bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Maskenwichtigkeit / Umfrage-Ergebnis in der Schweiz

Maskenwichtigkeit / Umfrage-Ergebnis in der Schweiz

Immer wieder falle ich drauf rein und nehme an einer Umfrage teil. Geschehen soeben. Nach Anklicken dessen, was der eigenen Meinung am nächsten kommt,  wird dann ja jeweils der aktuelle Stand gezeigt. Hier, im CH 20Minuten Gratisblatt, so:

Jeder hier weiss, was ich angeklickert hatte.

Und wenn dann Resultat erscheint, so wie hier, dann erinner‘ ich mich stets des Wortes eines Berühmten: „Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.“

Ich würde, als als Gratiszeitung verkappter Systemling, per Automat schlicht „verwechseln lassen“ die Voten 1 und 4, sowie die Stimmen 2 und 3.

Bin ich naiv,

wenn ich nicht glaube, dass 40%  meiner Landsleute die Maskiererei für „mega wichtig“halten?

Bin vielleicht wirklich naiv, höre nämlich verschiedentlich, dass sich eine Mehrheit der so fleissigen, redlichen und Gartenhag (Gartenzaun. Deutscher, lerne statt Englisch Schwiizertüütsch) pflegenden Schweizer brav folgen (translate: gehorchen) und sich an die ausgerufene Maskenpflicht in Kantonen mit mit Covidjüngern durchsetzten Kantonsregierungen halte.

20Minuten ist eine kleinformatige CH Tageszeitung, täglich gratis aufliegend in Bahnhöfen, möglicherweise auch anderswo. Bei meinen CH Aufenthalten zog ich sie mir auch rein. Süffige, leicht zu lesende Geschichtchen und Stellungnahmen, gespickt mit netten Kleinigkeiten, die einfach jeder Normalo, auch ich, gerne lesen tut. Gelegentlich auch waren da aus meiner Sicht Knochen mit Wahrhaftigkeits-Fleisch dran. Zum Fischen wen?  Und…von wem gesponsert wird sie? Ich frage nur.

Im www finde ich Antworten. Eine davon:

Auflagenkönigin heisst «20 Minuten»
Die Pendlerzeitungen haben ihre Auflagezahlen in den vergangenen 12 Monaten erneut auf Kosten der Bezahlzeitungen steigern können. Grosse Gewinnerin ist «20 Minuten», deren Auflage von 435 460 auf 526 351 Exemplare stieg.

Dies geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen der WEMF AG für Werbemedienforschung hervor.

Das welsche Schwesterblatt «20 minutes» steigerte sich von 210 108 auf 221 560 Exemplare. Überflügelt wurde es von deren Konkurrentin «Matin-Bleu», welche ihre Auflage von 183 011 auf 230 873 Exemplare steigern konnte.

«Blick am Abend» stieg mit 210 692 Exemplaren in den Markt ein. Diese Zahl ist laut WEMF aber provisorisch. Noch keine Zahlen liegen von den anderen Gratisblättern «News» und «.ch» vor. Diese beiden Blätter wurden im Dezember bzw. September 2007 erstmals herausgebracht.

Die Gewinne der Pendlerzeitungen gingen erneut auf Kosten der Bezahlzeitungen. Von den grösseren Blättern konnte einzig die «Südostschweiz» ganz leicht zulegen, von 126 613 auf 127 428 Exemplare. Alle anderen verloren.

Der «Blick» fiel von 240 066 auf 231 235, der «Tages-Anzeiger» von 216 411 auf 213 738 Exemplare. Nur marginale Einbussen mussten die «Neue Zürcher Zeitung», die «Neue Luzerner Zeitung» und die «Berner Zeitung» in Kauf nehmen. Das «St. Galler Tagblatt» fiel unter die 100 000-er Marke. (sda)

.

Missbrauche ich  meinen /unseren guten Blog bb gerade? Hänge als Artikel raus allzu Unbedeutendes? Mindestens jeder zehnte Schweizer liest 20Minuten, jeden Tag.

.

Klar missbrauche ich ihn nicht.

Da rum.

Die Maskenpflicht ist Ausgeburt der Hölle.

Wer Umfrage startet, ob die Maske „mega wichtig“ sei,  der kann guter Mensch sein, der Meinung einholen will. Er kann aber auch, mittels kleinem technischem Trick, das Ergebnis in dessen Gegenteil umkehren. Ich kenne keinen der 20Minuten Herausgeber. Fern liegt mir, zu unken, obwohl ich eben gerade unkte und unke weiter, vermute hinter 20Minuten, von Unbekannt gesponsert, äh, nicht der Besten. Mach ma ne Tageszeitung mit Auflage 500000, gratis. Mach ma. Ich erinnere mich der TAZ, als sie noch TAZ war, wie die Auflage 50000 zu erreichen versuchten, damals gut inspiriert. Und in der 10 mal kleineren Schwiiz, da giptz ne Gratiszeitung mit Auflage 500 Tausend. Denk denk.

 

Thom Ram, 05.09.NZ8

.

Nachtrag.

Ich bin im Zweifel darüber, welchen Fürsten 20Minuten dient. Ich ziehe in Betracht, dass 20Minuten nicht von der schwarzen Seite unterhalten wird, sondern dazu dient, Schweizerbunzel gaanz sachte mit wichtigen Wahrheiten bekannt zu machen, geduldig, minischeibchenweise, überwiegend in Bouleward-Stil, doch unentwegt auf ein gutes Ziel hin arbeitend. Ich ziehe es wahrlich in Betracht.

.

 


10 Kommentare

  1. Sam sagt:

    Duckmāuser

    Liken

  2. Angela sagt:

    Ich halte die Ergebnisse der Umfrage für sehr wahrscheinlich! 15 % Gegner der Corona-Maßnahmen sind schon ziemlich hoch. Bei meinen Gesprächen mit vielen Bekannten zeigt sich ein viel geringeres Ergebnis in Stufe 4 . Allenfalls finden die Leute manches übetrieben. ( Stufe 3)

    Der Zeitpunkt eines Umschwungs ist meiner Ansicht nach noch nicht gekommen. Es muss wahrscheinlich noch mehr „wehtun“, bevor ein Wandel eintritt.

    Angela

    Gefällt 3 Personen

  3. Mujo sagt:

    Das sich 40 % hinter den Regeln stellt zeigt doch wie schon 5G in der Schweiz erfolgreich Arbeitet !
    Die sind nicht aufgewacht sondern bereits gleichgeschaltet. Das sind wahrscheinlich auch die ersten die sich den neuen Impfstoff einverleiben sobald der da ist.
    Kill Bill wird sich freuen. Sein Bevölkerungsreduzierungsprogramm sind nicht 10 oder 15 %…..ne..ne…neee.

    Schweiz ist Vorbildlich, die schaffen sogar viel mehr.

    Wäre ich Schweizer würde ich mich langfristig nach einen Wohnort in den Bergen ausschau halten wo man neben 5G und Impfioden möglichst großen Abstand bekommt.

    Gefällt 1 Person

  4. Kraeuterhexe sagt:

    Und kein Mensch liest was auf der Verpackung solcher Masken geschrieben steht: „Schützt nicht vor Viren….“. Können die Menschen überhaupt noch lesen? Ich nehme mir nun immer so eine Verpackung mit und zeige es jedem, der irgendwie übertrieben reagiert. „Hier liebe Frau, lesen Sie mal was auf der Verpackung steht…..“.

    Die meisten Menschen lesen nicht mehr und sind völlig ignorant! Vielleicht sollte man mal aufklären, die Verpackungsbeilagen oder Aufschriften zu lesen und nicht alles blindlinks hinnehmen.

    Da ich mir ein kleines Plastik-Schutzschild zugelegt habe, um im Supermarkt oder Baumarkt nicht gelyncht zu werden (das Schild ist kaum sichtbar und oben total offen und man kann vernünftig atmen!), deshalb habe ich nur 1 x auf so einer Verpackung an der Supermarkt-Kasse gelesen, daß diese Masken nicht vor Viren schützen! Dann dachte ich mir, so ein Ding muß ich haben, um es jedem zu zeigen.

    Wie verarscht muß man sich denn vorkommen? Oder eher dumm und ignorant?

    Liken

  5. Mujo sagt:

    @Kraeuterhexe

    Das ist wie Falsch Parken, nur selten stört es einen. Aber die Bußgelder schrecken ab.
    Die Angst vor den Bußgelder ist groß. Das der Lappen nichts nützt Wissen die meisten bereits.

    Diese Obrigkeitshörigkeit ohne Sinn und Verstand das abgenickt wird von den meisten ist so erschreckend.

    Gefällt 1 Person

  6. buddhi2014h sagt:

    Thom – Mein Eindruck ist, die wollen uns an „Die Neue Normalität“ gewöhnen.
    Seit diesem Masken-Cabaret hab ich definitiv aufgehört, 20min. zu lesen. Vermisse ich was? Nein – im Gegenteil ! Ich kann meine Aufmerksamkeit gezielter richten.
    Und die grössten Lapsus der Journis erfährt man dann sowieso irgendwo im www.
    Ich denke, es gibt trotz „Auflagensteigerung“ immer mehr Aussteiger vom msm (…und die nehmen dann halt NICHT teil an solchen Umfragen).

    Liken

  7. buddhi2014h sagt:

    Wenn in einem Laden die Aufforderung kommt: „Hier herrscht Maskenpflicht !“ Bleibe ich ganz ruhig und frage zB. „Glaubst du diese Storry?“ Die Antwort: „Nein, es geht nicht um Glauben, wenn ich erwischt werde mit einem nackten Kundengesicht, werde ich gebüsst.“ – Aha, so läuft der Hase!

    Liken

  8. DET sagt:

    Ich war heute wieder einmal einkaufen auf dem Polenmarkt gleich über der Neiße in Bad Muskau
    und habe dort nur 1 Frau mit einer Gesichtswindel gesehen; sie war Kundin und höchstwahrscheinlich
    aus Merkel-Land.

    Liken

  9. arnomakari sagt:

    @ Mujo
    Ja man kann es drehen wie man will, aber was kommt dann daraus, zum beispiel würde man an gewisse Pesonen schlechte Energie schicken, dann würde alles noch schlimmer, aber wie kann man die Energie an eine Peson schicken, damit sie nur noch die WAHRHEIT sagen kann, leider das habe ich noch nicht geschaft.
    In meinen Kommentar musste es heisen ich woltte nicht auf die Erde Inkarnieren, aber kleine fehler kommen vor, wenn man von Geisterhand gelenkt wird, manchen fehler sieht man erst später.

    Liken

  10. Mujo sagt:

    @arnomakari

    „…aber wie kann man die Energie an eine Peson schicken, damit sie nur noch die WAHRHEIT sagen kann, leider das habe ich noch nicht geschaft.“

    Das geht nicht, ist auch nicht Notwendig. Weil man selber auf die Wahrheit kommen kann.
    Wenn man selber einen hohen Energie Level aufbaut, dann hat man meist nur begegnungen mit Menschen die es ebenso sind. Dann muß sich der andere nicht mehr verstecken, dann können beide bei der Wahrheit bleiben.

    Schlechte Energie sollte man niemanden zuschicken, sie kommt auf kurz oder lang immer auf einen zurück.

    „In meinen Kommentar musste es heisen ich woltte nicht auf die Erde Inkarnieren, aber kleine fehler kommen vor, wenn man von Geisterhand gelenkt wird, manchen fehler sieht man erst später.“

    Ich Glaube nicht das es ein Fehler war, ich denke du hast oder hatest noch eine Aufgabe hier. Das Universum irrt sich nicht, nur der Verstand des Menschen 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: