bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » LEBENSKUNDE » Eigenveranwortlichkeit » Überlege gut, was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen

Überlege gut, was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen

von Angela, 26.04.2022

Wünsche, Sehnsüchte und Leidenschaften treiben die Evolution voran. In spirituellen Kreisen jedoch haben Wünsche und Verlangen einen schlechen Ruf. Fast hat es den Anschein, als sei man der Erleuchtung nahe, wenn man das eigene Wesen frei von Wünschen und Verlangen hält.

Darauf scheint bei oberflächlichem Lesen auch Gautama Buddhas zweite der „Vier edlen Wahrheiten “ hinzuweisen.

„…………Die Gründe für Leiden sind Verlangen, Leidenschaft, Begeisterung, das Streben nach Reichtum und Ansehen, das Trachten nach Ruhm und Beliebtheit , kurz gesagt: Begehren und Festhalten…….. “ 

Und so meinen viele, dass ihre Wünsche „die Schuldigen“ seien. Doch um die Wünsche geht es nicht, sondern nur um das VERHAFTETSEIN mit ihnen, was uns im Rad von Leben, Tod und Wiedergeburt festhält und die Sucht nach Emotionen ankurbelt. Und durch dieses Verhaftetsein bleibt man in alten Mustern stecken, man denkt die gleichen Gedanken wieder und wieder und nichts Neues entsteht.

Wünsche , ob nun persönlicher, politischer oder gesellschaftlicher Art zu haben ist nicht per se schlecht, sie können sogar zu einer sehr positiven Selbsterkenntnis führen. Durch den jeweiligen drängenden Wunsch, den wir verspüren, können wir prüfen, warum wir ihn haben.

Wonach sehnen wir uns zutiefst, nach Harmonie, innerem Frieden, Liebe, Anerkennung, Freude, Gerechtigkeit , Gesundheit oder auch Reichtum, Wohlstand,  einer schönen Wohnung, einem tollen Auto oder Motorrad und was noch der materiellen Dinge mehr sind.
Um einen vorhandenen Wunsch zu analysieren, ist es nötig, ihn nicht zu bewerten und ehrlich versuchen herauszufinden, was man wirklich will. Ein Wunsch lässt sich nur unvoreingenommen betrachten, indem man ihn nicht verurteilt. Wenn er als schlecht etikettiert, als negativ angesehen wird, unterdrückt man ihn nur und neue Wünsche entstehen.

Eventuell verbirgt sich hinter einem  Wunsch nach einem öffentlichen Amt, einem politisch hochgestellten Posten, eine geheime Sucht nach Macht .  Die entsprechende Person stimmt jedoch die alte Leier an, dass sie den Mitbürgern helfen und aufklären  will, während sie in Wirklichkeit das Gefühl von Macht und Einfluss erleben möchte, aus welchen Gründen auch immer.  Dieses beschönigende Verhalten ,- ob bewusst oder unbewusst- kann man überall beobachten, auch in Foren tritt es häufig auf.

Am Anfang eines Wunsches nach Veränderung, sei es politischer, wirtschaftlicher oder privater Natur stehen immer „Gedanke und Traum“ und am liebsten würden wir, wie in einem Holodeck dafür sorgen, dass sich alles Erträumte sofort erfüllt.  Doch das geschieht nur in den seltensten Fällen schnell und ohne Umwege.

Warum ist das so, wenn wir uns doch als großartige Schöpferwesen empfinden? Hauptsächlich auf Grund von mangelndem Fokus. Wir können uns nicht lange konzentrieren, der Verstand wandert ständig  hierhin und dorthin und wir sind zu stark auf die Schwingungen dieser materiellen Welt eingestimmt. Wir urteilen, verurteilen , regen uns auf ,-machen vielleicht noch gutgemeinte Vorschläge,-   und darin erschöpft sich häufig unser Wille zur Veränderung.

Damit eine Absicht etwas bewirkt, muss sie stark fokussiert sein, doch die Welt, in der wir leben, fesselt ständig unsere Aufmerksamkeit. Die Werbeindustrie inverstiert Millionen , um unseren Fokus auf das zu lenken, was sie will.  Das Universum reagiert durchaus auf unsere Wünsche, doch der Durchschnittsmensch schweift mit seiner Aufmerksamkeit alle 6-10 Sekunden ab. Wie kann das Universum auf jemanden reagieren, der nicht einmal in der Lage ist, sich zu konzentrieren?

Wir westlichen Menschen sind einfach faul. Wir leben in einer Welt der Annehmlichkeiten und des Komforts. Wenn wir nicht umgehend eine schnelle Lösung für unser Problem oder unseren Mangel finden, werden wir ungeduldig und geben  schnell wieder auf.

Eine Veränderung lässt sich nicht mit der gleichen Denkweise, die uns in die Zwickmühle gebracht hat, herbeidenken.  Es ist nötig, aus sich selbst „herauszutreten“, seinen Wunsch nach einer Veränderung gleichsam von oben zu betrachten, um eine umfassendere Sichtweise zu entwickeln.

Mit dem eigentlichen Wunsch, der  sich dann herauskristallisiert, in den Fokus zu gehen, der Veränderung eine Chance zu geben, indem wir unserem Wunsch entsprechend auch handeln,  kann – zumindest im persönlichen Bereich-  all die Wunder herbeirufen, die wir uns erträumen.

Angela


22 Kommentare

  1. sam sagt:

    Wie der Geist die Realität beeinflusst
    + 3 Wege, die Manifestation zu kontrollieren (Gesetz der Anziehung)

    Gefällt 1 Person

  2. Mujo sagt:

    Wünsche gehen eher selten in Erfüllung. Sind sie doch ein Ausdruck eines vorhandenen Mangels.

    Und wir Wissen alle sehr gut was es Bedeutet im Mangel zu Leben.
    Die Glücklichsten Menschen sind oft die die nichts benötigen und mit dem Auskommen was sie haben.

    Aber des Menschens Streben ist ständig mehr haben zu wollen, mit all seinen Folgen.

    Und wenn man alles Loslässt und der Wunsch nicht mehr auf den Fokus hat, geht er plötzlich in Erfüllung. Nur derweil will man ihn vielleicht nicht mehr weil man schon wieder ganz andere interessen hat 😉

    Hab acht was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen hab ich vor langer Zeit mal erfahren. Das klingt fast wie eine Drohung !!!…. seitdem bin ich Vorsichtiger was ich mir wünsche 🙂

    Gefällt 3 Personen

  3. Bettina März sagt:

    Super Vortrag der charismatischen Vera F. Birkenbihl (paßt zu den Wünschen)….

    Gefällt 2 Personen

  4. Gravitant sagt:

    Es gibt nur einen richtigen Zeitpunkt,
    eine Veränderung einzuleiten.
    Ohne wenn und dann.
    Sondern jetzt.
    Ohne wenn und aber.
    Einfach nur jetzt.

    Morgen könnte es bereits zu spät sein,
    oder wir haben den richtigen Zeitpunkt verpennt,
    weil wir glauben,
    er befindet sich nicht in der Gegenwart.

    Gefällt 3 Personen

  5. Ich Selber habe eigentlich nie wirklich darüber nachgedacht, was ich mir wünsche.

    Auch wenn es nur meine eigene Erfahrung ist – bis auf einen einzigen Wunsch –
    sind wirklich alle meine Wünsche Wirklichkeit geworden.

    Zugegeben, habe ich bei der Verwirklichung meiner Wünsche natürlich und selbstverständlich nachgeholfen;
    denn von Nichts kommt schließlich Nix; schließlich ist die Welt kein Wünsch-Dir-Was-Konzert, nach dem Motto
    „Dein Wunsch ist mir Befehl“ und das Gewünschte fiele „wie ein gereifter Apfel vom Baum“ dann einfach so vom Himmel.

    Ich nenne hier mal ein paar Wünsche, die ich so in meinem Leben hatte und habe sie zeitlich eingeordnet:

    mit drei oder vier Jahren wünschte ich mir bei jeder Hühnersuppe, die es gab, daß ich damit alle hungernden Kinder ernähre;
    mit sechs Jahren wünschte ich mir, 12 Söhne und viele Kinder zu haben;
    mit zwölf Jahren wünschte ich mir, Land zu besitzen und auf einem Hektar tausend verschiedene Baumarten zu pflanzen;
    vom elften bis zum 25. Lebensjahr wünschte ich mir, eine Freundin zu haben;
    vom zwölften bis 21. Lebensjahr wünschte ich mir, von den ständig schlimmer werdenden Schmerzen in meinem Rückgrat loszukommen

    Ab meinem elften Lebensjahr wünschte ich mir,
    nach CHINA – wie Marco Polo – zu gehen und anschließend die ganze Welt zu bereisen;
    Abitur zu machen, an einer Uni zu studieren und ein bedeutender Wissenschaftler zu werden und
    überhaupt unendlich reich zu werden — weil ich es nicht ertragen wollte, in der Armut leben zu müssen,
    die Ich Mir Nicht und Niemals Ausgesucht HABE
    !!!

    Nicht wissend, warum ich in Armut lebe, wo doch überall Reichtum um mich herum ist,
    habe ich mich unendlich oft gefragt:
    „Warum *muß* ICH – warum *müssen* so viele andere Menschen, Wie Ich –
    in Armut, Hunger, Not und Unwissenheit leben? – Warum ist das so?! Warum gerade ich?
    Warum haben andere Menschen Alles, aber WIR, die Armen, Ausgestoßenen, die Paria, Außenseiter,
    die Hungernden und Leidenden kaum etwas, um auch nur eine Woche überleben zu können“
    ?

    Folgende absurden, albernen, bonierten, chauvinistischen, dekadenten, ideologischen, irren,
    nationalistischen, philosophischen, rassistischen und religiösen und
    in alle Ewigkeit VERFUCHTEN „Antworten“, bekam ich zu hören:

    „Auserwählt, Ausgesondert, Schicksal, Zufall — Gott hat es so bestimmt — schlechtes Karma —
    du wurdest in Sünde geboren — die SCHULD, die man mit sich herum-trägt — So-Ist-Das-Halt …
    die drei germanischen Schicksals-Göttinnen weben den Lebensfaden und schneiden ihn ab —
    daran kann niemand was ändern — das Leben wird dir darauf eine Antwort geben – vielleicht wurdest du
    zu *ETWAS* (nicht *Jemand*!) bestimmtes Geboren!

    Wie – frage ich euch alle – kann ein derartiger unsinniger WAHN bis Heute noch immer existieren?

    Ich WEIß seit meinem dritten Lebensjahr, daß ICH BIN !
    daß „ICH KEINE Idee Bin!“ – sondern wahr und wirklich bin
    *Da-bin* = es Mich wirklich Gibt!!!

    Alle Menschen — auch die Menschen, die auf BB schreiben —
    existieren Objektiv-Real! ES GIBT UNS ALLE ganz wirklich!
    —————————————————————————————————-
    „Auch wenn es nur meine eigene Erfahrung ist – bis auf einen einzigen Wunsch –
    sind wirklich alle meine Wünsche Wirklichkeit geworden.“
    habe ich oben geschrieben.

    Alle meine Wünsche haben sich in der Wirklichkeit erfüllt – außer halt dem einen.

    Deshalb kann ich nicht von „Wünsche KÖNNTEN sich erfüllen schreiben,
    sondern muß „bekennen“: Alle Wünsche erfüllen SICH! ::: Oder auch nicht!

    Denn, wenn man nix tut, damit diese Wünsche auch Wirklichkeit werden,
    bleibt der Mensch ein unwissender Dummkopf, der sich nicht Selber erworben hat
    und weiterhin nur nachplappert, was andere ihm vorgesagt haben! –
    WAS solche Menschen dann auch noch für das Denken-Erlernt-Haben ausgeben
    und uns als *Bewußtsein“ ausgeben, obwohl sie weder das Eine noch das Andere ERLERNT haben!

    Solche Menschen werden weiterhin „die Träumenden des Herrn Sokrates“ und
    die „Menschen angekettet in Platons Höhle sein“, in der sie die Wirklichkeit nur als Schatten wahrnehmen können!

    Gefällt mir

  6. Gravitant sagt:

    Mit unserem Willen
    -unseren starken Willen –
    können wir unser Leben ändern.

    Gefällt 3 Personen

  7. Gute Gedanken, Angela, die du hier veröffentlicht hast!

    Leider gehen sie am Wesentlichen vorbei!

    Der Mensch wird auch in diesem Artikel von dir, NUR als OBJEKT gesehen!

    Der Mensch IST jedoch KEIN Objekt, sondern LEBENDES Subjekt!

    Meine „WÜNSCHE“ nach vielen Kindern, nach Land und Reichtum Haben sich erfüllt!
    Aber sie wären niemals Wirklichkeit geworden, wenn ich zur Erfüllung meiner Wünsche
    nix getan hätte!

    Um Kinder zu haben – ich bin männlichen Geschlechts – muß ich mit einem Menschen weiblichen Geschlechts Sex haben –
    sonst kann ICH Keine eigenen Kinder haben!

    Wenn ich kein Land für lange Zeit miete, kann ich keine Bäume pflanzen, um mich später an einem Wald zu erfreuen.

    Ja! Ich wollte reich werden, um der Armut zu entkommen, in die ich nun einmal „hineingeboren“ wurde,
    aber aus ihr zu entkommen, MUSSTE ich sehr hart Arbeiten:

    Während andere „geschlafen“ haben, habe ich Jahrzehnte lang jeden Tag zwanzig Stunden Gearbeitet!
    … bin – nach dem Standard dieser Welt – Sehr Reich Geworden!

    Ich kann es selbstverständlich nicht wissen oder beweisen,
    aber ich denke, daß „mein“ Reichtum, den Reichtum aller Menschen,
    die auf BB lesen, schreiben, kommentieren oder eine Spende nach Bali überweisen
    Zusammen bei Weitem übersteigt:

    „Meine Kleine Farm in Afrika“ hat bloß einen „Wert“ von acht Milliarden Euro.

    Für 22.500,- DM habe ich sie am 13. Oktober 1994 gekauft.

    Meine besten vier Freunde haben mich für „verrückt“ gehalten —
    für alle anderen Menschen, die ich damals kannte, war ich nur noch ein SPINNER !

    Für Mich Selber IST das alles vollkommen UNBEDEUTETEND !

    Gefällt 1 Person

  8. Angela sagt:

    @ Jauhuchanam

    Zitat: „… Der Mensch wird auch in diesem Artikel von Dir, NUR als OBJEKT gesehen!….“

    Es ist mir völlig unverständlich, wie Du zu solch einer Ansicht kommst. Z.B. schrieb ich am Ende: “ Mit dem eigentlichen Wunsch, der sich dann herauskristallisiert, in den Fokus zu gehen, der Veränderung eine Chance zu geben, indem wir unserem Wunsch entsprechend auch handeln, kann – zumindest im persönlichen Bereich- all die Wunder herbeirufen, die wir uns erträumen.“

    Zitat : “ „Meine Kleine Farm in Afrika“ hat bloß einen „Wert“ von acht Milliarden Euro.“

    Und in der Gegenwart? ? Du schreibst immer über die Vergangenheit, aber wo sind Farm und Reichtum geblieben? Wie ging die Geschichte weiter?

    Angela

    Gefällt 1 Person

  9. Angela 21:08
    „Zitat : “ „Meine Kleine Farm in Afrika“ hat bloß einen „Wert“ von acht Milliarden Euro.“
    Und in der Gegenwart? ? Du schreibst immer über die Vergangenheit, aber wo sind Farm und Reichtum geblieben?
    Wie ging die Geschichte weiter?“

    Ich verstehe deine Frage!
    Du meinst halt, daß ich immer nur über die Vergangenheit schreiben würde
    – was nicht stimmt – nicht mal hier auf BB — ich habe auch eine eigene Web-Page und sogar einen eigenen Blog …

    Aber, um deine Frage zu beantworten!
    Die Farm ist immer noch „wo“ sie schon immer war, nämlich in Uganda, Afrika.
    Dort befindet sich auch all mein „geldmäßiger“ Reichtum, der mein Wunsch war
    und in Erfüllung gegangen Ist!

    ::: eben nicht: „könnte-in-Erfüllung-gehen“!
    Wünsche gehen immer in Erfüllung, wenn man auch TUT !!!

    Kein Kind wird vom *Heiligen Geist* Gezeugt und niemals von einer Frau, die keinen Sex hat, geboren!

    Aber meint und glaubt weiter an all den blöden und irren Unsinn der Religionen,
    wie Geist und Bewußtsein, Gedanken und Wünsche würden über die „Seele“
    ja, gar über das Sein – das Leben – bestimmen!
    – Lächerlicher Aberglaube das Ist!-

    Werdet mit diesem IRREN WAHN glücklich und selig!
    Freut euch daran und feiert ihm Gottesdienste!

    Gefällt mir

  10. Bettina März sagt:

    Auch dafür gibt es Erklärungen, Jauhu….21.08, und Du hast mit diesem Vid recht….
    ttps://www.youtube.com/watch?v=Hqr7i1HIiLw

    Gefällt 1 Person

  11. Bettina März 26/04/2022 UM 23:35
    „Auch dafür gibt es Erklärungen, Jauhu….21.08, und Du hast mit diesem Vid recht….“

    Das ist mein Problem!
    Ich bin mit „Erklärungen“ übervoll angefüllt — vielleicht bin ich ja nur ein Faß ohne Boden???

    WAS Weiß ich denn schon???

    Gefällt mir

  12. arnomakari sagt:

    Angela es ist gut geschrieben, aber ich bin ein sehr fauler Schreiber, obwohl ich auch schnell schreiben kann, in der kürze liegt die Würze.
    Ich bin auf die Erde gesandt worden, natürlich mußte ich auch gezeugt werden, und habe meine Eltern selber ausgesucht, die waren Arm, aber wie Sie mich gezeugt haben, waren Sie sehr Glücklich, als kleines Kind hatte ich schon Wünsche, und viele davon sind in erfüllung gegangen, und nun warte ich auf die Zeit wo mein Erdenleben zu ende geht, ich habe viel Astralreisen gemacht, und viele andere Planeten besucht, dabei kenn ich jetzt 69 Planeten mit Namen, die Bewohnt sind.
    Ich habe mehere male auf der Erde gelebt, aber die waren nicht immer schön, ich habe die achtzig überschritten und wenn meine Stunde kommt, soll keiner traurig sein, nach der Prophezeiung werde ich die hundert überschreiten, aber nur so lange ich fit und gesund bin.
    Ich freue mich schonauf den Planeten Takamorna, da gibt es keine Fleichfressende Tiere, und nur Vegetarer, und es ist da immer ein angenhmes KLima.
    Denkt daran man kann auch die DNA mit den Geist steuern, damit man gesund bleibt.

    Gefällt 5 Personen

  13. Thom Ram sagt:

    Uhu

    8 Milliarden Euro.

    Schön.

    Wie wäre es mit der Patenschaft für ein Kind?

    https://bumibahagia.com/2022/03/15/gesucht-paten-fur-kinder/

    Gefällt 3 Personen

  14. Thom Ram 27/04/2022 UM 13:51

    Nun, das ist der von mir Selber festgelegte „Markt-*Wert* der Farm.

    Um an das Geld zu gelangen, müßte ich die Farm verkaufen.
    Dafür würde ich aber nur 20 Mio. Euro bekommen.

    Nach Abzug aller Abgaben und Steuern, verblieben mir noch zwei Mio. €
    dies aber wäre der Betrag, den ich dort in 28 Jahren investiert habe.

    Ich bin Kaufmann => es wäre das schlechteste Geschäft meines Lebens;
    nämlich ein Verlustgeschäft, da die zwei Mio. Euro heute nur noch eine
    *Kaufkraft* von rund 200.000,- € haben!

    Außerdem:
    Wo soll ich dann zukünftig unsere Tiere weiden?
    Wo baue ich dann zukünftig Lebensmittel und Bäume an?
    Wo betreibe ich dann weiter eine Schule oder zukünftig ein Gesundheitshaus?
    ——————————————————————————————————–

    Sollten wir dieses Jahr zwei gute Ernten haben,
    werde ich dir eine „größere“ Spende zukommen lassen.

    Spende finde ich besser, weil du damit machen darfst, was du vor Ort für richtig hältst –
    außerdem brauchst du mir keine Rechenschaft darüber ablegen, wie du das Geld verwendest!
    Das ist der Grund, warum ich keine Patenschaft übernehme, denn sie bindet mich „moralisch“!
    Was ist, wenn ich zahlungsunfähig würde? Ich stände dann als Lügner da, der sein Versprechen nicht einhält.

    Gefällt mir

  15. Thom Ram sagt:

    Uhu 15:42

    Ich Laie dachte, Du könntest es bitzeli Deiner Gigahektaren (Wert 8 Milliarden) verkoofen und die Patenschaft eines, ja zehner Kinder übernehmen für drei Jahre.

    Was Verpflichtung betrifft….Du scheinst
    https://bumibahagia.com/2022/03/15/gesucht-paten-fur-kinder/
    nicht gelesen zu haben. Ich habe dortens klar gesagt: Wer monatlich überweisen will und nach Monat x nix mehr schicken kann, der begeht keinen Frevel, wenn er denne sagt: „Ich kann nicht mehr, weil ich nix mehr zu schicken hab.“
    Wir hier sind die Ersten, welche Verständnis dafür haben.

    Icke zum Bleistift, ich bin aktuell auf null, da ich meine „Indonesienpapiere“ verlängern muß.

    Der Spenden für die, welche nix aufm Teller haben sind spärlich geworden, ich gebe was ich kann, es reicht nicht. Schwer, das gelassen zu betrachten.

    Alles i.O., Uhulein. Doch bitte auch Du befleissige Dich der Klarheit. Du sugetest, Du seiest Herr über Land, 8 Milliarden an Wert haben.
    Zack.
    Kommt der Mann und da sind nur noch 20 Millionen an Wert der Farm.

    Endlich dann Kaufkraft schlabbbe 200’000.

    Ich greif mir ann Kopp.

    Uhu, achte Deiner Zunge. Beziehungsweise Deiner Feder.

    Gefällt 2 Personen

  16. Mujo sagt:

    @Thom & Juhu

    Vielleicht nimmt sich der Juhu mal zu Herzen was Bettina weiter oben gepostet hat von Vera F. Birkenbihl „Anti-Reichtums Programm sofort auflösen !“

    Gefällt mir

  17. Thom Ram 27/04/2022 UM 18:38

    „Ich Laie dachte, Du könntest es bitzeli Deiner Gigahektaren (Wert 8 Milliarden) verkoofen
    und die Patenschaft eines, ja zehner Kinder übernehmen für drei Jahre.“

    Ja! das könnte ich tun! Und dann?

    Soll ich die 163 Kinder, die meine Schule besuchen und die 12 Lehrer, die sie unterrichten …
    nach Hause schicken???

    Wohin soll ich all diese MENSCHEN DENN dann schicken? —

    Was soll ich mit den beiden Menschen TUN,
    die meine Schwerst-Behinderte TOCHTER dort pflegen, betreuen und ernähren???
    WAS???

    ———–
    „Wir hier sind die Ersten, welche Verständnis dafür haben.“

    Diese Aussage widerspricht halt leider Meiner Lebenserfahrung!

    NUR *petravonhalden und ihr Mann* ALLEIN Hatten „Verständnis“ für mich!

    Petra ist eine von mehr als 5.000 „Kunden“,
    für die ich – insgesamt über eine Millionen Bäume in Uganda gepflanzt habe!

    Sie hat mich für mein VERSAGEN nie verurteilt
    Was gar kein Versagen meinerseits war! — WAS Konnte ich denn dafür, daß der REGEN
    drei Jahre lang dort ausblieb … und ich NUR ein verhungertes KIND dort zu Grabe getragen habe!

    In dieser Hungersnot — weil es halt auch keinen Regen gab,
    SIND ALLE Bäume, die ich gegen Geld meiner Kunden Gepflanzt habe, untergegangen!

    Ich wurde dafür dreimal von der Kripo vernommen, einmal verhaftet und 27-mal vor Gericht verklagt!

    Sei nicht unwissend!
    Gib doch bei Google meinen Namen *Georg Löding* in Verbindung mit *Bugisu* ein!

    Glaubt oder meint irgendein Mensch,
    daß ich jemals von diesen Verfemungen und LÄSTERUNGEN
    der BILD-DUNG oder der ARD oder meiner Ankläger gegen mich „frei“ werde?

    Mein NAME !!! wurde besudelt!
    !!! MEIN NAME !!!

    Selbst wenn mich der Liebe Gott davon reinwäscht!

    GENIEßE ICH bei 99,9999 % aller Menschen, die Kontakt zu mir hatten, KEIN Vertrauen mehr!!!

    Gott-sei-Dank Gibt es diesen Trost für mich:

    Gefällt mir

  18. Mujo!

    Das brauche ich mir nicht zu Herzen nehmen!

    Vera F. Birkenbihl

    IST nie im Kerker mit mir und meinen FREUNDEN gewesen,
    wo wir GEFOLTERT wurden!!!

    Vera F. Birkenbihl war eine kluge Frau und geniale Motivation-Lehrerin!

    Im Kerker und unter FOLTER hilft das jedoch keinem Menschen!

    Gefällt mir

  19. Kim sagt:

    Joh, ich kenne das von Kenya, wo wir endlose Strecken gefahren sind und die Straße von verdorrten Tier-Kadavern gesäumt war, bis zum Horizont! Unser Pater Hermann hat über Jahre hinweg ebenfalls Millionen von Bäumen gepflanzt, aber weil das Mau-Gebirge abgeholzt wurde und das Wurzelwerk tot ist, welches davor das Regenwasser im Boden hielt, wurde das Städtchen Narok zuerst regelmässig überschwemmt (das kam vor dem grossen Kahlschlag nicht vor) und nun regnet es dort überhaupt nicht mehr, weil die Wolken nur dahin ziehen, wo es einen Verdunstungssog gibt. Ergo vertrocknen auch die Setzlinge, denn man kann die Schlauköpfe, welche den Wald aus Profitgier abgeholzt haben nicht zwingen, täglich die jungen Pflanzen zu wässern. Es scheint in der Genetik der Bantu-Völker verankert, dass sie jeden Baum, den sie sehen, meinen abholzen zu müssen.

    Gefällt 1 Person

  20. Thom Ram sagt:

    Kim 20:37

    Träne kommt mir hoch. Könnt auch sagen: Gottverd Scheise.

    Gefällt mir

  21. Kim, das hat nichts mit der Genetik zu tun, sondern beruht auf Unwissenheit:

    Vor etwas mehr als 120 Jahren lebten in Kenia eine Millionen Menschen, heute 50 Mio.
    in Uganda lebten 0,3 Mio., heute 47,5 Mio. Das Schulwesen usw. ist „britisch“.
    Früher sammelten die Menschen Feuerholz. Dann kamen die Kolonialherren und haben
    die Wälder abgeholzt … und Monokultur-Baumplantagen angebaut …
    Mit welchem Brennmaterial feuern diese fast 100 Mio. Menschen? Holz.
    Mit welchem Material bauen sie ihre Hütten? Holz.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: