bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » UNCATEGORIZED » Wollen wir, daß alles gut wird?

Wollen wir, daß alles gut wird?

Wäre doch eine schöne Vision, oder? Alles wird gut, jeder wird glücklich, ja das wollen wir.
Gut, wenn wir das wirklich wollen, dann werden wir auch dafür etwas TUN müssen, denn von allein tut sich nix. Aber was?

Ja, wissen wir denn, wie die Welt um uns herum aussieht?
Wirklich?
Oder kennen wir nur fremde Interpretationen und trauen unseren eigenen Augen nicht?

Anbei eine kleine Auswahl von konkreten Denkstupsern aus dem zu Ende gehenden Jahr, wo die eben genannten Fragen eine wichtige Rolle spielen.
Laß dich anstupsen zum eigenen Denken…


6 Kommentare

  1. Bettina März sagt:

    Mir kommt es so vor, daß Thom uns in letzter Zeit viele Knochen vorschmeißt, auf die wir uns dann stürzen dürfen und unseren Seich oder Senf abgeben.

    Viel Lesen, viel Inhalt, undsoweiter und sofort.

    Einfach viel zu viel in letzter Zeit.

    Ablenkung oder was?

    Thom, ich könne Dir Dein Jassen usw.

    aber die vielen Themen sind mir zwischenzeitlich zu viel und ich weigere mich, alles durchzulesen.
    Vieles lenkt nur ab und zu viele Infos sind für mich zur Zeit nutzlos.

    Thom, komm zurück.

    Gefällt 2 Personen

  2. Thom Ram sagt:

    07:17

    Liebe Bettina. Wenn Du eine Zeitung oder eine Zeitschrift kaufst, setzest Du Dich dann unter Druck, alles zu lesen?

    Wer ist es, der Dich unter Druck setzt, eben dies auf bb zu tun?

    Ich stoße täglich auf 100 Informationen, angefangen von Minimeldungen auf Telegramm bis hin zu langen Artikeln und zweistündigen Videos.

    Ich schnuppere kurz und in 90 von 100 Fällen lege ich’s beiseite. 10 Fälle nehme ich etwas genauer unter die Lupe. Früher stellte ich täglich 4-7 Arbeiten raus. Heute kaum die Hälfte.

    Du bist Herr und Meister, liebe Bettina. An Dir ist es, zu entscheiden, was Du lesen willst, was nicht.

    Gefällt mir

  3. Frollein Schmidt sagt:

    Mir gefällt das Format sehr gut. Da kann man die Texte auch mal offline lesen, vielleicht gar durch den Drucker jagen und sich ein lucky-bb-Sammelalbum anlegen 😉

    Das miteinander drauflos „seichen“ mag mit diesem Format etwas zurückgefahren werden…aber das passt doch sehr gut in die Rauhnächte!

    Damit’s hier nicht ganz so leer bleibt, seiche ich aber mal was:

    „wer solche freunde hat“, ich habs grad nur überflogen und les gleich nochmals in Ruh…da fiel mir etwas wieder ein. Mein persönlicher Erwachungsmoment bzgl der „Weltpolitik“: die Gründung der EU…ich war noch „klein“, „jugendlich“…und ich sah und hörte im TeFau immer nur von GELD. Ich hatte etwas anderes erwartet damals! Ich hatte darauf gewartet, dass nun riesengroße FEIERLICHKEITEN stattfinden würden! KULTUR-Feste! Ich war tatsächlich euphorisch über den Gedanken eines Zusammenkommen der europäischen Völker. Rechnete also mit Übertragungen von europaweiten Freudenfesten. Jedes Land zeigt seine schönsten Errungenschaften und Traditionen, mit viel Musik und Tanz, mit riesigen Kochtöpfen voll nationaler Speisen, aus denen tausende Menschen essen können, lachende Gesichter, Trachten, Kinderchöre, Lichtermeere…neue gemeinsame Feiertage…reihum jedes Land als Gastgeber einer großen Festlichkeit… Aber da kam nichts dergleichen. Die redeten nur von GELD.

    Der Moment dieser zutiefst betrübenden Erkenntnis kommt irgendwann für jedes Kind in dieser Welt. Und immer erlischt dann etwas. Etwas Großes. Und das erlischt nicht nur in diesem einzelnen Kind, sondern das erlischt jedes Mal in uns allen.

    Die Typen, die für das verantwortlich sind, empfinden noch nicht mal Freude dabei. Sie haben es nun so weit getrieben, dass Kindheit ganz verschwunden ist. Dass Neugeborene gleich von Anfang an nur eine riesige Trübsal um sich erblicken. Babies staunen neuerdings, wenn sie jemanden sehen, der ein Gesicht hat, statt einer Maske. Jugendliche schlafen auf Notmatratzen auf den Fluren von überlasteten Auffangstationen für „psychisch Kranke“. Und diese Typen, die für das verantwortlich sind, die treten dann als „EU-Sonderbeauftragte für Menschenrechte“ vors Mikrofon und sagen: „Wir müssen den Schutz der Kinder und Jugend-Rechte einhalten!….das heißt: Recht auf Zwangsbeschulung mit allen Mitteln, Recht auf Erziehung außerhalb der Familie ( so steht es wörtlich in den Bußgeldbriefen, die derzeit an „Erziehungsberechtigte“ verschickt werden, die ihre Kinder grad außerhalb der Schulen unterrichten) …und natürlich auch: Recht auf Psychiatrisierung, Recht auf helfende Pillen… und demnächst dann auch das Recht auf lebenslange Dauer-Genbehandlung, am besten von Geburt an…

    Man hat manchmal den Eindruck, das mache diesen Typen irgendwie Freude. Aber nein. Die können gar keine Freude empfinden. Noch mehr Geld, noch mehr Herrschaft und Macht über andere, noch mehr Drogen…und sie werden trotzdem niemals zu irgend einer Freude oder Befriedigung finden.
    Was sie in ihrer vergeblichen Jagd nach Befriedigung, die sie niemals je erreichen können, aber tun, ist, dass allen anderen auch die Lebensfreude genommen wird!
    Dass all das, was die Menschenkinder hierher mitbringen, in Trübsal erlischt.
    Für was?

    Die Menschheit könnte wirklich Großes leben und schaffen – ohne diese Typen.
    Es stellt für nichts und niemanden einen Verlust dar, wenn diese Typen endlich von unserer Erde getilgt werden. Nicht mal für sie selbst.

    Die reden uns ein, dass wir ohne ihre Herrschaft im heillosen Chaos untergingen, all die Berge von angestauten Problemen und Feindseligkeiten niemals in den Griff bekommen würden. Aber die Wahrheit ist, dass hinter jeder Feindseligkeit niemand anderer als diese Typen stehen! Nimm irgend ein beliebiges unschönes Ereignis und schau auf die Hintermänner – und voila…!

    Weg mit diesem Abschaum – und dann könnte meine schöne Erwartung von damals – ein Europa der Freunde und Kultur – real werden! Das ist so schwierig eigentlich gar nicht, denn wir haben unglaublich viele Traditionen, Errungenschaften und schöne Visionen, die wir teilen können. Es sind nur diese Typen, die uns einreden, unser Leben bestehe aus nichts als Problemen und Krisenherden. Weil sie nichts anderes kennen und können. Wir aber schon!

    In diesem Sinne: Schatzkisten auf! Erinnert Euch doch dieser Rauhnächte mal an Kindheitsphantasmen, die Ihr so mitgebracht hattet auf unsere schöne Erde… lang Vergessenes, Lustiges, Abenteuerliches, unbedarfter Heldenmut, kindlicher Größenwahn 🙂 , Spielfreude, Hoffnungsfrohes… Soviel wundervolle Lichter, die wir da aus unseren Kindheits-Schatzkisten emporholen – und der Trübsal entgegenschleudern können!
    Das ist das wahre Gold der Welt! ❤

    Gefällt 2 Personen

  4. Thom Ram sagt:

    Frollein Schmidt

    als Schweizer konnte ich abstimmen: EU-Beitritt ja oder nein. Feurig stimmte ich ja. Ich hatte eben auch so schöne Vorstellungen wie Du.

    Meine Läuferkollegen, sie alle hatten „nein“ gestimmt. Begründung kurz und Bündig: „Wir brauchen keine Vögte in Brüssel.“ Ha, wie recht sie hatten!

    Und wie Du sagst, so ist es. Jeder gesunde Europäer freut sich an der Andersartigkeit der Brüdervölker, vielleicht ist da Bewunderung, vielleicht immer wieder Überraschung, vielleicht auch gelegentliches Schmunzeln.

    Gilt erdenweit noch verstärkt.

    Gefällt mir

  5. Bettina März sagt:

    Frollein Schmidt,

    bei mir war es damals mit der Gründung der EU umgekehrt.

    Als ich davon zum ersten Mal hörte, stieg ein unangenehmes Gefühl in mir auf. So ähnlich, wie da stimmt was nicht, da ist was dahinter, was uns Menschen in Europa nicht auf Dauer nützen wird. War bei mir instinktiv.

    Auch ein paar Jahre davor, als die Mauer 89 fiel, freute ich mich so darüber, daß unsere „Brüder und Schwestern“ wieder frei waren, aber trotzdem blieb ein ungutes Gefühl zurück. Ich konnte es nicht erklären, nur, daß es sich nicht wahrhaftig und ehrlich anfühlt. Auch nur instinktiv.

    Die wahren Ursachen dahinter, kannte ich damals ja nicht.

    Das war schon so, als ich Kind war. Schon damals hatte ich das Gefühl, hier stimmt was nicht. Irgendwas ist nicht richtig. Wie ein Leben in einer Matrix, aber ich konnte es natürlich nicht erklären.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: