bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'abkommen'

Schlagwort-Archive: abkommen

Die Schweiz / Die EU / Der Turm zu Babel

Hier ist der Turm zu Babel zu sehen.

.

Thom Ram, 24.01.07 (mehr …)

Ayatollah Khamenei / Es wird nicht zum Kriege kommen / kla.tv

Zuerst ein Hoch auf kla.tv

.

Iran hat seit Jahrhunderten keinen Nachbarn überfallen. Iran wird bezichtigt des… weiss Gott was.

Von vertrauenswürdigen Kontrollinstanzen wurde noch noch festgestellt, dass Iran nix A Waffen mache, sich an sämtliche getroffenen Abkommen halte.

Die Chefsklaven der Kabale in einem Land mit Kürzel US indes, „schlotternd vor Erbarmen und Angst“, ihre „geliebte“ Bevölkerung könnte mittels A Chlapf, vom Iran abgefeuert, vernichtet werden, sie, diese Obersklaven beschneiden den Iran wirtschaftlich und schwingen Rede im Sinne von: Iran sollte eigentlich behandelt werden wie Nordvietnam, Lybien, Irak, Afghanistan, denn…

Bomben schmeissen ist geil, denn erstens befehle ich es ja nur, zweitens ist der Pilot in immerhin relativer Sicherheit und drittens muss ich ja nicht dorthin mit einer Machete und mich persönlich für meine Interessen mittels Machete durchschlagen, riskierend, mich von gutem, Frau und Kind beschützendem Familienvater entlebt zu erleben.

Ein weiteres Mal stelle ich mir genüsslich vor, sämtliche Kriegstreiber ab Stufe Universität freundlich in  schön fein grossen Saal zu führen und denne die Türe zu schliessen. Im Saal, er ist 1km2 gross, liegen Messer und Knüppel, Insider sagen, 1’000’000 an der Zahl. 

Was gewisse Mächtige für oberfeige Schweine sind. Schicken, seit Jahrtausenden, falsch informierte Jugend. Die guten Jungs kämpfen, indoktriniert,  beherzt für eine falsche Sache, kommen verstümmelt zurück und bringen sich um, weil überflüssiges Fleisch, leidend an Kriegstraumata –  oder sie geistern als unerlöste Tote auf der Gefechtsstätte rum.

.

Begleittext zum Video:

Die heutige Sendung entstammt dem iranischen Nachrichtenportal „ParsToday“ und lässt Ayatollah Khamenei, das religiöse und politische Staatsoberhaupt des Irans, über die gemachten Erfahrungen bei den Atom – Verhandlungen mit den USA zu Wort kommen. ✓ http://www.kla.tv/12885
Er berichtet von unzähligen, dem Iran zugefügten Schäden, verschlagenen Verhandlungsmethoden und gebrochenen Versprechen.
Und wie reagiert nun der Iran darauf?
WICHTIGER HINWEIS: Solange wir nicht gemäss der Interessen und Ideologien des Westens berichten, müssen wir jederzeit damit rechnen, dass YouTube weitere Vorwände sucht um uns zu sperren. Vernetzen Sie sich darum heute noch internetunabhängig! http://www.kla.tv/vernetzung
Sie wollen informiert bleiben, auch wenn der YouTube-Kanal von klagemauer.tv aufgrund weiterer Sperrmassnahmen nicht mehr existiert? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten: http://www.kla.tv/news von hm. Quellen/Links: – http://parstoday.com/de/news/iran-i42…http://parstoday.com/de/news/iran-i42…

Das blockfreie Rußland

Ist eine wirklich multipolare Welt möglich, solange es eine Nato gibt? Solange die VSA versuchen, ähnliche Bündnisse in der Arabischen Welt zu schmieden? Solange BRICS durch Herausbrechen einzelner Bestandteile, zum Teil mit hinterhältigen Geheimdienstmethoden (Brasilien), versucht wird zu zerstören, bevor es richtig wirksam werden kann? Solange die VSA (deren „deep state“, die Geheimdienste und das Pentagon, gemerinsam als Prügelknecht der Parasiten) die ganze Welt zu ihrem Interessengebiet erklärt haben und die Interessen anderer für sie nicht existent sind?
Zwingt das alles (und anderes) nicht China und Rußland, sich entweder zusammenzutun oder sich jeweils ähnliche Blockstrukturen zuzulegen?

Diese und ähnliche Überlegungen setzen jedoch handlungsfähige Politiker voraus, und keine Politiker-Darsteller, die in Wirklichkeit nichts zu bestimmen haben, wie in diesem Lande und im ganzen „Westen“.
Da es jedoch zu einer vernünftigen, klug gestalteten Politik – zumindest im Rahmen der Gemeinden und Volksstämme – keine echte Alternative gibt, hat es durchaus Sinn, sich mit solchen Betrachtungen zu befassen – sogar dann, wenn sich zeigt, daß sogenannte „internationale Politik“ in einer wahrhaft menschlichen Gemeinschaft der Zukunft nicht mehr notwendig sein wird – denn auf dem Wege dorthin muß sie uns noch begleiten.

Klar daß zuvor die Macht der internationalen Finanzoligarchie zerbrechen muß, aber das ist ja im jetzigen Schein-Kredit-Zins-Falsch-Geld-System sozusagen „eingebaut“, in Form seiner zeitlich endlichen Funktionsmöglichkeit. Und der „Ausweg großer Krieg“ ist nun mal seit 70 Jahren versperrt – durch die Atomwaffen…
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 22. Juni 2017
————————————-

Das blockfreie Rußland und der Alptraum der Koalition

19.06.2017 – Rostislaw Ishhenko

(mehr …)

Eine Woche „Putins“ Rußland

Und hier Teil 2 der neuen Diskussion um den russischen Präsidenten Wladimir Wladimirowitsch Putin und seine wahre Rolle in der Weltpolitik.
Um eine differenzierte Meinung anzuregen, soll hier eine Sammlung willkürlich ausgewählter Neuigkeiten aus der soeben vergangenen Woche in Kurzform nachdenklich machen.
Unsere Kommentare und Bewertungen sind jeweils farbig kursiv gesetzt.
Luckyhans, 17. April 2016
———————————-

2.
Ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder umfassende Darstellung folgen hier, einfach „auf gut Glück“ ausgewählt, ein paar dieswöchige Meldungen aus russischen Medien, mit der Bitte ein wenig „darauf herumzudenken“.
Dabei werden bewußt alle Reaktionen und Repliken auf
die in Teil 1 genannte Sendung „Der direkte Draht zu Putin“ nicht berücksichtigt.

Und bitte keine „einfachen Lösungen“ dazu ausdenken: in unserer heutigen hochkomplexen Welt gibt es sowas nicht. 😉

(mehr …)

61% der Neederländer sagen „Nö“ zum Abkommen Ukraine-EU / Das beeindrucke ihre Regierung sehr

Ist der Titel verständlich? Wenn ich den Bericht lese, so haut es mich erst vom Sessel, und dann finde ich mich am Boden im Lachkrampf und dann gehe ich entweder einen saufen oder einen meditieren.

Ich zitiere aus

http://www.focus.de/politik/ausland/niederlaender-stimmen-gegen-ukraine-abkommen_id_5415981.html:

Nach dem deutlichen Nein der niederländischen Wähler gegen das EU-Abkommen mit der Ukraine ist die Ratifizierung des Vertrages unsicher. Die Spitzen der Koalitionsregierung kündigten in der Nacht zum Donnerstag an, dass das Votum der Wähler nicht ignoriert werde.

Erlesen fein ausgedrückt.

Die Regierung. Die Regierung hat das auszuführen, was das Volk will, so möchte wollte sollte ich meinen. Die Regierung der Niederlande aber entblödet sich laut Qualitätsblatt Lokus nicht, zu betonen, dass sie „den Volkswillen nicht ignorieren werde“.

Was bedeutet das.

Das bedeutet implizit, dass die Regierung zugibt, dass sie es sich zutraut, den Volkswillen eben gerade zu ignorieren.

Wären die Sesselwärmer der Niederlande Menschen, welche das Wohl ihres Volkes im Auge hätten, dann würden sie sagen: 61% unserer Wähler haben entschieden, dass wir „nein“ stimmen sollen. Wir werden „nein“ stimmen. Ende der Depesche.

Sie blabbern laut Lokus Focus etwas von „Nicht ignorieren“. Oh Herr, erbarme dich leerer Hirnis und aktiviere darunterliegende Herzen, so die noch zu retten sind.

http://www.focus.de/politik/ausland/niederlaender-stimmen-gegen-ukraine-abkommen_id_5415981.html

thom ram, 07.04.0004

.

.

Israel – Palästina / Des Schweizerischen Bundesrates Forderung

Für einmal bin ich stolz auf unsere Regierung. Sie hat den Mut, das zu fordern, was die selbsternannte Weltelite nicht gerne hört, und was die Schweiz international in Misskredit bringen kann.  (mehr …)

Hört hört / Deutscher Richterbund zeigt den TTIP Investitionsgerichten die rote Karte

Wenn Politiker und Juristen der oberen Ränge etwas Wohlkingendes verlauten lassen, bin ich reflexartig misstrauisch. Wer sich wie ich ein 55 Jahre lang hat an der Nase rumführen lassen, beäugt die führende Hand genau.

Hier nun scheint mir die Aussage klar und eindeutig – so ich die seltsame Juristensprache richtig lese – die Menschen der grössten deutschen Vereinigung von Juristen stellen sich hin und sagen nein, nicht mit uns. (mehr …)

Die Rede von Alexis Zipras

Da „unsere“ Lügenmedien diesen Text garantiert totschweigen oder nur verunglimpfen werden, übernehmen wir vom Blog Denkraum eine Übersetzung der Rede von Alexis Zipras, Ministerpräsident von Griechenland, und zwar wörtlich.
Dank an PvH für den Hinweis. 😉 (mehr …)

Ukraine / Der Wortbruch der Westmächte / Das Vorrücken der NATO

Entgegen dem abgegebenen Versprechen hat der Westen die Nato schrittweise gegen Osten ausgebaut.

Interessanterweise wird Russland aggressives Verhalten vorgeworfen. (mehr …)

Schweiz / 30. November / Drei mal ja.

Ich empfehle die Lektüre von Dudes ausführlichem und aufklärendem Artikel zum Thema:

Hier.

(mehr …)

Der russische Präsident Wladimir Putin weise das Begehren der ukrainischen Separatisten zurück, das von ihnen gehaltene Territorium an Russland anzugliedern

Luckyhans sagt zu dem Artikel:

Das halte ich für eine ganz miese “Verlade” – ich konnte nirgends einen nachvollziehbaren Hinweis auf das entdecken, was hier behauptet wird.

Mir ist absolut nicht verständlich, wieso eine Erklärung, welche Herr Purgin von der DVR am 9. September abgegeben hat, und die keinerlei Hinweis auf ein solches Anschluß-Ansinnen an Putin (der das auch gar nicht zu entscheiden hätte!) oder ein Gespräch mit Putin enthält, einfach durch die Erfindung eines Herrn Zuesse von globalresearch.ca nun plötzlich derart zur weiteren Anti-Putin-Hetze (diesmal um Streit unter den Russen zu organisieren) nachträglich hochgespielt wird.

Bitte seht euch die Mitteilung von Itar-Tass selbst an – http://en.itar-tass.com/world/748746 – da ist kein Wort von Anschluß oder Putin. Bitte auch auf das Datum achten – 9. (!) September 2014, 16.41 Uhr.

Das mit dem Anschluß-Ansinnen und Putins abgeblicher “Ablehnung” hat der Herr Eric Zuesse einfach frei erfunden: http://www.globalresearch.ca/russias-president-vladimir-putin-rejects-ukrainian-separatists-aim-to-become-part-of-russia/5403168 – noch dazu mit einem gefälschten Datum (17. September).

Da braucht man nichtmal russisch zu können, um diese Lügengeschichte auf den ersten Blick zu entlarven.

Man muß sich wirklich fragen, wes Geistes Kind ein Honigmann und auch diese Globalresearch-Leute sind…

Übrigens – nur zur Information:
Die Erklärung von Purgin vom 17. September (um 9:48 Uhr – http://itar-tass.com/mezhdunarodnaya-panorama/1447442) enthält ebenfalls keinerlei Hinweise auf Putin – dort geht es um das neue Gesetz der Kiewer Rada (das korrupte “Parlament”) über den besonderen Status einiger Kreise der Gebiete Luhansk und Donezk, das Purgin als “Einladung zu Verhandlungen mit Kiew” bezeichnet. Kein Wort von Putin – auch nicht in der Purgin-Erklärung von 12:13 Uhr (siehe unten).

Warum werden nicht – wenn schon – andere Itar-Tass-Meldungen vom 17.9. vom Honigmann mitgeteilt – zum Beispiel:
– mehr als 2,4 Tausend Mann Verluste für die Kiewer Machtorgane in der Ostukraine (http://itar-tass.com/mezhdunarodnaya-panorama/1447709)
– russ. Parlament lädt Abgeordnete der Kiewer Rada zur Sitzung ein (http://itar-tass.com/politika/1447512)
– Purgin: die DVR wird die Wahlen zur Kiewer Rada am 26.10. ignorieren und zu gegebener Zeit auf eigener gesetzlicher Grundlage eigene Wahlen durchführen (http://itar-tass.com/mezhdunarodnaya-panorama/1447784)
– in Kiew werden Milizangehörige mit Rauchgranaten beworfen vom “Rechten Sektor” (http://itar-tass.com/mezhdunarodnaya-panorama/1448153)
– Jazenjuk (der Pseudo-Premier) ist gegen die Anerkennung der DVR und LVR (http://itar-tass.com/mezhdunarodnaya-panorama/1448106)
– die Ukraine hat ca. 5 Mrd Dollar für die Militäroperation in der Ostukraine ausgegeben (http://itar-tass.com/mezhdunarodnaya-panorama/1448519)
– die direkten Verluste durch den Krieg im Donbass übersteigen 30 Mrd Griwna (http://itar-tass.com/mezhdunarodnaya-panorama/1449029)

Oder heutige Itar-Tass-Meldungen:
– UNO-Menschenrechtskommission: in der Ostukraine starben durch den Konflikt bisher 3543 Menschen, und es wurde ein Schaden von 440 Mio Dollar angerichtet (http://itar-tass.com/mezhdunarodnaya-panorama/1462036)
– RF-Außenminister Lawrow: “das Ziel ist, Rußland aus dem Gleichgewicht zu bringen – koste es was es wolle” (http://itar-tass.com/opinions/top-officials/1432200)

Es gäbe also genug Wichtiges zu berichten – wenn man nur will. Aber es ist ja einfacher, sich an die Hauptströmungsmedien dranzuhängen – bringt ja mehr Klicks…

Der russische Präsident Wladimir Putin weist das Begehren der ukrainischen Separatisten zurück, das von ihnen gehaltene Territorium an Russland anzugliedern.

%d Bloggern gefällt das: