bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Schwiiz / UBS / Rekordsalär für dä Maa, wo bsunders vili vili Schtüüre het chönne iischpaare.

Schwiiz / UBS / Rekordsalär für dä Maa, wo bsunders vili vili Schtüüre het chönne iischpaare.

Da hüpft doch mein Herz. Es ist immer toll, wenn Menschen kreativ wirken, besonders dann, wenn sie Landsleute von mir sind. Ich beziehe mich auf den Artikel in Infosperber—->hier.

Schon mal gehört? Ich auch nicht. Herr Sergio Ermotti. Er sei Chef der UBS. Und er habe ein hübsch Jahressalär von 14 Kisten bekommen, und dies unter Applaus. Denn Herr Ermotti habe erwirkt, dass die UBS kein Geld mehr kreiere, sondern so geschäfte, wie ein redlicher Mensch geschäftet,  dass d UBS fil fil weniger Schtüüre het müesse zahle als es normalerwiis eigentlich müessti sii.

So ein guter Mann, das. Arbeitet in der kriminellst existierenden Branche, wenn ich mal von Kanonenschmieden,  Pharmafabriken und Redaktionsstuben absehe, und findet Wege, sogar den Mund des Spendentopfs für die Allgemeinheit enger zu zurren.

Gut. Ich weiss nicht, was der Mann mit dem Geld macht. Vielleicht kauft er verarmten Fischern Fischerboote und sorgt für produzentenfreundlichen Vertrieb von Vollkornreis und für angemessene Entlöhnung von Baumwollplantagenarbeitern. Vielleicht spendet er sogar für eine Langzeitstudie über Impfungen gar?

Ach, was sind 14 Kisten. Dä Maa isch finanzziell es Würschtli. Die wirklichen Haie agieren mit Billionen, davon kann Herr Ermotti nur träumen, denn für eine Billion müsste er 70’000 (siebzigtausend) Jahre bei der UBS Steuern umschiffend arbeiten.

Und doch. Die Welt steht immer noch auf dem Kopf. Mensch, welcher in einem 99% der Menschen in den Boden stampfenden Betrieb arbeitet und besonders gut dafür sorgt, dass die 99% nicht mal Almosen (Steuern) bekommen, verdient das Hundertfache eines guten Lehrers und das Hunderttausendfache eines Mannes, der auf dem Acker etwas für die Menschheit tut und seine Kinder mitarbeiten lassen muss, damit die Familie nicht verhungert.

Also nochma. Ganzer Artikel hier.

Und ich bin grad so stolz darauf, dass die UBS unter Schweizerfahne segelt, dass mir nix Konstruktives einfällt.

thom ram, 19.03.0004 (A.D.2016)

.

.

 

 


3 Kommentare

  1. Senatssekretär Freistaat Danzig sagt:

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Dude sagt:

    Amigo, Du bisch än Witzbold…
    Hör doch uf so Desinfo z’kolportiere bitte…

    „habe ein hübsch Jahressalär von 14 Kisten bekommen“

    Ja und? Dä Vasella hat vores paar Jahr, woner no dä CEO und dä Verwaltigsratspräsi gmimt hät öpe 30i kassiert… Und dä vodä CS – Rohner glaub – hät au über 20i gha… Brabeck isch au höcher xi…

    Aber dasch gar nüüt im Verglich zudä Top-Hedgefond-Manager, wo locker mal in 9-stellige Bereich chömed wänns gnueg guet abschakaled….

    Ps. Und wieso kopierpaschtiersch dä Artikel – Infosperber hät ja ä CC-Lizänz – nöd ine, sondern verlinksch nur? Chlausch doch sus regelmässig Content! ;-p

    Gefällt mir

  3. luckyhans sagt:

    … die „Auflösung“, warum der Maa so handeln tut, findest du hier:
    https://bumibahagia.com/2015/03/08/www-10-die-juristische-person/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: