bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Shiva: „Nur Kleinbauern können die Welt ernähren“

Shiva: „Nur Kleinbauern können die Welt ernähren“

Es scheint, dass es Grüne gibt, deren Horizont über Kinder kaputtmachen und Kriegslüsternheit hinausgeht. Sehr gut.

thom ram, 25.11.2014

http://www.dw.de/shiva-nur-kleinbauern-k%C3%B6nnen-die-welt-ern%C3%A4hren/a-18081063

.

Die indische Globalisierungskritikerin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises, Vandana Shiva, plädiert im Gespräch mit der DW für eine nachhaltige Landwirtschaft.

Frau Shiva, Sie haben als Gastrednerin auf dem Parteitag der Grünen gesprochen. Was war Ihre Botschaft an die grüne Partei in Deutschland und an deren Wähler?

Vandana Shiva: Die Grünen sind eine Partei, die aus der Sorge um die Erde und um die Menschenrechte entstanden ist. Die Frage der Nahrungsmittelsicherheit ist für sie also ein wichtiges Thema, das zu ihrer Agenda passt. Mehr als 70 Prozent der Umweltzerstörung entsteht durch die industrialisierte und globalisierte Landwirtschaft, die nur 30 Prozent der weltweiten Nahrungsmittelproduktion sicherstellt. Wenn die industrialisierte Landwirtschaft weiter anwächst und nur 40 Prozent der weltweit benötigten Lebensmittel herstellt, wird sie dafür alle Ressourcen aufbrauchen und zerstören: Boden, Wasser, Artenvielfalt und ein stabiles Klima.

Meine Botschaft an die deutsche Öffentlichkeit lautet: wir, die Menschen des Nordens und des Südens, sollten uns nicht auseinander dividieren lassen. Wenn Deutsche sagen, sie wollen keine industrialisierte Landwirtschaft und keine genveränderten Lebensmittel, dann helfen sie damit der Dritten Welt. Denn die Massentierhaltung in Europa verbraucht viel Boden, Getreide und Soja, Güter also, die wir eigentlich für die Versorgung von Menschen benötigen würden.

Es gibt aber Experten, die sagen, man benötigt die industrielle Landwirtschaft und gentechnisch veränderte Produkte, um die rapide wachsende Weltbevölkerung zu ernähren.

Diese Behauptung habe ich mehr als 30 Jahre lang studiert und wissenschaftlich untersucht. Ich habe zum Beispiel eine Studie für den Punjab gemacht. Die Lebensmittelproduktion dort ist mit der Einführung gentechnisch veränderter Pflanzen und industrialisierter Landwirtschaft zurückgegangen, die Produktion von Konsumgütern dagegen hat zugenommen. Doch mit Konsumgütern können Sie Menschen nicht ernähren. Gentechnik ist nicht geeignet, den Ertrag zu steigern. Der Ertrag kommt nur durch konventionellen Anbau. Die Gentechnik fügt den Pflanzen einfach nur ein unkrautvernichtendes Gen hinzu. Das ist aber keine Technologie, die den Ertrag steigert. Außerdem ist das Modell von Monokulturen, die sich auf unkrautvernichtende Gene stützen, nicht nachhaltig und teuer. Die Bauern, die sich dieses gentechnisch veränderte Saatgut kaufen müssen, werden dadurch in Schulden gestürzt. Nahezu 300.000 indische Bauern haben sich total verschuldet, seit es das globalisierte Wirtschaftssystem und die Monopole der Konzerne gibt. Ich habe 30 Jahre lang gründlich und wissenschaftlich studiert, wie ökologische Systeme und wie industrialisierte Systeme funktionieren. Das Ergebnis lautet: ökologische Systeme produzieren mehr Lebensmittel. In Indien könnten wir durch ökologische und nachhaltige Landwirtschaft den Kontinent zweimal ernähren. Die industrialisierte Landwirtschaft ist in Wirklichkeit nämlich vollkommen ineffizient. Politiker und Konzerne sagen, dass wir sie brauchen, um die Weltbevölkerung zu ernähren. Aber nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt.

Wie sieht das in Ihrem Land aus, in Indien? Dort herrscht noch immer große Armut und viele Kleinbauern und Waldbewohner fliehen in die Städte.

In den Wäldern und in den landwirtschaftlich genutzten Gebieten werden die Menschen von ihrem Land vertrieben. Es gibt einen massiven Zugriff auf ihr Land. Diesen „landgrab“ haben wir in Afrika und in Indien. In Bezug auf Afrika spricht man mehr darüber, aber auch in Indien geschieht das.

Wer steckt hinter diesem Landraub?

Das sind die Konzerne. Sie brauchen das Land, entweder für die urbane Expansion, also für Immobilien oder für Minen, für Kohle und Bauxit. Das ist der Hauptgrund für den Landraub. Daneben expandiert aber auch die industrielle Landwirtschaft. Das führt dazu, dass die Kleinbauern verdrängt werden. Die Produktionskosten steigen und ein Kleinbauer kann auf dem globalisierten Markt nicht genug verdienen, um seine Kosten zu decken. Die Kosten sind ungefähr zehn Mal so hoch wie sein Ertrag. Das kann nicht funktionieren. Die Europaabgeordneten haben gesagt, die Bauern müssen einen fairen Preis bekommen. Aber die Globalisierung ist ja darauf ausgerichtet, dass sie gerade keinen fairen Preis bekommen.

Die Grünen in Deutschland sind mit manchen Themen, wie der Steuerpolitik, nicht gut angekommen. Nun wollen sie sich wieder verstärkt ihren ureigenen Themen widmen, zum Beispiel der nachhaltigen Landwirtschaft. Glauben Sie, dass sie damit die Menschen erreichen können?

Ich denke, die Grünen müssen sich dieses Themas annehmen, nicht nur für ihr eigenes Überleben, sondern um das Überleben des Planeten zu sichern. Das ist ihre Verantwortung. Wenn sie sich dieses Themas annehmen, werden sie die bedeutendste Partei, nicht nur in Deutschland.

Die Fragen stellte Bettina Marx

Vandana Shiva ist eine indische Wissenschaftlerin und Aktivistin. Für ihr Engagement in den Bereichen Umweltschutz und Landwirtschaft erhielt sie 1993 den alternativen Nobelpreis. Sie kämpft unermüdlich für eine nachhaltige und ökologische Landwirtschaft. Beim Parteitag der Grünen in Hamburg begeisterte ihre Rede die Delegierten.

 


13 Kommentare

  1. Dude sagt:

    Vandana Shiva ist in allerhöchstem Masse zu loben! Sie schafft weit mehr sinnvolles als eine Milliarde Bioroboterzombie-Konsumisten-Weiber zusammen.

    Dieser Dame zolle ich allerhöchsten Respekt für ihr Engagement, obwohl die Art ihres Widerstandes nicht dem Ausmass des meinigen entpsricht. 😉

    Gefällt mir

  2. Dude sagt:

    Ps. Dass sie hier die hinterfotzigen und verlogenen Dreckssäue der Grünen in solch gutes Licht stellt, ist betrüblich.

    Gefällt mir

  3. Vollidiot sagt:

    Dude

    13:40!
    Allervollste Zustimmig.
    Auch sie fröhnen der perversen Lust ihrem Parteiumweltlügenscheiß einen menschheitförderlichen Umhang zu verpassen.

    Gefällt mir

  4. luckyhans sagt:

    Liebe Freunde,
    vor lauter ideologischem Grünen-Bashing überseht ihr die versteckten NWO-Botschaften bei der Dame Shiva.
    „Der Ertrag kommt nur durch konventionellen Anbau.“ – welch eine infame Lüge.

    Als ob es einen Masanobu Fukuoka nicht gegeben hätte, der ganz praktisch mit seiner Arbeit bewiesen hat, daß NUR eine naturnahe Landbewirtschaftung nicht nur genug, sondern auch „biologisch reine“ Nahrung für die Menschen bereitstellen kann.
    Und dabei noch sehr viel weniger „Bearbeitungsaufwand“ (sowohl des Bodens als auch aller anderen „Nahrungsmittel-Erzeugnungs-Schritte“) erfordert – wenn wir die Natur „machen lassen“, dann kommen die besten Lebensmittel für uns alle heraus – solche die diese Bezeichnung auch verdienen.

    „In Indien könnten wir durch ökologische und nachhaltige Landwirtschaft den Kontinent zweimal ernähren.“ – auch dies ist hinterhältig verdreht – siehe oben: nur NATURNAHE Landbewirtschaftung bringt wirklich etwas – alles andere sind ideologische Aufkleber für ein und dasselbe – die sog. „Konventionelle Landwirtschaft“, welche die Böden auslaugt, den Anteil der lebenswichtigen Mineralien in Obst und Gemüse ständig senkt und durch den Maschineneinsatz zu Bodenverdichtung und damit -erosion führt. Und welche nicht ohne Düngemittel und Pestizide auskommen KANN.

    Sieht man sich die Energiebilanz dieser „Landwirtschaft“ an, dann kommt einem das kalte Grausen: der Energieeinsatz für die Herstellung und Ausbringung der Dünger ist fast dreimal so hoch wie der (rein quantitative) Mehrertrag – von der grottenschlechten Qualität der konventionellen Nahrungsmittel ganz zu schweigen.

    Also bitte weniger mit dem Parteientheater befassen, sondern auf das Wesen schauen – „Grüne“ stehen immer für Unreifes. 😉

    Gefällt mir

  5. Dude sagt:

    @Hans

    Du kennst mich doch. Ich bin meist der erste der schreit: „ACHTUNG, NWO-PROPAGANDA!!!“

    Sehe hier absolut keinen Grund dazu.

    Das „Der Ertrag kommt nur durch konventionellen Anbau.“
    steht zwischen „Gentechnik ist nicht geeignet, den Ertrag zu steigern.“
    und „Die Gentechnik fügt den Pflanzen einfach nur ein unkrautvernichtendes Gen hinzu. Das ist aber keine Technologie, die den Ertrag steigert.“

    Ergo meint sie mit konventionell = ohne Gentechdreck!
    Also das Gegenteil von NWO-Propaganda!!!

    Und auch beim anderen Zitat sagt sie ja das gleiche wie Du auch hier im Kommentar!

    Zitat nicht aus dem Zusammenhang gerissen:
    „Das Ergebnis lautet: ökologische Systeme produzieren mehr Lebensmittel. In Indien könnten wir durch ökologische und nachhaltige Landwirtschaft den Kontinent zweimal ernähren. Die industrialisierte Landwirtschaft ist in Wirklichkeit nämlich vollkommen ineffizient.

    Du solltest der hochehrwürdigen Lady wohl mal etwas genauer lauschen…

    https://www.youtube.com/results?search_query=Vandana+Shiva

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    … um so mehr verstehe ich Dich nicht – gerade von Dir habe ich gelernt, daß Wahrheiten und unterschwellige Propaganda immer klug gemixt werden, wenn die Menschen verblödet werden sollen.

    Du zeigst doch selbst, daß es zwei Musterbeispiele sind, wie die Dame ihre falsche Lügen-Propaganda zwischen zwei Wahrheiten „an den Mann bringt“ … 😉

    Gefällt mir

  7. Dude sagt:

    kannst auich alles auf den kopf stellen und mir die worte umdrehen… pfff

    Gefällt mir

  8. Dude sagt:

    hast du ihr schon zugehört?

    ist dir klar woher ökologisch hergeleitet ist aus dem e?

    Gefällt mir

  9. thomram sagt:

    @ Lucky

    Jedes Wort kann so oder so verstanden werden. Für mich heisst oekologische, traditionelle Landwirtschaft:
    Der Bauer sät, der Bauer erntet und der Bauer gibt dem Boden zurück, was er genommen hat, und zwar tut er dies in Form von biologischem Abfall.

    Du hast Grund dafür, der Frau Shiva zu misstrauen?

    Ist auch bei dir eine Ultralangwelle gelandet, welche dich halb – blöde macht? Lucky, ich frage das ganz im Ernst, ohne jede Anmache.

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    @ Thomram:

    Bin nach wie vor der Meinung, daß jemand, der „sich“ und „die Umwelt“ als 2 voneinander getrennte Dinge ansieht, das Wichtigste nicht verstanden hat – daß wir Menschen weder die Beherrscher der Natur sind noch neben der Natur existieren.

    Wir sind, ob wir wollen oder nicht, ob wir es anerkennen oder weiterhin tagträumen, und bleiben EIN Bestandteil der Natur.

    Wer diese Grundwahrheit negiert und von „Umwelt“ spricht, der steckt im alten Unterdrückungs- und Ausbeutungsdenken fest – wie alle bisherigen „großen“ Religionen, Ideologien, Philosophien, welche uns „offiziell bekannt gemacht“ wurden.

    Und das hat mit mir und meinen Schwierigkeiten rein gar nichts zu tun.

    Und ganz prinzipiell: wir Menschen werden vollständig von der Natur ernährt – wenn wir wollen. Dazu brauchen wir keine Kleinbauern, solche nicht zu werden oder sein, sondern wir müssen nur uns wieder in natürliche Abläufe einbringen und die Natur wiederherstellen.
    Für mehr Details weise ich erneut auf die „Anastasia“-Bücher hin.

    Gefällt mir

  11. Dude sagt:

    „Wir sind, ob wir wollen oder nicht, ob wir es anerkennen oder weiterhin tagträumen, und bleiben EIN Bestandteil der Natur.“

    Ich bin sicher, dass Shiva das genauso sieht. Wenn Du mir das nicht glauben willst, dann frag sich doch einfach an. Lasse mich gerne eines besseren Belehren, wenn sie das Gegenteil behauptete, wovon ich natürlich nicht ausgehe, und sie daher auch nicht selber anfrage… ;-p

    Gefällt mir

  12. thomram sagt:

    @ Lücki

    Ich scheine die Anastasia auch lesen zu müssen. Ja, ich kann mir nicht vorstellen, wie ich im Wald stehe und mich ohne Not ernähre. Und ja, ich bin so hirngewaschen, dass ich eine Sippe ohne Landbebeauung schwer ohne Hunger mir denken kann.

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    „Für ihr Engagement in den Bereichen Umweltschutz und …“ – UMWELTschutz?

    „Diese Behauptung habe ich … wissenschaftlich untersucht“ – „wissenschaftlich“?
    Über die heutige „Wissenschaft“ brauchen wir uns wohl nicht unterhalten, oder?
    Sie ist gekennzeichnet durch einseitige Betrachtungsweisen (ausschließlich Explosiv-Technologien), negieren, verschweigen und unterdrücken von allem, was „nicht in das vorgeschriebene Bild paßt“, erforschen, zerlegen. analysieren, zerstückeln etc. – ja, so ganz pauschal sage ich das, denn es gibt genug Beispiele dafür auf allen „Wissenschafts“-Gebieten.
    Wer sich DARAUF beruft als Argument, der denkt halt in den alten Kategorien – auch mit dem Begriff „Landwirtschaft“.
    Ich habe bei der Shiva jedenfalls kein Wort von einer natürlich oder wenigstens naturnahen Landbewirtschaftung gelesen oder gehört – von Viktor Schauberger und der Rolle des Waldes für den Wasserhaushalt des Planeten ganz zu schweigen. Leider sind dies die wichtigsten essentiellen Erkenntnisse eines Menschen, wenn er sich wieder de Natur zuwenden will…

    Aber es geht nicht um diese Dame oder die Partei der unreifen Jugoslawien-Kriegstreiber, Kinderf..ker und erklärten Feinde des deutschen Volkes – es geht um unsere Denk- und Handlungsweise in Bezug auf Natur und Nahrung, um die eingefahrenen Verhaltensweisen, Konditionierungen und Prägungen, die bitte jeder bei sich selbst hinterfragen möchte – wie Thomram dies offensichtlich auch verstanden hat.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: