bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BÜCHER UND ZEITSCHRIFTEN » Leseprobe Khalil Gibram Lesebuch

Leseprobe Khalil Gibram Lesebuch

Bedenkenlose Empfehlung für jeden Menschen, vom 3. Schuljahr bis ins hohe Alter: in wunderbar poetischer Sprache wird in vielfältiger Weise zum Nachdenken über das Leben angeregt – stets liebevoll, dialektisch und nie belehrend: „Das Khalil-Gibram-Lesebuch“. Als Broschüre von Ullstein sind 397 Seiten mit Lyrik und Prosa gefüllt – ein riesiger Schatz an Ideen, Gefühlen und Gedanken.

Aus dem Inhalt:
– Über dasLeben
– Das Haus des Glücks
– Zwei Kinder
– Gestern und heute
– Satan
– Lied der Liebe
– Der Prophet

Zitate:

„Was ich jetzt mit EINEM Herzen sage, wird morgen von vielen Herzen gesagt werden.“

„Sprich nicht von Weisheit, sondern von Glück, denn das wahre Glück kommt nicht von aussen, sondern hat seinen Ursprung im Allerheiligsten des Lebens. Bringe dich deshalb selbst den Menschen dar!“

„Dieses Volk ist wie jedes andere. Alle Menschen sind aus dem gleichen Stoff gemacht und unterscheiden sich nur in ihrem äusseren Erscheinungsbild, was jedoch ohne Belang ist.“

„Mag die Erde nehmen, was ihr gehört – ich, der Mensch, bin ohne Ende.“

„Der Geist wird erreichen, wonach die Seele verlangt.“

„Alles im Leben ist gut, sogar der Reichtum; er lehrt uns, dass das Geld einem Saiteninstrument gleicht. Wer nicht darauf zu spielen vermag, wird nur Misstöne hervorbringen. Aber es ist auch wie die Liebe, denn es tötet den, der sich ihm widersetzt, langsam und qualvoll; demjenigen aber, der es seinen Mitmenschen weiterreicht, flösst es neues Leben ein.“

„Das Wissen ist wie ein Licht:
Es macht das Leben wärmer,
Und wer nach ihm strebt,
Wird seiner teilhaftig.
Ihr aber sucht nur die Dunkelheit
Und flieht vor dem Licht.
Ihr wartet darauf, dass das Wasser
Vom Felsen zu euch kommt.
An der Not eures Volkes
Tragt allein ihr die Schuld.
Eure Sünden kann ich euch nicht vergeben,
Denn ihr wisst, was ihr tut.“

„Jesus ward nicht hierher gesandt, um den Menschen beizubringen, wie man grossartige Kirchen und Tempel mitten unter kalten und verfallenen Hütten aufbaut… Er kam, um aus dem menschlichen Herzen einen Tempel zu machen, aus der Seele einen Altar und aus dem Geist einen Priester. Dieses waren seine Aufgaben, die Jesus von Nazareth zu erfüllen hatte, und dieses sind die Lehren, deretwegen er gekreuzigt wurde.“

„Geld! Die Quelle unaufrichtiger Liebe, der Brunnen trügerischen Lichts und falschen Glücks; der Ursprung vergifteten Wassers; die Hoffnungslosigkeit des Alters!“

„Die grosse Wahrheit, welche die Natur übertrifft, gelangt nicht durch Reden von einem Geschöpf zum anderen. Die Wahrheit sucht die Stille, um der liebenden Seele ihre wirkliche Bedeutung aufzuzeigen.“


1 Kommentar

  1. weltohnegeld sagt:

    Es gibt Dinge die müssen gesagt werden.
    Und es gibt Dinge die müssen ungesagt bleiben.
    Welche?
    Das alleine liegt an Dir!
    „hans steinle“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: