bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » UNCATEGORIZED » Revolte oder Re-Evolution?

Revolte oder Re-Evolution?

Da sind wir wieder bei einer Gewissensfrage: bin ich ein echter Rebell, will etwas ganz Neues, oder will ich nur eine Revolte anzetteln? Was unterscheidet diese von einer „richtigen“ Revolution? Wie macht man diese? Braucht man sowas überhaupt? Lauter Fragen, über die jede/r selbst nachsinnen darf, denn der nachfolgene Beitrag erschließt auch nur einen Teilaspekt… – LH 22.4.22
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –


9 Kommentare

  1. Natali Betz sagt:

    Lieber Thom! Ich bin dankbar für die vielen und guten Informationen, die ich von Dir erhalte. Und dennoch lasse ich meine Aufmerksamkeit – meine ENERGIE – nur dahin fließen, wo ich wirklich will, daß etwas WÄCHST… Nach Kräften lade ich Liebe und Licht in das Energiefeld – unified field – und was geschieht beim Denken?? Elektrische Ladung, dann Gefühle – Magnetismus – ist am Werk. Laß‘ es Dir gutgehen!Ich sende Licht&Liebe nach Bali…Love&Light,Natali

    Gefällt 2 Personen

  2. Thom Ram sagt:

    Liebe Natali,

    danke, ich danke Dir!

    Bitte beachte die Autorschaft; Obiger Artikel zum Beispiel stammt nicht von mir, sondern von bb-Altfreund Luckyhans 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Kim sagt:

    In vielen Punkten zutreffend, wobei das lateinische Verb „revolvo“ (zurückrollen) eher an „Umsturz“ erinnert. Zum Thema Revolution: im Normalfall fehlt den Unterdrückten jede Energie, sich aufzulehnen und Veränderungen herbeizuführen, denn normale Entwicklungen (Evolutionen) brauchen Zeit, schnelle Entwicklungen dagegen Geld, Waffen, Logistik, Koordinierung und natürlich einen charismatischen Anführer. Aber wenn auch nur eines davon fehlt, endet der Versuch kommentarlos im Orkus der Geschichte. Allein der Spartakus-Aufstand im alten Rom wird trotz seines Scheiterns noch erwähnt. Daher gehe ich davon aus, dass jede erfolgreiche Revolution von aussen gesponsort und in Auftrag gegeben wurde, eben um die eine Autorität durch eine andere zu ersetzen. Das dumme Volk wird zu diesem Zweck aufgewiegelt, getäuscht, benutzt und geopfert, danach ist alles wieder wie vorher, für die grosse Masse eher noch trostloser, aber hey! die Guten haben gesiegt, haha.
    Was unsere Sprache angeht, ist/war sie das perfekte Mittel, komplexe Zusammenhänge präzise auszudrücken. Noch vor hundert Jahren war Deutsch die Sprache der Nobelpreisträger und wissenschaftlichen Publikationen, denn es gibt „auf gut Deutsch“ keine Möglichkeit für Missverständnisse und Fehlinterpretationen. Anders als z.B. im Englischen oder gar im Arabischen, wo alles eher schwammig und interpretationsbedürftig ist. Wieviele arabische Nobelpreisträger gibt es? Deutlich weniger als persische, denn Fars ist sehr viel klarer und strukturierter. Klare Sprache beruht auf klarem Denken, und umgekehrt. Das Aufweichen unserer Sprache korreliert mit der Erosion von Bildung und der Fähigkeit zum klaren Denken, weil mittlerweile in Gesprächen nur noch Satzbausteine verwendet werden, die zur Herstellung von Konsens mit dem Gesprächspartner gedacht sind. Es dreht sich in der Kommunikation fast nur noch um Konsens und “auf der richtigen Seite sein”. Damit löst man allerdings keine Probleme, sondern man kehrt sie unter den Teppich. Übrigens schreibe ich gerade auf einer qwertz Tastatur (deutsch), obwohl es auf der englischen (qwerty) das ß gibt, aber leider nicht mehr auf der deutschen (grübel).

    Gefällt 2 Personen

  4. Bettina März sagt:

    Kim 19.11

    Ist alles so gewollt!

    Totalitärismus pur und das gefühlt seit divers Merkill.

    Vielleicht auch schon früher geplant, seit WEOEF und Klausch Maddinn

    Solange hier im Bunzelland ca. 70 bis 80 Prozent wie Zombies rumrennen kannste dat vergessen.

    Und die „Kontrolleure“ geben jetzt so richtig Gas. Es geht ab, wie Schmidts Katze. Kommst kaum hinterher, was die alles hier im Dummieland ausgeheckt haben und noch aushecken werden. Jeden Tag ne neue Sau (Gesetze für Blödbunzel) durchs Dorf. Und wie sie sich (die Kontrolleure) alle so einig sind…

    Zieht euch warm an, der nächste Hunger-Winter wird kalt.

    Na klar, laß ich mich und ihr net unterkriegen; ä bissel hope bleibt, so wie bei den Leutz im 1. und 2. WK, der ja nie zu Ende ging; und den Leutz vorher.

    Einige Gute überleben immer.

    Sowie natürlich die andere DrecksZombies auch überleben.

    Und das Spiel beginnt von vorn………………..

    Oder die Schwingung erhöht sich denn wirklich mal. Und wir sind alle mindestens auf 5 D oder 6 D.

    Im Moment schwingt es ziemlich unten. Das, was wir jetzt erleben, durch die „ehrlichen, aufrichtigen, fairen kritischen Medien“ schwingen viele Menschen tief.

    Und ich bleibe dabei: So lange die MSM so weiter machen, wird sich nix ändern. Im Gegenteil. Und es wird einfach nicht anders. Es bleibt. Und das, verdammt noch einmal, kotzt mich dermaßen an.

    Seit Jahren nur Lügen, Bullshit und Dreck.

    Gefällt 2 Personen

  5. Waldi sagt:

    Kim 25/04/2022 um 19:11

    Wenn das ß fehlt, hast Du keine deutsche Tastatur. QWERTZ-Tastaturen werden auch in andern Ländern verwendet, aber mit einer anderen Belegung. Beispielsweise fehlt bei einer Schweizer QWERTZ-Tastatur das ß.

    Gefällt mir

  6. Drusius sagt:

    Vielleicht sollte man noch darauf hinweisen, daß Lenin in der Schweiz die Ur-Loge „Joseph de Maistre“ gründen durfte, die das internationale Projektmanagement für die Errichtung des Kommunismus darstellte. Man sollte vielleicht noch wissen, daß von den 5 engsten Mitarbeitern von Lenin drei für den Geheimdienst arbeiteten. Dabei kann man die Frage stellen, wem der Geheimdienst letztlich dient. Eine Revolution wäre gegen den Geheimdienst nicht möglich gewesen.

    Gefällt mir

  7. Ost-West-Divan sagt:

    Es gab mal ein Buch „Empört euch“-es ist doch der Sinn von lebendigen Menschen dass sie sich auseinandersetzen mit ihrer Umwelt.
    Nach zwei Jahren Menschen-Experiment plätschert das „Leben“ so dahin.
    Keine Auseinandersetzung mit der Realität. Der im Delirium der Matrix schlafende Konsum-Herdenmensch nimmt alles so hin wie es kommt.
    Mit Gleichmut hat das wenig zu tun. Mir scheint das eher ein Scheintot-Dasein zu sein.
    Egal was passiert-der Horizont wird von der Spitze des eigenen Gartenzauns bestimmt. Darüber hinaus existiert das NICHTS.
    Ein Volk von 80 Millionen Privat-Personen, ohne Zusammenhalt? Lebendige Menschen würden doch bemerken dass nach 2 Jahren Corona urplötzlich die alten Krankheiten zurück kehren. Plötzlich gibt es wieder die Grippe oder eine Erkältung.
    Alles perlt ab am Menschen im Schlaf-Delirium. Keine Empörung da , wo Menschen zusammen kommen. Sie machen Plan für den Urlaub. Kein Interesse an Integrität, Würde. Wahrheit-alles egal. Man plätschert so durchs Leben. Es kann die nächste Verballhornung beschlossen werden-es interessiert keinen.
    Vor 30 Jahren haben Menschen noch Dispute geführt über Welt und Frieden und Volkszählungen.
    Heute ist jeder ein Querulant der über den Gartenzaun schaut.
    Niemanden interessiert irgendwas. Horrido.
    Willkommen in der angepassten Plastik-Massenherdenmnsch-Gesellschaft. Willkommen in der sinnentleerten Sinnlosigkeit der Schein-Toten.
    Kein Aufschrei über was auch immer passiert-es kann passieren was will. Nicht mal ein weltweites Experiment am Menschen selbst mit genveränderten Giftzeug lockt den im Delirium befindlichen aus seiner Scheintot-Ruhe,
    Diesen gleichgeschalteten im Delirium befindlichen Konformisten kann rein gar nichts erschüttern- so lange er den Gartenzaun als Grenze erkennt.
    Heute ist jeder sein eigener Klaus Schwäbli.

    Gefällt mir

  8. Drusius sagt:

    Durch die Erschaffung von zwei politischen Polen und dem Spiel mit erstarken und abschwächen sind immer neue Bedrohungen zu erschaffen, die eine Diktatur stabilisieren. In Klorona zeigte sich die Weltdiktatur, die immer neue Bedrohungen – von heißer Luft bis zu Pandemien oder Bedrohungen aus dem Weltall erschaffen muß, um das globale System zu stabilisieren.

    Gefällt mir

  9. Gravitant sagt:

    Was tun?
    Singen, Tanzen, Trommeln, Lieben, sich an schönen Herzen und der Natur erfreuen,
    an schönen Augen, dann Vögeln, Schmetterlingen, Bäume pflanzen, sich selbst versorgen, Blumen, Apfel – und Erdbeerkuchen.
    nur das bleibt übrig.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: