bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADHS, Rauchen, Impfen und Frikadellen aus Bettwanzen

ADHS, Rauchen, Impfen und Frikadellen aus Bettwanzen

(Ludwig der Träumer) Heute eine knallharte Realsatire von der Ludwig nur träumen kann.

Quelle: https://www.euleev.de/


10 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. arnomakari sagt:

    @ Ludwig die Videos sind lustig und gut, auf schöne weise ,aber auch Lehrreich.
    Wenn man gut Kräuter Räuchert. ist man vor alle Virusse geschützt, so einfach ist das leben, nur der Mensch denkt zu komplieziert.

    Gefällt mir

  3. Wolf sagt:

    Bettwanzen könnten in der Zukunft sehr schmackhaft sein, wenn man beim Essen ein Besteck verwendet, das das Essen elektrisch auflädt und die Geschmacksnerven stimuliert. Der Geschmack und dessen Intensität ließen sich dann über eine drahtlose Verbindung am Computer oder Smartphone regeln.

    ELECTRIC TASTE ENHANCER
    https://ddw.nl/en/programme/3933/electric-taste-enhancer

    Gefällt mir

  4. Wolf sagt:

    Ein Thailänder macht Hühnerfedern essbar (Umwandlung von Keratin zu Protein).
    Eigentlich könnte man das auch mit Haarabfällen vom Frisör machen!

    Gefällt mir

  5. Wolf sagt:

    [Wolf 03:22]

    Den elektrischen Geschmackregler und -verstärker halte ich für eine besonders kranke Idee.
    Doch ich finde es interessant, was den Leuten so alles einfällt.

    Gefällt mir

  6. Wolf sagt:

    [Wolf 03:22]

    Im Grunde genommen gibt es dieses Prinzip schon lange. Bisher hat man elektrochemische Geschmäcker im Labor erzeugt. Allerdings lassen sich die herkömmlichen künstlichen Geschmacksstoffe nicht durch den Esser am Computer regeln.

    Gefällt mir

  7. Wolf sagt:

    Lebensmittelchemiker sind moderne Alchemisten.
    Die machen „Stroh zu Gold“.

    Gefällt mir

  8. Wolf sagt:

    [Wolf 03:22]

    „GeschmacksElektriker“ könnte sich zu einem Beruf mit goldenem Boden entwickeln!

    Gefällt mir

  9. Ostfront sagt:

    Segen der Impfung — Hugo Wegener ( 1911 )

    Wenig von Vielem

    Deutsches Volk !

    Du hast im 19. Jahrhundert alle Ketten der Vergangenheit zerbrochen, den Korsen besiegt und das neue deutsche Reich geschaffen, Du hast Dir in den Landtagen und im deutschen Reichstag Deinen wohlverdienten Anteil an der Gesetzgebung errungen und so den Rechtsstaat der Neuzeit an die Stelle des Polizeistaates vergangener Jahrhunderte gesetzt — aber ein Joch hast du bis zur Stunde noch nicht abschütteln vermocht:

    ————————————————————

    Das Joch des himmelschreienden Impfwahns ! Die Impfschmach ! !

    ————————————————————

    Sie ist die Schmach des Jahrhunderts fort und fort, wenn Du, deutsches Volk, den Impfzwang nicht abzuwälzen vermagst !

    Ich verachte alle die Aerzte, die es fertigbringen, zwangsweise mit Gewalt von der Polizei gegen den Willen besorgter Eltern herbeigezerrte Kinder zu impfen ! Sie stehen abgrundtief unter dem Reichstagsabgeordneten Dr. Löwe, der bei den Verhandlungen über das Impfgesetz in der 14. Sitzung im Jahre 1874 ( Sten. Bericht S. 256 ) erklärte:

    ————————————————————

    „ Die übereinstimmende Meinung der Aerzte ging dahin, daß diese zwangsweise Impfung
    ( — die später abgelehnt wurde — ) in dieses Gesetz gesetzt werden könnte, doch, soweit unsere Personenkenntnis in der ärztlichen Welt aber reichte, sich unter den Aerzten Niemand finden würde, der zwangsweise die Impfung an einem Gefesselten etwa vollziehen würde.“

    ————————————————————

    Dem Hohen Bundesrat, dem Reichstag, den Regierungen und den Gerichten rufe ich zu:

    Wehe Euch, wenn Ihr es duldet, daß dem klaren Wortlaut und dem Willen des Gesetzgebers entgegen die Schergen der Polizei den Staatsbürger als wehrlosen Kecht behandeln, ihn vom häuslichen Herde zerren und ihm mit Gewalt oder List sein heiligstes, seine Kinder entführen, um sie durch die Impflanzette gewaltsam vergiften zu lassen. Was nützen uns Verfassung und Gesetze, wenn Ihr der Polizei Vollmacht laßt, schrankenlos Gewalt zu üben, wie dies noch heute in Preußen geschieht ? !

    Dank allen treuen Mitkämpfern !

    Auf, Impfgegener, verlangt geschlossen Euere Rechte als Staatsbürger und brecht die Ketten des bis heute noch ungesetzlichen Impfzwanges !

    Hugo Wegener.

    (…)

    Segen der Impfung — Hugo Wegener ( 1911 ) ↓

    Klicke, um auf Segen-der-Impfung.pdf zuzugreifen

    Impf= Friedhof — Hugo Wegener ( 1912 )

    Einleitung

    Schafft die vielen Tränen der Kinder ab

    Langes Regnen ist den Blüten schädlich

    Jean Paul.

    „ Es ist ein trostloser Gedanke, daß es jetzt in diesem Augenblick noch Männer geben kann, die mit dem Geschicke des Volkes spielen. Ihnen wird man einst fluchen, wenn sie ein leichtsinniges Spiel mit den Volksrechten getrieben haben, mit jenen Rechten, die sie, bei ihrer Wahl, zu halten, ihr Versprechen gaben. “

    So sagte Minna Cauer in Nr.4 der Frauenbewegung vom 15. 2. 1912.

    Ein wahrhaft trostloser Gedanke wahrlich ist´s, wenn man sieht und zusehen muß, wie die vom Volke, d. h. den Volksvertretern geschaffenen, von der Regierung genehmigten, vom Kaiser und Reichskanzler unterzeichneten Gesetze vollkommen mißachtet werden und unbeachtet bleiben, wie eine an Machtdünkel leidende Regierung die Willkür zum Leitstern ihrer Handlungen macht, wie die derzeitigen Volksvertreter dem verwerflichen, schandbefleckten Spiele in Gemütsruhe zusehen, sich und dem Volke alles bieten lassen, und wie die herschende Dogmenkaste, die Kliniker, oder, wie sie auch wohl genannt werden, die Staats= oder Schul= Mediziner, nicht einmal alte Dogmen und unhaltbare Gesetze nachprüfen lassen mag und alle Mittel für erlaubt hält, das zu hintertreiben.

    Dieser Gedanke ist umso trostloser, als es zur Zeit in dieser Frage kein Recht mehr gibt; die Aussicht, solches zu erlangen, ungeheuer gering, wenn nicht gleich null ist, und hier nur noch ein Mittel hilft:

    ————————————————————

    die gewaltsame Befreiung des Volkes durch eigene Kraft.

    ————————————————————

    So gering diese eine Hoffnung ist, so ist sie es doch, die mich im schweren Kampfe ausharren läßt, die mich mitkämpfen läßt, Schulter an Schulter mit den schwerbedrängten Kampfgenossen. Die Hoffnung, der edle Teil der Aerzteschaft, hierbei bleibt die bereits auf unserer Seite stehende, kleine Gruppe außer Anrechnung, würde in diesem Kampf um unsere Volksrechte, um Anerkennung unserer Gesetze, endlich die Führung übernehmen und dem gesamten Stande Ehre und Ruhm erobern, die ihm genau genommen gehörten, die Hoffnung ist längst dahin.

    Die Aerzteschaft als solche hat in diesem heiligen Kampf um Menschenrecht und Menschenachtung, um Menschenfreiheit und — Kindergesundheit längst verspielt.

    Verachtung über sie, so lange sie zusieht, und verlangt, daß wehrlose Säuglinge mit Schutzmannsaufgebot den an Ideale glaubenden, Rechtlichkeit und Gesetzlichkeit vermutenden Eltern entrissen werden, um an ihnen Vergiftung des Blutes vorzunehmen, die Krankheit im Gefolge haben muß, wenn sie richtig wirken soll, die den Eltern minderwertige, geschädigte, ja sogar aus dem Leben beförderte Geschöpfe zurück läßt, ohne sich dafür verantwortlich zu fühlen. Und das gegen den Willen der Eltern, gegen Gesetz und Verfassung und obgleich alle die, welche sich impfen ließen, nach der Theorie ihrer Lehre bereits vor Pocken geschützt sind, also durch ungeimpfte kleine Kinder niemals in Gefahr geraten könnten — wenn eben diese Theorie Wahrheit wäre.

    Das aber ist´s ! Sie ist nicht Wahrheit, sie ist Wahn, sie ist Lug und Trug.

    (…)

    Impf-Friedhof — Hugo Wegener

    Was das Volk, die Sachverständigen und die Regierung vom ‚Segen der Impfung‘ wissen
    Erster Band mit mehr als 36.000 Impfschäden und 139 Abbildungen ↓

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2020/04/22/in-eigener-sache-3/#comment-51711

    Gefällt 1 Person

  10. Thom Ram sagt:

    Ich konnte mit ADHS oder wie lautet die korrekte Bezeichnung zu keiner Sekunde meiner Zeit als Lehrer was anfangen. Ich roch Schubladendenken und verschloss mich dem Seich. Seich aus meiner Sicht. Konnte und kann ja falsch liegen immer. Für mich Seich.

    Ich hatte schwierige Schüler, oh ja und ja. Doch litt ich darunter, da mir einfach das schlichte Eine klar war: In den vier Wänden meiner Schulstube kann ich dem Kinde nicht die Felder bieten, welche es bräuchte, um sich glücklich zu entfalten. Es war dies ein Teil meiner Qualen als Schulleist.
    Ich tat mein Bestes, hatte auch Erfolge zu verzeichnen. Wenn der Schwierigste der Klasse, ein kecker Türke, nach dem Abschlusstheater zu mir kam, in Tränen ausbrach und sagte: „Herr V., ich habe nicht gewusst, dass Schule so geil sein kann“ und seine Mama auch fast heulend daneben stand, da gestand ich mir zu, etwas richtig gemacht zu haben.
    Anderes gab es auch. War nach einem Sportanlass. Waren ehemalige Schüler da. Ich griff auf den Velo-Lenker des Einen. Der knurrte gefährlich, gab mir zu verstehen, dass er mich für das größte Arschloch halte.
    Tja. Tat mein Bestes, mit Erfolg und Misserfolg.

    Oh. Regen hier setzt wieder ein. Danke, Corona. Dank dir lasern die Hotels nicht die Wolken, Abregnen damit verhindernd, da sie, auf gekidnappten Grundstücken stehend, aktuell leer stehen. Dank dir haben wir gesunde Regenzeit.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: