bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Deutschland » Diktatur "BRD" » Nacht und Nebelaktion im Bundestag. Presse und Volk schauen tatenlos zu.

Nacht und Nebelaktion im Bundestag. Presse und Volk schauen tatenlos zu.

Dass die Medien systemkonform gleichgeschaltet sind, ist täglich zu beobachten. Hier sind zwei Klassebeispiele dafür. Was von Bedeutung ist, wird stillgelogen.

Ein Hoch auf die gebotenen Ausnahmen! Zeit Online und das Magazin Stern haben das gemacht, was richtiger Journalismus ist. Sie haben das berichtet, was für die Menschen wichtig zu wissen ist.

Ein Staat, wo Vorgänge wie unten beschrieben vorkommen, ist am Ende, ist kein Staat. Deutschland ist eh schon Vasall von US/UK/IL. Wenn dann die eigenen Landsleute (Bundestagabgeordneten) das Volk hintergehen, kann nur ein Schluss gezogen werden: Sie stecken mit den zerstörerischen Absichten der Verwaltungen von US/UK/IL unter einer Decke.

Uebersehe ich etwas? Ist ein anderer Schluss möglich?

thom ram märz 2014

.

Quelle: https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2014-03-13/handstreich-im-bundestag-teil-ii-wie-abgeordnete-um-025-uhr-ein-burgerrecht

.

Handstreich im Bundestag: Wie Abgeordnete um 0:25 Uhr ein Bürgerrecht aushebelten

Veröffentlicht am

14.03.2014 um 14:30

von

Martin Reyher

in

Bundestag, Transparenz

In gerade einmal 53 Sekunden hat der Bundestag im vergangenen Juni ein Auskunftsrecht für Bürger und Journalisten ausgehebelt. Dadurch sollte offenbar verhindert werden, dass ein kritischer Bericht über die Fraktionsfinanzen an die Öffentlichkeit gelangt. Die Nacht- und Nebelaktion war derart gut getarnt, dass sie bis jetzt niemandem auffiel.

Es ist Freitag, der 14. Juni 2013, 0:25 Uhr. Im Deutschen Bundestag herrscht gähnende Leere, nur in den ersten Reihen harren noch zwei Dutzend Volksvertreter aus. Gleich werden sie in einer ganz großen Koalition ein Bürgerrecht aushebeln.

„Wir kommen zur Schlussabstimmung,“ ruft Bundestagsvizepräsident Eduard Oswald in den fast verwaisten Saal.

Screenshots (2): Deutscher Bundestag

Dann geht es ganz schnell. Eine Debatte ist nicht vorgesehen, die Reden werden „zu Protokoll gegeben“, wie es so schön heißt. Deswegen kommt der Vizepräsident gleich zum Punkt:

„Ich bitte diejenigen, die dem Gesetzentwurf zustimmen wollen, sich zu erheben.“

„Das sind wieder alle Fraktionen des Hauses,“ sagt Oswald. „Danke. Vorsichtshalber Gegenprobe: Niemand erhebt sich. Enthaltungen? Da erhebt sich auch niemand. Der Gesetzentwurf ist somit angenommen.“

So fix geht das, wenn im Bundestag ein Bürgerrecht geschleift wird. In ihrer Nacht- und Nebelaktion beschloss die Allparteien-Koalition aus Union, FDP, SPD, Grüne und Linke nämlich, dass die Öffentlichkeit fortan kein grundsätzliches Einsichtsrecht mehr in Akten des Bundesrechnungshofs hat. Für Bürger und Journalisten sind nun ausgerechnet Prüfberichte jener Behörde tabu, die Transparenz beim Staat und in der Politik schaffen soll. Das Magazin STERN, das den Vorgang als erstes recherchierte, hat Anhaltspunkte dafür, warum die Fraktionen diese Gesetzesänderung in seltener Eintracht und im Eilverfahren durchwinkten. Demnach wollten Union, FDP, SPD, Grüne und Linke in letzter Minute verhindern, dass ein kritischer Rechnungshofbericht zu ihren Finanzen an die Öffentlichkeit kommt.

Ein dreiviertel Jahr lang war niemandem aufgefallen, unter welchen Umständen das Informationsfreiheitsgesetz ausgehebelt wurde, bis ein Journalist von ZEIT ONLINE jetzt im Archiv des Bundestages auf die 53-Sekunden-Abstimmung zur Geisterstunde stieß (hier im Video).

Doch damit nicht genug. Denn das einstimmige Votum von CDU-CSU-FDP-SPD-Grüne-Linke an jenem 14. Juni 2013, 0:25 Uhr, war lediglich der Schlussakt einer generalstabsmäßig vorbereiteten Vertuschungsaktion. ZEIT ONLINE beschreibt sehr anschaulich, wie der entscheidene Passus („Der Bundesrechnungshof kann .. Zugang … gewähren“ – muss es künftig aber nicht mehr) in den Gesetzestext geschleust wurde:

Das Ende der Wahlperiode nahte, die Zeit drängte. Nun kam jemand auf die Idee – wer, ist im Rückblick nicht mehr zu klären – an der Bundeshaushaltsordnung zu drehen. Für sie ist der Haushaltsausschuss allein zuständig. Der Datenschutzbeauftragte wehrte sich, wurde aber übergangen.

Praktischerweise lag im Haushaltsausschuss gerade ein ganz anderer Vorgang auf dem Tisch, Drucksache 17/13427. Der Bundesrat hatte einen „Entwurf zum Ersten Gesetz zur Änderung des Finanzausgleichsgesetzes“ auf den Weg gebracht, darin ging es um eine Sache mit dem spröden Titel Sonderbedarfs-Bundesergänzungs-Zuweisungen. Das sind Geldflüsse des Bundes an die Ost-Länder für die dort strukturell höhere Arbeitslosigkeit. Diesem Entwurf nun wurden am 12. Juni in nicht-öffentlicher Sitzung ein paar Sätze angehängt, die den Paragraf 96 der Bundeshaushaltsordnung um einen folgenschweren Absatz 4 ergänzten. Omnibusgesetz heißt so etwas im Parlamentsbetrieb. Kurz vor Schluss steigen schnell noch ein paar Passagiere in das Gesetzesverfahren ein, die allein für sich nicht durchgegangen wären.

Am Tag darauf ging die Sache ins Plenum und wurde dort in einer der letzten Sitzungen vor der Sommerpause und kurz nach Mitternacht durchgewunken.

Kommt Ihnen irgendwie bekannt vor?

Richtig: da war doch was, und zwar am 9. Juli 2012 um 20:51 Uhr. Ganz Deutschland schaut damals Fußball, Deutschland spielt im EM-Halbfinale gegen Italien, als im Deutschen Bundestag knapp zwei Dutzend Abgeordnete im Eilverfahren – Reden werden zu Protokoll gegeben – das Meldegesetz verabschieden. Eine verbraucherfreundliche Regelung zum Schutz von persönlichen Daten hatte der zuständige Ausschuss tags zuvor in nicht-öffentlicher Sitzung aus dem Gesetzestext gekippt.

Während der Handstreich beim Meldegesetz nach nur wenigen Tagen aufflog, blieb das Schleifen des Informationsfreiheitsgesetzes ein dreiviertel Jahr lang unentdeckt. Die Tarnung war einfach besser.

.

.


34 Kommentare

  1. ewald1952 sagt:

    Um Herrn Gabriel zu zitieren :

    In einem längeren Kommentar behauptete Reichsdiener1, verhinderter Reichsaußenminister unter Schittke,

    Was machen wir denn mit Herrn Sigmar Gabriel, der in seiner Rede ( auf youTube zu sehen und zu hören), genau die Rechtslage erklärt, nämlich daß Frau Merkel nur die Geschäftsführerin einer Brd GmbH ist?

    Dann wollen wir uns doch mal anhören und anschauen, was Sigmar Gabriel gesagt hat.

    Ich habe mich für diese Version entschieden, weil sie recht kurz ist, und weil Sigmar Gabriel gleich zu Beginn dieses Videos auf den Punkt kommt.

    Der SPD-Bundesvorsitzende sagte also in einer Wahlkampfrede im Landtagswahlkampf in NRW am 27. Februar 2010 in Dortmund:

    Ich sage euch, wir haben gar keine Bundesregierung, wir haben – Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen – Nichtregierungsorganisation in Deutschland!

    Im Gegensatz zu der Behauptung des reichsdieners1 hat Sigmar Gabriel kein Wort darüber verlauten lassen, dass Angela Merkel Geschäftsführerin einer BRD-GmBH sei. Reichsdiener1 hat insoweit doch glatt die Unwahrheit behauptet, schlicht gelogen. Es ist eine typische Vorgehensweise der Reichsdeutschen, Sätze aus dem Zusammenhang zu reißen und dann noch falsch zu zitieren.

    Der SPD-Vorsitzende hat der Bundesregierung und Frau Merkel vorher Untätigkeit vorgeworfen, wie man noch zu Beginn dieses Videos mitbekommen kann. Und in diesem Zusammenhang bezeichnete er die Bundesregierung (nicht die Bundesrepublik) als eine Nichtregierungsorganisation und die Bundeskanzlerin als deren Geschäftsführer. Dies war keine rechtliche Beurteilung, sondern der Vorwurf an die Bundesregierung unter Angela Merkel, nicht das zu tun, wofür sie gewählt worden ist, nämlich zu regieren.

    Die Argumention der Reichsdeutschen, wie ich diese ominöse Gruppe von rechtsgerichteten Esoterikern, rechtsextremistischen Agigatoren und Psychopathen nennen möchte, ist tatsächlich ausschließlich auf Lügen, Falschdarstellungen, aus dem Zusammenhang gerissenen und verfälschten Zitaten aufgebaut.

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Darum wählen.
    Leute wählt, wählt!
    Aber die Richtigen.
    Den Anderen, die an den Wahlständen stehen, Parteihasen und Parteirammler, denen sagt die Meinung.
    Wahlbeteiligung von 4,9% – unter der 5%-Marke.
    Weil man die Richtigen wählt.
    Ganz demokratisch werden die Undemokratischen beseitigt.

    Na, was ist das – was wir hier haben – eine Gaunerkratie.
    Durch und durch Scheiße.

    Gefällt mir

  3. ewald1952 sagt:

    Auf den Punkt gebracht 🙂

    Gefällt mir

  4. jauhuchanam sagt:

    Durch und durch die Wirklichkeit in einem Wort gesagt.

    Durch und durch Scheiße.

    Bravo Vollidiot!

    Seht ihr, Idioten können auch anders.
    Vollidioten erst recht!

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    Dies System läßt sich nicht mit systemkonformen Mitteln ändern – wenn Wahlen etwas ändern könnten, wären sie längst verboten.
    Solche Praktiken lassen sich nur verändern, indem wir von unten her das System verändern – jeder Mensch für sich an seinem Platz.

    Und dazu muß sich auch keiner mit jeder neuen Gemeinheit der Marionetten und ihrer Strippenzieher beschäftigen – wer einmal erkannt hat, daß hier kein Staat, sondern ein besetztes Gebiet vorliegt, der kann die anderen Schauspieleinlagen zur Unterhaltung (= uns unten halten) sogar noch genießen – nicht mal mehr Aufregung, Schimpfen und Frustration brauchen sie mehr zu erzeugen in uns – auch das ist nicht produktiv.

    Gefällt mir

  6. chaukeedaar sagt:

    Hey luckyhans,
    Damit hast du recht: „jeder Mensch für sich an seinem Platz“. NUR: Dein Ziel, damit ein System von unten zu ändern, respektive einen Staat an der Stelle des besetzten Gebietes zu vermissen, ist Teil des Problems. „System“, „Staat“, „besetztes Gebiet“, das sind alles nur erfundene, geistige Konstrukte zur Kontrolle von Massen. Die muss man nicht bekämpfen oder überwinden, sondern erkennen und aus dem Geist verbannen. Und dann die Seele handeln lassen, „jeder Mensch für sich an seinem Platz“. Politisches Denken ist schwer zu überwinden, ging mir lange genau so 😀
    Mit herzlichem Gruss, der Chaukee

    Gefällt mir

  7. luckyhans sagt:

    @ Chaukee:
    Natürlich – das gehört zum Prozeß des Übergangs zum ungebundenen ideologie- und religionsfreien Denken – bin halt ein Kopfmensch, zwar mit viel Herz und Seele, aber noch ohne den „Draht nach innen“… 😉
    Aber da die Sonne in diesem Zyklus-Peak verhältnismäßig „sanft“ zu uns ist – wahrscheinlich wegen des so stark verringerten Magnetfeldes der Erde – habe ich die Überzeugung, daß alles auf einem guten Weg ist und was sein muß noch kommt. 😉

    Gefällt mir

  8. jauhuchanam sagt:

    Für mich ist dieses System überhaupt das System der Lüge. Leider habe ich kein anderes kennengelernt.
    Ich kann daher nicht davon ausgehen, dass es geändert, geschweige denn, verändert werden kann. Scheiße ist und bleibt nun einmal Scheiße. Da kann ich bis zum Stankt Nimmerleinstag analysieren oder drin herumstochern oder jedes Detail katalogisieren, ändern tut es nichts, außer dass ich am Schluss ein sehr profundes Wissen über die Scheiße habe.

    Das System der Lüge muss weg. An der Lüge kann nichts geändert oder verändert werden. Es kann nur durch Wahrheit ersetzt werden.

    Gefällt mir

  9. Garten-Amsel sagt:

    @*Chauki*:
    Danke Dir ! und freue mich schon auf Dein Statenement zu “Einheitsbewusstseins-Falle” ! 😀

    @*HiG*:
    Wie schön, daß Du nicht Innen-verdrahtet büst ! Was wäre, wenn das Zeug irgendwann anfinge zu rosten ?!? 😀 )))
    Sonnen-Schein kommt auch so herein, wenn man ihn nur läßt. Dazu brauchts mE keine spezielle Verdrahtungen oder sonstige Ver-Renkungen.
    -Aber, was „WEISS“ ich denn schon … 😉

    @*UHU*:
    JaH ! Alles andere ist nur Symptom-Behandlung, deren Grund-Fieber/Krankheit immer wieder neu aufbrechen will und kann. Sehr günstig für Über-Tünche-Verkäufer und An-Streicher… ne-ne … auch Drum-Rum-Streich(el)er.
    Alles nur Über-Bauten, auf deren An-Schein so viele vertrauten.
    Aber nur keine Angst ! ALLES wird gut … wenn man nichts tut. – oder etwa DOCH ?!?
    und ich horche um und in mich und ich merke : Da ist schon wirklich was „am Werke“ !!! 😉

    – Die Los-Löse-Tat ist getan, für den, der sie an-nehmen kann… und wir brauchen NICHT mehr dahinter zurück-kriechen.-
    😀
    Es lebe die Liebe ! Sie ist der Welt innerstes Getriebe, aber noch ist sie stumm und wirkt sehr leise um uns herum.

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    @Uhu
    Sehr persönliche Bitte, hier an der Grenze zu Exhibitionismus öffentlich ausgesprochen.
    Du hast fantastische Fähigkeiten.
    Jeder halb Erwachte hier versteht und akzeptiert leicht, wenn du deine schiere Verzweiflung über die Missstände in Form von Anprangerung zum Ausdruck bringst. Jeder auch nur halb Erwachte erlebt das Gleiche wie du.
    Meine Bitte an dich:
    Bitte drehe am Rad, welches deine Rede zentriert. Du hast ein so reiches Leben, so viel Wissen und Erfahrung.
    Schau bitte mal zu Lucky oder zu allen Damen rüber. Die haben die gleichen Anlässe zu schierer Verzweiflung wie du (und ich). Bitte kuck mal, wie die ihren Fokus richten.

    Wenn du deine FÄHIGKEITEN pelan pelan (langsam, sorgsam) in deinen Aeusserungen mehr und mehr einbringst, nützest du dir und denen, welche bumi bahagia wollen, Aeonen mehr, als wenn du noch nöcher die erkannten Missstände in noch so gekonnter Art anprangerst.

    Bitte versteh‘ mich richtig. Ich verbiete dir NICHT den Mund. Bitte nimm es als wohl gemeinte Anregung.

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    Mein lieber Jauhu,
    vielleicht bin ich (wie viele andere „gelernte DDR-Bürger“) da tatsächlich um eine Erfahrung reicher? Wir haben ein anderes System kennen gelernt – ich 35 Jahre lang – in welchen Dingen es besser oder schlechter war, sei jetzt mal dahingestellt – das ist ein abendfüllendes Thema. Aber wichtig ist, daß dieses von ALLEN als so unendlich stabil und unabänderlich angesehene System innerhalb weniger Wochen ohne großes Blutvergießen dahingegangen ist – das war schon ein Ereignis.
    Ja, natürlich wissen wir nicht, welche Kräfte da wann wie zur Wirkung gekommen sind und inwieweit das alles eine „orchestrierte“ Maßnahme war – auf jeden Fall war es NICHT so wie jetzt in der Ukraine oder Ägypten von außen gesteuert – das kann ich bezeugen.
    Die „runden Tische“, die sich da 1989 gebildet hatten, waren eine echte Form von Basisdemokratie – und wenn die Birne mit ihren Lügen von den „blühenden Landschaften“ nicht die gutgläubigen Massen über den Tisch gezogen hätte – wer weiß, ob nicht auch andere Szenarien möglich gewesen wären.
    Vielleicht melden sich hier ja mal ein paar Bürgerbewegte von damals und erzählen wie es war… 😉
    Auf jeden Fall hat es uns gezeigt, daß Veränderung möglich ist – auch tiefgreifend – daher bleib bitte auch Du optimistisch – es geht – wirklich! 😉

    Gefällt mir

  12. jauhuchanam sagt:

    „NUR: Dein Ziel, damit ein System von unten zu ändern, respektive einen Staat an der Stelle des besetzten Gebietes zu vermissen, ist Teil des Problems. “System”, “Staat”, “besetztes Gebiet”, das sind alles nur erfundene, geistige Konstrukte zur Kontrolle von Massen. Die muss man nicht bekämpfen oder überwinden, sondern erkennen und aus dem Geist verbannen.“

    Zwischen 100 vor und 900 nach Christus wurden die Gebiete Europas von einer Imperialen Gewalt eingenommen. Dieses als Imperium Romanum in die Geschichte eingegangene System ist ein Sklaven-System, dass nach den entweder entdeckten, entwickelten oder weiterentwickelten „Prinzipien“ des Philosophen Plato funktioniert.

    Die Völker und Stämme, die auf diesen Gebieten halb sesshaft, halb nomadisierend lebten wurden systematisch überfallen, die Schwachen, Kranken und Alten ermordet oder dem Hungertod überlassen, alle anderen wanderten als Sklaven in Bergwerke oder wurden sonstwo auf den Sklaven-Märkten jenes Imperiums wie Vieh gehandelt und als Arbeitssklaven gehalten. Die Jungen wurden zu Kriegern erzogen.

    Aufgrund der seit Jahrtausenden anhaltenden Erwärmung der unteren Luftschichten der Erde, breiteten sich in den Weiten Asiens riesige Trockengebiete aus, was die dort ansässigen, nomadisierenden oder halb nomadisierenden Stämme zwang, ihre Habitate zu verlassen. Das begann etwa zwischen dem zweiten und dritten Jahrtausend und erfolgte in Wellen. Bevorzugte Richtung war das „Gelobte Land“ im Westen, also die Halbinsel Asiens, die wir als Europa kennen. Hier stießen sie auf eine hochentwickelte Massengesellschaft, die es verstand entweder einwandernde Völker zu integrieren oder zu unterwerfen.

    Im Jahr 542 nach Christus begann durch die Pest der Untergang der Antiken Welt, diese soll etwa bis ins 8. Jahrhundert angehalten haben und hat wohl bereits in den ersten Jahren die Hälfte der Bevölkerung ausgelöscht, so dass fast das komplette Gemeinwesen zusammenbrach (Sklaven, die keine Nahrungsmittel mehr anbauten -> Hungersnöte; Schiffahrt und Handel -> Versorgung mit Gütern kam zum erliegen; Militär -> Zusammenbruch der Inneren und Äußere Verteidigung). Das einzige, was noch überlebte und halbwegs funktionierte, war eine gut organisierte Religion, in die ab dem 3. Jahrhundert Teile einer „jüdischen“ Lehre, die als Evangelium bezeichnet wird eingebaut wurde und sich Katholische Kirche nennt.

    Diese Institution setze die Eroberung Europas nach der Pest fort und richtete ihre Religion, die Christentum genannt wird, und ihre Philosophie, die Römisches Recht heißt, über Europa auf. Zwischen 900 und 1100 nach Christus festigte sich dieses Sklaven-System und ab dem späten 12. Jahrhundert kann von der Vollendung der Sklaven-Gesellschaft gesprochen werden, dies bis ins Jahre des Herrn Anno Domini 2014 nicht überwunden wurde.

    Hier liegt also ein System vor. Ein Sklaven-System, das nicht zu ändern ist, was nicht geändert werden kann. Denn auch wenn es im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Reformationen oder Veränderungen in ihm gegeben hat, ist ja sein „Wesen“ selbst putze munter und beherrscht heute direkt 50% bis 60% der Erdbevölkerung direkt (Religion, Philosophie und Militär) und den Rest indirekt (über das von der „Katholischen Kirche“ erfundene Schuld- und Leih- (Lehens-)Geldsystem.

    An seine Stelle kann gar nichts anderes treten als ein neues System (ob das dann Staat genannt wird, ist unwichtig) und ja selbstverständlich muss es sich um etwas von Menschen erfundenes, entdecktes oder entwickeltes handeln, denn es wird weder aus den Tiefen des Alls noch aus den Tiefen des Ozeans zu uns kommen. Das müssen wir Menschen selbst tun. Vom Anschauen der Getreidekörner entsteht halt niemals irgendein Brot.

    Wenn wir es als Menschheit nicht schaffen, das herrschende Sklaven-System zu überwinden, welches – wie die Geschichte beweist – nur Leid, Elend und endlose Kriege, Ausplünderung und Versklavung der Massen gebracht hat, muss aus einer biologischen Logik heraus, die Auslöschung der Art Mensch selbst stehen, die auch von vollkommen wahnsinnigen Gruppierungen innerhalb des Systems angestrebt wird.

    Der „Amerikanismus“ hat die letzen 100 Jahre nach meinen vorsichtigen Schätzungen durch seine Kriege, die von ihm geführt werden den Tod von mindestens einer Milliarde Menschen zu verantworten. Ich frage mich halt seit 30 Jahren, wie ein Mensch diese „Lebensweise“ auch nur irgendwie „gut“ finden kann. Mir kommt das so vor, als ob ich den Mord in amerikanischen, britischen, deutschen und sowjetischen Konzentrationslagern gut heißen würde.

    Gefällt mir

  13. jauhuchanam sagt:

    @ luckyhans

    „Wir haben ein anderes System kennen gelernt.“

    Ich bin halt davon ausgegangen, dass in „eurem“ System der Marxismus gelehrt wurde oder der ein oder andere doch wenigstens die Schriften von Václav Havel gelesen hätte. Offensichtlich bin ich auch hier von falschen Vorstellungen ausgegangen. Macht auch nichts, „wir“ wurden „hier“ halt so „ihr“ halt „dort“ so verblendet. Ja, ja „Wir sind das Volk“ und „Friedliche Revolution“ / „hier Demokratie – dort Sozialismus“ /
    „hier 46 Millionen gute Christen – dort 17 Millionen böse Kommunisten“

    Ich sachs mal in Englisch: „Birds of the same feather!“

    Im Christentum nennt sich das „Irrlehre“
    Im Marxismus heißt das „Falsches Bewusstsein“
    Im Deutschen wird das schlicht Verarschung genannt,
    jedenfalls in dem gesellschaftlichen Sumpf in dem ich groß wurde.
    Und in Hamburg „Haumiblau“.

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    Ja.
    Runde Tische.
    Die Veränderung geschieht in der Hauptsache von unten nach oben.
    Nicht nur.
    Wenn von unten eine klare Absicht gefasst wird, kann die oben angesiedelte, gut gesinnte Minderheit mitziehen.
    Ewald Stadler zum Beispiel.

    Gefällt mir

  15. jauhuchanam sagt:

    „Wenn von unten eine klare Absicht gefasst wird“

    Möglicherweise – Gerüchten zur Folge soll die Schweizerische Eidgenossenschaft eine demokratische Republik sein, die ein kollektives Staatsoberhaupt (den Bundesrat, bestehend aus sieben Mitgliedern) hat – kann das in eurer föderalen Republik passieren, die in Deutschland herablassend euphemistisch als Schweiz bezeichnet wird, die die BRD mit einer Cowboy-Mannschaft gedroht hat zu überfallen.

    Hier jedoch sind die Massen religiös, politisch und philosophisch im absoluten Wortsinn VERDUMMT und VERBLÖDET worden, wie unter Drogen.


    Wo soll also ein solches „klares Absicht fassen“ herkommen???

    Hast denn auch du nicht mitbekommen, wie die Menschen in der DDR sich „freiwillig“ haben über den Runden Tisch ziehen lassen?
    Früher waren die noch bekleidet – außer wenn sie ihrem Volkssport FKK und Indianer-Spielen nachgingen – heute erblicke ich nur noch viele „Nackte Kaiser“. Schau doch, was selbst die ehemaligen DDR-Bürger heute als ihre Vertreter wählen …

    Hier in der West-BRD wählen die Leute weiterhin die PEST, in der heutigen OST-BRD wählen sie die CHOLERA.

    3 x 6.000.000 gehen gar nicht mehr wählen und schweigen auch sonst, statt sich zu organisieren – klug genug wären sie doch, aber sie leiden alle an einer schwersten politische Depression – 6.000.000 die zur Wahl gegangen waren, haben nicht einmal einen einzigen Vertreter in das, was sie hier ein Parlament nennen, entsenden können.

    SKLAVEREI PUR!!! BRD = bunzel reihenweise doof. Feige, dumm, ohne Rückgrat schweigend, ein Volk im Wahn-Zustand.

    Truman Show LIVE 24/7/365 täglich 24 Stunden, sieben Tage die Woche, das ganze Jahr auf allen Kanälen, selbst im Internet.

    Aber vielleicht habe ich ja auch einfach nur die falsche Brille auf …

    Gefällt mir

  16. thomram sagt:

    @Jauhu
    Gibt es in ganz Deutschland keinen Menschen, mit dem du am gleichen Strick ziehen kannst?

    Gefällt mir

  17. ewald1952 sagt:

    Gibt es in ganz Deutschland keinen Menschen, mit dem du am gleichen Strick ziehen kannst?
    Antwort :
    Doch wenn man den „richtigen“ Fußballverein hat 🙂

    Im Politischen und im sozialen Gemeinschaft`s Sinn in Bezug zu unserem Land und der Zukunft desselben ,ist es eher möglich einen Sack voller Flöhe unter einen Hut zu bekommen .Das ist das wahre Problem unseres Landes .Gäbe es wirklich einen echten sozialen Zusammenhalt ,wären diese schrägen Vögel was sich jetzt „Regierung“ nennt schon längst auf dem Schafott der Geschichte …..oder würden in einem Hoch Sicherheits Trakt ihr Leben beenden.

    Gefällt mir

  18. thomram sagt:

    @Ewald und Jauhu

    Und wenn ihr oder wir nur drei Menschen sind (es sind mehr) –
    ……wir wollen etwas. ok.

    Dann lass uns bitte schlicht das tun, was möglich ist, und sei es auch nur, zu zweit oder zu dritt verd. nochma unter der Brücke eine Brennesselsuppe kochen.
    Wir verändern NICHTS mit dem Gejammer, dass „die Deutschen schlafen“.

    Wir verändern etwas, wenn wir einträchtig das tun, was gut ist. Unter der Brücke eine Brennesselsuppe kochen.

    Was soll all das hyperschlaue „Erkennen“ von: Jedes Kind entsteht, indem sich eine Zelle teilt?
    He, ihr oberschlauden grossen oberteutschen Brüder, auch ihr, Uhu und Ewa, aufwachen bitte! EIN KIND ENTSTEHT, WEIL SICH ERST MAL EEEINE ZEELLLLE TEILT!

    Wir können DAS tun, was wir tun können!

    Nicht mal Rom wurde an einem Tag gebaut.

    Ihr seid beste Menschen………und macht in……..schlapp Defaitismus. Ich möchte euch grad mal ’nen nassen Lappen um die Ohren hauen.

    Was soll das denn werden?

    Und wir haben EEEEEEwigkeiten an Zeit. Es ist mit Nichten und Neffen notwendig, morgen, den 23. März, das Paradies auf Erden zu haben.

    Mal mit Brennesselsuppe ANFANGEN.

    Und wenn die anderen, die Schafe, die Idioten, nicht mitziehen? Scheiss aber auch, dann bleiben wir dabei, bei Brennesselsuppe, aber die kosten wir BEWUSST.

    Und ich WETTE.
    Es kommen Welche dazu.

    He Leute,
    wir ziehen an, was wir denken.
    Wir ziehen an, was wir denken.
    Wir ziehen an, was wir denken.

    Gefällt mir

  19. Bibi sagt:

    !!! aufwachen bitte! EIN KIND ENTSTEHT, WEIL SICH ERST MAL !!! 2 Menschen, nämlich Mann und Frau lieben !!!

    Immer wieder ist es die LIEBE und wir erkennen sie nicht… die bedingungslose Liebe – ist der Punkt – Wendepunkt.

    Gefällt mir

  20. jauhuchanam sagt:

    am gleichen Strick ziehen

    Ich ziehe daran, wie es mir gegeben ist, viele Millionen Freiheitskämpfer in ganz Deutschland, wie es ihnen gegeben ist.
    Das muss notwendiger Weise äußerlich verborgen bleiben, sonst Baumeln wir ganz schnell an deren Strick.
    Die können auch ganz gut am Strick ziehen. 🙂

    Solange der Teig richtig angemischt wurde, kann er gehen und er muss dann auch seine Zeit haben, um zu gehen
    Dann muss er wieder geknetet werden und noch einmal gehen, bevor es ab in den schönen heißen Ofen geht
    Dann wird es ein gutes Brot. Ein Brot des Lebens. Das ist nun einmal das Schicksal der Deutschen
    Dafür hatten sich unsere Ahnen vor 1.600 Jahren entschieden, als sie langsam Richtung
    Halbinsel Asiens, die Europa genannt wird, zogen. Unbeirrbar, nicht aufzuhalten
    Es kommt alles so, wie es angerichtet wurde. Bald ist Backtag
    Aber weder die Bestandteile noch der ganze Teig
    können davon eine Ahnung haben …
    aber die Vögel pfeifen es von
    jeder Dachrinne uhuu
    uhuu, ach kuckuck
    zum kuckuck
    nochmal
    🙂

    Gefällt mir

  21. ewald1952 sagt:

    Bei solchen positiven und Entschlossenen Argumenten bin ich natürlich mit dabei 🙂 Es stimmt was du sagst es ist kontra Produktiv sich über die Dunkelheit zu beschweren ,lasst uns gemeinsam ein Licht und dann ganz viele anzünden und mit Sicherheit kommen noch viele dazu 🙂 Auf alle Fälle bin ich dabei 🙂

    Gefällt mir

  22. thomram sagt:

    @Uhu und Wald, der Eh….äh… gedeiht? 😉

    Jaaa. Ich danke euch. Machen wir. pelan pelan (langsam, Schritt für Schritt, sorgfältig)
    🙂
    🙂
    🙂

    Gefällt mir

  23. thomram sagt:

    @Bibi
    🙂
    Aber sicher doch. Du rennst offen Türen ein.
    Du rennst sie mit einem Argument ein, welches nicht mal einen kleinen Teil dessen abdeckt, was wirklich geschieht, wenn „ein Kind gezeugt“ wird.
    Es ist ein uns zu 0,000000001% erfassbarer Akt, dem Verstand nicht zugänglich.
    Es bleibt das Wort „Wunder“.

    Und in jedem einzelnen Atom ist des Wunders eben so viel.

    Gefällt mir

  24. thomram sagt:

    @Jauhu
    Ich habe einen Wunsch.
    Ich möchte dabei sein, wenn du ein Brot backen tust.
    Ehrlich.

    Gefällt mir

  25. jauhuchanam sagt:

    Ich mache doch hier fast im Truman Show Live Stil fast nichts anderes.
    Außer beim Gehen des Brotes, da mache ich dann schon mal den Teig-Bottich sauber.
    Von einem Brot wird man ja auf Dauer nicht satt.

    /roll/ bewegt sich nicht mehr – trotz Doppelpunkt vorn und hinten, schade.
    Aber du sagtest ja, wir sollen uns das nur vorstellen. Kuckucks du hier : roll : -> 🙄

    Gefällt mir

  26. jauhuchanam sagt:

    pelan pelan

    Interessant!

    polan polan in Uganda und wenn die das schnell sprechen hört sich das wie „Volle-Pulle“ (schnell-schnell, volle Kraft) an

    Ich wunderte mich sehr darüber, wo die diese deutsche Redewendung her haben, aber dabei immer langsamer wurden, als sie mal eine schwere Ladung, es war schon recht dunkel, entluden.

    Gefällt mir

  27. thomram sagt:

    @Jauhu
    polan polan
    Vielleicht ein Ausdruck von: „Meine Kräfte schwinden, trotzdem will ich voran.“?
    Für mich auffällig die Parallele Afrika / Indnesia der Wortwiederholung. Hier können Wortwiederholungen zweierlei bedeuten.
    – Orang orang = VIELE Menschen.
    – tiba tiba heisst „Ueberraschnung“. „tiba“ heisst „ankommen“. Ein doppeltes Ankommen ist dann mit Ueberraschung gekoppelt. Ist das nicht oberwitzig?
    Lach, Mensch gutt, Sprack Mensch fill lustigg, zeigen Mensch haben Idee von Allah, al hamdulillah – oder – der Kosmos zwinkert IMMER mit einem Auge.

    Gefällt mir

  28. Vollidiot sagt:

    Am Strick ziehen.

    Nach Goethe sollten die Deutschen sich zu freien Menschen bilden.
    Nizer et al wissen das natürlich.
    Und so gab man den germanischen“Unmenschen“ eine Anleitung zur Umerziehung.
    Dieser Hang zum Individualismus lässt sich trefflich mißbrauchen.
    Man zersplittert einfach.
    Mit allem möglichen Blödsinn.
    Damit so wenig Deutsche wie möglich an einem Strick ziehen.

    Gefällt mir

  29. Petra von Haldem sagt:

    was isn das fürn Bild?

    Am Strick ziehen.
    Möglichst alle.

    Gehts noch?

    Aber vermutlich ist das wieder mal symbolisch gemeint.

    Und da kann sich das ja wohl nur um ein Glocken- ja was nun,- strick? – seil? – tau? handeln, oder?

    Der Mannschaftssport heisst bei uns Tauziehen.
    Der eher Kleingruppensport heisst Seilhüpfen.
    Stricke werden bei uns geschlagen, so nennt sich deren Herstellung.
    Und mit nem Strick wurde mensch „aufgeknüpft“
    oder das Vieh dahingezogen wos nich hinwollte….

    Zu welchem Bild des „am Strick ziehen“ sucht w e r noch w e n ??

    Übrigens sind wir schon Viele.
    Sehr V i e l e !!
    Wer das Gegenteil behauptet, be-haupt-et das Gegenteil 😉

    ( Könnte sein, dass ich mich eventuell woanders rumtreibe, sodass ich das sagen kann 🙂 )

    Gefällt mir

  30. jauhuchanam sagt:

    „Und da kann sich das ja wohl nur um ein Glocken- ja was nun,- strick? – seil? – tau? handeln, oder?“

    Nein. Wenn es um Glocken ginge, hieße es ja „Wo der Hunt mit dem Schwanz bellt.“ Nicht wahr? Buxtehude, eben!

    Aber ich hatte es mit dem Strick ziehen auch so verstanden, wie du.

    „Gibt es in ganz Deutschland keinen Menschen, mit dem du die “aufknüpfen“ kannst?“
    (am Galgen, ohne es an die große Glocke zu hängen, weil ja sonst der Hunt bellt, also All-Arm bimmelt mit der Glocke.)

    Ob das die Mitarbeiter des NSA verstehen???

    Gefällt mir

  31. Petra von Haldem sagt:

    Ohhimmi hilf, der Juhu schon wieder, der verdreht alles.

    1. die naasaa hat keine Mitarbeiter, das Ding arbeitet schon lange von allaine, das isses ja, das Eklige, kannste nur ignoriern……

    2.“Gibt es in ganz Deutschland keinen Menschen, mit dem du die “aufknüpfen” kannst?”

    Der Satz is gut. ich hätts ja mitm Strick getan…..wen schlägst Du vor????

    3.*Wenn es um Glocken ginge, hieße es ja “Wo der Hunt mit dem Schwanz bellt.” Nicht wahr? Buxtehude, eben!*

    also bei uns gibt es nahebei ein Gewässer namens Hunte, das meintest Du ja wohl nicht, oder?
    Da Du das ja wohl nicht gemeint haben könntest, erbitte ich obertänigst um Erläuterungsbeistand zu oben zitiertem Satze.
    Zwecks Erhöhung meines Bildungslevels. ergebensden dank im Vorauseilen….

    Gefällt mir

  32. thomram sagt:

    Auflösung des Rätsels „am gleichen Strick ziehen“.

    Erst hab ich befremdet gestaunt, was ihr da assoziiert, dann habe ich zur Kenntnis genommen, dass mein Schweizer – Deutsches Sprachverständnis anders ist als das eurige.

    Am gleichen Strick ziehen ist in der Schweiz ohne jeden Hauch von Negativismus: Menschen bündeln ihre Kräfte für eine gute Sache. Für eine GUTE Sache.
    Dass ihr beim Strick an den Galgen denkt, muss ich berücksichtigen und das schöne Bild meines Sprachverständnisses künftig meiden.
    Und es lässt mich bedauernd nachdenken.

    Und noch:
    „Etwas ausdeutschen“ versteht ausgerechnet ihr Deutscha auch nicht. Es bedeutet: Etwas klarer und gründlicher darlegen.

    Gefällt mir

  33. Petra von Haldem sagt:

    Lieber Thomram,

    eben.
    * “Etwas ausdeutschen” versteht ausgerechnet ihr Deutscha auch nicht. Es bedeutet: Etwas klarer und gründlicher darlegen.*

    Genau.
    Deshalb hab ichs ja geschrieben.

    Jo,jo, bei uns zieht man auch am gleichen Strick, wenn man die Kuh vom Eis holen muss…..

    Dennoch .
    Dennoch hatte ich da so meine Frage.

    Ob das meine Zukunftsvision werden könnte.
    Ich beziehe das auf mich.
    Das Bild.

    *Es bedeutet: Etwas klarer und gründlicher darlegen.*

    Es ging doch darum, dass Juhu so alleine ist, kein Mensch weit und breit, der außer ihm die Lügenwelt sieht 😉 !!!!!!!

    Mittlerweile aber habe ich erkannt, dass das so ist, dass er gar nicht die Menschen meint, die hier lesen, sondern dass Juhu das alles schreibt, damit die Ausspäher was zu lesen auf die Augen kriegen.
    Und dabei, scheint es, fühlt er sich eventuell allein, und deshalb hat die Geschichte hier mit dem Strickzeug diese Wendung genommen.
    Drücke ich mich irgendwie verständlich aus?

    Bleibt bei mir die Frage bzw. das Bild offen, wie das mit den NachtundNebelaktionen weitergehen soll, s.o.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    weiter oben hatte ich heute nacht unter Punkt eins was von „naasaa“ gefaselt…………..is natürlich kwatsch, muss heißen: ennessäij

    Allen wünsche ich einen wunder-vollen Sonnentag!

    Gefällt mir

  34. thomram sagt:

    @Petra
    Ja. Verstehe…
    Gut haben wir, wenn alles hier hops gehen sollte, den Vollidioten, der wird als Solcher übergangen werden – als Beispiel.
    Und Jauhus Tiraden – danke für dein Ausdeutschen. Du bist ein intelligentes Mädel, auch mit 4 Zähnen zu wenig, das ist dem Hirni egal.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: