bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Muktananda » DER MENSCH ALS PROJEKTION DER GÖTTLICHKEIT

DER MENSCH ALS PROJEKTION DER GÖTTLICHKEIT

Dank an Gastautor Muktananda.

thom ram 01.05.2014

.
1. Der Verstand- Hilfe und Hindernis

Dies ist vielleicht die größte Herausforderung , ja die größte Provokation für das Menschliche, die im Grunde genommen dessen Verständnis – über seinen Verstand- seiner eigentlichen wahren Natur und folglich , seiner Bestimmung betreffend. Herausforderung des Geistes an sich als Verstand , als Denken. Also Provokation für den Verstand .
Dies ist demzufolge die Verstandes-Provokation oder die Logik- Herausforderung.Denn erst wenn die Logik durch ausgerechnet sich selbst sich neu entdeckt, kann sie ihre Rolle auch wirklich spielen: Logik als erschaffendes Logos, Verstand als Verständnis-Energie, Vernunft als Erfassungs- und Verwandlungskraft. Der moderne, tiefdenkende Mensch liebt meist lange Geschichten . Der rationelle Mensch mag Stories und Nachrichten, da der Verstand gern nach- richtet. Dieser sollte durch sich verstehen WAS er ist, WIE er ist und WIE LANGE sowie WARUM er so ist – damit er seinem Herr, dem Menschen als treuer Begleiter dienen, also nützlich sein kann.

.


Von Dekor zum Werkzeug, von Verzierung zum Instrument auf dem Erkenntnisweg: das ist der Weg und die Bestimmung des menschlichen Verstandes. Und die des Menschen – von Glaubenswesen zum Entdecker, vom Gefangener zum Freiheitsgeniesser, von Lebensverpackung zum Lebensinhalt .
Der einzige Hacken an diesem kosmisch-irdischen Unterfangen besteht nur aus der BEGRENZBARKEIT DES DENKENS: als LEBENSSPANNE und ERFASSUNGSVERMÖGEN.
a) die Lebensspanne des menschlichen Denkens ( Verstandes) : es lebt so lange der wie der Mensch- “wie der Herr, so sein Geschirr”.
b) das Erfassungsvermögen des menschlichen Denkens : auch bei gesunden und durchaus trainierten Logik : begrenzt, da sie nur das erfassen kann, was sie kennt oder die bereits angehäuften /erlebten Kenntnisse als Gedächtnis dazu benutzt, daraus eine relative Verwandschaft aufzubauen. WAS DER VERSTAND TRENNT, KANN NUR DAS HERZ ZUSAMMEN SCHWEIßEN. Die Logik hat also vor sich : – das ihr bisher Bekannte ( das bereits nur zeitlich-räumlich Erfasste aus dem zeitlos- raumlos Unbegrenzten ) – das ihr noch Unbekannte (potenziales Erfassbare oder möglich potential Un-/Er/fassbare).
Da die Logik nur etwas erkennen/verstehen/erfassen kann , DARF DAS ZU ERKENNENDE SIE NICHT ÜBERSCHREITEN.Somit ergibt sie sich bisher als Mittel zum Zweck : HILFLOSES MITTEL ZUR VOLLKOMMENEN ERKENNTNIS. Wenn jedoch Göttlichkeit als Maß genommen wird, gibt`s weder Größe, noch Anfang und Ende.Und eben diese drei Komponenten sind die Hauptbestandteile des Erfassungsvermögens der menschlichen Logik.

Unendlichkeit sollte mit dem Endlichen erfasst, vermessen , analysiert und katalogisiert werden – womöglich noch in ein Flakon reingesteckt und dazu ein Etikett mit einer lateinischer Benennung verpasst bekommen. Unendlichkeit mit der Endlichkeit , Ewigkeit mit der Sterblichkeit, Unveränderlichkeit mit der steten Änderung , Zeit- und Raumlosigkeit mit dem Gegenteil davon – und implizite Einheit mit der Vielfalt-Uhr erfasst…
DIES IST AUCH DER GRUND DES VERSAGENS DER LOGIK, DIE DAS UNLOGISCHE ABTUT. DIE URSACHLOSE URSACHE KANN NICHT DURCH DIE WIRKUNG ERFASST WERDEN, SONDERN NUR URSACHEN, DIE IMMER WIRKUNG SIND UND ANDEREN URSACHEN NEUER WIRKUNGEN WERDEN.

Da jedoch das Alles- uns-Bekannte nur Wirkung ist, ist das, was das nicht ist, nicht dadurch wirklich erkennbar. Das Denken als Logik kann bearbeiten, was ihm /ihr durch die 5 menschlichen Sinne als Sinneswahrnehmung durch die 5 entsprechenden Sinnesorgane und den /die dazu Geschlechtstrieb- Geschlechtsorgane und Lebenserhaltungstriebe/-organe vermittelt wird. All die 5 Sinne und Triebe, welche der Mensch zur Verfügung hat, ergeben – als Mischung diverser Proportionen- mit all dem, was “trocken” angelernt wird( reflexartige Tendenzen, Traditionen, memorierte schulische Lerninhalte, Ritten Sitten, Überlegungen,etc.) die Summe seiner Welt . Die Summe seiner Kenntnisse, in der sich bewegt, zu welchen er besteht und gegenüber er kontinuierlich bewusst-unbewusst reagiert. Anders ausgedrückt: DIE SUMME ALLER MENSCHLICHER WAHRNEHMUNGEN, KENNTNISSE UND ÜBERLEGUNGEN ERGEBEN INSGESAMT DIE MENSCHLICHE WELT. Die ist der Kern des menschlichen Lebens. Als Funktion oder funktionierendes Wesen. Was allerdings wenig dazu in Betracht gezogen wurde ist die Kunst – als Möglichkeit der Vorstellungskraft oder Erschaffungsenergie des Geistes, die allerdings ihn als Logik übersteigt. Kunst ist der Aspekt des unendlichen und unerforschten Potenzials des Geistes, des Bewusstseins . Kunst ist folglich die Projektion der Unendlichkeit im Endlichen – aus der inhärenten , innewohnenden Wunsch heraus, das Endliche zu verlassen.

Der Verstand funktioniert jedoch nur, wenn das ihm zugewiesene Organ – das Gehirn – reibungslos funktioniert- ein Beispiel der Gegenseitigkeit , welche die Einheit als Symbiose , als lebendiges funktionierendes System erscheinen lässt. Wird jedoch dieses verletzt oder krank, kann auch der verbleibende Potentialitätskrümel entweder vermindert oder gar aufgehoben werden. Dies zeigt, dass Verstand eng an der Materie, an Körperlichkeit gebunden ist- ja daran an seinem kooperierenden Element , das ihn sogar steuert, angeschweißt ist: DEM EGO, dem Individualitätsgefühl. Denn schließlich, ist der Verstand nur die NIEDERE UND PARTIELLE MÖGLICHKEIT DES POTENZIALITÄTSERFASSUNG/AUSNUTZUNG. Der Verstand, die Vernunft ist nur eine begrenzte Möglichkeit zum Verstehen der Unendlichkeit oder des Lebensziels und Lebens durch rationelle Verbindungen. Er ist ist das, was eine Welle für den Ozean ist, ein Tropfen für den Monsun, eine Windböe für die Luft, ein Funke für alles Feuer, ein Grashalm für das irdische Feld. Ausgezeichnet für die Form, unnützlich für die Nicht-Form, Geh-Stock für das Laufen auf der Erde , Hindernis fürs Fliegen.; Krücke für das Leben als Käfig , Schranke für die Freiheit. Freund der Teilung, Entfremde der Einheit . WER IHN ZU STARK UMARMT, RISKIERT ZEIT-RAUM-VERKLEBUNG. Der Verstand versteht das Herz nicht, das Herz fühlt mit ihm mit , ihn beschützend , wenn dieser es zulässt. Der Verstand: – wenn konzentriert, friert er ein. -wenn überhitzt, verdampft er. -wenn überdehnt, bricht er ab. -wenn müde, schläft er ein. -wenn schwach, zittrig und wasserlöslich.

WAS IST NUN VON NÖTEN, UM IHN ZU ERWECKEN, IHN ZU ERGÄNZEN? Die Herzessenz mit ihm zu verbinden, denn was er separat nicht vermag, glänzt er mit ihr verbunden. Die meisten menschlichen Wissenschaften beruhen nur auf seiner Existenz, Kohärenz und Konsistenz. Wenn diese Wissenschaften ihn übertreffen, so werden sie Para-Wissenschaften genannt. Die Wissenschaft der Logik , rationellen Vernunft , die nur Fragen stellt und dazu Lebensmodelle erstellt , ohne wahrhaft ANTWORT ALS WIRKLICHKEIT DURCH DIREKTES ERLEBNIS IHRER , sie nicht auch “betasten” zu können, ist die Philosophie . Philosophen geben sich damit zufrieden, eigene Vorstellungs-Pinselstriche auf den großen , menschliche Keilrahmen rein zu malen, ohne das Bild zu vervollständigen, die Ganzheit als Gesamtbild betrachten zu können. Warum? WEIL SIE NUR THEORETIKER SIND- anstatt PRAKTIKER. Weil sie nur diese Rolle gewählt haben, sich nur damit begnügen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg- doch der führt nicht unbedingt zur Vollendung, nicht unbedingt Nach-Hause! REALISIERBARKEIT IST DIE WIRKUNG DER VERSTANDENEN UND ERLEBTEN REALITÄT. UND REALITÄT IST DER RAHMEN DES LEBENS. WENN DIESE NICHT NACH DER ABSOLUTEN REALITÄT TENDIERT, SO WIRD DIESE STÄNDIG ILLUSORISCH, V I R T U E L L. Also HOLOGRAMM.

WIE man das Leben betrachtet, betrachtet man sich selbst und dies ist auch der Lebenswert. Oder: Wie du das Leben/ die Realität siehst, das bist du auch, da du es selbst ständig modellierst. Das Leben ist wie eine Tonmasse, woraus dein Leben und alles Form, Gestalt annimmt. Darum: Absolutes Verständnis ergibt absolutes Glück. Der Diamant der Wirklichkeit und Glücks ist das, was von allen im Außen gesucht wird ,doch stets in sich stets vergessend trägt. WENN DER VERSTAND VERSTEHT, DASS ER DIE GANZHEIT , DIE WIRKLICHKEIT NICHT VERSTEHEN KANN, SO VERSTEHT ER SICH. Wenn dies passiert, so ergibt sich die Notwendigkeit der Praxis- gegenüber der zu vergessende Theorie. Was scheint, ist nicht wahr. Was begrenzt ist, ist die Form in Zeit und Raum. Und Form ist unbegrenzt möglich, da sie verursachende Ursache selber unbegrenzt ist. Die unbegrenzte Form ist selber die Vielfalt.

WENN MAN EIN FEUERWERK BETRACHTET, KANN MAN SICH EIN ETWAIGES BILD DER VIRTUELLEN SCHÖPFUNG MACHEN, WIE VIELFALT PLÖTZLICH AUS DER EINHEIT ENTSPRINGT , IN IHR BEREITS ENTHALTEN IST UND FUNKT, DOCH ALS FORM ERLISCHT .

DIE EINZIG PRÜFBARE MÖGLICHKEIT IST DIE PRAXIS.
Alles andere – nur Staub der Vergessenheit . Und dazu gibt es die Wissenschaft,- die eindeutig glänzendste- welche nur Erprobung durch erlernbare Praxis besteht – zur Ergänzung der Vernunft und Wahrnehmung der Freiheit:
Y O G A .

Als es keine Religion und der Mensch sich als getrennt von Gott sich anzusehen begann, gab`s bereits den Yoga. Dieser ist die ewige leuchtende Flugrampe der Menschlichkeit zur Göttlichkeit. Wenn das Mikroskop zum Teleskop wird- und dadurch der Mensch seine wahrliche Bedeutung und unermessliche , kosmische Größe wahrnimmt- erlischt alles Leid, lösen sich alle Fragen, alles Gier . DIE SCHLÜSSELLOCH-SICHT WIRD ZU UNEINGESCHRÄNKTER PANORAMA -SICHT, DIE DEN FLUG AUS DEM SELBST GEBASTELTEN GOLDENEN KÄFIG BEDEUTET.

P.S. Mit herzlichen Dankbarkeitsgrüße zum Posten gebeten.

Gerne stattgegeben 🙂

.

.


8 Kommentare

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Sieh die Werkzeuge, einem Ast gleich, des Elektriker, Maurer und Dachdecker, Klempner, Möbelpacker und andere tausende Berufe das untentbehrliche Hebeleisen, vorne als Stecheisen und gebogen als Nagelreißer, gibt es auch tausende andere Anwendungen! Und eins ist nicht Eins, Eins sind wir im All! Ich grüße den Blogbetreiber und den Autor und sage Danke! Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

  2. jauhuchanam sagt:

    Die Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren …

    Panzer und Raketen werden gerade von der US-Militär-Diktatur in das Baltikum und Polen verlegt. Die Panzertransporte werden unter der Verletzung der Neutralität Österreichs über Ungarn transportiert.

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    Wunderbare Bilder und Erklärungen – danke.
    Auch so eine schöne Darlegung zeigt, die tief wir in den Begriffen der Trennung, der Teilchen, der Statik und des Seins noch drin stecken – noch weit von der Einheit, der Wechselwirkung, der Dynamik und dem Werden entfernt.
    Wenn wir von Realität sprechen (von lat. res – das Ding), dann ist das eine Zustandsbeschreibung. Die Wirk-lichkeit ist ein Vorgang, ein Prozeß, den man statisch nicht erfassen kann – eben weil sich „in Wirklichkeit“ ständig alles ändert.

    Ebenso würde unser Freund Ohnweg gewiß noch die Bereiche der Intuition, des Instinktes und des Gewissens, die als Herzensregungen ja allesamt dem Verstand übergeordnet sind, ergänzt sehen wollen. Wie sind wir doch in der Überbetonung des Verstandes und seiner Rolle verhaftet…
    Er ist ein Instrument, ein Werkzeug, nicht der Chef – das ist das Herz, die Seele.

    Schon die Begrenztheit der Verstandesmöglichkeiten und die ziemlich chaotische Welt, die unsere verstandesgelenkte Lebensweise bis hierher hervorgebracht hat, sollte uns sagen, daß dies ein Holzweg ist. Wir werden diese Welt mit dem Verstand NIEMALS auch nur annähernd erfassen können – das einzige was möglich ist, wäre eine intuitive, gefühlsmäßige Erfassung – wenn wir die Trennung von Selbst und Welt überwunden haben und uns wieder als unersetzlicher Bestandteil der Natur fühlen.

    Gefällt 1 Person

  4. Gravitant sagt:

    Werden ist die Unschuld des Intellekts,der zum ursprünglichen,
    unbegrenzten Gottselbst,
    dem Kind,der Reinheit des Selbst zurückkehrt .

    Dann beginnen die Wunder.

    Nach und nach kommen die Schichten herunter und die Unschuld,
    die im Innern liegt,ist Göttlicher Gott,göttlicher Meister,
    uneingeschränkte Fähigkeit,reiner Geist,reiner Genius.

    Liken

  5. ingrid sagt:

    Liebe Herren der Schöpfung Respekt, Respekt. Ich erlebe das genau so!!! Vielen Herzlichen Dank!

    Der verSTAND spielte die Haupt-Rolle in unserem Leben und er ist ein tolles Navigationsgerät. Aber unser Verstand kommt mit der enormen Informationsflut gar nicht mehr zu Rande und kann überhaupt nicht gut mit Gefühlen umgehen. Natürlich versucht der Verstand auch das Gefühlschaos zu lösen, erschafft aber mit ansteigender Lebenserfahrung einen richtig tollen Tunnelblick – wir werden eng, immer enger.

    Diese Liebe mit der wir auf die Welt gekommen sind, ist uns als kleine Kinder aufgrund der erfahrenen Verletzungen verloren gegangen (wie unseren Eltern zuvor auch einmal). Viele von uns haben „unbewusst“ beschlossen „so was **** – passiert mir nie mehr“ und wir haben uns hart gemacht. UNS VERLOREN, das Herz zugesperrt und den Schlüssel dazu verloren. Auch wenn die Seele weinte und der Körper zwickte und zwackte, der Verstand hat da lange nix kapiert.

    Nach meinem Empfinden und Beobachtung tut sich jetzt gehörig was:
    Ich begegne vielen Menschen, die sich in die Selbstverantwortung begeben und sich daran machen die Liebe in sich selbst wieder zu finden. Zu sich selber und damit automatisch auch zu anderen. Ihre inneren verletzten Kinder heilen und in den Frieden kommen – auf allen Ebenen. Viele revidieren ihre Vorstellungen von Schuld und das sich nur der Stärkere sich durchsetzt.

    Da fliest warmes Sonnenlicht durch viele Herzen und die Menschen verändern sich.

    Genau das unterstütze ich energetische, den das liegt mir am Herzen und davon will ich mehr.

    Vielen, lieben Dank für diesen wichtigen Beitrag.

    Liken

  6. ohnweg sagt:

    Die Flut der heutigen Informationen haut den Verstand um. Was bleibt einem anderes übrig als zu atmen.
    @Luckyhans
    Ja, mit dem Gewissen, dem Instinkt und der Intuition habe wir etwas in der Hand um uns selbst unter Kontrolle zu halten. Heute wichtiger denn je mit unseren technischen Mitteln die wir alle einem gewissenlosen Verstand zu verdanken haben. Ein bisschen Gewissen mit einem Schuss Instinkt könnte nicht schaden.

    Liken

  7. muktananda13 sagt:

    Mit der dankend herzlichen Bitte an Thomram als Blogthema/Beitrag demnächst zu veröffentlichen/posten.

    DAS BEWUSSTSEIN. GESETZE UND MECHANIK.

    1) Alles ist Bewusstsein (Geist)- in Religionen als Gott, Gottheit oder Spirit genannt.

    2) „Nichts“ gibt es nicht, sondern das Alles. Das „Nichts“ gibt es nicht, sondern ist das imaginäre , getrübte und illusorische Produkt des Geistes (mind).

    3) Das Bewusstsein ist die Höchste, Absolute Existenz.

    4) Das Bewusstsein ist: – ABSOLUT , charakterisiert als Einheit, formlos (zeit-und raumlos), allgegenwärtig, allwissend (selbstbewusst) und allmächtig, transformationslos(unveränderbar) – zyklisch und/oder azyklisch. – RELATIV , charakterisiert als vielfältig, formvoll( Zeit und Raum kennend) ,transformierend( innerlich zyklisch und azyklisch) , ewig zyklisch erscheinend.

    5) Als separate Entitäten scheinend, in Wirklichkeit nur Eines seiend, jedoch als zwei Zustände in parallel existierend, ist das Bewusstsein ähnlich einem Wesen, das stets seinen Schatten trägt und abwirft(projiziert).

    6) Das Absolute Bewusstsein nimmt ewig unterschiedliche Formen an, den Schein erweckend, dass es sich in das Relative transformiert- in Wirklichkeit AUS sich selbst, IN sich selbst PROJIZIEREND- in unendlichen Variationen, die sich ewig in nicht ewigen Zyklen manifestieren . Das Phänomen ist die Manifestation des Absoluten Bewusstsein als das Relative Bewusstsein.

    7) Jeder Zyklus des manifestierten Bewusstseins kennt 3 nicht-auflösenden und unzertrennlichen Phasen: -Geburt(Erschaffung) -Leben (Erhalt) – Tod( Auflösung) wovon das Bewusstsein aber absolut unberührt bleibt, jedoch nicht dessen Form, wobei diese drei Anwendung finden.

    8) Gleichzeitig mit der Manifestation als/in Form, findet neben der Räumlichkeit auch die Zeitlichkeit statt.

    9) Der Raum und die Zeit (Spatio-Temporalität) sind die unzertrennlichen und un aufwendbaren Bestand -Elemente der Form des Relativen Bewusstseins.

    10) Diese 2 koexistierenden Elemente bedecken (bekleiden) das Bewusstsein in dessen eigener illusorischen Natur, ähnelnd dem Kern einer Frucht durch die eigene Schale .

    11) Die Zeit-Raum-Elemente repräsentieren die Matrix der bestehenden Vielfalt, unendlicher Variationen der einheitlichen inhärenten Natur, was als Phänomen identisch ist mit der unendlichen Bildung der Formen, Größen und Intensitäten der Ozean-wellen.

    12) Die unendlichen Formen des Bewusstseins werden „hinaus“ projiziert, von der „Mitte“des Absoluten aus in das /als das Relative . Dies ähnelt der Bildung und Wirkungsweise ozeanischer Ströme(Strömungen) , welche ihrerseits auch die Wellen an der Wasseroberfläche bewegen und beeinflussen .

    13) Diese Projektion der Vielfalt aus der Einheit (der Einheit als Vielfalt) findet statt insofern in zeit und Raum, unendliche Formen, Größen ,Intensitäten und also verschiedenen Charaktere bildend(annehmend).

    14) Unabhängig der angenommenen Form, ist und bleibt die innere und unauflösbare Natur die des Absoluten Bewusstseins – und die der scheinbaren, vorübergehenden Form die des Relativen Bewusstseins.

    15) Beide Zustände des Bewusstseins lassen sich widerspiegeln in jeder der eigenen Projektionen, ausnahmslos. Die illusorische Natur der unendlichen Formen des Bewusstseins imprägniert sich und lässt sich erkennen als Erscheinen, Vielfalt, Bewegung( Dynamismus) , Transformation(Änderung) während des Erhalts und Vergänglichkeit (Auflösung).

    16) Zwischen dem Absoluten und dem absolut Relativen , nimmt das Bewusstsein scheinbar graduierte, abgestufte , doch unzertrennlichen Formen an. Dies spiegelt sich wider und ist erkennbar als die Spektralfarben des Regenbogens , die dem Weiß/Licht entspringen und nur dessen Projektion ist. Die Illusion des Relativen Bewusstseins wird hiermit auch durch das Phänomen der Lichtrefraktion erkannt.

    17) Alle Dimensionen und Formen, die aus und in das Bewusstsein projiziert werden ,tragen die unwiderrufliche Spur von Ursache und Wirkung , die auch selber sind.

    18) Die Ursache und Wirkung(Kausalität) koexistieren innerhalb von Zeit und Raum , als Begleit-Elemente der Illusion der Realität (illusorischer Realität) , jedoch nicht des Absoluten Bewusstseins.

    19) Das Absolute Bewusstsein ist die Absolute Ursache, jedoch die nicht-verursachte des Relativen. Das Absolute scheint als bekleidet /ist bedeckt vom Relativen .

    20) Die graduierten Formen desselben Bewusstseins werden als Abstufungen oder Dimensionen des Bewusstseins. Jede von ihnen ist – ungeachtet des Manifestationsgrades /Dimension- der Zeit und dem Raum unterworfen, entsprechend dem Relativitätsgrad des Absoluten in dem/als das Relative-n.

    21) Jede Dimension des Bewusstseins ist unzertrennlich verbunden mit den anderen übrigen Projektionen /Reflexionen /Spiegelungen, . Alle zusammen repräsentieren insofern die graduierten gespiegelten Aspekte des Einen (Reflexion-Stufen)

    22) Die illusorische Trennung/Separierung der Wahrnehmung (illusorische Wahrnehmung) beinhaltet das angeborene persönliche , individualistische oder egoistische Handlungsfeld der wesen , befindlich auf der niedrigsten Stufe /Dimension der verzerrten Realität(dem Relativen Bewusstsein).

    23) Die resultierenden persönlichen Handlung wirken ,strikt implizierend im ewigen Gesetz der Ursache und Wirkung innerhalb der Relativität.Dies hat als Folge die Notwendigkeit der Re-Projektion des Bewusstseins auf dieselbe Dimension /Reflexionsstufe, als Reinkarnation oder Wiedergeburt gekannt.

    24) Durch die Reinkarnation erlebt das absolute als das Relative „das Eigene Vergessen“; die wiederholte Projektion des Absoluten Bewusstseins als das Relative hat einen pur episodischen Charakter, insofern ab der ersten Projektion (Inkarnation)sich amplifizierend insbesondere die materiellen, formlichen Wünsche , strikt gegenwärtig in jeder Erscheinung in der strikt Materiellen ( Groben). Es gleicht einem Schauspieler auf der Bühne, der durch unzählige Wiederholungen die gespielte Rolle als Realität übernommen hat, sich als der Held glaubend .Dies ist das Phänomen der Falschen Identifizierung.

    25) Nicht mehr wissend was Es ist, Sich vergessend, sich verwechselnd mit der eigene Form, die transformierend bis zur Vergänglichkeit ist, ähnelt das Bewusstsein im diesem Stadium einer Spinne, die sich selbst mitwebt, eigenen Gefangener werdend, mit dem Netz aus dem eigenen Leib .

    26) Die einzige Ausgangsmöglichkeit des Absoluten aus dem illusorischen , ewig- zyklischen Relativen besteht nur aus dem Wiedererinnern der eigenen, inhärenten Natur . Dies trägt auch den Namen Erleuchtung oder Illumination – aufgrund der absolut-ewig leuchtenden, strahlenden Natur des Absoluten Bewusstseins , welches auf das Relative trifft.

    27) Einmal das Wiedererinnern der eigenen Natur – der Erleuchtung- eingetreten,findet statt auch die absolute Annullierung oder Aufhebung aller illusorischen Ursachen – und somit die absolute Annullierung oder Aufhebung der Notwendigkeit der Wiederprojektion des Absoluten in das Relative (Reinkarnation) .

    28) Diese Modalität der eigenen, realen Wahrnehmung des Absoluten Bewusstseins IM projizierten, widerspiegelten Relativen Bewusstsein findet statt nur auf den eigenen Wusch hin- wie eigentlich, im Grunde genommen die Erstprojektion (Erstinkarnation aller Zyklen) statt fand.

    29) Durch die realisierte Wahrnehmung der Absoluten, unverzerrten , Absoluten Realität als Absolutes Bewusstsein , wird dieses befreit aus der Relativität und aus all ihren Begleit-Elemente der Erscheinung .

    30) Mit dem Stattfinden der Wahrnehmung der Absoluten Realität findet statt die absolute Sicht der Einheit und das eigentliche Absolute Wissen /Verstehen und dessen begleitende Elemente.

    Gefällt 1 Person

  8. muktananda13 sagt:

    Wenn das Bewusstsein im Bewusstsein sich selbst offenbart, wird die Form-Annahme überflüssig.

    Ist das nicht der Fall, ist die Form-Annahme müssig.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: