bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 9/11 und 3/11 » 9/11 krallig griffig kurz bündig

9/11 krallig griffig kurz bündig

Blogchef Killerbee hat die Gabe, einen Sachverhalt schrittweise schlüssig aufzudröseln. Hier seine klare Darstellung von 9/11, in seinem Blog zu finden unter:   http://killerbeesagt.wordpress.com/die-wahrheit-zu-911/

Nachtrag, 08.12.2015

Ich berichtige aus meiner Sicht zwei Punkte.

Die Twins waren super stabil gebaut, ihre Stahlträger, unmittelbar hinter der Aussenhaut, waren 6cm dicke O-Gebilde. Ein Flugzeug besteht in der Hauptsache aus Aluminium. Wenn eine solche weiche Aluminiumröhre auf eine Wand von Twin- Stahlträgern knallt, dann staucht das die Aluröhre zusammen. Es ist ausgeschlossen, dass die Flugzeuge in die Türme, so wie „gefilmt“, eindrangen. Wären da Flugzeuge gewesen, sie wären zerschellt und grösstenteils als Trümmer aussen runtergestürzt.

Noch was. Noch niemand hat mir erklären können, wie auch das fabelhafte Nanotermit es fertigbrachte, alles in Staub zu verwandeln. Von WTC 7 gab es keinen festen Bestandteil, keinen Hosenknopf, keine Lampenfassung, keine Stuhllehne, es gab einzig allein und ausschliesslich Staub. Nanotermit kann es nicht gewesen sein. Die einzig mir plausible Erklärung ist hier zu finden.

thom ram, 08.12.2015

.

Die Wahrheit zu 9/11

.

 

.

Um diesen Artikel zu verstehen, müssen wir zuerst eine Verbindung im Kopf lösen.

Die meisten von uns haben eine kausale Verknüpfung im Kopf, nämlich:

Die Hochhäuser sind eingestürzt, WEIL Flugzeuge in sie hineingeflogen sind.

Dabei wurden nämlich tragende Verbindungen gekappt, es hat gebrannt, der Stahl ist geschmolzen, etc.

Und eben weil wir diese kausale Verknüpfung im Kopf haben, ist der Zusammensturz von WTC 7 für uns so rätselhaft.

 

wtc-9-11

Denn wenn die Kollision eines Flugzeuges den Zusammenbruch eines Hochhauses auslöst, wieso stürzt dann WTC 7 genauso wie die TwinTowers zusammen, obwohl eben KEIN Flugzeug dieses Gebäude getroffen hat?

Das verstehen wir nicht. Das ist komisch.

Das ist der Fehler in der Matrix.

.

Der entscheidende Schritt zum Verständnis besteht nun darin, die beiden Ereignisse:

a) Flugzeug fliegt in ein Gebäude

b) getroffenes Gebäude stürzt zusammen

als zwei GETRENNTE Ereignisse zu betrachten, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben!

Der Zusammenbruch der Gebäude wurde durch einen EXTERNEN Trigger ausgelöst und die Flugzeuge wurden nur deshalb in die Gebäude geflogen, damit wir glauben, sie seien der Grund für den Zusammenbruch!

.

Wenn aber die Kollision mit einem Flugzeug gar nicht für den Zusammensturz verantwortlich ist, was denn dann?

Einfach: die Gebäude wurden gesprengt.

Im Staub wurde der Sprengstoff “Nanothermit” gefunden, der wirklich NUR als Sprengstoff verwendet wird.

Nicht als Zahnpasta, nicht als Wandfarbe, NUR als Sprengstoff.

Die Anwesenheit von Nanothermit im Schutt ist also der Beweis dafür, daß diese Gebäude tatsächlich gesprengt wurden.

.

(mMn eines der wichtigsten Interviews der letzten 10 Jahre.)

.

Mit dem Wissen darum, daß die Gebäude offensichtlich GESPRENGT wurden und die Flugzeuge nur als “Vorwand” für den Zusammensturz benutzt wurden, ergibt auf einmal alles einen Sinn:

Der Planer von 9/11 hatte vor, an diesem Tag die TwinTowers und WTC 7 mit Sprengstoff in sich zusammenfallen zu lassen, aber als “offizielle Begründung” für den Zusammensturz je ein Flugzeug in diese 3 Gebäude zu lenken.

Bei den Twin Towers verläuft alles nach Plan.

Je ein Flieger fliegt in die Zielgebäude, sie werden nach einiger Zeit gesprengt und die Öffentlichkeit glaubt, die Flieger seien für den Kollaps verantwortlich.

Perfekt.

.

Doch bei WTC 7 geht etwas massiv schief:

Das Flugzeug, welches dieses Gebäude treffen sollte, erreicht das Gebäude nicht.

Es kommen zwei Maschinen in Frage, die für WTC 7 geplant gewesen sein können: Entweder diejenige, die in Shanksville abgestürzt ist oder das “fünfte Flugzeug”, dessen Entführung schief ging.

Ich zitiere:

Es gibt eine kleine Randgeschichte, von der die meisten Menschen noch nie gehört haben, obwohl man erwarten würde, dass sie große Schlagzeilen gemacht hätte. Denn tatsächlich sollte am 11. September noch ein fünftes Flugzeug entführt werden. Der Flug United 23 sollte um 8:30 Uhr von New York in Richtung Los Angeles abheben. In der ersten Klasse saßen vier arabische Passagiere.

Der Flug hatte Verspätung.

Durch das kurz danach erlassene Startverbot für alle Flugzeuge in den USA hob es nicht mehr ab.

Alle Passagiere gingen wieder von Bord, die vier Araber verschwanden. Ihr Gepäck, das sie später nie abholten, enthielt Terror-Anleitungen.

Möglicherweise sollte dieses Flugzeug das World Trade Center 7 treffen.

Mehrfach befragte das FBI die Crew zu diesen Männern. Ihre Namen wurden jedoch nie veröffentlicht. Sie wurden nicht gesucht, nicht aufgespürt, nicht festgenommen. Sie waren einfach verschwunden, und niemanden schien das zu stören.

.

So, nun versetzt euch in die Lage desjenigen, der 9/11 geplant hat und der nun erfährt, daß die Maschine, die für WTC 7 geplant war, ihr Ziel nicht mehr erreichen wird.

Worst Case Szenario!

Was macht ihr?

Ich weiß, was ich machen würde:

Ich würde das Gebäude trotzdem sprengen und der Öffentlichkeit später irgendeinen Scheiß erzählen, daß z.B. “Bürobrände” den Zusammensturz ausgelöst hätten. Ich habe genug Macht, daß ich Zeugen ermorden kann und Leute, die etwas Gegenteiliges behaupten, von den Medien als “Verschwörungstheoretiker” verunglimpfen kann.

Warum WTC 7 gesprengt werden MUSSTE, ist völlig klar:

Da es das einzige Gebäude war, das dort noch stand, würde man es mit Sicherheit untersuchen. Sehr genau.

Und zwar von Leuten, die nicht meiner Kontrolle unterliegen.

Dabei wären mit absoluter Sicherheit die Sprengsätze aufgefallen und der ganze Plan wäre aufgeflogen.

Wenn die Trauer der Amerikaner nach 9/11 zu Wut geworden wäre, weil es als “False Flag” enttarnt worden wäre, hätte es Bürgerkrieg gegeben.

Weil einfach zuviel auf dem Spiel stand, wurde WTC 7 gesprengt, obwohl der offizielle Vorwand “Flugzeugkollision” dort nicht stattgefunden hat.

.

.

WTC 7 ist also aus Sicht der wahren Hintermänner von 9/11 tatsächlich der Worst Case gewesen und wird darum so effektiv verschwiegen.

Denn indem WTC 7 genauso fällt wie die Twin Towers, OBWOHL es nicht von einem Flugzeug getroffen wurde, beweist es, daß die Flugzeugkollision gar nicht der Grund gewesen ist.

Alle 3 Gebäude, die am 11. September in sich zusammenfielen, wurden gesprengt.

Die Flugzeuge waren nur Show.

Wenn aber die Gebäude gesprengt wurden, so ist klar, daß es sich bei 9/11 um einen False Flag Anschlag handelte, der von der Regierung ausgeführt oder zumindest gedeckt wurde.

.

Detektiv

.

Die Spur zu den Tätern führt uns wieder zurück zum “Nanothermit”.

Wer hat die Möglichkeit, an große Mengen eines derart hochentwickelten Sprengstoffes zu kommen?

Wer kann ihn unbemerkt in den Gebäuden platzieren?

Wer hat das know-how über Sprengungen, die ein Gebäude kontrolliert in sich zusammenstürzen lassen?

Wer ist in der Lage, die entführten Maschinen per Fernsteuerung in die Gebäude zu lenken?

.

Auf diese Fragen gibt es nur eine Antwort:

Der militärisch-industrielle Komplex der Supermacht “USA”.

Wer sonst.

.

Bleibt die Frage, ob ihr diesen Leuten zutraut, 3000 Menschen aus dem eigenen Volk abzuschlachten.

Wenn ihr kurz darüber nachdenkt, müsst ihr wohl selber lachen.

Wir reden hier von Menschen, die davon leben, daß Menschen sich gegenseitig ermorden, weil sie die Waffen dafür liefern.

Die sollen Skrupel davor haben, Menschen zu töten, um ihren Gewinn zu erhöhen?

Ich bitte euch…

.

Wenn man es mal rational durchdenkt, dann KANN 9/11 nur vom militärisch-industriellen Komplex durchgeführt worden sein, weil sie nämlich die Hauptprofiteure von allem waren, was sich nach 9/11 abgespielt hat.

Vermutlich war es ein Deal der Waffenlobby mit dem Bush-Regime, nach diesem Schema:

“Passma auf Schorsch Dabbelju, unsere Gewinne brechen ein, wir brauchen endlich mal wieder Krieg. Sowas wie ein neues Pearl Harbor!”

“Aber was soll ich denn machen? Wie soll ich die trägen Amis dazu bringen, einem Krieg zuzustimmen?”

“Ach, wir haben da schon ne Idee…”

“Aber ich will damit nix zu tun haben, hört ihr!”

“Keine Sorge, wir regeln das schon. Wir brauchen nur eure Rückendeckung, ihr braucht es nur zu vertuschen.”

“OK, also ich weiß von nix!”

“Deal.”

.

Als Antwort auf das “Cui bono” zitiere ich hier nochmal einen Ausschnitt:

[…]Die Terroristen hatten also womöglich eine konventionelle Flugzeugentführung geplant, und Personen außerhalb von Al Qaida hatten davon im Laufe des Jahres 2000 erfahren. Dies war auch das Jahr einer Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten. Im September des Jahres, zwei Monate vor der Wahl, veröffentlichte die einflussreiche Lobbygruppe “Projekt für das neue amerikanische Jahrhundert” ein detailliertes Strategiepapier, das der kommenden Administration politische Vorschläge machte. Die Studie mit dem Titel “Amerikas Verteidigung wieder aufbauen” wandte sich vor allem an einen Kreis hochrangiger Entscheidungsträger. Sie spiegelte einen breiten Konsens amerikanischer Geschäftsinteressen und konservativer Politik.

Grundsätzlich forderte das Papier eine massive Erhöhung der Rüstungsausgaben, sowie eine Umwandlung der Streitkräfte in einen dominanten und mobilen, rasch verlegbaren Machtfaktor. Ziel war eine nachhaltige militärische Vorherrschaft, die der Studie zufolge dringend auf neue Waffensysteme wie die Raketenabwehr angewiesen war. Das Papier machte aber auch klar, dass der Prozess dieser Umwandlung langwierig wäre und Widerstand hervorrufen würde, “falls nicht” – Zitat – “ein katastrophales und beschleunigendes Ereignis – wie ein neues Pearl Harbor” einträte.

In diesem politischen Kontext könnte der Plan entstanden sein, den Al Qaida-Entführungsplot auszunutzen und zu manipulieren, um ein solches beschleunigendes Ereignis herbei zu führen.

Hinzu kommen womöglich weitere Aspekte, wie etwa die im Sommer 2001 gescheiterten Pipeline-Verhandlungen mit den Taliban oder die ebenfalls im Sommer 2001 konkret drohende politische Abspaltung Saudi-Arabiens von den USA, die erst durch 9/11 verhindert wurde. Bis heute weitgehend unbekannt ist zudem, dass über das Wochenende vom 8. zum 9. September in diesem Zusammenhang hinter den Kulissen intensive diplomatische Anstrengungen unternommen wurden, um den Friedensprozess im Nahen Osten neu zu beleben. Die Bush-Regierung plante – auf Druck Saudi-Arabiens -, in der Woche nach dem 10. September eine eigene politische Initiative vorzustellen und damit erstmals ihren Kurs öffentlich festzulegen, hin zu einem fairen Ausgleich zwischen Palästinensern und Israel – was ebenfalls durch 9/11 verhindert wurde.

Schaut man mit dem heutigen Wissen zurück, dann bewirkten die Anschläge noch weit mehr. Nicht nur, dass die unsicheren Partner in Saudi-Arabien oder auch in Pakistan mit einem Ruck wieder fest an die Seite der USA gezwungen wurden, dass die volkswirtschaftlich so wichtigen Rüstungsausgaben wieder auf das Niveau des Kalten Krieges schossen, oder dass die öffentliche Bereitschaft dafür geschaffen wurde, große Kriege im Ausland zu führen. In einem tieferen Sinn verzögerte der Wirtschaftsboom, der auf dem Kriegsgeschäft und der Kreditexpansion nach 9/11 basierte, auch effektiv den Ausbruch der globalen Finanzkrise, die bereits um die Jahrtausendwende gedroht hatte. Damit wurde das schuldenbasierte “Spiel” der globalen Wirtschaft um einige profitable Jahre verlängert.

All dies sind Motive mit weitestreichenden finanziellen und machtpolitischen Folgerungen.

.

All dies lässt nur einen Schluss zu:

.

9/11 war ein Inside Job!

.

LG, killerbee

.

PS

Hier noch einer der wichtigsten Beweise für Vorauswissen am 11. September 2001, das zwingend auf eine Mittäterschaft der Regierung schließen lässt:

Ein weiterer Fakt: Die Maschine war von Washington aus gestartet, der Flughafen befand sich nur etwa 30 Kilometer entfernt vom Ziel der Terroristen, dem Pentagon.

Trotzdem flog sie zunächst mehr als 400 km in die entgegengesetzte Richtung, bevor sie gewendet wurde.

Diese Wende vollzog sich dabei präzise in einem kleinen Gebiet fehlerhafter Radarerkennung.

Dies hatte zur Folge, dass das Flugzeug – als einziges der vier – von den Radarschirmen der Luftüberwachung verschwand und auch nicht wieder entdeckt wurde.

Hätte die Maschine aber nur ein paar Minuten früher oder später gewendet, wäre sie den Fluglotsen nachweislich nie verloren gegangen und wäre daher auch mit großer Wahrscheinlichkeit von Abfangjägern erreicht worden.

Jedoch gibt es keine denkbare Möglichkeit, wie die angeblichen Entführer von dieser kleinen Zone fehlerhafter Radarerkennung erfahren haben könnten.

Es handelte sich um vor 9/11 nicht öffentlich zugängliche Informationen.

Nur sehr wenige technische Insider wussten zu der Zeit von den Radarproblemen in diesem speziellen Sektor.

.

Meiner Meinung nach der sicherste Beweis dafür, daß die Maschinen ab einem gewissen Zeitpunkt ferngelenkt wurden; denn weder ein paar hergelaufene Araber mit “MS Flight Simulator”-Erfahrung, noch ein regulärer Pilot würden auf die Idee kommen, ein derartiges Manöver auszuführen.

.

.


2 Kommentare

  1. Lo sagt:

    Nun, dass ein aluminiumverkleideter Flügel Stahl schneidet, ist physikalisch nicht möglich. Gleichgültig wie schnell der Flügel aufprallt, er wird an der Fassade zerschellen und NICHT eindringen können.

    Liken

  2. thomram sagt:

    @Lo
    Die Macher sind sehr sehr schlau und sehr gute Menschenkenner.
    Die schätzten es richtig ein.

    Sie dachten, dass eine breite Oeffentlichkeit die offizielle Version lange genug glauben werde, damit sie, die Macher, die mit dem Angriff verbundenen Kontrollen, Gesetze und Kriege durchführen können. Hat geklappt.

    Natürlich wussten sie auch, dass die Wahrheit auch mal ans Licht kommen wird. Und sie haben richtig geschätzt: Die Wahrheit kommt ans Licht, aber die Menschen haben keine Zähne, das Geschehen liegt zu weit zurück. Die Zaungäste zucken die Schultern und sehen: Die Musik hat gespielt, das Bier ist gesoffen, die Lichter sind aus, ich geh nach haus.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: