bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » Freie Energie » Das Kästchen unter der Spüle, welches aus Luft 10kW liefert – Ingenieur Höhndorf.

Das Kästchen unter der Spüle, welches aus Luft 10kW liefert – Ingenieur Höhndorf.

Man muss ihn lieben. Der Mann in einem Alter, da andere Leute ausser vor sich hinstieren nix zuwege bringen, sprüht vor Leben und Humor. Seine Botschaft: In 1m3 Luft ist gigantische Energie enthalten. Sie lässt sich umwandeln so, dass du dein Kabel anschliessest und aus dem 50x50x50cm Kästchen 10’000kW rausziehen kannst.

Ich persönlich habe in diesem Film gelernt: Ingenieur Höhndorf zieht mit seinem Gerät nicht völlig unbekannte „Raumenergie“, vielmehr ist es die Luft, deren innewohnende Bewegung gewandelt wird.

thom ram 01.04.2014

.


147 Kommentare

  1. ewald1952 sagt:

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt und kommentierte:
    Der Knaller !!!

    Gefällt mir

  2. Bibi sagt:

    Stimmt… der Knaller! Aber auch: muß ich haben !!!

    Hier: http://www.evert.de/

    Gefällt mir

  3. Garten-Amsel sagt:

    Klasse ! 😉 Danke !!!

    Gefällt mir

  4. david24 sagt:

    Und dann wird das Patent von der Navy gekauft und wird erstmal gründlich laange „erforscht“… Jemand von der Kaltfusion gehört vor kurzem?

    Gefällt mir

  5. Roland sagt:

    Dem Namen nach ist dieser „Ingenieur“ Jude. Da wundert es mich auch nicht, daß er für seinen Unsinn „Investoren“ versucht einzuwerben! Er ist ein begnadeter Betrüger!

    Was er technisch/physikalisch sagt, ist natürlich vom Inhalt zunächst korrekt. Das weiß schließlich jeder (thermische Bewegungsenergie der Luft). Aber es gibt eben auch Naturgesetze, welche solche Phantasien verunmöglichen!

    Gefällt mir

  6. Garten-Amsel sagt:

    @Roland:
    „Dem Namen nach ist dieser “Ingenieur” Jude. Da wundert es mich auch nicht, daß er für seinen Unsinn “Investoren” versucht einzuwerben! Er ist ein begnadeter Betrüger!“

    Deine Aussage oben empfinde ich als UNGLAUBLICHE Diffamierung.
    Mir bleibt einfach die Luft weg vor solch einer Unverschämtheit.

    Gefällt mir

  7. david24 sagt:

    Trolland 😉

    Gefällt mir

  8. Roland sagt:

    @Garten-Amsel

    Wieso? Der Mann ist ein Betrüger und hat einen Städtenamen genauso wie Hamburger oder Würzburger oder Leipziger oder Adenauer. Das sind alles Judennamen. Bei Juden gibt es nichts zu diffamieren. Das machen die von ganz alleine.

    Gefällt mir

  9. Garten-Amsel sagt:

    @Roland:
    Un-Sachlichkeit entlarvt den Betrüger.
    Du nimmst einen „Namen“ als „Beweis“ ?!?
    Für WAS ?!?

    Aber gaaanz in Ruhe : Was Du nicht willst,das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu.
    Sei gewiß, es geht alles einmal um die Erde und kommt dann frontal zurück.

    Gefällt mir

  10. Roland sagt:

    @Garten-Amsel

    Ein sehr weiser Spruch und er sollte die einzige Regel/Gesetz sein!

    Anscheinend bist Du noch sehr unbeleckt, also völlig unwissend. Wahrscheinlich hast Du eine lebenslange Ausbildung mit totaler Hirnwäsche hinter Dir. Ich weiß das, weil auch ich einmal so hirngewaschen und gutgläubig war.

    Ich gebe Dir einen sehr heißen Tip, den Du bitte ganz genau überprüfen sollst. Mit hellwachem Verstand: Klick auf meinen Namen!

    Gefällt mir

  11. jauhuchanam sagt:

    @ Amsel in Gottes Garten

    Roland verträgt es halt einfach nicht, dass das „t“ in seinem Namen „verloren“ ging.

    Yo^^ – so ne Juden tarnen sich gerne: statt Rot(h)-Land, wie Rothschild, einfach mal als Roland auftreten. 😉

    Du musst wissen sone echten reinrassigen Germanen, wie der Roland, sone Super-Arier, die haben ganz, gans fiele Angst vor Juden,

    vor allem, wenn die Meier, Maier, Meyer, Mayer, Meir und dann noch mit oder ohne Blindeschrift, äh, Blinderstrich AMSEL davor schreiben oder auch danach – aber die sind getarnt!

    Aufgepasst!

    Die schreiben nicht Amsel, sondern Amschel und aus Amschel + Mayer
    – das sieht sogar ein Tauber und hört ein Blinder –
    wird nach dem großen Mathematiker Adam Riese [Adam Ries (1492 – March 30, 1559)] /

    sehr verdächtig „ADAM“ [Ur-Semitisch für „von/aus Erde“, „mit Blut“ = „Seele“ )], also Adam Ries auch ein Jude, einfach keine arischen Mathematiker unter den Germanen, wenn auch aus Indien und Persien, aber eben etwas kleiner in der Höhe ihrer Körper (überwiegend keine Aasfresser mehr)

    Also nach Adam Riese wird aus Amschel + Mayer = Rothschild

    Und bitte immer schön beachten

    Mayer Amschel war der Vater von Amschel Mayer, also nicht, dass hier noch der Sohn zum Vater seines Opas wird. 😉

    Gefällt mir

  12. jauhuchanam sagt:

    DAM oder Adam heißt übrigens auch Ro[t(h)]land,
    also sehr verdächtig diese männlichen der ART Mensch der GATTUNG homo aus der FAMILIE der Menschenaffen -> Trockennasenaffe -> Herrentiere -> Supraprimaten -> Säuger (Mammalia oder Placentaria)
    mit dem Namen Roland, bestimmt ein Jude, oder?

    Gefällt mir

  13. Garten-Amsel sagt:

    @*UhU*:
    *Lach-Küßchen* füa Daine liebens-werten Nach-GeH-Danken !
    😀 )))
    Hach, jätzä kann ikk wiida ruhik schlafen !!! 😉

    @also möglicherweise *Rothland*:
    Tja, bün woal liba UN-BELECKT als irgendwie von irgendeinem Subjekt so angeschmaddert.Bäh-pfui.
    S` raicht doch wo schon, datt de Wörmer jümmers so schabberik sünt.
    und:
    neee, et jibbet da noch ainen viiiiel wichtigeren Denk-Gesetz-Satz:
    Liebe *GOTT* an ersterStelle und Deinen Nächsten wie Dich selbst !!!
    Das ist das HÖCHSTE Gesetz und alles andere ordne(t) sich dem unter. JvN
    mfg
    AM

    Gefällt mir

  14. Garten-Amsel sagt:

    PS.:
    Liiba *UhU , hach, watt haste Mia gefäält … abba nu büste ja allwäddada !!!

    Gefällt mir

  15. Petra von Haldem sagt:

    @Roland

    hab geklickt und gestaunt!
    Danke, supergut!

    p.s. unterschätz mal die Gartenamsel nicht, die hat durch ihre Überflüge schon so manches überblickt…..
    und lies in Ruhe Juhus Mitteilungen, sehr aufschlußreich, is n Tipp!

    Gefällt mir

  16. thomram sagt:

    @Roland
    Lass das Gift spritzen.
    Bleibe auf der Ebene, die Sache zu betrachten.
    Wenn du dann mal bei Herrn Höhndorf warst, sein Gerät gesehen hast und feststellen konntest, dass das Gerät eine Ente ist, berichte darüber.
    Bis da hin lass es bleiben, Herrn Höhndorf zu verunglimpfen.

    Gefällt mir

  17. Roland sagt:

    @thomram

    Herrn Höhndorf hat kein Gerät! Jedenfalls keines, welches funktioniert. Er sagt doch im Video ganz klar, daß er es erst noch entwickeln muß und dafür will er 5 € haben. Ihm wurden schließlich 44 Mio € für ein funktionierendes Gerät angeboten, welches er aber, was für ein unverschämtes Verlangen von dem Geldanbieter, auch noch selbst entwickeln soll!

    Herr Höhndorf bietet also eine Ente an und um dies zu erkennen benötige ich nicht einmal 5 € oder 44 Mio €!

    Hätte Herrn Höhndorf bereits ein funktionierendes Gerät, würde er nicht die Menschen um 5 € betrügen müssen!

    Willst Du daß ich die Wahrheit sage, wenn ich sie kenne, oder soll ich lieber mithelfen die Leser zu verblöden?

    Gefällt mir

  18. thomram sagt:

    @roland
    Jeder erzähle hier seine Wahrheit, so auch du. Das geht in Ordnung.
    Ich will jedoch nicht, dass ein Höhndorf gleich in die Zionistenecke gestellt wird, ohne dass belegt werden kann, dass er Menschen hintergeht.

    Gefällt mir

  19. Roland sagt:

    @thomram

    Es gibt heutzutage leider eine ganze Armada von Leuten mit „Ausbildung“, welche uns Blödsinn erzählen. Gerade ein Ingenieur muß wissen, daß er Blödsinn erzählt. Wenn Höhndorf erzählt, die Windradhersteller wüßten nicht, weshalb ihre Maschinen eigentlich funktionieren, ist das eine glatte Lüge, mit der er seine Zuhörer verblöden will! Das ist kein Versehen! Es gibt noch mehr solcher Verblöder. Auch dieser Quantenphysiker Dürr, auch hochgeachtet oder dieses angesehene Lügenmaul Harald Lesch oder oder oder…..

    Nicht umsonst präsentiere ich immer wieder diesen „Raumenergiekonverter“ http://imageshack.us/a/img213/5453/heisenbergseidank.png , der „theoretisch“ nach den Gesetzen der heutigen Veralberungsphysik sogar mathematisch funktionieren müßte!

    Kein heutiger Egalwas kann oder darf den mathematischen Fehler aufzeigen! Natürlich kenne ich den Fehler und deshalb präsentiere ich das auch, um darauf aufmerksam zu machen. Immerhin habe ich schon etwas (!) Erfolg gehabt. Wikiblöd hat tatsächlich den wesentlichen Fehler darin abgeändert, der früher immer sofort gelöscht wurde!

    Dieses PM ist also nur als Provokation zu sehen und der eigentliche Hintergrund ist die gesamte Quantenphysik, welche genau auf diesem Fehler ihre Deppentheorien aufgebaut hat! Und auf Grundlage dieses Fehlers kann dann z.B. der hochbeklatschte Herr Turtur seine volksverblödenden Raumenergievorträge halten und sämtliche Professoren an den Universitäten können ebenfalls ihre Studenten damit verblöden! Und glaube mir, Physikstudenten repräsentieren eigentlich die Elite unseres Volkes. Und genau diese Elite wird damit sozusagen geistig kastriert.

    Die Lehrer sind bei dieser Kastration immer sehr nett, das gebe ich durchaus zu. Aber wehe, wenn man sie mit ihren Fehlern konfrontiert! Dann isses plötzlich aus mit „nett“!

    Gefällt mir

  20. thomram sagt:

    @Roland
    Ich höre.
    Mit Mathe kann mir niemand etwas beweisen, denn ich verstehe sie, wenn sie physikalische Vorgänge einfängt, nicht.

    Mir ist als Physikbauer klar: Energie kann umgewandelt werden. Ich tue es jetzt, da ich die Finger bewege. So ist es für mich Physikbauern klar, dass der Luft oder des Wassers und auch des sogenannten Vakuums (was es nicht gibt, es sei denn, man beschränke den Begriff auf das Vorhandensein von Atomen) Energie entnommen werden kann und dass sie umwandelbar ist.

    Ob alle bisherigen Maschinen ein Fake sind, so wie du (wenn ich dich richtig verstehe), das glaube ich heute nicht, ich habe nun zuviele sirrende Kisten gesehen, denen ausser dem Anschubs keine Energie zugeführt wird.

    Gefällt mir

  21. thomram sagt:

    @Roland
    Ich reite auf der richtigen Definition von Perpetuum Mobile ja eben deshalb rum:

    Ein Perpetuum Mobile (unmöglich zu bauen, aber wenn es denn eines gäbe) hätte nichts mit Raumenergiewandler zu tun.

    Das PM will einen in sich gschlossenen Kreislauf.
    Der Wandler will energie ausspucken, welche an einem Ort genommen worden ist, wo es Energie in gigantischer Menge hat. Elektronenbewegung zum Beispiel. Doch gibt es da noch viel Unmaterielleres, wovon ich null und die Wissenschaft 0,0001 Ahnung haben.

    Gefällt mir

  22. Das klingt faszinierend. Denn bisher ist jeder Versuch in diese Richtung an den leidigen, aber unumstößlichen Hauptsätzen der Thermodynamik gescheitert. Bis jetzt. Denn anscheinend ist es tatsächlich jemandem gelungen, unsere Naturgesetze ausser Kraft zu setzen. Das gefällt mir. Wo kann man denn bitte so ein existierendes Wunderkästchen genauer unter die Lupe nehmen?

    Freu mich auf die Antwort und weiterhin viel Erfolg

    Gefällt mir

  23. thomram sagt:

    @Olaf
    Sei willkommen in bumi bahagia, Olaf.

    Wenn du dir die Kommentare anschaust, siehst du – die Meinungen sind geteilt.
    Ich halte solch Ding für machbar, glaube an deren heutige Existenz aber auch erst, wenn ich mit eigenen Augen sehe, dass dette funzt.

    Gefällt mir

  24. @thomram Danke für die Antwort. Verstehe ich das richtig, es gibt dieses Gerät noch gar nicht? Auf einer Seite habe ich gelesen, dass die Pläne von Tesla leicht modifiziert wurden und es sogar eine deutsche Bauanleitung gibt. Nun wundert es mich natürlich, dass es zwar Bauanleitungen in verschiedenen Sprachen gibt, aber anscheinend noch kein einziges zusammengebautes Gerät. Woran liegt es wohl? Ein Gerät wie dieses müsste doch wie am Fließband produziert werden. Wenn es sogar Bauanleitungen gibt.
    Und trotzdem hat noch niemand eines gesehen?

    Gefällt mir

  25. Roland sagt:

    @Olaf Wagenknecht

    Doch, so ein Gerät gibt es, theoretisch sogar in Farbe und dank OBI von jedermann leicht nachbaubar:

    @thomram, pass mal auf, was jetzt passiert 😀

    Gefällt mir

  26. thomram sagt:

    Ich wünsche mir Hinweise auf bestehende Arbeiten.
    Persönliches Abwägen, ja,
    aber es Zeitverschwendung und für jeden Leser mühselig, wenn hier nun der Kindergartenkampf losgeht:

    Es gibt das Kästchen!
    Nein, das Kästchen gibt es nicht.

    Ich fordere jeden auf, Quellen zu liefern, seine Gedanken dazu zu äussern und die aktuelle Ueberzeugung „ja“ oder „nein“ in den Hintergrund zu stellen.

    Gefällt mir

  27. thomram sagt:

    @Olaf
    Deine Frage beschäftig jeden, mich auch.
    Das ist der Grund, warum wir die Sache hier thematisieren.
    Ich hoffe, dass wir schlüssig fündig werden werden.

    Gefällt mir

  28. Lieber thomram, danke für die Antwort und die deutlichen Worte. Bin es schon gar nicht mehr gewohnt, überhaupt Antworten irgendwo zu gekommen. Ich habe mittlerweile auf mehreren Seiten von diesem Gerät gehört, es wird in den höchsten Tönen gelobt, anscheinend ist es einfach zu bauen (wenn es denn schon Bauanleitungen zum selber bauen gibt) , doch möchte man wissen wo es denn so ein Gerät gibt (welches eine Sensation wäre) herrscht Funkstille.
    Anscheinend muss man davon ausgehen, dass es dieses Gerät tatsächlich nicht gibt, sonden nur Gerüchte darum, was es in den Bereich der pathologischen Wissenschaft verlegt.
    Ich erinnere mich an den Hype um die kalte Fusion Ende der 80er, als Pons und Fleischmann ein Experiment vorstellten, bei dem es ihnen angeblich gelungen sei, tatsächlich Energie mittels der kalten Fusion zu erzeugen. Ein Teil der Wissenschaftswelt ( den Medien sei dank) stürzte sich darauf (Unmengen an erzeugter Energie mit minimalem Energieverbrauch, ähnlich wie bei diesem Kästchen) , die meisten Physiker lächelten nur müde und warteten auf eine Bestätigung der Ergebnisse, denn auch dort war wieder das Problem, dass die Gesetze der Thermodynamik erst umgangen/ausser Kraft gesetzt werden mussten. Welches eben nicht geschah. Weder andere Wissenschaftler noch Pons und Fleischmann selber konnten die Ergebnisse verifizieren und nachstellen. Es existierten einzig und allein die Behauptungen der beiden Wissenschaftler und ihr nicht nachstellbares Experiment, trotz heute deutlich besserer Messapparaturen.

    Daher bin ich immer etwas erstaunt, dass ein sensationelles Gerät zur Energiegewinnung zwar an verschiedenen Stellen immer wieder gelobt wird, ja sogar Bauanleitungen bereit gestellt werden, allerdings niemand jemals ein Gerät gesehen geschweige denn selber hat oder sagen kann, wo es dieses gibt.
    Solltest Du hier von irgendeinem User einmal einen Tipp bekommen, wo es so ein Gerät gibt, würde ich mich freuen, wenn Du mir dieses mitteilen könntest. Allerdings gehe ich im Moment davon aus, dass dieses nicht geschehen wird, bei meinen bisherigen Recherchen herrschte grundsätzlich fnkstille, schätze das ist bei Dir ähnlich.

    Freue mich über Deine Antwort, herzliche Grüße

    Olaf Wagenknecht

    @Roland Was passiert denn jetzt?

    Gefällt mir

  29. jauhuchanam sagt:

    „Verstehe ich das richtig, es gibt dieses Gerät noch gar nicht?“
    „Denn anscheinend ist es tatsächlich jemandem gelungen, unsere Naturgesetze ausser Kraft zu setzen.“

    Ja, ja! Scheinbar befindet sich auf deinem Konto auch Geld.
    Hier habe ich den gerichtliche Beweis angetreten, dass es sich um einen Schwindel handelt.
    https://bumibahagia.com/2014/03/31/liebe-bank-warum-kostet-meine-e60-ueberweisung-e39-gebuhr-fortsetzung-1/

    Doch, doch solche Geräte gibt es zuhauf.
    Das Problem auch hier. Mit den Worten der Wahrheit wird gelogen.
    Damit wird eine Denk-Täuschung ausgelöst, die ähnlich einer Hypnose funktioniert.
    Der Mensch ist ganz wach dabei, bemerkt aber den BEWUSST verbreiteten Irrtum dahinter nicht.
    Und die Aussagen, die im Video gemacht werden, sind, jede für sich genommen, sogar alle richtig.

    So ein Gerät kann jeder auch für 5,- Euro bauen. Meines hat sogar nur 2 Cent gekostet, weil ich nur noch das Material kaufen musste, denn Bleistift, Geodreieck, Zirkel und eine Schere als Werkzeuge hatte ich schon. Wenn das nicht im Haushalt vorhanden ist, muss das natürlich gekauft werden. Je nach Qualität muss dann zwischen 5,- Euro und 20,- Euro für diese Werkzeuge ausgegeben werden. Im Endeffekt kostet das Gerät also maximal 25,- Euro.

    Auch du kannst bei mir ein Komplettset mit Bauanleitung bestellen. Preis: 19,90 Euro zzgl. Versandkostenanteil in Höhe von 5,- Euro.

    Mit meinem Komplettset kann jeder insgesamt 500 Geräte produzieren. Der Zeitaufwand beträgt für jedes Gerät eine Stunde. Wer sich an die Bauanleitung hält, kann nach den ersten fertigen Geräten jede Stunde mindestens zehn Stück herstellen.

    Die Vorteile meiner Erfindung. Das Gerät besteht aus einem einzigen durchgängigen und gefrosteten Werkstoff. Es können keine Reibungsverluste durch mechanische Teile wie Gewinde, Schrauben usw. entstehen, es ist selbsttragend, benötigt kein Klebemittel und keine Schmierstoffe.

    Und es ist Kinderleicht. Selbst im Kindergarten und in der Vorschule hatten die Kleinen, bis auf die Handhabung mit der Schere und dem Zirkel, keine Probleme und einen Riesen-Spaß! So muss Physik sein, so und nicht anders. Verständlich für jeden und gewinnbringend!

    Gefällt mir

  30. Roland sagt:

    @Olaf Wagenknecht

    Olaf Wagenknecht

    @Roland Was passiert denn jetzt?

    Offensichtlich nichts, weil Du auf meine 900 kW raumenergieanzapfende Supermaschine für den Garten oder in kleiner Ausführung auch für den Frühstückstisch leider nicht eingagangen bist. Obwohl sogar eine komplette Berechnung samt bunter Fertigungszeichnung vorgelegen hat. Du hast Dich vor einer Zurkenntnisnahme und möglicher einschneidenden Widerlegung leider erfolgreich gedrückt.

    Stattdesen hast Du uns die olle Pons und Fleischmann Story präsentiert.

    Gefällt mir

  31. Roland sagt:

    Fäler, sollte 116,7 kW heißen. Die 900 kW Maschine wäre dann die platzsparende 8-Nutenmaschine gewesen. Genauso bunt, groß und schwer und denselben Investitionskosten.

    Gefällt mir

  32. Lieber Roland, jetzt verstehe ich, dass ist Deine besonder Art von Humor. Alles klar, Spass ist angekommen. Denn letztendlich geht es ja um das besprochenen Gerät aus der Bauanleitung, aber trotzdem netter Einschub, danke und sorry, ich wusste nicht, dass Du erwartest, dass ich auf Deinen kleinen Gag ausführlich eingehen soll.
    Liebe Grüße.

    Gefällt mir

  33. Lieber jauchuchanam, ich gebe zu, dass mir Dein Post ein wenig Verständnisprobleme bereitet. Was genau hat Dein Kontoführungsgebührenlink mit dem Thema der Energiebox zu tun? Und wenn es so ein Gerät wie in Deiner Aussage gibt, wo kann man so eines in Natura sehen und sich davon überzeugen?
    Vielleicht als Hinweis, ich bezweifle, dass es ein solches Gerät gibt, darum ist es zwar nett, aber unsinnig, mir eine Bauanleitung für eines zu schicken, auch wenn es wahrscheinlich humorvoll gemeint gewesen ist.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  34. thomram sagt:

    @ ein paar wilde Jungs hier.

    Bitte schneidet euch eine Scheibe von Olafs kluger und vornehmen Art der Gesprächsführung ab.

    @Olaf
    Ich mache einen Kurs in Gesprächsführung. Du leitest ihn.

    Gefällt mir

  35. jauhuchanam sagt:

    Lieber Olaf,

    Du hattest geschrieben: “Denn anscheinend ist es tatsächlich jemandem gelungen, unsere Naturgesetze ausser Kraft zu setzen.”

    Es SCHEINT, dass sich Geld auf dem Konto befindet.
    Es SCHEINT, dass jemand die Naturgesetze außer Kraft gesetzt hätte
    Es SCHEINT, dass die religösen Führer die Wahrheit sagen
    Es SCHEINT, dass die „Krichen“ eine Religion repräsentieren
    Es SCHEINT, dass Politiker ….

    Nun, der Herr Höhndorf behauptet weder, dass es ihm gelungen sei, die Naturgesetze außer Kraft setzen zu können, noch macht er den Eindruck, dass er es könnte. Da frage ich mich halt, wie es sein kann, dass etwa du überhaupt auf die Idee kommen kannst, dass es dir so scheint, als ob es hier jemand gelungen ist, diese Naturgesetze außer Kraft gesetzt zu haben. Davon hat Herr Höhndorf doch gar nicht gesprochen. Und ich schließe dann daraus, dass die meisten Menschen tatsächlich weder von Geld noch von Physik eine Ahnung haben und sich deshalb wohl im Zustand des Bewusstseins eines sieben bis elf jährigen Kindes befinden müssen.

    Niemand kann die Naturgesetze außer Kraft setzen.
    Herr Höhndorf hat einen derartigen Unsinn auch nicht behauptet.
    Er hat nirgends in seinem Vortrag gesagt, dass dies möglich, noch ihm selbst gelungen sei.

    Offensichtlich können die meisten gar nicht mehr zuhören, sondern interpretieren das von Herrn Höhndorf Gesagte so um, wie sie es hören Wollen.

    Tja, und wenn dann auch noch die wissenschaftlich ausgebildeten Fachleute auf dem technischen Gebiet mit Titel Ingenieur hier auf diesem Blog herumspekulieren und Herrn Höhndorf unterstellen, eine Art Perpetuum mobile zu propagieren, was er nun überhaupt nicht tut, frage ich mich: „Was nur los? Wozu habe ich Ohren und Augen? Ist den Menschen das Denken abhanden gekommen?“

    Selbstverständlich darfst du weiterhin daran zweifeln, dass die Erde eine Art Kugel ist, weil das selbstverständlich nicht sein kann, weil doch jeder sehen kann, dass sie eine runde Scheibe ist und der Mensch am Ende der Scheibe hinunterfallen muss …

    Und natürlich darfst auch du weiter an der Existenz von UFOs zweifeln, die ich zusammen mit meinen Jungs im Alter von 11, 9, 7 und 5 bauen kann.
    UFO und wie es funktioniert:
    https://bumibahagia.com/2014/03/29/also-wie-nun-perpetuum-mobile-freie-energie-generator-oder-was/comment-page-1/#comment-8855

    Mein Tipp. Grundkurs Physik in der Volkshochschule. 🙂

    Zweifler erhalten gar nichts. Niemals. Schon mal keine Bauanleitung von mir. Wer weiß, was die damit anstellen. 😉

    Gefällt mir

  36. Roland sagt:

    @Olaf Wagenknecht

    Das war natürlich keineswegs als Spaß gedacht sondern als problemdarstellendes Beispiel für die geleerte moderne Füsig!

    Gemäß den Darstellungen dieser Füsig, etwa 99,99999 % der Physiker glauben die, muß diese Maschine Energie aus dem Nichts erzeugen. Gemäß der Rechnung 116,7 kW.

    Es kommt bei der Konstruktion nicht darauf an, ob die Energie an den gelben Schrauben abgezapft wird oder, falls dies mißlingt, einfach der Balken aufgrund der erzeugten Energie wegen „Energiestaus“ weißglühend wird und man damit z.B. Wasser verdampfen könnte und über eine Turbine die Energie umwandeln kann. Das ist alles nebensächlich. Es kommt also nicht auf irgendwelche Details dieser erklärenden Konstruktion an.

    Sondern auf die Rechnung, welche eindeutig die korrekte Funktion dieses Energiekonverters zeigt. Als gläubiges Skeptikermitglied sollte es Dir doch ein Leichtes sein, diese Rechnung als blödsinnig widerlegen zu können. Auch auf die Gefahr hin, daß Du damit die moderne Füsig als Blödsinn entlarvst.

    Schließlich wirst Du auch aus dem Brustton höchster Überzeugung behaupten, ein homöopatisches Mittel entsprechend einer Potenz von D200 kann ja gar nicht wirken, weil da nicht einmal ein einziges Molekül der Wirksubstanz enthalten sein KANN.

    Ich bin nun gespannt, ob Dir noch ein dritter Fallenumgehungsversuch bei nun bereits zwei abenteuerlichen Behauptungen gelingt.

    Gefällt mir

  37. thomram sagt:

    @Roland
    Ich mag Pfüsick, ich wende sie gern an, ich liebe sie. Einfache Physik. Hebelwirkung. Statik.

    „Schließlich wirst Du auch aus dem Brustton höchster Überzeugung behaupten, ein homöopatisches Mittel entsprechend einer Potenz von D200 kann ja gar nicht wirken, weil da nicht einmal ein einziges Molekül der Wirksubstanz enthalten sein KANN.“

    Ist das dein Ernst?
    Homoeopathie arbeitet nicht mit Molekülen.
    Homoeopathie arbeitet mit…..BOTSCHAFTEN.

    Das Medikament erinnert den Menschen an genau das, was die Krankheit als Botschaft mitzuteilen versucht.
    Der Materialist schreit: Scheisse aber auch. Da ist einer depressiv und der Arzt verschreibt die Essenz der Pflanze, welche als Botschaft Depression hat. Ist ja verrückt. Da wird die Depression doch verstärkt statt beseitigt.

    Tatsächlich ist es häufig, dass die Symptome bei Einnahme von Homoeopathie erst stärker werden.

    Solltest du den obigen Spruch tattatsächlich ernst gemeint haben, dann bitte geh mal in „Krankheit als Weg“ von Thorwald Dethlefsen, Ruediger Dahlke.
    hervorragendes Buch. Ich habe mit zarten 42 Jahren durch diese Autoren begonnen, Ahnung davon zu bekommen, was für eine wichtige Sache Krankheiten sind!

    Die Homoeopathie hat das, was im Buch erzählt wird, längst erkannt und hat darauf aufgebaut.

    Gefällt mir

  38. Roland sagt:

    @thomram

    Wenn ich etwas sage, weiß ich ganz genau warum und weshalb ich das sage! Du magst vielleicht daran glauben, daß man aus Nichts (Vakuum) massenhaft Energie herausholen kann, wenn man es nur richtig macht. Ich glaube so etwas immer noch nicht, weil ich weiß, daß in einem Nichts Nix drin ist, welches man herausholen könnte.

    Ebensowenig glaube ich nicht, daß man durch bloßes „Informieren“ mit „Botschaften“ mit bebotschaftetem Wassers oder Schnaps eine Wirkung erzielen kann.

    Jedoch weiß ich eben auch, daß Homöopathie wirksam ist und dies ist physikalisch und nicht durch phantasievolle „Botschaften“ bedingt!

    Anscheinend hast Du gar nicht verstanden, was ich mit meinem von Dir bemängeltem hochprovozierenden Satz ausgesagt habe, den ich natürlich in vollem Ernst geschrieben habe!

    Gefällt mir

  39. thomram sagt:

    @Roland
    Ein Wandler freier Energie bezieht Energie aus mehr oder weniger unbekannten Feldern. Wenn du meinst, im Vakuum sei nichts, so glaube du das ruhig, wenn dir wohl ist dabei.
    Ein Höhndorf zum Beispiel geht nicht bis zum Vakuum, er beruft sich auf Bewegungen im Atom, welche umgewandelt werden können.

    Meine Empfehlung für ein Buch habe ich dir schon gegeben, mehr kann ich für dich nicht tun.

    Gefällt mir

  40. Lieber jauhuchanam,
    ich schätze, da gibt es ein Verständnisproblem, welches ich gerne klären würde, damit es nicht zu weiteren Missverständlichkeiten kommt.
    Vorweg schon einmal, ich entschuldige mich für den doch etwas längeren Kommentar.
    „Sie lässt sich umwandeln so, dass du dein Kabel anschliessest und aus dem 50x50x50cm Kästchen 10’000kW rausziehen kannst.“ Es geht um dieses Gerät. Ein Gerät, dass man (laut Video) selber bauen kann, unter der Spüle befestigt und dass freie Energie zieht bzw. umwandelt und man dann kostenlos Strom, Heizung, warmes Wasser hat. Ohne selber fremde Energie zuzuführen. 3:32
    Da Sie also gerne über das Video von Herrn Höhndorf sprechen möchten gehe ich kurz darauf ein.

    Solch ein Gerät müsste, sollte man es bauen wollen (was Herr Höhndorf laut Video beabsichtigt, dazu später mehr) unter anderem die Hauptsätze der Thermodynamik ausser Kraft setzen, die unter anderem besagen… Ich drücke es mal beispielhaft aus:
    Nehme ich einen Ball (egal welches Material) und lasse ihn am gestreckten Arm los sagt der 1. Hauptsatz, dass der Ball nicht höher springt als der Punkt, an dem er losgelassen wurde (keine Energie wird zugeführt) und der 2., dass er die Stelle, an der er losgelassen wurde, auch nicht mehr erreicht (verliert Energie). Oder anders gesagt, man kann nicht gewinnen und Unentschieden gibt es auch nicht. Höhndorf behauptet nun allerdings, dass sein Ball immer höher springt.

    Höhndorf beweisst in dem Video an verschiedenen Stellen, dass er von Physik nicht die geringste Ahnung hat. Er spricht von der Äthertheorie, was reine Esoterik ist und in der Wissenschaft nichts zu suchen hat, da sie schon lange widerlegt wurde.
    „Herr Höhndorf hat einen derartigen Unsinn auch nicht behauptet.“ Doch, sogar an mehreren Stellen. Haben wir das gleiche Video gesehen?
    Höhndorf sagte, dass sein Freund, Prof. Evert, dieses Gerät erfunden hat, aber es aus Angst nicht patentieren läßt. 10:18 Das verwundert doch sehr, denn ein Patent ist ja nur ein Ideenschutz und sagt nichts darüber aus, ob dieses im Patent beschriebene Gerät tatsächlich funktioniert oder nicht, ich denke das ist ihnen ebenfalls bewusst. Sie können also alles zum Patent anmelden, das Sie möchten, sie müssen nicht zeigen, dass es auch funktioniert. Er entwickelt also ein Gerät, von dem er ausgeht, dass es nicht funktioniert? Ich denke nicht, wenn er also davon ausgeht, DASS es funktioniert müsste er dafür die Naturgesetze umgangen haben. Und ich behaupte mal dreist, er geht davon aus, dass es funktioniert.
    Es kommt noch besser. Ab 8:29 zeigt Herr Höhndorf deutlich sein Unverständnis von Physik (vielleicht hofft er auch nur auf das physikalische Unverständnis seiner Zuhörer, wenn er schon Ihre Schulbildung anspricht) , er sagt hier einfach die Unwahrheit und bedient sich der sachzwangreduzierten Ehrlcihkeit, ja es muss sogar auf eine ‚Neue Physik‘ zurückgegriffen werden 11:15. Seit wann gibt es eine neue Physik? Und was stimmt nicht mit der alten?

    „Diese Megawatt kommen nicht vom Wind!“ Natürlich nicht. Und das weiß man tatsächlich auch mit normaler Schulbildung. Es ist die Umwandlung von einer Energie in eine andere, bei der die Windkraft durch die Bewegung der Rotoren mittels Drehstrom-Asynchron- oder -Synchron-Generatoren in Energie umgewandelt wird. Keine Zauberei, sondern simple Mittelstufenphysik. H. stellt es dar, als ob die Menge des Windes entscheidend ist, als wäre die Energie im Wind gespeichert, was völliger Unsinn ist.
    Er behauptet, man könnte aus nichts Strom gewinnen, ein Gerät in den Kofferraum des Autos und dann ohne Tanken um die ganze Welt.
    Er geht also davon aus, dass dieses Gerät herstellbar ist, sein Freund hat es erfunden, jeder kann es bauen, es kostet ca 1.000 Euro an Materialkosten (bei nur 30 Teilen inkl. Unterlegschrauben!) und ihm wurden 44 Millionen für ein Gerät geboten, aber ihm fehlen die Entwicklungskosten. Der Widerspruch in dieser Aussage sollte Ihnen ebenfalls auffallen.
    Um also das Video kurz zum Ende zu bringen, Höhndorf zeigt 30 Minuten lang wild durcheinander geworfene physikalische Begriffe und demonstriert seine Unkenntnis der physikalischen Grundlagen. Leider mehr nicht.
    Gerne gehe ich auf weitere Punkte ein, wenn Sie dieses möchten.

    „Und ich schließe dann daraus, dass die meisten Menschen tatsächlich weder von Geld noch von Physik eine Ahnung haben und sich deshalb wohl im Zustand des Bewusstseins eines sieben bis elf jährigen Kindes befinden müssen.“ Das Ad Hominem Argument wurde zur Kenntnis genommen, allerdings finde ich es doch eher unpassend.

    „Er hat nirgends in seinem Vortrag gesagt, dass dies möglich, noch ihm selbst gelungen sei.“ Sein Freund Prof. Evert hat ein solches Gerät erfunden, siehe oben. Er hat es also sehr wohl gesagt. Wozu sonst auch die Sponsorenaufrufe, um dieses Gerät herzustellen, wenn er nicht davon ausgeht, dass dieses möglich ist, auch wenn er dafür auf das Äthermodell zurückgreifen muss, damit es funktioniert, was zwangsläufig wegen Nichtexistenz das ganze zum Scheitern verurteilt. Es geht also um de Herstellung dieses Gerätes, von dem er ausgeht, dass es funktioniert, darum ja das lange Erklärungsvideo.

    „Offensichtlich können die meisten gar nicht mehr zuhören, sondern interpretieren das von Herrn Höhndorf Gesagte so um, wie sie es hören Wollen.“ Das mag durchaus sein, vor allem bei den Zuschauern in dem Video. Tatsache ist, dass man das Gesagte einfach nur mit unserem bestätigten physikalischen Wissen vergleichen muss und sieht, dass es nicht passt. Dies oben gemachten Aussagen von Herrn Höhndorf beruhen auf Unkenntnis.

    „hier auf diesem Blog herumspekulieren und Herrn Höhndorf unterstellen, eine Art Perpetuum mobile zu propagieren, was er nun überhaupt nicht tut“
    „Ein Perpetuum mobile (lat. ‚sich ständig Bewegendes‘, Pl. Perpetua mobilia) ist eine hypothetische Konstruktion, die – einmal in Gang gesetzt – ohne weitere Energiezufuhr ewig in Bewegung bleibt und dabei Arbeit verrichtet. Das Konzept widerspricht der Energieerhaltung, da das Perpetuum mobile Nutzenergie bereitstellen soll, ohne dass von außen Energie zugeführt wird.“
    Und genau das soll das Gerät verrichten. Es ist also keine Unterstellung, sondern eine Tatsache, auch wenn es Sie ehrt, dass Sie Herrn Höhndorf hier in Schutz nehmen möchten.

    „Was nur los? Wozu habe ich Ohren und Augen? Ist den Menschen das Denken abhanden gekommen?” Denken übernimmt bei uns das Gehirn, nicht die Augen und Ohren. Diese liefen nur die Informationen, die das Gehirn dann verarbeitet. Je nach Vorbildung erkennt unser Gehirn in den Informationen ein Muster oder aber meint, sich eines selber bauen zu müssen. Aber ich weiss, was Sie meinen. Ja, kritisches Denken ist in unserer Gesellschaft leider immer unpopulärer.

    „Selbstverständlich darfst du weiterhin daran zweifeln, dass die Erde eine Art Kugel ist,“ Dürfte ich Sie bitten, diese unsinnigen ad hominem Unterstellungen bleiben zu lassen? Ich halte das nicht für sehr konstruktiv. Danke.

    „Und natürlich darfst auch du weiter an der Existenz von UFOs zweifeln, die ich zusammen mit meinen Jungs im Alter von 11, 9, 7 und 5 bauen kann.“ Dann sind es nur keine UFOs, das sollten Sie auch wissen. Versuchen Sie mich bewusst zu ärgern?
    „Mein Tipp. Grundkurs Physik in der Volkshochschule. “ Und ein weiteres ad hominem. Anscheinend wissen Sie argumentativ nicht weiter. Schade. Bin ich Ihnen irgendwie z nahe getreten?
    Ich hatte Physik Leistungskurs in der Schule, Wissenschaft ist eines meiner Hobbies und bin Mitglied in einer wissenschaftlichen Vereinigung, in der man sich auch über diese Themen häufig unterhält, natürlich mit entsprechenden Fachleuten, z.B. Dr.- und Diplomphysikern. Daher danke für den Tipp, aber ich sitze schon an der Quelle.

    Zurück also zur Ausgangsfrage. Das Video ist von 2011. das Gerät kostet in der Herstellung bei nur 30 Bauteilen nur EUR 1.000, es muss also schon entwickelt worden sein, 44. Millionen Euro wurden für 1 (!) Gerät geboten und es fehlt das Geld für die Herstellung (eben 1.000 Euro). Wenn er das Geld hat dauert es ca. 6 Wochen (Aussage im Video) . Daher frage ich noch einmal auch gerne in Ihre Richtung (vielleicht schaffen Sie es ja trotzdem höflich zu bleiben) , seit damals konnte niemand diese 1.000 Euro auftreiben und das Gerät bauen? Und die Investoren, die 44 Millionen für ein Gerät zahlen wollen sind nicht bereit, die Kosten des Baus zu tragen? Es existiert also heute kein einziges Gerät, trotz im Internet erhältlicher Baupläne? (Alles Aussagen aus dem Video, gerne liefere ich weitere Zeitangaben)

    Ich hoffe das Missverständnis damit aus dem Weg geräumt zu haben und würde mich freuen, wenn Sie die überflüssigen ad hominem Angriffe in Zukunft einfach weglassen. Das macht es etwas angenehmer.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  41. Lieber thomram, auch wenn es Off-Topic ist,
    „Homoeopathie arbeitet mit…..BOTSCHAFTEN.“ Ja. Und zwar mit einer Botschaft an das Gehirn. Homöopathie ist eine reine Placebotherapie. Es gibt keinen einzigen wissenschaftlichen Wirksamkeitsnachweis, der eine Wirksamkeit von Homöopathie über Placeboniveau zeigen würde. Wenn doch würde ich mich über eine derartige Studie freuen, die meisten sind mir bekannt, aber ab und zu bekomme ich immer wieder mal eine neue vorgelegt.

    Wir wissen durch mehrere (unabhängig verifizierte Studien) dass bei jedem Heilungsprozess, egal womit, immer ca. 30% durch den Placeboeffekt bestimmt werden, auch bei der Allgemeinmedizin.
    Die Homöopathen haben sich diese 30% gekidnapped und geben sie als Erfolgsgeschichten der Homöopathie aus. Leider konnte keine der Erfolgsgeschichten bisher reproduziert werden, siehe oben. Stattdessen schmückt man sich mit Einzelfällen, wie in jeder anderen esoterischen Spielerei auch, ignoriert dabei aber die nicht erfolgreichen Fälle. Die Mehrzahl von Anekdote ist aber nicht Daten sondern Anekdoten. Und genau das ist das Problem. Die Homöopathie zieht aus Ihren Fehlern und Misserfolgen keinerlei Konsequenzen, seit 200 Jahren.
    Aber wie auch? Misserfolge sind im homöopathischen Konzept von vornherein ausgeschlossen.
    Verschwindet die Krankheit, war es das Homöopathikum.
    Wird es schlimmer ist es die Erstverschlimmerung und zeigt, dass das HP wirkt.
    Verschwindet die Krankheit nicht ist es das falsche HP und ein anderes muss her (bis die Krankheit verschwindet, was in 90% aller Krankheiten von alleine geschieht. Da fragt man sich, wie die Erstverschlimmerung vorher noch zeigen konnte, dass das HP wirkt?!)
    Wenn es dann auch nicht funktioniert hat der Anwender einen Fehler gemacht, bestimmte Richtlinien nicht eingehalten oder war von der ‚Schulmedizin‘ zu sehr geschädigt.

    Homöopathie funktioniert nur als Placebotherapie, mehr nicht. Das tut Voodoo auch, nur stehen die meisten Menschen nicht darauf, wenn man ihre Wände mit Hühnerblut beschmiert. Den nes stellt sich das gleich Problem, wie mit dem Kasten. Die Grundlagen und die Erklärungen selber widerlegen es schon theoretisch. Es ist im Grunde völlig überflüssig, irgendwelche Studien in Richtung Homöopathie zu machen, weil 1. erst einmal Studien entwickelt werden müssten, die zeigen, wie die Hp die Naturgesetze umgeht und 2. auf Grund von einem fehlenden Wirksamkeitsnachweis (wie ihn auch glühende Verfechter der HP wie die Carl und Veronica Karstens Stiftung einräumen müssen) ist es unsinnig, einen Erklärungsversuch zu unternehmen, da es nichts zu erklären gibt.

    Wie gesagt, off-Topic aber ein sehr spannendes Thema. Gerne können wir uns näher austauschen.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  42. thomram sagt:

    @Olaf

    Applaus.
    Sachlich, fundiert, höflich – meine Güte, was für eine Wohltat, deine (darf ich du sagen?) Stimme zu hören, Olaf.

    „Angriff ad hominem“, lach, diesen hübschen Lateinschwenker merk‘ ich mir (und hoffe, sie möglichst nicht anwenden zu müssen).

    Gefällt mir

  43. Lieber Roland, ich habe Deine Grafik und die Aussage einer guten Freundin von mir gezeigt, die Diplom-Physikerin mit Teilspezialisierung auf Quantenphysik ist Sie hat herzhaft gelacht und lässt Dich lieb grüßen, was hiermit getan ist. Es heißt übrigens Physik. Wenn ich Dir die Widerlegung hier poste, würdest Du sie dann auch verstehen? Ich nehme einmal an, dass Du kein Physiker bist?

    „Schließlich wirst Du auch aus dem Brustton höchster Überzeugung behaupten, ein homöopatisches Mittel entsprechend einer Potenz von D200 kann ja gar nicht wirken.“ Ich behaupte sogar, dass ein HP über D8 nicht funktioniert, weil dann die Verunreinigungen des Lösungsmittels größer sind (Beispiel Arsen, welches im Trinkwasser ist (DHU nimmt das zur Herstellung, siehe deren Website) ) als die Urlösung und fleissig mitpotenziert wird. Das Potenzierungsverfahren ergibt bei simpler Betrachtung keinerlei Sinn. Ab D23 ist kein einziges Molekül der Ursubstanz mehr darin enthalten , und das einzige Wassergedächtnis, was immer postuliert wird, ist nur 50 Femtosekunden lang.

    Gerne mehr.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  44. Roland sagt:

    @thomram

    Weder aus bekannten noch unbekannten Feldern kann man Energie schöpfen! Nimm das bekannte Schwerkraftfeld und versuche doch einmal, daraus Energie zu schöpfen! Oder nimm das bekannte Magnetfeld und schöpfe daraus mal Energie!

    Weder das Eine noch das Andere wird Dir gelingen!

    Höhndorf beruft sich auch nicht auf die Bewegung IM Atom sondern auf die Bewegung DES Atoms.

    Die Bewegung der Atome/Moleküle in einem Gas ist eine ungerichtete chaotische Bewegung. Den Energieanteil dieser ungerichteten Bewegung können wir messen. Dies gelingt recht einfach mit einem Thermometer.

    Die Temperatur ist ein direktes Maß für diesen ungerichteten chaotischen Bewegungsenergieanteil der Atome eines Gases.

    Natürlich kann man diesen Energieanteil nutzbar machen, wenn man ihn in eine gerichtete Bewegung umwandelt. Oder den Impuls der mit rund 500 m/s gegen die Behälterwand anprallenden Atome den Atomen so entzieht, daß sie anschließend einfach zum Stillstand kommen.

    Dieser Impuls bewirkt normalerweise den Druck des Gases.

    Man kann daher die Behälterwand einfach expandieren lassen und entzieht damit dem Atom Bewegungsenerge. Anschließend bewegt sich das Atom nicht mehr mit 500 m/s sonden mit 3, 2, 1, und im Extremfall mit 0 m/s durch den Behälter.

    Das Gas hat sich dann auf 0 K abgekühlt und der absolute Druck hat sich hierbei auf 0 Pa verringert.

    Der Behälter unter der Spüle mußte sich hierbei nur auf oo m³ ausdehnen.

    So einfach geht das!

    Zumindest dann, wenn der Behälter unter der Spüle sich im Vakuum befand.

    Alternativ, wenn die Behälterabmessungen die Küchenabmessungen beim Expandieren zu überschreiten drohen, gibt es auch noch eine möglichkeit ohne Behälterexpansion.

    Da macht man ein Loch in den Behälter und läßt das Gas einfach durch eine Düse ins Küchenvakuum entweichen. Alternativ kann man auch das konstante Hohlkopfvakuum von Herrn Höhndorf als eine Art Vakuumstaubsauger verwenden.

    In diesen nunmehr gerichtet strömenden absolut kalten Gasstrahl kann man ein Windrädchen hineinhalten und damit sich den benötigten Küchenstrom für den Küchenbetrieb leicht selbst erzeugen.

    Klar, wenn Herr Höhndorf sein Hohlkopfvakuum nicht dauerhaft zur Verfügung stellen möchte, nimmt man einfach das umliegende Weltraumvakuum. Davon haben wir ja genug. Natürlich ist hierbei zu beachten, daß man die Spüle bzw. die Küche auch ins freie Weltall transportiert.

    Man könnte auch einen Kolben und einen Zylinder samt zugehöriger Kurbelwelle nehmen und die Küchenluft einfach in den Zylinder einströmen lassen. Also das Einlaßventil auf machen. Und dann drückt der Gasdruck im Zylinder den Kolben weg und treibt dabei die Kurbelwelle an.

    Natürlich muß auch „hinter“ dem Kolben wieder Vakuum herrschen, weil ansonsten der Küchenluftdruck gegen den Zylinderinnendruck arbeitet und der Kolben sich bei Druckgleichheit gar nicht bewegen kann. Es strömt aus diesem Grund auch gar kein Gas durch das geöffnete Einlaßventil.

    Mit anderen Worten. Diesen netten Herrn „Ingenieur“ halte ich nicht für einen Ingenieur sondern für einen netten Hochstapler, was der Laie bereits sowohl an den „44 Millionen €“ als auch an den „5 €“ erkennen kann, welche dem Herrn „Ingenieur“ zum Einsammeln der 44 Millionen nur noch fehlen.

    Früher kamen haufenweise Spammails aus Afrika, wo von riesigen Vermögen auf irgendwelchen Banken gesprochen wurde und die Abhebung der ererbten meist 12 Mio nur daran scheiterte, daß man kein Geld für die Straßenbahnfahrt zur Bank hat. Bei einer kleinen Hilfe von 5 € hätte man schon ein Anrecht auf 500 000 € gehabt. Und ich Depp hatte damals leider auch nicht die 5 € zur Verfügung.

    Ach so. Wenn all diese Betrüger nicht so wundervoll nett und sympathisch wären, würden sie auch keinen Erfolg beim Betrügen haben!

    Gefällt mir

  45. Roland sagt:

    @Olaf Wagenknecht

    Deine herzlich lachende Physikerin soll mal die Widerlegung posten. Sie soll sich hierbei auf die „Mathematik“ beschränken. Warum das „real“ nicht geht, weiß ich rein zufällig selbst (die Farbfrequenz/Wellenlänge der gelben Schrauben muß exakt mit der Resonanzfrequenz und Phasenlage des Quantenschaumvakuums übereinstimmen) . Aber sie wird die Rechnung NICHT widerlegen können. Genausowenig wie Du, der sogar eine Physikerin hierfür benötigst!

    Daß es „Physik“ heißt, weiß ich sogar. Aber hierbei handelt es sich eben um Füsig und das ist etwas völlig anderes. Eine Art Religion.

    Gerade wenn Deine Physikerin sogar auf Quantenphysik spezialisiert ist, werde ich ihr erklären können, welchen Unsinn sie glaubt! Dazu dient eben mein PM Modell „Heisenbergseidank“.

    Gefällt mir

  46. thomram sagt:

    @Olaf
    Streng genommen lässt sich nie sagen, ob ein Patient wegen des eingenommenen Medikamentes gesund geworden ist, oder ob er auch ohne Einnahme des Medikamentes gesund geworden wäre.

    Die Uebermittelung einer Botschaft bedarf keiner Moleküle.

    Die Herstellung eines homoeopathischen (mann, ist dieses Wort auch immer blöd zu tippeln) Mittels ist nur möglich durch einen Menschen, der den Vorgang gedanklich richtig begleitet. Wenn das Zeugs geschüttelt wird und der Schüttler dabei an Fussball oder Schlimmeres 😉 denkt, kriegt der Patient eine verfälschte Botschaft.

    Das richtig gewählte homoeopathische Mittel verstärkt die Botschaft der Krankheit. Nicht jeder Mensch lernt aus seiner Krankheit auf die gleiche Art, und so spricht nicht jeder Mensch auf die Homoeopathie gleich an.

    Der Homoeopath muss sehr guter Diagnostiker sein, und zwar nicht „nur“ auf der schulmedizinischen Ebene. Er erkennt im Idealfall das, was die Krankheit dem Menschen sagen will.

    Gefällt mir

  47. thomram sagt:

    @Roland
    In der Schweiz, da gibt es Wasser. Wegen der Schwerkraft fliesst dieses Wasser auch in der Schweiz abwärts – auf die Definition von Abwärts verzichte ich grad. Warum fliesst es abwärts? War da nicht etwas wie eine Sorte von Energie oder Kraft oder nenn es wie du willst, jedenfalls tut das Wasser alles, was es nur kann, um zu diesem vertrackten Erdmittelpunkt zu gelangen. Trickreich wie Schweizer nun mal sind, fassen sie das Wasser und zwingen es (da sieht man mal wieder, zu was alles man sich zwingen lässt, wenn man stur ein Ziel in der Birne hat) durch sinnreich angeordnete Röhre über Turbinenschaufeln, welche strhalenförmig an einer Welle angebracht sind, welche einen Stromgenerator….blablabla.

    Ich staune nicht, wenn Menschen herausfinden, oder herausgefunden haben, wie man das Elektronengesirre umwandeln kann. Das, was als Elektronen bezeichnet wird, bewegt sich, da ist also durch das Bremsen der Bewegung Energie abzuzapfen.

    Gefällt mir

  48. Roland sagt:

    @Olaf Wagenknecht

    „Ich behaupte sogar, dass ein HP über D8 nicht funktioniert, weil dann die Verunreinigungen des Lösungsmittels größer sind (Beispiel Arsen, welches im Trinkwasser ist (DHU nimmt das zur Herstellung, siehe deren Website) ) als die Urlösung und fleissig mitpotenziert wird. “

    Aha.

    „Das Potenzierungsverfahren ergibt bei simpler Betrachtung keinerlei Sinn. Ab D23 ist kein einziges Molekül der Ursubstanz mehr darin enthalten , und das einzige Wassergedächtnis, was immer postuliert wird, ist nur 50 Femtosekunden lang.“

    Du widersprichst Dir und genau das ist eben widerlegend. Auch bei D200 werden noch mehr als 0 Moleküle der Ursubstanz enthalten sein. Den Grund hierfür hast Du vor meinem „Aha“ bereits selbst genannt!

    In jedem beliebigen Verdünnungsmittel ist ALLES vorhanden, was es überhaup gibt. Es gibt weder 100 % Schnaps noch 100 % Wasser. Man schafft vielleicht 99,9999999 % Wasseranteil oder Schnapsanteil oder egal, welche Substanz. Aber niemals 100 %.

    In Deinen „1e23“ Moleküle sind also noch „gefühlt“ rund 1e13 andere Moleküle enthalten und gerade die Ursubstanz ist in der Laborluft mehr als normal vertreten. Schließlich mußte man einmal eine Flasche zur Entnahme der Substanz öffnen.

    Tatsächlich gelingt es daher nicht. über eine Verdünnung von meinetwegen D8 oder D12 hinauszukommen, egal wie oft man „potenziert“.

    Aber dennoch passiert eben beim korrekten Herstellungsverfahren nach Hahnemann etwas, was beim reinen Verdünnen nicht passiert.

    Beim korrekten schweißtreibendem Verfahren mit 100-maligem Aufschlagen des Fläschchens auf eine harte, aber elastische Unterlage (vielleicht Bibel 🙂 ), werden Stoßwellen durch die Flüssigkeit getrieben. Anscheinend bewirken die, daß die Wirksubstanz zu Clustern kondensiert wird und damit eine Art Keim bildet. Diese Cluster sollen beim weiteren Potenzieren in der Größe anwachsen.

    An irgendeiner Uni hat man überraschenderweise solche Cluster gefunden. Soweit mir bekannt ist, soll eine solche Herstellung sich von normaler Verdünnung in der Wirkung tatsächlich unterscheiden. Nur verdünnt zeigt sich nämlich keine Wirkung.

    Wenn nun die nächste Potenzierung angesetzt wird, werden daher immer auch einige neue Moleküle der Wirksubstanz mit eingebracht und diese lagern sich dann beim Potenzieren an die alten Cluster, die natürlich auch um 1/10 verdünnt wurden, an.

    Damit ist Dein „allseitsbeliebtes“ 1e23 Argument widerlegt.

    Gefällt mir

  49. jauhuchanam sagt:

    @ Olaf

    „Höhndorf behauptet nun allerdings, dass sein Ball immer höher springt.“
    Ich weiß nicht, wo die Leute ihre Ohren haben.
    Kein Wort hat er davon geredet.

    Aber sei es drum. Du bist ja hier der Physiker.
    Also dann kurz meine Fragen, damit ich weiß, aus welcher „Ecke“ der Physik deine Vorstellungen kommen.

    Das Universum soll ein Vakuum sein. Ist es tatsächlich ein Vakuum?
    Wenn es KEIN Vakuum ist, welche Dichte hat es?

    Das Universum soll sich in einem „Firmament“ („Plenum“) befinden.
    Befindet es sich in einem Plenum? Wenn ja, welche Dichte hat das Plenum?

    Rotiert die Erde um die eigene Achse?
    Kreist sie auf einer „Bahn“ um die Sonne?

    Wenn ja, kannst du mir dafür EINEN EINZIGEN BEWEIS nennen?

    Danke.

    „Versuchen Sie mich bewusst zu ärgern?“

    Nein, ich will dich nicht ärgern. Es ist meine Art Menschen zu provozieren, um herauszufinden, was sie wirklich denken und auf welcher „Physik“ das jeweilige Weltbild beruht.

    Übrigens denkt nicht nur unser Gehirn. Meine Gedärme denken mit. Nur, dass es sich in einer anderen Sprache artikuliert.
    Manchmal wird es sogar richtig laut, ganz ungefragt, nennt sich umgangssprachlich „es gibt einen Furz von sich“.
    Dann gibt es noch die Sprache der Gefühle, die sich wiederum in einer anderen Sprache äußern, die sich Emotion nennt.

    Und, weil ich nicht weiß, was und ob du hier schon irgendwelche anderen Kommentare von mir gelesen hast, werden die gröbsten Missverständnisse dadurch vermieden, dass du mich als Deppen doofen Bunzel wahrnimmst, sprich als biologisches Lebewesen, zu den Säugetieren gehörend und dort zu den Herrentieren -> Supra-Primat -> Familie Menschenaffen, Trockennasenaffe, ART Mensch der GATTUNG homo , das archaisch konditioniert wurde und empirisch vorbelastet ist und verschiedene Stadien der Tierdressur durchleiden musste, bevor es langsam auch bei mir anfing zu dämmern.

    Ich grüße dich Olaf
    mein Name ist nicht Bond, nicht 007
    darfst mich Duzen, ich heiße Georg

    Löding

    Gefällt mir

  50. Roland sagt:

    @thomram

    Aus Feldern kann man keine Energie schöpfen. Die Schweizer schöpfen ihre Energie aus der Sonnenenergie, welche das Wasser entgegen der Schwerkraft vorher auf den Berg gehoben hat und das dann unter dem Einfluß der Schwerkraft genutzt oder ungenutzt zu Tal strömt!

    Wenn Du die Sonne ausknipst, fließt auch das Wasser nur noch ein paar Tage vom Berg herunter und dann sollst Du mal zeigen, wie Du dann aus dem Schwerkraftfeld Energie schöpfst!

    Schwer zu verstehen?

    Gefällt mir

  51. jauhuchanam sagt:

    Hallo Herr Wagenknecht,

    der Georg noch mal. Meine Einstellung zu der Vielzahl aller möglichen Modelle, all der Religionen und Ideologien ist Alles ist möglicherweise, nichts muss sein und meine doch interessanten Lebenserfahrungen haben mich gelehrt, dass mit den Worten der Wahrheit gelogen wird: mit ihnen wird die Lüge verbreitet

    Und zu einem ähnlichen Thema, hatte ich gestern bereits folgendes geschrieben.
    https://bumibahagia.com/2014/03/29/also-wie-nun-perpetuum-mobile-freie-energie-generator-oder-was/comment-page-1/#comment-8862

    @ Uli “Dann sagt Höhndorf, dass seine 50x50x50cm Box aus nur 50 Teilen besteht, inkl. Schrauben und Unterlegscheiben. Also dann muss ich mich doch schon fragen, ob er dann so ein Ding nicht auch mit wenig Geld bauen könnte. Wo liegt hier der Haken? Kann doch nicht sein, dass man für eine Maschine aus 50 Teilen 100’000€ benötigt, jedenfalls nicht für einen primitiven Prototyp. Auch könne jeder im Netz den Bauplan begutachten….warum finde ich den dann nicht?. Mir kommt das Ganze langsam etwas merkwürdig rüber. Ich glaube nicht recht daran, dass Höhndorf einen funktionierenden Plan hat.”

    Auf dem Jahrmarkt nennt sich das Hütchenspiel. “Ich brauche doch euer Geld nicht” und dann zeigt der Hütchenspieler ein paar Tausender in großen und kleinen Scheinen – nicht direkt, sondern Hast du gesehen? – Ja, du auch? Und der Hütchenspieler lässt die scheinbar Dümmeren Deppen GEWINNEN. Und dann kommen die Schlaumeiers und Haumiblaus, ganz benommen von den riesigen Gewinnchancen des @Schnell-Reich / Schnell-Weg:

    “Wenns der Dummbatzen kann, kann ichs auch. Habs doch gesehen, wies geht”. Und Batsch. Batschi Batsch.
    Das erste Spiel gewonnen und auch das zweite – der Rausch beginnt / drei, vier, fünf – verloren –
    “Wenns der Dummbatzen kann, kann ichs auch. Habs doch gesehen, wies geht”. sechs, sieben, acht – verloren –
    “Habs doch gesehen, wies geht”. neun, zehn elf, jetzt gibt es auf die Zwölf –
    “… gesehen, wies geht”. dreizehn, vierzehn –
    “… es geht – ein letzes Mal”. Doppelter Einsatz.

    Haumi haumi – haumi haumi blau, Haumi Haumi – haumi haumi blauer

    Wenn mir jemand 44 Millionen anbietet, DANN nehme ich die,
    verschenke 43 Millionen davon und mach den Rest meines Lebens Urlaub!

    Steuern zahle ich dafür natürlich nicht.
    Oder vielleicht doch.

    Ich schenke erst mal dem Finanzamt 22 Millionen, sonst ende ich wie Uli, nicht du, der Hoeneß ist gemeint …

    Bleiben 22 – ok, ich gebs zu, eine in Gold und Silber, eine aufs Konto in die Schweiz,
    tja und dann kann mein Schwein beim Bohnern des Hamsters das Pfeifen lernen, während ihm das Schwein die Flötentöne beibringt –

    aber danach, danach, hoch und heilig, den Rest – also die 18 Millionen, die verschenke ich wirklich.

    Ach ne doch nicht, ich muss ja noch das Bums-da-Dings in Produktion geben, damit das Dings endlich Bumsen kann.

    Ich lasse aber doch dann nicht den Hut für 5,- Euro rum gehen!

    Na gut, Bunzels brauchen Unterhaltung. Was sind da 5,- ?

    Haumi haumi – haumi haumi blau, Haumi Haumi – haumi haumi blauer

    Gefällt mir

  52. jauhuchanam sagt:

    „Die Uebermittelung einer Botschaft bedarf keiner Moleküle.

    Eine gewagte Hypothese.

    Geeignet um eine neue Religion zu konstruieren.

    Gefällt mir

  53. Petra von Haldem sagt:

    @ Juhu

    *Eine gewagte Hypothese*.

    Wieso?
    braucht Telepathie Moleküle?

    Mein Mann und ich beherrschen diese Kunst schon ganz gut.

    Und wie ist das mit dem morphogenetischen Feld?
    Moleküle?

    Gefällt mir

  54. jauhuchanam sagt:

    Liebe Petra,

    erst mal freut es mich natürlich, wenn die Telepathie zwischen euch oder auch zu anderen schon ganz gut funktioniert.
    Es ist ja nicht unbedingt wichtig zu wissen, wie sie funktioniert, sondern dass Menschen sie anwenden können.
    Dennoch gilt, auch die Telepathie braucht Moleküle.

    Gefällt mir

  55. Petra von Haldem sagt:

    Mal abgesehen von der hardware Mensch, wie und wobei Moleküle? bei Telepathie. Lasse mich gerne beleeren 😉

    Gefällt mir

  56. Roland sagt:

    Natürlich braucht Telepathie Moleküle. Aber nicht die Moloküle werden hierbei übermittelt sondern die Felder dieser Moleküle bzw. die sich bei Bewegung der Moleküle sich verändernden Feldstärken.

    Rein theoretisch funktioniert also die Telepathie. Mit einem entsprechend empfindlichen und logisch arbeitenden Feldanalysator könnten die Gedanken identifiziert werden.

    „Mensch“ könnte durchaus solche Leistungen erbringen. Das Hirn ist ein sehr „aufmerksames“ Organ, welches sehr kleine Signale analysieren kann.

    Wer schon einmal mit Meßtechnik in „höheren Bereichen“ zu tun hat, kann ein Lied davon singen. Ich wollte einmal die zeitliche Veränderungen von Präzisionswiderständen messen. Auch ein Präzisionswiderstand altert und verändert zeitlich gesehen seinen Wert. Nicht viel, aber 1 ppm je Jahr sind da auch drin.

    Natürlich konnte ich nicht jahrelang warten, um solche Änderungen in der 7. Stelle zu indentifizieren und habe mir daher eine Messschaltung aufgebaut, wo ich glaubte, dies auch innerhalb einer Stunde oder noch schneller identifizieren zu können.

    Natürlich muß alles recht sauber temperiert sein und ich packte den ganzen Krempel in eine dickwandige Styropoorkugel ein, samt Temperierung und Regler auf besser 1/1000 °C und außerdem wurde innerhalb der ca. 20 cm Innendurchmesser messenden Kugel die Luft mit einem leistungsarmen Ventilator bewegt und sämtliche Spannungen waren bereits außerhalb stabilisiert und innen noch einmal.

    Es kam nicht darauf an, irgendwelche Absolutgenauigkeiten einhalten zu müssen. Ob es „innen“ 25,7°C oder 25,9°C warm war, war egal. Hauptsache war nur, daß die eingestellte Temperatur sich nicht änderte. Gleiches galt für das Messobjekt, wo es ebenfalls nur auf die Erfassung der Wert-Änderungen ankam.

    Ich beobachtete alles aus einiger Entfernung und versuchte mich auch nicht zu bewegen. Dennoch lief mir der Krempel weg bzw. zappelte so herum, daß ich nichts identifizieren konnte. Dann ging ich aus dem Büro ganz heraus und setzte mich im Treppenhaus auf die Treppe. Erfolg! Die Zappelei war bereits geringer geworden. Dabei bemerkte ich auch, daß ich an die Messung nicht einmal denken durfte. Das gab bereits einen Ausschlag.

    Ich mußte also das Verfahren so abändern, daß ich nicht mehr daran denke. Die Kneipe war da die perfekte Lösung 🙂

    Nach vielleicht 3 Stunden Gespräch über Gott und die Welt mit Kneipengästen dachte ich wieder an meine Messung und ging zurück in mein Büro. Ich hatte eine astreine Kurve vor mir liegen. Das kleine Restgezappel von vielleicht 1e-12 führte ich darauf zurück, daß die Messung wahrscheinlich an mich ab und zu gedacht hat 🙂

    Telepathie könnte daher gehen, wenn der Empfänger „abgestimmt“ ist. Die Übertragung der Felder geschieht hierbei augenblicklich, unverzögert und ohne Materietransport. Jedoch nimmt die Signalstärke ebenfalls mit dem Quadrat der Entfernung ab.

    Vor vielleicht 20 Jahren hatte ich einmal mit einem Iraner zu tun, einem Schreiner. Der erzählte mir, daß er mit seiner Mutter im Iran sich telepathisch verständigen kann und deshalb kein Telephon benötigt. Wenn er mich nicht angeschwindelt hat, funzt das also über einige tausend Kilometer. Bei mir wohl nicht einmal über einen viertel Meter 🙂

    Gefällt mir

  57. Petra von Haldem sagt:

    @ Roland

    für mich bleibt es einfach eine Behauptung, dass Telepathie „Moleküle“ braucht.

    Nun habe ich allerdings nichts gegen Be“haupt“ungen, gibt es doch der ganzen Sache erst einmal einen Kopf!!

    Deine Versuchsbeschreibungen zeigen ja auch nur, dass meine Behauptung (an anderer Stelle!) durchaus stimmig ist, dass nämlich das einzig Objektive das Subjekt nämlich ist.

    Worum geht es denn hier überhaupt?

    Gibt es eine alte und/oder auch eine neue füsik?

    Und wenn ja, was hieße das?

    Darum gehts, o.k.?

    Und dann wirds ganz einfach.

    Wer will was ? Und warum?

    Sozusagen:
    worum gehts?

    alt oder neu

    und das is nix neues 🙂

    also, worum gehts?

    Gefällt mir

  58. Roland sagt:

    @Petra von Haldem

    Deine Aussagen/Fragen sind eigentlich so, daß ich nix verstehen konnte.

    Dennoch will ich „ahnend“ eine klare Aussage machen:

    Es gibt keine neue Physik und die „alte“ Newtonbasierte Physik ist im Gegensatz zur neumodischen Füsig korrekt.

    Es muß an Newton nichts geändert werden. Man muß nur mit seiner Basis weiterforschen, um die sich daraus ergebenden Konsequenzen erkennen zu können. Die Möglichkeiten, welche die Newtonphysik bietet, sind 1. real und 2. noch unerforscht (wegen der Deppenfüsig verhindert) und 3. phantastisch und 4. (leicht) verständlich.

    Es gibt kein Phänomen, welches nicht mit der logischen Newtonphysik erklärbar wäre. Probleme tauchen nur dann auf, wenn man reale Phänomene mit der Füsig erklären möchte.

    Gefällt mir

  59. Petra von Haldem sagt:

    Lieber Roland,

    welche Fragen (lassen wir die Aussagen mal vereinfachend zur Seite) sind unverständlich?
    Deine „ahnende“ Aussage sagt: „es gibt keine neue Physik“
    na, gut, lassen wirs dabei.
    Hab ja keinen Missionsauftrag! 🙂

    * Probleme tauchen nur dann auf, wenn man reale Phänomene mit der Füsig erklären möchte.*
    Welche Disziplin schlägst Du vor?

    Gefällt mir

  60. Roland sagt:

    @thomram

    „Streng genommen lässt sich nie sagen, ob ein Patient wegen des eingenommenen Medikamentes gesund geworden ist, oder ob er auch ohne Einnahme des Medikamentes gesund geworden wäre.“

    Das ist nicht richtig. Ich habe zwar nur eine einzige Erfahrung mit der Homöopathie gemacht, aber die hatte es in sich und seitdem weiß ich, daß so etwas funktioniert.

    Mein Sohn bekam als ungefähr 2 Jähriger wunde Fingerkuppen. Wir gingen von einem Arzt zum andern samt Kinderklinik und was sonst eben einem noch einfällt. Ungefähr 1 Jahr lang. Nichts schlug an.

    Dann schlug ich vor, es einfach einmal mit einem Quacksalber zu versuchen, also einem Heilpraktiker. Weil noch schlimmer konnte es schließlich nicht werden. Bei irgendeiner Quacksalberzentrale ließen wir uns einen Heilpraktiker empfehlen.

    Die Praxis sah wirklich abenteuerlich aus. An der Wand hingen Wünschelruten samt Pendel und was man sonst noch bei einem Quacksalber vermuten würde. Vielleicht hing noch ein Horoskop an der Wand, weiß ich nicht mehr 😀

    Er sah sich die Finger meines Sohnes nur eine halbe Sekunde an, es interessierte ihn gar nicht. Auch auf unser Geschwätz achtete er nicht. Stattdessenn machte er eine Augendiagnose. Das dauerte bestimmt 20 Minuten. Dabei machte er sich fleißig Notizen. Nachdem er damit fertig war, holte er ein dickes Buch und fing darin an zu blättern. Von da nach da und dabei machte er wiederum Notizen. Das Buch dauerte bestimmt eine halbe Stunde und dies vor unseren Augen. Er hatte also sichtbar noch keine Ahnung vom Heilen.

    Resultat war dann eine homöopathische Rezeptur, welche erst noch angerührt werden mußte. Als besondere Verhaltensmaßregel für unseren Sohn empfahl er: Nix. Dies käme von „Innen“ heraus, meinte er, und deshalb kann er machen was er will.

    Unser Sohn sollte nur ca. 10 Tropfen dieser D4 Rezeptur täglich einnehmen. Klar, nach dieser tollen vertrauenswürdigen Praxiseinrichtung lag unsere Erfolgs-Erwartungshaltung bei ungefähr recht genau Null.

    Nach 1 Woche schlug das Zeugs an und nach 2 Wochen war alles komplett erledigt. Sohn trotz 1 jähriger vorheriger Multi-Quacksalberei samt Cortisonbehandlung geheilt.

    Nach einem Jahr fing das plötzlich wieder an, die ersten Anzeichen. Wir warteten da nicht länger und gingen wieder zu dem Heilpraktiker und kamen wieder mit derselben Rezeptur raus und nach wenigen Tagen war alles diesmal dauerhaft geheilt.

    Gefällt mir

  61. Roland sagt:

    @Petra von Haldem

    „Welche Disziplin schlägst Du vor?“

    Vorderlader, Säbel oder Physik? Suchs Dir aus 😀

    Gefällt mir

  62. jauhuchanam sagt:

    Liebe Petra,

    vieles kann ich nur mit Metapher oder Gleichnis erklären.
    In meiner „Denk-Welt“ ist alles und kann alles physikalisch erklärt werden.
    Alles ist „Ausdruck“ oder „Form“ von Materie in „verschiedenen“ Zuständen.
    Alle diese Begriffe, wie Seele, Geist, Denken, Gefühle sind „Bewegungen“ unterschiedlichster Art,
    also etwas absolut materielles als Metapher in Worte gekleidet. In meiner Vorstellungswelt gibt es keine Seele,
    keinen Geist, keine Gefühle AN SICH – für mich sind das alles Prozesse, „Ablauf-Handlungen“, Bewegungen der Materie.

    Und Roland kann das physikalisch einfach besser in Worte kleiden und erklären als ich. Ich denke aber, wenn ich so die „Schein“-Argumente, die „Ablenkungs“-Manöver, die die „Füsiger“ vortragen, die sich einbilden, Physiker zu sein, aber nicht mal den Materialismus als solchen überhaupt erfasst haben, lese, haut sich der Roland entweder seine Hand vor den Kopf oder geht dann lieber ein Bier trinken … und ich gehe jetzt noch meine angeblich „überflüssigen ad hominem Angriffe“ entkräften.

    Gefällt mir

  63. Petra von Haldem sagt:

    Tja, lieber Roland,

    da ich sehe, dass Dich allerlei Disziplinen zur Kwacksalberei hinführen, schlage ich vor, die Unernsthaftigkeit ernst zu nehmen und den Humor zu wählen, der allerdings ein recht gefährliches Terrain insofern ist, als die jeweils gewählten Verbalien äußerst mehrdimensional gesehen werden könnten und somit ggf. uneineindeutig sein könnten, was wiederum einem sich annähernden Verstehen im Wege stehen könnte

    Als Alternative schlage ich vor:
    Erlebnisberichte unerklärlicher Art, s.o. schön beschrieben, danke..
    ansonsten. aktuell grad. gute Nacht;)

    Gefällt mir

  64. jauhuchanam sagt:

    „Ich hatte Physik Leistungskurs in der Schule, Wissenschaft ist eines meiner Hobbies und bin Mitglied in einer wissenschaftlichen Vereinigung, in der man sich auch über diese Themen häufig unterhält, natürlich mit entsprechenden Fachleuten, z.B. Dr.- und Diplomphysikern. Daher danke für den Tipp, aber ich sitze schon an der Quelle.“

    „“Und natürlich darfst auch du weiter an der Existenz von UFOs zweifeln, die ich zusammen mit meinen Jungs im Alter von 11, 9, 7 und 5 bauen kann.”
    //Dann sind es nur keine UFOs, das sollten Sie auch wissen. Versuchen Sie mich bewusst zu ärgern?//“

    Der Hinweis auf die Dippels und Doktors war kein „ad hominem Angriff“, so doppelt getarnt mit Anlauf und Selbstüberlistung?
    Und „das sollten Sie auch wissen“ natürlich auch nicht, gelle?

    Dass Papst Benedictus XVI. mein Espresso Kunde ist, beweist was? Dass ich römisch-katholisch bin?
    Dass ich meinen Sohn, der am 25. Januar 2005 geboren wurde, den Namen Benedictus gab, damit ich später einen „Beweis“ dafür habe, dass ich wußte, das Josef Kardinal Ratzinger der nächste Papst sein würde und sich Benedictus nennen wird, beweist was? Dass ich ein Prophet bin?

    Aber, wenn ich mit meinen Jungs UFOs in der Lage bin zu bauen, beweist es erstens, dass es UFOs gibt und zweitens, dass es welche sind. Denn wenn unser selbstgebautes UFO so bei Kaffee und Kuchen in deinem Garten auftaucht und so schnell, wie es kam auch wieder verschwindet, ist es ein UFO, weil du das Fluggerät ja nicht identifizieren kannst, nicht wahr? Denn das heißt doch UFO „Unidentifiziertes Fliegendes Objekt“, oder irre ich mich?

    #

    Mich nicht gleich versuchen, in eine Schublade zu stecken. Erst mal vorsichtig antesten, ob es auch gelingen kann, mir eine Falle zu stellen, sonst habe ich gar nicht so viel Spaß, weil die Freude so schnell vergeht. Denn im Gegensatz zu den vielen Schnackern, die schon UFOs gesichtet haben und sich dann alles mögliche dumme Zeuchs zusammen reimen, weiß ich, was ein UFO ist und kann so ne Dinger sogar bauen. Aber welch absurde Religion und Pseudo-Wissenschaft daraus gemacht wurde. Meine Fresse. Meine Fresse. Und das alles im Jahre des Herrn Anno Domini 2014. LOL 😉

    Gefällt mir

  65. thomram sagt:

    @Roland

    „Schwer zu verstehen?“

    Danke für dein Mitgefühl für meinen knöcherigen Verstand, möge es ihn aufweichen.

    Du bringst doch das aller aller allerschönste Beispiel von dem, was ich unter Umwandlung freier Energie verstehe!

    Die Sonne liefert Energie (oder nenn es, wie du willst), jedenfalls haut das Wasser dank der gratis franko arbeitenden Sonne rauf, und das dann wieder runtersausende Wasser in Elektrizität umzuwandeln ist für den Menschen ein Klacks.

    Ist das nun Umwandlung von freier Energie oder nicht? Ich purzle fast vom Stuhl, wie du, einer von denen, welche sagen „es ist unmöglich, „freie Energie“ nutzbar zu machen“, das einfachste und längstens funzende Beispiel bringst!

    Hat mein harter Verstand wieder etwas nicht kapiert?

    Gefällt mir

  66. thomram sagt:

    @Roland

    „Telepatie benötigt Moleküle“

    Wieder so ein Ding, da steht Idee gegen Idee. Weder kannst du beweisen, dass es so ist, noch kann ich beweisen, dass es keine Moleküle braucht.
    Ich gehe davon aus, dass du und ich, wenn wir gute telepatische Verbindung haben, diese ebenso von Zimmer zu Zimmer wie von der Erde zu einem Punkt, der 50Mio. Lichtjahre entfernt ist, praktizieren können.
    Was weiss ich schon. Dies ist meine Vorstellung von Telepathie.

    Gefällt mir

  67. thomram sagt:

    @Petra

    Morphogenetische Felder sind indirekt proportional so stark als der Raum, den sie einnehmen, Moleküle / Volumen aufweist.

    LoL.

    Wie bei der Homoeopatie: Je dünner, desto wirkungsreicher.

    LoL.

    Gut, dass wir hier Physiker und andere Richtigdenker haben, das gibt doch Anregung für die Synapsen, wie langweilig wäre es, würden alle den gleichen Senf aufs Brot streichen.

    LoL.

    Ich habe grad wieder grossen Spass. Bin ganz zerquetscht aufgestanden heute, und eure Beiträge machen mich munter. Danke!

    @Roland.

    Dass mich eure Beiträge munter machen, das ist nur möglich, weil hier kein Vauum ist! Im molekülfreien Raum ( für mich nicht gleich Vakuum ) funzt dette nüschd.

    LoL.

    Gefällt mir

  68. jauhuchanam sagt:

    „Weder kannst du beweisen, dass es so ist, noch kann ich beweisen, dass es keine Moleküle braucht.“

    Lieber thomram, leider bist du da einem Denk-Irrtum der Füsiger, die ihn an den Schulen und Unis verbreiten, aufgesessen.

    Roland hat bereits mit „Du widersprichst Dir und genau das ist eben widerlegend. Auch bei D200 werden noch mehr als 0 Moleküle der Ursubstanz enthalten sein. Den Grund hierfür hast Du vor meinem “Aha” bereits selbst genannt!“ die Füsiger widerlegt und etwas später auch noch bewiesen, dass ohne Moleküle nichts zu machen ist.

    Eigentlich ist das aber auch alles sich selbst erklärend, denn obwohl nun der Schöpfer selber ja auch den Auftrag gegeben hatte, diese ganze Materie zu schaffen und herzustellen, brauchte er sie ganz offensichtlich, damit dass, was in Bewegung gesetzt werden sollte, auch in Bewegung kam, nämlich das Leben und damit der Ausdruck seiner Liebe.

    Gefällt mir

  69. jauhuchanam sagt:

    Lieber thomram,

    „Im molekülfreien Raum ( für mich nicht gleich Vakuum )“

    Was soll denn Raum bitte schön sein?

    Die Füsiger, die Füsiger!

    Ohne Materie -> gibt es keinen Raum. Materie ist die Voraussetzung für „Raum“. Sie erst „schafft“ den „Raum“. Er ist nichts als ein @Gedanken-Konstrukt und hat keine eigene Existenz, als solcher ist er also gar nicht vorhanden. denn er ist ja sozusagen „immateriell“.

    Und dieser „Raum“ kann gar nicht ohne Moleküle sein. Und würde auch nur ein einziges vorhanden sein – !!! und das MUSS es, weil es sonst ja gar keinen „Raum“ gäbe !!! –

    Aber was soll den deiner Meinung dann das Vakuum sein, wenn nicht ein „Raum“ ohne Moleküle?

    Nänü, tatütata. Molekül-Freier-Raum = Vakuum.
    Mal abwarten und Tee trinken, was hier der Roland, wenigstens ein richtiger Physiker hier im Blog, dazu sagt.

    Gefällt mir

  70. jauhuchanam sagt:

    @ et. all.

    Ich würde gerne auf ad hominem Angriffe wetten.

    Hat jemand Lust?

    Also.

    Wetten, dass … Olaf ein Füsiger ist?
    Und auf keines meiner Argumente auch nur ein Gegenargument fähig ist, vorzubringen?

    Gefällt mir

  71. Lieber thomram,
    gerne darfst Du mich duzen, anscheinend sind Dir Umgangsformen im Gegensatz zu vielen anderen Menschen kein Fremdwort.
    Danke für die Antwort, auch wenn es mich wundert, dass Du meine vorgetragenen Punkte ignorierst und auf keinen einzigen eingehst, stellen Sie doch auch für Deine aufgestellten Behauptungen massive Probleme dar. Da aber Off-Topic hier anscheinend ok ist möchte ich mich bemühen, auf deine Punkte einzugehen, vielleicht nicht in vollem Umfang, aber vieles davon wird in der leider etwas detaillierter ausfallenden Antwort an Roland noch genauer ausgeführt. Aber eines nach dem anderen.

    „Streng genommen lässt sich nie sagen, ob ein Patient wegen des eingenommenen Medikamentes gesund geworden ist, oder ob er auch ohne Einnahme des Medikamentes gesund geworden wäre.“ Streng genommen lässt sich das sogar wunderbar sagen, genau dafür gibt es ja verblindete RCTs. Aber ich weiß, was Du meinst. Genau darum besitzen Einzelfälle auch keinerlei Aussagekraft. Denn es fehlen wichtige Daten, um festzustellen, woran es tatsächlich lag. Und diese Daten werden in RCTs beobachtet und aufgenommen.
    Zu behaupten, ich habe a) eingenommen, bin gesund geworden also lag es an a) ist zu einfach und schließt eine kognitive Verzerrung nicht aus. Denn letztendlich benötigt man mehr Daten, hat man doch hier nur die Daten von einer Möglichkeit:
    -Der Patient hat ein Mittel genommen und ist gesund geworden. Allerdings fehlen noch drei weitere Gruppen:
    – Patienten, die das Mittel bekamen und nicht gesundeten
    -Patienten die Kein Mittel bekamen und gesundeten
    – Patienten die kein Mittel bekamen und nicht gesundeten.
    Ohne die Betrachtung aller dieser Daten läuft man Gefahr, eine falsche Kausalität aufzustellen.
    Ein fiktives Beispiel. Immer wenn ich Kopfschmerzen habe esse ich ein Stück Pizza Quattro Staccione. Meistens gehen die Kopfschmerzen dann weg. Ab und zu werden Sie aber auch schlimmer, das ist dann die Erstverschlimmerung und zeigt, dass die Pizza wirkt. Ich esse dann einfach noch ein Stück und irgendwann sind die Kopfschmerzen weg. Und bis jetzt sind die Kopfschmerzen immer weggegangen, das bedeutet also, dass es an der Pizza lag und Pizza Quattro Staccione heilende Wirkung hat.
    Ist das so?

    „Wenn das Zeugs geschüttelt wird und der Schüttler dabei an Fussball oder Schlimmeres 😉 denkt, kriegt der Patient eine verfälschte Botschaft.“ Ich nehme einmal an Du möchtest hier in die Richtung des falschen Dr. Emoto, der in Wirklichkeit ein Wirtschaftsprüfer ist und sich seinen Dr. Titel leider nur gekauft hat. Er nennt sich selber mittlerweile nur noch Künstler und konnte seine eigenen Behauptungen niemals belegen. Es gibt leider keinerlei Hinweise darauf, dass an Deiner obigen Aussage irgendetwas dran ist, sollten Dir da andere Informationen vorliegen würde ich mich freuen, wenn Du mir die Quellen dafür kurz liefern könntest.

    „Das richtig gewählte homoeopathische Mittel verstärkt die Botschaft der Krankheit.“ Dazu hatte ich Dir oben einige Punkte geschrieben. Es kann nicht angehen, dass eine Verschlimmerung bedeutet, dass das Mittel wirkt und gleichzeitig, dass es nicht wirkt und ein anderes her muss. Denn, mal ehrlich, im Umkehrschluss bedeutet Deine Aussage, wenn ich ein Mittel nehme und es kommt zu einer Erstverschlimmerung (Botschaft der Krankheit verstärken) müsste es bedeuten, wenn es zu keiner Erstverschlimmerung kommt wirkt das Mittel nicht, denn die Botschaft wird ja nicht verstärkt. Genau dieses Problem der Immunisierung gegen Kritik von außen durch die Unfehlbarkeit der HP habe ich Dir im vorigen Kommentar dargelegt.

    „und so spricht nicht jeder Mensch auf die Homoeopathie gleich an.“ Noch einmal, genau darum macht man verblindete RTCs, um mögliche Störeinflüsse auszuklammern. Vielleicht erweist Du mir ja doch noch die Ehre, auf meine Punkte einzugehen, würde mich freuen. Sonst muss ich davon ausgehen, dass diese Punkte so korrekt sind, wie ich sie dargestellt habe. Doch kommen wir zu Roland, dessen Antwort etwas umfangreicher wird, weshalb ich sie auch in mehrere Kommentare aufteile, ich hoffe es stört Dich nicht. Wenn ich zu weit aushole darfst Du mich gerne bremsen.

    Herzliche Grüße

    Olaf

    Gefällt mir

  72. jauhuchanam sagt:

    @ Olaf

    ad hominem: ad hominem :’-( 😥 ich schmunzel wahrlich über die Logik der Füsiger und Anti-Materialisten 😉 🙄 🙂

    . 😳 😀 😳 😀 😳

    सत्यमेव जयते
    Satyameva Jayate
    „Allein die Wahrheit siegt“
    :-B

    H.E. GD HRM HMSG CT MMM
    Seine Göttliche Gnade

    …….. georg löding

    राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

    Magistra Magnificus Metamagicus
    Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

    Gefällt mir

  73. Vollidiot sagt:

    Bemerkungen Stücker Zweie.
    Städtenamen sind nicht zwingend jüdisch.
    Ich kenne einen solchen Menschen mit einem solchen Namen – rein arisch.

    Newtons Farbenlehre und Goethes Farbenlehre.
    Die eine Phisik und die andere eher unphisikisch.

    Und dann noch: Wasser (moleküle) hat eine Gedächtnis.

    Sagt gVdS (zur Erklärung)

    Gefällt mir

  74. Lieber Roland,
    herzlichen Dank für die Antwort, auch wenn Ihnen die eigenen Widersprüche und Fehler in Ihrer Erklärung anscheinend nicht auffallen bzw. Ihre Erklärungen teilweise mehr Probleme aufwerfen, als dass sie Antworten liefern. Daher möchte ich auf die vorgetragenen Punkte etwas detaillierter eingehen, ich bemühe mich, die entsprechenden Quellen direkt mitzuposten, sollten Sie etwas vermissen fragen Sie einfach. Denn
    „Damit ist Dein “allseitsbeliebtes” 1e23 Argument widerlegt.“ Ganz so einfach ist es dann leider doch nicht. 😉
    Aber kommen wir zu den einzelnen Punkten, die ich auf Grund der Erklärungen auf einzelne Posts aufteilen werde, zwecks der Übersichtlichkeit.
    „Du widersprichst Dir und genau das ist eben widerlegend. Auch bei D200 werden noch mehr als 0 Moleküle der Ursubstanz enthalten sein.“ Nein, ich muss Sie enttäuschen, Roland, da ist keinerlei Widerspruch. Mit jedem Potenzierungsschritt verringert sich die Anzahl der vorhandenen Ursubstanz, rechnerisch gesehen ist ab D23 nichts mehr davon im Lösungsmittel vorhanden, man spricht dabei von der sogenannten Avogadro Konstanten. Praktisch ist wahrscheinlich schon vorher nichts mehr enthalten, selbst leichte Verschiebungen in der Mischmenge gleichen sich mit steigender Wiederholung zwangsläufig aus.
    Es spielt keine Rolle, ob D24 oder C200, es ist exakt gleichviel von der Ursubstanz enthalten, nämlich soviel, wie von der Ursubstanz im allgemeinen in dem Lösungsmittel oder den Gefäßwänden oder der Luft enthalten ist . Mehr nicht.

    „In jedem beliebigen Verdünnungsmittel ist ALLES vorhanden, was es überhaup gibt.“ Das ist blanker Unsinn und letztendlich nur eine hypothetische Spielerei, die Sie nicht belegen können. Als Lösungsmitttel wird meistens Wasser benutzt oder ein Wasser-/Alkoholgemisch.
    http://www.dhu-globuli.de/die-dhu/herstellung-qualitaet/

    Entgegen Ihrer Aussage sind dort nun NICHT alle Stoffe darin enthalten. Nehmen wir das Wasser, welches benutzt wird. Hier finden Sie eine Auflistung der Spurenelemente, die in unserem Wasser enthalten sind: http://www.wasseraufbereitungsseiten.de/wasserinhaltsstoffe.htm

    Alle diese Stoffe müssen, nach der homöopathischen Definition, zwangsläufig mitpotenziert werden. Sie müssten erklären, warum nicht alle Eigenschaften aller Inhaltsstoffe und der Gefäßwände magisch verstärkt werden – und außerdem, warum niemals beobachtet worden ist, dass außerhalb homöopathischer Firmen jemals irgendein Verschüttelvorgang unerklärliche Verstärkungen der Substanzeigenschaften gezeigt hat. Trauen Sie sich das zu?

    Bereits das erste der aufgeführten Elemente verdeutlicht das Problem plastisch. Arsen. Schauen Sie sich einmal diese Werbung an: http://www.guenstiger.de/Produkt/Medikament/ALB_D20_DHU_DIL_50_ml_ARSENICUM.html
    Interessant. Man fragt sich, wie dieses Arsenicum D20 überhaupt hergestellt werden kann. Warum?
    Problem 1: Nach unserer Trinkwasserverordnung darf der Anteil an Arsen in unserem Trinkwasser einer D8 Potenzierung entsprechen, um eine Gesundheitsgefährdung für den Menschen auszuschließen (tatsächlich würde das Arsen in unserem Trinkwasser mehr Schaden bei einer D2 Filterung anrichten als bei einer D8, was ebenfalls dem HP-Prinzip widerspricht) .
    Nun möchten unsere Trinkwasserlieferanten allerdings nicht ständig am Grenzwert kratzen, also filtern sie noch ein wenig mehr, so dass Sie davon ausgehen können, dass der Arsengehalt in unserem Wasser ca. einer D9-Lösung entspricht.
    Potenzieren unsere Homöopathen nun die Arsen-Ursubstanz (worauf ich später noch zu sprechen kommen werde, da haben Sie wohl einiges nicht ganz durchdacht) verdünnen sie mit jedem Schritt die Ursubstanz ein wenig mehr. Nur nicht höher als D9, denn mit jedem Mal, wo ein Teil aus der Lösung zum weiterpotenzieren entnommen wird packen sie 9 bzw 99 Teile D9 wieder durch das Lösungsmittel dazu. D20 ist also technisch gar nicht herstellbar. Wie kann es dann verkauft werden?
    Problem 2: In den Flaschen ist niemals (!) das, was draufsteht, da ja alle Stoffe innerhalb des Lösungsmittels, an den Gefäßwänden und, wie Sie ja schon richtig bemerkten, in der Luft mitpotenziert werden. Sie beginnen also immer mit einer D9 Arsen- Lösung und potenzieren diese, gemäß der Aussagen der Homöopathie, ständig weiter nach oben, genau wie die restlichen Stoffe wie Blei, Calcium, Chlor, Magnesium etc. Nun sind allerdings laut Hahnemann Komplexmittel nicht zulässig. Andere Mittel sind aber technisch gar nicht herstellbar. Verstehen Sie die Problematik? Erkennen Sie den Widerspruch?

    Machen wir mit dem nächsten Post weiter.

    Gefällt mir

  75. thomram sagt:

    @Olaf

    Ich schätze die Ruhe, in welche dein Argumentieren gebettet ist.

    Ich gehe manche Male auf gar nichts ein, manche Male auf einzelne Punkte, selten auf alles, was mein Gegenüber einwirft.
    Das hat zwei Gründe:
    Erstens fahre ich täglich auf dermassen vielen Strängen, dass mein Tag 50 Stunden haben müsste, wollte ich auf alles eingehen.

    Zweitens liebe ich zwar logisch – lineares Denken auch, doch ebensosehr liebe ich es, gesteckte Pfähle mal einfach stehen zu lassen, ohne sie zu fotografieren, zu scannen und ohne eine Carbonprobe vorzunehmen, sondern weiterzugehen und den Pfahl gelegentlich aus anderer Sicht wieder zu betrachten.

    Bitte nimm es nicht als Missachtung deiner Mühe, etwas genau darzulegen, ich habe dir nun schon zweimal meine Anerkennung dafür ausgesprochen.

    Emoto. Was an ihm ist falsch? Sind seine Wasserkristalle nicht echt? Ich habe sie nicht gesehen, wohl aber viele Fotos in seinen Schriften.
    Wenn er einen erlogenen Doktortitel hat, muss ich lachen. Ein Mann mit solchen Fähigkeiten gibt seinem Ego auf diese Weise Raum, LoL. Ich wusste nicht, dass er mal einen Doktortitel hatte. Doktortitel interessieren mich einen feuchten Furz.

    Bezweifelst du, dass seine Kristallbilder echt sind, das heisst, dass zum Beispiel mit „Wut“ anfgeschriebenes Wasser andere Kristalle macht als ein mit „Freude“ angeschriebenes?
    Bezweifelst du, dass seine Kristallbilder von Wässern von verschiedenen Orten echt sind?
    Das würde mich interessieren und ich gebe unumwunden zu, dass ich traurig wäre, sollte alles ein Fake sein.

    Homöopathie .
    Ich habe NICHT behauptet, dass die Verschlimmerung der Krankheit nach Einnahme des Mittels bedeute, dass das Mittel wirkt.
    Ich habe gesagt, dass es häufig vorkomme, dass die Krankheit sich nach Einnahme des Mittels verschlimmere. Das ist nicht das Gleiche.

    Schau, mein Lieber, jetzt geht meine Ungeduld wieder mit mir durch. Ich bitte dich, stellvertretend für „Gedankenkraft und Heilung“ mal kurz reinzuschauen in:
    https://bumibahagia.com/kristall-1/begebenheiten/wirkung-anekdote/

    …wobei auch hier gilt: Nie lässt sich schlüssig sagen, ob es das „Mittel“ war, welches die Heilung bewirkte, klar!

    Tut mir leid, Olaf, thom ram geht weiter.

    Gefällt mir

  76. Lieber Roland,
    wie versprochen ein paar weitere Erklärungen.
    „In Deinen “1e23″ Moleküle sind also noch “gefühlt” rund 1e13 andere Moleküle enthalten und gerade die Ursubstanz ist in der Laborluft mehr als normal vertreten. Schließlich musste man einmal eine Flasche zur Entnahme der Substanz öffnen.“
    Ein nette, aber völlig undurchdachte und vor allem unbelegbare Behauptung. Aber nehmen wir des Argumentes wegen einmal an, Sie haben recht. Dann müssten alle anderen Stoffe, die sich in der Luft befinden, ebenfalls mitpotenziert werden. Eigentor. Und die Vorstellung, dass bei einer geöffneten Flasche so viele Moleküle der Ursubstanz in die Luft entweichen, dass diese bei einer anderen Flasche wieder hineinströmen ist – mit Verlaub – etwas naiv. Außerdem würden diese dann auch bei anderen Flaschen mit hineinfließen, was Ihre Erklärung noch weiter problematisiert. Sorry.

    „tatsächlich gelingt es daher nicht. über eine Verdünnung von meinetwegen D8 oder D12 hinauszukommen, egal wie oft man “potenziert”.“ In diesem Punkt sind wir uns so gut wie einig, man kann allerdings technisch noch Mischverhältnisse bis D14 nachweisen. Aber – wie Sie ja mit dem Beispiel selber andeuten – macht die Potenzierungserklärung, wie auch die anderen Erklärungen der Homöopathen – keinerlei Sinn und widerlegt sich selbst. Doch dazu später mehr.

    „Beim korrekten schweißtreibendem Verfahren mit 100-maligem Aufschlagen des Fläschchens auf eine harte, aber elastische Unterlage (vielleicht Bibel 🙂 ), werden Stoßwellen durch die Flüssigkeit getrieben. Anscheinend bewirken die, daß die Wirksubstanz zu Clustern kondensiert wird und damit eine Art Keim bildet. Diese Cluster sollen beim weiteren Potenzieren in der Größe anwachsen.“
    Und wieder haben Sie diese Aussage nicht durchdacht, haben falsche Informationen bzw. ignorieren die Aussage, die ich vorher schon gemacht hatte.
    Erst einmal: Warum 100 Mal? Laut Hahnemann werden sowohl D als auch C-Potenzen 10 Mal geschlagen. 100 mal nur die Q- bzw. LM-Mittel (Laut Organon 6. Ausgabe sind nur homöopathische Hochpotenzen wirksam, was Ihr kleines D4 Beispiel massiv zum Einsturz bringt) Wenn D4 also laut HP-Erfinder gar kein HP ist, warum führen Sie es dann als Beispiel an? Und sind die D Potenzen ein großer Schwindel? Oder irrte sich Hahnemann? Ein Dilemma.
    Zweitens: Warum auf ein ledergebundenes Buch oder Brett? Was soll diese explizite Vorschrift genau bewirken?
    Letztendlich ist es nichts anderes, als die Show drum herum, die der Homöopath aus Ihrem Beispiel ebenfalls laut Ihrer Darstellung intensiv pflegt. Denn logisch ergibt es keinen Sinn, erst recht nicht, wenn Sie auch noch Cluster ins Spiel bringen, die das Problem noch vergrößern. Doch nehmen wir Ihre Aussage und analysieren sie genau. Laut Ihrer Aussage ‚kondensiert‘ die Wirksubstanz zu Clustern. (Cluster sind übrigens kein großes Geheimnis und im Wasser tatsächlich vorhanden, die Entdeckung muss wohl schon etwas länger her sein, da das Basiswissen ist).
    Und? Mit der Erklärung schaffen Sie sich nur ein Problem, vor allem „Wenn nun die nächste Potenzierung angesetzt wird, werden daher immer auch einige neue Moleküle der Wirksubstanz mit eingebracht und diese lagern sich dann beim Potenzieren an die alten Cluster, die natürlich auch um 1/10 verdünnt wurden, an.“ folgt. Denn damit widerlegen Sie selber Ihre oben gemachte Aussage (und zeigen erneut, dass Sie einiges durcheinanderbringen, denn 1/10 ist D-Potenzierung, laut Hahnemann keine HP und wird nur 10 mal geschüttelt, nicht 100x, Quelle, Organon der Heilkunst, 6. Auflage) . Denn was passiert beim Potenzieren, wenn man Ihrer Erklärung folgt? Es bilden sich Cluster aus der Wirksubstanz und dann entnimmt man einen Teil und mischt ihn mit 9 Teilen Lösungsmittel. Man hat also die entstandenen Cluster um den Faktor 10 verringert! Jetzt potenzieren Sie wieder neu und laut Ihrer obigen Aussage lagern sich neue Moleküle der Wirksubstanz (wo kommen diese her, wenn die Wirksubstanz soeben wieder auf 1/10 reduziert wurde?) an die alten Cluster an. Nur sind es immer noch nicht mehr Cluster, im nächsten Schritt sind es wieder nur 1/10tel so viele wie im vorigen Schritt, die Cluster verringern sich also nach Ihrer Aussage. Das kann es also nicht sein. Was müsste also passieren? Z.B. könnten sich neue Cluster bilden, sozusagen Kopien der alten. Dann müssten also die Cluster vermehrt werden. Und voilá, das nächste Problem taucht auf. Denn wie häufig müssen diese Kopiert werden? Wenn ich ein Teil Ursubstanz habe und 9 Teile Lösungsmittel muss ich die ‚Informationen‘(Cluster) 9 Mal kopieren, um den gleichen Gehalt zu haben wie ursprünglich in der Ursubstanz. 10 Mal schlagen, das kommt ja ganz gut hin.
    Nein, leider nicht, denn entnehme ich nun wieder einen Teil und mische ihn erneut mit Lösungsmittel habe ich exakt die gleiche Ausgangsituation wie vorher. Klar? Die Cluster wurden also noch nicht vermehrt, sondern das Niveau ausgeglichen. Ich müsste also die Cluster verhundertfachen um 10x so viele Informationen in meinem einen Teil, den ich zum nächsten verdünnen nehme, zu haben. Und zwar sowohl bei D als auch bei C-Potenzierung. 10 Schläge sollen also die Infos sowohl verhundertfachen (D-Potenz) als auch gleichzeitig ver 1.000-fachen (C-Potenz) Auf die Erklärung Ihrerseits bin ich äußerst gespannt.

    Doch die beiden viel größeren Probleme, die Sie bisher nicht mit einbezogen haben:
    1. Wasser ist ein extrem instabiles Element. Daher können sich auf Grund der brownschen Molekularbewegung Cluster auch nicht lange halten, genau 50 Femtosekunden, das sind in Zahlen 0,000 000 000 000 050 Sekunden, welches man experimentell nachweisen konnte. Ein Wimpernschlag dauert deutlich länger, die Clustertheorie bricht also bereits am Anfang zusammen.
    2. Selbst wenn an der Idee mit den Clustern etwas dran wäre werden diese spätestens beim Aufbringen auf die Zuckerkugeln zerstört. Kein Wasser mehr vorhanden – keine Cluster. Tut mir leid.
    Was passiert eigentlich mit dem Rest der Verdünnungen? Richtet man nicht jedesmal eine Naturkatastrophe an, wenn man den Rest der Mischungen in den Abfluss schüttet (was die Hersteller tun)? Was richten diese Infos dann in unserer Natur an? Und wie bekommt man die alten Infos aus dem Lösungsmittel erst einmal heraus, um es mit neuen anzureichern?
    Ich hoffe ich konnte das Problem halbwegs verdeutlichen und ihnen zeigen, dass mein ‚allseitsbeliebtes 1e23 Argument‘ keineswegs von ihnen widerlegt wurde, sondern Sie nur weitere Erklärungsprobleme geschaffen haben.
    Machen wir weiter.

    Gefällt mir

  77. Lieber thomram, das versteh ich natürlich, mich wunderte nur, dass Du meine Erklärungen in Deiner Antwort nicht berücksichtigt hattest.
    Ja, Emoto hat seinen Titel an der indischen Titelmühle „Open International University“ gekauft, er hat ausserdem die Bilder genommen, die ihm am besten gefielen und konnte seinen eigenen Aussagen nicht demonstrieren geschweige denn reproduzieren. Niemand konnte das.
    Er behauptet weiterhin, bei ihm habe sich nie ein Kritiker gemeldet, was schlichtweg gelogen ist. „Bisher hat sich noch nie ein Kritiker bei mir gemeldet. Das verstehe ich nicht. Aber ich befürworte es, wenn Kritik käme, denn ich habe ein starkes Selbstvertrauen und vor allen Dingen ein großes Vertrauen in meine Forschungsergebnisse. Meine Forschungsergebnisse sind wissenschaftlich untermauert und ich bin in der Lage, wissenschaftlich zu argumentieren.“ Anscheinend nicht. http://www.menetekel.de/seminare/kristall/kristall5.htm

    „ich habe NICHT behauptet, dass die Verschlimmerung der Krankheit nach Einnahme des Mittels bedeute, dass das Mittel wirkt.“ Richtig, das behauptet die Homöopathie, nachzulesen im Organon, 6. Auflage. Es nennt sich Erstverschlimmerung, was Unsinn ist.
    „Ich habe gesagt, dass es häufig vorkomme, dass die Krankheit sich nach Einnahme des Mittels verschlimmere“ Genau diese Aussagen der Homöopathen sind in sich widersprüchlich. Ausserdem konnte sich diese Aussage in keinem einzigen methodisch korrekten Experiment belegen lassen. Leider.
    „wobei auch hier gilt: Nie lässt sich schlüssig sagen, ob es das “Mittel” war, welches die Heilung bewirkte, klar!“ Richtig. Darum ist es auch nur eine Anekdote und kein Beispiel.

    Es darf ruhig weitergehen.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  78. Sehr geehrter jauhuchanam,
    Ihre kommentare sind mir leider etwas zu unverschämt und wirr, weshalb ich mich mit diesen auch nicht weiter auseinandersetzen möchte. Wenn Sie gerne provozieren möchten, nur zu, nur ist mir dafür meine Zeit zu schade, denn letztendlich reden Sie sowieso nur dagegen und versuchen Ihre Kommentare dann noch wirr und humorvoll zu würzen. Schade.
    Sollten Sie irgendwann ernsthaft diskutieren wollen bin ich gerne wieder bei ihnen, bis dahin noch viel Vergnügen weiterhin und herzliche Grüße

    Gefällt mir

  79. Lieber Roland,
    leider ist Ihr kleines homöopathisches Erfahrungsbeispiel äusserst schlecht gewählt, denn laut Aussage der Homöopathe wirken HP besser, je höher Sie potenziert werden. Das Mittel aus Ihrem Beispiel kann also nicht als Homöopathikum angesehen werden und würde ausserdem noch unter das Arzneimittelgestzt fallen. Denn – darin sind wir uns wohl einig – wo noch ein pharmakologischer Wirkstoff drin enthalten ist kann es auch eine pharmakologische Wirkung geben. Richtig? Denn bis D6 wird auch in der Allgemeinmedizin potenziert. Das sollte Ihnen eigentlich bekannt sein, Botulinumtoxin z.B. wird nur in einer D6-Potenzierung verabreicht, das Mischverhältnis beträgt 1 : 1 600 000 . Möchten Sie mir nun vielleicht erklären, dass Botox ein Homöopathikum ist?
    Ansonsten gefällt mir die weitere Beschreibung des Beispiels. Früher hat man den Quacksalber Doc Miller und seine Wundermedizin mit Steinen aus der Stadt gejagt, heute zieht man ihm einen Kittel an und nennt ihn ‚Alternativmediziner‘. Verrückte Welt.

    Abgesehn davon, dass persönliche Erfahrungen niemals ein Beleg für etwas sein können, da sie immer subjektiv sind. Genau darum müssen diese Erfahrungen sich in RCTs reproduzieren lassen, und genau daran scheitert die Homöopathie seit ihrer Erfindung.
    Nurgeben Sie dieses nicht gerne zu und kehren negative oder neutrale Erfahrungen gerne unter den Tisch.

    Herzliche Grüße und fragen Sie ruhig, wenn Sie etwas nicht verstehen.

    Gefällt mir

  80. jauhuchanam sagt:

    Lieber Olaf,

    spielen du Beleidigt Leberwurst?

    Juhu, dann habe ich meine Wette gewonnen!

    Sie können halt nicht zugeben, dass Sie weder meine Fragen beantworten, noch irgendeinen Beweis liefern können.

    Es ist daher ein Zeichen von Schwäche, also dem Mangel an Kraft, wenn Sie versuchen, meinen Fragen dadurch auszuweichen, indem Sie sich einbilden, die ganze Sache auf die Gefühlsmäßige Ebene herunter brechen zu können.

    Weder war ich unverschämt, noch können Sie nachweisen, dass meine Kommentare wirr sind – das ist sowohl eine unlogische als auch eine vollkommen unwissenschaftliche Behauptung – vielmehr handelt es sich bei Ihren Aussagen um rhetorische Stilmittel, um seinen Gesprächsteilnehmer als Dumm-Batzen darstellen zu können. Ich habe darin aber mehr Übung als du. 🙂

    Klar müssen meine Fragen von Ihnen als unverschämt abgetan werden, denn es muss Ihnen ja total peinlich sein, sich hier als ausgesprochenen Experten darstellen zu wollen, wo Sie nicht mal eine meiner einfachsten Fragen beantworten können.

    Stellen Sie es doch nicht so dar, als ob ich ihre Antworten gar nicht wolle, sondern geben Sie einfach zu, dass Sie sie nicht beantworten können.
    Gell, dass ist ein hartes Brot für Füsiger?

    Also noch mal klar und deutlich.

    Mir geht es nicht darum, dass du dich mit meinen Kommentaren auseinandersetzt, sondern um die Beantwortung meiner Fragen, damit ich weiß aus welcher „Ecke“ dein Weltbild kommt, damit ich entscheiden kann, ob es sich für mich lohnt, mich überhaupt noch mit dir und deinen Schein-Argumenten auseinanderzusetzen.

    Mir ist vollkommen verständlich, dass das ein Schock für Sie gewesen sein muss, dass sich auf Ihrem Bankkonto lediglich lauter heiße Luft, ein absurdes Phantasma befindet, dass Sie doch bisher für eine Realität gehalten haben. Es zu leugnen ist albern.

    Da fühlt sich jeder Mensch – vor allem in seinen Gefühlen betrogen – Ich war jedoch nicht derjenige, der sie betrogen hat. Ich habe lediglich darauf aufmerksam gemacht. Betrogen wurden Sie von ganz anderen Menschen als mir. Und die Verantwortung, dass Sie sich haben betrügen lassen, liegt bei Ihnen, nicht bei mir.

    Gefällt mir

  81. jauhuchanam sagt:

    Und da wird sich hier über ad hominem Angriffe bei Papa beschwert! LOL

    „Möchten Sie mir nun vielleicht erklären, dass Botox ein Homöopathikum ist?“ LOL LOL LOL

    Also, Olaf, du musst jetzt langsam aufpassen, dass ich nicht anfange, dich mit meinem Hohn und Spott zu überschütten …

    Ernsthaftigkeit einfordern, aber sich selbst nicht dran halten, nänü, diese Füsiger aber auch. 😉

    Gefällt mir

  82. „v“ Ich weiche nicht Ihren Fragen aus, sondern Ihnen, ich dachte das wäre in aller Deutlichkeit dargestellt worden. Aber netter Versuch.
    “ noch können Sie nachweisen, dass meine Kommentare wirr sind – das ist sowohl eine unlogische als auch eine vollkommen unwissenschaftliche Behauptung “ Richtig, alleine die Andeutung in diese richtung ist lächerlich. Warum sollte ich das beweisen wollen? Es ist meine rein subjektive Meinung.
    Wenn Sie sich den Rest Ihrer Einlassungen Ihrem Ego zuliebe so glauben möchten, nur zu. Ihre Erkenntnisse amüsieren mich.
    „Olaf, du musst jetzt langsam aufpassen, dass ich nicht anfange, dich mit meinem Hohn und Spott zu überschütten … “ Süss, da muss ich also aufpassen? Herrlich. Knock yourself out
    „Ich habe darin aber mehr Übung als du. “ Das glaube ich sofort. Darum von meiner Seite weiterhin viel Erfolg.

    P.s.: „Und da wird sich hier über ad hominem Angriffe bei Papa beschwert! LOL

    “Möchten Sie mir nun vielleicht erklären, dass Botox ein Homöopathikum ist?” LOL LOL LOL“ Vielleicht sollten Sie sich klurz darüber informieren, was ein ad hominem ist, bevor Sie versuchen, fälschlich eines zu identifizieren.

    Gefällt mir

  83. Sorry für das fehlende Zitat, Flüchtigkeitsfehler, aber die Aussage sollte verständlich sein.
    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  84. Roland sagt:

    „Nein, ich muss Sie enttäuschen, Roland, da ist keinerlei Widerspruch. Mit jedem Potenzierungsschritt verringert sich die Anzahl der vorhandenen Ursubstanz, rechnerisch gesehen ist ab D23 nichts mehr davon im Lösungsmittel vorhanden, man spricht dabei von der sogenannten Avogadro Konstanten. Praktisch ist wahrscheinlich schon vorher nichts mehr enthalten, selbst leichte Verschiebungen in der Mischmenge gleichen sich mit steigender Wiederholung zwangsläufig aus.
    Es spielt keine Rolle, ob D24 oder C200, es ist exakt gleichviel von der Ursubstanz enthalten, nämlich soviel, wie von der Ursubstanz im allgemeinen in dem Lösungsmittel oder den Gefäßwänden oder der Luft enthalten ist . Mehr nicht.“

    Eben. Aber eben nicht „Mehr nicht“ sondern „mindestens so viel“ und das ist eben weit mehr als „0“ der Ursubstanz und damit ist das 1e23 Argument, welches behauptet, es kann nur 0 sein, widerlegt!

    Du argumentierst mit einem „theoretisch“-Argument und ich argumentiere mit einem „real praktischen“ Argument!

    Wer hat nun Recht? Natürlich ich, weil die Praxis jede unvollständige Theorie widerlegt!

    „„In jedem beliebigen Verdünnungsmittel ist ALLES vorhanden, was es überhaup gibt.“ Das ist blanker Unsinn und letztendlich nur eine hypothetische Spielerei, die Sie nicht belegen können. “

    Was Du sagst ist blanker Unsinn! Weil Du wiederum von der Theorie ausgest, die ich natürlich ebenfalls kenne und daher weiß ich, daß meine Aussage korrekt ist. In einer Handvoll Luft ist alles enthalten, was die Erde zu bieten hat. Von jeder Substanz wird mindestens 1 Molekül vorhanden sein!

    Mit Wasser verhält es sich genauso!

    Deine Links zeigen leider keine Zahlenwerte von Ultrareinstwasser. Aber ich denke, ein nennenswert besseres Wasser als das von mir bereits genannte 99,9999999 (Neun Neuner Wasser) wirst Du mir nicht zeigen können!

    Und das bedeutet dann, daß in 1 Liter Wasser rund 1e16 Fremdmoleküle enthalten sind.

    Und die kannst Du noch gerne in 1 Mio Verbindungen aufteilen und mir eine Analyse zeigen, daß man 32 verschiedene Substanzen „gefunden“ hat.

    Anscheinend kennst Du dich nicht mit der Analytik aus, ich mich auch nicht. Aber ich kenne die Grenzen des Machbaren und weshalb man nur die „32 Stoffe“ findet. Nach den anderen Millionen sucht man nämlich gar nicht, weil diese Pikogramm normalerweise keine Rolle spielen und sie sowieso nicht oder nur extrem aufwendig nachweisbar sind.

    Jeder beliebige Stoff verdampft bei flüssigem oder festen Aggregatzustand und bei jeder Temperatur. Der eine mehr, der andere weniger. Aber nach einiger Zeit ist der Goldklumpen einfach weg, verdampft 🙂

    Meist wird er vorher aber geklaut.

    „Man fragt sich, wie dieses Arsenicum D20 überhaupt hergestellt werden kann.“

    Naja, man „potenziert“ es eben 20 mal. Aber D20 bedeutet eben noch lange nicht, daß der Krempel in einer Verdünnung von 1e-20 darin enthalten sein muß! Ich sagte ja schon, unter 1e-10 wird man nicht kommen. Auch nicht bei D200 und deshalb ist eben noch die Ursubstanz enthalten und nicht 0!

    „… was ebenfalls dem HP-Prinzip widerspricht“

    Eben nicht. Weil es auf die 100 * (D) 200 Schläge ankommt, das ist das HP-Prinzip, und nicht nur um eine reine Verdünnung!

    „D20 ist also technisch gar nicht herstellbar. Wie kann es dann verkauft werden?“

    D20 ist eben genauso technisch spielendleicht herstellbar wie D1000. Nur ist D1000 noch viel schweißtreibender. In beiden Fällen hat man letztlich „real“ eine 1e-10 verdünnte Suppe erzeugt. Aber dennoch mit unterschiedlicher Wirksamkeit (so die HP-Theorie).

    „Problem 2: In den Flaschen ist niemals (!) das, was draufsteht, da ja alle Stoffe innerhalb des Lösungsmittels, an den Gefäßwänden und, wie Sie ja schon richtig bemerkten, in der Luft mitpotenziert werden. Sie beginnen also immer mit einer D9 Arsen- Lösung und potenzieren diese, gemäß der Aussagen der Homöopathie, ständig weiter nach oben, genau wie die restlichen Stoffe wie Blei, Calcium, Chlor, Magnesium etc….“

    Ein Unterschied ist dennoch da! Das Arsen lag anfangs in einer 10 % Lösung erstmalig vor und wurde dann nach Vorschrift auf D9 weiterpotenziert und dann geht es bis „D1000“ weiter.

    ABER: Nur die Ausgangssubstanz lag in 10 % Verdünnung vor, nicht aber Blei, Calcium, Chlor, Magnesium etc…

    Das ist ein „gewaltiger“ Unterschied!

    Ich will hier nicht von „Information“ sprechen sondern von der Physik, welche eben ihre Behandlungsspuren hinterläßt!

    Ich nehme an, Du hast Dich noch niemals mit komplexen Systemen beschäftigt und was dabei alles „behandlungsabhängig“ einwirkt und Spuren hinterläßt. Ein guter Chemiker/Physiker/Wissenschaftler kann Dir sagen, was mit dem Wasser, welches Du trinkst, während seines Lebens passiert ist, was es alles „erlebt“ hat!

    Natürlich in diesem praktischen Fall nicht wirklich, aber theoretisch.

    Er muß hierfür nur alle Verbindungen in diesem Wasser exakt analysieren, ein multidimensionales nichtlineares Gleichungssystem mit 1000 Mrd. Unbekannten aufstellen und seine Gray 700 Mrd. Jahre rechnen lassen. Und dann sagt er Dir, was mit dem Wasser passiert ist!

    Ob du das dann glaubst, steht hier noch nicht zur Debatte.

    Jede Behandlung hinterläßt ihre Spuren. Beim Stahl macht man das genauso. Der Fachmann guckt sich das Dingens an, macht ein paar Analysen und sagt Dir, wie der Stahl hergestellt wurde. In diesem Fall dauert das aber nur ein paar Stunden.

    Weiter oben hatte ich ein kleines „Eigenerlebnis“ mit der HP beschrieben, nur D4. Du sagst zwar, ein Einzelfall samt Plazebo und ohne Blind und Kontrollversuch. Ich kenne solche Argumentation.

    Aber nicht alle Menschen sind so blöd um nicht selbst beurteilen zu können! Ich sah, 1 Jahr Nullwirkung durch die Schulmedizin und dann praktisch Sofortwirkung mit diesem HP Präperat und nach einem Jahr noch einmal eine Sofortwirkung.

    Da ist bereits ein Haufen statistische Wahrscheinlichkeit enthalten! Die Wirksubstanz, irgendetwas harmloses wie vielleicht Arnika&CoKG, zeigte gerade nachgerechnet nach ca. 0,3 mg Zufuhr eine Wirkung. Wenn mir ein Ziegelstein auf den Kopf fällt, weiß ich auch ohne weitere statistische Analyse und Doppelblindversuch, daß für die Beule der Ziegelstein ursächlich war.

    Ich habe auch selbst einige Erfahrungen machen dürfen, wo genau die Schulmedizin die Hände über den Kopf zusammengeschlagen hätte. Wahrscheinlich Krebs. Ich probierte ein angeblich wirkungsloses Mittel, aber hochgefährlich tödlich, rein zufällig aus. Meine Erwartungshaltung war, vielleicht nach 30 Tagen der erste spürbare Erfolg. Da hatte ich zu schlecht geschätzt, zugegebenermaßen. Es waren 14 Stunden!

    Zufall? Ich wartete ab und unternahm nichts, keine weitere „Medikation“. Nach 1 Woche waren die Beschwerden wieder da. Noch einmal eine Ladung von diesem tödlichsten aller Gifte, welches für nichts gut sein sollte. 14 h später dasselbe Ergebnis wie eine Woche vorher. Ich wollte es noch genauer wissen. Und deshalb wiederholte ich das gut ein halbes Jahr lang. Ich veränderte während dieser Zeit nichts. Immer dieselbe tödliche Dosis wie beim ersten Mal und immer wieder nach einer Woche waren die Beschwerden wieder da.

    Dann fasste ich meinen ganzen Mut zusammen und verabreiche mir an drei aufeinanderfolgenden Tagen die gewohnte Dosis. Danach hatte ich ca. 3 Monate Ruhe und mußte wieder eine Normaldosis „Nachladen“.

    Das war vor ca 9 Jahren und natürlich habe ich den Krempel immer noch und alle halbe Jahre oder jährlich muß ich wieder einmal in die Büchse greifen. Hat mich bisher bestimmt schon 10 € gekostet. Aber das leiste ich mir.

    Ich sehe gerade, daß Du einen Haufen geantwortet hast. Nur zur Info: Ich habe seit mindestens 25 Jahren keinen Arzt mehr „gesehen“. Den brauche ich nicht und würde mich auch nicht in die Hände solcher Quacksalber begeben. Anders verhält es sich natürlich bei der Unfallzusammenflickhilfe.

    Gefällt mir

  85. jauhuchanam sagt:

    „“v” Ich weiche nicht Ihren Fragen aus, sondern Ihnen, ich dachte das wäre in aller Deutlichkeit dargestellt worden.“

    Lieber Freund Wagenknecht, sehr geehrter Herr Olaf!

    Wenn Sie, wie Sie vorgeben, mir ausweichen könnten, würden Sie das natürlich tun. Die Angst vor mir neigt schon ewig und drei Tage dazu, vor mir zu flüchten. Dein Ausweichen meiner Fragen ist für mich ein Zeichen sowohl von großer innerer Schwäche als auch von Feigheit.

    Brechen Sie sich irgendeinen Zacken aus der Krone, hier mit offenen Karten zu spielen?
    Meinst du, die Leser hier haben nicht schon lange mitbekommen, dass du nicht einmal ein verstecktes Ass im Ärmel hast?
    Also, wozu Ihre ganze Wichtigtuerei? In diesem Blog geht es nicht darum, dass irgendjemand mit seiner MEINUNG recht hat.
    Hier geht es um Wahrheit, um Wahrheit über uns selbst und nicht um all die ganzen Scheinargumente zu all den wichtig scheinenden Themen.

    Hier noch einmal die Fragen. Ich versichere Ihnen, es geht mir nicht darum Ihnen nachzuweisen, ob Ihre Antworten richtig oder falsch sind.
    Auch an einer Begründung der gegebenen Antworten besteht kein Bedarf. Mann kann nämlich auf diesem Blog mal ehrlich sein und damit wahrhaftig zu sich selber und zu denen, die hier kommentieren oder bloß nur mitlesen.

    # 1
    Das Universum soll ein Vakuum sein.

    Ist es tatsächlich ein Vakuum?
    Wenn es KEIN Vakuum ist, welche Dichte hat es?

    # 2
    Das Universum soll sich in einem “Firmament” (“Plenum”) befinden.

    Befindet es sich in einem Plenum?
    Wenn ja, welche Dichte hat das Plenum?

    # 3
    Rotiert die Erde um die eigene Achse?
    Kreist sie auf einer “Bahn” um die Sonne?
    Wenn ja, kannst du mir dafür EINEN EINZIGEN BEWEIS nennen?

    Ich finde, weder sind die Fragen wirr noch unverschämt, aber ich gehe grundsätzlich davon aus, dass es sich um „schwere“ Fragen handelt. Und ich geben auch gerne zu, dass ich nur ganz wenige Menschen kennen gelernt habe, die darauf eine Antwort haben, wenn von meiner Wenigkeit abgesehen wird, denn ich bin vollkommen unbedeutend.

    Sie haben oben die Behauptung aufgestellt, dass Sie den Fragen nicht ausweichen. Jetzt hast du die Gelegenheit, es zu beweisen, dass du ihnen nicht ausweichst. Eine Begründung für die Antworten ist nicht erforderlich. Ein einfaches Ja oder Nein genügt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Georg Löding

    Gefällt mir

  86. thomram sagt:

    @Roland
    Verrätst du, was für ein Gift dir geholfen hat?
    Wenn nicht öffentlich, verrätst du es mir?
    kristall@gmx.ch

    Gefällt mir

  87. Roland sagt:

    Natürlich. Aber erst will ich noch die Antworten zur Füsig haben 🙂 Wir sind sowieso schon recht weit abgedriftet.

    Gefällt mir

  88. Roland, Sie verstehen das Problem nicht.
    „Eben. Aber eben nicht “Mehr nicht” sondern “mindestens so viel” und das ist eben weit mehr als “0″ der Ursubstanz und damit ist das 1e23 Argument, welches behauptet, es kann nur 0 sein, widerlegt!“ Wollen Sie mir ernsthaft erzählen, dass die Ursubstanz ‚Berliner Mauer‘ in jedem Lösungsmittel enthalten ist? Und von daher auch noch über D24 überall enthalten? Wenigstens ein bisschen? Oder Kamille? Plutonium? Biene? Nennen Sie mir eine vernünftige Begründung, bitte.

    Gefällt mir

  89. „Deine Links zeigen leider keine Zahlenwerte von Ultrareinstwasser.“ Müssen Sie auch nicht. Es wird normales Wasser in der Herstellung verwendet, nur zu, fragen Sie bei den Firmen nach. Denken Sie wirklich, dass die ‚günstigen‘ Preise für Zauberzucker haltbar wären, wenn sie zur Herstellung Ultrareines Wasser, welches in Platibnbehältern gelagert werden muss, verwenden? Wohl kaum.

    Gefällt mir

  90. „Und das bedeutet dann, daß in 1 Liter Wasser rund 1e16 Fremdmoleküle enthalten sind.“ Aber doch nicht von jeder Ursubstsnz. Bitte belegen Sie das doch anhand von Quellen, ein Link wäre auch sehr hilfreich.

    Gefällt mir

  91. „Aber D20 bedeutet eben noch lange nicht, daß der Krempel in einer Verdünnung von 1e-20 darin enthalten sein muß!“ Da sagen die Homöopathen, allen voran Herr Hahnemann doch etwas anderes, tut mir leid.
    „Das ist ein “gewaltiger” Unterschied!“ Nicht wirklich, ändert es doch nichts an dem Problem, dass a) diese Stoffe mitpotenziert werden, wenn auch in verschiedenen Stärken, und b) Komlexmittel nicht erlaubt sind.

    „Du sagst zwar, ein Einzelfall samt Plazebo und ohne Blind und Kontrollversuch. Ich kenne solche Argumentation. “ Genaugenommen sagte ich, dass einzelerfahrungen nicht aussagekräftig sind und von daher keine Rolle spielen. Ausserdem, dass es sich bei D4 nicht um ein Homöopathikum handelt. Greifen Sie die Punkte´, wo ich Ihre offensichtlichen Fehler aufgezeigt habe noch auf oder folgen weitere Blendgranaten?

    „Ich sah, 1 Jahr Nullwirkung durch die Schulmedizin und dann praktisch Sofortwirkung mit diesem HP Präperat und nach einem Jahr noch einmal eine Sofortwirkung.“ Wie schon bereits erwähnt, kein Wunder, handelte es sich ja nicht um ein Homöopathikum, sondern um ein ’schulmedizinisches‘ Mittel mit pharmakologischen Bestandteilen. Was also genau möchten Sie mir nun sagen?

    „Ich habe auch selbst einige Erfahrungen machen dürfen, wo genau die Schulmedizin die Hände über den Kopf zusammengeschlagen hätte. “ Oh, wer hat das nicht, ich denke, da können wir alle ein Lied von singen. Nur ist mir nicht ganz klar, was Ihnen das für Ihre Homöopathieargumentation nützen könnte. Seit wann sind die Fehler des einen automatisch Pluspunkte des anderen?

    „Wahrscheinlich Krebs.“ Wahrscheinlich. Aber nachschauen lassen haben Sie nicht?

    „ich habe seit mindestens 25 Jahren keinen Arzt mehr “gesehen”.“ Das freut mich. Das spricht für eine gesunde Lebensweise. Wollen wir hoffen, dass es so bleibt.

    „Den brauche ich nicht und würde mich auch nicht in die Hände solcher Quacksalber begeben.“ Sehen Sie, und genau DAS ist die Gefahr, die von diesem esoterischen Unsinn ausgeht. Die wirkliche Medizin wird pauschal schlecht gemacht und statt dessen ein Nocebo-Effekt gegen Medizin aufgebaut. Bravo. Aber wollen Sie das wirklich? Alle medizinischen Errungenschaften entspringen harter, wissenschaftlicher Arbeit und beruhen nicht nur auf Wunschdenken und Aberglauben. Durch genau diese Aussagen verlernen die Leute immer mehr kritisch zu denken und ernsthafte Wissenschaft von Parawissenschaften zu unterscheiden. Wie damals im Mittelalter.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  92. jauhuchanam sagt:

    LOL 🙂 😉 🙄 😉 🙂 . 😳 😀 😳 😀 😳 LOL „Roland, Sie verstehen das Problem nicht. LOL 🙂 😉 🙄 😉 🙂 . 😳 😀 😳 😀 😳 LOL

    LOL 🙂 😉 🙄 😉 🙂 . 😳 😀 😳 😀 😳 LOL „Dafür beantwortet Roland aber alle Fragen des nicht verstandenen Problems. Wie er das nur macht. Die richtigen Antworten auf nicht verstandene Probleme zu geben?

    Nänü, tatütata – Es gibt gar keine Probleme, du sehen Gespenster – atatütat, ünäN

    Sie fantasieren sich Probleme, die es nicht gibt und konstruieren absurde Annahmen, die hier keiner auch nur denkt. Du suchen Haar in Suppe, obwohl Eintopf auf dem Tisch von Mami angerichtet wurde.

    Bis meine Fragen beantwortet sind, werde ich hier den peinlichen Deppen und Dödel doofen Batzen für dich spielen – denn auch wir haben Gandhi gelesen – und weder die Technik noch die hohe Kunst eine Schweigespirale der Ignoranz aufzubauen sind uns unbekannt.

    Sie schweigen weiter? Gut, ich antworte dir weiter. Darin bin ich gut, sehr gut sogar. Deppen Doof war gestern. Wir wollen unsere Beitrag zum Gelingen von bumibahagia leisten. Fragen willkommen. Antworten noch mehr. Aber für doof haben wir uns alle hier schon verkaufen lassen müssen.

    Dein Umgangston und die arrogante Besserwisserei gegenüber Roland gefällt mir nicht. Bring endlich etwas zur Sache. Logische Argumente etwa, aber lassen Sie die ständigene Anmache, als ob es sich um einen Doofkopf handelt und lasse deine permanenten Ablenkungen, die mit dem Thema nichts zu tun haben.

    Ich mag das nicht.

    Deutlich: das war jetzt eine Gelbe Karte, in meinen Augen schon tief orange. Hier im Blog gibt es immer nur eine Gelbe, nicht zwei. Hier folgt auf Gelb die Rote. Alles klar, Olaf? Spielregeln verstanden, Herr Wagenknecht? LOL 🙂 😉 🙄 😉 🙂 . 😳 😀 😳 😀 😳 LOL

    Gefällt mir

  93. jauhuchanam sagt:

    „Die wirkliche Medizin wird pauschal schlecht gemacht und statt dessen ein Nocebo-Effekt gegen Medizin aufgebaut. Bravo.

    Aber wollen Sie das wirklich?

    Alle medizinischen Errungenschaften entspringen harter, wissenschaftlicher Arbeit und beruhen nicht nur auf Wunschdenken und Aberglauben.

    Sie haben – zufällig, bewusst absichtlich ? – vergessen zu erwähnen,
    dass die Medizin nicht auf Wissenschaft beruht und auch KEINE Wissenschaft IST.

    Und wenn sie weder auf Wissenschaft, noch auf Wunschdenken und auch nicht auf Aberglaube beruht, auf was beruht sie dann?
    Auf Füsig, oder was? Religion, Philosophie, gar Politik???

    Das ist nämlich ganz großer Quatsch, den Sie hier versuchen zu verbreiten: „medizinische Errungenschaften“, „harte wissenschaftlicher Arbeit“ – von wegen! Tüddeln du nicht so rum. Das meiste beruht auf tradiertem Wissen und auf Entdeckungen und auf Leuten, die andere Menschen in ihren Krankheiten und körperlichen Leiden pflegen tun.

    harte wissenschaftliche Arbeit, Zig-Millionen von Tier- und Menschenversuchen, nennen Sie harte wissenschaftliche Arbeit, denn auf gar nichts anderem beruhen diese „Errungenschaften“, „Errungenschaften“, „Errungenschaften“ auf Mord an Tier und Mensch! Bleiben Sie doch bei Ihrer Füsig, aber bein Thema „medizinische Errungenschaften“, gibt es eine blutige Nase von mir. Yo^^ Mann.

    Gefällt mir

  94. Roland sagt:

    Wenn man irgendetwas macht, hat dies eine Auswirkung. Die Auswirkung kann „groß“ oder „klein“ und „positiv“ oder „negativ“ sein. Aber sie kann niemals „null“ sein.

    Die Auswirkung betrifft grundsätzlich „Alles“ und „Jedes“. Egal, ob in der Nähe oder 1 Mrd. Lichtjahre weit weg.

    Dies sind Grundsätze.

    Auswirkung bedeutet immer eine Veränderung eines physikalischen Zustandes und das bedeutet Bewegungsänderung.

    Wenn eine Ameise ihren Fühler hebt, wird sich dies im gesamten Universum bemerkbar machen. Augenblicklich.

    Natürlich bemerkt man das noch nicht sofort. Weil wir solch kleine Änderungen nicht identifizieren können. Aber guckt man sich das Universum nach vielleicht 1000 Bio Jahren einmal „mit“ und einmal „ohne“ Ameisenfühlerbewegung an, wird sogar ein Blinder den Unterschied feststellen können.

    Leichter sieht man das im Rechner, wenn man ihn etwas genauer als üblich rechnen läßt und die Ameisenfühlerbewegung simuliert. Sofort zeigt sich an der Sonnenposition und Geschwindigkeit der Sonne bei der 78. Stelle eine Änderung gegenüber ohne Ameisenfühler. Bei einem etwas weiteren Stern in der Andromeda wackelt dgegen erst die 142. Stelle anders als vorher.

    Dies gilt in demselben Maße für die Homöopathie und damit ist das Geschwätz derjenigen, welche die Unwirksamkeit der HP behaupten, bereits widerlegt!

    Andererseits gilt erwiesenermaßen, ganz im Gegensatz der HP, daß Medikamente tatsächlich hochwirksam sind. In der Regel wird der Arzt seinen Patienten damit vergiften.

    Es wurde bereits das Beispiel Butoxin genannt. Dieses Gift ist die tödlichste aller derzeitigen Substanzen. Da können selbst schnellwirksame radioaktive Substanzen wie etwa Polonium210 nicht mehr mithalten.

    Chemotherapie bei Krebs entspricht Massenmord, und dies geschieht ganz bewußt. Natürliche Substanzen, welche Krebs spielendleicht heilen können, werden dagegen diffamiert und als unwirksam erklärt und nötigenfalls ein Inverkehrbringen mit Gefängnis oder Schlimmerem bestraft.

    Ein Arzt/Mediziener hat von dem System, an welchem er herumpfuscht kaum mehr Ahnung als der sogenannte Laie. Ganz im Gegenteil wird der Laie einem Arzt sogar weit überlegen sein. Weil der Laie merkt, wie sein körper reagiert, wenn er etwas „Alternatives“ ausprobiert.

    Der Laie hat sich nämlich 24 Stunden unter Beobachtung. Diese Beobachtung wird mit viel mehr umfassender Sensorik durchgeführt, als ein Arzt es mit seinen Geräten durchführen kann.

    Zudem hat ein Arzt gar nicht die Kenntnisse, die Messwerte im Zusammenhang zu verstehen. Er behauptet nur, er würde etwas verstehen!

    Der „medizinische“ Wissensunterschied zwischen Arzt und seinem Patienten beträgt geschätzt etwa 0,0001 %. Der Arzt hat eben von 99,9998 % keine Ahnung und sein Patient, der den Arzt erdulden soll, schafft eben 99,9999 %.

    Aber das betrifft eben nur das „begründbare“ Scheinwissen. Letztendlich weiß der „Patient“ mehr als der Arzt, da er seinen Körper besser kennt, als es der symptombehandelne Pharmaverkäufer „Arzt“ je kann!

    Ein Körper ist ein hochvermaschtes dynamisches System. Das bedeutet, jeder beliebige Messwert zeigt immer nur die augenblickliche „Heizkörper-Ventilstellung“ an, welche zur Aufrechterhaltung des Sollwert „Raumtemperatur“ unter dem Einfluß vom geöffneten/geschlossenem Fenster und der Außentemperatur/Sonnenstand nötig ist. Ein anderer Regelkreis hält die Luftgüte in Abhängigkeit von der Schadstoffbelastung konstant und deshalb kommt mal mehr oder weniger kalte oder warme Frischluft in den Raum. Diese soll zudem noch eine bestimmte Luftfeuchtigkeit haben und deshalb gibts noch in irgendeiner Ecke einen Wasserverdampfer, dessen Leistung wiederum von anderen Parametern mitbeeinflußt wird und der seinerseits die anderen Stellgrößen über die einzelnen Regler beeinflußt. Dabei treten Zeitverzögerungen auf, welche bei der Systemidentifikation und Beurteilung des Zustandes ebenfalls noch berücksichtigt werden müssen. Und außerdem noch die anderen 999995 Einflußgrößen.

    In einem Körper existieren Millionen solcher Regelkreise, welche alle aufeinander reagieren. Davon kennt der „Arzt“ vielleicht 5 und deren zeitliches Spiel kann er bereits gar nicht mehr nachvollziehen!

    Wenn der Blutdruck „zu hoch“ ist, hat dies eine Ursache und der Pharmagehilfe behauptet, der Blutdruck hat nicht den Sollwert und verschreibt das Gift. Der Sollwert ist aber nicht der Blutdruck sondern der Blutdurchfluß und offensichtlich ist irgendwo ein Rohr verstopft und deshalb muß zur Abwendung von Gewebeabsterben der Blutdruck gesteigert werden. Dann erfolgt der Schlaganfall dank des ärztlichen Dummfugs Blutdrucksenken.

    Ich sehe gerade, ich muß zwischenzeitlich auf irgendetwas antworten.

    Gefällt mir

  95. Roland sagt:

    @Olaf

    „“Aber D20 bedeutet eben noch lange nicht, daß der Krempel in einer Verdünnung von 1e-20 darin enthalten sein muß!” Da sagen die Homöopathen, allen voran Herr Hahnemann doch etwas anderes, tut mir leid.“

    Unsinn. Hahnemann sagt, es kommt auf das Potenzieren an, nicht auf die Verdünnung!

    „Wie schon bereits erwähnt, kein Wunder, handelte es sich ja nicht um ein Homöopathikum, sondern um ein ‘schulmedizinisches’ Mittel mit pharmakologischen Bestandteilen. Was also genau möchten Sie mir nun sagen?“

    Daß offenkundig die „20 Ärzte vorher“ Quacksalber waren und eben nicht diese wirksame D4 Zeugs gegeben haben! Die Schulmedizin hat also voll versagt! Außerdem kann sich die Schulmedizin wohl nicht auf D4 berufen, da die Schulmedizin die HP ja als Pseudomedizin bezeichnet! Die Schulmedizin darf also gar nicht D4 verwenden sondern höchstens eine „ungeschlagene“ Verdünnung 1e-4!

    „“Und das bedeutet dann, daß in 1 Liter Wasser rund 1e16 Fremdmoleküle enthalten sind.” Aber doch nicht von jeder Ursubstsnz. Bitte belegen Sie das doch anhand von Quellen, ein Link wäre auch sehr hilfreich.“

    Ich habe ja auch niemals von 1e16 Ursubstanzmolekülen gesprochen sondern davon, daß diese in „1 Mio“ Verbindungen aufgespalten zu denken sind! Die Ursubstanz wird dagegen ebenfalls wegen der „Laborluftkonzentration“ mit einem „höheren Maß“ als „natürlich“ daran beteiligt sein.

    Olaf, Du baust Dir zu viele Pappdrachen auf und verstehst mir zu viel absichtlich falsch!

    „“Wahrscheinlich Krebs.” Wahrscheinlich. Aber nachschauen lassen haben Sie nicht?“

    Nee. Warum auch?

    „Das spricht für eine gesunde Lebensweise.“

    Nee, ich halte mich nur von der Medizin fern und ansonsten rauche und trinke ich ganz normal. Und ein HP-Präparat habe ich bei mir selbst auch noch nie angewendet. Nur bei meinem Sohn das eine Mal. Bei Nierengeschichten und Schlaganfall habe ich mich selbst behandelt. Den leider von Anderen herbeigerufene Notarzt habe ich zurück in die Wüste geschickt. Der durfte nicht einmal meinen Blutdruck messen. Seitdem weiß ich auch, was in einem vermeintlichen Schlaganfalldeppen im Kopf vor sich geht. Die komplette Behandlung hat mich fast einen Euro gekostet. Samt Reha. Meine Festplatte war komplett gelöscht. Es ging nichts mehr. Nullkommunikation und ich wußte nicht einmal mehr, was 1+1 ist oder wie man sich einen Kaffee zusammenmixt. Das mußte ich mir sehr bewußt erst einmal überlegen. Wasser, Wie kommt das Wasser aus diesem verdammten Rohr raus. Und wie macht man das warm. 🙂
    Nur meine Zigaretten konnte ich noch drehen. Das wußte ich noch. Ich habe keine Minute damit aufgehört. Ich wußte nicht einmal mehr, wie ich mich behandeln muß. Darauf machte mich erst mein Sohn aufmerksam, der am Telephon sofort meinen Zustand erkannte, „haste schon….“ hatte ich nicht. Und ab diesem Moment ging es steil aufwärts. Seit dieser Zeit trage ich die 30 ct Notfall“medizin“ immer in der Hosentasche. Egal, ob für mich oder andere. Geeignet bei Schlaganfall und Herzinfarkt. Sekundenwirkung und ursächlich.

    Im Krankenhaus wird dies von den Pharmagehilfen jedoch verweigert!

    Gefällt mir

  96. Garten-Amsel sagt:

    @Roland:
    Du machst mich neugierig 😀 . Kannst/willst Du Konkreteres dazu sagen ? Würde mich freuen !

    – Ich habe auch immer meine „Not-Fall-Medizin“ im Rucksack. Ärztlicherseits hat mir das Hohn und Spott eingebracht, aber mir hilft es. und ggf auch anderen. Klar.

    Gefällt mir

  97. jauhuchanam sagt:

    Wer rechnet, wird geKNECHTet; wer schreibt, der bleibt.
    Dr. Blohm, Mathematiker. „Mein“ Mathematik- und Physiklehrer. (http://www.ppg-schulen.de/jenisch/chronik)

    Falsches Denken -> falsche Theorien -> falsche Wissenschaft -> Ergebnis = Wahn und Irresein

    => Füsig! statt Physik.

    => Religion und Philosophie statt Gott und Materialismus

    – An die Anti-Materialisten: Gott Ist ein Materialist! –

    Materie schafft Raum. Raum ist kein physikalisches Dings da Bums da!!!

    .
    Ein Beispiel aus einem anderen Thema, aber passend zum Thema.

    „Einsteins Fehler beruhen EINZIG und ALLEIN nur auf der Tatsache, daß ihm die Materieexpansion nicht bekannt war.“

    Darf ich einmal höflich nachfragen, von welchen Fehlern des Herrn Einstein die Rede ist?

    Mit Materie ist der Sammelbegriff aller im Universum vorhandenen körperlichen Stoffe gemeint?

    Sollte das der Fall sein – also unter Materie alle im Universum vorhandenen körperlichen Stoffe verstanden werden – können die Fehler (leider weiß ich aber noch nicht, von welchen die Rede ist) des Herrn Einstein nicht und nicht „nur EINZIG und ALLEIN auf der Tatsache beruhen, daß ihm die Materie-Expansion nicht bekannt war„, denn die Materie-Expansion war auch ihm bekannt.

    Wenn irgendeinem materiellen, also physikalisch körperlichen Stoff, Wärme zugefügt wird, expandiert (dehnt) dieser.
    Mit meinen Worten: dem Wärme zugefügten materiellen, also physikalisch körperlichen Stoff, „wohnt“ die Eigenschaft inne Raum zu schaffen. Ich Bitte darum, das Gesagte auch so zu verstehen, wie ich es in Worten niedergeschrieben habe, denn ich meine auch, was ich schreibe: Die sich ausdehnende Materie SCHAFFT den Raum. Denn ohne Materie gibt es keinen Raum. Ohne Materie kann kein „Raum“ sein.

    Vollkommen unabhängig davon, ob die Urknall Theorie sich als richtig herausstellen sollte oder auch nicht, oder die Engel Gottes ihrem Vater ein schönes Gesamt-Schmuckstück erschufen [„und sie schufen die Himmel (Οὐρανός Ouranos) κόσμος kósmos ‚Schmuck‘, Glanz, Ehre, (Welt-)Ordnung‘) und die Erde ( Γῆ Gé oder Γαῖα Gaia)“, handelt es sich um einen schweren DENK-Fehler, eine vollkommene falsche Annahme oder Vermutung, wenn davon gefaselt wird, dass mit dem Urknall auch Zeit und Raum entstanden seien. Dieses vollkommen unlogische Denken, bringt letztlich die ganze Urknall Theorie zu Fall, wodurch die Menschen in ihrem Denken weiter zurückfallen müssen, als die Neanderthaler und wieder Zuflucht bei all den unsinnigen Religionen und Kulten und Göttern nehmen werden.

    Zeit und Raum existieren nicht als solches, denn sie sind immateriell, ähnlich wie die „Welt“ der Zahlen. Es ist daher zwar nicht falsch, wenn gesagt wird, daß es Zeit und Raum und die „Welt“ der Zahlen gibt, aber sobald eine „Verdingungen“ stattfindet, müssen zwangsläufig alle diese unendlichen Fehler entstehen, die der Mensch in seinem Denken begeht und die doch so einfach vermieden werden könnten, wenn er doch nur lernen würde die Worte und Begriffe auseinander zu halten und nicht unterschiedslos daher plappert und ihm auch jeder Unsinn dargeboten werden kann, den er ohne zu prüfen „hinunter schluckt“, also in sein Denken aufnimmt, dass ihm dann ein vollkommen falsches Bild von der Wirklichkeit produziert.

    „Dieser Faktor der kontinuierlichen Materieexpansion wurde als KONSTANTE erst wesentlich später entdeckt.“

    Weil es diesen Faktor nicht gibt, kann er auch nicht entdeckt worden sein und als Konstante schon mal gar nicht.
    Das sind alles die wilden Spekulationen der Füsiger – ein schönes Wort von Roland http:// deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperatur/

    .
    “Gravitation ist eine geometrische Eigenschaft des Raumes”
    (Ohne Belege wird dies Einstein als Zitat zugeschrieben)

    Da der Raum immateriell ist, ist es bisher ausgeschlossen, Aussagen über die Eigenschaften des Raums zu machen.

    JEDE Aussage über die Eigenschaften nicht materiellen Seins sind haltlose, wilde und absurde Spekulationen.

    .
    Dieses „Zitat“ offenbart lediglich einen WAHN (relativ harmlos), meistens aber eine Verführung (sehr gefährlich) unseres Denkens, weil das Denken eben tatsächlich eine Eigenschaft besitzt, nämlich die alles denken zu können, selbst den verrücktesten Wahn.

    Da kann ich mich auch gleich hinstellen und dumm schwätzen: Die Farbe Rot der gelben Drei ist die geometrische Eigenschaft der Zahl Eins.

    Was ein schwachsinniger Kokolores (kommt wohl vom Wort ‚Kuckuck‘, wie Ich einer Bin, aber solche Eier lasse ich jedenfalls nicht von anderen Vögeln ausbrüten. Ich lege nur Eier der Wahrheit in die Nester anderer Leute, ausbrüten müssen sie dieses halt selber.

    Gefällt mir

  98. Petra von Haldem sagt:

    @Juhu

    verführerisch, verführerisch diese Deine Worte und Gedanken, also danke erst einmal dafür.
    Den Dank kann ich auch begründen, obwohl ich das ja nicht muß, aber eben möchte 😉
    s is wegen der Anregung.

    Gott ist ein Materialist.
    Ein schöner Satz.
    Könnte heimelig klingen.
    Tut es aber bis jetzt noch nicht.

    Jetzt müßten wir Begriffsbestimmung machen.
    Was ist (für Dich/für mich) ein oder der Materialist?

    Ich stelle mal einen Satz daneben, der mir bisher „gut“ getan hat:
    Die Materie ist das Ende der Wege Gottes.

    An diesem Satz gibst auch so Einiges zu denken…….

    Zitat Juhu:
    *JEDE Aussage über die Eigenschaften nicht materiellen Seins sind haltlose, wilde und absurde Spekulationen.*

    hehehe,Frechdachs!

    das hieße doch, dass Du komplett und einzig und allumfassend weißt, dass es eine Wissenschaft vom Geiste n i c h t geben könne.
    Dagegen erhebe ich Einspruch!
    Dazu habe ich Erfahrungen.

    Und zu sagen, dass ALLES einzig und nur Materie sei, will ich Dir nicht unterstellen, dass Du es gesagt haben könntest, hört sich allerdings so an, resp. könnte geschlußfolgert werden.

    Zitat Juhu
    * Die Farbe Rot der gelben Drei ist die geometrische Eigenschaft der Zahl Eins.*
    Nicht schlecht dieser Satz, für eine Künstlerseele, danke für die Anregung

    *Dieses “Zitat” offenbart lediglich einen WAHN (relativ harmlos), meistens aber eine Verführung (sehr gefährlich) unseres Denkens, weil das Denken eben tatsächlich eine Eigenschaft besitzt, nämlich die alles denken zu können, selbst den verrücktesten Wahn.*

    Das ist ein Trugschluß. Der verrückteste Wahn kann nicht gedacht werden.
    Dem irdischen Denken sind mit dem Undenkbaren Grenzen gesetzt.

    allerdings hilft uns da Goethe:
    […..die strenge Grenze doch umgeht gefällig…..].mit den Urworten orphisch…….diese weisen in Richtung –> Phantasie
    .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
    Ja, ja…….Du kukukdu

    Wir spielen das Spiel: wer verführt wen?

    Oder wir drehen den Film.

    „Die Angst des Verführers vor dem Verführt werden“

    So, das war jetzt meine OsternEi in Deinem gemütlichen Wahrheitsnestchen 🙂

    Gefällt mir

  99. thomram sagt:

    @Roland

    Danke für deine Bekenntnisse.
    Zudem – in meinen Ohren: Gut gebrüllt, Löwe.

    Ich bin in Selbstheilung nicht ganz so gut wie du, ich war letzthin drei Mal verd froh, dass mir die Frau Tokter ein Antibiotikum verschreiben konnte.

    Doch auch ich habe z.B. als Läufer mein rechtes Knie und meine linke Achillessehne immer wieder über Zuwendung und Verinnerlichung schnell (Minuten oder Stunden!) gesunden lassen können.

    Gefällt mir

  100. Danke, ich hatte sehr viel Spaß. Roland, Rauchen, Schlaganfall und Homöopathie, das passt zusammen und erklärt einige Ihrer abstrusen Gedankengänge. Und wie gesagt, jeder hat das Recht sich selbst gegenüber medizinisch unvernünftig zu benehmen. Leider dürfen diese Leute meistens auch einen Wahlzettel abgeben.
    Das mit den Elementen in der Laborluft habe ich mal weitergegeben, wird jetzt schon als neuer Klassiker des Schwurbelns angesehen und hat tatsächlich für spontane Heiterkeitsausbrüche gesorgt. Und Lachen ist ja bekanntlich gesund. Auch das alle Elemente in 1 Liter Wasser oder einer Hand voll Erde sein sollen hat unsere Chemiker höchst amüsiert.Das mit dieser Aussage die gesamte homöopathische Idee ad absurdum geführt wird noch wesentlich mehr.
    Da Sie auf die meisten Punkte nicht eingegangen sind, keine Quellen geliefert sondern nur kindlich dagegen gesprochen haben gehe ich mal davon aus, dass Sie es einfach nicht konnten und die Punkte als korrekt ansehen. War leider im Gegenzug nicht das Schlaueste, D4 als Homöopathie zu bezeichnen, sprechen Sie doch damit sowohl Hahnemann als auch seinen Anhängern jegliche Kompetenz ab. Daher dafür danke noch einmal.
    Über all den unsinnigen Rest, wie Telepathie etc. möchte ich anbieten, wer davon überzeugt ist und dieses sogar selber macht, 10.000 Euro warten darauf, abgeholt zu werden, man muss es nur einmal vorführen. Schafft man es, seine telepathischen oder sonstwie esoterischen Behauptungen zu demonstrieren darf man diese direkt mitnehmen und wird an die James Randi Foundation weitergeleitet, wo es moch einmal 1.000.000 Dollar abzuholen gibt. Gilt übrigens auch für das Wundergerät. Und für einen homöopathischen Nachweis. Bisher hat das Geld noch niemand abgeholt, versucht haben es schon viele. Wie schauts aus?

    Viel Spass weiterhin und thomram, bleib stark.

    Gefällt mir

  101. thomram sagt:

    @Olaf
    Ich bin 64, bin schon aus einigen Schwächen glücklich erstarkt erstanden, doch danke ich dir für deine Aufmunterung.

    Gefällt mir

  102. thomram sagt:

    @äähh, lieber Herr Olaf,
    ich möcht noch beifügen:

    Auch ich hatte mal n Schlaganfall (was für ein Unwort für das, was damit gemeint ist), allerdings nicht weil ich zu dick bin, sondern weil meine Halsarterie von’nem Unfall eine nicht erkannte Verletzung hatte, Rauchen tu‘ ich ooch, Saufen ist auch auf der Liste – und ich erfreue mich der Quiitschlebendigkeit. Jede Nacht bis 2 und hopp um 7 auf.

    Kommt auf die Ernährung an. Das ist aber nur das Beigemüse. Auf die innere Haltung kommt es an. Genial bin ich (noch) nicht, mit einer gefährlichen Infektion werde ich (noch) nicht ohne Antibiotikum fertig, aber wenn der Körper sonstwie meldet, ich habe etwas in meinem Leben zu ändern, dann krieg ich es meistens hin, mit Hinhorchen, Liebe geben und wach sein, eine Krankheit sich verflüchtigen zu lassen.

    Homoeopathie hat mir schon geholfen – aber eben, vielleicht wäre es auch ohne diesen Placebo – Witz gleich verlaufen, gelle.

    Gefällt mir

  103. Garten-Amsel sagt:

    Moin !
    Meinen herzlichen Dank für all diese Nach-Denk-An-Regungen !!! -Wie kalt wäre es doch ohne SIE !!! 😉
    – Wie drückt man das in „Formeln“ aus ?!? –
    und WIE , BITTE ! , sieht dann das Ganze „praktisch“ aus ?!?
    Kann man es dann in Kisten, Flaschen oder anderem be-ein-grenzen und „HALT“-BAR machen ???
    oder gar „NUTZEN“ und WOZU ???
    Was „nutzt“ dann Wem ?
    Sind „wir“ eigentlich überhaupt in der Lage, „NICHTS“ auch nur zu „denken“ ???

    Dann wünsche ich mir doch lieber eine heißende Spule. Das erscheint mir sehr viel praktischer als alles Wärme-Abgabe-Entfern-Gerede. 😉
    – Süsste, musste schon nießen, so kalt issät hia… schneutz ! … wo iss dat Clo-Papia …

    Also: Ja oder Nein ?!?

    Mia iss jümmers so licht too kaaaalt …

    Gefällt mir

  104. Roland sagt:

    Aus den GWUP Seiten (uns Olaf) ein paar Zitate:

    ——————
    „Wer den Holocaust leugnet, ist strohdumm, gemeingefährlich und esoterisch. Punkt. Ausrufezeichen.“

    „EINSTEIN FÜR EINSTEIGER. Die Relativitätstheorie gilt für einige Parawissenschaftler als unwiderruflich widerlegt. Für alle anderen empfehlen wir die gelungene Webseite „Einstein – Online“, die in dem Blog „Relativ-Kritisch“ vorgestellt wird.“
    ————————–

    Pharmagehilfen und Skeptiker sind extrem gläubige Menschen. Sei glauben wirklich jeden Schwachsinn, der ihnen erzählt wird und den verteidigen sie selbst dann noch, wenn sie bereits ohne Unterhose nackt dastehen.

    Sie glauben, die zur Schau getragene Arroganz würde die Unterhose schon ersetzen.

    Was glauben solche Menschen?

    1. Die Mondlandung habe stattgefunden.

    2. 911 sei von irgendwelchen als Terroristen verkleideten teppichmesserschwingenden Moslems durchgeführt worden.

    3. In Fukushima sei ein Tsunami durch ein Erdbeben erzeugt worden

    4. Die Medizin habe Fortschritte gemacht

    5. Juden seien die größten Wohltäter der Menschheit

    6. Es habe in den letzten 300 Jahren einmal einen Krieg ohne verursachende Juden gegeben

    7. Es habe eine Evolution ähnlich Darwins Theorie stattgefunden

    8. Die Protokolle seien gefälscht

    9. Juden würden Wissenschaft betreiben können

    10. Der vom Deutschen Volk gewählte Führer sei etwas anderes als ein Diktator gewesen, der den Willen des Volkes durchsetzte

    11. Der Holocaust sei von Anderen (uns Deutschen) und nicht von den Juden selbst durchgeführt worden

    12. Die Opfer der Juden seien weniger als nur eine Milliarde Menschen in den letzten 20 Jahren

    13. Juden könnten auch AIDS bekommen

    14. Impfen diene zu etwas anderem als Völkervernichtung

    15. Die letzten 5 Kernwaffeneinsätze gegen Menschen hätten nicht die Juden durchgeführt

    16. Die Atombombe bei Damaskus am 5. Mai 2013 sei keine Atombombe gewesen

    17. Im Erdzentrum sei es rund 6000 °C warm

    18. Das Alter der Erde betrage rund 4,5 Mrd. Jahre

    19. Die Materie der Erde habe sich im Laufe von ein paar Jahren infolge gravitativ angezogenen Gesteinsklumpen gebildet

    20. Die Relativitätstheorie sei noch etwas anderes als ein Hirngespinst

    21. Die Unschärferelation stelle noch etwas anderes dar als hochgradige Denkunschärfe

    22. Diese Leute glauben mit anderen Worten auch den allergrößten Unsinn (die Inhalte 23. bis 666. habe ich mir erspart) und behaupten gar, dies sei Wissenschaft.

    „Skeptiker“ a la Olaf Wagenknecht glauben all dies. Olaf Wagenknecht hatte zum PM Heisenbergseidank seine Freundin befragen müssen, weil er selbst nicht in der Lage war, den Fehler in der Rechnung entdecken zu können! Seine Quantenfüsigerinfreundin konnte ihn natürlich ebenfalls nicht entdecken und hatte daher nur „Lachen“ als Antwort übrig!

    Immerhin, andere schweigen lieber, wenn man ihnen ihren Fehler zeigt, der ihren ganzen Unsinn aufdeckt und lachen nicht noch blöde herum.

    Die Heisenbergsche Unschärferelation oder besser Unsinnsrelation ist ein Standbein der Füsig. Der Unsinn resultiert aus einem schlichten Einheitenfehler. Heisenberg vergleicht in seiner Unsinnsgleichung zwei nicht vergleichbare Dinge und sagt gewissermaßen, Grün muß immer schwerer als ein Schuh sein.

    Daraus resultiert dann logischerweise sofort die füsigalische Schlußfolgerung „Nachts ist es immer kälter als Draußen“.

    Mit dem PM Heisenbergseidank sollte auf diesen grundsätzlichen Fehler hingewiesen werden und die Mathematik ist immer ein Mittel der Beweisführung. Wenn die Mathematik Unsinn produziert ist nicht die Realität falsch sondern in den Annahmen der Berechnung muß ein Fehler sein. Nur hat diese lachende Füsigerin daraus keinen Schluß gezogen.

    In

    kommt diese Formel vor:

    Leistung = m * g * L * f

    Dabei wurde m * g * L als Drehmoment bezeichnet mit der sich hieraus ergebenden Einheit Nm

    „Jeder“ glaubt zu wissen, daß Nm Drehmoment bedeutet. Die Füsigerin weiß natürlich auch, daß Nm Arbeit bedeutet. Jeder weiß auch dies. Sogar uns liebe Olaf mit seinem dollen „Physikleistungskurs“ weiß das.

    Ebenfalls weiß Jedermann, daß Drehmoment nicht gleich Arbeit bedeutet.

    Desweiteren liest man bei Wikiblöd auch, daß Frequenz die Einheit 1/s hat.

    Daher resultiert dann Drehmoment mal Frequenz = Nm * 1/s = Nm/s = J/s = Energie je Zeit = Leistung = Watt

    Der Skeptiker lacht darüber auch nur blöde verblödet, ist aber nicht in der Lage, daraus Konsequenzen zu ziehen.

    Worin liegt nun der Fehler?

    Es ist ganz einfach. Es liegen zwei Fehler vor, welche sich normalerweise kompensieren und deshalb merkt der Füsiger das nicht!

    Er rechnet nämlich auch:

    Energie = h * f

    h ist das Plancksche Wirkungsquantum mit der Unsinnseinheit Js, also Energie mal Zeit. Es gibt weltweit keinen einzigen Füsiger, der einem die Bedeutung von „Energie mal Zeit“ irgendwie plausibel machen kann. Mehr als ein „es ist eben so“ kommt dabei nicht heraus!

    Ich hatte einmal einen „Quantenmechaniker“ zusammen mit zwei anderen Füsigern in einem Forum über das Wirkungsquantum und dessen Bedeutung diskutieren „hören“. Es war wirklich lustig zu lesen, welche Theorien darüber verspekuliert wurden. Sie merkten zwar, die Bedeutung ist nicht vernünftig verstehbar, aber sie kamen nicht drauf.

    Die „tägliche“ Erfahrung zeigte nämlich:

    Energie = h * f

    ist richtig.

    J = Js * 1/s = J

    passt also wirklich.

    Und Heisenberg sagt schlußfolgernd in seiner Unschärferelation dann ( Faktor 1/2 lasse ich weg) :

    dE * dt >= h

    also Energieänderung * Zeitraum größer gleich Wirkungsquantum

    J * s = Js

    „Scheint“ also zu stimmen.

    Aus dieser Heisenbergschen Unsinnsrelation folgen dann die Plancklänge, die Planckzeit, die Planckmasse und weitere Planck-Limitationen „nach unten“. Damit war die Quantenfüsig, welche man korrekterweise als Deppenphysik schreibt, geboren. Natürlich auch die Quantengravitation samt fluktuierendem Quantenschaumvakuum und andere Lustigkeiten von Füsigern.

    Nur deshalb existiert auch der „Freie Energie“ Gedanke, der die Gemüter nicht nur der Laien sondern auch der Füsigprofessoren bewegt, wie man z.B. an Prof. Claus Turtur sehen kann! Turtur leert schließlich nicht nur massenhaft Studenten die Hirne sondern hält noch hochbeklatschte Vorträge vor 2000 Laien.

    Seine Füsigerkollegen können ihn auch gar nicht widerlegen. Weil nach den Gesetzen der Füsig seine Rechnungen tatsächlich korrekt sind. Genauso wie die Berechnung beim raumenergieanzapfenden Perpetuum Mobile Heisenbergseidank !

    Vielleicht könnten die Füsigerkollegen ihn widerlegen. Dann müßten sie aber zugeben, bisher selbst den größten Unsinn geglaubt oder geleert zu haben! Die gesamte „moderne“ Physik würde zusammenbrechen!

    Sie wird zusammenbrechen 🙂

    Das war der erste Teil. Die vielen Reste folgen später.

    Gefällt mir

  105. jauhuchanam sagt:

    @ Roland

    Olaf Wagenknecht ist halt ein gelernter Troll. Auf Troll konditioniert auf Troll dressiert und hält menschliche Kacke für ein Düngemittel.

    Die Schatten an der Höhlenwand des Herrn Platon muss er deshalb für die Wirklichkeit halten. Und in dieser Welt der Schatten, erklärt sich der Schatten aus dem Schatten und kann daher niemals das Ergebnis eines Objektes sein, das sich zwischen Licht und Höhlenwand befindet. Solche Menschen können sich in ihrem Denken einfach überhaupt nicht vorstellen, dass selbst ein totes Objekt ohne jede äußerlich wahrnehmbare Bewegung, das durch seine bloße Existenz seines Körpers den Raum erschafft nun auch noch einen Schatten an der Wand herstellt.

    Es handelt sich bei der Spezies, der Olaf angehört um einen Anhänger von Religion und Philosophie und diese können nichts anderes sein als Anti-Materialisten, weil sie ganz anderes Denken tun. Ihr Denken befindet sich in einer Denk-Halluzination gefangen, die durch Hypnose-Methoden implementiert wird, die vom Schuld-Kult und seiner Schuld-Religion und Schuld-Philosophie (Recht) entwickelt wurde und dadurch die menschliche Sprache der europäischen Völker beherrscht, in der Sein zum Mythos, Schein zum Ding und Dinge zum „Gott“ gemacht werden, wie es vom Handelshaus für Sklaverei mit SITZ (Heiliger STUHL) in Rom unter seinen Vorstandsvorsitzenden (Primus Inter Pares) Papst täglich von seinen 500.000 Priestern den 1.200 Millionen dem KULT direkt angehörenden Sklaven vorgeführt wird und dessen Lehre von weiteren 2.000 Millionen Sklaven auf der ganzen Erde gefolgt wird.

    Mein verstorbener Freund Oswald benetzte mit seiner Zunge dann immer den Zeigefinger und klopfte mit ihm auf seine Glatze und murmelte den schönsten Zauberspruch, den ich bisher gelernt habe: Die muss man auch liebhaben!“

    Danke für deine Kurzzusammenfassung einiger Glaubenssätze dieser Leute.

    Die glauben übrigens auch, dass das vollkommen in Ordnung war, als Dresden und die 500.000 Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Bomben-Feuerwerks dort fast alle als Flüchtlinge aufhielten, mit einem Holocaust vernichtet wurden und etwas später in Hiroshima und Nagasaki 109.000 Menschen in neun Sekunden vergast wurden, eine gute und gerechte Sache ist, gegen die wir Leute wie Olaf Wagenknecht niemals die Stimme erheben hören werden.

    Nein, die lecken solchen Mördern auch noch den Arsch und maßen sich an, selbst hier auf diesem Blog ihre Lügen verbreiten zu können.

    Gefällt mir

  106. jauhuchanam sagt:

    Liebe Petra,

    „Zitat Juhu:
    *JEDE Aussage über die Eigenschaften nicht materiellen Seins sind haltlose, wilde und absurde Spekulationen.*

    hehehe,Frechdachs!

    das hieße doch, dass Du komplett und einzig und allumfassend weißt, dass es eine Wissenschaft vom Geiste n i c h t geben könne. Dagegen erhebe ich Einspruch! Dazu habe ich Erfahrungen.

    Und zu sagen, dass ALLES einzig und nur Materie sei, will ich Dir nicht unterstellen, dass Du es gesagt haben könntest, hört sich allerdings so an, resp. könnte geschlußfolgert werden.“
    .

    .
    Yo^^, weiblicher Mensch! Manchmal muss ich auch ein Frechdachs sein. Ich stehle dann das eine oder andere Ei, damit mein Kuckucks-Weibchen Platz hat, unser Ei abzulegen. 🙂 Aber: dein Kompliment ist auf offene Ohren und ein geöffnet Herz gestoßen. Danke.

    .
    Nänü, „einzig“ [allein?] weiß ich nicht komplett und allumfassend, dass es keine Wissenschaft vom Geiste geben könne.
    Das wissen schon noch ein paar Menschen mehr als ich. Ich sage aber nicht nur „n i c h t geben könne“, sondern darüber hinaus:
    Weder gibt es eine Wissenschaft vom Geiste noch kann es eine geben. Damit schließe ich auch die Möglichkeit aus, dass es eine solche „geben könnte“.

    Da dies missverständlich verstanden werden kann, sage ich dazu, dass diese Tatsache jedoch nicht ausschließt, dass es deshalb auch keine Lehre der Liebe, der Wahrheit, des Glaubens, der Hoffnung und des Geistes geben würde, denn diese gibt es ja seit der männliche Trockennasenaffe der ART Mensch der GATTUNG homo aus der FAMILIE der Menschenaffen sie vor 1984 anfing bekannt zu machen für die er ein Jahr später hingerichtet wurde. Gottseidank, ist er schon anschließend nach drei Nächten und drei Tagen von den Toten auferstanden.
    .

    Danke für den Hinweis, was alles unterstellt und geschlußfolgert werden könnte. Also hier, was es für mich gibt:
    .

    „Gott“ IST, das einzige Einzig und Alles-Sein, der „Ur-Ton“, „das Wort“

    Und dann „seine“ „Formen“:

    Die „Überhimmlischen“ (im allgemeinen Sprachgebrauch „Engel“ genannt), die „Überhimmlischen Himmel“.
    In meiner Sprachwelt nenne ich das „über-immateriell“ oder „plus-immateriell“.

    Das Plenum, das Vakuum, das „Nichts“, Kraft, Raum, Zeit, Gewicht, Länge, Breite, Tiefe und Höhe, „die Welt der Zahlen“ usw. – also alles, was keine Eigenschaften hat, nenne ich immateriell

    Und alles andere eben Materie, dem ich Namen und Eigenschaften zuordnen kann, nenne ich materiell

    Gefällt mir

  107. Petra von Haldem sagt:

    Danke, lieber Juhu,

    für Dein Lesen und Aufnehmen meines Geschreibsels und Deine zusätzlichen Darstellungen.

    So.
    Da ich mich bei Deinem Beitrag weiter oben ja an dem
    Gott ist Materialist
    eingeklinkt hatte, entstand dort die Frage, was ein Materialist denn sei.(für Dich/für mich)

    Nun antwortest Du mir gut nachvollziehbar, was Du „materiell“ nennst.

    Mit diesen Deinen Beschreibungen über Immaterialitäten u.s.w. kann ich gut mit,

    Nur beim letzten Satz:

    Zitat *Und alles andere eben Materie, dem ich Namen und Eigenschaften zuordnen kann, nenne ich materiell*

    stutze ich.

    Müsste ich das dann so verstehen sollen, dass, wenn ich das WORT „GOTT“ benutze,
    ich „zwangsweise“ nur mich in der Materialität bewegen kann, da alles andere ja eben wortlos, eigenschaftlos u.s.w. eben sei?

    Bitte hilf mir zu kapieren und zu fühlen : Gott ist Materialist (was für mich durchaus auch eine Weltanschauung sein kann)
    Mir ist das zuwenig.

    Und ich bleibe dabei, dass auch der liebe Gott sich in Entwicklung befindet
    und sich selbst als Geist erkennen will
    und deshalb eine Wissenschaft vom Erkennen des Geistes geschaffen hat,
    natürlich unter zuhilfenahme des Menschen.

    Ich bin Zeuge dieser irdischen Tatsache.

    Du darfst gerne alles abstreiten, was Du für nicht „wahr“ hälst oder für unmöglich, ich ehre und würdige Deine Wahrheiten.

    Gefällt mir

  108. Bibi sagt:

    … den schönsten Zauberspruch, den ich bisher gelernt habe: „Die muss man auch liebhaben!”

    Ja – danke dafür! Dir und Petra, höre ich gerne weiter zu!

    Gefällt mir

  109. jauhuchanam sagt:

    „Und ich, liebe Brüder, da ich zu euch kam, kam ich nicht mit hohen Worten oder hoher Weisheit, euch zu verkündigen die göttliche Predigt. Denn ich hielt mich nicht dafür, daß ich etwas wüßte unter euch, als allein Jesum Christum, den Gekreuzigten. (Galater 6.14)
    Und ich war bei euch mit Schwachheit und mit Furcht und mit großem Zittern; (Apostelgeschichte 18.9) (2. Korinther 10.1) (Galater 4.13)
    und mein Wort und meine Predigt war nicht in vernünftigen Reden menschlicher Weisheit, sondern in den BEWEISEN des Geistes und der Kraft, (Matthäus 10.20) damit euer Glaube bestehe nicht auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft. (1. Thessalonicher 1.5)

    Wovon wir aber reden, das ist dennoch Weisheit bei den Vollkommenen; nicht eine Weisheit dieser Welt, auch nicht der Herrscher dieser Welt, welche vergehen.

    Sondern wir reden von der heimlichen, verborgenen Weisheit Gottes, welche Gott verordnet hat vor der Welt zu unsrer Herrlichkeit, (Matthäus 11.24) (Römer 16.25)
    welche keiner von den Herrschern dieser Welt erkannt hat; denn so sie die erkannt hätten, hätten sie den HERRN der Herrlichkeit nicht gekreuzigt.
    Sondern wie geschrieben steht:
    „Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben.“

    Uns aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit. (Matthäus 13.11) (Kolosser 1.26)
    Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als der Geist des Menschen, der in ihm ist?

    Also weiß auch niemand, was in Gott ist, als der Geist Gottes.

    Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, daß wir wissen können, was uns von Gott gegeben ist;
    (Johannes 14.16-17)
    welches wir auch reden, nicht mit Worten, welche menschliche Weisheit lehren kann, sondern mit Worten, die der heilige Geist lehrt, und richten geistliche Sachen geistlich.

    Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit (ein Wahn, ein Irresein, verrückt),
    und er kann es nicht erkennen; denn es muß geistlich gerichtet sein.
    (Johannes 8.47) (1. Korinther 1.23)

    Der geistliche aber richtet alles, und wird von niemand gerichtet.

    Denn „wer hat des HERRN Sinn erkannt, oder wer will ihn unterweisen?“ Wir aber haben Christi Sinn.

    (Römer 11.34)“ Zitiert nach Luther Text 1912. Paulus in einem Brief an die Leute in Korinth

    .
    „Müsste ich das dann so verstehen sollen, dass, wenn ich das WORT “GOTT” benutze,
    ich “zwangsweise” nur mich in der Materialität bewegen kann, da alles andere ja eben wortlos, eigenschaftlos u.s.w. eben sei?

    Bitte hilf mir zu kapieren und zu fühlen : Gott ist Materialist (was für mich durchaus auch eine Weltanschauung sein kann)
    Mir ist das zuwenig.

    Liebe Petra,

    du kannst viel besser fühlen und empfinden als ich.
    Ich erwähnte – wenn auch nur flüchtig wahrnehmbar – dass mir diese Fähigkeit „abhanden“ gekommen ist, weil die Sprache dafür von mir nicht erlernt werden konnte, weil mir doch das „Organ“ – damit meine ich, ein ganz bestimmtes Gefühl – in den ersten 21 Tagen meines Lebens zerstört wurde. Ich erwähnte auch, dass mein Herz nichts fühlt oder empfindet, auch nicht körperlich, es ist wie taub, blind, tot – nicht so, wie bei anderen Menschen, denen es nur verfettet oder versteinert.

    Gott ist Materialist ist blanker satirischer Sarkasmus, meine Art der Verhöhnung und des Spottes an die Leute, die behaupten „Gott ist tot“, wissend, dass sie damit nicht nur den „Gott“ der Religion und des KULTES meinen, den es ja gar nicht geben kann, sondern eben auch den wirklichen und wahren ‚Gott‘, der die Menschen liebt und deshalb ins Dasein gerufen hat.

    Und es ist meine Art des Zynismus gegen all diejenigen, die aus ‚Gott‘ einen Popanz gemacht haben, über den die GATTUNG homo verfügen könnte und die behauptet, dass ‚Gott‘ aus drei Masken bestehen würde, die alle aus dem gleichen Material bestünden und sich derart verstiegen haben, dass Wichser, Hurer, Vergewaltiger, Mörder und Kinderschänder bloß ein paar Worte über Brot und Wein murmeln bräuchten, um daraus das Fleisch und das Blut einer Gottheit – mir stockt der Atem – zu zaubern, das frech, dreist und abscheulich zugleich vor den Augen der ganzen Welt geopfert wird … … „aber wir seien die Kranken und die die Gesunden, oder was?

    .
    Nein, nein ‚Gott‘ ist natürlich nicht eigenschaftslos. Ich sage nur, dass wir als materielle Da-Seins-Wesen keine Aussagen über die Eigenschaften der „immateriellen oder plus-immateriellen Welt“ machen können.

    Um es zu verdeutlichen, hatte ich ja um Angebote über drei Groß-Container-Schiffe Ladung mit jeweils 20.000 á 20′ mit jeweils 300 Sack Zeit, Vakuum und Raum, die aber gekrümmt sein müssten, gebeten.

    Damit ich also nicht missverstanden werde, drücke ich es mal so aus – in Eigenschaften –
    Wie viel Kilo wiegt die Farbe Rot, welchen Durchmesser hat die Zahl Eins, wie viel Zeit passt in ein Glas Bier, wie breit und tief und lang und hoch ist das Vakuum oder wie warm ist die Zeit und welches Gewicht hat der Raum in Stunden gemessen? Wie viel Kilo muss die Farbe Gelb abnehmen, damit sie die Zahl Eins in der Hälfte des Durchmessers des Vakuums erreicht?

    Damit möchte ich auch verdeutlichen, welche Sprache die sogenannte „moderne“ FÜSIG spricht, wenn auch auf der Ebene der Total-Verblödung.

    Gefällt mir

  110. Garten-Amsel sagt:

    @*UHU*:
    Danke! =>“Wie viel Kilo wiegt die Farbe Rot, welchen Durchmesser hat die Zahl Eins, …“

    Endlich !!! – Ich fühle mich verstanden bei meinen Hilf-losen An-Näherungs-Versuchen an das Maß des Denk-Gewichtes im Verhältnis zur Erd-Achsen-Neigung.
    Puuhhh…alles klar ? oder sogar weiß ?

    Nein. Nicht weiter-fragen. Erst schlafen und dann nach-denken !
    Gut´s Nächtle Euch allen ! 🙂

    Gefällt mir

  111. Petra von Haldem sagt:

    Lieber Juhu, echtes juhuuu!!

    Wiiiee schön ist für meine Seele Deine Antwort. ich danke Dir dafür.

    Zitat Juhu:
    *Nein, nein ‘Gott’ ist natürlich nicht eigenschaftslos.
    Ich sage nur, dass wir als materielle Da-Seins-Wesen keine Aussagen über die Eigenschaften der “immateriellen oder plus-immateriellen Welt” machen können.*

    Und da sage ich zu dieser Deiner Aussage: wäre eigentlich schade….
    denn
    wir SIND immaterielle Wesen in materiellem Da-Sein und werden deshalb Aussagen machen können, gemach, gemach…..

    Einen Sonntag voller Wunder für Dich, liebster Juhu…..

    Gefällt mir

  112. jauhuchanam sagt:

    … gemach, gemach … ? du fragst, ja bettelst nach einem Wunder für „Sanguiniker“ 🙂

    Orwell, der George, schrieb in 1984, dass er doch 1948 verfasste (und sicher hatte er die Gedanken und die entsprechende Analyse bereits abgeschlossen), von der Sprache Neusprech. Selbst-verstand-licht sagte er damit Alt-Sklaven-Plapper, nur war er wohl jemand, der wusste, dass gerade die Sklaven es nicht verdienen, sie vor den Kopf zu stoßen, dessen ich mich wohl entsprechend zu verhalten suche, deren Kunst ich wohl aber nicht mehr erlernen werde, und dennoch versuche ich, so vorsichtig wie möglich zu sein.

    „Fass dich kurz!“ lautete eine Werbung in den Sechziger Jahren des letzten Jahrtausends an den Telefonhäuschen, denn es kam wohl oft vor, dass auch andere Leute telefonieren wollten und weil damals wie heute auch so ein Gerät der reinen Unterhaltung diente, bildeten sich manchmal kleine und größere Schlangen vor so einer Telefonzelle, denn die wollten auch nur schnell erfahren, „wann kommst du denn endlich nach Haus?“ Ok, heute sitzen die sogar im Restaurant zu viert, fünft, sechst an einem Tisch und sind dabei sehr kommunikativ, sprechen aber weder ein Wort miteinander, noch schauen sie sich dabei an, sondern starren auf sone Hüllen aus Plastik und sind unentwegt dabei, ihre Finger darauf herum tanzen zu lassen.

    Damals dachte ich: „Warum soll ich mich kurz fassen? Schließlich habe ich dafür bezahlt, und Wechselgeld gibt der Kasten auch nicht zurück, also werde ich erst auflegen, bis der letze Pfennig weg ist.“ Auch wenn ich gar nichts mehr zu sagen hatte: „Die sollen mal all schön warten. Gemach, gemach. Mein Geld ist noch nicht alle.“ So wird der Mensch auf den Konsum konditioniert, zum Egoisten trainiert und zur Lieblosigkeit dressiert.

    In der Schule wurde uns dann beigebracht, was eine Zusammenfassung sei, und wie sie zusammen zu fassen sei, nämlich „so kurz wie möglich und so lang wie nötig.“ Wem das diene soll, hat sich mir bis heute nicht wirklich entschlossen. „Haben wir Menschen uns denn gar nichts mehr mitzuteilen? Muss wirklich alles zwischen Tür und Angel passieren?“ Wenn ich es doch lang gestalten kann, warum soll ich es kurz fassen? So wird der Mensch darauf trainiert, das Unwichtige für Wichtig zu halten und das Wichtige gar nicht mehr zu sehen.

    Später habe ich viele Leute – vor allem die „geistliche“, philosophische und politische Elite viel von „Gleichberechtigung“, „Recht“ und „rechtens“, „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“, ja von „gleicher Bezahlung von Männern und Frauen“ faseln gehört, und sogar – jetzt komm der Knaller – „ein Recht auf Arbeit“, wurde von den Vertretern der Arbeit (Gewerkschaften) und der Sozialdemokratie gefordert. Kann das ein Mensch fassen? Ein Recht auf Ausbeutung, Unterdrückung und Sklaverei wird von denen gefordert, die vorgeben, die Sklaven befreien zu wollen? So wird der Mensch auf unlogisches Denken trainiert.

    Alt-Sklaven-Plapper bedeutet, dass die Begrifflichkeit der Worte sich nicht mehr erschließt, alles wird diffus und nebulös. Begriffe aus dem eigentlich „geistlichen“, „spirituellen“, dem Transzendenten, dem Immanenten Selbst im Sein, des immateriellen oder „plus-immateriellen“, wurden bewusst auf die Sprache des rein materiellen übertragen.

    Beispiel. Die Eigenschaft „gut“.

    Gott ist gut. Der Mensch ist gut. Der Apfel ist gut. Dafür zahlt man gerne gutes Geld.
    HALT. STOPP. WARTEN. INNEHALTEN. GEMACH, GEMACH.
    Gott ist gut. Ja. Der Mensch ist gut. Ja.
    Aber der Apfel, sogar das Geld? Nein, nein mein Freund. Der Apfel mag frisch, reif, schön, bunt und lecker sein, aber „gut“, „gut“ wie das Geld.

    .
    Ja, liebe Petra, wir werden nicht nur Aussagen über diese Eigenschaften treffen können, wir können es bereits. Nur gerade ich muss aufpassen, dass ich damit nicht die Sprach-Fallen zuschnappen und ich die gleiche Verdingung des Transzendenten betreibe, wie meine Feinde. Denn wenn ich sage und spreche und segne, dass du ein guter Mensch bist, meine ich damit ja auch, dass du durch und durch ein guter Mensch bist, spreche ich damit ja die Wahrheit über dich und dein Leben aus und bezeuge vor mir, vor Gott und der Welt, dass du Heilig bist, dass Gott gerecht ist und liebt.

    Und es wird nun keiner wagen, dass gut, liebend, heilig, segnend, wahr, wahrhaftig keine Eigenschaften sind. Aber es werden diese Eigenschaften in der aller widerlichsten Art und Weise und abscheulich verwendet, dass mein Gehirn eben diesen Sinnspruch entwickelt hat, der hoffentlich einmal ein deutsches Sprichwort wird: „Die Kunst der Verführung besteht darin, mit den Worten der Wahrheit zu lügen.“

    – PAUSE – Euch allen einen erholsamen Tag!

    .
    – Ergänzung – für nach der PAUSE –

    Das Wort Recht bedeutet für den einfachen Menschen Gerechtigkeit. Der Bedeutungsinhalt ist also gleich. Ein in Sprache oder Jura ausgebildeter Mensch fragt jedoch, wenn er das Wort Recht hört, welches Recht denn gemeint sei – das private Recht oder das öffentliche Recht. Für ihn ist Recht, die Gesamtheit der Gesetze. Wenn politische Redner das Wort Recht in ihren Reden in der Öffentlichkeit benutzen, verwenden sie es so wie ein Jurist es verwendet, lassen aber den Anschein bei ihren Zuhörern zu, er habe über Gerechtigkeit gesprochen.

    Seine bewußte Absicht ist, daß die Zuhörer „Gerechtigkeit“ verstehen, wenn er das Wort „Recht“ in seiner Rede benutzt. Er nutzt damit seine intellektuelle Überlegenheit gegenüber seinen Zuhörern bewußt aus. Sollte es wirklich einmal darauf ankommen, daß ein solcher Redner sich für seine Rede rechtfertigen muß, wird er immer Ausflucht dazu nehmen können, er habe von „Recht“ gesprochen, nicht aber von „Gerechtigkeit.

    Für uns ist Recht die Gesamtheit der Gesetze eines Staates. Recht soll das Miteinander in Streitfällen zu wahren helfen und dazu beitragen, Konflikte ohne Anwendung von körperlicher Gewalt zu lösen. Es soll den Menschen vor Ungerechtigkeit schützen. Recht soll also der Gerechtigkeit unter uns Raum verschaffen, so daß ein friedliches Miteinander bewahrt werden kann, wenn Ungerechtigkeit geschieht.

    Recht ist nicht Gerechtigkeit, sondern die Anwendung von Gesetzen im Falle von Streitigkeiten unter den Menschen. In diesem Sinne ist Recht für den Unkundigen und Ahnungslosen ein oftmals unverständliches, unübersichtliches, kompliziertes und abstraktes „Etwas“. Für ihn ist Recht schlicht und einfach gleichgesetzt mit Gerechtigkeit. So sollte unserer Meinung das Wort Recht auch Verwendung haben dürfen, besonders wenn es von politischen Redner benutzt wird.

    Die Juristen sollen gerne Ihr „Recht“ behalten, es dann aber bitte lateinisch „Jus“ nennen. Es heißt ja auch nicht „Rechts-Vollzugs-Anstalt“ sondern Jus-tiz-Vollzugs-Anstalt, wenn von einem Gefängnis die Rede ist. Wenn ein politischer Redner in der Öffentlichkeit das Wort Recht in seiner Rede verwendet, wollen wir das Wort Recht so verstanden wissen, wie es der Zuhörer automatisch versteht, nämlich daß von der Gerechtigkeit die Rede ist.
    Durch die gewollte und beabsichtigte Verwirrung der Begriffe kam es zu Sprichworten wie: „Man darf doch das Recht nicht in seine eigenen Hände nehmen.“ Unterbewußt verstehen wir es aber so, daß wir die Gerechtigkeit nicht in die Hand nehmen dürfen. Mit Recht in diesem Satz ist aber nur „Jus“ gemeint, der Aussage stimmen wir also völlig zu, denn auch in einer freien Gesellschaft obliegt es ganz alleine der Justiz und nicht den einzelnen Bürgern, ihren Vertretern oder gar der exekutiven Gewalt das „Recht“ in die eigenen Hände zu nehmen – vielmehr haben sich alle daran zu halten. Das Recht ist mit gutem Grund in die Hände der Judikative gelegt worden. Sie allein übt auch die Justizgewalt aus.

    Das bedeutet nun aber überhaupt nicht: „Man darf doch die Gerechtigkeit nicht in die eigenen Hände nehmen.“ Nichts liegt ferner von der Wahrheit. Denn das ganze Gegenteil entspricht der Wahrheit.
    Es ist unser gutes Recht, ja sehr wohl eine Pflicht für jeden Menschen, die Gerechtigkeit in die eigenen Hände zu nehmen, sie aufzurichten, sie zu bewahren, zu schützen und zu verteidigen, denn die Gerechtigkeit ist unser aller Eigentum. Kein Gesetz, kein Recht, kein Gericht, keine Gewalt und kein Mensch hat irgendein „Recht“ dieses Eigentum zu beschneiden, zu stehlen oder zu zerstören.

    Ohne Gerechtigkeit kann es keine Freiheit geben, ohne Freiheit ist kein Friede möglich.
    Das Fundament auf dem diese Gerechtigkeit ruht heißt Wahrheit und Liebe. Recht und Gesetz müssen daher dem Menschen dienen und nicht der Mensch dem Recht und dem Gesetz. Es ist ganz anders. Der Mensch soll sich an Recht und Gesetz halten damit die Gerechtigkeit unter uns
    sichtbar wird – damit die Gerechtigkeit zur Wirklichkeit wird.

    In der BRD gibt es viele Ungeheuerlichkeiten, die offiziell Recht und Gesetz sind. Jenes Recht und Gesetz verstößt jedoch gegen die Ordnung der Gerechtigkeit. Es handelt sich also um illegales Recht und Gesetz. Es ist mithin ein Schein-Recht und beruht auf Schein-Gesetzen. Mit diesem illegalen Recht bestiehlt, beraubt und betrügt die BRD die Menschen in Deutschland. Wir werden diese Anklage gegen die BRD sofort begründen und unsere Behauptung beweisen.

    Eine alte Mutter. Sie hat in ihrem Leben nach ihren Möglichkeiten gearbeitet. Sie ist einer „sozialversicherungspflichtigen“ – was für ein Wort! 30 Buchstaben! – Beschäftigung nachgegangen – und was für eine komplexe Satzkonstruktion! Statt:: „sie hat gearbeitet.“ Das Wort „nachgegangen“ bedeutet nun aber keinesfalls, daß diese Mutter auch tatsächlich gearbeitet hätte – was sie aber ohne Zweifel getan hat! „Nachgegangen“ heißt für das menschenverachtende BRD-System auch, daß sie vielleicht Arbeit gesucht – aber leider nicht gefunden hat – oder, daß sie sich bemüht hat einen Job zu finden, oder für einen Euro die Stunde arbeiten mußte oder zu einer Umschulung verpflichtet war.

    Diese Mutter hat gearbeitet. Sie hat Leistung erbracht – und wenn ihr Chef kein Schwein war, hat er sie trotzt ihrer wirtschaftlichen Unterlegenheit gerecht entlohnt – ist ihr also in menschlicher Wahrhaftigkeit und mit der ihr gebührenden Ehre und dem gebotenen Anstand begegnet. Von dem Geld, was sie erwirtschaftet hat – wir nehmen hier 2.000 Euro im Monat an – hat der Chef 200 Euro Ertrag einbehalten. Es bleiben ihr 1.800 Euro – das wäre aus meiner Sicht eine gerechtfertigte Gegenleistung. Aber weit gefehlt! Die BRD mit ihren Kraken-Armen und ihren gewaltigen Saugrüsseln, beraubt sie gleichmal um 810 Euro. Soziale Abgaben und Steuern nennt das die BRD.

    Sie geht nach Hause mit 990,00 Euro. Auf dem nach Hause denkt sich unsre gute Mutter noch: „Ob das mit rechten Dingen zugeht? Na wird schon recht sein, denn hier geht alles nach Recht und Gesetz!“ Tja, liebe Mutter, es ging mit rechten Dingen zu, nämlich nach dem Gesetz der BRD!
    Aber eigentlich meintest du ja mit deiner Frage, ob es eine gerechte Sache ist, dir 810 Euro – total nach Recht und Gesetz selbstredend – wegzunehmen.
    Nein, liebe Mutter, das ist nicht gerecht, es ist ungerecht. Der Gerechtigkeit wird Hohn und Spott gezollt.
    Seht ihr! Unter dem Schein von Freiheit und Gerechtigkeit sorgt ein BRD Gesetz dafür, daß wir uns “ganz freiwillig“ berauben lassen. Das Wort des Schöpfers ist in seinem Gebot völlig unzweideutig: „Du sollst nicht stehlen!“ Du sollst das Gut des Nächsten nicht einmal begehren.
    Das Gebot ist nicht nur für einen Menschen – das gilt selbstverständlich auch für dieses Nichts, die BRD!

    Wer stiehlt oder raubt ist ein Dieb und Räuber. Die BRD macht das aber arglistig und damit ist sie auch noch ein gemein-gefährlicher und gewalttätiger Wegelagerer. Wir könnten sogar noch darlegen, daß sie auch den Straftatbestand der räuberischen Erpressung erfüllt.
    Das sollen die Erfüllungsgehilfen der BRD – ihre Angestellten und Beamten – sich ganz, ganz dick hinter die Ohren schreiben, denn nach dem BGB sind sie persönlich haftbar für die Handlungen, die sie im „Namen“ der BRD ausführen. Da kommt sehr bald eine sehr dicke Rechnung auf euch zu. Wundert euch dann nicht. Ihr seid schon oft gewarnt worden.

    Die gute Frau zahlt ihre Miete, Wasser, Strom und tätigt ihre Einkäufe. In diesen Ausgaben verstecken sich rund 300 Euro weitere Steuern und Abgaben an die BRD – ich habe schön gerechnet. Unser fleißiger, arbeitsamer Mensch hat nun bereits 1.210 Euro – ganz freiwillig versteht sich – abgedrückt. Nun, sie spürt irgendwie „Da ist was faul im Staate Dänemark!“ aber sie kommt bei all den Verpflichtungen gar nicht zum Nachdenken.

    Aber sie ist klug genug „für das Alter, für die Kinder“ etwas zurückzulegen. Sparen hat man ihr schon in der Schule beigebracht. Es bleiben 50 Euro übrig: „Das wird auf das Sparbuch gepackt! Da ist es sicher und bringt sogar noch ordentlich Zinsen.“ Und die Augen leuchten und die Freude strahlt
    über das Gesicht, weil man ein so kluger Mensch und mündiger Bürger ist. „Meine Sparkasse hat mir ein Sparbuch empfohlen und Frau Merkel garantiert mir für mein Geld. Die wissen schon Bescheid.“

    Simplifikation, meine lieben Freunde, Simplifikation.

    Irgendwann wurde diese alte Mutter ja nun tatsächlich Mutter, das ist unser Beispiel. Sie gab ihre Arbeit auf, „Will ganz für die Kinder und die Familie da sein.“ Gut und gerne gingen 20, gar 25 Jahre ins Land. Die Zeiten ändern sich, die Gesetze ändern sich. Herr Blüm war sich niemals sicher. Nun sind die Kinder groß. „Da gehe ich wieder arbeiten.“ Aber Arbeit gibt es keine, das machen jetzt die Kultur-Bereicherer oder ein Mensch am Computer in Indien oder den Seychellen – Globalisierung heißt man das und “Out-Sourcing“ nennt sich die internationale Arbeitsteilung.

    „Es wird sich schon was finden, Putzen und Kellnern ist doch auch nicht unter meiner Würde.“ Und so geht die Reise weiter und die Zeit vorüber. Sie geht in Rente. Und unsere Mutter erhält sage und schreibe 250 Euro und 100 Euro für die Kindererziehungszeit und darf nun um Zuschüsse für ihre Grundversorgung betteln gehen. Da kommen dann so 600 Euro im Monat bei raus. Aber Mutter muß ja weiter einkaufen und 100 Euro wandern wieder in Berlin.

    War da nicht noch etwas? Ach ja! Das Sparbuch, „da ist jetzt ein hübsches Sümmchen drauf.“

    Und das ist sogar wahr! Als Nummernfolge hört sich das prächtig an. Doch längst durch Inflation entwertet und verspeist von der BRD und weggegeben an die anderen Staaten, die nie sparen wollten und deren Banken pleite sind. So ist die BRD, die sich wagt einen Staat zu nennen,
    der sie nicht ist.
    Liebe Freunde, ich kennen viele ältere Frauen, denen es so geht. Ich glaube nicht, daß es nur die Frauen betrifft sondern auch viele Arbeiter. Das zählt sicher in die 60 Millionen Deutsche, denn alle werden bestohlen!
    Selbstverständlich wissen wir, daß dies alles nach Recht und Gesetz geht – und doch ist dieser Betrug – nennen wir ihn doch ganz offen: ist dieser Raubzug an unserem Volk eine himmelschreiende Ungerechtigkeit!

    Einem afrikanischem Sklaven geht es aus meiner Sicht da besser, denn er kann mit Überzeugung sprechen: „Das weiß man was man hat!“ Und was haben wir? Ein ungerechtes Recht, eine perverse, diebische und räuberische und ausbeuterische Gesetzgebung – das Schlimme ist, wir wählen sie in unsere Parlamente, die nicht uns gehören.

    1800 Euro standen dieser Frau in unserem Beispiel zu, billigen wir einem Staat zehn Prozent davon zu, damit er alle Ausgaben bezahlen kann. Diese Frau hätte 1620 Euro gehabt. 630 Euro blieben bis 990 Euro. Und die erwähnten 300 Euro würden auch nicht anfallen. 930 Euro hätte sie sparen können. Wir rechnen aber nur mit 450 Euro jeden Monat. Im Laufe eines mütterlichen Menschenlebens hätte sich ein Guthaben von 750.000 Euro für das Alter und die Kinder angesammelt. Das hat man dir geraubt. Das hat das BRD-Ungeheuer nicht nur zugelassen, sondern diesen Raub mit ihren Mitarbeitern geplant und durchgeführt.

    Sie hat das Volk – noch dazu das Deutsche – unterjocht und versklavt – mit Recht und Gesetz hat das gar nichts mehr zu tun. Die Gerechtigkeit wurde und wird durch so ein System mit den Füßen getreten und ihr Antlitz in den Staub gedrückt. Wir fordern Gerechtigkeit, ja die fordern
    wir! Wir fordern die Freiheit, ja die wählen wir. Freiheit aus dieser Unterdrückung!

    Einen Rechtsanspruch auf Rente gibt es nicht – nur auf das Eingezahlte hat man einen Anspruch, der ist sehr klein nach Wert bemessen, wenn er fällig wird. Und die größte Dreistigkeit! Die Rente muß auch noch versteuert werden, perverser und abartiger geht es nun gar nicht mehr!

    Und dann wird ein „Demographischer Wandel“ als Rechtfertigung herangezogen, dass sich die Menschen auf noch mehr Ungemach gefasst und die Armut im Alter verlassen dürfen.

    Freiheit für Deutschland!
    Freiheit für das Deutsche Volk!

    Gefällt mir

  113. Lieber thomram,
    das mit Deinem Schlaganfall tut mit leid, ich hoffe Du hast dabei keine bleibenden Schäden davon getragen. „Seitdem weiß ich auch, was in einem vermeintlichen Schlaganfalldeppen im Kopf vor sich geht.“ Ist es nicht ein wenig traurig, dass Roland Menschen mit Schlaganfall als Schlaganfalldeppen ansieht? (Ich hoffe Du verstehst meinen kleinen Hinweis in diese Richtung). Eine Bekannte von mir hatte da leider nicht so viel Glück, der Fall war dementsprechend auch länger in den Medien.
    „jede Nacht bis 2 und hopp um 7 auf. “ Da haben wir etwas gemeinsam, auch wenn ich noch 16 Jahre jünger bin.

    „Kommt auf die Ernährung an. Das ist aber nur das Beigemüse. Auf die innere Haltung kommt es an.“ Korrekt. Bravo
    „Genial bin ich (noch) nicht, mit einer gefährlichen Infektion werde ich (noch) nicht ohne Antibiotikum fertig,“ Ich hoffe nur, Dein Arzt verschreibt Dir nur dann Antibiotika, wenn Sie wirklich benötigt werden und nicht, wie viele es unsinnigerweise machen, bei Erkältungen oder anderen viralen Infektionen. Leider gibt es bei Ärzten keine Qualitätskontrollen.
    „dann krieg ich es meistens hin, mit Hinhorchen, Liebe geben und wach sein, eine Krankheit sich verflüchtigen zu lassen.“ Danke für diese doch sehr weisen Worte, denn besser hätte man das Prinzip, auf dem die Homöopathie fusst, nicht beschreiben können. „Zeit heilt alle Wunden“ heißt es so schön. Und genau diesen Zeitfaktor in Verbindung mit Zuwendung (Placebo-Effekt) haben sich die Homöopathen als Geisel genommen und geben ihn als ihren Erfolg aus. Für viele anscheinend nicht leicht zu verstehen.

    „Homoeopathie hat mir schon geholfen – aber eben, vielleicht wäre es auch ohne diesen Placebo – Witz gleich verlaufen, gelle.“ Vielleicht. Das läßt sich eben schwer sagen. Ausser man beobachtet es in RCTs mit genügend großer Anzahl von Teilnehmern, genau dann kann man feststellen, wie die Heilungsverläufe mit Verum, mit Placebo oder ohne irgendetwas verlaufen. (ubrigens im gewohnten Umfeld, um den Nocebo-Effekt zu minimieren)

    Von Witz kann nicht die Rede sein, dass ist es, was leider viele Menschen nicht verstehen. Der Placebo-Effekt ist ein psychologischer Schalter, der tatsächlich etwas bewirkt, nämlich Heilungsvorgänge tatsächlich anzuschmeißen bzw. zu unterstützen. Wir haben eine hauseigene Apotheke im Körper, nur manchmal benötigen wir einen kleinen Anschupser, der diese aktiviert. Je wohler sich ein Mensch fühlt, umso größer der Placebo-effekt, um so größer die Unterstützung.
    Beispiel: Parkinson. Man hat verblindete Versuche mit Parkinsonpatienten gemacht, von denen eine Hälfte eine funktionierende Parkinsontherapie bekam, die andere jedoch nur eine Scheinbehandlung. Das Ergebnis war, dass die Placebopatienten von einer erhöhten Dopaminausschüttung profitierten (Messwerte) und allgemein angaben, ihre Lebensumstände hätten sich deutlich verbessert. DAS ist der Placeboeffekt.
    http://www.parkinson.ch/fileadmin/docs/magazin_deutsch/87_Placeboeffekt_de.pdf Solltest Du an den Studien selber interessiert sein, mir leigen die Paper vor, ich poste sie gerne.

    Fühlt man sich unwohl oder, wie im Fall Roland, ist der Brunnen erst einmal vergiftet geht das ganze nach hinten los und man spricht vom sogenannten Nocebo-Effekt, eine Heilung wird durch Stresshormone etc. verzögert oder sogar ganz blockiert. Genau das ist leider einer der Hauptkritikpunkte an unserem Krankensystem, Menschen fühlen sich von der kalten Medizin und ihren Apparaturen abgeschreckt und Ärtzte haben keine Zeit mehr, sich um ihre Patienten zu kümmern, der weiße kittel, ein fester Händedruck und der Doktortitel an der Wand vermögen es da leider nicht mehr, den positiven Effekt in Gang zu setzen. Was leider einen Rattenschwanz nach sich zieht.
    Denn die Menschen vergessen immer wieder eines: So sehr man es sich vielleicht auch erhofft, die Medizin kann keine Wunder vollbringen. Menschen werden weiterhin sterben und viele Krankheiten werden nicht geheilt werden. Da hilft auch keine ‚Alternative‘, die nicht existiert. Es heißt Alternative weil es nicht funktioniert. Würde es funktionieren hieße es Medizin.
    Vielleicht ist es das, was die Menschen häufig so abschreckt, die Erkenntnis, dass die Medizin nicht alles heilen kann.
    Aber sie bemühen sich und es wird besser. Gerade wurde eine neue Therapie gegen Hirntumore entwickelt, mit der in ersten Studien fantastische Resultate erzielt werden konnten.
    Und vergessen wir nicht die vielen Heilungsmöglichkeiten, die uns durch Stammzellen zur Verfügung stehe, von denen wir heute noch nicht einmal zu träumen wagen (Siehe das Parkinsonexperiment).
    Ja, Ruhe und eine positive innere Einstellung sind die Grundlagen jedes erfolgreichen Heilungsprozesses, um mit Verum oder ohne.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  114. thomram sagt:

    @Roland

    Tripper habe ich nicht alleine geschafft. So ist das.
    Und als ich in Mexiko mich überschätzte und DOCH mal ungefiltertes Wasser soff, da wurde ich so sterbenskrank, dass ich auf allen Vieren zur Apotheke kroch.

    Wenn ich Stammzellen höre, dann assoziiere ich Ungutes. Abslolut icht mein Gebiet, aber ich habe mir als Essenz gemerkt, dass damit verbunden ist, dass Föten GEBRAUCHT werden.

    Alternative heisst nicht Alternative, weil sie nicht funktioniert. Alternative Medizin ist die Antwort auf die mechanistisch denkende Schulmedi. Ich schütte keine Kinder mit dem Bade aus. Mir ist bekannt, dass die Schulmedi in Sachen mechanischer HerzOP gute Sachen anzubieten hat, und mit einem Knochenbruch gehe ich nach wie vor zum Tokter.

    Was Nerven und Haut anbelangt ist die Schulmedi Kindergarten erste Woche.
    Bei Haut nimmt der Tokter 100 Euro und verschreibt Cortison. Das wars. Kommen Sie in 2 Wochen wieder.

    Bei Nerven grad ma mein eigenes Beispiel:
    Mein Hirnschlag hatte zur Folge, dass mein Gehör (ich war Konzertorganist…) A) alles wahrnahm wie aus eine zerstörten Lautsprecher B) ich nicht mehr orten konnte.

    Die besten Spezialisten waren solche Flaschen, dass sie KEINE Therapie anzubieten hatten. Ich Laie habe mir den Reim gemacht: Wenn ich nicht mehr orten kann, dann liegt es daran, dass das Links – Rechts – Hören nicht mehr abgeglichen werden kann, und hab mir meine eigene Therapie verschrieben:
    Ich schloss mein linkes Ohr, dann mein rechtes, so hin und her, und dann öffnete ich beide. Einfach, oder? Diese Therapie hatte jedesmal nach nur einer Minute zur Folge, dass mein Gehör deutlich klarer war.
    Meine Ohrengschichte ist länger, aber das interessiert kaum jemanden.

    Ich orte bei Roland keinen vergifteten Brunnen.

    „Danke für diese doch sehr weisen Worte“
    Implizit sprichst du mir (mit den „doch“) Weisheit ab. Das ist mir egal, aber ich möchte dir signalisieren, dass ich die Botschaft gehört habe.

    „Zeit heilt alle Wunden“ heißt es so schön. Und genau diesen Zeitfaktor in Verbindung mit Zuwendung (Placebo-Effekt) haben sich die Homöopathen als Geisel genommen und geben ihn als ihren Erfolg aus.“
    Zeitfaktor in Verbindung mit Zuwendung beschreibt nicht den Placeboeffekt.

    Placeboeffekt heisst: Der Patient vertraut einer Illusion, und das ändert seine grundlegende Einstellung zur Krankheit.

    Jede Medi hat immanent Placebowirkung.

    Olaf, du hast grad Glück gehabt. Nach einer längeren Pause in ich auf deinen Komm gestossen – und da habe ich auch die Musse, auf einige Punkte einzugehen.

    Und weil ich grad dran bin, Olaf. Ich hab da mal eine Frage an DICH. Wie erklärst DU, dass Feuerlaufen funzt?
    Einer meiner sehr guten Bekannten war dabei. Der ist nicht nur barfuss über 2 Meter glühende Holzkohle gelaufen, der hat mittendrin angehalten, hat Glut in die Hände genommen, sie über seinen Kopf gehalten und hat auf der Glut GETANZT.

    Da bin ich mal neugierig, was du davon hältst, mein juter Mit Erden Bewohner.

    Gefällt mir

  115. Garten-Amsel sagt:

    Moin. 😉
    Ich danke Euch ALLEN sehr !!!
    Wie schön ist diese wi(e)der-Sprüchliche lebens-sprudelnde GeH-Danken-Quirrlich-keit doch.
    Danke ! Ihr macht mich reich !!!
    😉
    Auch wenn´s da „OBEN“ manchmal qualmt … 😉
    so, und nu last uns mal wieder was singen ! 😉

    Gefällt mir

  116. Garten-Amsel sagt:

    @*Bumba*:
    „Meine Ohrengschichte ist länger, aber das interessiert kaum jemanden“
    DOCH !
    MICH.
    sehr !
    😉

    Gefällt mir

  117. Lieber Roland,
    nun haben Sie sich also doch noch ihre eigene Schublade geöffnet. Braune Esoterik. Nunja, jeder wie er will bzw. kann. Es fehlte eigentlich nur noch der Name Axel Stoll. Getreu dem Motto: Wer nichts weiß muss alles glauben.
    Ich konnte nicht widerstehen und in die Emails schauen und habe mich wirklich köstlich amüsiert über Ihren Kommentar, nein wirklich.
    Da Sie sich solch eine Mühe gemacht haben möchte ich nicht unhöflich erscheinen und auf ihre so phantasievoll zusammengetrage Liste eingehen. Es bestätigt mich doch ein wenig, dass Sie nicht auf meine Argumentationen eingehen (oder diese nur kindisch ablehnen und mit nichthomöopathische Anekdoten würzen ), sondern eher versuchen, mich zu diskreditieren (das nennt man ad hominem, für diejenigen, die mit dem lateinischen Begriff nichts anfangen konnten). Ist leider etwas offensichtlich. Anscheinend können Sie die Argumente nicht widerlegen und versuchen daher den Messenger zu diskreditieren. Mein voriger Hinweis mit den Blendgranaten traf wohl ins Schwarze, wird doch direkt ein ganzes Batallion von Ihnen abgefeuert. Nett.
    Sei’s drum, kommen wir zu Ihrem amüsanten Post, bei dem Sie eine ganze Flut verzweifelter und wirklich komischer, wenn auch völlig aus der Luft gegriffener Behauptungen unterstellen, welchen als Quelle nur Ihre Phantasie zu Grunde liegt und für die Sie einfach Stammtischlike einen Wahrheitsanspruch stellen.

    Die Zitate haben Sie ja bereits richtig wiedergegeben, nur anscheinend hat das bei Ihnen ein emotionales und irrationales Armageddon ausgelöst.

    „Pharmagehilfen und Skeptiker sind extrem gläubige Menschen.“ Falscher hätte man es nicht ausdrücken können. Ich zitiere einmal:
    „Skeptiker (von griechisch σκεπτικός, skeptikós (zum Betrachten, Bedenken gehörig, geneigt) steht für:
    – ein durch Skepsis bestimmtes Denken und Verhalten neigender Mensch, siehe Zweifel“ Wikipedia

    „Skep­ti­ker, der

    Wortart: Substantiv, maskulin

    – zu einem durch Skepsis bestimmten Denken, Verhalten neigender Mensch “ Duden.de
    Ihre Aussage steht also conträr zur wirklichen bedeutung, Das war wohl nichts

    „Sie glauben wirklich jeden Schwachsinn, der ihnen erzählt wird und den verteidigen sie selbst dann noch, wenn sie bereits ohne Unterhose nackt dastehen.“ Netter Versuch einer humoristischen Einlage, aber das kann der sich selbst als “ Deppen doofen Bunzel“ betitelnde Forumszampano deutlich besser, ich muss Sie dahingehend leider enttäuschen.

    >>Was glauben solche Menschen?

    1. Die Mondlandung habe stattgefunden.<>2. 911 sei von irgendwelchen als Terroristen verkleideten teppichmesserschwingenden Moslems durchgeführt worden.<>3. In Fukushima sei ein Tsunami durch ein Erdbeben erzeugt worden<>4. Die Medizin habe Fortschritte gemacht<>5. Juden seien die größten Wohltäter der Menschheit
    6. Es habe in den letzten 300 Jahren einmal einen Krieg ohne verursachende Juden gegeben<>7. Es habe eine Evolution ähnlich Darwins Theorie stattgefunden<>8. Die Protokolle seien gefälscht<>9. Juden würden Wissenschaft betreiben können
    10. Der vom Deutschen Volk gewählte Führer sei etwas anderes als ein Diktator gewesen, der den Willen des Volkes durchsetzte
    11. Der Holocaust sei von Anderen (uns Deutschen) und nicht von den Juden selbst durchgeführt worden
    12. Die Opfer der Juden seien weniger als nur eine Milliarde Menschen in den letzten 20 Jahren
    13. Juden könnten auch AIDS bekommen<>14. Impfen diene zu etwas anderem als Völkervernichtung<>15. Die letzten 5 Kernwaffeneinsätze gegen Menschen hätten nicht die Juden durchgeführt<>16. Die Atombombe bei Damaskus am 5. Mai 2013 sei keine Atombombe gewesen<>17. Im Erdzentrum sei es rund 6000 °C warm<>18. Das Alter der Erde betrage rund 4,5 Mrd. Jahre<>19. Die Materie der Erde habe sich im Laufe von ein paar Jahren infolge gravitativ angezogenen Gesteinsklumpen gebildet<>20. Die Relativitätstheorie sei noch etwas anderes als ein Hirngespinst<>21. Die Unschärferelation stelle noch etwas anderes dar als hochgradige Denkunschärfe<>22. Diese Leute glauben mit anderen Worten auch den allergrößten Unsinn (die Inhalte 23. bis 666. habe ich mir erspart) und behaupten gar, dies sei Wissenschaft.<>“Skeptiker” a la Olaf Wagenknecht glauben all dies. << Und das schließen Sie bitte woraus, Quellen, Belege? Oder doch wieder Funkstille?

    Wer nichts weiß muss alles glauben. oder, wie Assimov es treffend ausdrückte:

    “Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that 'my ignorance is just as good as your knowledge.'”

    Besser kann man es nicht ausdrücken.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  118. Lieber thomram,
    >>Wenn ich Stammzellen höre, dann assoziiere ich Ungutes. Abslolut icht mein Gebiet, aber ich habe mir als Essenz gemerkt, dass damit verbunden ist, dass Föten GEBRAUCHT werden.<>Alternative heisst nicht Alternative, weil sie nicht funktioniert.<>Mir ist bekannt, dass die Schulmedi in Sachen mechanischer HerzOP gute Sachen anzubieten hat, und mit einem Knochenbruch gehe ich nach wie vor zum Tokter. <>Bei Haut nimmt der Tokter 100 Euro und verschreibt Cortison.<>Die besten Spezialisten waren solche Flaschen, dass sie KEINE Therapie anzubieten hatten.<>Ich orte bei Roland keinen vergifteten Brunnen.<>Implizit sprichst du mir (mit den “doch”) Weisheit ab.<>Zeitfaktor in Verbindung mit Zuwendung beschreibt nicht den Placeboeffekt<>Der Patient vertraut einer Illusion<>Jede Medi hat immanent Placebowirkung<< Korrekt. Aber nicht auf Grund einer illusion.

    "Und weil ich grad dran bin, Olaf. Ich hab da mal eine Frage an DICH. Wie erklärst DU, dass Feuerlaufen funzt?" Gute Frage. Müsste ich mich erst mit der Theamtik auseinandersetzen. Glauben ist nicht so mein Ding. Aber ich informiere mich gerne und gebe Dir Bescheid.. Gehst Du denn davon aus, dass es keine natürliche Erklärung gibt?

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  119. jauhuchanam sagt:

    @ Knecht = Sklave Olaf

    Diene Anbiederung wird von mir fies und gemein ans Licht gezerrt.

    Dir tut also der Schlaganfall des einen leid, der des anderen nicht? Du/Botschaften sind hier nicht erwünscht. DU HEUCHLER!
    Mit deinen schleimigen Worten versuchen, den einen gegen den anderen versuchen auszuspielen.

    Aber keine Ahnung von nichts, nicht? Von Medizin schon mal gleich gar nicht. Der Schlaganfall von Roland war viel schlimmer, schon wenn man ein wenig Ahnung von der Pflege eines Menschen hat, weiß man aufgrund der Beschreibung, dass der Anfall von Roland so schnipp vor Tod war, der von thomram dagegen ein leichtes Schütteln.

    „Beispiel: Parkinson. Man hat verblindete Versuche mit Parkinsonpatienten gemacht, von denen eine Hälfte eine funktionierende Parkinsontherapie bekam, die andere jedoch nur eine Scheinbehandlung. Das Ergebnis war, dass die Placebopatienten von einer erhöhten Dopaminausschüttung profitierten (Messwerte) und allgemein angaben, ihre Lebensumstände hätten sich deutlich verbessert. DAS ist der Placeboeffekt.“

    Auch damit verbreitest du dumme Lügen: „funktionierende Therapie“ – Dummkopf, Lügner!!! TROLL. Nichtswisser!!!

    Der Mensch hat dann zwar eine höhere Dopamin-Produktion und das Dopamin wird dann auch in höheren Dosen ausgeschüttet –

    ABER PROFITIEREN TUT NUR DIE PHARMA und die Deppen Doofen Ärzte und Apotheker, die sich haben in ihrer Blindheit von den Verkäufern des Todes einlullen lassen, mit Scheingeld – mit was sonst?

    Keine Profit hat der Mensch, der an Parkinson leidet davon! Keinen! Nur ein ganz langes Siechtum.

    Ein Siechtum, dass in vier Wochen beendet werden kann – und Gott-Sei-DANK auch wird – wenn nämlich der Mangel in einem kleinen Knochen, der sich im Gehirn befindet, wieder aufgefüllt wird.

    Dazu bedarf es einer Operation an einem inneren Organ, dem eine bestimmte Substanz entnommen wird, mit der der Knochen aufgefüllt wird, in dem sie nicht mehr vorhanden ist.

    Du Strohkopf!!!

    Gefällt mir

  120. thomram sagt:

    @Amsel
    Meine Ohrengeschichte ist nur für meinen Mikrokosmos wichtig. Für den Hörer – weiss nicht, ok, hier in Kürze, gerne für dich 🙂

    Mein Gehör war blendend gut.
    Mit 20 war ich ein harter Junge, der im Militär auch schon mal Gefechtsschiessen ohne Gehörschutz machte. Zudem war das Einschiessgewehr der Bat58 (ami Panzerabwehrkanone, aufm Jeep, damit schossen wir in der Gegend rum, ja, 68, in der CH) von exorbitant lautem, obertonreichem Knall, und es geschah, dass ich damit schoss, ohne dass ich Ohrenschutz trug, das war wohl noch schlimmer als mein Macho Zeugs, mit dem Sturmgewehr ohne Schutz rumzuballern.

    Das war die Basis. Ich hatte im CH Militäär nach son Anlässen abends das Ohrenglockenläuten, dachte „Scheisse“, dachte „isch har Jungschn sein, mir alles nix machen“.

    Dann hab ich während einiger Jahrzehnte immer wieder mal, Machtgelüste auslebend, viel zu LANGE mit vollem Werk der Orgel gespielt. 5 Minuten, das steckt das Gehör weg. Aber 30 Minuten, und das immer wieder, 5x die Woche, das hängt ein. Die Mixturen eines Brustwerkes sind akustisch stichgiftig.

    Wer jetzt meint, ich sei sexistisch, dem gebe ich gerne einen Schnellkurs in Sachen Orgelbau und entsprechender Begrifflichkeiten.

    Schon mit 30 Jahren lag ich auf meinem rechten Ohr, meine Gemalin sagte was, ich erwiderte: „Ach weisst du, ich höre links nicht gut“, worauf sie schallend lachend antwortete: „Ich habe gefragt: „Hörst du nicht gut?“ “

    Dann der Hürnschlach mit 42. Motorradunfall. Das Auto war 100%ig schuld, ich musste als Kradfahrer inn Busch steuern, fiel hintenüber, knallte mit Helm aufn Hinterkopf, hatte Knieschmerzen, das war alles. Keine Beschwerden. Eine Woche später, beim Schifahren, da fiel meine Hand beim Mittagessen in die Suppe, ohne dass ich was dazutat, danach konnte ich die Menschen nicht mehr indentifizieren, und als ich nach kurzer Skistrecke Halt mittels Stöcken suchte, wurde es dunkel.
    Spital. 12 Stunden danach war ich normal, Gleichgewicht und Denkfähigkeit und alles normal.
    7 Tage danach war katholische Mitternachtsmesse. Ich schaffte es als Organist nur, weil ich mein Instrument und den ganzen Vorgang und die Werke in und auswendig kannte. Der Chor sang, ich hörte ihn kaum, die Querflöte war in Watte, die Celli, spielten die überhaupt, alles voll verrückt, verrückt, verrückt.
    Am näxten Tag gab ich auf und ging inn Spital, soff erst nochmal ne Pulle (ich wusste von Hören Sagen, dass Spitäler keinen Alk beherbergen), und dann kamen die kläglichen Versuche der Spezialisten, drauf zu kommen, was dem Voegeli denn fehle.
    Es war der Hammer.
    Meine Gehörkuve war, gemessen an meinem Alter, gut bis sehr gut. Der Spezialist gratulierte mir zu meiner Genesung.
    Ich:“Meine Exzellenz, Herr Professor, die Gehörkuve ist wahrlich wunderbar, aber ich höre alles grausam verzerrt, wie ausm Lautsprecher, der totaliter Kapott ist.“ Der Herr Professor stutzte, schwieg und sagte dann: „Ihr Gehör ist in Ordung“.
    Meine Herren.
    Der Profax wusste, dass ich Musiker bin.
    Dieser Mann sagte zu mir, nachdem ich klipp klar gesagt hatte, dass mein Gehör eine Katastrophe sei, mein Gehör sei in Ordnung.

    Ach so, vergass.
    Mein Hirnschlag (auch so’n Unwort) wurde durch eine Halsarterienverletzung verursacht. Ich vermute, beim Töffunfall war eine zu schnelle Bewegung meines Halses beim Aufschlag des Kopfes die Ursache davon.

    Hochinteressant dabei: Wie kommt es, dass das Gehör durch den Ausfall eines haselnussgrossen Stückes Hirni auf diese weise gestört wird.

    Na ja.

    Die Geschichte geht weiter mit Leute nicht verstehen, Hörgerät gegen alle inneren Widerstände kaufen, es dann bei Bautätigkeit doch nicht brauchen und heute Leute, welche richtig sprechen verstehen, und Leute, welche meinen, sie seien geiler wenn sie lallen nicht verstehen.

    😉
    🙂

    Bitte verzeih den Stenogrammstil, aber hier son persönlich Dingen im Detail ausbreiten scheint mir nüschd anjesachd.

    Gefällt mir

  121. thomram sagt:

    @OLAF
    Feuerlaufen. Was hat Feuerlaufen mit Glaube zu tun?
    Da gehen Menschen barfuss über zwei Meter glühende Holzkohle und kommen heilen Fusses am anderen Ende an.

    Vielleicht ist Feuerlaufen für dich ein guter Einstieg in interessantere Sphären als die des linearen Denkens, sage ich dir in aller Bescheidenheit.

    Gefällt mir

  122. thomram sagt:

    An alle Kästchen unter der Spüle Verspotter.

    Bitte gib mal Klartext.

    Hältst du es für möglich, Wasser oder Luft oder Raumenergie (oder wie auch immer wir ziemlich unbekanntes Energiezeugs bezeichnen wollen) zu wandeln in Bewegungsenergie möglich sei? Ja oder nein?

    Entweder bin ich ein Vollidiot oder ihr alle seid es.
    Für mich ist federleicht vorstellbar, dass der Luft, des Wassers, der x – Materie oder x – Nichtmaterie innewohnende Energien gewandelt werden können.

    Meine Herren, meine Herren, verd nochma, aufwachen bitte.

    Jeder kann zusehen, wie ein Stück Holz mittels Feuer sich in Wärme und Rauch und Asche wandelt.
    Jeder weiss, dass die Wasserkraftwerke dadurch funzen, weil Vater Sonne das Wasser angezogen, vom Erdmittelpunkt entfernt hat, auf dass es von der Erde wieder „runter“gezogen werde – und der Mönsch stellt diesem Treiben eine Turbine inn Wech und hängt der einen Stromgenerator an und hoppla, Strom ist da.

    Sind wir hier, verd nochma, im Mittelalter?
    Die Sonne zieht das Wasser rauf.
    UNMÖGLICH. DIE SONNE IST ZU WEIT ENTFERNT. GIBT ES NICHT. SCHEITERHAUFEN. DAS WASSER KOMMT VON DEN WOLKEN, DIE HAT DER GOTT GEMACHT.
    DIE SONNE HAT DA WAS DAMIT ZU TUN? SCHEITERHAUFEN.

    So kommt es mir vor.

    Mich erstaunt höchlichst die voll Allen gemeine Behauptung, dass alle die FEG (freie energie gewinnung) Geräte Lug und Trug seien.

    Mich ärgert in den Einschlägigen Artikeln NOTE BENE AUCH Einiges. Wenn zum Bleistift einer eine Zeichnung einstellt und die zeigt ein funzendes Perpetuum Mobile (ich BLEIBE dabei, ein PM gibt KEINE Energie ab, es ist ein in sich geschlossenes System, welches ewig sich selbst erhaltende Bewegungen vollzieht, da können Brockhaus und Wiki und Professoren mich kreuzigen dafür, die sind alle kirre oder sonstwie unter Droge) und behauptet, das sein ein FEG, dann weiss ich: DESINFO.

    Kann sein, dass Höhndorf ein Scharlatan, kann sein, dass Tesla nicht genial sondern Blender war. Was weiss ich schon. Aber dass es die MOEGLICHKEIT gibt…das ist für mich gegeben. Nochmal, entweder ich oder ihr falsche Wickelung im Hürn.

    Mittelalter:

    Oel. Geil. Oel zum Ficken gut? Nein, Oel nur für Lampe Licht machen gut. ^ Oel zu nix zu gebrauchen, aber machen Flamme mit etwas Rauch. Rauch schlecht aber Flamme gut du wenn Nacht sehen können Pfad.
    Aber du wissen müssen: In ein paar hundert Jahren du können mit
    Oel dich mit 200km/h vorwärts bewegen lassen. Auf Rädern zwei oder auf Rädern vier. Und du können mit Oel fliegen wie Vogel. Fliegen
    SchEITERHAUFEN.

    So kommt es mir hier bezüglich FEG vor.

    Na ja.
    Auch perfekt.
    Wir werden sehen.

    Gefällt mir

  123. Lieber thomram, sonderbar, da poste ich einen Kommentar und er kommt völlig verändert an. Sonderbar. Ich psote ihn daher einfach noch einmal, vielleicht gab es da ein Problem mit der Forumssoftware.

    >>Wenn ich Stammzellen höre, dann assoziiere ich Ungutes. Abslolut icht mein Gebiet, aber ich habe mir als Essenz gemerkt, dass damit verbunden ist, dass Föten GEBRAUCHT werden.<>Alternative heisst nicht Alternative, weil sie nicht funktioniert.<>Mir ist bekannt, dass die Schulmedi in Sachen mechanischer HerzOP gute Sachen anzubieten hat, und mit einem Knochenbruch gehe ich nach wie vor zum Tokter. <>Bei Haut nimmt der Tokter 100 Euro und verschreibt Cortison.<>Die besten Spezialisten waren solche Flaschen, dass sie KEINE Therapie anzubieten hatten.<>Ich orte bei Roland keinen vergifteten Brunnen.<>Implizit sprichst du mir (mit den “doch”) Weisheit ab.<>Zeitfaktor in Verbindung mit Zuwendung beschreibt nicht den Placeboeffekt<>Der Patient vertraut einer Illusion<>Jede Medi hat immanent Placebowirkung<< Korrekt. Aber nicht auf Grund einer illusion.

    "Und weil ich grad dran bin, Olaf. Ich hab da mal eine Frage an DICH. Wie erklärst DU, dass Feuerlaufen funzt?" Gute Frage. Müsste ich mich erst mit der Theamtik auseinandersetzen. Glauben ist nicht so mein Ding. Aber ich informiere mich gerne und gebe Dir Bescheid.. Gehst Du denn davon aus, dass es keine natürliche Erklärung gibt?

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  124. Alles klar, er scheint Probleme mit den Zeichen zu haben, daher noch einmal verändert.

    Lieber thomram,
    „Wenn ich Stammzellen höre, dann assoziiere ich Ungutes. Abslolut icht mein Gebiet, aber ich habe mir als Essenz gemerkt, dass damit verbunden ist, dass Föten GEBRAUCHT werden.“
    Da hast Du wohl etwas falsch verstanden. 1. wurden diese Embryos entnommen, welche allerdings erst 3 Tage alt sind. Es ist also nur eine Zellansammlung, eine sogenannte Blastozyste. 2. Können Stammzellen seit ein paar Jahren (Dafür gab es 2012 unter anderem den Nobelpreis) aus Hautzellen generiert werden, man benötigt also keine embryonalen Stammzellen mehr, da man auch ohne Embryos in der Lage ist, pluripotente Stammzellen zu züchten. Und würdest Du sagen, das das Parkinsonbeispiel (hast Du den Bericht gelesen?) schlecht ist und den Menschen schadet?
    „Alternative heisst nicht Alternative, weil sie nicht funktioniert.“ Leider doch, auch wenn viele es gerne anders sehen würden. Das läßt sich auch leicht feststellen. All diesen angeblich wirksamen alternativen medizinischen Methoden fehlt ein Wirksamkeitsnachweis der dartsellt, dass sie tatsächlich funktionieren. Und, wie bereits erwähnt, können persönliche Erfahrungen nicht wirklich als Beleg angeführt werden.

    „Mir ist bekannt, dass die Schulmedi in Sachen mechanischer HerzOP gute Sachen anzubieten hat, und mit einem Knochenbruch gehe ich nach wie vor zum Tokter.“ Da gibt es noch viele fantastische andere Sachen, wo die Medizin fantastische Erfolge vorweisen kann. Wenn Du magst nenn ich Dir gerne ein paar Beispiele, auch aus dem täglichen Alltag, von dem alle profitieren (auch wenn Sie es so gerne ablehnen würden)

    „Bei Haut nimmt der Tokter 100 Euro und verschreibt Cortison.“ Meiner nicht. Hast Du vielleicht den falschen Hausarzt?

    „Die besten Spezialisten waren solche Flaschen, dass sie KEINE Therapie anzubieten hatten.“ Um welche Spezialisten handelt es sich da genau? An welcher Uniklinik warst Du (denn dort findest Du die Spezialisten)?

    „Ich orte bei Roland keinen vergifteten Brunnen.“ Die Medizin pauschal schlechtzumachen ohne ihre Erfolge zu würdigen kann nicht anders als ‚den Brunnen vergiften‘ bezeichnet werden.

    „Implizit sprichst du mir (mit den “doch”) Weisheit ab.“ Es tut mir leid, dass Du es so siehst, das war nicht meine Intention, die Worte waren ehrlich gemeint.

    „Zeitfaktor in Verbindung mit Zuwendung beschreibt nicht den Placeboeffekt“ Doch, sogar beinahe perfekt. Hier mal ein wenig weiterführende Infos. http://www.mraz.de/Qualitatszirkel/placebo_Mestel.pdf

    „Der Patient vertraut einer Illusion“ Falscher hättest Du es leider nicht ausdrücken können, tut mir leid. Denn genau DAS ist es ja, was Placebo überhaupt ausmacht: Der Patient WEISS nicht, dass es ich um eine Illusion/Scheinpräparat/Scheintherapie handelt. Erst das macht es ja zu Placebo.

    „Jede Medi hat immanent Placebowirkung“ Korrekt. Aber nicht auf Grund einer illusion.

    „Und weil ich grad dran bin, Olaf. Ich hab da mal eine Frage an DICH. Wie erklärst DU, dass Feuerlaufen funzt?“ Gute Frage. Müsste ich mich erst mit der Theamtik auseinandersetzen. Glauben ist nicht so mein Ding. Aber ich informiere mich gerne und gebe Dir Bescheid.. Gehst Du denn davon aus, dass es keine natürliche Erklärung gibt?

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  125. „Auch damit verbreitest du dumme Lügen: “funktionierende Therapie” – Dummkopf, Lügner!!! TROLL. Nichtswisser!!!“ Das war alles? Sie werden verstehen, dass mich das nicht sonderlich beeindruckt. Denn anscheinend können auch sie nur dagegenreden. Amüsant.
    Und denke Sie wirklich, Sie verleihen Ihren Aussagen mehr Bedeutung wenn Sie sie in Fettschrift posten? Na dann…
    „ABER PROFITIEREN TUT NUR DIE PHARMA und die Deppen Doofen Ärzte und Apotheker, die sich haben in ihrer Blindheit von den Verkäufern des Todes einlullen lassen, mit Scheingeld – mit was sonst“ Auf eine andere Argumentation wie virtuelles Geld in verbindung mit ignoranter Polemik läuft es bei Ihnen anscheinend nicht heraus. Aber machen Sie sich nichts draus.
    „Keine Profit hat der Mensch, der an Parkinson leidet davon!“ Warum nur geht es Ihnen immer nur um Profit? Und anscheinend denken Sie, dass man von einer höheren Lebensqualität nicht profitiert. Das ist bedauerlich. Aber halt Ihre Meinung.

    Für den Rest hätte ich gerne eine Quelle in Form eines Links. Danke im voraus und auch Ihnen

    herzliche Grüße

    Gefällt mir

  126. „Da gehen Menschen barfuss über zwei Meter glühende Holzkohle und kommen heilen Fusses am anderen Ende an. “ Ist mir bekannt. Mir war nur nicht bekannt, dass damit ein Mysterium verbunden ist.

    Kommentar an Roland poste ich ebenfalls noch einmal, die Erklärungen hat die Software leider entfernt. Hast Du Dir einen Teil der Links angeschaut und den Bericht durchgelesen?

    Gefällt mir

  127. thomram sagt:

    @Olaf
    Du sagst:
    “ “Der Patient vertraut einer Illusion” Falscher hättest Du es leider nicht ausdrücken können, tut mir leid. Denn genau DAS ist es ja, was Placebo überhaupt ausmacht: Der Patient WEISS nicht, dass es ich um eine Illusion/Scheinpräparat/Scheintherapie handelt. Erst das macht es ja zu Placebo.“ “

    Ja. Der Patient meint, er habe eine heilsame Pille eingenommen, dabei war es nix. Der Patient erliegt einer Illusion. Mir ist nicht nachvollziehbar, wie du drauf kommst, der Patient „erliege“ keiner Illusion. Seine Illusion ist: „Ich habe nun einen Wirkstoff in meinem Bauch.“ Hat er aber nicht.

    ok. Wie definierst du „Illusion“?

    Und:
    „Leider“ gibt es in meinem Leben nicht mehr, komm mir mit keinem „leider“, „leider“ hat bei mir keine Wirkung.
    Dieses Wort ist eine Ausgeburt all der Lügen und…Ilusionen, denen der Mensch erlegen ist.

    Alles hier jetzt ist perfekt, Olaf.
    Und ich kann es ändern, so ich es ändern will.

    Gefällt mir

  128. thomram sagt:

    @Olaf

    Für dich – bitte verzeih meine grobe Schubladisierung – Obermaterialisten ist es kein Mysterium, wenn Mensch über zwei Meter glühende Kohle schreitet. Aha.
    Ich folgere:
    Du bist offenbar schon mal barfuss über zwei Meter glühende Kohle geschritten, eher noch tust du Solcherlei des Oefteren.
    Liege ich richtig?

    Gefällt mir

  129. „ich BLEIBE dabei, ein PM gibt KEINE Energie ab, es ist ein in sich geschlossenes System,“ Reibung, Luftwiderstand, Wärme, leider geht da jede Menge flöten. Tut mir leid, läßt sich nicht ändern, die Hauptsätze der Thermodynamik bleiben auch weiterhin gültig und ein PM reine Phantasie, wie man anhand der Nichtexistenz einer PM sehen kann.

    „Kann sein, dass Höhndorf ein Scharlatan, kann sein, dass Tesla nicht genial sondern Blender war. “ Aber nein, Tesla war genial. Aber denken Sie wirklich, ein Genie macht keine Fehler? Schauen Sie sich an was aus Newton wurde, nachdem er die Gravitationsgesetze entwickelt hatte. Oder Paulig, Oder Montagnier.
    Aussagen sind nicht richtig, nur weil sie von einer Autorität kommen. Sie sind richtig, weil man sie und ihren Wahrheitsgehalt überprüfen kann. Dabei spielt es für die Richtigkeit einer Aussage keine Rolle, von wem sie kommt.

    Das Oelbeispiel ist leider sehr simplifiziert, zeigt aber, dass Wissen sich entwickelt und ständig ausgebaut wird. Aber warum dieses stark veerinfachte Deutsch? Sprachen die Menschen damals so?

    Ich kann Sie beruhigen, thomram, der Scheiterhaufen wird nicht wiederkommen. Und wenn doch sollten Sie nicht vergessen, wer diese Scheiterhaufen benutzt hat. Es war nicht die Wissenschaft, sondern deren Gegner, die an beliebten Glaubensmodellen festhalten wollten (Beispiel Giordano Bruno). Davor sollten Sie sich fürchten.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  130. jauhuchanam sagt:

    @ Olaf

    Nun reicht es! Du bist ja ein ganz widerliches und verkommenes Stück Scheiße in deinem Denken!
    Rechtfertigst wahrscheinlich auch die Menschen-Versuche um des wissenschaftlichen Fortschritts willen. Mal ein wenig Contergan verteilen an die Schwangeren / wissend dass es die Leibesfrucht schädigt / Hauptsache Gewinne, Gewinne, Gewinne für den gelebten Hedonismus!

    „Da hast Du wohl etwas falsch verstanden. 1. wurden diese Embryos entnommen, welche allerdings erst 3 Tage alt sind. Es ist also nur eine Zellansammlung, eine sogenannte Blastozyste.

    3 Tage alt, heißt für dich halt: Kein Mensch, kein Lebewesen! Kenne so Typen wie dich, bringen ohne zu Zucken Leute im KZ und Gulag um, schlitzen Schwangeren in Ruanda und im Kongo die Bäuche auf. Kenne euch. Gleiche Art. Vom Bösen verdorben. Von der Sünde schwer gezeichnet. Mühlstein um den Hals und ab in den See, sagte Jesus dazu, wäre besser.

    Gefällt mir

  131. „Ja. Der Patient meint, er habe eine heilsame Pille eingenommen, dabei war es nix. Der Patient erliegt einer Illusion.“ Nein. Noch einmal, der Patient weiß nicht, dass es sich um ein Scheinmedikament handelt. Er unterliegt also eher einer Täuschung.
    „Seine Illusion ist: “Ich habe nun einen Wirkstoff in meinem Bauch.” Hat er aber nicht. “ Er weiß nur davon nichts. Aber gut, um des Argumentes wegen, der Patient fällt auf eine vom Verabreicher aufgebaute Illusion herein. Dann würde dazu aber auch der Arztkittel oder der Doktortitel an der Tür zählen, den diese gehören ebenfalls zum Placeboeffekt.

    Und? Die ‚Illusion‘ funktioniert. Und um nichts anderes handelt es sich bei der Homöopathie. Eine Illusion.

    „“Leider” gibt es in meinem Leben nicht mehr, “ In meinem schon noch. Und das darf ich doch sicher auch weiterhin mit einbeziehen, oder?

    „Und ich kann es ändern, so ich es ändern will.“ Dem schließe ich mich an. Schön gesagt, danke.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

  132. thomram sagt:

    @Olaf

    Sie schreiben, Herr Olaf:

    „Es war nicht die Wissenschaft, sondern deren Gegner, die an beliebten Glaubensmodellen festhalten wollten (Beispiel Giordano Bruno). Davor sollten Sie sich fürchten.“

    Ich lese daraus, dass Sie meinen, ICH wolle an beliebten Glaubensmodellen festhalten.

    Dass Sie mir empfehlen, mich vor etwas fürchten zu sollen, lässt mich vermuten, dass Sie HOFFEN, dass ich mich vor etwas fürchten möge.
    Klar fürchte ich mich. Das ist aber untergeordnet, Herr Olaf.

    Es kann sein, dass ich unter Daumenschrauben und allerlei anderem menschlich segensreichem TUn zusammenbreche und die Segel streiche, Herr Olaf, doch haben Sie sich klar zu erkennen gegeben.

    Danke dafür.

    Wie kann sich ein Mensch dafür hergeben, Menschlichkeit, Freude, Tanz, Gesang, Friede, Lust, Ruhe, glitzernde Farben, göttlich flimmernde Klänge sabotieren zu wollen zu Gunsten von „GEIL. ICH MACH ALLES KAPOTT. GEIL.“

    Herr Olaf, auch Sie sind göttlich und aus dem Stoff beschaffen, den wir als Liebe bezeichnen.

    Was Sie hier tun, ist halbwegs raffiniertes Stören dessen, was wir hier anstreben.

    Danke, dass Sie einigen von uns geholfen haben, ihre Ohren zu schärfen und ihre Intuition zu trainieren.

    Sollten Sie sich darauf besinnen, was Mensch und Menschlichkeit an Glück und Segen beinhalten kann, sind sie hier wieder willkommen.
    Bis zu diesem Zeitpunkt sperre ich Sie hier, hoffe, Sie kommen erwacht zurück.

    Lampe aus.

    Gefällt mir

  133. thomram sagt:

    Herr Olaf ist gesperrt.

    Gefällt mir

  134. Garten-Amsel sagt:

    Mein Schrei möge gehört werden :

    3Tage altes Leben ist kostbarstes *LEBEN* !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und kein Zell-Haufen !!!!!!!!!!!!!!!
    Mein *GOTT* !!! was soll denn dann noch aus den Alten werden ?!?

    Danke ! ist erhört. Danke !

    Gefällt mir

  135. jauhuchanam sagt:

    „“Keine Profit hat der Mensch, der an Parkinson leidet davon!” Warum nur geht es Ihnen immer nur um Profit? Und anscheinend denken Sie, dass man von einer höheren Lebensqualität nicht profitiert. Das ist bedauerlich. Aber halt Ihre Meinung.

    Du Lebewesen aus der Familie der Menschenaffen, hast von „profitieren“ bei Parkinson angefangen zu plappern. Verdreh nicht die Tatsachen.

    Nix Meinung. 15 Jahre praktische Erfahrung. Mit 150 Mitarbeiterinnen Tausende Patienten gepflegt. 2.000.000 Arbeitsstunden. Die ganze Palette von Siechtum rauf und runter. Keiner, nicht EIN EINZIGER profitierte von irgendeiner hier dahergequatschten „höheren Lebensqualität“ durch diese Mittelchen für viel Geld.

    Und du? Theoretisches Geplapper!

    Du,, was das angeht: einfach nur ein Dumm-Laber-Sack mit Ohren.
    Faschistoide Sprache fein geschliffen.
    Wo möchten du denn gerne die Bomben abwerfen, Dresden und Hiroshima? Was macht dir mehr Spaß, du homo?
    Oder mehr Freude daran aus schwangeren Frauen die Kinder raus schneiden? Gegrillte Leber davon anschließend oder lieber Gehirn roh?

    „Das war alles?
    Sie werden verstehen, dass mich das nicht sonderlich beeindruckt.
    Denn anscheinend können auch sie nur dagegenreden. Amüsant.“

    Soll ich mir die Erlaubnis holen, sie mit dem Milieu des Luden-Slangs vertraut zu machen?

    Hast du Affe mit Arsch und Ohren Ahnung, was mit einem weiblichen Menschen dort passiert, der denen in die Hände fällt und Pieps macht?
    Ein Würfel Zucker zur Gesichts-Markierung ist noch harmlos. Du hast noch nicht einmal die Scheiße gesehen, in die ich in meinem Leben schon mit bloßer Hand hineingreifen musste. Deppen Doof war reinste Höflichkeit in meiner Begegnung mit so ne Gottes-Leugner wie dir.

    Pass = jüdisch Wort

    auf = deutsch Wort

    Und jüdisch und deutsch passt immer gut zusammen: Pass auf!

    Denn Juden und Deutsche, die Liebe ich, aber euer einer Verachte ich!

    Gefällt mir

  136. jauhuchanam sagt:

    Hallo thomram,

    „An alle Kästchen unter der Spüle Verspotter. Bitte gib mal Klartext.
    Hältst du es für möglich, Wasser oder Luft oder Raumenergie (oder wie auch immer wir ziemlich unbekanntes Energiezeugs bezeichnen wollen) zu wandeln in Bewegungsenergie möglich sei? Ja oder nein?“

    Es werden, wie oft die Begriffe durcheinander geworfelt. Der eine benutzt ein Wort so, der andere so. Und der eine interpretiert eine Aussage so, der nächste behauptet gleich, dass sowieso und eh alles „BRAUNE Esoterik“ ist. Sagt zwar nichts aus und doch soviel widerliches und die Menschen als solches verachtendes.

    Es war und ist nicht meine Absicht, dass, was der Herr Höhndorf gesagt hat, zu verspotten, aber für mich ist das Kästchen halt ein Hütchenspiel und wer genau hinhört, der müsste eigentlich den ganzen Vortrag schriftlich vor sich haben und eine kritische Textanalyse durchführen, um die eigentliche Botschaft, die er vorträgt, zu verstehen.

    Bewegung von Materie wird in Bewegung von anderer Materie gewandelt.
    Die Füsiger sagen dann dazu mal Arbeit, mal Energie, mal Ei + Apfel = Banane – damit der Kopf ganz wirr wird.
    Die streiten auch ab, dass es echte Physiker, wie etwa Roland gibt. Und weil sie Physik gar nicht verstanden haben, können sie Roland dann auch nicht verstehen und schlußendlich WOLLEN sie es dann auch nicht, weil sie ja dann zugeben müssten, sich eingestehen müssten, dass sie in einer Scheinwelt, in einer Denk-Halluzination, in einer „Truman Live Show“ leben. Und statt „freiwillig“ aus der Scheinwelt auszubrechen, weil der Mensch dann das Gefühl hat, er sei der Irre und nicht die anderen Schein-Welt-Bewohner, wartet er bist die Katastrophe sintflutartig über ihm zusammenbricht – und das muss sie ja, denn das ist ja das Wesen aller Scheinwelten, sie halten – wie schon Perikles in seiner Totenrede ausführte – der Wahrheit nicht stand.
    „Die meisten meiner Vorredner rühmen denjenigen, dem wir den Brauch verdanken, eine Rede wie diese überhaupt zu halten. Sie sagen, am Grabe der Gefallenen sei dies ein Gebot des Anstands.

    Ich, für mein Teil, sehe das anders. Männern, die sich durch ihre Taten ausgezeichnet haben, sollte man auch durch Taten die letzte Ehre erweisen: eben durch ein Staatsbegräbnis wie dieses hier. Nicht aber, indem man den Nachruf so vieler tapferer Leute von der Leistung irgendeines Redners abhängig macht, davon, wie gut oder schlecht er sich anstellt. Denn man findet nur schwer die rechten Worte für Ereignisse, von denen ein jeder Zuhörer sein eigenes Bild mitbringt! Wer alles selbst miterlebt hat, der wird die Rede unzulänglich finden, verglichen mit dem, was er weiß und angesprochen hören will. Die übrigen werden Übertreibung wittern – einfach aus der natürlichen Eifersucht heraus, die uns Menschen befällt, wenn andere etwas leisten, zu dem wir selbst nicht imstande gewesen wären. So sind wir nun mal gestrickt: Lob für andere ertragen wir gerade solange, wie wir uns einreden können, auch wir hätten so etwas hinbekommen. Können wir das nicht mehr, dann kommt der Neid – und mit ihm der Unglaube.

    Zusammenfassend sage ich, daß insgesamt unsere Stadt die Schule von Hellas sei, und im einzelnen, wie mich dünkt, derselbe Mensch bei uns wohl am vielseitigsten mit Anmut und gewandt sich am ehesten in jeder Lage selbst genügen kann. Daß dies nicht Prunk mit Worten für den Augenblick ist, sondern die Wahrheit der Dinge, das zeigt gerade die Macht unseres Staates, die wir mit diesen Eigenschaften crworben haben. Unsere Stadt ist die einzige heute, die stärker als ihr Ruf aus der Probe hervorgeht; nur sie erregt im Feind, der angegriffen hat, keine Bitterkeit – was für ein Gegner ihm so übel mitspiele – und auch im Untergebenen keine Unzufriedenheit, daß er keinen würdigen Herrn hätte.

    Und mit sichtbaren Zeichen üben wir wahrlich keine unbezeugte Macht, den Heutigen und den Künftigen zur Bewunderung, und brauchen keinen Homeros mehr als Sänger unseres Lobes noch wer sonst mit schönen Worten für den Augenblick entzückt –

    in der Wirklichkeit hält dann aber der Schein der Wahrheit nicht stand;

    sondem zu jedem Meer und Land erzwangen wir uns durch unseren Wagemut den Zugang, und überall leben mit unseren Gründungen Denkmäler unseres Wirkens im Bösen wie im Guten auf alle Zeit. Für eine solche Stadt also sind diese Männer hier, nicht bereit, auf ihren Besitz zu verzichten, in edlem Kampfe gefallen, und von denen, die bleiben, ist keiner, der nicht für sie wird leiden wollen.“

    also der Kasten funktioniert

    .
    Dazu noch mal meine Antwort an Gravitant

    Es hilft die richtigste Aussage nichts, wenn sie einen “inneren” Irrtum enthält.

    “Also brauche ich zum Beschleunigen auf dieselbe Geschwindigkeit einmal mehr einmal weniger Energie!”

    Yo^^ / männlicher Mensch!

    Nur, wenn dabei die MASSE eines Körpers, der ja beschleunigt wurde / wird / werden soll / außer Acht gelassen wird, kann auch ich dir damit eben den sowohl billigsten als auch den teuersten Nepp andrehen. Bei deiner Überlegung fehlt die Masse der zu beschleunigenden Materie, also ihrer Körper!!!

    Das ist auch die Krux mit der Box vom Höhndorf. Die Angaben werden alle stimmen und richtig sein – nur wird dabei verschwiegen, wie viel Zeit dafür benötigt wird – und darin besteht halt dieser PONZI und Schwindel und Betrug !!!

    Und meist wird auch verschwiegen, wie viel Energie benötigt wird, um die benötigten Rohstoffe zu plündern und zu transportieren und zu Produkten weiter zu verarbeiten – und ganz vergessen und versunken von der fixen Idee “Freier Energie” – wird dabei natürlich! natürlich! auch übersehen, wie vielen Neger Sklaven zum Beispiel im Kongo für alle diese Rohstoffen grausam ihr Leben gemordet wird.

    Energie kann nicht vermehrt werden (Füsig-Schul-Sklaven-Wissen) vergiss es! wie du es selber forderst.

    Von einer Bewegung in eine andere Art der Bewegung wird gewandelt. Nicht wird weniger, gar nichts wird mehr.

    Deshalb leben wir. Wäre alles im Gleichgewicht ohne Bewegung, dat is de Gevattern Hein, oder wie ihn min Fründ in Afrika din nän’ doun:
    Mr. Rufu. (weil er ruft? aver die spöken nix dütsch)

    Gefällt mir

  137. Roland sagt:

    Fortsetzung von https://bumibahagia.com/2014/04/01/das-kastchen-unter-der-spule-welches-aus-luft-10kw-liefert-ingenieur-hohndorf/comment-page-1/#comment-9090

    „Dabei wurde m * g * L als Drehmoment bezeichnet mit der sich hieraus ergebenden Einheit Nm“

    Der Fehler liegt in der Einheit des Drehmoments!

    „Man“ weiß, daß

    Drehmoment x Drehzahl = Leistung

    bedeutet. Leistung indes bedeutet Arbeit je Zeit. Demnach ergibt sich

    Drehmoment x Drehzahl = Arbeit / Zeit

    oder

    Drehmoment = Arbeit / ( Zeit x Drehzahl )

    Zeit x Drehzahl bedeutet entweder Drehwinkel oder Umdrehungen. Daher bleibt letztlich übrig

    Drehmoment = Arbeit / Drehwinkel

    oder

    Drehmoment = Arbeit / Umdrehung

    Egal, worauf bezogen wird, ob auf Umdrehung oder Drehwinkel und welcher Drehwinkel, diese ==> Bezugsgröße <== muß beim Drehmoment zwingend genannt sein!

    Daher sind dies alles korrekte Drehmomentangaben:

    Nm/U
    Nm/rad
    Nm/°
    Nm/Drehwinkel

    Ein und dasselbe "gefühlte" Drehmoment hat je nach gewählter Bezugsgröße unterschiedliche Zahlenangaben. Deshalb muß die Bezugsgröße zwingend mit genannt werden.

    1 Nm/U = 1 Nm / (2*pi*rad) = 1 Nm / 360°

    1 Nm/U = 0,151 Nm/rad = 0,00277 Nm/°

    da die Arbeit von 1 Nm identisch mit 1 J ist gilt daher auch für die Drehmomentbezeichnung

    J/U
    J/rad
    J/°
    J/Drehwinkel

    1 Nm/U = 1 J/U = 0,151 J/rad = 0,00277 J/°

    Damit gibt es auch nicht "Nm Arbeit" und "Nm Drehmoment" sondern nur "Arbeit" und "Drehmoment".

    Nun noch einmal zurück mit dieser neuen Erkenntnis zu dem PM "Heisenbergseidank", wo diese Füsigerin nur herzhaft lachen konnte und der gläubige "Skeptiker" Olaf in seiner unnachahmlichen arteigenen Arroganz glaubte mir Nichtverstehen einer Widerlegung dieser lachenden Quantenfüsigerinfreundin unterstellen zu dürfen: "Wenn ich Dir die Widerlegung hier poste, würdest Du sie dann auch verstehen?"
    ( https://bumibahagia.com/2014/04/01/das-kastchen-unter-der-spule-welches-aus-luft-10kw-liefert-ingenieur-hohndorf/comment-page-1/#comment-8932 )

    Die Füsigerin hatte keinerlei Möglichkeit, dieses PM widerlegen zu können!

    "Dabei wurde m * g * L als Drehmoment bezeichnet mit der sich hieraus ergebenden Einheit Nm"

    m * g = Kraft, N
    L = Länge, m und daher haben wir Nm = J und dann noch mit der Frequenz f (1/s) multipliziert ergibt sich für die Füsigerin zweifelsfrei

    J * 1/s = J/s = W, also Leistung

    Sie kann nun mit "Winkeln" argumentieren und die noch irgendwie in der Rechnung versuchen unterzubringen, um dann eine "richtige" Leistung zu erzielen, das geht aber leider nicht. Weil meine Rechnung bereits korrekt einheitenmäßig eine Leistung zeigt und jede "Verbesserung" nur zu einer "Nichtleistungseinheit" führen kann!

    Also nicht J/s bzw. W wie von mir dargestellt sondern dann Wrad oder W/rad oder W/° oder W°. Alle Widerlegungsversuchergebnisse können daher nicht zeigen, daß mein PM eine ***Leistung*** von 0 W hat!

    Bestenfalls kommen 0 W°, 0 W/°, 0 Wrad, 0 W/rad heraus. Aber das sind eben keine Leistungseinheiten. Nur W ist eine Leistungseinheit!

    Jedoch gelingt eine Widerlegung sofort, wenn man mit dem korrekten Drehmoment arbeitet:

    X J/rad * Yrad/s = X*Y J/s bzw. X*Y W

    Wenn nun Y den Wert 0 hat, wird auch die Leistung 0 W herauskommen. Wenn noch die Reibung wie in der Rechnung auch noch mit berücksichtig wird, kommt wie erwartet auch eine negative Leistung heraus.

    Die Füsigerin könnte nur mit

    X J * Yrad/s = X*Y J/s * rad = X*Y Wrad

    argumentieren. Aber das ist eben keine Leistungseinheit. Deshalb kam auch keine Widerlegung, nur dummes herzliches Lachen mit lieben Grüßen!

    Im nächsten Teil geht es um die Auswirkungen auf die Physik, also die Köpfung von Heisenberg.

    Gefällt mir

  138. Roland sagt:

    Doppelter Kommentar wurde entdeckt. Ich sehe aber gar keinen Kommentar.

    Fortsetzung von https://bumibahagia.com/2014/04/01/das-kastchen-unter-der-spule-welches-aus-luft-10kw-liefert-ingenieur-hohndorf/comment-page-1/#comment-9090

    „Dabei wurde m * g * L als Drehmoment bezeichnet mit der sich hieraus ergebenden Einheit Nm“

    Der Fehler liegt in der Einheit des Drehmoments!

    „Man“ weiß, daß

    Drehmoment x Drehzahl = Leistung

    bedeutet. Leistung indes bedeutet Arbeit je Zeit. Demnach ergibt sich

    Drehmoment x Drehzahl = Arbeit / Zeit

    oder

    Drehmoment = Arbeit / ( Zeit x Drehzahl )

    Zeit x Drehzahl bedeutet entweder Drehwinkel oder Umdrehungen. Daher bleibt letztlich übrig

    Drehmoment = Arbeit / Drehwinkel

    oder

    Drehmoment = Arbeit / Umdrehung

    Egal, worauf bezogen wird, ob auf Umdrehung oder Drehwinkel und welcher Drehwinkel, diese ==> Bezugsgröße <== muß beim Drehmoment zwingend genannt sein!

    Daher sind dies alles korrekte Drehmomentangaben:

    Nm/U
    Nm/rad
    Nm/°
    Nm/Drehwinkel

    Ein und dasselbe "gefühlte" Drehmoment hat je nach gewählter Bezugsgröße unterschiedliche Zahlenangaben. Deshalb muß die Bezugsgröße zwingend mit genannt werden.

    1 Nm/U = 1 Nm / (2*pi*rad) = 1 Nm / 360°

    1 Nm/U = 0,151 Nm/rad = 0,00277 Nm/°

    da die Arbeit von 1 Nm identisch mit 1 J ist gilt daher auch für die Drehmomentbezeichnung

    J/U
    J/rad
    J/°
    J/Drehwinkel

    1 Nm/U = 1 J/U = 0,151 J/rad = 0,00277 J/°

    Damit gibt es auch nicht "Nm Arbeit" und "Nm Drehmoment" sondern nur "Arbeit" und "Drehmoment".

    Nun noch einmal zurück mit dieser neuen Erkenntnis zu dem PM "Heisenbergseidank", wo diese Füsigerin nur herzhaft lachen konnte und der gläubige "Skeptiker" Olaf in seiner unnachahmlichen arteigenen Arroganz glaubte mir Nichtverstehen einer Widerlegung dieser lachenden Quantenfüsigerinfreundin unterstellen zu dürfen: "Wenn ich Dir die Widerlegung hier poste, würdest Du sie dann auch verstehen?"
    ( https://bumibahagia.com/2014/04/01/das-kastchen-unter-der-spule-welches-aus-luft-10kw-liefert-ingenieur-hohndorf/comment-page-1/#comment-8932 )

    Die Füsigerin hatte keinerlei Möglichkeit, dieses PM widerlegen zu können!

    "Dabei wurde m * g * L als Drehmoment bezeichnet mit der sich hieraus ergebenden Einheit Nm"

    m * g = Kraft, N
    L = Länge, m und daher haben wir Nm = J und dann noch mit der Frequenz f (1/s) multipliziert ergibt sich für die Füsigerin zweifelsfrei

    J * 1/s = J/s = W, also Leistung

    Sie kann nun mit "Winkeln" argumentieren und die noch irgendwie in der Rechnung versuchen unterzubringen, um dann eine "richtige" Leistung zu erzielen, das geht aber leider nicht. Weil meine Rechnung bereits korrekt einheitenmäßig eine Leistung zeigt und jede "Verbesserung" nur zu einer "Nichtleistungseinheit" führen kann!

    Also nicht J/s bzw. W wie von mir dargestellt sondern dann Wrad oder W/rad oder W/° oder W°. Alle Widerlegungsversuchergebnisse können daher nicht zeigen, daß mein PM eine ***Leistung*** von 0 W hat!

    Bestenfalls kommen 0 W°, 0 W/°, 0 Wrad, 0 W/rad heraus. Aber das sind eben keine Leistungseinheiten. Nur W ist eine Leistungseinheit!

    Jedoch gelingt eine Widerlegung sofort, wenn man mit dem korrekten Drehmoment arbeitet:

    X J/rad * Yrad/s = X*Y J/s bzw. X*Y W

    Wenn nun Y den Wert 0 hat, wird auch die Leistung 0 W herauskommen. Wenn noch die Reibung wie in der Rechnung auch noch mit berücksichtig wird, kommt wie erwartet auch eine negative Leistung heraus.

    Die Füsigerin könnte nur mit

    X J * Yrad/s = X*Y J/s * rad = X*Y Wrad

    argumentieren. Aber das ist eben keine Leistungseinheit. Deshalb kam auch keine Widerlegung, nur dummes herzliches Lachen mit lieben Grüßen!

    Im nächsten Teil geht es um die Auswirkungen auf die Physik, also die Köpfung von Heisenberg.

    Gefällt mir

  139. Roland sagt:

    Anscheinend will er manche Zeichen nicht. Hab die vermuteten Übeltäter mal rausgekillt.

    Fortsetzung von https://bumibahagia.com/2014/04/01/das-kastchen-unter-der-spule-welches-aus-luft-10kw-liefert-ingenieur-hohndorf/comment-page-1/#comment-9090

    „Dabei wurde m * g * L als Drehmoment bezeichnet mit der sich hieraus ergebenden Einheit Nm“

    Der Fehler liegt in der Einheit des Drehmoments!

    „Man“ weiß, daß

    Drehmoment x Drehzahl = Leistung

    bedeutet. Leistung indes bedeutet Arbeit je Zeit. Demnach ergibt sich

    Drehmoment x Drehzahl = Arbeit / Zeit

    oder

    Drehmoment = Arbeit / ( Zeit x Drehzahl )

    Zeit x Drehzahl bedeutet entweder Drehwinkel oder Umdrehungen. Daher bleibt letztlich übrig

    Drehmoment = Arbeit / Drehwinkel

    oder

    Drehmoment = Arbeit / Umdrehung

    Egal, worauf bezogen wird, ob auf Umdrehung oder Drehwinkel und welcher Drehwinkel, diese == Bezugsgröße == muß beim Drehmoment zwingend genannt sein!

    Daher sind dies alles korrekte Drehmomentangaben:

    Nm/U
    Nm/rad
    Nm/°
    Nm/Drehwinkel

    Ein und dasselbe „gefühlte“ Drehmoment hat je nach gewählter Bezugsgröße unterschiedliche Zahlenangaben. Deshalb muß die Bezugsgröße zwingend mit genannt werden.

    1 Nm/U = 1 Nm / (2*pi*rad) = 1 Nm / 360°

    1 Nm/U = 0,151 Nm/rad = 0,00277 Nm/°

    da die Arbeit von 1 Nm identisch mit 1 J ist gilt daher auch für die Drehmomentbezeichnung

    J/U
    J/rad
    J/°
    J/Drehwinkel

    1 Nm/U = 1 J/U = 0,151 J/rad = 0,00277 J/°

    Damit gibt es auch nicht „Nm Arbeit“ und „Nm Drehmoment“ sondern nur „Arbeit“ und „Drehmoment“.

    Nun noch einmal zurück mit dieser neuen Erkenntnis zu dem PM „Heisenbergseidank“, wo diese Füsigerin nur herzhaft lachen konnte und der gläubige „Skeptiker“ Olaf in seiner unnachahmlichen arteigenen Arroganz glaubte mir Nichtverstehen einer Widerlegung dieser lachenden Quantenfüsigerinfreundin unterstellen zu dürfen: „Wenn ich Dir die Widerlegung hier poste, würdest Du sie dann auch verstehen?“
    ( https://bumibahagia.com/2014/04/01/das-kastchen-unter-der-spule-welches-aus-luft-10kw-liefert-ingenieur-hohndorf/comment-page-1/#comment-8932 )

    Die Füsigerin hatte keinerlei Möglichkeit, dieses PM widerlegen zu können!

    „Dabei wurde m * g * L als Drehmoment bezeichnet mit der sich hieraus ergebenden Einheit Nm“

    m * g = Kraft, N
    L = Länge, m und daher haben wir Nm = J und dann noch mit der Frequenz f (1/s) multipliziert ergibt sich für die Füsigerin zweifelsfrei

    J * 1/s = J/s = W, also Leistung

    Sie kann nun mit „Winkeln“ argumentieren und die noch irgendwie in der Rechnung versuchen unterzubringen, um dann eine „richtige“ Leistung zu erzielen, das geht aber leider nicht. Weil meine Rechnung bereits korrekt einheitenmäßig eine Leistung zeigt und jede „Verbesserung“ nur zu einer „Nichtleistungseinheit“ führen kann!

    Also nicht J/s bzw. W wie von mir dargestellt sondern dann Wrad oder W/rad oder W/° oder W°. Alle Widerlegungsversuchergebnisse können daher nicht zeigen, daß mein PM eine ***Leistung*** von 0 W hat!

    Bestenfalls kommen 0 W°, 0 W/°, 0 Wrad, 0 W/rad heraus. Aber das sind eben keine Leistungseinheiten. Nur W ist eine Leistungseinheit!

    Jedoch gelingt eine Widerlegung sofort, wenn man mit dem korrekten Drehmoment arbeitet:

    X J/rad * Yrad/s = X*Y J/s bzw. X*Y W

    Wenn nun Y den Wert 0 hat, wird auch die Leistung 0 W herauskommen. Wenn noch die Reibung wie in der Rechnung auch noch mit berücksichtig wird, kommt wie erwartet auch eine negative Leistung heraus.

    Die Füsigerin könnte nur mit

    X J * Yrad/s = X*Y J/s * rad = X*Y Wrad

    argumentieren. Aber das ist eben keine Leistungseinheit. Deshalb kam auch keine Widerlegung, nur dummes herzliches Lachen mit lieben Grüßen!

    Im nächsten Teil geht es um die Auswirkungen auf die Physik, also die Köpfung von Heisenberg.

    Gefällt mir

  140. Roland sagt:

    Anscheinend geht hier überhaupt nichts mehr.

    Gefällt mir

  141. jauhuchanam sagt:

    Upps, dreimal der gleiche Kommentar.
    Nichts geht mehr? Nö, einer geht noch. 🙂

    Gefällt mir

  142. primal sagt:

    Leider ist das Video schon Uralt…und Offenbar hat sich seitdem das Energische Kästchen…noch besser unter der Spüle Versteckt…^^

    Oder hat es sich sogar…weggespült ?

    Mit anderen Worten:Der Verein Neues Deutschland Präsentiert…tadaaaa…Worte,lol

    Schade das Worte keine Hardware sind.Mist,was bin ich doch gemein heute mal wieder 😉

    Gefällt mir

  143. Olaf Wagenknecht sagt:

    Die Worte sind hier nicht das Problem, wohl aber das Verstehen dieser Worte in diesem Forum.

    Gefällt mir

  144. thomram sagt:

    @ Olaf

    Ich bemuehe mich, mich verstaendlich auszudruecken. Artikel von anderen Autoeren veraendere ich nicht.
    Auch ich verstehe nicht immer jedes Detail, was andere Autoren und was Kommentatores schreiben.
    Ich mache mir kein Problem draus. Muss ich alles verstehen?

    Wenn es dir in diesem Blog nicht so gut gefallen sollte, so what? Dieser Blog bildet einen Milliardstel der Moeglichkeiten im Netz.
    🙂

    Gefällt mir

  145. Olaf Wagenknecht sagt:

    Aber es gefällt mir in diesem Block. Wirklich, hier ist es spassig.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: