bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Autonomie'

Schlagwort-Archive: Autonomie

Schweiz / Sommarugas Landesverrat

Auch in der sauberen Schweiz. Frau Bundesratspräsidentin Sommaruga arbeitet zusammen mit lieben Ratskollegen und lieben Spitzen der schweizerischen Wirtschaft daran, zugunsten kurzfristiger Stabilität der schweizer Wirtschaft grundsätzliche schweizerische Staatsqualitäten rheinabwärts zu schicken. Frau Sommaruga, im Verein mit lieben Kollegen, entblödete sich zu diesem Zwecke nicht, mit Frau von der Layen eine landesverräterische Geheimabsprache zu treffen, welche die schweizerische Volksabstimmung (Zuwanderungs-Begrenzungs-Initiative) vom 17. Mai im Sinne von Sommaruga u.co. beeinflussen soll.

Ein Hoch auf alle Wachen, ein Hoch auf die Aufklärer.

Ich will, dass schweizerische Leser Teufel komm raus aufklärerisch wirken. Wo? Am Stammtisch. Im Freundeskreis. Besser: In der Lokalzeitung. Besser: Flyer streuen, einfach so: Sommarugas Landesverrat. Klicke an https://www.youtube.com/watch?v=KhTuZf46Q5s

.

Thom Ram, 23.02.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Spalthammer, Zersetzung – oder Solidarität

Jürgen Elsen, 17.09.7

Wir alle kennen es: Angst bedient sich des Verstandes als Spalthammer. Das bekannte »Teile und Herrsche« …

Doch wer glaubt, das Thema sei trivial oder »bekannt«, dessen Verstand gaukelt ihm schon wieder etwas vor.
Wie diffizil und spitzfindig das Spiel getrieben werden kann und wo es praktisch schon unter der Decke lauert – oder sei es drum, daß der Teufel einfach den Engel als Vorzimmerdame schickt (wer ist denn schon gegen Liebe – also predigen wir von Liebe), der Wolf im Schafspelz, »Der Wolf und die sieben jungen Geißlein« – oder modern ausgedrückt: die Strategien geistigen Mimikris – diese Wirkungen zeigen sich in der letzten Zeit nahezu in allen Bereichen, die mit Öffentlichkeit, mit Gemeinschaft, mit Kooperation oder Zusammenarbeit zu tun haben und zwar auf ihre Art, nämlich in Form von Dissoziation und Spaltung. Es ist wie radioaktives Material, welches in das Soziale gegossen wird …

(mehr …)

Leuchtfeuer / Die Gemeinde Neuhaus i.W. weist den Weg

Seit Wochen wollte ich ran und wagte es nicht, ran an das Thema „Gemeinde Neuhaus“. Das Thema ist ehrfurchtgebietend vielschichtig und komplex.

Nikolai, unser Volkslehrer, er hat mir „Bahn frei“ geschaffen mit seiner schnörkellos geraden und klugen Art, medias res anzusteuern.

Für Leser, denen das Besondere an der Gemeinde Neuhaus nicht bekannt ist: Diese Gemeinde ist auf dem Wege, sich der eng und raffiniert geschnürten Fesselungen der weit gediehenen Neuen Weltordnung, welche die Menschen mittels Seerecht entmündigt und versklavt, zu entwinden.

Und dann?

Jaa, und dann! (mehr …)

Südkurdistans abhängige Unabhängigkeit

Es ist wieder mal so weit. Eine Flutwelle von Geschehnissen, jedes Einzelne so sehr bedeutsam, zu beleuchten, zu hinterfragen, dass mir der Kopf schwirrt.

Wie dankbar bin ich für Berichte wahrlich interessierter Menschen  vor Ort. Hier ist einer, geschrieben von Anina Jendreyko, erschienen in Infosperber.ch.

Der Infosperber ist eine gute Sache, aus meiner Sicht Artikel zwischen gutmenschahnungslos bis hin zu berechtigt saukritisch, fundiert und bestens dokumentiert. Je nach Autor halt. Ich mag solche Vielfalt, auch dann, wenn ich nix sagen kann…ich bin auf Infosperber gesperrt, wegen meinen „verschwörungstheoretisch geprägten Rundumschlägen“.

Lächel.

So, auf gehts. Was ist in Südkurdistan los. Für mich, vom Schreibtisch aus betrachtet, in einer Hinsicht gleich wie in teutschen Landen in Katalonien: Da sind Menschen, die wissen, was sie wollen, und die sich verbünden um zu erreichen, was sie wollen, ohne Rücksicht auf auch zu erwartende
.  In vielerlei anderen Hinsichten sind die Situationen der beiden Gruppen himmelweit verschieden. Die Lektüre des sehr guten Artikels von Anina Jendreyko bestätigt dies.

Danke, mich sperrender Sperber 🙂

thom ram, 04.10. im Jahre 5 des beginnenden Neuen Zeitalters, da sich Menschen mutig aufzumachen begannen, sich aus den Fesseln der Fabiane und derer Vollstrecker zu befreien.  (mehr …)

Puerto Rico ist bestrebt, es der Krim gleichzutun

Die Krim wurde von Russland annektiert hat sich in freier, eigenverantwortlicher Entscheidung per Abstimmung mit einem Mehr von über 90% von Kiew abgewandt, die Selbständigkeit gewählt und sich Russland zugewendet.

Puerto Rico steht seit mehr als 100 Jahren unter der Herrschaft der US. Im Audio werden Beispiele davon aufgeführt, was die US Herrschaft für ein Volk bedeutet: Freiheit, Volksherrschaft, Prosperität Ausbeutung, Ausbeutung, Ausbeutung. (mehr …)

Internationale Gerichte / Russland tut das einzig Richtige

Die ganze Zeit rumort es in mir. Brüssel sagt, Völker gehorchen. Internationaler Gerichtshof richtet. Er hat recht.

Weder die Ledersesselpupser in Brüssel noch jeglichen internationalen Gerichtshof habe ich gewollt. Hast du sie gewollt? Ist dein Nachbar gefragt worden, ob er die wolle? Hat dein Kiez, deine Stadt, dein Land darüber abgestimmt, ob sie die wollen? (mehr …)

Aufruf für den Weltfrieden aus Neuhaus / Und? Was ist mit Neuhaus ??

Wieso die Fragezeichen?

Neuhaus habe sich 2013 selbständig gemacht.

Beispiel Juris Prudenz. So wie ich lese und verstehe ist die höchste anrufbare Gerichtsbarkeit eines Menschen von Neuhaus das Gericht von…Neuhaus. (mehr …)

Die Süddeutsche / Ukraine / Truther

Ich habe es getan. Ich habe es mir angetan, in die Online – SD hineinzuschauen, um zu erfahren, was denn heute in den Augen der SD in der Ukraine vonstatten gehe.

.

(mehr …)

„Volksherrschaft“

Ein anderer Autor würde mit dem Inhalt, welchen Luckyhans hier hinlegt, ein mitteldickes Buch schreiben. Konzentrierte Kost ist das, und der wichtigen Anregungen voll. Einmal mehr: Alle Achtung! Herzlichen Dank an Luckyhans!

thom ram, 20.05.2014

.

Angeregt durch unsere unlängst hier deutlich gewordenen unterschiedlichen Ansichten zur Begriffsdefinition von „Demokratie“ möchte ich heute auf das Wesentliche, den Inhalt, eingehen.

Viele Menschen verbinden mit dem Begriff der „Demokratie“ automatisch den Begriff „Volksherrschaft„.

Nun: wohl nichts was dem ferner liegen könnte – selbst ursprünglich.

Im alten Athen, der „Wiege der Demokratie“, war die Grundlage dieses Staatsaufbaus die Sklavenhaltung, d.h. die minderbezahlte (nur Kost und Logis) Arbeit vieler fleißiger handwerklich geschickter und gebildeter Menschen und die bedingungslose Aneignung ihrer Arbeitsergebnisse durch den jeweiligen Herrn, der sich natürlich im Eigeninteresse auch (in Maßen) für Gesundheit und Schutz seines Eigentums an „sprechenden Tieren“ interessiert zeigte.

Ohne diese fast unbezahlte Wertschöpfung war das Verwaltungssystem der Demokratie (als die Herrschaft der Freien) nicht möglich.

Hinzu kommt, daß Athen damals ein recht überschaubarer Stadtstaat war und die „oberen Fünftausend“, d.h. die sog. „Freien Bürger“, sich alle gegenseitig persönlich kannten – dies ist die zweite grundlegende Voraussetzung für ein Funktionieren von Demokratie.

Denn in größerem Maßstab kann Demokratie gar nicht funktionieren, weil es zwangsläufig immer zur Herausbildung einer vom Volke völlig losgelösten „Politikerkaste“, heute allerdings nur noch mit Marionettenfunktion, führt.

Wenn wir diese Grundlagen mit dem vergleichen, was uns heutzutage als „Demokratie“ aufgeschwatzt wird, dann zeigen sich Parallelen und Unterschiede.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: