bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » Chemtrails » Märchen Numero 1 / Die Air Berlin sprüht angeblich Engelshaar

Märchen Numero 1 / Die Air Berlin sprüht angeblich Engelshaar

Es war einmal eine Billigfluggesellschaft. Als sie merkete, dass sie zu billig war, suchete sie Hülf. Sie fand Hülf bei den Königen, welche dafür sorgeten, dass der Himmel der Erde sich verfinstern möge, da dieweil die Erde zu heiss und die Sonne zu stark waren. Die Könige versahen ihre Luftschiffe mit Bäuchen, welche Nahrung für den Himmel enthielten und diese Nahrung dem Himmel darboten und die Erde vor der Ungnade der Sonne schützeten. 

Die Menschen, welche in diesen Luftschiffen von einem Ort zu andern sich transportieren liesseten wussten nicht, dass die Könige falsche Könige waren, welche die Erde zu dem Zwecke verfinsterten, um sie, die Menschen, krank und kirrekire zu machen und starben eines qualvollen Todes.

Und weil sie schon gestorben sind, sind sie schon gestorben.

Die Könige? Die ziehen ihre Lines weiterhin und haben genügend Kinder im Vorrat. Wer nicht schnallt, was ich meine, ist unschuldig.

.

.

Schauen denn die Leute die Flugzeuge nicht an? Schlafen sie denn wirklich wirklich wirklich vollkommen?

Hier zwei Aufnahmen in Singapore, von mir geschossen am 14.04.2014.  Das sind Räucherstäbchen oder was? Flugstabilisatoren? Zierstreifen? Trinkhalme wahrscheinlich?

P1050290

P1050291

In teutschen Landen gibt es Chemtrails natürlich auch nicht ( in der Schweiz aabsolut unmöglich nicht –  per Bundesrätin Leuthard per handschriftlicher Handschriftunterschrift versifiziert und damit eidgenössischeidesstaatlich versichert). Die Air Berlin nun scheint sich auch mit Trinkstrohalmen oberhalb der Triebwerke auszustatten, rein zu Schmuckes Zwecken, narürlich.

 

 

 

Welcher nette Pilot ist so nett, mir netterweise mal zu erklären, was er sieht, wenn er bei seinem flüchtigen „unter meinem Vogel durchgehen“ diese drei Trinkhalme sichtet???

Du, Pilot, bist nicht verantwortlich für die Installation der Trinkhalme an deinem Geflieg, welches du befliegst, sichtest. Du bist aber verd schei33genau dafür zuständig, dem Hangar die Frage zu stellen: „He, Jungs, was habt ihr mir da für geile Röhrchen installiert???“

DAfür, Bruder Pilot, bist DU zuständig.

Und jeder halbwegs technisch nicht voll verweichlichte Mann, der diese Dinger sichtet, ist genau so wie Papa Pilot verantwortlich, denn – was SOLLEN diese Pfeiffen da???

Eine schlichte Frage an die holde Stiuwardess: „Ihre Trinkhalme sind aussen am Triebwerk, ich verstehe das nicht.“ Sie wird ihrem Mann vom verrückten Gast erzählen. Ihr Mann wir nachfragen (weil sie hübsch ist): Was für verd Trinkhalme? Und wird, wenn er ein Mann ist, der Sache es bitzeli nachgehen und staunen und vielleicht es bitzeli erwachen und damit gewiss den  Aufbau von bumi bahagia bewusster und intensiver mitgestalten.

Aber 99,99% ziehen es vor, weiter zu pennen? Und mit Ohrenbluten wieder aufzuwachen? (Ohrenbluten sei angeblich ein nettes Morgellonsymptom.  Die Morgellons stammen angeblich von Chemtrails. Chemtrails werden angeblich sowohl von namenlosen Militaryflugi wie auch von „zivilen“ Flugigesellschaften ausgebracht)

thom ram, 23.06.2014

.

.

Leser Laser hat uns einen dazu passenden Link geschickt.

Hier auszugsweise die Darstellung aus technischer Sicht, wozu die Röhrchen dienen sollen.

Der Ganze Bericht HIER.

.

Fragen und Antworten zu Chemtrails (32 / 51)

Befinden sich in Ryanair-Triebwerken Sprühdüsen?

Die Sprühdüsen der RyanairNatürlich nicht. Irgendein Chemtrail-Gläubiger hat mal in einem Triebwerk einer Ryanair-Maschine ein paar Röhrchen gesehen und einen Schreck bekommen, weil man sich ja lieber mit Streifen statt mit Flugzeugen beschäftigt. Und auf einmal hieß es, in Ryanair-Maschinen seien Sprühdüsen. Dabei handelt es sich um einfache Sensoren (siehe http://aircraftengineering.wordpress.com/2011/09/12/power-plant-b737/), die an manchen Triebwerken, u. a. dem CFM56-3, verbaut sind.

Hätte man mal die Augen aufgemacht und sich Triebwerke genauer angesehen, hätte man sie noch öfter gefunden. Ein paar Beispiele:

Sensoren im CFM56Selbst Rechtsanwalt Storr von der sogenannten Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ war nicht in der Lage, das herauszufinden. Nun war es naheliegend, sich an jemanden zu wenden, der es wissen müsste. Deshalb hatte er einen Schriftwechsel mit der Fluggesellschaft Ryanair. Man kann sich vorstellen, wie der Schriftwechsel verlief; jedenfalls hat er erst spät die Information erhalten, dass diese Röhrchen bei diesen Triebwerken normal sind. Hätte er etwas mitgedacht, wäre er schneller zu einem Ergebnis gekommen – er hat sich einfach an die falschen Leute gewendet und sich wahrscheinlich auch wieder beschuldigend ausgedrückt. Aber:

Was macht eine Fluggesellschaft? Richtig sie fliegt. Von Triebwerken, Herstellung, Technik o. ä. ist nichts im Namen enthalten. Anders hingegen bei einem Triebwerkshersteller. Wohin hätte man sich also für Informationen zu einem Triebwerk wenden sollen?

Und wie man eingangs sehen konnte, gibt es die Informationen sogar im Internet. Man hätte allerdings mal woanders als bei Youtube oder auf Streifenseiten suchen müssen.

[⇧]


Befinden sich an den Aufhängungen der Triebwerke Sprühdüsen?

Die Sprühdüsen von Bernd Hauck
Chemtrails: Sprühtechnik aufgedeckt! Quelle: facebook

Am 31.10.2011 fragte mich Dominik Storr (Mitbegründer und Sprecher der sogenannten Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“) per Mail nach der Funktion von Röhrchen, die sich an den Triebwerkaufhängungen befinden, womit er die Pylon Drains meinte, also die Drainageröhrchen. Am nächsten Tag beantwortete ich die Frage und es tat sich nichts mehr. Es erschien dazu kein Beitrag auf der Website von „Sauberer Himmel“, auch sonst war seitens der Chemtrail-Gläubigen nichts mehr davon zu lesen. Nun gut, dachte ich, hat sich Dominik Storr eine Peinlichkeit erspart.

Am 15.11.2013 tauchte jedoch genau dazu ein Artikel von Bernd Hauck (der mit der Prangerliste) bei facebook auf: Chemtrails: Sprühtechnik aufgedeckt!. Dort heißt es:

Die Wahrheit kommt nun endlich ans Licht! Seit Jahren haben Bürgerinitiativen, Chemtrail-Aktivisten und Wahrheitssuchende gerätselt, mit welcher Technik Chemtrails ausgebracht werden.

Das ist für die Chemtrail-Gläubigen typisch. Wenn gesprüht würde, wäre es recht einfach, Belege in Form von Proben vom Himmel zu holen. Dazu sind sie jedoch nicht in der Lage. Und trotz dass es gar keine Beweise für Chemtrails gibt, kann man dann schon mal die Frage stellen, mit welcher Technik diese gar nicht vorhandenen Chemtrails ausgebracht werden. Weiter heißt es:

Wir haben jetzt Hinweise von Spezialisten aus der Flugzeugbranche erhalten, dass Chemtrails bei Linienflugzeugen durch separate Düsen oberhalb der Triebwerke versprüht werden – ähnlich wie bei herkömmlichen Sprühflugzeugen, die Silberjodid über Weinbergen ausbringen, um Hagelschlag zu verhindern.

Die Sprühdüsen von Bernd Hauck
Die aufgedeckte Sprühtechnik. Quelle: Leyline.de
(Screenshot beschnitten)

Und:

Wir konnten bei unseren ersten Recherchen auf den Flughäfen Düsseldorf und Frankfurt bei verschiedenen Fluglinien entsprechende Spezial-Umbauten an den Flugzeugen fotografieren. Augenscheinlich handelt es sich hierbei um Sprühdüsen.

Von diesen „Spezial-Umbauten“ stellt Herr Hauck dann auch gleich Fotos zur Verfügung, die er offensichtlich selbst aufgenommen hat. Rechts ist ein Screenshot davon (beschnitten) zu sehen.

Nun, wer die Möglichkeit hat, sollte sich vielleicht an Flughäfen mal selbst die Flugzeuge ansehen, wozu wir auch immer wieder auffordern. Damit bekommt man ein Gefühl für die Flugzeuge und für die Fliegerei und vor allem sieht man, was an den Flugzeugen so dran ist. Was stellt man nun fest, wenn man sich die Flugzeuge genauer anguckt? Diese Röhrchen sind in irgendeiner Form immer an Flugzeugen vorhanden.

Pylon Drain einer A320 mit CFM-56-Triebwerk. Foto: Andre6r
Pylon Drain einer A320 mit CFM-56-Triebwerk. Foto: Andre6r

Diese „Spezial-Umbauten“, wie Herr Hauck schreibt, werden durch die Flugzeughersteller bereits bei der Fertigung der Flugzeuge vorgenommen – sie sind also Bestandteil des Lieferumfangs. Wenn es nicht so wäre, wäre es auch schlimm, denn dann wäre das Flugzeug nicht komplett.

An den Tanks über den Triebwerken und an anderen Einrichtungen kann es immer mal Lecks geben, dazu kommt noch Kondensationswasser. Diese Flüssigkeiten hat man nur ungern auf den heißen Triebwerken oder sonst wo, sondern man sorgt dafür, dass diese Flüssigkeiten im Falle des Falles kontrolliert abgeführt werden und man dies an der erwarteten Stelle auch sieht.

Reif. Foto: Andre6r
Reif. Foto: Andre6r

Im Winter kommt es so schon ab und an mal vor, dass etwas aus den Pylon Drains tropft. Man sieht es sehr schön an dem der B737, da dieser auf Augenhöhe ist. Woher kommen diese Tropfen? Diese Tropfen sind ganz normales Tauwasser, welches im Inneren des Pylons an der Unterseite der Tragfläche entsteht.

Tropfen aus dem Pylon Drain. Foto: Andre6r
Tropfen aus dem Pylon Drain. Foto: Andre6r
Wäre es eine giftige Flüssigkeit, wäre es sicher ungünstig, die auf der Haut zu haben.

Der Flieger landet mit Restsprit im Tank, dieser hat um die -10 Grad. Die Tragflächenaußenseite ist auch sehr stark durch den kalten Sprit abgekühlt.

Was passiert also wenn der Flieger nun am Boden bei ca. +5 °C steht? Es entsteht eine Schicht Reif, welche im Pylon durch die Wärme des Triebwerkes schnell schmilzt. Und so tropft es aus dem Pylon Drain.

U. a. dazu hat man eben diese Drainageröhrchen eingebaut, wo die jeweilige Flüssigkeit austreten soll.

Pylon Drains
Pylon Drains bei Airbus. Quelle: Technical training manual

Da diese Röhrchen zu den Flugzeugen gehören, findet man sie auch in diversen Beschreibungen. Dies ist zum Beispiel im bereits genannten Dokument zu den Ryanair-Sensoren der Fall (Power Plant – B737), wie auch in den Manuals der Hersteller oder der Airlines.

Herr Hauck schreibt von Hinweisen von Spezialisten aus der Flugzeugbranche. Das kann natürlich wirklich sein. Ich habe den Eindruck, dass sich da irgendwelche Leute aus der Flugzeugbranche, wo man über die Chemtrail-Gläubigen nur lacht, einen Scherz erlaubt und dies erzählt haben, da man diese Röhrchen ja wirklich finden muss, wenn man hinguckt. In dem Fall wäre das wieder ein gutes Beispiel, wie leicht die Chemtrail-Gläubigen auf alles hereinfallen, weil sie ungeprüft alles einfach übernehmen. Wie leicht die Chemtrail-Gläubigen auf Scherze von Leuten aus der Branche hereinfallen, hat man ja besonders gut an dem bekannten KC-10-Video gesehen, das heute noch als Beleg für Chemtrails angebracht wird. Wenn man Herrn Hauck einen Auspuff zeigt und ihm erzählt, das sei eine „Spezialumrüstung“, veröffentlicht er vielleicht auch dazu einen Beitrag im Blog – bei der Leichtgläubigkeit der Chemtrail-Gläubigen muss man bekanntlich mit allen Absurditäten rechnen.

Im besten Fall, wenn es also nicht so war, zeigen die Märchen von Bernd Hauck aber, wie wenig man sich bisher mit Flugzeugen, den Erzeugern der Streifen, beschäftigt hat – die Chemtrail-Märchen sind in unserer Region immerhin schon seit über 10 Jahren unterwegs. Und so entdeckt man mal wieder Dinge, die schon immer vorhanden waren und selbstverständlich sind.

Aber es gibt schon noch ein paar Öffnungen und andere Dinge, die die Chemtrail-Gläubigen entdecken können: Kabinenluftventil, Pitot-Röhrchen, APU, Drain Mast, Antennen usw. Mal sehen, was sie noch so finden. Die Löcher an den Seiten sind übrigens die Fenster. Durch die wird auch nicht gesprüht.

Pylon Drains im Training Manual der Lufthansa
 .
.

19 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Angeblich hatte die UNO Chemtrail´sverboten und der Gates ist wohl der Firmenchef von Geoingeneering mit dieser Art die We4lt zu verändern! Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

  3. LichtWerg sagt:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Liken

  4. thomram sagt:

    @Laser

    Sei willommen in bumi bahagia, schweigsamer Laser.

    Ich bin deinem Wegweiser nachgegangen und was ich dort an Information finde, leuchtet mir ein.
    Es ändert nichts daran, dass sich mir der Himmel heute anders präsentiert als vor 20 Jahren, und die Morgellon Berichte, die können kaum freie Erfindungen sein. Und die Aluminiumkonzentration in z.B. Schweizer Bergseen auch nicht.

    Im Artikel ist die Rede von „Chemtrailgemeinde“ und „Chemtrailgläubigen“.
    Ich bin weder in einer Gemeinde, noch bin ich gläubig. Ich bin der Erste, Laser, das darfst du mir glauben, welcher HALLELUJA ruft, sollte sich herausstellen, dass die Sreifen, die ich überall wo ich hinkomme, sehe, Eiskristalle sein sollten.

    Ich danke dir für den Hinweis. Ich hänge ihn dem Artikel an. Ich korrigiere JEDE meiner Ueberzeugungen umgehend, wenn mir eine neue Sicht mehr einleuchtet.

    🙂

    Liken

  5. pieter sagt:

    Klar, die Röhrchen Geschichte ist ja auch völliger Quatsch.
    Umbauten braucht es nicht mehr, das Zeug befindet sich ja bereits im Sprit. Und wird so bestens verteilt

    Liken

  6. ohnweg sagt:

    Wenn es im Sprit wäre könnte man es doch locker nachweisen.
    Bitte das Kerosen nicht gurgeln um im Geschmack die Fremdstoffe wahrzunehmen. Dies schadet wirklich der Gesundheit und nicht nur dem Geist.
    Es wäre bedeutend realer den steigenden Luftverkehr mit in seine Kalkulation einzubeziehen. Daß Kerosen der letzte Dreck ist dürfte sich ja wohl herumgesprochen haben.

    Mit den Chemtrails ist es wie mit dem Klima. Einmal im Kopf beginnt es ein Eigenleben zu führen. Von den verstrahlen Wäldern durch Mikrowellen hört man nichts mehr. Scheinbar zu offensichtlich. Denn den Wäldern geht es gut! Krankmachende Panikmache erfüllt halt auch seinen Zweck. Es erzeugt Herzkasper und ein saures Körpermileu. Und dadurch wird das Immunsystem geschwächt und einige Zellen können verrückt spielen. Natürlich auch durch das Fressen von Industriemüll. Schaut mal hin was die Elite hinunterschiebt und in welchen Mengen. Und abends gehen sie schön locker unter dem freien Himmel spazieren und geniessen den Tag.

    Liken

  7. pieter sagt:

    Ja klar kann man es nachweisen. Leider habe ich den Bericht nicht mehr in dem eine originale Tankquittung mit aufgeführten Zusatzstoffen, nicht im
    einzelnen deklariert, war mit Datum und unterschrift.
    Sprit ohne Zusatzstoffe ist wesentlich günstiger zu bekommen. Auch davon hatte ich eine Auflistung.
    Es existiert auch eine Analyse eines namhaften Labors ( deutsches) über die Fallout Inhaltsstoffe einer Regenlache.
    ABER NiEMANDEN KANN MAN DURCH bEWEISE ÜBERZEUGEN WENN ER NICHT WILL.
    Ja und mit glauben ists halt so eine Sache, wer nichts weiß muss halt glauben.

    Liken

  8. Petra von Haldem sagt:

    Die Inhaltstoffe, der gesamte Cocktail, zeigen/zeigt mehr und mehr und mehr seine Wirkung:

    auch auf den blogs:

    Erschöpfung, alles zu viel, Interesselosigkeit, Libidoverlust, die totale Willenslähmung.

    Die MontagsMahnWachen beleben, da es DORT UM ECHTE LEBENDIGE MENSCHENBEGEGNUNGEN GEHT.

    Wenn WIR bumibahagia-Leser uns mal alle zu einem Festival treffen würden, ja dann würde es auch wieder lebendiger werden, mit sicher großen Überraschungen 😉
    ich freue mich schon jetzt drauf 🙂

    ansonsten, immer wieder: das was wir zu einer Sache denken….wird!

    Sehe ich chemtrails, wende ich mich dem „Himmel“ zu und begrüße erst einmal alle die Elementarwesen, die mir so einfallen.
    Wolkenriesen, Luft und Wassergeister, die Wesen unseres Ortes und unserer Region u.s.w.

    Dann wende ich mich den „gefangenen“ Elementen zu und versichere ihnen, dass sie ihre „Arbeit“ zur Bewußtwerdung der Menschheit tun und danke ihnen.( ich meine damit die Elementarwesen, die gezwungen werden, mittels des cocktails lebensvernichtende Arbeiten tun zu söllen))

    Dann bitte ich die geistige Welt und alle Elementarwesen um menschendienliche T r a n s f o r m a t i o n der versprühten Stoffe in lebensfördende Energien

    Zum Schluß spreche ich einen Segen aus und großen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit.

    Still werdend und horchend wende ich mich wieder meiner sonstigen Arbeit zu.

    Dann vergesse ich die chemtrails.

    Wenn ich nach einer Weile rausgehe, ist der Himmel aufgeklart.

    Laut spreche ich meine hohe Bewunderung und Anerkennung und wiederum meinen Dank aus.

    WIR SCHAFFEN UNSERE WELT IN CO-KREATION MIT DEN ELEMENTARWESEN.

    Elementarwesen dienen dem Menschen und hören auf ihn.
    Sie freuen sich unbändig, wenn sie „gesehen“ werden, da sie auch lernen und sich auch weiterentwickeln „wollen“.
    Ihr „Wille“ aber ist der Wille des Menschen. Da stehen wir in der Verantwortung, da sie uns dienen.

    Liken

  9. thomram sagt:

    Bertreff Petra

    Uff. Wie fasse ich das in einen Artikel. Ma schlafen, kommt vielleicht morgen hoch.

    Liken

  10. Laser sagt:

    Natürlich bist Du gläubig, denn Beweise hast Du keine. Und bevor die Gegenaufforderung kommt, dass man beweisen müsse, dass keine Chemikalien versprüht werden: Derjenige, der etwas behauptet, muss dies auch beweisen. Also derjenige, der sagt, das Chemikalien versprüht werden, der muss das auch beweisen.
    Kondensstreifen sind seit 70 Jahren am Himmel zu sehen, das ist nichts neues. Dass der Himmel heute anders aussieht als vor 20 Jahren, ist keine qualifizierte Aussage, weil der Himmel jeden Tag anders aussieht.
    Eiskristalle sind es in der Tat, das ist nicht schwer nachzuweisen, auch wenn es Deinen Horizont übersteigt. In Bodennähe allerdings sind es eher Wasserstropfen, wie auf diesem Bild zu sehen:

    Oder ist die Formel-1 jetzt auch schon von Chemtrail-Agenten infiziert?

    Liken

  11. Petra von Haldem sagt:

    @ Laser
    ****Oder ist die Formel-1 jetzt auch schon von Chemtrail-Agenten infiziert?**** (tolles Wort, übrigens 🙂 )
    Ist doch möglich, oder?

    Und das der der Behauptungen aufstellt, sie auch beweisen können sollte, finde ich auch.

    Kleine Beispiele:
    Chemothrerapie heilt.
    Unser Wasser ist sauber.
    Wir leben in einer Demokratie.

    Alles Glaubenssätze.
    Wären es Behauptungen, müssten man sie beweisen…………………….

    Ja, wir alle sind eine große GlaubensGEMEINschaft; STIMMT.

    Liken

  12. Laser sagt:

    @Petra
    Ja, möglich ist es. So, wie es möglich ist, einen Sprung von einem Wolkenkratzer zu überleben. Alles eine Frage der Wahrscheinlichkeiten.

    Aber: Auch wenn nichts in der Welt 100-prozentig ist, bedeutet das nicht, dass alles 50-prozentig ist.
    Chemotherapie kann eine Heilung unterstützen – kein seriöser Arzt würde sagen „Chemotherapie heilt“. Unser Wasser ist relativ sauber – sauber heißt nicht: keimfrei. Wir leben in einer Demokratie – diese ist, genau wie der Rechtsstaat, ein Ideal. Nur weil sie nicht perfekt umgesetzt wird, heißt das nicht, dass sie nicht funktioniert oder deshalb schlecht ist. Dass es aber oligarchische Tendenzen gibt, ist natürlich problematisch.

    Liken

  13. thomram sagt:

    @Laser

    Würden Behörden die Bürger ernst nehmen, was bei Eid ihre Pflicht ist, würden sie weisse Streifen am Himmel untersuchen lassen und die Ergebnisse bekanntgeben. Wäre es Eis, wäre das Geschrei der „Chemtrail Agenten“ widerlegt und Ruhe im Korb.

    Wenn du mir einen Tip hast, wie ich Trails untersuchen soll, dann her damit.

    Bezüglich Umgangsform hier. Habe die Güte und lies oben unter „Dieser Blog“ die Blogregeln.
    Du bist hier willkommener Gast, solange du die denkbar einfache Regel befolgst.

    Du darfst, wenn du es begründest, behaupten, die Streifen seien Engelshaar oder kondensierte Pisse des Piloten oder eben Eiskristalle – alles geht.
    Ausgeschlossen ist, dass du jemanden eintütest. Beispiel „beschränkter Horizont“.

    Ich sage dir das einmal höflich.

    Liken

  14. Laser sagt:

    http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=578
    Gläubige wollen sich prinzipiell nicht widerlegen lassen, denn dann hätte der Glaube ja keine Existenzberechtigung mehr. Und es ist doch so schön bequem, die Ursache für eigenes Unwohlsein extrinsisch suchen zu können.
    Für die Formulierung mit dem Horizont entschuldige ich mich, es hätte „auch wenn es Deinen Horizont übersteigen sollte“ heißen müssen.

    Liken

  15. Marc sagt:

    @Laser.., den blinden Troll..

    Troll, seh dir die FAKTEN an und somit verzieh dich schleunigst von dieser Seite..!! (Komm wieder zurueck wenns dir besser geht.., wuensche gute Besserung..!)

    (@blockwart.. muss halt den Begriff „Troll“ doch wieder verwenden, auch wenns oedet…)

    Liken

  16. thomram sagt:

    @Marc

    Wir leben in einer entfesselt verrückten Welt.

    Liken

  17. thomram sagt:

    @Petra

    Leuts, welche guten Willens sind, jedoch Montagswachen als nutzlos beschreiben, legen damit Zeugnis wahrhaftig grotesker Erwartungshaltung ab. Sie meinen, entweder bewirkten solche Zusammenkünfte NICHTS, oder, wenn sie allenfalls etwas bewirken sollten, dann bitte gefälligst ALLES, Paradies includet.

    Mannomannomann. Wann erkennen wir endlich mal wieder in halbwegs genügender Klarheit, dass alles zusammenwirkt. Dieses irre digitale Denken: Montagswachen särr gutt. Montagswachen nix gutt. Ich weiss nicht, ob ich heulen oder schallachen will. Ich entscheide mich mal für Lächeln.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: