bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » UNCATEGORIZED » Die Bundeswehr solle durchgeschlumpft werden

Die Bundeswehr solle durchgeschlumpft werden

Ich hatte gemeint, Frau Krampf-Knarrenbauer habe bereits abgedankt. Scheine falsch gemeint zu haben, denn ich meine, ihre weise Weisung sei neuesten Datums, da auf SHAEF am 24. November veröffentlicht.

https://t.me/ThomRamBali/3924

.

Die Sache kann als Anlaß zum Grübeln dienen.

Ich spiel das mal durch.

A

Die BRD ist ein Staat, die Regierung und die Gesetze sind vom Volke gewollt und gutgeheissen.

Die BRD ist eben kein Staat, x x x Mal haben das sogar deutsche Spitzenpolitiker öffentlich gesagt.

A fällt darum zum Vornherein weg.

B

Die BRiD ist ein Scheinstaat.

B.1

In diesem Scheinstaat gilt das Grundgesetz.

B.1.1

Das Grundgesetz gilt, und Juristen halten sich nach bestem Wissen und Gewissen daran.

B.1.2

Zwar das Grundgesetz gilt, doch 90% der you Risten richten sich nicht danach, sprechen Urteile nach dem Munde von Mächtigeren im Hintergrunde.

B.2

In diesem Scheinstaat gilt SHAEF-Gesetz

B.2.1

Normalo und Jurist erkennt das, und SHAEF Gesetz wird durchgesetzt. Wir hätten in diesem Falle weder Windeln im Gesicht noch saugefährliche Stäbe an der Zirbeldrüse und schon gar nicht Massenmord mittels Spritze.

B.2.2

Normalo und you Rist erkennt das nicht oder will es öffentlich nicht anerkennen. Folge: Die Echsen an der umgeleiteten Spree, im Verbunde mit den Blassgesichtern in Redaktionsstuben und TV Studios, im Verbunde mit entweder saudummen oder und gewissenlos korrumpiertem „Gesundheitspersonal“, im Verbunde mit saudummen oder gewissenlosen, korrumpierten you Risten, die können alles, aber alles an die Wand fahren. Einfach alles.

Und eben dies ist, was heute über die Bühne mir zu gehen scheint. B22 ….. für mich die Realität..

.

So. Dies war der Apéro.

Ich komme nun zur Hauptspeise, auf den (angeblichen?) Erlaß der (immer noch oberster Soldat der Wundesbehr?) Frau Knarrenbauer.

Da nun wird es wahrlich wahrlich interessant.

Habe heute (wieder mal nur oberflächlich) gesehen, daß Einheiten der Bundeswehr irgendwas gefeiert haben. Alle draußen. Eng an eng. Ohne Windel….was heute schon an Wunder zu grenzen scheint.

Scheint also dringend Not wändig zu sein, daß da der oberste Scheff einschreitet, so im Sinne von: „Wenn ihr so verrückt leichtsinnig seid, unbewindelt nahe zu stehen, dann, im Interesse eurer Gesundheit, da muß ich durchgreifen und euch befehlen, euch schlumpfen zu lassen.“

So.

Tut mir leid, guter Leser, bei diesem aktuellen Bundeswehr-Zwangsschlumpfung-Thema muß auch ich mehr als 23 Wörter tippeln, muß ausholen. Es ist es mir wert, denn was ich schlussfolgere ist wieder mal, vermutlich, für Viele nur noch oberverrückt.

Also.

Knarrenbauer sagt, die Wundesbehr müsse durchgeschlumpft werden.

Nun sehe ich da zwei Varianten.

A

Die Generäle sagen „Nein, diese Anweisung, hochgeschätzte Frau Knarrenbauer, befolgen wir nicht. Punkt.“

B

Die Generäle lächeln und geben Befehl aus folgenden Wortlautes, und zwar exakt so:

„Ich, General Laubenthal, ich befehle: “ Sämtliche Soldaten der Bundeswehr, unbesehen von Rang und Geschlecht, sie haben sich zweifacher Impfung gegen SC19 zu unterziehen. Wer sich weigert, wird bestraft.“

So.

Und nun komme ich zu meiner Conclusio.

Es wird aussortiert. Aber nicht so, wie gerade oben dargestellt. Anders rum, anders rum. Leut in der Bundeswehr, welche kuschen, die werden entlassen.

Mann (und Frau) in der Bundeswehr, der/die kuscht und unsinnigen Befehl ausführt, der/die wird aussortiert.

Es ist eine Finte.

SHAEF, zusammen mit Laubenthal und Gleichgesinnten stellen eine Falle. Frau Knarrenbauer wurde eingeladen, doch bitte die Bundeswehr mittels Schlumpfung gesund zu erhalten, Frau Knarrenbauer möglicherweise tatsächlich meint, daß die Schlumpfung eine gute Sache sei, deren Denkvermögen scheint mir nicht maxioptimal zu sein, und sie verfügt das, was den guten Generälen von SHAEF und Bundeswehr klar auf den Schirm zaubert, welcher Soldat diensttauglich und welcher nicht diensttauglich ist. Soldat, welcher Befehl nicht hinterfragt ist nicht diensttauglich, denn Befehl, welcher das eigene Gewissen und die Eigenverantwortlichkeit mit Füssen tritt, dem ist entegegenzutreten, höflich aber bestimmt. Wer das nicht tut, fliegt raus.

Nichtdiensttauglicher wird Befehl nicht hinterfragen und wird sich spritzen lassen. Er hat sich selber verraten, wird aussortiert.

Wer töricht-verderblichen Befehl hinterfragt und seine Ausführung verweigert, der ist erkannt als wahrer Mensch und stolzer Soldat.

Dies ist meine Sicht auf die Anweisung der nicht gewählten und nicht gewünschten und in ihrer Funktion unfähigen Frau Knarrenbauer. Gut gemacht, einmal mehr. Den Feind (hier Frau Bauernknarre) sein böses Werk ausüben lassen, ihn damit, ohne daß er es merkt in eigene Dienste stellen.

Es ist dies die Trump und Trumpgesinnungsgenossen-Taktik. Taktik von Putin und der gesamten Q Bande sowieso.

Queen Romana wirkt von anderen Ebenen aus. Was Queen Romana tut, das ist zwar 3D geerdet, daß es die reine Freude ist (Wasser für die Wildtiere in den Katastrophengebieten bereitstellen….reinziehen, dies Detail, bitte) und vergleichen mit dem, was eine Scheinqueen Elsa die Zwote ein langes Leben lang nicht getan hat, oder vergleichen mit einer Nullnummer Lasche, die sich im Ahrtal köstlich amüsiert und nichts getan hat, oder ein …bah, und so weiter, Du verstehst, welch Gesinnung ich beleuchten will. Echsen. Empathielos. Machtbesessen und sadistisch.

Also. Die Knarrenbauer hat sich im Sinne der guten Kräfte instrumentalisieren lassen, hat „verfügt“ (sie hat rein gar nichts zu sagen), daß die Bundeswehr mit Mann und Maus sich vergiften zu lassen habe, und die Bundeswehr wird gereinigt dadurch, daß obrigkeitshörige Unselbständige gehorchen, dadurch als dienstuntauglich erkannt, entlassen werden werden.

Was sich doch alter ausgedienter Orgelist und Leerer sich so alles ausdenken kann. Schon eindrückliche Verrücktheit, wa?

Thom Ram, 26.11.NZ9

.

Oh oh, passt!!!!!!

>>>>>>>>>Vor Sekunden, ist mir dies auf den Schirm geflattert:
https://t.me/shaef_major_jansen/1527

.

>>>>>>>>>>Und heute Morgen dies:

https://t.me/AndraWannWachtIhrAuf/39420

https://t.me/AndraWannWachtIhrAuf/39421

.

.

Appendix, aus dem Nähkästchen

Heut morgen hat mich ein Kommentar kleingekriegt. Ich brauchte volle 8 Stunden, um mein inneres Gleichgewicht wieder zu finden. Mutiger, beherzter und an der Front stehender Mann, einer, der die Seinen nach bestem Wissen und Gewissen beschützt, Mujo meine ich, er sagte mir, Commander und Queen seien Luftnummern, und es gehe ihm nicht gut damit, daß ich diesen Trugbildern vertrauen schenke. Ich meinerseits meine, die Ansagen des Commanders, immer und immer auf SHAEF Gesetz er verweist, sie weisen auf den einzig möglichen Ausweg gut deutscher Leut hin, sich zu schützen gegen die, welche mit Spritze und dahinter mit Waffe im Anschlag auf der Matte stehen werden. Jurist Dr. Matthes Haug hat 52 gegen ihn angestrengte Prozesse gewonnen, indem er das direkte Gespräch noch und noch suchte und sich ausschließlich auf SHAEF Gesetz berief. Bitte sacken lassen, wer das noch nicht vernommen hat. Kläger und Richter sind eingeknickt. Das muß man sich erst mal zu Gemüte führen. Ich habe das getan, habe es mir zu Gemüte geführt, und mein einfacher Orgelisten- und Leererpferstand, der sagt mir, daß äh wohl äh was dran sein könnte an der These, daß, hallo, Freunde, tatsächlich SHAEF Gesetz in Deutschland Oberhoheit hat.

Im Össiland auch. In der Schweiz? Da wabere ich noch. Die Schweiz war im letzten Jahrhundert mit keinem anderen Lande in erklärtem Kriege. Anderseits sagt SHAEF, SHAEF wirke erdenweit international. Also auch in der Schweiz müsste somit SHAEF Gesetz wirken…….zumal auch hahaha die Schweiz inoffiziell klipp klar als Firma deklariert ist, also auch in der Schweiz die dort in Bern weder Recht auf Gesetzgebung noch Recht auf anderweitige Verfügungen haben.

Wie ist das nun, liebe Schweiz.

Bin vom Erdenthema abgerutscht auf Nußschale Schweiz. Sorry.

Gruß in die Runde, herzlich,

Thom Ram, 25.11.NZ9

.


.

.


34 Kommentare

  1. segoiii sagt:

    nope. Ich wünsche du hättest Recht. Aber es ist ein Szenario aus Teletubbi Land, es hat mit der Realität nichts zu tun. Die BW kriegt jetzt dasselbe Problem wie die Pfleger und Ärzte. Ich bin beruflich son bisschen im Polizeiumfeld zuhause – und auch dort dasselbe Spiel. Die wenigen Aufrechten mit Verstand werden aussortiert und ruhig gestellt, der Rest sind hirnlose Lemminge. Fast alle Führungskräfte verstehen Führen als bedingungslosen Gehorsam dem Vorgesetzen gegenüber und nach unten peitschen der Vorgaben. Ic war zwar nicht lange bei der BW. Aber was ich dort erfahren habe, ist bei denen auch nicht viel mit Hinterfragen und selber denken.
    Ich wette, die meisten werden sich dort impfen lassen, ein kleiner Rest [ohne Macht] wird sich wehren oder die BW verlassen. Je nach Möglichkeit.

    Gefällt 2 Personen

  2. DET sagt:

    Zum oben genannten Thema hat C. Jansen vor ein paar Minuten eine Sprachnachricht auf Telegram herausgegeben,
    der ich zustimme.

    https://t.me/shaef_major_jansen/1528

    Gefällt mir

  3. Thom Ram sagt:

    Gestern Nacht habe ich meine Theorie zur Schlumpfung der Bundeswehr gebastelt und hier veröffentlicht.

    Heute Morgen lese ich des Commanders und der Andras Stellungnahme zum Thema:

    Voll ganz das, was ich mir gedacht hatte.

    Sollen sich spritzen lassen die, welche dies wollen.

    Soldat, der seinen Namen verdient, verweigert die Spritze, keine Frage!

    Darum geht es. Aussortieren. Und hirnlose Echse, die Knarrenbauer, sie will Böses, stellt sich aber in den Dienst der großen Reinigung.

    Es läuft nach Plan.

    https://t.me/AndraWannWachtIhrAuf/39420

    https://t.me/AndraWannWachtIhrAuf/39421

    Gefällt mir

  4. Thom Ram sagt:

    Ich gebe zu, daß mein Ego schnurrt.

    Was ich mir gestern als Hintergrund für die Schlumpfung der Bundeswehr erdacht habe, es ist Realität. Ich klopp mir auf die Schulter.

    Gefällt mir

  5. Frollein Schmidt sagt:

    Lieber Thom,
    Du hast hier jahrelang super Arbeit geleistet, so weit ich das beurteilen kann Dich von Deinem Herz und Gewissen führen lassen, auch dadurch gefestigt, dass Du ganz einfache, liebe Menschen um Dich hast, denen die einfachen Dinge im Leben noch eine Heiligkeit haben. Du hast Vieles ausgegraben, was zu zeigen wichtig war und in den offiziell gestatteten Medien und „Bildungseinrichtungen“ niemals nicht gezeigt wird. Deine/Eure Seite hier war eine der letzten, die man, dank der gut gewählten Themenvielfalt, auch dann noch finden konnte, als etliche andere schon komplett der allgemeinen Erreichbarkeit entzogen worden waren.
    Es war also zu erwarten, dass diese Seite unterwandert wird.
    Ich weiß nicht wer Dir tagtäglich schreibt und was und wie sie Dir schreiben. Aber es ist klar, dass da auch Leute darunter sein werden, die beeinflussen und lenken wollen. Man sieht das ja auch sehr deutlich an den Kommentaren, wo jeder Hinweis, der widerspricht, von bestimmten Teilnehmern entweder verhetzt, ignoriert oder umgemünzt wird.
    Hinzu kommt die sehr richtige Tatsache, die Nietzsche einmal feststellte: „wenn du lange in einen Abgrund schaust, schaut der Abgrund auch in dich hinein“. Wenn etwas Erkenntnis und Rettung verspricht, wirkt das anziehend. Aus der Anziehung wird ein Sog. Wenn man nicht Acht gibt, zieht ein solcher Sog allerdings in einen Tunnel, der nach und nach alle geistige und emotionale Aufmerksamkeit einnimmt und bindet. Und letztendlich führen fast alle diese Tunnel zum selben Zentrum hin, – nämlich dahin, die Verstandeskraft zugunsten des Glaubens opfern zu müssen.
    Wie sagt der Volksmund so richtig: „Alle Wege führen nach Rom“. Allerdings waren auch Rom und die Christianisierung schon unterwandert, wie wir sehr leicht daran sehen können, dass nahezu alles, was heute von der diesbezüglichen Geschichtsüberlieferung noch übrig ist, aus den unsäglich rabulistischen Schriften von Paulus und Josephus stammt.

    Shäf, unser Möchtegernchef, selber – ob wissentlich oder unwissentlich – nur Schäfchen, kam aus den Usa. aus dem Geiste deren Berater, die aus der selben Mischpoke kamen wie in der Sowjetunion. Es ist exakt der selbe Geist, der vor hundert Jahren die Genozide in Russland durchgeprügelt hat und versuchte, diese weiter westlich voranzutreiben. Der Sprachgebrauch, die Mittel der Vereinnahmung und Verführung – es ist exakt dasselbe.
    Darum mein wiederholter Aufruf hier, sich bitte mal den verbotenen, indizierten Zeitzeugenschriften der damaligen Gegner dieser „Weltkommunisierung“ zu widmen, anstatt Internetgurus hinterherzulaufen, die nur rabulistische Lügen darüber verbreiten.
    Die Usa sind Knecht der Noahidengesetze, was seit Bush sogar rechtsgültig festgesetzt wurde.
    Und wer sich nicht oberflächlich abspeisen lässt, sondern mal auf eigene Faust nachforscht, wird feststellen, dass der tolle Trump, der planmäßig dazu gedacht war, zum „Messias der Deutschen“ erhoben zu werden, daran nichts geändert, sondern dies sogar nachhaltig weiter verankert hat.
    Und ich will hier auch nix mehr hören von „das ist nur Taktik“. Ein Echter Germane taktiert nicht derart undurchsichtig, spielt nicht mit kabbbalistischem Wirrzeug (Ges/m/ara, Q-Rätsel usw) herum, sondern spricht klar und unmißverständlich die Wahrheit aus und bestärkt sein Vok darin, sich seines klaren Verstandes zu bedienen!

    Das einzige, was der weltweiten Verwirklichung der noahidischen Ordnung noch im Wege steht, ist die Tatsache, dass das DR nicht untergegangen ist und, trotz völkerrechtswidriger Abschlachtung seiner einstigen Führung, weiterhin besteht. Deshalb gibt es etliche „PsyOPs“. die auf nichts anderes hinzielen, als das Rest-Volk des DR unter einen anderen Scheffel zu kriegen, Sei es der „Gelbe Schein“, (der wohl, als ach so findiger kleiner Racheakt für die „gelbe Armbinde“ betrachtet werden darf), mit dem ein Volk für das „neue Deutschland“ eingesammelt wird, das nicht mal eine mütterliche Linie nachweisen muss (!!! – womit also all unsere eingeheirateten Erzfreunde zu Deutschen werden, während den echten Deutschen der Schein bekanntlich häufig verwehrt bleibt) …oder die bescheuerten Versuche einen neuen Kaiser aus dem, schon seit Jahrhunderten unterwanderten Habsburgergeschlecht zu erheben… oder die „Verfassung(s)gebenden Versammlungen“, die ebenfalls die Leut nur zu neuen Unity-Glaubensbekenntnissen einsammeln und dann auf der Warteschleife abstellen, bis andere IHRE Ziele geregelt haben, mit denen die eingesammelte und untätig gebliebene „Nationalversammlung“ dann übertölpelt werden soll.

    Diese Shäf-Öp ist da auch nicht anderes. Auch dort wird gegen die einzige wirklich jemals stattgefundene Erhebung eines Volkes, die mit Gottfried Feders „Manifest zur Brechung der Zinsknechtschaft“ begonnen hatte, nur Hetze betrieben. Es wird in keinster Weise darüber aufgeklärt oder auch nur darauf hingewiesen, dass es seinerzeit wegweisende Schriften und Rechts-und Gesellschaftsmodelle gab, die es definitiv wert wären, sie sich heute nochmals anzuschauen. Es werden stattdessen auch dort Lügen aufrechterhalten, von denen man eigentlich meinen sollte, dass sie längst überholt seien.
    Was man letztendlich will, ist doch nur, dass die Deutschen sich als kleiner Vasall der usa in die noachidische Gefolgschaft einreihen.

    Es spielt keine Rolle, ob die Akteure das absichtlich oder unwissentlich tun, sie tun es jedenfalls, obwohl sie es besser wissen dürften und müssten.

    Ich verwahre uns hiermit ausdrücklich gegen die Behauptung, dass diese Mischpoke mit „dem letzten Battaillon“ zusammen arbeite.

    Allein der Versuch, die Geschichte zu veramerikanisieren und verjüngen, indem als Kernereignis „JFK“ gelten soll, stellt eine ungeheure Ignoranz und Frechheit gegenüber der deutschen Geschichte dar, die wohl niemand vorzunehmen wagte, der als wahrer Freund anzusehen wäre.!

    Ich habe hier jetzt sehr oft das Argument gelesen, diese Leute seien längst „einkassiert“ worden, wenn sie sich unter falscher Flagge gebärden würden. Das ist aber nicht zutreffend, wenn sie Agenten sind. Für nichts anderes halte ich sie. Sie segeln alle unter „noachidischer Bundes-Flagge“.

    Wer weiterhin seine kostbaren Tage darauf verschwenden möchte, diesen frechen, selbstherrlichen noahiden Gesellen und ihrer Rabulistik zu lauschen und nachzulaufen, kann das ja tun. Es ist sein eigener Entschluß sich von Volkskörper und Volksseele zu etwas vermeintlich „Höherem“ gegen die Natur verleiten zu lassen. Andere, gegen ihr Gefühl, dazu überreden zu wollen, ist dann allerdings schon eine größere Hausnummer.
    Diejenigen, deren gesunder Instinkt und Verstand, vielleicht auch ihr geschichtliches Wissen und ihre Ahnenanbindung, sie dazu treiben, hier Widerspruch zu erheben,in anklagender Weise öffentlich vorzuführen, ist keine gute Richtung.
    Zumal von den neuen selbsternannten Rädelsführern auch nichts ausgeht, dem man sich anschließen möchte.

    Unser aller kleines Leben ist vergänglich, Freunde! Was von uns bleibt, diesseits, wie jenseits, ist Dünger für unsere Nachgeborenen. Überlegt euch sehr wohl und weise in wessen Dienst ihr es stellt!

    Gefällt 3 Personen

  6. Waldi sagt:

    Jedesmal, wenn sich Frollein Schmidt einschaltet, lese ich gebannt jedes ihrer Worte.
    Dieses Mal schreibt sie Klartext – verständlich für jedermann.
    Es lohnt sich, Ihre Hinweise mehrmals durchzulesen, damit einem nichts entgeht.
    Thom Ram, Du darfst Dich glücklich und geehrt schätzen, dass solch gute Geister uns (immer noch) begleiten!

    Gefällt 1 Person

  7. Waldi sagt:

    Ich kann meine Gedanken nicht so effizient und treffend auf den Punkt bringen, wie Frollein Schmidt.
    Alles, was ich bisher von ihren scharfen Beobachtungen las, entspricht meiner Überzeugung.

    Gefällt mir

  8. Waldi sagt:

    Frollein Schmidt 08:58

    Umfassend und treffend!

    Gefällt mir

  9. Guido sagt:

    Frollein Schmidt
    26/11/2021 um 08:58

    Danke, sehr tiefschürfend!

    Zu:

    Es ist exakt der selbe Geist, der vor hundert Jahren die Genozide in Russland durchgeprügelt hat und versuchte, diese weiter westlich voranzutreiben. Der Sprachgebrauch, die Mittel der Vereinnahmung und Verführung – es ist exakt dasselbe.
    Darum mein wiederholter Aufruf hier, sich bitte mal den verbotenen, indizierten Zeitzeugenschriften der damaligen Gegner dieser „Weltkommunisierung“ zu widmen,

    Insbesondere ist da die Operation „Trust“ zu erwähnen.

    Zitat aus (übersetzt):

    https://www.sgtreport.com/2021/01/q-anon-bears-striking-resemblance-to-bolshevik-psy-op-from-1920s-known-as-operation-trust/

    „Operation Trust“ war eine bolschewistische Spionageabwehroperation, die von 1921 bis 1926 durchgeführt wurde und darauf abzielte, die Opposition zu neutralisieren, indem der falsche Eindruck erweckt wurde, dass sich eine mächtige Gruppe von Militärführern organisiert habe, um die Machtübernahme der Kommunisten zu verhindern.

    Gefällt mir

  10. Thom Ram sagt:

    Frollein Schmidt

    Ich danke Dir für Deinen Beitrag.

    Den Commander und Präs. Trump schätze ich, Du weißt, anders ein. Und überzeugt bin ich, daß die Zielsetzungen von SHAEF seit 2016 einem radikalen Wandel unterzogen worden ist. SHAEF 44ff war radikal brutaler Zerstörerarm der Vampire. Heute kämpft SHAEF gegen Vampire und alles was zu denen gehört. Das ist eine Wendung von 180 Grad.

    Mit Deiner Lagebeschreibung gehe ich in den großen Zügen eins, meine auch, daß Deutschland eine Hauptzielscheibe der Vampire ist, möchte aber betonen, daß die Vampire die Erde wollen, nicht nur Deutschland. Andere Völker wurden (auch) zerfetzt. Von 60 Millionen Indianern blieben 600000 übrig, so habe ichs im Kopf.

    Du weisst, ich kann es auf den Tod nicht leiden, wenn Deutschland und die deutsche Regierung 33-45 pauschal schlecht gemacht wird. Mit diesem Abschnitt der Erdengeschichte habe ich mich befasst, über alle die Jahre, schon längst vor bb, hab alles mir reingezogen, was ich nur finden konnte. Nie kann einer alles wissen, doch Grundzüge des Geschehens aus allen vielen Details ziehen, das ist möglich.

    Ich wünsche Dir einen herrlichen Tag.

    Gefällt 1 Person

  11. monokel56 sagt:

    Wunderbarer Beitrag von Frollein Schmidt!!!.

    Sich eindringlich, tief und dauerhaft in die Seele einbrennend, dürfte sich Folgendes eignen:

    https://ia601907.us.archive.org/8/items/europa-die-letzte-schlacht-deutsch-teil-1-bis-teil-5/Europa%20-%20Die%20Letzte%20Schlacht%20%5Bdeutsch%5D%20-%20Teil%201%20bis%20Teil%205.ia.mp4?cnt=0

    Die Teile 6 bis 10 kann man sich auf Bitchtut ansehen.

    https://www.bitchute.com/video/q91hHGA4qUkP/

    Man achte auf die psychologischen Muster, einer bestimmten „Gruppe“, die sich (wenn auch in anderem Gewande) in der „Jetzt-Zeit“ wieder sehr deutlich zu erkennen ist….

    Wohl dem, der Augen hat, zu sehen…..und die Kraft hat, entsprechend zu handeln

    Gefällt mir

  12. monokel56 sagt:

    Es wäre festzustellen, auf wen genau, die Bundeswehrangehörigen Ihren Treueeid geschworen haben.

    Das dürfte hinsichtlich persönlicher Haftungsanspüchansprüche (z.B. bei Impf-Vereltzungen)
    zu Lasten KKR sehr interessant werden.
    Ob die Kriegsministerin das bedacht hat? Oder setzt sie von Haus aus auf die Obrigkeitshörigkeit Ihrer Untergebenen und des Restvolkes?

    Und nicht nur das, sondern könnte dies im Falle eines generellen Impf-Zwanges auch „DAS“ Schlupfloch für die Restbevölkerung sein!!??

    Gefällt mir

  13. Waldi sagt:

    Thom Ram „SHAEF 44ff war radikal brutaler Zerstörerarm der Vampire. Heute kämpft SHAEF gegen Vampire und alles was zu denen gehört.“

    Worüber ich bei Deiner Einschätzung stolpere, ist die enorme Aussagekraft des Namens SHAEF. Gerade beim Militär legt man größten Wert auf die Symbolik aller Namen, Flaggen und Embleme. Schließlich tragen Putins Truppen auch nicht mehr den Namen „Rote Armee“. Einst wurde die Reichswehr zur Wehrmacht umbenannt, nach dem Krieg gründete man dann die Bundeswehr und die NVA. Dass man die Namen der Streitkräfte jeweils änderte, hatte triftige Gründe: Man wollte damit ein deutliches Zeichen setzen.
    Dass es nun eine Truppe geben soll, die sich ausgerechnet unter dem historisch vorbelasteten Namen „SHAEF“ als Befreiungsarmee ausgibt, assoziiere ich gedanklich eher mit dem sadistischen Humor der Gegenpartei. Man stellte sich vor, eine Truppe namens „SS“ solle das israelische Volk befreien.

    Gefällt mir

  14. Waldi sagt:

    @Thom Ram

    Dass der Major alias Lieutenant colonel die Taten Eisenhowers und die Nürnberger Prozesse anpreist, sollte ebenfalls zu denken geben.
    Da frage ich mich: Wen versucht diese Spezialtruppe aufzuspüren und an den Galgen zu bringen?

    Gefällt mir

  15. arnomakari sagt:

    Ich möchte nichts schwarz malen, aber es sieht schlecht aus, wenn es nicht bald eine änderrung kommt, dann wird es so sein früher gab es schöne Städte, aber wenn sich nicht schenll was ändert ist es vorbei, dann gibt es keine schöne Städte mehr, sondern nur noch Wilde Städte ohne Menschen, wor der Wlad wieder wachsen kann.
    Kurzer Auszug aus eine Traum.

    Gefällt mir

  16. Bettina März sagt:

    arnomakari 00.22

    heißt im Umkehrschluß, keine Menschen, aber der Wald kann wieder wachsen. Okay…

    schöne Städte gibt es schon seit gefühlt 30 Jahren oder länger nicht mehr. Nur meine Wahrnehmung. Es liegt aber nicht an den Städten, sondern an den Menschen, die in manche Stadtbilder einfach nicht reinpassen.

    Oweiah, hoffentlich kriegste jetzt keine Sperre, Thom. Spaß: Nee, die Deutschen passen nicht mehr in das heutige Stadtbild. So, jetzt kann dir nix passieren.

    Alles nur noch verdreckt, verspritzt, vermüllt, häßliche Betonbauten seit dem 2. WK., Graffity verschandelte langweilige gleichmachende graue Betonklötze, gleichmachende Innenstädte mit den langweiligen überall zu habenden gleichmachenden Kaufhäusern mit ihrem gleichmachendem Ramsch. Mit gleichmachenden Menschen mit gleichmachenden Gesichtern, unter gleichmachenden Masken versteckt. Sieht man auch beim gleichmachenden Massentourismus, auch schon seit zig Jahren.

    Vielleicht ist das der Great Reset. Wird wieder auf Steinzeit gesetzt?????

    Obwohl die ganz alten Bauten und Bauwerke, ich liebe sie. So wie bei Chnopfloch gezeigt. Sie zeugen von einer hohen Kultur. Höher wie die seit 80 Jahren hier. Es wäre schade drum, wenn die verrecken.

    LG

    Gefällt mir

  17. Waldi sagt:

    @Thom Ram

    Ich schätze Dich und Dein Forum. Da steckt viel Herzblut drin.
    Das möchte ich hiermit betonen.

    Waldi alias Wolf

    Gefällt mir

  18. Gernotina sagt:

    Die erfolgreiche Puffimpfung in Wien – am Ende des Videos verrät ein Mediziner aus Schwabing, was neuerdings alles so eingeliefert wird:

    https://www.bitchute.com/video/IuCryEGy4LF6/?utm_source=BenchmarkEmail&utm_campaign=NJ-Video-News_26.11.2021&utm_medium=email

    PAUKENSCHLAG – Neue PEER-REVIEW-STUDIE bestätigt: mRNA-IMPFSTOFFE sind BIOWAFFEN !!!

    https://www.legitim.ch/post/paukenschlag-neue-peer-review-studie-best%C3%A4tigt-mrna-impfstoffe-sind-biowaffen

    Gefällt mir

  19. Gernotina sagt:

    Bitte, wer es kann auf „Frag uns doch“ TG dieses Video anschauen mit der Lektion eines deutschen Chemikers über den Inhalt der Impfstoffe!
    Er ist Spezialist für chemische Prozesse von Aktivkohle (leitfähig), hat darüber promoviert und geforscht, spricht hier über Graphenoxid und Graphenhydroxid und was diese Stoffe – vor allem der zweite – im Körper anrichten – er erklärt es im Detail und absolut verständlich. Der erste Stoff führt zur Pfropfenbildung (vor allem im Herzen und seiner Umgebung wegen der hohen Spannung, vor allem bei gesunden Menschen) , der zweite (Hydro) ist ein großes Molekül, das wie ein Rasiermesser wirkt und Blutgefäße zerschneidet (wenn es ins Blut gelangt) – Immer mehr Menschen verbluten innerlich, manche unmittelbar schon nach den Impfungen – es sei wie russisch Roulette.

    Er sagt, jeder, der weiß, was diese Stoffe im Impfstoff bewirken und dazu schweigt, sei ein Mörder.
    Ärzte wissen es nicht, Pathologen finden es nicht heraus. Man muss das chemische Wissen haben und mit Elektronenmikroskop untersuchen (Nachweis). Es sei eine intelligente und absolut heimtückische Biowaffe.
    Ein Arzt aus Schwabing sprach übrigens davon, dass Patienten mit zerplatzten Arterien eingeliefert würden. Das Ding muss großflächig raus – es ist ein absolutes Muss! Was sie den Kindern antun wollen, ich habe dafür keine Worte mehr!!!

    https://t.me/fragunsdoch_WWG1WGA/13427

    Gefällt 1 Person

  20. Thom Ram sagt:

    Waldi 23:50

    Über des Commanders Einschätzung des General Eisenhauer stolpere ich ein jedes Mal heftig.

    Gefällt mir

  21. Thom Ram sagt:

    01:31

    Ich danke Dir für Deinen Zuspruch, Waldi.

    Gefällt mir

  22. Frollein Schmidt sagt:

    Allerherzlichsten Dank, Waldi, Guido und monokel56 für den Zuspruch und die wertvollen Hinweise!
    Und ganz herzlichen Dank auch Thom für Deine freundliche Antwort!

    Was ich nicht verstehe, ist, wo Du aus meinem Text herausliest, es gehe (mir) „nur um Deutschland“? Selbstverständlich geht es nicht nur um Deutschland, sondern um alle Erdenvölker, da der „Staat im Staate“ in jedem Land, jedem Volk an der Gurgel sitzt.
    Allerdings muss jedes Volk aus sich selbst heraus diese zersetzenden Kräfte erkennen und den Willen aufbringen, sich davon zu befreien.
    In den pöhsen NS-Jahren wurde der nötige Erkenntnisgewinn in noch nie dagewesenem Umfang vorangetrieben. Dass nun ab 45 alle diese Bücher und sonstigen Materialien „entsorgt“ und verboten worden sind, liegt also sicher nicht im Interesse irgend eines Volkes, sondern zieht den Schleier, der damals gelüftet wurde, wieder zu. Zum Nachteil aller Völker.

    Danke, dass Du die Indianer ansprichst!
    Geronimo, letzter Häuptling der Apachen, hatte sich zuletzt dazu überreden lassen, das Angebot anzunehmen, dass sein Restvolk unbehelligt weiterleben dürfe, wenn es in die Reservation ginge. Als er das Reservat sah, sagte er: „Wenn ich das gewusst hätte, hätten wir bis zum letzten Mann gekämpft!“
    Der Genozid an den Indianern berührt sehr viele Menschen besonders tief. Es hat im Laufe der Geschichte unzählige grausame Verfolgungen und Völkermorde gegeben. Dass der indianische da so hervorsticht, mag einerseits daran liegen, dass die Ereignisse noch nicht so lange zurückliegen wie andere, die längst im Nebel des Vergessens abgesunken sind. Es hat aber, so glaube ich, noch einen weiteren Grund, der darin besteht, dass wir in den Indianern gewissermaßen das letzte große Naturvolk sehen, das zugrundegerichtet wurde. Sie sind damit zum traurigen Symbol der endgültigen Abkehr der Menschheit von der Mutter Erde geworden und deshalb tut das vielen von uns so unfassbar weh.

    Während hierzulande die Indianer blümchenhaft verklärt werden, wurden sie in den Usa selbst als menschenfressende Bestien dargestellt. Erst jetzt, im Zuge der stärker und populärer werdenden „antiweissen“ Bewegung, wandelt sich das und die Indianer könnten dort, wie hier die verfolgten Juden, zum Strick werden, an dem „der weisse Mann“ aufgehängt wird.
    Die Amerikaner täten gut daran, genauestens nachzuforschen, wer seinerzeit mit der Gräuelpropaganda gegen die Indianer begonnen hat, wie diese aufgebaut war und wer Einigungsversuche hintertrieben hat. Vielleicht erkennen sie dann die Parallelen zu späteren Massakern, in die sie eingebunden wurden und es macht endlich „pling“.

    Die Menschheit muss jetzt endlich, dringend, lernen, auf die Hintermänner der historischen Ereignisse zu blicken. Präsidenten und Parlamente entscheiden gar nichts. Aber im Hintergrund sitzen oft über Jahrzehnte hinweg die gleichen „Berater“, die international bestens vernetzt sind und ihre ganz eigenen Ziele verfolgen.
    (Ich empfehle hier für den Anfang mal zwei Arbeiten, die man im Internet noch irgendwo finden sollte: „Krieg im Namen Gottes“ von Wolfgang Eggert und „Die religiösen Ursprünge des Globalismus“, ein Interview mit Herve Ryssen)

    Gefällt 2 Personen

  23. Gernotina sagt:

    Frollein Schmidts überzeugende Beiträge möchte ich ergänzen durch Benjamin Freedmans Warnung an die Amerikaner von 1961, NY,
    Willard Hotel – Ein Insider warnt Amerika … hätten sie auf ihn gehört, hätten sie sich eskalierendes Elend ersparen können.

    https://lichtinsdunkel.blogspot.com/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html

    Das Original mit deutschen Untertiteln:

    Gefällt 1 Person

  24. Gernotina sagt:

    Prophezeiungen von Crazy Horse:

    Gefällt mir

  25. Gernotina sagt:

    Ein Lakota Schamane erklärt seinem Stamm seinen Traum:

    Gefällt mir

  26. Thom Ram sagt:

    09:28

    Freedmann….spannende Geschichtsstunde. Ha. So ist Geschichte interessant. Damals in der Schule…gähn.

    Gefällt mir

  27. Frollein Schmidt sagt:

    Zum Freedman-Vortrag möchte ich einige Ergänzungen äußern:
    So bis ca Minute 22/23 gibt es nichts zu beanstanden. Das sind aber auch alles Dinge, die Historiker bis dahin schon aufgedeckt hatten.
    Danach aber wird es etwas „seltsam“, oder nicht?
    Entscheidende Sätze werden nicht zuende geführt…., plötzlich eine unwichtige Unterbrechung, die die vorher angerissenen Gedanken wegwischt…
    Meines Erachtens durchschreiten wir hiermit das Türchen zur sogenannten Chutzpe, – die es ja so an sich hat, dass sie gar nicht weiter auffällt, aber plötzlich ist man als Zuhörer etwas verwirrt…
    Ein weiteres schönes Beispiel hierfür ist die Ausführung „Die Deutschen bekämpften sie nicht mit Pistolen, sie bekämpften sie wo und wie immer es ging. Das ist die Art wie sie bekämpft wurden in Deutschland. …Sie bekämpften sie wie die Prohibionisten in den USA den Alkohol bekämpften.“ …Aha…? Ähhh was? …während der Zuschauer sich noch fragt, ob da jetzt eine handfeste Information war, wie und wodurch und was denn nun bekämpft worden sei, schreitet die Rede dann einfach weiter…

    Schlichtweg falsch dargestellt ist die Sache mit dem Kaiser. Dieser floh nicht in Angst vor dem Kommunismus, sondern es wurde seine Auslieferung gefordert und Holland gab ihm Exilschutz.
    Ebenfalls falsch ist der ganze „Khasaren“unfug, der mir das eigentliche Ansinnen dieses Vortrages zu sein scheint. Diese Khasarengeschichte tauchte damals plötzlich auf und besagt quasi, dass die, die sich Juden nennen und böses Zeug treiben, gar keine sind. 🙂 Die wenigen Echten sind in Wahrheit ganz und gar nett und die, die nicht nett sind, sind keine echten! Netter Einfall. Allerdings zeigt ja schon ein Blick in die frühe Geschichtsschreibung, Seneca, Cicero, Tacitus usw., dass es immer und immer wieder die gleichen, immer wiederkehrenden Probleme gab, auch ohne „Khasaren“. Ob die von Freedman eingangs aufgestellte These, dass dies nichts mit Religion, sondern nur mit Politik und Wirtschaft zu tun hat, vermag ich allerdings nicht zu bewerten.

    Gefällt 1 Person

  28. Bettina März sagt:

    Seit dem Buch, Fluch der Kannaaiter, von Eustache Mullins, muß mir keiner mehr was erzählen.

    Gefällt mir

  29. Waldi sagt:

    Wenn man Freedmans Rede nicht isoliert sondern in ihrem Kontext betrachtet, dann ergeben seine Worte durchaus einen Sinn. Da sprach ein Bürger der USA im Jahr 1961 (sechs Jahre vor dem Sechstagekrieg) zu seinen Landsleuten und versuchte, sie vor einem blinden Bündnis zwischen den USA und Israel (welches aus seiner Sicht einen dritten Weltkrieg auslösen könnte) zu warnen. In diesem Zusammenhang wurden die Begriffe „Zionismus“ und „Zionisten“ verwendet.
    Auch den Vergleich zwischen dem Vorgehen der Nationalsozialisten in Deutschland in den Jahren 1933-1938 und der Handlungsweise der Prohibitonisten in den USA halte ich für gerechtfertigt. Freedmans Publikum (gebildete US-Amerikaner) wusste sicher, was damit gemeint war. In beiden Fällen gab es keine blutigen Ausschreitungen, sondern es wurden Kampagnen geführt und Gesetze erlassen.
    Die Geschichte mit den „Khasaren“ („Ostjuden“) ist umstritten. Freedman ging es offenbar darum, auf die geschichtliche Unstimmigkeit der Territorialansprüche dieser Leute im Nahen Osten aufmerksam zu machen.
    Was Kaiser Wilhelms II plötzliche Abdankung und Abreise ins niederländische Exil betrifft, kann ich mir durchaus vorstellen, dass die damaligen Vorgänge in Berlin (Novemberrevolution) und das tragische Schicksal des Zaren Nikolaus II eine wichtige Rolle bei seiner Entscheidung gespielt haben. Wäre es in Deutschlands Hauptstadt nicht zur Revolution gekommen, hätte er auch keine Auslieferung befürchten müssen. Ich glaube auch nicht, dass die Staaten der Entente ernsthaft an einer Auslieferung interessiert waren. Schließlich gab es damals noch keine „Kriegsverbrecherprozesse“. Freedman machte in seiner Rede auch deutlich darauf aufmerksam, dass sich die damaligen Revolutionäre in Deutschland zwar „Sozialisten“ nannten, es sich bei den Rädelsführern jedoch durchwegs um jüdische Kommunisten handelte.

    Gefällt mir

  30. Waldi sagt:

    Frollein Schmidt
    30/11/2021 UM 04:40

    Mein voriger Kommentar (Waldi 30/11/2021 UM 21:41) ist eine Reaktion auf den Kommentar des Frolleins Schmidt 30/11/2021 UM 04:40.

    Gefällt mir

  31. Frollein Schmidt sagt:

    Moin Waldi!

    Zum Untergang des russischen Zarenreiches und des deutschen Kaisertums gibt es sicherlich noch viele Zusammenhänge zu erforschen.
    Grundsätzlich ging es denjenigen, die diese Entwicklungen vorangetrieben haben, wohl darum, diese großen Nationen zu „enthaupten“, um den Weg für vermeintlich „gleichberechtigtere“ Systeme zu ebnen. Wie der weitere Verlauf der Geschichte gezeigt hat, haben diese Umstürzler sich dann aber vor allem selber in Machtpositionen gesetzt und sich keineswegs als menschenliebende Führer erwiesen.

    Die Khasarantheorie ist inzwischen durch mehrere genetische Studien widerlegt worden. Dr. David Duke hat im April 2014 einen umfangreichen Artikel dazu veröffentlicht, in dem er diese Studien zusammenfasst. („Rethinking the Khazar Theory!“, deutsche Übersetzungen findet man im Netz).
    So leicht werden die ihre Verwandten nicht los! 😉

    Zionisten, Antizionisten, Khasaren als angebliche Nicht-Juden… Ich halte das für Verwirrspiele.
    Auch der jüdische „Revisionist“ und „Holocaustleugner“ Burg hat gesagt, sein größter und erfreulichster Verdienst sei es gewesen, Herrn Zündel dazu gebracht zu haben, nicht mehr von „Juden“, sondern von „Zionisten“ zu sprechen.

    Grundlage des Judentums sind dessen Gebote und deren Erfüllung haben alle Folge zu leisten.
    2014 gab es einen interessanten Artikel in der Jüd. Allgemeinen Zeitung, in dem sich A. Goldmann mit der für das Judentum so wichtigen „Amalek“-Frage befasste und damit, ob „Amalek“ heute nicht vielleicht nur noch als „geistiger Gegner“ oder überhaupt nur als eine Art „Chiffre“ zu verstehen sei. Der Artikel endet in den unmißverständlich klarstellenden Worten:
    „Zurück zu den Quellen: Der Babylonische Talmud zählt im Traktat Sanhedrin 20 drei Mizwot auf, die dem Volk Israel beim Betreten von Eretz Israel befohlen sind: Erstens, einen König zu ernennen, zweitens, den Tempel zu bauen, aber vorher Amalek auszulöschen. Das Gebot, die Erinnerung an Amalek zu tilgen, ist daher eine kollektive Mizwa.“

    Der angesehene jüdische Gelehrte Elijahu Kitov (1912 – 1976) lehrte über „Amalek“:
    „Der Begriff des Bösen und des Unreinen wird durch ‚Nachasch Hakadmoni‘ – die erste Schlange verkörpert, und dies ist Amalek.
    Sowohl Israel als auch Amalek werden ‚Reschit‘ genannt: ‚Heilig ist Israel für G’tt, das erste Seines Ertrages.‘ (Jirmi jahu 2, 3) und ‚das e r s t e der Völker, Amalek.‘ (Bamidbar 24, 20)
    Was will dies uns lehren?
    Unsere Weisen sagen: Reschit bezieht sich auf Teruma, die Hebe (Abgabe). Das bedeutet, dass der Gehalt, das Wesentliche einer Sache ‚Teruma‘ genannt werden kann. So kann es ‚Teruma‘ in einer heiligen und in einer unreinen Sache geben. Alles, was in G’ttes Schöpfung heilig und rein genannt wird, also das ‚Reschit‘ Seiner Schöpfung ist für Israel bestimmt.
    So ist Israel ‚Reschit‘, Wurzel des Heiligen auf der einen Seite, und Amalek Reschit‘, Wurzel des extrem Unreinen und Bösen auf der anderen; dazwischen sind alle anderen Völker der Welt gestellt. Wenn Israels Stärke sinkt, hat Amalek die Oberhand in der Welt und sie wird von der Macht des Bösen regiert. Doch ist diese Macht nie imstande Israels Namen ganz auszulöschen. Wenn Israel einst die genügende Stärke besitzen wird, wird das Gute die Oberhand gewinnen, und die ganze Welt sich dem Guten zuwenden. Nur Amalek, Symbol des absolut Schlechten, wird nicht mehr aufkommen können, und so wird sein Name unter dem Himmel ausgelöscht werden.
    Es ist eine Mizwat Asse – ein Gebot der Tat – bindend für ganz Israel, Amalek, seine Nachkommen und die Missetaten der Amalekiter zu verabscheuen und ausdrücklich zu erwähnen. Wir sollen unseren Kindern erzählen, was uns Amalek, gleich nach dem Auszug aus Ägypten, angetan hat.
    Endgültig wird diese Mizwa erst erfüllt sein, wenn wir das Andenken an ihn vollkommen aus der Welt geschafft haben werden, so dass alles, was nur in irgendeiner Weise an Amaleks Name erinnern könnte, vom Erdboden vertilgt werden wird.“

    Der Rabbiner Ignaz Grossmann äußerte in seinem angesehenen Werk „613 Gesetze der mosaischen Lehre“:
    „Israel zerstreut in allen Ländern und unter allen Völkern lebend, kann die Ausrottung Amaleks nicht tatsächlich vollziehen, soll aber wenigstens nicht vergessen, wie dieses Volk seine Ahnen einst mit Kampfeswut überfallen hat… Halt deinen Haß im Herzen, und du wirst nicht vergessen… vergiß nicht, Amalek auszurotten. Vergiß nicht, es deinen Kindern mitzuteilen, daß sie Amalek auszurotten verpflichtet sind… Vergiß nicht, Zeit und Gelegenheit zu seiner völligen Vernichtung zu gebrauchen.“

    Als Kaiser Wilhelm II. 1898 seinen berühmten Besuch in Jerusalem abstattete, wurden alle führenden Geistlichen der Stadt eingeladen, an einem ausgiebigen Empfang teilzunehmen. Die ultra-orthodoxen Rabbiner jedoch verweigerten ihre Teilnahme. Einer von ihnen war Joseph Hayyim Sonnenfeld. Als dieser Jahre später gefragt wurde, warum er abgesagt hatte, trotz der seltenen Gelegenheit nach dieser Begegnung mit einer kaiserlichen Persönlichkeit seinen ritualen Segen zu geben, antwortete Rabbiner Sonnenfeld wie folgt:
    “Ich habe von meinem Lehrer Rabbiner Leib Fiskin über die Tradition erfahren, die dem Rabbiner Elija, dem Goan von Vilna, zugeschrieben wird, dass die deutsche Nation von Amalek abstammt… und wie sollte ich einen Monarchen, der ein Volk beherrscht, dessen Andenken uns befohlen wurde auszumerzen, mit dem heiligen Namen segnen?“

    Ob der Kaiser das gewusst hat?

    Allerdings scheint „Amalek“ relativ beliebig angewandt werden zu können, sozusagen je nach Bedarf. In dem oben erwähnten Zeitungsartikel wurde jedenfalls auch ein Herr Apel zitiert, mit den Worten: „Der Assyrerkönig Sennacherib hatte – so beschrieben in Bibel und Gemara – zur Zeit des Königs Hiskia Völker und Stämme umgesiedelt. Wegen dieser »Verwirrung der Nationen« könne Amalek nicht mehr eindeutig identifiziert werden. Dies bedeute aber nicht, dass es keine realen Bedrohungen gibt: »Jeder, dessen Ziel es ist, das Volk Israel zu vernichten, passt meiner Meinung nach in diese Kategorie.“

    Ich entnehme dem Freedman-Video übrigens nicht, dass er sich als Amerikaner sieht und fühlt. Er sprach da, wenn ich mich recht erinnere, von 97% „falschen Juden“, also solchen, die kein Anrecht auf das „heilige Land“ hätten. Aber was ist mit den restlichen 3%? Zu denen scheint er sich auch selbst zu zählen, oder nicht?
    Wie es sich mit deren Ansprüchen und Zielen verhält, darüber teilt er nun allerdings nichts mit.

    Falls hier noch interessierte Menschen mitlesen, verweise ich nochmal auf die von mir weiter oben genannten Texte, die man im Netz finden kann. „Krieg im Namen Gottes“ von Wolfgang Eggert und das Interview mit Herve Ryssen mit dem Titel „Die religiösen Ursprünge des Globalismus“.
    Beides sehr sorgfältig recherchierte, seriöse und aufschlußreiche Arbeiten.
    Letzterer, also Herve Ryssen, sitzt übrigens derzeit eine Haftstrafe ab. Wegen „Verbreitung von Hassrede“. Dabei hat er sie eigentlich nur aus ihren eigenen Texten zitiert.

    Übrigens hängen in letzter Zeit wieder viele Werbeplakate von der Bundeswehr herum…Komm und werde Teil unserer Heldentruppe!… Ist das also auch als Teil der Impfkampagne zu verstehen? Die letzte potenzielle Wehrhaftigkeit wegspritzen?

    Gefällt mir

  32. Frollein Schmidt sagt:

    Dem „Krieg im Namen Gottes“-Text von W. Eggert ist ein Anhang beigefügt, den ich hier mal reinstelle. Es handelt sich um einen Artikel, den Eggert 2003 auf der Internetseite israel national news gefunden hat und der ganz gut zeigt, wie die Welt durch die Brille religiösen resp. „Auserwähltheits“- Wahns aussieht:

    Dieser Krieg wird für uns geführt
    von Ariel N. Pasko
    Natürlich wird dieser Krieg gegen den Irak und Saddam Hussein für uns geführt… d.h. die Juden und Israel. Die Chazal – unsere Weisen – haben über die Zeitalter hinweg die Torah ausgelegt und uns erklärt, daß alles, was in der Welt geschieht, dem jüdischen Volk zugutekommt. Einfach in anderer Weise ausgedrückt, wenn die ganze Welt eine Bühne ist, dann sind die Juden – und speziell jene im Lande Israel – die Hauptdarsteller auf der Bühne der Geschichte, und die Goyim – die Nationen, d.h. die Nichtjuden – haben unter-stützende Rollen, während die Bösewichter Requisiten und Hintergrundszenerie bilden.
    Wie unsere Tradition feststellt, schuf G..t – der große Stückeschreiber – die Welt dem jüdischen Volk zuliebe, und es ist unsere Verantwortlich-keit, die Torah [als Blaupause der Schöpfung] in ihr zu realisieren. Halten Sie inne und denken Sie einen Moment nach: der letzte Golfkrieg des Jahres 1991 endete erev – unmittelbar vor – Purim. Der jetzige Golfkrieg [von 2003] begann motzei – unmittelbar nach – Shushan Purim. Erfassen Sie das Bild? Dazwischen „hatten die Juden Licht, und Fröhlichkeit, und Freude, und Ehre“ (Buch Esther 8:16) Lesen Sie die Purim-Geschichte in Megilat-Esther erneut, es ist eine Vom-Tellerwäscher-zum-Millionär-Geschichte auf nationaler Ebene. Haman, der Prototyp eines Antisemiten, plant Massenmord an den Juden und zahlt am Ende mit seinem Leben und dem Leben seiner zehn Söhne – die alle gehängt werden. Dazu töten die Juden 75.800 Mitglieder der antisemitischen – d.h. NaziPartei jener Zeit. Das ist gar nicht so verschieden von den Nürn-berger Prozessen nach dem Zweiten Weltkrieg, als 23 Nazi-Kriegsverbrecher abgeurteilt wurden. Über ursprünglich 11 sollte im Falle eines Schuldspruchs die Todesstrafe verhängt werden. Jeder in jenen Tagen dachte, daß sie erschossen würden – wie es bei militärischen Exekutionen üblich ist – oder auf den elektrischen Stuhl kämen – wie es in den Vereinigten Staaten üblich war. Aber als die Richter den Schuldspruch verkündeten, sagten sie, daß Hängen die Art der Exekution sein würde. Zwei Stunden vor der Exe-kution fanden sie Hermann Göring tot in seiner Zelle. Er hatte Selbstmord begangen. Das ließ nur 10 Nazis für die Exekution übrig. Es steckt mehr hinter dieser Geschichte. In Megilat Esther (9:7-9), wo die Exekution von Hamans zehn Söhnen beschrieben wird, sind ihre Namen in einer vertikalen Spalte aufgelistet. Wenn Sie das Hebräische aufmerksam betrachten, werden sie extra-kleine Buchstaben in dreien von diesen Namen bemerken. Der erste Name, Parshandata, hat ein kleines tav. Der siebte Name, Parmashta, hat ein kleines shin. Der zehnte Name, Vayzata, hat ein kleines zayn.
    Hebräische Buchstaben werden auch als Zahlen verwendet, ebenso für Datum im jüdischen Ka-lender. Tav, shin, zayn bedeuten numerisch 707, was mit dem Jahr 5707 korrespondiert, welches mit Rosh HaShanah, dem jüdischen Neujahr, am 25. September 1946 begann. Am 16. Oktober 1946 wurden, wie in den Namen von Hamans zehn Söhnen abgezeichnet, zehn Naziführer als Kriegsverbrecher gehängt.
    Und wenn Sie das noch nicht beeindruckt: Aus heiterem Himmel, mit der Schlinge um den Hals, schrie Julius Streicher, Herausgeber der Nazi-Pro-pagandaZeitung Der Stürmer, mit flammendem Haß in seinen Augen, gerade als sich die Falltür öffnete, heraus: ´Purimfest 1946!´ Das wurde in der internationalen Tagespresse berichtet.
    Wie gesagt, selbstverständlich wird dieser Krieg für die Juden und für Israel geführt, und anstatt dies vor jenen, die uns deshalb anklagen, zu verbergen oder sie der „antisemitischen Verunglimpfung“ zu zeihen, sollten wir dankbar anerkennen, was der Herr des Universums uns zuliebe unseren Feinden antut. Saddam Hussein, Jassir Arafat, Baschar Assad, Osama Bin-Laden, und die anderen Diktatoren, Terroristen und Mullahs dieser Region sind die modernen Hamans und Hitlers dieser Tage. Große Dinge sind im Kommen, für das jüdische Volk, für den Staat Israel, für Amerika, für die westliche demokra-tische Welt, und für all jene, die wie sie sein wollen. Und warum sollten wir uns dafür entschuldigen?

    (Ariel Natan Pasko ist ein unabhängiger Analytiker und Berater. Er besitzt einen Master’s Abschluß in Inter-nationalen Beziehungen und Politischer Analyse. Weiterhin ist er diplomiert in Ökonomie, Politik, Jüdische Geschichte und Jüdische Ideenwelt. Seine Kommentare und Analysen erscheinen in zahlreichen Zeitungen und auf Denkfabrik-Webseiten)“

    Gefällt mir

  33. Waldi sagt:

    Moin Frollein Schmidt!

    (Wo ich aufgewachsen bin sagt man „Servus“. Wir sind alle Deutsche. Der Norden gefällt mir ebenfalls!)

    Benjamin Harrison Freedman war ein Staatsbürger der USA, der ohne eigenes Zutun zum Juden getauft wurde und sich als Erwachsener zum Katholizismus bekehren lies. Man kann sein öffentliches Verhältnis zum Judentum mit dem eines Ex-Rauchers zum Nikotin umschreiben. Was er privat dachte, weiß ich nicht. Ich will auch keine Werbung für ihn machen.
    Demnächst werde ich mich ausführlicher zu diesem umfangreichen Thema äußern.

    Gefällt mir

  34. Frollein Schmidt sagt:

    Na dann auch mal ein herzliches Servus in den schönen Süden des Reiches!
    Ich hab mal einen wunderschönen Urlaub in Bayern genießen dürfen. Traumhaft!
    Sehr nette Leut auch! Bei manchen musst ich mich allerdings erst mal ein paar Tage einhören, um den Dialekt zu verstehen. 🙂
    Die landschaftliche und kulturelle Vielfalt Deutschlands ist wahrlich ein großer, großer Schatz!
    Das alles ist unser Erbe. Das ist das, was unsere Vorfahren über Jahrtausende hinweg geschaffen und bewahrt haben.

    Die Themen hier sind in der Tat sehr, sehr umfangreich. Drum ist das Zusammentragen unterschiedlicher Perspektiven sehr wertvoll und wichtig.
    Vier Rabenaugen sehen mehr als zwei.
    Das Allerwichtigste ist aber erst einmal, sich den Giftstachel der „Erbschuld“-Konditionierungen und „Re-Education“ aus dem Hirn zu ziehen, damit überhaupt eine freie Sicht möglich wird. Solang man das nicht getan hat, sitzt der Feind im eigenen Geist und filtert permanent, was und wie du denken und fühlen darfst – und was nicht. Das Zögern und Herumzweifeln, welches dabei entsteht, ist die eigentliche Wehrzersetzung. Das ist ihre wirkungsvollste Waffe. Während unsereins herumdisputiert und niemandem Unrecht tun will, lachen andere sich ins Fäustchen und verfolgen stringent die Verwirklichung ihrer Pläne.

    Unsere Rasse ist so, dass man sich hier ursprünglich auf einen Handschlag verlassen konnte und unsererseits muss die Frage also lauten, wann, wodurch und durch wen sich dies geändert hat.
    Im Grunde ist diese Frage längst geklärt, nur läuft das Rumpelstilzchen nun natürlich Sturm und versucht mit allen Mitteln von sich abzulenken.
    Man kann sicher noch darüber streiten, ob Rumpelstilzchens Gefolgschaft selber nur zu den Ausgenutzten und Betrogenen zählt, die am Ende genauso abgesägt werden wie alle anderen. Das ist mit Sicherheit so. Aber sie hatten nun wahrlich lang genug Zeit und unendlich viele entgegenkommende Angebote sämtlicher Gastgebervölker, einen anderen Weg einzuschlagen. Und ich sehe kein einziges überzeugendes Anzeichen dafür, dass sie dies getan hätten. Der „Auserwählten“gedanke ist dann doch zu verführerisch.
    Dafür sind inzwischen aber sämtliche anderen Völker in ihrer Substanz bedroht, insbesondere die „weisse Rasse“, die Stufe 1 des „Amalek“-Vernichtungswahns darstellt, warum auch immer. Ich gehe, auf Grundlage der Fetzen der antiken Geschichtsschreibung, die bis hierhin überdauert haben, davon aus, dass hier schlichtweg eine Zurückweisung nicht verkraftet wurde. Ursprünglich fand man diese „Waldkrieger“ ziemlich bewundernswert und hätte sie gern zu seinen Söldnern gemacht. Als diese „Waldmenschen“ einem zu verstehen gaben, dass sie es vorzögen ihrer eigenen Sittlichkeit treu zu bleiben, „zürnte Gott“….

    Wenn es ihnen gelingt uns zu zerstören, sind danach die Nächsten dran. das muss jedem klar sein. Am Ende bleiben dann eben nur diese 3% und ihre völlig entwurzelten Untertanen.
    Herzlichen Glückwunsch! Das wird sicher richtig schön!
    Die sowjetischen Gulags haben uns ja einen eindrücklichen Vorgeschmack dieses schönen „Weltfriedens“ geliefert. Auf ein unterstelltes Widerwort: 10 Jahre Folterhaft, auf ein nachgewiesenes Widerwort: 20 Jahre Folterhaft. Auf Nichterfüllen der planwirtschaftlichen Ziele: Niederbrennen des ganzen Dorfes inklusive seiner sämtlichen Bewohner. …Aber das waren ja nur die „Khasaren“, ich vergaß. Die ehrwürdigen Rädelsführer wollten das sicher alles gar nicht.
    Da darf man es fast schon, mit Verlaub, als glückliche Schicksalsweisung verstehen, dass die Hitlerdeutschen so unfassbar dämlich und bestialisch veranlagt waren, mitten im Frontenkrieg, ihre nicht mehr vorhandenen Ressourcen darauf anzuwenden, in ihren Ausweisungslagern noch viel schlimmere Verbrechen zu begehen, die bekanntermaßen so einzigartig schrecklich waren, dass alle Gulags und Inquisitionen dahinter verblassen und, wenn sie vielleicht auch ein bißchen schlimm waren, angesichts DESSEN nicht mehr angesprochen werden.

    Der schlimmste Weltfeind und Menschenfeind ist der „NaSo“, das ist ganz klar. Sein Gedanke der souveränen Völker, die jeweils ihrer eigenen, naturgegebenen Art nach sich entwickeln und entfalten sollten, mit eigener Währung, eigener Kultur, innerem Zusammenhalt, gesunden Familien, Pflege der Volksgesundheit und all dem Scheiß.. gehört nun einmal in die Mottenkiste der Geschichte, denn es gibt nur eine Menschheit. Drum lasset uns nun alle gemeinsam singen:
    „Wir sind alle gleich! Gleich, gleich, gleich!
    Wir sind alle eins!
    Wir sind alle gleich! Gleich, gleich, gleich!
    Wir sind alle eins!“

    Und weil wir dabei alle so glücklich und fröhlich uns miteinander fühlen, wollen wir doch auch gern erkennen, dass die Schlumpfung uns allen dient, weil sie uns noch „einer“ und „gleicher“ macht.
    Freilich werden manche von uns Einbußen akzeptieren müssen, weil nun ihre spezielle Blut-und „Inkarnations“- Linie unterbrochen wird, aber wir wollen doch sehen, dass dies ein ganz wundervolles Opfer für uns alle, als einig werdende Menschenfamilie, darstellt!

    Es gibt nun einmal Blut- und Inkarnationslinien, die sich als sehr kriegslüstern, widerborstig und uneinsichtig gegen den hehren Weltfrieden erwiesen haben und es wird uns allen ein Geschenk sein, wenn deren unglückliche Formierung nunmehr endlich von der Erde entwurzelt wird. Es ist nichts anderes, als Unkraut auszureissen, um unseren Planeten schöner zu machen.

    Erinnern wir uns des „Kaufman“-Plans, der da sagte:
    (Auszüge aus seinem Buch „Germany must perish“) :

    „Es ist ein Krieg Volk gegen Volk; ein Krieg zivilisierter Völker gegen unzivilisierte Barbaren, die sich im Finstern am wohlsten fühlen. Dieser Krieg ist ein Krieg von Menschen jener Nationen, die voller Hoffnungen vorwärtsstürmen zu einem besseren und frischen Leben gegen die Menschen eines Volkes, das mit Begeisterung in die Zeiten des finsteren Altertums zurück marschiert. Es ist ein Kampf zwischen dem deutschen Volk und der Menschlichkeit. (…) Dieser Krieg wird vom ganzen deutschen Volk geführt. Dieses ist daher verantwortlich zu machen. Deshalb muß auch das gesamte Volk für den Krieg büßen. Andernfalls wird es immer wieder Kriege des deutschen gegen die Welt geben. Mit diesem Damoklesschwert über ihren Häuptern wird die zivilisierte Welt – ganz gleich wie erhaben ihre Gedanken, wie groß auch ihre Anstrengungen sein mögen – nie erreichen, feste und solide Grundsteine eines ewigen Friedens zu legen. (…)
    Es ist eine definitive Obligation, die die Welt gegenüber denjenigen schuldig ist, die gestern gegen die Deutschen gekämpft haben und heute wieder, wie es auch die zwangsläufige Pflicht und Schuldigkeit gegenüber den noch Ungeborenen der jetzigen Generation ist, Vorkehrungen zu treffen, daß die gräßlichen Giftzähne der deutschen Schlange nie wieder beißen können. Und weil das fatale Gift der Zähne nicht aus dem Inneren des Körpers kommt, sondern aus der kriegerischen Seele des Deutschen, kann es nichts sicheres für die Menschheit geben, als diese Kriegerseele für immer auszulöschen, und die verseuchte Leiche, die diese Seele beherbergte, aus der Welt zu schaffen. Es gibt keine andere Alternative: Deutschland muß verrecken !
    Der Deutsche lebt nicht in geistigen Höhen; er meidet das Licht, und aus seinem Versteck heraus, zerreißt er Friedensverträge, betreibt seinen gehässigen Einfluß auf Zeitungsartikel, beugt sich über Landkarten, mißt Winkel, mit glühenden Augen verfolgt er die Grenzen der Länder. Sein Vaterland lieben, heißt für ihn, alle anderen Länder verachten, verhöhnen und beleidigen. Er kann nur hassen und lügen, ja, er haßt und belügt sich selbst. Er mischt sich immer in andere Affären ein, steckt seine Nase in Dinge die ihn nichts angehen, kritisiert alles und jedes, setzt alles herab und diskreditiert alles. Was für ein Jammer, daß 23 Jahrhunderte nach Sokrates und Plato, 2000 Jahre nach Christus noch immer die Stimme von Leuten dieses Schlages in der Welt gehört wird, ja noch schlimmer, daß man ihnen noch zuhört. Das allerschlimmste aber ist daß es noch Menschen gibt. die diesen Deutschen glauben. (…)
    Die Deutschen halten sich als von Gott dazu auserlesen, die moderne Welt neu zu ordnen. Wer anderer Ansicht ist, wird als anmaßender Ketzer angesehen und gehörte eigentlich zerschmettert. Die Deutschen behaupten, den Frieden zu wollen, aber das muß wohl eine besondere Art von Frieden sein, etwa nach dem Muster der persischen Satrapen, die ja auch nichts von Frieden und Eintracht hielten. Sie warfen jeden, der solche Ideale zu vertreten wagte, den Löwen vor. (…)
    Um es noch einmal eindringlich zu wiederholen, die deutsche Idee der Weltbeherrschung und Versklavung der Menschheit, ist kein politischer Gedanke; es ist das brennende Evangelium von Haß und Intoleranz, von Mord und Zerstörung, und die einer entfesselten Blutlust. Es ist, im wahrsten Sinne des Wortes, eine heidnische und unzivilisierte Religion, die ihre Anhänger erst in einen barbarischen Wahn treibt, um dann ihr tierisches Benehmen in unbeschreiblicher Art und Weise an unschuldigen Männern, Frauen und Kindern auszulassen. Das sind die wahren Tugenden der Deutschen! Und so lange die Menschheit Deutschland auf dieser Erde toleriert, so lange wird sie auch seine Quälereien erdulden müssen, denn diese typisch deutschen Eigenschaften entstammen der deutschen Seele aus uralten Zeiten. (…)

    Zum Schlusse seines Werkes hin, erläutert Kaufman sodann seine Ideen zur Lösung des Problems:

    1. Sofortige und vollkommene Entwaffnung der deutschen Wehrmacht und Entfernung aller Waffen vom deutschen Gebiet.
    2. Alle deutschen Versorgungsgebiete und alle deutschen Industriewerke sind unter strengste Bewachung zu stellen. Deutsche Arbeitskräfte sind durch Angehörige der Alliierten zu ersetzen.
    3. Die deutsche Wehrmacht ist in Gruppen einzuteilen und in sicher eingezäunten Gebieten zu sammeln und insgesamt zu sterilisieren.
    4. Die Zivilbevölkerung, Männer und Frauen, sind zu erfassen und gebietsweise zu sterilisieren.
    5. Nach der Sterilisation ist die deutsche Wehrmacht in Arbeitsbataillone einzuteilen und beim Wiederaufbau der von ihr zerstörten Städte einzusetzen.
    6. Deutschland ist aufzuteilen und seine Gebiete sind an die Nachbarn zu vergeben.
    7. Deutschen Zivilisten sind Reisen über die errichteten Grenzen vor der Sterilisation zu verbieten.
    8. Die deutsche Bevölkerung der jeweiligen Gebiete muß gezwungen werden, die Sprache ihrer neuen Herren zu erlernen; nach Verlauf eines Jahres wird die Veröffentlichung von Büchern, Zeitungen und Nachrichten in deutscher Sprache eingestellt; deutsche Rundfunksendungen sind zu verbieten und der Deutschunterricht in den Schulen entfällt.
    9. Bei der ansonsten sehr streng zu handhabenden Sterilisation ist eine Ausnahme zulässig. Einige Deutsche können von dieser Behandlung ausgenommen werden, deren Verwandte Bürger der Siegermächte sind, die jedoch die finanziellen Kosten für die Auswanderung und die Verantwortung für deren Unterhalt und moralisches Verhalten übernehmen müssen.

    Um die Humanität seines Lösungsvorschlages klarzustellen führt Kaufman aus:

    „Diese moderne Methode, wissenschaftlich unter dem Begriff rasseveredelnder Sterilisation bekannt, ist einfach, menschlich und gründlich. Dem Wort „Sterilisation“ hat man ein wissenschaftliches Mäntelchen umgehängt und als das beste Mittel bezeichnet, eine Rasse von ihren Mißgeburten, den Degenerierten und erblich Kranken und erblich belasteten Verbrechern zu befreien. Sterilisation darf man nicht mit Kastrieren verwechseln. Es handelt sich hierbei um eine einfache und sichere Operation, vollkommen harmlos und schmerzlos, die den Patienten weder verändert noch den Geschlechtsverkehr behindert. Meistens ist die Sterilisation weniger schmerzlich als eine Impfung und nicht ernster zu nehmen als Zahnziehen. Auch geht eine solche Operation außerordentlich schnell von statten und dauert nicht länger als zehn Minuten. Hinterher kann der Patient sofort seine Arbeit wieder aufnehmen. (…)
    Wenn man bedenkt, daß Impfungen und Behandlungen mit Sera als gezielte Wohltaten für die Gesamtheit angesehen werden, dann kann die Sterilisation des deutschen Volkes als eine große Gesundheitsmaßnahme verbucht werden, befürwortet von der gesamten Menschheit, um diese selbst für immer immun gegen den Virus des alldeutschen Gedankens zu machen! (…)
    Wenn man den oben erwähnten Plan kritisch betrachtet, findet man die sich zwingend ergebende und außer Diskussionen stehende Befürwortung von selbst. Denn: Erstens wird den Deutschen durch die Sterilisation keinerlei körperliche Qual zugefügt und zudem wird ihnen eine menschlichere Behandlung zuteil, als sie verdient hätten. Auch muß in Betracht gezogen werden, daß die gequälten Völker Europas, nach der Niederlage Deutschlands, nach einer weniger menschlichen Rache als nur Sterilisation verlangen würden. Zweitens würde die Durchführung dieses Planes keine Bevölkerungsverschiebung mit sich bringen, noch würde sie eine plötzliche seelische Belastung bedeuten. Daß die Deutschen nach und nach aus Europa verschwinden, wird keine nennenswerte negative Lücke hinterlassen, keine größere als das allmähliche Verschwinden der Indianer hierzulande.“

    Soweit Theodore N. Kaufman, Vorsitzender der jüdischen Friedensliga in den Usa, das Buch erschien kurz vor Eintritt der Usa in den 2.WK.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: