation erklären. Tue ich es nicht, mache ich meinen Diener zu meinem Herrn und werde vor Eifersucht durchdrehen.

ICH muss ihm erklären, dass wir, ICH und mein Ego, gute Freunde haben,  und Ich muss ihm im Detail zeigen, wie uns Menschen Liebe zukommen lassen.

Ich muss es erinnern, dass es auf der Welt noch andere 4 Milliarden Frauen gibt, nicht nur diese Einzige. Ich muss es darauf aufmerksam machen, dass mich an meiner Geliebten eh schon lange gestört hat, dass sie dies und das. Kurz, ich muss meinem Ego die Ehre erweisen, ihm Dank sagen, dass es mich am Leben erhalten will, und ich muss ihm kitzeklein auseinanderdividieren, wie die heutige Situation tatsächlich wirklich und wahrhaftig ist, nämlich toll , weil offen für viel bessere und andere Abenteuer.

Jedes Ego akzeptiert das. Jedes Ego lässt sich „überzeugen“. Genauer: Jeder Mensch kann die  Programme seines Egos runterfahren, denn das Ego ist Werkzeug. Und nicht Kapitän, wie man manche Male meinen könnte.

Dass das klar ist:  Mein Ego hat kein Bewusstsein. Mein Ego ist klug erdachtes, mir dienen sollendes Programm. Und es lässt sich durch meine Bewusstheit steuern.

.

Das oben Skizzierte gehört zu meinen täglichen Uebungen. Die blöde Tunte an der Kasse? Mein Ego ist es, welche sie so bezeichnet, denn sie ist aus Sicht meines Egos in ihrer Blödheit eine potenzielle Gefahr für mein Wohlbefinden. Und wenn ich mich dauernd nicht wohl befinde, dann ist das tödlich. Mein Ego muss dieses Gesicht scannen und muss in mir Programme zur Abwehr der Gefahr starten. Dass diese Frau keine Gefahr wirklich ist, dass diese  blöde Tunte plötzlich herrlich lachen kann, wenn ich sie als Mensch statt als blöde Tunte betrachte, das weiss mein Ego nicht, das muss ich meinem Ego erklären! Tägliche Uebungen, meine Damen und Herren.

.

So schaffen wir das Ego ab, es ist zu nix nütze, macht mich nur emotional labil mit seiner ewigen Lebensgefahrwitterei.

Nein, eben nicht. Ich wünsche mir kerngesund kräftiges Ego.

Erstens ist es unser Spiel. Oben und unten verbinden. Das Ego funktioniert linear, Ursache – Wirkung – gebunden. Das Ego ist ein wunderbar ausstaffierter Komputer mit unzähligen raffinierten Programmen, und er funzt digital. ICH bin nicht linear, nicht digital, ich bin multidimensional. Hier treffen wir uns im menschlichen Körper, im menschlichen Leben. Multidimensionalität und Linearität. Teil des Spieles!!

Zweitens brauche ich das Ego tatsächlich um hier zu überleben. Wer meldet mir, dass ich Nahrung aufnehmen sollte? Mein Ego. Wer lässt Adrenalin hochfahren, wenn besondere Leistung bevorsteht? Mein Ego. Wer fährt meine Lebensgeister runter, wenn mein Körper erschöpft ist? Mein Ego. Schlaf ist angesagt. Wer lässt mich zurückjucken, wenn das brennende Holz unerwartet Funken stiebt? Mein Ego. Wer sagt mir, dass mein Gedärm der Entleerung bedarf? Mein Ego. Wer sagt mir, dass ich nicht mehr fressen sollte? Mein Ego. Tausendundein menschenlebenerhaltende Impulse kommen von meinem guten starken treuen Ego.

Ich liebe es, mein Ego, und ich rühme es täglich.

Und wenn es seinen Rat auf Gebieten gibt, da es nicht zuständig ist, dann gibt es Konferenz.

Im Blog kommt mir einer blöd. Ego meldet Gefahr (du wirst nicht respektiert, du könntest aus der Gesellschaft fallen!), thom ram geht auf 180. Nix da. Konferenz.

Im Strassenverkehr besetzt einer „mein“ Territorium. Ego meldet Lebensbedrohung (du wirst aus der Herde vertrieben!), thom ram geht auf 180. Nix da. Konferenz.

Die Schöne wird von einem anderen weggeschnappt. Ego meldet Totalschaden und Sensemann überlebensgross (du bist nicht geliebt!). Nix da. Konferenz.

.

Ein Hoch auf alle gesunden starken Egos.

Ein Hoch auf alle sorgfältig geführten Konferenzen zwischen DIR und DEINEM, zwischen MIR und MEINEM Ego!

.

In Liebe,

thom ram, 04.04.0004

Tolles Datum, wa?

.

.

 

 


16 Kommentare

  1. Angela sagt:

    Lieber ThomRam!

    Toll, wie Du es formuliert hast! Alles sehr einleuchtend!
    Ich hatte mich ja auch schon mal an einer Ego- Beschreibung versucht, wie Du sicher noch weißt. Es ist einfach ein unerschöpfliches Thema.

    Aber eines finde ich etwas missverständlich. Du schreibst :
    „… Was das Ego nicht ist : Schlecht, abzulehnen, zu unterdrücken, zu transformieren, hinter sich zu lassen.Was das Ego ist: Der Motor, der das Ueberleben des Menschen ermöglicht“

    Bei Punkt eins stimme ich Dir voll und ganz zu. Aber nur zu „überleben“ wäre mir zu wenig.

    Geht es nicht darum, zu SEIN? Ich würde den eigentlichen Motor nicht als Ego bezeichnen, ( eine Quelle der Missverständnisse, wie ich schon gemerkt habe) sondern als das „tiefere, wahre Ich“.

    Das Ego ist doch nur eine Illusion, fast immer aus Angst geboren, Angst im weitesten Sinne , Angst , minderwertig zu sein, nicht zu genügen, Angst vor Verlust ..usw. und meiner Ansicht nach kommt es darauf an, es zu durchschauen, alles wegzulassen , was man nicht ist, spontan zu werden und diese ewigen Rollenspiele aufzugeben. Das Ego schrumpelt ganz schnell zusammen, wenn es als solches erkannt wird.

    Dieser Gedanke z.B. „Ich sollte nicht leiden müssen“ Es ist ungerecht, ich bin ein armes unschuldiges Opfer“… stammt direkt aus dem Ego und ist eine Verzerrung der Wirklichkeit. Wenn man dann Ja zu seinem Leiden sagt, kann man darüber hinaus gehen und das Ego löst sich auf. Das ist das Geheimnis der Hingabe.

    Aus diesem Grunde würde ich die Begriffe „Ego“ und „Ich“ oder „Selbst“ trennen.

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Liken

  2. Andreas sagt:

    Hallo Angela

    Hab Dich auf Stefans Blog schon vermisst.

    Liebe Grüße

    Liken

  3. Angela sagt:

    Hallo Andreas !

    Das ist lieb…. Aber Du weißt doch: „Wer im rechten Moment schweigen kann, kann von Glück reden“ (Marcel Proust) 😀

    LG von Angela

    Liken

  4. Angela sagt:

    @ Andreas
    Oh, sorry, falsche Quellenangabe. Das Zitat war von Ernst Ferstl.

    Proust hat geschrieben : “ Schweigen ist nicht nur Nicht-Sprechen, sondern bewußtes Erleben der Stille, Ausschwingung der Erregungen und Bewegungen, körperlich und innerlich. Man sammelt sich, gewinnt Kraft und kommt wirklich zu sich selbst.“

    Passt auch prima !

    LG von Angela

    Liken

  5. thomram sagt:

    @ Angela

    Im Gespräch über Ego, ICH, Selbst und so brauchen wir im Vorfeld immer Begriffsbestimmung, sonst reden wir aneinander vorbei mit hoher Wahrscheinlichkeit.

    Ich verwende ICH als Gesamtheit meines Seins, als das, was ich wirklich bin.
    Ego sehe ich als wunderbares Werkzeug, welches den Körper im Schuss hält, welcher vom ICH hier als Gefährt verwendet wird.

    Liken

  6. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Ja, diese Differenzierung halte ich auch für wesentlich. Das, was Du Ego nennst, würde ich „Authentisches Ich “ nennen. Ego hat diesen negativen Klang, der immer an Egoismus, Egozentrik etc. erinnert.
    Bei http://www.sein.de habe ich einen großartigen Artikel zu dem Thema gefunden. Dort wird u.A.gesagt :

    „Der große Unterschied zum Ego besteht darin, dass das authentische Ich sich selbst bewusst werden kann. Nur das authentische Ich einer Person kann mit dem Bewusstsein arbeiten. Das Ego ist unbewusst. Es kann sich selber nicht erkennen….“

    https://www.sein.de/das-ego-mein-unbekanntes-ich/

    P.S. Den Unterschied zwischen Illusion und Realität sehe ich in der Vergänglichkeit der ersteren. Du kennst doch den Anfangs-Text von „Ein Kurs in Wundern“, nicht wahr? :“ Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Friede Gottes. “

    Bei diesem Satz läuft mir immer ein Schauer über den Rücken…. ( vor Freude)

    Liken

  7. thomram sagt:

    Angela

    Mir scheint, du widersprichst dem kursiv Gedruckten, sagst jedoch, du seiest gleicher Meinung.

    Ego hat für mich null negativen Klang. Und es wäre gut, würden die Leute über ihre Egos nachzudenken beginnen, aber nicht so, wie Pfaff und Psychologe ihnen vorkauen. Die haben keine Ahnung.

    Liken

  8. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wo da ein Widerspruch besteht. Du meinst doch das ERSTE kursiv Gedruckte, nicht wahr?
    Da geht es doch nur um die Benennung. Authentisches Ich ( arbeitet mit dem Bewusstsein) vs. Ego. ( ist unbewusst)

    LG von Angela

    Liken

  9. thomram sagt:

    Liebes Engeli

    Du ziehst es vor, das Ego als authentisches Ich zu bezeichnen.
    Im kursiven Text wird das authentische Ich eben gerade nicht als Ego definiert.
    Du findest den kursiven Text aber zutreffend.Da meine ich, dass du dir selber widersprichst.

    Sind aber alles Definitionsfragen. Welchen Begriff ordne ich welcher Funktion zu. Ich selber habe weite Gebiete von Unklarheit, wie ich funze. Meine Güte. So ein Mönsch ist nicht digital. Da spielt Vieles mit hinein, welches mein Verstand eh nie schnallen wird. Das Ego, es funktioniert digital, ja, ist aber nicht digitalen Einflüssen unterworfen, das macht die klare Sache „Ego“ auch wieder beGRIFFlich glitschig.

    Liken

  10. Skeptiker sagt:

    Was ist EGO?

    Zumindest ist mein Ego ohne meine geliebte Susie völlig dahin, ich brauche Susie.

    Ab der 5 Minute und 25 Sekunden, will der Sack mir einreden, das meine Beziehung zu meiner geliebten Susie, etwas mit Libidoverschiebung zu tun habe könnte.

    Aber dank meines messerscharfen Verstandes, bin ich diesen Quacksalber ja noch auf die Schliche gekommen.
    Man beachte die Minute 16 und 55 Sekunden im obigen Film, wer kann schon wissen, das ich mit meiner Susie schlafe?

    Das kann nur ich wissen, oder eben der, der mir meine geliebte Susie geklaut hat.

    =>Was für eine herrliche Folge über mich und mein EGO

    Gruß Skeptiker

    Liken

  11. Angela sagt:

    @ ThomRam O.17 -Mitten in der Bali-Nacht!

    Zitat: „…Du ziehst es vor, das Ego als authentisches Ich zu bezeichnen.
    Im kursiven Text wird das authentische Ich eben gerade nicht als Ego definiert.
    Du findest den kursiven Text aber zutreffend.Da meine ich, dass du dir selber widersprichst…“

    Eben hat es bei mir „Klick“ gemacht.
    Nee-nee-nee….. Nur DEINE Darstellung des Ego , also das von Dir so empfundene Ego als etwas Wichtigem, Lebensnotwendigem im Menschen bezeichne ich lieber als das „Authentische Selbst „.

    Dieses Monster in einem, 😀 bestehend aus Angst geborenen, sich immer bedroht fühlenden Persönlichkeits-Anteilen, die im Grunde illusorisch sind, nenne ich ( und wie ich meine, viele andere Menschen auch) dann EGO.

    Ach ja, ist nicht so einfach…. Aber ich habe schon gemerkt, bei dem Thema besteht eine große Begriffsverwirrung. Deshalb schreibe ich meist schon „das veränderte Ego“ oder „das falsche Ego“.
    Ist vielleicht sinnvoller.

    Liebe Grüße von Angela

    Liken

  12. Vollidiot sagt:

    Fürs Ego schuf Freud den Pariser (Kondom) Überich.
    Dieses sorgt für Ordnug in dem Stalle Ego.
    Schützt die Umwelt vor Schmutz.
    Ist das Überich stark genug wird das Ego wie Fiffi an der Leine geführt, macht sein Kotbällchen ins Beuteli und knabbert an nach Harn duftenden Schortbredds.
    Soweit zum Ego – kommen wir zum Überich…………………..
    Wo is jetzert dees?

    Liken

  13. b4aeion sagt:

    Hallo Thom,

    Im kontext ego+ eifersucht möchte ich noch dazufügen, daß dbzgl.nicht nur der passive egopart, sondern auch noch das unbewußte oder aktiv-bewußte ego existiert….Dieses zielt auf MACHT,die m.A.n. ein fundamentales grundthema für das ego darstellt…….diese innere konferenz kann unter umständen sehr lange dauern……

    zu
    ***Da kommen wir an die Schnittstelle von Programm einerseits und Einsicht und Freiheit anderseits.***
    yep !!! programme & durch das bisher erlebte konditionierte überlebensmuster,die es mit einsicht umzuschreiben gilt um des ersehnten ziel willens die Macht der eigenen freiheit zu erlangen.

    gudEnerCHI
    auMeiOnCHI

    Liken

  14. thomram sagt:

    Hallo Bii Foor Ei go on

    Erinnere mich nicht, bin ich in bb schon auf dich gestossen oder anderswo? Egal, du bist hier willkommen, b4.

    Liken

  15. b4aeion sagt:

    Na ja gestossen weniger, hab mir jedenfalls keine kommunikativen prellungen zwecks deiner comments @Steven zugezogen….

    thx’s 4 Well coming

    Liken

  16. thomram sagt:

    @ b4
    Ah ja, ich erinnere, ich habe deine Aeusserungen dort als mir sehr bekömmlich deklariert 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: